Werner Schweizer (Regisseur)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Werner «Swiss» Schweizer (* 20. Juni 1955 in Kriens, Kanton Luzern) ist ein Schweizer Dokumentarfilmer und Filmproduzent.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Anschluss an das Gymnasium in Immensee studierte Schweizer an der Universität Zürich Soziologie, Publizistik und Europäische Volksliteratur. Er war 1976 Mitbegründer der Genossenschaft Videoladen Zürich. Von 1983 bis 1989 war er als freier Journalist für diverse Tageszeitungen tätig. Seit 1989 arbeitet er als Autor und Regisseur von Dokumentarfilmen für Kino und Fernsehen und leitet seit 1994 zusammen mit Samir die Filmproduktionsfirma Dschoint Ventschr, wo er als Produzent für Dokumentarfilmprojekte zuständig ist. Er war Mitverfasser einer Doppelbiographie über Theo Pinkus und dessen Frau Amalie Pinkus [1] Werner Swiss Schweizer ist auch Weinproduzent.[2]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. * Rudolf M. Lüscher, Werner Schweizer, Urs Rauber, Jürg Frischknecht: Amalie und Theo Pinkus-DeSassi – Leben im Widerspruch Limmat-Verlag: Zürich 1994 ISBN 3-85791-202-2
  2. http://www.raeblus-weine.ch/
  3. http://www.artfilm.ch/salecina&lang=de
  4. http://www.verliebtefeinde.com/de