Werner Stangl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Werner Stangl (* 17. November 1947 in Wien)[1] ist ein österreichischer Psychologe und Schriftsteller.

Arbeitsschwerpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stangl war Assistenzprofessor und nach seiner Emeritierung Gastdozent am Institut für Psychologie und Pädagogik an der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Johannes-Kepler-Universität Linz.[2]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • mit Karl Heinz Seifert: Einstellungen zu Körperbehinderten und ihrer beruflich-sozialen Integration. Huber, Bern 1981.
  • Das neue Paradigma der Psychologie – die Psychologie im Diskurs des radikalen Konstruktivismus. Vieweg, Braunschweig 1989. Online im Internet: http://www.stangl-taller.at/PSYCHOLOGIE/PARADIGMA/
  • Internet @ Schule – Insiderwissen für LehrerInnen. Studienverlag, Innsbruck 2000.

Literarisches Schaffen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Curriculum. Werner Stangl, abgerufen am 10. September 2012.
  2. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. (Nicht mehr online verfügbar.) Johannes Kepler Universität Linz, Institut für Pädagogik und Psychologie, archiviert vom Original am 26. Juni 2014; abgerufen am 24. Juni 2014. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/paedpsych.jk.uni-linz.ac.at