Werner Michael Bahlsen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Werner Michael Bahlsen (* 13. April 1949 in Göttingen) ist ein deutscher Manager, geschäftsführender Gesellschafter der Firma Bahlsen, CDU-Politiker[1] und seit dem 9. Juni 2015 Präsident des Wirtschaftsrates der CDU[2].

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Vater war Werner Bahlsen. Seine Onkel waren der später kinderlose Klaus Bahlsen (1908–1991) und Hans Bahlsen (1901–1959) mit Sohn Hermann Bahlsen jr. (1927–2014), dem langjährigen Geschäftsführer der Bahlsen-Gruppe.

Vater Werner Bahlsen hatte drei Kinder: Andrea Bahlsen (1945–2000, die spätere Freifrau von Nordeck zu Nordeck), Lorenz Bahlsen (* 1948) und Werner Michael Bahlsen.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Werner Michael Bahlsen besuchte von 1959 bis 1968 in Hannover das Kaiser-Wilhelm-Gymnasium und schloss dieses 1968 mit dem Abitur ab. Er lernte dann in Göttingen Konditor und studierte ab 1970 Betriebs- und Volkswirtschaft an den Universitäten Zürich und Genf, woran sich mehrere Praktika in Großbritannien und den USA anschlossen.

1975 trat er als Assistent der Geschäftsleitung in die Bahlsen International Holding AG, die in der Schweiz die Auslandsgeschäfte des Familienkonzerns koordinierte. Im folgenden Jahr übernahm er die Leitung der spanischen Tochterfirma Loste-Bahlsen, S.A. in Madrid, an der Bahlsen vier Jahre zuvor eine Mehrheitsbeteiligung erreicht hatte. Als er in Frankreich die Biscuiterie de la Baie du Mont Saint Michel übernehmen wollte, zogen sich die Verhandlungen hin.

1977 kehrte er zurück und übernahm im Stammwerk die Leitung des Bereichs Kuchenfertigung und 1981 auch die Verantwortung für die Produktentwicklung. 1982 wurde er Delegierter des Verwaltungsrats von Bahlsen International.

Nachdem sein Vater Ende 1985 gestorben war, wurde Werner Michael 1987 Mitglied der Unternehmensleitung. Nach der Wende 1989/90 mit Expansion in die neuen Bundesländer, nach Osteuropa und in die USA, kam es zu einem Familienstreit über den künftigen Kurs der Geschäftsführung. Hermann ließ sich 1996 mit der Tochtergesellschaft Austin Quality Foods in den USA abfinden und schied bei der Bahlsen KG als Gesellschafter aus.[3] 2018 erklärte er mit dem Wechsel in den Verwaltungsrat seinen Rückzug aus dem operativen Geschäft.

Politische Positionen

Bahlsen ist seit 2015 Präsident des Wirtschaftsrats der CDU. Im Jahr 2010 setzte sich Bahlsen politisch - mit anderen Unternehmenschefs - in einem offenen Brief für Kohle- und Atomenergie ein.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Who's who: Werner Michael Bahlsen; abgerufen am 5. Feb. 2013
  2. Pressemitteilung Wirtschaftsrat der CDU e.V., abgerufen am 8. Juli 2015
  3. Die reichsten Deutschen: Könige im Reich der Kekse. In: Spiegel Online. 20. Mai 2001 (spiegel.de [abgerufen am 7. März 2018]).
  4. Offener Brief: Top-Manager rebellieren gegen Merkels Energiepolitik. (handelsblatt.com [abgerufen am 17. Dezember 2017]).