Werner Klingler (Anästhesist)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werner Klingler

Werner Klingler (* 10. Juni 1970) ist ein deutscher Mediziner. Er ist Oberarzt für Anästhesie der Neurochirurgischen Universitätsklinik Ulm-Günzburg. Seine primären Fachgebiete sind die Faszienforschung und die Maligne Hyperthermie. [1]

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klingler wuchs in Neu-Ulm auf, wo er 1989 am Bertha-von-Suttner-Gymnasium das Abitur ablegte. Von 1990 bis 1997 studierte er Medizin an der Universität Ulm und am Londoner King´s College, anschließend promovierte er 1999. Von 2007 bis 2011 arbeitete er als Facharzt für Anästhesiologie an der Universitätsklinik Ulm und seit 2011 als Oberarzt für Neuroanästhesie an der Neurochirurgischen Universitätsklinik Ulm-Günzburg.

Nach seiner Habilitation im Jahr 2010 ernannte ihn die medizinische Fakultät der Universität Ulm 2016 zum Professor. Im selben Jahr zeichnete ihn die Queensland University of Technology in Australien mit einer Gastprofessur aus.[2]

Über die Fachkreise hinaus bekannt wurde Klingler durch seine populärwissenschaftliche Vortragstätigkeit sowie seine Präsenz in den Medien als Experte zum Thema Faszien.

Funktionen und Ämter (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Leitung der nationalen deutschen Malignen Hyperthermie Hotline
  • Akademische Leitung des Faszienlabors, Universität Ulm
  • Wissenschaftlicher Beirat der Kongressreihe ‚Connective Tissues in Sports Medicine’
  • Vorstand, Verein zur Förderung der Faszienforschung e. V. [3]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • „Young Investigator Award“ der Federation of European Physiological Societies[4]
  • Vladimir-Janda-Preis für Muskuloskeletale Medizin[5]
  • Wissenschaftspreis der European Malignant Hyperthermia Group[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ulm University. Abgerufen am 5. Januar 2017.
  2. Bezirkskliniken Schwaben. Abgerufen am 5. Januar 2017.
  3. Bezirkskliniken Schwaben. Abgerufen am 5. Januar 2017.
  4. [1]
  5. [2]
  6. [3]