Weltreise

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Werbung des Österreichischen Lloyd für eine Weltreise (1911)

Eine Weltreise ist eine Reise, die sich anhand ihrer langen Reisedauer auszeichnet. Oft werden mehrere Kontinente innerhalb von mehreren Monaten oder Jahren besucht und möglichst viele Länder auf jedem Kontinent.

Reiseverkehrsmittel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für einen Weltreisenden oder auch „Globetrotter“ beziehungsweise „Weltenbummler“, steht weniger das Reisen an sich im Vordergrund. In der Regel werden für eine Weltreise öffentliche Verkehrsmittel benutzt, wobei auf weiten Interkontinentalstrecken das Flugzeug seit Jahrzehnten die wichtigste Rolle spielt. Die Luftverkehrsbranche bietet hierfür Round-the-World-Tickets an, mit denen in mehreren Etappen, auch unter Einbeziehung von Überlandstrecken, einmal um die Welt geflogen werden kann.

BMW R 100 GS Weltumrundung

Vor dem Flugzeug dienten nur Schiffe – chronologisch unter Segel, Dampf, bis heute verbrennungsmotorisiert – zum Queren von Weltmeeren. Seit um 1970 ist das Überwinden großer Strecken per Linienflug nicht nur um mehr als den Faktor 10 schneller, sondern auch kostengünstiger. Eine selten genutzte und rar werdende Gelegenheit ist die Mitfahrt auf Frachtschiffen, sei es rein als zahlender Passagier oder aber angeheuert als Arbeiter.

Fährschiffe sind auch heute für den Landweg ergänzende mehr oder weniger kurze Passagen sehr bedeutsam oder zur Aufschließung von zerklüftetem Land ohne kurze Straßenverbindung wie etwa die Westküste Norwegens.

Eisenbahnen spielen je nach Kontinent eine unterschiedlich große Rolle, die Transsibirische Eisenbahn hat jedoch eine Bedeutung der interkontinentalen Verbindung von Europa mit dem Osten Asiens.

Gegen globales Reisen mit eigenem Kfz spricht der hohe Kosten- und Zeitaufwand für die Verschiffung. Per Luftfracht reisen gar nur Rennautos, etwa der Formel 1. Daher werden Pkw und Wohnmobile fast ausschließlich regional gemietet, müssen allerdings in Regel wieder zurückgefahren werden. Zu überstellende Drive-Away-Cars (häufig innerhalb USA) oder ein Gebrauchtwagenexport in Richtung eines Gebiets mit Bedarf sind die Möglichkeiten ein Auto nur in eine Richtung zu benutzen.

Einzelne Weltreisen hat es seinerzeit schon mit dem Hochrad gegeben; ein modernes, kompaktes (Nieder-)Rad ist vergleichsweise unkompliziert mit anderen – prinzipiell mit allen – Verkehrsmitteln mitnehmbar. Zwar bedeutet eine Weltreise per Fahrrad mentale Stärke und Körpereinsatz, doch bringt besonders intensive Erlebnisse und Begegnungen. Menschen radreisen mitunter als Paar oder Gruppe, nicht selten, mitunter auch Frauen, jedoch solo. Wer zielgerichtet radfährt, dem begegnen naturgemäß mehr Radfernreisende aus der Gegenrichtung als solche, die in der gleichen Richtung unterwegs sind und mit dem man sich ohne Kurskorrektur ein Stück zusammenschließen kann.

Weltumrundung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine Weltreise, bei der alle Längengrade passiert werden müssen, wird Weltumrundung bezeichnet. Weltumrundungen haben oft einen sportlichen oder sogar Wettbewerbscharakter und werden dann nach festgelegten Regeln durchgeführt.

Literatur und Reiseführer zu Weltreisen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur über Weltreisen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die österreichische Weltreisende Ida Pfeiffer, die Mitte des 19. Jahrhunderts zwei Weltreisen absolvierte, veröffentlichte eine Vielzahl von Reiseliteratur, darunter auch „Eine Frauenfahrt um die Welt“.[1] Jules Vernes Roman Reise um die Erde in 80 Tagen von 1873, der mehrfach verfilmt wurde, beruht auf der Weltreise des Amerikaners George Francis Train, der 1870 diese Reise unternahm.

Reiseführer für Weltreisen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im deutschsprachigen Raum legte das Bibliographischen Institut im Rahmen seiner Reihe Meyers Reisebücher zwei Ausgaben auf, in denen Weltreisende Beschreibungen von Routen und Orten im Rahmen einer Weltreise durch Asien und Nordamerika finden konnten. Zunächst erschien eine Ausgabe in einem Band 1907. Ihr folgten 1912 zwei Bände, nämlich für Indien, China und Japan (1. Teil) sowie für die Vereinigten Staaten von Amerika (2. Teil), wobei der afrikanische, für dessen nördlichen Teil gesonderte Beschreibungen vorlagen, und der australische Kontinent nicht mit abgehandelt wurden. Dagegen liegt vom Haus Baedeker kein zusammenfassender Band vor. Allerdings beschrieben die Bände Russland, Indien sowie Nordamerika und Canada dem Welreise-Führer von Meyers analoge Gebiete.

Aufgrund der Informationsfülle für eine Weltreise, die in einem Buch nicht mehr gebändigt werden kann, gibt es einen Weltreiseführer als Buchtitel im klassischen Sinne nicht mehr. Maximal für einzelnen Kontinente werden noch Reiseführer verlegt. Allerdings stellen sich die Reisenden unter Benutzung elektronischer Medien, wie E-Book-Readern, häufig eigene „Weltreiseführer“ zusammen, indem sie die Einzelbeschreibungen der Länder entlang einer geplanten Route speichern und sukzessive abrufen. Alternativ werden von den Reisenden zunehmend Reiseführer-Apps benutzt, die erst auf der Reise vor Ort zur touristischen Orientierung benutzt werden und so auch schrittweise die Information zu einer Weltreise liefern.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Weltreise – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vergleiche: Eine Frauenfahrt um die Welt. Reise von Wien nach Brasilien, Chili, Otahaiti, China, Ost- Indien, Persien und Kleinasien. Carl Gerold, Wien 1850. (1. Bd. Digitalisat und Volltext im Deutschen Textarchiv; 2. Bd. Digitalisat und Volltext im Deutschen Textarchiv; 3. Bd. Digitalisat und Volltext im Deutschen Textarchiv)