Weltjugendtag 1991

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Papst Johannes II. während des Weltjugendtages

Der Weltjugendtag 1991 war eine internationale Veranstaltung für junge Katholiken der römisch-katholischen Kirche, die zwischen dem 10. und 15. August 1991 in Jasna Góra (Częstochowa), Polen stattfand. Das Motto lautete „Ihr habt den Geist der Kindschaft empfangen“ (Röm 8,15 EU). 1,6 Millionen Menschen nahmen an der Abschlussmesse teil.

Vorbereitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Botschaft zum Weltjugendtag, die am 15. August 1990 in der Vatikanstadt verkündet wurde, erinnerte Johannes Paul II. an die Rolle des Heiligen Geistes im christlichen Leben. Der Papst machte auf das Wesen der wahren Freiheit und die Verantwortung der Christen gegenüber der Welt aufmerksam. Er lud die Jugend der Welt ein, zum Heiligtum der Schwarze Madonna von Tschenstochau in Jasna Góra zu kommen. Czestochowa ist nicht nur Ort dieses bedeutenden Heiligtums, sondern auch die Heimat des Papstes, in der er den Zweiten Weltkrieg und das Regime der Sowjetunion erlebte. Der gastgebende Ort des Weltjugendtags, Częstochowa, hatte also eine hohe symbolische Bedeutung.

Hymne[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hymne war das Lied „Abba Ojcze“des Dominikanerpaters Jan Góra.[1][2] Übersetzt lautet der Titel „Abba, Vater“, wobei „Abba“ das aramäische Wort für „Vater“ ist.

Programm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der fünftägige Weltjugendtag fand im Rahmen einer Auslandsreise des Papstes statt, der Polen und Ungarn zwischen dem 13. und 20. August 1991 besuchte. Die ersten drei Tage galten der Katechese („Unterweisung“). Der Abschluss des Weltjugendtags bestand aus einer sogenannten Vigil, einer liturgischen Feier am Vorabend, und einer Messe am Schrein von Jasna Góra.

Zum ersten Mal hatte der Weltjugendtag mehr als eine Million Teilnehmer aus 75 Ländern. Schätzungen zufolge folgten zwischen 1,5 und 1,8 Millionen Jugendliche der Einladung.[3] Częstochowa übertraf damit den Rekord von Buenos Aires aus dem Jahre 1987. Zum ersten Mal konnten auch Jugendliche aus den Staaten des ehemaligen Warschauer Paktes teilnehmen.[4]

Papst Johannes Paul II. sprach bei der Eröffnung und beim Abschluss des Weltjugendtags auf Esperanto.[5]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. KO ŚDM 2016: Hymne - SDM DE. Abgerufen am 2. September 2018.
  2. Inni delle Giornate Mondiali della Gioventù – ABBA OJCZE. Vatikan, abgerufen am 2. September 2018.
  3. [A success story goes around the world: the history of the World Youth Days, from wyt2005.de Filed on 11. Dezember 2007 in the Internet Archive.]
  4. navarraconfidencial.com
  5. perdi.wanadoo.es