Werdt (Patrizierfamilie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hans Jakob Dünz, Bildnis Elisabeth von Werdt geb. Andreae (1642).

Die Familie von Werdt ist eine Berner Patrizierfamilie, die seit dem 15. Jahrhundert das Burgerrecht der Stadt Bern besitzt.

Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Abraham von Werdt (1594–1671)[1], Gerber, Herr zu Toffen, Venner zu Gerwern und Deutschseckelmeister
  • Daniel von Werdt, Bruder von Abraham, Landvogt zu Erlach (1648)
  • Friedrich von Werdt (1671–1737), Schultheiss zu Thun, Venner zu Gerwern und Deutschseckelmeister
  • Georg Samuel von Werdt (1710–1792), Landvogt zu Vevey, Schriftsteller
  • Friedrich Karl Georg von Werdt (1831–1893), freisinniger Nationalrat
  • Franz Johann Armand von Werdt (1805–1841), Maler
  • Hans Fritz Ernst Armand von Werdt (1865–), Eisenbahningenieur
  • Josef Duss-von Werdt (* 1932), Psychologe und Theologe
  • Nicolas von Werdt (* 1959), Dr. iur., Bundesrichter
  • Rudolf von Werdt (* 1960), Betriebsökonom

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Rudolf von Graffenried: Längmoos 1798-1998, Bern 1998.
  • Georg Friedrich von Werdt: Erinnerungen eines bernischen Offiziers aus dem Feldzug von 1799. In: Berner Taschenbuch auf das Jahr 1863, S. 234–269. doi:10.5169/seals-121009

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hans Braun: Abraham von Werdt. In: Historisches Lexikon der Schweiz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Werdt family – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien