Weltzeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Weltzeit, auch Erdzeit[1][2] genannt, ist ein Zeit-System, das aufgrund internationaler Vereinbarungen eine weltweit gleiche Zeitangabe herstellt, im Gegensatz zur Zonenzeit, die nur innerhalb einer regional begrenzten Zeitzone gültig ist.

Hintergründe[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In früheren Zeiten war es üblich, die lokale Sonnenzeit zu verwenden, ursprünglich die von einer unkorrigierten Sonnenuhr gemessene nicht ganz gleichmäßig ablaufende wahre Ortszeit, später, als mechanische Uhren verwendet wurden, die gleichmäßig verlaufende mittlere Ortszeit. Nach dem Aufkommen der Eisenbahn und der Telegraphie wurde eine Reduktion der vielen Ortszeiten auf wenige gebietsweise geltende Zeitangaben nötig. Es kam zur Schaffung von Zonenzeiten, deren Abweichung von der Ortszeit – maximal an den östlichen und westlichen Zonenrändern – erträglich gehalten wurde. Deren gegenseitiger Koordination liegt eine Weltzeit zugrunde, von der sie in der Regel in ganzen Stunden abweichen.

Auf der Washingtoner Meridiankonferenz 1884 einigte man sich auf den Meridian durch Greenwich als Nullmeridian und auf die Greenwich Mean Time (GMT) als erste allgemein gültige Weltzeit. Die GMT ist die durch astronomische Messungen bestimmte mittlere Ortszeit des durch die Sternwarte von Greenwich führenden Meridians. 1928 wurde diese in Universal Time (UT) umbenannt. Seit 1972 verwendet man als Weltzeit die durch Atomuhren dargestellte Koordinierte Weltzeit (UTC).

Während heute also im alltäglichen Leben die jeweils gültige Zonenzeit verwendet wird, bildet die Weltzeit im internationalen Verkehr, zum Beispiel Flugverkehr oder im Internet, überall die gleiche Zeitskala.

1884–1924 GMT (Greenwich Mean Time)
1925–1928 neue GMT
1928–1971 UT (Universal Time)
seit 1972 UTC (Coordinated Universal Time)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Weltzeit – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
  • timeanddate.com (englisch) – Uhrzeit, Koordinaten, Zeitzonen, internationale Abkürzungen und landesspezifische Informationen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Es geht um Sekunden – Artikel bei der TAZ, vom 25. Oktober 2003
  2. Messen: Zeit – Seite bei Beyenbach; Stand: 4. Oktober 2011