Weltmarktführer – Die Geschichte des Tan Siekmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Weltmarktführer – Die Geschichte des Tan Siekmann
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch, Englisch
Erscheinungsjahr 2004
Länge 92 Minuten
Altersfreigabe FSK Ohne Altersbeschränkung
Stab
Regie Klaus Stern
Drehbuch Klaus Stern
Produktion Christian Cloos,
Klaus Stern
Musik Michael Kadelbach,
Robin Proper-Sheppard,
Sophia
Kamera Frank Reimann,
Harald Schmuck,
Markus Zuckermann
Schnitt Rike Anders
Besetzung

Weltmarktführer – Die Geschichte des Tan Siekmann ist ein mehrfach ausgezeichneter Dokumentarfilm des Filmemachers Klaus Stern.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film erzählt vom Aufstieg und Fall des New-Economy-Unternehmens Biodata AG, einer Firma mit bis zu 350 Mitarbeitern in 27 Ländern.[1] Das Unternehmen entwickelte Sicherheitstechnik und wurde als Star der Internetunternehmen hochgejubelt. Im November 2001 ging die Firma in die Insolvenz.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film ist eine Auftragsarbeit für das ZDF, Premierendatum war der 3. Februar 2005. An der Filmmusik war das britische Indie-Bandprojekt Sophia beteiligt.[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film wurde 2005 mit dem Herbert Quandt Medien-Preis ausgezeichnet.[3] 2006 erhielt der Film den Adolf-Grimme-Preis.[4]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. "Weltmarktführer" von Klaus Stern. Hessischer Rundfunk, 6. November 2004, archiviert vom Original am 19. April 2005, abgerufen am 10. Mai 2013.
  2. Movie Star, Movie Star, ahahar. Sophiamusic.net Blog, 11. Mai 2005.
  3. Herbert Quandt Medien-Preis an Klaus Stern. Hessischer Rundfunk, 8. Juni 2005, archiviert vom Original am 25. November 2005, abgerufen am 10. Mai 2013.
  4. Preisträger 2006. Grimme-Institut