Weser-Marathon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Weser-Marathon ist eine Regatta für Kanuten und Ruderer von Hann. Münden über Beverungen (53 km, „Bronze“) und Holzminden (80 km, „Silber“) nach Hameln (135 km, „Gold“) auf der Weser.

Veranstaltungsdaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Regatta heißt offiziell ICF Weser-Marathon-Fahrt und findet jedes Jahr meist am ersten Sonntag im Mai statt. 2012 fand dieser am 29. April statt. Gestartet wird traditionell ab 6:00 Uhr in der Schleuse in Hann. Münden. Die 1.600 bis 2.000 Teilnehmer pro Veranstaltung kommen vor allem aus Deutschland, Dänemark und den Niederlanden. Veranstalter sind im Wechsel die zwei Kanu-Clubs Mündener Kanu-Club e. V. und Kanu-Club Hameln e. V.[1] Die Platzierung erfolgt über die zurückgelegte Wegstrecke; für eine Fahrt bis nach Beverungen gibt es eine Bronzemedaille, bis nach Holzminden eine Silbermedaille. Gold erhält, wer bis Hameln kommt. Eine Zeitnahme erfolgt nicht.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Marathon-Fahrt auf der Oberweser von Hann. Münden bis Hameln wurde 1970 zum ersten Mal gestartet. Die zweite Fahrt fand 1972 statt, seitdem wird der Weser-Marathon jährlich veranstaltet. Am 2. Mai 2010 hat der 40. Weser-Marathon mit ca. 1.600 gemeldeten Teilnehmern stattgefunden.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. s. HNA Mündener Allgemeine vom 5. Mai 2008
  2. Hessische/Niedersächsische Allgemeine (HNA): Die schönste Schinderei. 2. Mai 2010, abgerufen am 8. Mai 2013.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]