Westerburg (Wardenburg)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Westerburg
Gemeinde Wardenburg
Koordinaten: 53° 1′ 38″ N, 8° 13′ 48″ O
Höhe: 9 m ü. NHN
Einwohner: 236 (31. Dez. 2016)[1]
Postleitzahl: 26203
Vorwahl: 04407
Westerburg (Niedersachsen)

Lage von Westerburg in Niedersachsen

Westerburg ist ein kleiner Ortsteil der Gemeinde Wardenburg (Niedersachsen) mit etwa 260 Einwohnern.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Westerburg liegt 2 km südöstlich vom Kernort Wardenburg entfernt. In 1 km Entfernung östlich fließt die Hunte.

Der Ort liegt etwa 1 km östlich von der Bundesautobahn 29 (Anschlussstelle Wardenburg) entfernt am Nordwestrand des Naturparks Wildeshauser Geest.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits um 800 wurde in dem Ort, der damals Westonstede genannt wurde, von dem Abt Gerbert Castus aus Visbek eine Missionskirche erbaut, die um 890 von Normannen zerstört wurde.[2]

Die Westerburg wurde durch die Grafschaft Oldenburg als Ersatz für die 1342 durch das Bistum Münster zerstörte Wardenburg errichtet. 1359 wurde sie als Zollstelle an der südlichen Grenze der Grafschaft Oldenburg erstmals urkundlich erwähnt. In der weiteren Geschichte wurde die Burg mehrfach zerstört und wiederaufgebaut, so 1423 während eines Kriegs mit den Grafen von Hoya und 1471 und 1482 durch den Bischof von Münster. 1512 löste Graf Johann von Oldenburg die verpfändete Burg ein und erbaute sie von Grund auf neu. 1538 bedeuteten ein erneuter Krieg mit dem Bischof von  Münster die endgültige Zerstörung der Westerburg durch münstersche Truppen.[3]

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die L 870 von Wardenburg nach Ahlhorn verläuft in 2 km Entfernung westlich.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Westerburg hat ein Betrieb für Landmaschinen & Gartentechnik seinen Sitz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohnerzahl. Gemeinde Wardenburg, abgerufen am 29. April 2017.
  2. Vgl. Rüthning, Gustav, Oldenburgische Geschichte, Elfter Band, Verlag von G. A. v. Halem, Bremen 1911, S. 17.
  3. Eintrag von Frank Both und Stefan Eismann zu Westerburg bei Wardenburg in der wissenschaftlichen Datenbank „EBIDAT“ des Europäischen Burgeninstituts, abgerufen am 6. Juli 2021.