Westerholt (Landkreis Wittmund)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Westerholt (Landkreis Wittmund) führt kein Wappen
Westerholt (Landkreis Wittmund)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Westerholt (Landkreis Wittmund) hervorgehoben
Koordinaten: 53° 36′ N, 7° 28′ O
Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Wittmund
Samtgemeinde: Holtriem
Höhe: 3 m ü. NHN
Fläche: 14,63 km2
Einwohner: 2587 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 177 Einwohner je km2
Postleitzahl: 26556
Vorwahl: 04975
Kfz-Kennzeichen: WTM
Gemeindeschlüssel: 03 4 62 018
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Auricher Str. 9
26556 Westerholt (Landkreis Wittmund)
Website: www.gemeinde-westerholt.de
Bürgermeisterin: Rita de Vries-Wiemken (SPD)
Lage der Gemeinde Westerholt (Landkreis Wittmund) im Landkreis Wittmund
Landkreis AurichLangeoogSpiekeroogLandkreis FrieslandNordseeLandkreis AurichLandkreis FrieslandLandkreis LeerWilhelmshavenBlomberg (Landkreis Wittmund)DunumEsensEversmeerFriedeburgHoltgastMoorwegNenndorf (Landkreis Wittmund)NeuharlingersielNeuschooOchtersumSchweindorfStedesdorfUtarpWerdum|WesterholtWittmundKarte
Über dieses Bild

Westerholt ist eine Gemeinde und zugleich Verwaltungssitz der Samtgemeinde Holtriem im Landkreis Wittmund in Niedersachsen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste menschliche Ansiedlungen werden aufgrund von archäologischen Funden auf die Jungsteinzeit datiert.[2] Die Entstehung der im Ortszentrum stehenden Kirche wird auf den Zeitraum 1250–1270 geschätzt, die erste urkundliche Erwähnung Westerholts im Jahre 1420 steht mit Nennung der Kirche in Zusammenhang.[3]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rat der Gemeinde Westerholt hat 13 Mitglieder. Dies ist die festgelegte Anzahl für die Mitgliedsgemeinde einer Samtgemeinde mit einer Einwohnerzahl von 2001 bis zu 3000 Einwohnern.[4] Der Rat wird durch eine Kommunalwahl für jeweils fünf Jahre gewählt. Die aktuelle Amtszeit begann am 1. November 2016 und endet am 31. Oktober 2021.

Die letzte Kommunalwahl vom 11. September 2016 ergab das folgende Ergebnis:[5]

Partei Anteilige Stimmen Anzahl Sitze Veränderung Stimmen Veränderung Sitze
SPD 81,28 % 11 +16,29 % +2
CDU 18,71 % 2 −7,48 % −1

Die Wahlbeteiligung bei der Kommunalwahl 2016 lag mit 54,49 %[5] unter dem niedersächsischen Durchschnitt von 55,5 %.[6] Zum Vergleich – bei der vorherigen Kommunalwahl vom 11. September 2011 lag die Wahlbeteiligung bei 47,90 %.

Bürgermeisterin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat wählte 2016 das Gemeinderatsmitglied Rita de Vries-Wiemken (SPD) einstimmig zur ehrenamtlichen Bürgermeisterin für die aktuelle Wahlperiode.[7]

Windmühle Westerholt

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In wirtschaftlicher Hinsicht ist die Gemeinde von kleinen Handels-, Dienstleistungs- und Handwerksbetrieben, vom Tourismus sowie der Landwirtschaft geprägt. Filialen von verschiedenen, größeren Supermarktketten wurden in den vergangenen Jahren ansässig. Neben der Grundschule, die über einen Schulkindergarten und eine Sondergrundschule verfügt, existiert noch eine Oberschule im Schulzentrum.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Westerholt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Landesamt für Statistik Niedersachsen, LSN-Online Regionaldatenbank, Tabelle 12411: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Stand 31. Dezember 2018 (Hilfe dazu).
  2. Christian R. Salewski: Westerholt, abgerufen am 15. September 2014
  3. Geschichte der Gemeinde Westerholt, abgerufen am 15. September 2014
  4. Niedersächsisches Kommunalverfassungsgesetz (NKomVG) in der Fassung vom 17. Dezember 2010; § 46 – Zahl der Abgeordneten, abgerufen am 30. Dezember 2016
  5. a b Gemeinde Westerholt – Gesamtergebnis Gemeinderatswahl 2016, abgerufen am 30. Dezember 2016
  6. Die CDU holt landesweit die meisten Stimmen. 12. September 2016, abgerufen am 27. Dezember 2016.
  7. Gemeinde Westerholt auf dem Internetauftritt der Samtgemeinde Holtriem, abgerufen am 30. Dezember 2016