Welterbe in Barbados

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zum Welterbe in Barbados gehört (Stand 2016) eine UNESCO-Welterbestätte des Weltkulturerbes. Barbados ist der Welterbekonvention 2002 beigetreten, die bislang einzige Welterbestätte wurde 2011 in die Welterbeliste aufgenommen.[1]

Welterbestätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Tabelle listet die UNESCO-Welterbestätten in Barbados in chronologischer Reihenfolge nach dem Jahr ihrer Aufnahme in die Welterbeliste (K – Kulturerbe, N – Naturerbe, K/N – gemischt, (R) - auf der Roten Liste des gefährdeten Welterbes).

Bild Bezeichnung Jahr Typ Ref. Beschreibung
Altstadt von Bridgetown mit Garnison
Altstadt von Bridgetown mit Garnison
(Lage)
2011 K 1376 Die Altstadt von Bridgetown mit ihrer Garnison ist eine der ersten Städte mit einem befestigten Hafen in der Karibik und war als solches militärischer und maritimer Außenposten auf den britischen Westindischen Inseln.

Tentativliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Tentativliste sind die Stätten eingetragen, die für eine Nominierung zur Aufnahme in die Welterbeliste vorgesehen sind. Derzeit (2016) sind zwei Stätten in der Tentativliste von Barbados eingetragen, die letzte Eintragung erfolgte 2014.[2] Die folgende Tabelle listet die Stätten in chronologischer Reihenfolge nach dem Jahr ihrer Aufnahme in die Tentativliste.

Bild Bezeichnung Jahr Typ Ref. Beschreibung
Scotland District von Barbados 2005 N 1993 Beinhaltet Mount Hillaby, die höchste Erhebung von Barbados
Das industrielle Erbe von Barbados: Die Geschichte von Zucker und Rum
Das industrielle Erbe von Barbados: Die Geschichte von Zucker und Rum 2014 K 5942 Beinhaltet Stätten der Erzeugung von Rohrzucker und Rum, darunter St. Nicholas Abbey, Morgan Lewis Windmill, Codrington College, Newton Slave Burial Ground und Mount Gay Distilleries in St.Lucy

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: UNESCO-Welterbestätten in Barbados – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Barbados auf der Website des World Heritage Centre (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Barbados. In: whc.unesco.org. UNESCO World Heritage Centre, abgerufen am 5. Juli 2017 (englisch).
  2. Tentativliste von Barbados. In: whc.unesco.org. UNESCO World Heritage Centre, abgerufen am 5. Juli 2017 (englisch).