Wendy (Zeitschrift)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wendy

Beschreibung Pferdezeitschrift für Kinder
Sprache Deutsch
Verlag Egmont Ehapa Verlag GmbH
Erstausgabe 1986
Erscheinungsweise 3-wöchentlich
Verkaufte Auflage 42.822 Exemplare
(IVW 3/2019)
Verbreitete Auflage 43.098 Exemplare
(IVW 3/2019)
Chefredakteur Peter Höpfner
Weblink wendy.de

Die Wendy ist eine Pferdezeitschrift für Kinder (vor allem Mädchen) von etwa sieben bis elf Jahren. Die Zeitschrift erschien im Juni 1986 das erste Mal in Deutschland mit einer Auflage von 41.000 Exemplaren.[1] Zwischenzeitlich erschien sie wöchentlich im Egmont Ehapa Verlag GmbH zu einem Preis von meist 2 Euro (davor 3 DM). Ab 1989 erschien sie alle 14 Tage, ab 1996 wöchentlich, ab 2009 wieder alle 14 Tage und seit 2016 erscheint sie dreiwöchentlich und kostet 4,20 Euro. Dem Heft liegen jedes Mal Extras, wie Stiftesets, Schmuck, Sticker, Accessoires oder Poster, bei. Die Zeitschrift hat sich stetig weiterentwickelt, in den Anfangsjahren lag der redaktionelle Schwerpunkt eindeutig auf Reiten und Pferden. Mitte der 1990er Jahre kamen weitere Themen wie andere Tierarten und aktiver Tierschutz dazu. Mittlerweile kann die Zeitschrift auch als Lifestyle-Magazin für junge, pferdebegeisterte Mädchen verstanden werden. Geschichten mit der Hauptfigur Wendy erscheinen auch als Hörspiel, Computerspiel und TV-Serie. Ein Film wurde 2017 realisiert.[2]

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der größte Teil des Magazins besteht aus dem Wendy-Comic. Dort erlebt die Titelheldin Wendy Thorsteeg mit ihren Pferden zahlreiche Abenteuer. In den Anfängen des Heftes erschien jedes Mal ein in sich abgeschlossener Comic, erst seit Anfang der 1990er Jahre erscheint der in jedem Heft fortgesetzte Wendy-Thorsteeg-Comic. Auch die Fotostory macht einen größeren Teil des Heftes aus. Meistens geht es um Liebe, Freundschaft und Abenteuer. Natürlich sind auch jedes Mal zahlreiche Pferde dabei. Zusätzlich gibt es noch Informationsseiten für die Leser, hier werden zum Beispiel Pferderassen vorgestellt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie startete 1986 mit sieben Ausgaben. 1987 und 1988 erschien die Zeitschrift monatlich, ab 1989 zweiwöchentlich. 1996 wurde auf eine wöchentliche Erscheinungsweise umgestellt, ab 2009 erschien Wendy wieder zweiwöchentlich; seit 2016 ist sie alle drei Wochen erhältlich. Anfangs waren die Hauptcomics in jeder Ausgabe voneinander unabhängig. Gelegentlich erschien als Seitenfüller am Ende noch eine kleine Geschichte aus dem Reitstall Ulmenhorst.

1991 wurde die Figur der Wendy Thorsteeg eingeführt, die bis 1995 in jeder zweiten Ausgabe vorkam. Seit Ende 1995 gibt es nur noch Geschichten mit Wendy.

Wendy Thorsteeg ist ein 15-jähriges Mädchen. Sie besitzt eine Hannoveranerstute, Penny,deren Fohlen Dorinka, einen Hannoveranerhengst namens Domino, den sie allerdings wieder hergeben musste, als ihr die Pflege von drei Pferden zu viel wurde, und eine Westernstute, Miss Dixie. Die Pferde stehen auf dem Gestüt Rosenborg, das Wendys Vater Gunnar und ihrer Mutter Heike gehört. Bevor Gunnar Rosenborg eröffnete, besaß er Lindenhöhe. Dieses Gestüt brannte aber bei einem Feuer ab. Später wird auf dem Gelände des abgebrannten Gestüts eine Western Ranch gebaut.

Die letzte Seite[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf der letzten Seite gibt es einen Comicstrip. Anfangs war hier Kalle Kohldampf, später Racker mit seinen Streichen zu sehen. Seit Anfang der 1990er liest man hier von Lord und dem strubbeligen Lauser, manchmal auch von dem Shetlandpony Rocki und dem Kaltblüter Strato.

Extras[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dem Heft liegt immer eine kleine Überraschung bei. In der Vergangenheit gab es zum Beispiel ein Bügelbild, Briefpapier, eine Pausvorlage oder eine Haarspange, manchmal aber auch ein Sonderheft mit einem Extra-Comic: Bille und Zottel und andere.

