Westerplatte-Denkmal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Westerplatte-Denkmal

Das Westerplatte-Denkmal, polnisch Pomnik Obrońców Wybrzeża (Denkmal der Verteidiger der Küste), wurde am 9. Oktober 1966 auf der Westerplatte bei Danzig enthüllt. Es erinnert an die Verteidigung der Westerplatte durch polnische Soldaten zu Beginn des Zweiten Weltkrieges.

Das 23 Meter hohe Monument entstand aus 236 Granitblöcken aus einem Steinbruch im niederschlesischen Strzegom und weist ein Gesamtgewicht von 1150 Tonnen auf. Es steht am Ufer des Hafenkanals in der Mitte eines künstlichen Hügels.

Das Denkmal wurde von Franciszek Duszeńko, Adam Haupt und Henryk Kitowski entworfen.

Das Westerplatte-Denkmal

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Muzeum II Wojny Światowej (benachbart, ein vorläufig eröffnetes polnisches Museum zum Zweiten Weltkrieg, seit 26. Januar 2017; ordnet das Geschehen hier in den Verlauf des gesamten Kriegs ein) [1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Westerplatte Monument – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Z. Flisowski: Tu na Westerplatte. Książka i Wiedza, Warszawa 1982.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Martin Sander: Das Museum des Zweiten Weltkriegs in Danzig - Ein unerwünschtes Geschichtsbild. Deutschlandfunk vom 24. Januar 2017

Koordinaten: 54° 24′ 24″ N, 18° 40′ 2″ O