Western von gestern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Western von gestern ist eine Zusammenstellung von an sich unabhängigen Western-Kurzfilmen, die von Mai 1978 bis Juli 1986 im Vorabendprogramm des ZDF lief.

Produktionsgeschichte und Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Szene mit Justus D. Barnes aus Der große Eisenbahnraub, die im Vor- und Abspann von Western von gestern zu sehen ist

Die Reihe wurde von Joe Hembus und Eydo von Hadeln als Hommage an die Pioniere des Westernfilms für das deutsche Fernsehen adaptiert. Fred Strittmatter und Quirin Amper Jr. schrieben die einprägsame Musik und Gert Mechoff war für die Redaktion verantwortlich.

Insgesamt gab es 155 Sendungen. Die im Original rund 60-minütigen Filme wurden auf 25 Minuten verkürzt oder als nur leicht gekürzte Zweiteiler gesendet. Gezeigt wurden vor allem B-Film-Raritäten und Westernserien aus den 1930er und 1940er Jahren. Highlights waren unter anderem:

Weitere Publikumserfolge waren die ersten Filme mit John Wayne sowie Filme mit Roy Rogers (und seinem Pferd Trigger), Gene Autry, Richard Dix und Clark Gable (u. a. Feindschaft). Auch unbekannte Darsteller wie Tom Keene, Lash La Rue oder Buster Crabbe wurden dem deutschen Fernsehpublikum erstmals vorgestellt.

Sowohl der Vorspann als auch der Abspann zeigen eine kurze Szene mit Westernpionier Justus D. Barnes (mit erhobenen Colt) aus dem Film Der große Eisenbahnraub (Regie: Edwin S. Porter) aus dem Jahr 1903.[1]

Zorro[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In "Zorro reitet wieder" ("Zorro der Rächer", "Zorro rides again", 1937) schlüpft Zorros Urenkel in die Maske des legendären Helden, um den Schurken El Lobo und den rücksichtslosen Geschäftsmann J.A. Marsden das Handwerk zu legen. Auf der "guten" Seite stehen die Aktionäre der Eisenbahngesellschaft, Joyce und ihren Bruder Philip Andrews, sowie James Vega. Es geht um die Eisenbahnverbindung California-Yucatan.

Das Prequel "Zorros Legion reiten wieder" ("Zorro's Fighting Legion", 1939) spielt im Mexico des Jahres 1824. Der Schurke, der sich als auferstandener Mayagott "Don-del-Oro" ("Herr des Goldes") ausgibt, verspricht den Mayas eine Rückeroberung ihres Landes. Mehrere Auftritte hat (historisch nicht ganz korrekt) Präsident Benito Juárez. Die Geschichte spielt im fiktiven mexikanischen Bundesstaat San Mendolito.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Western von Gestern (Vorspann) auf YouTube.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]