Wenker-Synthese

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei der Wenker-Synthese wird ein Beta-Aminoalkohol in ein Aziridin durch Umsatz mit Schwefelsäure und anschließend mit Natronlauge umgewandelt:[1]

Wenker synthesis

Die Synthese findet in zwei Schritten statt. Im ersten Schritt wird der β-Aminoalkohol mit Schwefelsäure bei hoher Temperatur (250 °C) umgesetzt. Hierbei bildet sich intermediär ein Schwefelsäureester. Durch den Einsatz einer Base (Natronlauge) wird anschließend unter innermolekularem Ringschluß das Aziridin erhalten.

In einer modifizierten Variante bei niedrigerer Temperatur (140 bis 180 °C) erhält man eine bessere Ausbeute.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Henry Wenker: The Preparation of Ethylene Imine from Monoethanolamine. In: Journal of the American Chemical Society. 57, Nr. 1, 1935, S. 2328–2328. doi:10.1021/ja01314a504.
  2. Philip A. Leighton, William A. Perkins, and Melvin L. Renquist: A Modification of Wenker's Method of Preparing Ethyleneimine J. Am. Chem. Soc.; 69(6). 1947, S. 1540–1540, (doi:10.1021/ja01198a512).