Werner Glastetter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Werner Glastetter (* 11. August 1937 in Ettlingen) ist ein deutscher Wirtschaftswissenschaftler.

Nach seiner Promotion 1965 war Glastetter von 1965 bis 1969 wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Wirtschaftspolitik der Wirtschaftshochschule Mannheim. Anschließend war er bis 1977 wissenschaftlicher Referent im Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Institut. Während dieser Zeit war Glastetter unter anderem Berater beim Wirtschafts- und Sozialausschuss in Brüssel. 1977 wurde er auf den Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre (Wirtschaftspolitik) an der Universität Bielefeld berufen. Ab August 1979 war Glastetter als Nachfolger von Gerhard Scherhorn Mitglied des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, aus dem er im August 1981 auf eigenen Wunsch hin wieder ausschied. Sein Nachfolger wurde Hans-Jürgen Krupp.[1] Zum Ende des Sommersemesters 2002 wurde Glastetter an der Universität Bielefeld emeritiert.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. PDF bei www.sachverstaendigenrat-wirtschaft.de
  2. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 9. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/bis.uni-bielefeld.de