Protagonisten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptpersonen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Pferd Eltern Sonstiges Hörspielsprecher
Wendy Hannoveranerstute Penny und Pintostute Miss Dixie Lebt auf dem Gestüt Rosenborg Ranja Bonalana
Bianca Württembergerwallach Prinz und früher den Wallach Tropic Vater ist Polizist Wendys beste Freundin Julia Ziffer
Tanja Stute Ruby Vater ist Schuldirektor Vanessas Stiefschwester Ghadah Al-Akel
Vanessa Araberhengst Tarik Mutter leitet eine Schönheitsfarm Wendys Cousine Melanie Hinze
Robin Wallach Amigo früher Oldenburgerwallach Tex Vater ist Schuldirektor Tanjas Zwillingsbruder Robin Kahnmeyer
Jerry Wallach Bajan früher Wallach Apollo Vater leitete ein Gestüt Wendys Exfreund
Oliver Wallach Navaro Witzbold, Sarahs Freund Björn Schalla
Sarah Wallache Rufus und Lino War blind; kann erst durch eine OP wieder sehen
Sina Wallach Pablo und Wallach Floris Wendys jüngere Adoptivschwester Oona Plany
Gunnar Holsteinerhengst Onyx Wendys Vater Jürgen Kluckert
Heike Wendys Mutter Marianne Groß
Hertha Fjordpferd Sternje Wendys Oma Christel Merian
Alexa Wenn sie zu Besuch kommt, reitet sie immer ein anderes Pferd Wendys ältere Schwester Sabine Jaeger
Florian Alexas Ehemann
Flavio Lucky Stallbursche Frank Schaff
Juana Fjordpferd Sternje Beste Freundin von Sina
Julia Ravenna Pflegt vorübergehend mit Hilfe von Wendy das Pferd von Stefanie; sie bekommt es allerdings geschenkt S. Kaps
Stefanie früher Ravenna (bis sie wegzog) Tatjana Gessner

Frühere Charaktere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Pferd Funktion/Rolle Sonstiges
Marc Reitlehrer Wendy schwärmte für ihn; Engländer, ging zurück nach England
Wiebke Reitlehrerin Heiratete Lehrer, verließ den Hof
Annika Stallbursche Flavios Exfreundin
Monika Stallbursche gute Freundin von Wendy

Weitere Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wendy-Welt wurde seit Anfang der 1990er-Jahre stetig ausgebaut:

  • Bücher
  • Fernsehserien:[3]
    • Wendy (OT: Riding High; Realserie, 65 Folgen, Neuseeland, 1995–96; auf Video erschienen)
    • Wendy (Animationsserie, 26 Folgen, Großbritannien/Deutschland/Frankreich, 2013)
  • PC- und Konsolen-Spiele
  • Spielzeug, Modellpferde von Revell und GeeGeefriends
  • Wendy – Der Film (Kinofilm, Deutschland 2017)[4]
  • Wendy 2 – Freundschaft für immer (Kinofilm, Deutschland 2018)

Daneben gibt es eine Vielfalt von Merchandising, zum Beispiel Kleidung.

Adaptionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Hörspielen, die auf CD und Kassette erscheinen, ist Wendy ein ca. 15-jähriges Mädchen, das wie in den Comics auf einem schönen Reiterhof an der Ostsee lebt, der den Namen Rosenborg (früher Lindenhöhe) trägt. Mit ihren Freunden erlebt sie viele Abenteuer. Ihre Cousine Vanessa nimmt meist die Rolle ihrer Freunde aus den Comics ein, jedoch wird sie manchmal zur Konkurrentin.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehserie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fernsehserie Wendy (OT: Riding High) ist eine neuseeländische Adaption, die 1996 in Deutschland erstmals auf RTL II ausgestrahlt wurde.

Animationsserie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Animationsserie Wendy erlebt Wendy, wie auch in der Zeitschrift, Büchern und den Hörspielen, Abenteuer mit ihren Freunden. Sie lief erstmals 2013 im KiKa und enthält 26 Episoden. Jedoch stimmen einige Inhalte nicht mit den Informationen überein, die man von Zeitschriften, Büchern und Hörspielen über Wendy, ihre Freunde, ihre Familie und die Pferde erfahren hat.

Theaterstück[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Helge Schneider schrieb ein Theaterstück als Parodie, Mendy - das Wusical.

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2017 erschien Wendy – Der Film, 2018 folgte Wendy 2 – Freundschaft für immer. Die Hauptrolle der Wendy übernahm jeweils Jule Hermann.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 20 Jahre "Wendy": Das Pferdemagazin für Mädchen feiert Geburtstag. Egmont Ehapa Verlag GmbH, 8. Mai 2006, archiviert vom Original am 23. Mai 2009; abgerufen am 5. Dezember 2013.
  2. Egmont Ehapa Media GmbH: Wendy – Der Film. In: www.wendy.de. Abgerufen am 6. April 2016.
  3. fernsehserien.de: Wendy (Realserie, 1990er), Wendy (Animationsserie, 2010er)
  4. Egmont Ehapa Media GmbH: Wendy – Der Film. In: www.wendy.de. Abgerufen am 6. April 2016.
  5. www.musikindustrie.de, abgerufen am 16. Juli 2015

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]