Westfälische Grundbesitz und Finanzverwaltung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
WGF AG
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 2003
Auflösung 2016
Auflösungsgrund Insolvenz
Sitz Düsseldorf
Leitung Paul Zimmer
Branche Immobilien, Projektentwicklung

Die Westfälische Grundbesitz und Finanzverwaltung AG (WGF AG) war ein deutsches Immobilienunternehmen mit Sitz in Düsseldorf. Die Gesellschaft handelte mit Bestandsimmobilien und entwickelte neue Immobilien.

Am 11. Dezember 2012 meldete die WGF AG beim Amtsgericht Düsseldorf Insolvenz an.[1] Auf einer Gläubigerversammlung am 22. Mai 2013 haben die Gläubiger der WGF AG einem Insolvenzplan zugestimmt.[2]

Am 11. Februar 2016 stellte der Vorstand Paul Zimmer der WGF AG beim Amtsgericht Düsseldorf erneut einen Antrag auf Insolvenz für die WGF AG und zwei verbundene Unternehmen.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die WGF AG wurde 2003 in Düsseldorf durch Pino Sergio gegründet.[4] Geschäftszweck war zu diesem Zeitpunkt der Erwerb und die Sanierung von Wohnimmobilien mit Schwerpunkt Nordrhein-Westfalen und der Wiederverkauf. Die Immobilienexpertise der WGF AG erweiterte sich im Lauf der Jahre auf Büro-, Hotel- und Einzelhandelsobjekte in Deutschland. Im Rahmen der WGF Finanzgruppe Holding GmbH sind verschiedene Tochtergesellschaften für die Immobilienverwaltung, das Baumanagement und andere Aufgaben tätig.

2004 emittierte die Gesellschaft erstmals eine als Hypothekenanleihe bezeichnete Unternehmensanleihe, welche erstrangig mit Immobilien besichert, einem Ratingsverfahren durch die Creditreform unterzogen und zum Handel im Freiverkehr an der Börse Düsseldorf zugelassen wurde. Die WGF AG hat danach sieben weitere Hypothekenanleihen und zwei Genussscheine auf den Markt gebracht.[5][6][7]

In 2011 gab es Kritik daran, dass die WGF AG einige ihrer Anleihen noch mit bereits abgelaufenen Ratings beworben hat.[8][9] Dazu wurden Zweifel laut, ob die WGF AG ausreichend hohe Gewinne erzielte, um künftig die Verzinsung und Rückzahlung fälliger Anleihen leisten zu können,[10][11][12] und ob die den Anleihen als Sicherheit zugeordneten Immobilien ausreichend werthaltig waren.[13] Ein Bericht, der im Zusammenhang mit der WGF AG den Begriff des Schneeballsystems verwendete, wurde seitens der WGF AG durch eine einstweilige Verfügung belegt.[14] Das LG Köln bewertete die Verwendung des monierten Begriffs als noch im Rahmen des rechtlich Zulässigen und wies die einstweilige Verfügung zurück.[15]

Die Bafin nahm die Ermittlung wegen des Verdachts auf Kursmanipulation auf.[16]

Im November 2011 hat die WGF AG ein Wohnungsbauprojekt in Berlin Prenzlauer Berg vor Beginn der Bauarbeiten an die Aberdeen Immobilien Kapitalanlagegesellschaft mbH verkauft. Die Umsetzung wurde von der Aberdeen Immobilien Kapitalanlagegesellschaft mbH an einen international operierenden Baukonzern vergeben.[17]

Die Geschäftsberichte der WGF AG für das Jahr 2008 und 2009 wurden 2011 berichtigt und 2012 in berichtigter Form im Bundesanzeiger veröffentlicht. Anstelle der zuvor ausgewiesenen Gewinne wurden für die beiden Jahre Verluste in einer Höhe ausgewiesen, die das Eigenkapital überstiegen und zu einem negativen Eigenkapital führten.[18][19][20]

2012 legte die WGF AG den Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2011 nicht innerhalb der dafür von der Börse Düsseldorf vorgesehenen Frist vor. Nachdem eine Fristverlängerung zur Vorlage des Geschäftsberichts bis zum 30. November 2012 fruchtlos verstrich, wurde der Handel der Anleihen zunächst eingestellt.[21][22]

