Wera Paintner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wera Paintner

Wera Paintner (* 2. März 1933 in Leipzig) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wera Paintner wurde als Tochter des Schauspielerehepaares Martin Flörchinger und Ruth Trumpp 1933 in Leipzig geboren. Im Alter von sechs Jahren hatte sie ihr Debüt als Kinderdarstellerin auf der Theaterbühne, ehe sie über Bochum und Königsberg nach München kam. Nach bestandenem Abitur arbeitete sie zunächst hinter den Kulissen; bei der Bavaria und der UFA in Berlin, bevor sie sich 1956 für ein Schauspielstudium an der Staatlichen Schauspielschule in Berlin-Schöneweide einschrieb.

Schon während ihres Studiums wirkte Paintner als Darstellerin an der Volksbühne Berlin („Theater im III. Stock“) mit, bevor ab 1958 Theaterengagements am Theater der Jungen Welt in Leipzig, am Theater in Altenburg und am Weimarer Theater folgten. Nebenbei arbeitete sie auch als Filmschauspielerin in Fernsehproduktionen des DFF mit, wie Das Wagnis der Maria Diehl (1957), einigen Polizeiruf 110 und Der Staatsanwalt hat das Wort Episoden. Obwohl Wera Paintner in einer Vielzahl von Filmen mitwirkte, verkörperte sie fast ausschließlich eher kleinere Rollen.

Um ihren Lebensunterhalt bestreiten zu können, arbeitete sie von 1967 bis 1971 als Dozentin an einer Schauspielschule und anschließend als Arbeits- und Gestaltungstherapeutin in einem Krankenhaus in Berlin.

Wera Paintner ist in zweiter Ehe verheiratet und hat drei Kinder aus erster Ehe mit dem Schauspieler Wolfgang Dehler. Der gemeinsame Sohn Thomas Dehler ist ebenfalls Schauspieler.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]