Weru

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Ein Artikel zu den Opfergottheiten befindet sich unter Weru (ägyptische Mythologie).
Weru GmbH
Logo
Rechtsform GmbH
ISIN DE0007771909
Gründung 1843
Sitz Rudersberg, Deutschland
Leitung Jörg Holzgrefe (CEO/Vorsitzender), Jürgen Wössner (CFO), Frank Fleissner (COO)
Mitarbeiter etwa 1350 (2014)
Umsatz rund 180 Mio. Euro (2014)
Branche Fenster und Türen
Website www.weru.de

Die 1843 gegründete Weru ist der größte Hersteller von Fenstern sowie Türen in Deutschland und einer der Marktführer in Kontinentaleuropa. Weru entwickelt, produziert und vertreibt vor allem Fenstern und Türen aus Kunststoff und Aluminium und sonstige verwandte Produkte primär für den privaten Wohnungsbau und den Renovierungsmarkt. Das Unternehmen hat Produktionsstätten am Stammsitz in Rudersberg nahe Stuttgart und in Triptis (Thüringen). Das Unternehmen beschäftigt ca. 1000 Mitarbeiter beim Unternehmen beschäftigt. Mit jährlich ca. 460.000 Fenstern und 14.300 Türen ist Weru einer der größten Fensterproduzenten Europas. Zu seinen Kunden gehören mehr als 800 autorisierte Fachhändler.

Der Name Weru ist ein Akronym von „Willy Eppensteiner, Rudersberg“ – Willy Eppensteiner leitete den Betrieb ab 1935.

Das Unternehmen wurde 1843 von Christian Friedrich Eppensteiner gegründet. Ab 1935 wurden Rollläden hergestellt, zuerst aus Holz, ab 1960 aus Kunststoff. 1979 begann die Produktion von Alu-Haustüren. 1989 erfolgte die Umwandlung zur Aktiengesellschaft. 1991, kurz nach der Wiedervereinigung Deutschlands, wurde das Werk in Triptis gebaut. 1995 erwarb der britische Fenster- und Türenhersteller Caradon 43 % der Aktien von Weru.[1] Caradon erhöhte seine Beteiligung an Weru über die Jahre bis auf 94 %; 1999 verkaufte es diese an das europäische Investmentunternehmen Triton, das ab 2006 Alleinaktionär von Weru war.

2012 erfolgte die Umfirmierung in eine GmbH. 2013 erwarb H.I.G. Europe, der europäische Arm der auf mittelständische Unternehmen fokussierten Beteiligungsgesellschaft H.I.G. Capital, die WERU GmbH (Weru) von Triton. Im März 2014 übernahm Weru - nur drei Monate nach dem Kauf durch H.I.G. Europe - den Wettbewerber UNILUX AG.[2] 2015 kaufte die Weru-Gruppe die auf die Lieferung und Montage hochwertiger Türen, Fenster und Rollläden spezialisierte Schneeberger Bauelemente Potthoff GmbH (SBP) mit Sitz in Crimmitschau.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. New York Times vom 11. April 1995
  2. Pressemeldung vom 27. März 2014
  3. Pressemeldung vom 15. Juni 2015