Wennbüttel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Wennbüttel führt kein Wappen
Wennbüttel
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Wennbüttel hervorgehoben
Koordinaten: 54° 8′ N, 9° 19′ O
Basisdaten
Bundesland: Schleswig-Holstein
Kreis: Dithmarschen
Amt: Mitteldithmarschen
Höhe: 11 m ü. NHN
Fläche: 4,59 km2
Einwohner: 86 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 19 Einwohner je km2
Postleitzahl: 25767
Vorwahl: 04835
Kfz-Kennzeichen: HEI, MED
Gemeindeschlüssel: 01 0 51 126
Adresse der Amtsverwaltung: Hindenburgstraße 18
25704 Meldorf
Webpräsenz: www.gemeinde-wennbuettel.de
Bürgermeister: Matthias Medro (KWV)
Lage der Gemeinde Wennbüttel im Kreis Dithmarschen
Karte

Wennbüttel ist eine Gemeinde im Kreis Dithmarschen in Schleswig-Holstein.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die Gemeinde, die auch “das Dorf mit den großen Bäumen” genannt wird, schlängelt sich in ca. 3 km Länge die Gieselau. Sie mündet in den Nord-Ostsee-Kanal zwischen der Grünentaler Hochbrücke und der Weiche Fischerhütte.

Nachbargemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinden Albersdorf im Westen und Bunsoh im Norden bilden die Nachbargemeinden von Wennbüttel. Im Süd und Osten liegt die Grenze zum Kreis Rendsburg-Eckernförde teilweise noch vor dem Nord-Ostsee-Kanal.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siedlungshistorisch gehört Wennbüttel zu den Büttel-Ortschaften.

Am 1. April 1934 wurde die Kirchspielslandgemeinde Albersdorf aufgelöst. Alle ihre Dorfschaften, Dorfgemeinden und Bauerschaften wurden zu selbständigen Gemeinden/Landgemeinden, so auch Wennbüttel.[2]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Dorf ist überwiegend landwirtschaftlich geprägt. So gibt es in dem Ort auch die Möglichkeit für Ferien auf dem Bauernhof.

Durch das Gemeindegebiet verläuft die Bahnstrecke Neumünster–Heide; der nächste Haltepunkt ist in der Nachbargemeinde Albersdorf.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wennbüttel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistikamt Nord – Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 4. Quartal 2015 (XLSX-Datei) (Fortschreibung auf Basis des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Schleswig-Holstein (Hrsg.): Die Bevölkerung der Gemeinden in Schleswig-Holstein 1867 – 1970. Statistisches Landesamt Schleswig-Holstein, Kiel 1972, S. 250.