Wen Yiduo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der in über 12 Jhren ist aus diesem Nichts als Inhalt nicht mehr geworden. Ein Leser findet wirklich keine brauchbare Info über diesen Mann. angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Wen Yiduo

Wen Yiduo (chinesisch 聞一多 / 闻一多, Pinyin Wén Yīdūo) (* 24. November 1899; † 15. Juli 1946) war ein chinesischer Dichter und Forscher, der 1946 ermordet wurde. Er unterstützte die Literarische Gesellschaft der Tsinghua-Universität.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rote Kerze (Hong Zhu 紅蠋)
  • Totes Wasser (Si shui 死水)
  • Das Herz, es ist ein Hunger. Bochum: Projektverlag, 1999. ISBN 3-89733-025-3

Zwölf Gedichte Wen Yiduos finden sich auch in folgender Anthologie:

  • Wolfgang Kubin (Hrsg.): Nachrichten von der Hauptstadt der Sonne: Moderne chinesische Lyrik 1919-1984. Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1985. ISBN 3-518-11322-4

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Cang Kejia: „The poetry of Wen I-to“, in: Chinese Literature, 1960/2, S. 3–17.
  • Chow Tse-Tsung: Research guide to the May Forth Movement: intellectual revolution in modern China 1915-1924. Cambridge, Mass.: Harvard University Press, 1963.
  • Hoffmann, Peter: Wen Yiduos „Totes Wasser“: Eine literarische Übersetzung. Bochum: Brockmeyer, 1992. ISBN 3-88339-961-2
  • Hsu Kai-Yu: Twentieth century Chinese poetry: an anthology. Garden City: Doubleday, 1963.
  • Hsu Kai-Yu: Wen I-to. Boston : Twayne, 1980. ISBN 0-8057-6422-4

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]