Werbig (Bad Belzig)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Werbig
Koordinaten: 52° 10′ 59″ N, 12° 27′ 49″ O
Höhe: 129 m ü. NHN
Einwohner: 459 (2012)[1]
Eingemeindung: 31. Dezember 2002
Postleitzahl: 14806
Vorwahl: 033847

Werbig ist ein Ortsteil der Kreisstadt Bad Belzig im Landkreis Potsdam-Mittelmark in Brandenburg.[2]

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt zehn Kilometer nordwestlich von Bad Belzig. Die Nachbarorte sind Egelinde im Norden, Verlorenwasser und Weitzgrund im Nordosten, Lübnitz, Steindorf und Schmerwitz im Südosten, Benken im Süden, Wohnheim und Dangelsdorf im Südwesten sowie Nonnenheide, Dahlen und Hohenspringe im Nordwesten.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort wurde erstmals 1453 im Besitz derer von Brandt aus Wiesenburg/Mark urkundlich erwähnt. Sie nutzten die Gemarkung erfolgreich für die Schäferei; 1568 lebten bereits 20 Bauern mit ihren Familien im Dorf. Im Dreißigjährigen Krieg stark zerstört, mussten die Einwohner den Ort vollständig neu aufbauen. 1760 errichtete die Kirchengemeinde einen Sakralbau. Aus dem Jahr 1782 sind 29 Haushalte mit 148 Einwohnern überliefert.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ortsbeirat besteht im Jahr 2018 aus der Ortsvorsteherin Kerstin Zurek. Stellvertreterin ist Eveline Hahn sowie als drittes Mitglied Anita Mehlhaase.

Sehenswürdigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dorfkirche in der Ortsmitte

Die Dorfkirche Werbig entstand als Feldsteinkirche im Mittelalter und wurde mehrfach baulich verändert. Im Innenraum findet sich eine Hufeisenempore.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rat der Gemeinde Görzke mit Unterstützung durch die Gesellschaft für Heimatgeschichte des Kreises Belzig: Nachrichten aus acht Jahrhunderten Görzker Geschichte, Märkische Volksstimme, Potsdam, 1989

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ortsteil Werbig, Webseite der Stadt Bad Belzig, abgerufen am 24. März 2018.
  • Werbig im Genealogischen Ortsverzeichnis

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Müllers Großes Deutsches Ortsbuch 2012: Vollständiges Ortslexikon. 33. überarb. und erw. Ausg., Walter de Gruyter, Berlin und Boston 2012, ISBN 978-3-11-027420-2, Online bei Google Books, S. 1494
  2. Stadt Bad Belzig – Ortsteile nach § 45 Kommunalverfassung – Bewohnte Gemeindeteile – Wohnplätze. In: service.brandenburg.de. Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg, abgerufen am 3. Dezember 2016.
  3. BrandenburgViewer der Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg (LGB)
  4. Christiane Sommer: Der Junge, der Rosen an die Wände malt. In: Märkische Allgemeine, 16. Oktober 2017, abgerufen am 24. März 2018