Wer wird Millionär? (Schweiz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Wer wird Millionär?
Produktionsland SchweizSchweiz Schweiz
Jahr(e) 2000–2001, 2011
Produktions-
unternehmen
B&B Endemol Shine
Ausstrahlungs-
turnus
montags und mittwochs um 20:05 Uhr (TV3), dienstags 20:15 Uhr (3+)
Genre Quizsendung
Idee Celador
Moderation
Erstausstrahlung 27. März 2000 auf TV3

Wer wird Millionär? war die schweizerische Version der britischen Quizsendung Who Wants to Be a Millionaire?, die in den Jahren 2000 und 2001 auf TV3 ausgestrahlt wurde und im Jahr 2011 auf 3+ zu sehen war.

Erstausstrahlung auf TV3 (2000–2001)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo der TV3-Ausgabe

Die jeweils einstündige Sendung wurde vom 27. März 2000[1] bis zur Einstellung des Sendebetriebs im Jahr 2001 zweimal wöchentlich vom Privatsender TV3 ausgestrahlt und von René Rindlisbacher, einem Schweizer Moderator und Kabarettisten, moderiert. In jeder Folge hatten zehn Kandidaten die Chance, durch das Beantworten von 15 Fragen eine Million Schweizer Franken zu gewinnen. Wie in der deutschen Version zu dieser Zeit standen dem Kandidaten auch in der Schweiz die bekannten drei Joker – 50:50-, Telefon- und Publikumsjoker – zur Verfügung.

Die Sendung hatte ein komplett neu erstelltes Intro, das weder dem deutschen noch dem englischen nachempfunden war. Bis zur 10. Ausgabe (2. Oktober 2000) zeigte sich das Logo in orangem Kreis[2], danach enthielt es, genau wie das englische Signet, grüne Fragezeichen. Die Grafikelemente waren anfangs in Schwarz mit weisser Schrift, ab Folge 22 (10. Januar 2001) in einem dunklen Blau mit weisser Schrift gehalten. Das Studiodesign orientierte sich an der britischen Version und hatte, im Gegensatz zur deutschen und österreichischen Sendung, keine Schiebetür, sondern einen blauen Hintergrund mit einem zentralen, leicht erhöhten Scheinwerfer, der während des Spiels frontal auf die Studiomitte gerichtet war. An der Studiodecke hing zudem eine Kreistraverse mit 12 Scheinwerfern, die das Studio bzw. den Glasboden bunt beleuchteten.

Wer wird Millionär? - Paare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während eines halben Jahres - von Folge 53 (30. April 2001) bis 84 (31. Oktober 2001) - verkürzte TV3 die Sendezeit der regulären Sendung auf eine halbe Stunde, nahm jedoch zusätzlich Paar-Sendungen ins Programm auf, bei denen jeweils zwei Spieler zusammen Fragen beantworteten. Bedingung war, dass es sich hierbei um den Ehe- oder Lebenspartner handeln musste. Ansonsten wies das Reglement keine Unterschiede zur normalen Sendung auf.

Prominentenspecials[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

TV3 veranstaltete insgesamt drei Prominentenspecials. Während der Gewinnbaum sich beim ersten Prominentenspecial im Frühjahr 2001 noch an den regulären Beträgen orientierte, wies jener von Ende 2001 deutlich reduzierte Gewinnbeträge auf - wohl aufgrund der wirtschaftlich angespannten Situation des Senders.

Sendedatum Prominente Gewinn
16.04.2001 Beni Thurnheer

Eva Wannenmacher

Bernhard Russi

Bettina Dieterle

Viktor Giacobbo

Fr. 250'000

Fr. 32'000

Fr. 125'000

Fr. 125'000

Fr. 32'000

02.12.2001 Heinz Margot

Vera Kaa

Marco Rima

Fr. 100'000

Fr. 30'000

Fr. 50'000

03.12.2001 Cabaret-Duo FlügZüg

Tonja Maria Zindel

Roger Schawinski

Fr. 75'000

Fr. 100'000

Fr. 30'000

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle TV3-Ausgaben wurden im Fernsehstudio 5a des tpc, einer Tochterfirma der SRG, in Zürich Seebach produziert. Regie führte Paul Fischer, produziert wurde die Sendung durch Hannes Bichsel / B&B Endemol Shine.

Wiederaufnahme der Produktion durch 3+ (2011)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab 29. November 2011 wurde die Quizshow erneut in der Schweiz vom Privatsender 3+ in drei Sendungen ausgestrahlt.[3] Als Moderator präsentierte Claudio Zuccolini die Show.[4] Statt zehn Kandidaten traten in der Vorrunde nur noch fünf Kandidaten gegeneinander an. Als Joker standen der 50:50- und Telefonjoker, sowie der neue „Rat der Weisen“-Joker zur Verfügung. Außerdem bestand die Wahl zwischen der normalen Variante und der Risikovariante, bei der die zweite Sicherheitsstufe eliminiert wurde, der Kandidat aber dafür eine Frage tauschen darf.

Die Neuauflage wurde im selben Studio wie die deutsche und die österreichische Ausgabe Millionenshow in Hürth bei Köln produziert. Das Intro und die Einblendungen entsprachen dem aktuellen internationalen Standard. Das neue Logo unterschied sich nur marginal von dem in Deutschland verwendeten. Nach nur drei Sendungen wurde die Show aber bereits wieder abgesetzt, Grund dafür waren die zu hohen Kosten.

Gewinnstufen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Frage Gewinn bei TV3 Gewinn Promi-Specials 2001 TV3 Gewinn bei 3+
1 Fr. 100 Fr. 100 Fr. 100
2 Fr. 200 Fr. 200 Fr. 200
3 Fr. 300 Fr. 400 Fr. 300
4 Fr. 500 Fr. 800 Fr. 500
5 Fr. 1'000 Fr. 1'500 Fr. 1'000
6 Fr. 2'000 Fr. 3'000 Fr. 2'000
7 Fr. 4'000 Fr. 5'000 Fr. 3'000
8 Fr. 8'000 Fr. 10'000 Fr. 5'000
9 Fr. 16'000 Fr. 20'000 Fr. 8'000
10 Fr. 32'000 Fr. 30'000 Fr. 15'000
11 Fr. 64'000 Fr. 50'000 Fr. 25'000
12 Fr. 125'000 Fr. 75'000 Fr. 50'000
13 Fr. 250'000 Fr. 100'000 Fr. 150'000
14 Fr. 500'000 Fr. 125'000 Fr. 300'000
15 Fr. 1 Million Fr. 150'000 Fr. 1 Million

Höchster Gewinn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans Frauchiger gewann in Folge 5 (31. März 2000) der TV3-Version 500'000 Franken.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Artikel der SonntagsZeitung
  2. Regardez!: TV3 «Wer wird Millionär» Opener 2000. 13. März 2011, abgerufen am 16. April 2017.
  3. http://www.20min.ch/life/tv/story/-Wer-wird-Millionaer---kehrt-im-Herbst-zurueck-19078980
  4. http://www.blick.ch/unterhaltung/tv/zuccolini-moderiert-wer-wird-millionaer-182324

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]