Welterbe in der Republik Moldau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Welterbestätten in der Republik Moldau

Zum Welterbe in der Republik Moldau gehört (Stand 2017) eine UNESCO-Welterbestätte, die Bestandteil einer transnationalen Weltkulturerbestätte ist. Die Republik Moldau hat die Welterbekonvention 2002 ratifiziert, die bislang einzige Welterbestätte wurde 2005 in die Welterbeliste aufgenommen.[1]

Welterbestätten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die folgende Tabelle listet die UNESCO-Welterbestätten in der Republik Moldau in chronologischer Reihenfolge nach dem Jahr ihrer Aufnahme in die Welterbeliste (K – Kulturerbe, N – Naturerbe, K/N – gemischt, (R) - auf der Roten Liste des gefährdeten Welterbes).

Bild Bezeichnung Jahr Typ Ref. Beschreibung
Struve-Bogen
Struve-Bogen
(Lage)
2005 K 1187 Die transnationale Welterbestätte umfasst 34 besonders markierte geodätische Messpunkte entlang des nach dem Astronomen Wilhelm von Struve benannten Meridianbogens in Estland, Finnland, Lettland, Litauen, Moldau, Norwegen, Russland, Schweden, der Ukraine und Weißrussland, die in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts zur genauen Bestimmung der Erdfigur in Nord- und Osteuropa errichtet wurden.

In der Republik Moldau gehört dazu ein Messpunkt im Ortsteil Rudi der Kleinstadt Otaci.

Tentativliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Tentativliste sind die Stätten eingetragen, die für eine Nominierung zur Aufnahme in die Welterbeliste vorgesehen sind. Mit Stand 2017 sind zwei Stätten in der Tentativliste der Republik Moldau eingetragen, die letzte Eintragung erfolgte 2017.[2] Die folgende Tabelle listet die Stätten in chronologischer Reihenfolge nach dem Jahr ihrer Aufnahme in die Tentativliste.

Bild Bezeichnung Jahr Typ Ref. Beschreibung
Kulturlandschaft von Orheiul Vechi
Kulturlandschaft von Orheiul Vechi
(Lage)
2007 K/N 5238 Die Umgebung der antiken Stadt Orheiul Vechi (altes Orhei) ist ein einzigartiger natürlicher und historischer Komplex, der Naturlandschaft und die Spuren antiker Zivilisation miteinander kombiniert.
Die typischen Schwarzerdeböden der Bălți-Steppe
Die typischen Schwarzerdeböden der Bălți-Steppe
(Lage)
2011 K/N 5647 Die Bălți-Steppe ist eine hügelige Landschaft und besitzt zum Teil fruchtbare Schwarzerdeböden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Welterbestätten in der Republik Moldau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Moldau auf der Website des Welterbezentrums der UNESCO (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Moldawien. In: whc.unesco.org. UNESCO World Heritage Centre, abgerufen am 8. Februar 2018 (englisch).
  2. Tentativliste von Moldawien. In: whc.unesco.org. UNESCO World Heritage Centre, abgerufen am 8. Februar 2018 (englisch).