Welterbe in Turkmenistan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Zum Welterbe in Turkmenistan gehören (Stand 2016) drei UNESCO-Welterbestätten, alles Stätten des Weltkulturerbes. Turkmenistan ist der Welterbekonvention 1994 beigetreten, die erste Welterbestätte wurde 1999 in die Welterbeliste aufgenommen. Die bislang letzte Welterbestätte wurde 2007 eingetragen.[1]

Welterbestätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Tabelle listet die UNESCO-Welterbestätten in Turkmenistan in chronologischer Reihenfolge nach dem Jahr ihrer Aufnahme in die Welterbeliste (K – Kulturerbe, N – Naturerbe, K/N – gemischt, (R) - auf der Roten Liste des gefährdeten Welterbes).

f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten von Welterbestätten: OSM

Bild Bezeichnung Jahr Typ Ref. Beschreibung
Staatlicher Geschichts- und Kulturpark "Altes Merw"
Staatlicher Geschichts- und Kulturpark "Altes Merw"
(Lage)
1999 K 886
Köneürgenç
Köneürgenç 2005 K 1199
Parther-Festungen von Nisa
Parther-Festungen von Nisa 2007 K 1242 Nisa, ehemalige Hauptstadt der Parther, mit Neu-Nisa, der eigentlichen Stadt, und Alt-Nisa mit dem königlichen Palast.

Tentativliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Tentativliste sind die Stätten eingetragen, die für eine Nominierung zur Aufnahme in die Welterbeliste vorgesehen sind. Derzeit (2016) sind acht Stätten in der Tentativliste von Turkmenistan eingetragen, die letzte Eintragung erfolgte 2010.[2] Die folgende Tabelle listet die Stätten in chronologischer Reihenfolge nach dem Jahr ihrer Aufnahme in die Tentativliste.

f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten aktueller Welterbekandidaten: OSM

Bild Bezeichnung Jahr Typ Ref. Beschreibung
BW Dehistan/Mishrian
(Lage)
1998 K 967
BW Badhyz-Naturreservat
(Lage)
2009 N 5432
BW Sünt-Hasardag-Reservat
(Lage)
2009 N 5433
Dinosaurier und Höhlen von Köýtendag 2009 N 5434
Biosphärenreservat Repetek
Biosphärenreservat Repetek
(Lage)
2009 N 5435
Amudarja-Naturreservat
Amudarja-Naturreservat
(Lage)
2009 N 5436
Hazar-Naturreservat 2009 N 5437
Stätten der Seidenstraße in Turkmenistan 2010 K 5521 Diverse Stätten an verschiedenen Zweigen der Seidenstraße

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Welterbestätten in Turkmenistan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Turkmenistan auf der Website des Welterbezentrums der UNESCO (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Turkmenistan. In: whc.unesco.org. UNESCO World Heritage Centre, abgerufen am 29. Juni 2017 (englisch).
  2. Tentativliste von Turkmenistan. In: whc.unesco.org. UNESCO World Heritage Centre, abgerufen am 29. Juni 2017 (englisch).