Am 11. Dezember 2012 veröffentlichte die WGF AG ihren Jahresabschluss für 2011 mit einem Bilanzverlust von 68,5 Millionen Euro, einem nicht durch Eigenkapital gedeckten Verlust von 65,5 Mio. Euro und einer Bilanzsumme von 234,7 Mio. Euro. Das Kapital der Anleger von Genussrechten der WGF AG in Höhe von 2,7 Mio. Euro (Stand 31. Dez. 2010) wurde zur teilweisen Deckung des Bilanzverlustes herangezogen und vollständig aufgezehrt. Nach eigenen Angaben habe die WGF AG in 2011 durch die Vorwürfe eines Anlegerschutzanwalts und journalistische Beiträge einen Reputationsschaden erlitten, der den Absatz weiterer Hypothekenanleihen und Genussrechte zum Erliegen gebracht und die eigene Verhandlungsposition bei dem Handel mit Immobilien belastet haben soll.[23] Gleichzeitig hat der Vorstand der WGF AG einen Insolvenzantrag in Eigenverwaltung gemäß §§ 270, 270 a der Insolvenzordnung (InsO) gestellt.[24][25]

Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf nahm Ermittlungen auf wegen des Anfangsverdachts der verspäteten Insolvenzantragstellung.[26]

Auf einer Gläubigerversammlung am 22. Mai 2013 haben die Gläubiger der WGF AG einem Insolvenzplan zugestimmt.[27] Die bis zum Jahr 2023 zu erwartende Rückzahlungsquote für die Gläubiger der Hypothekenanleihen soll nach Angaben der WGF AG bei 60 % liegen.[28] Der Gründer Pino Sergio wechselte Ende 2013 vom Vorstand in den Aufsichtsrat der WGF AG.[29] Teile der in dem Insolvenzplan vorgesehenen Maßnahmen wurden bis Dezember 2014 nicht plangemäß umgesetzt.[30][31][32][33]

Im Februar 2014 wurde bekannt, dass gegen die Vorstände und Aufsichtsräte der WGF AG Klage wegen Prospekthaftung eingereicht wurde.[34] Darüber hinaus wurde Klage gegen einen von der WGF AG beauftragten Rechtsanwalt erhoben. Der Vorwurf lautet, dass die den Anleihen der WGF AG zugeordneten Sicherheiten teilweise nicht den Angaben des Emissionsprospektes entsprachen. Der zur Kontrolle einer konformen Verwendung eingeworbenen Anlegerkapitals beauftragte Rechtsanwalt hätte nach Meinung der Kläger einer Freigabe der Mittel nicht zustimmen dürfen.[35][36][37]

Der am 4. Februar 2015 im Bundesanzeiger veröffentlichte Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2012 wies einen erneuten Verlust in Höhe von 64,1 Mio. Euro und bei einer Bilanzsumme von 243,7 Mio. Euro einen nicht durch Eigenkapital gedeckten Fehlbetrag von 129,6 Mio. Euro auf. Die Gesellschaft will nach eigenen Angaben für das Geschäftsjahr 2013 erstmals einen Konzernabschluss erstellen. Bis einschließlich Ende Juli 2015 lag jedoch weder der Einzelabschluss der WGF AG, noch der von der WGF AG avisierte Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2013 vor.[38]

Ein mit der Klage wegen Prospekthaftung befasster Rechtsanwalt gab im September 2015 bekannt, dass die WGF AG von ihm vertretenen Anlegern vergleichsweise Zahlungen angeboten hat, um den Rechtsstreit zu beenden. Einige Anleger sollen den Vergleich abgelehnt haben und auf eine für 2016 zu erwartende Entscheidung des OLG Düsseldorf warten.[39][40]

Am 11. Februar 2016 stellte der Vorstand Paul Zimmer der WGF AG beim Amtsgericht Düsseldorf erneut einen Antrag auf Insolvenz für die WGF AG und zwei verbundene Unternehmen. Im Gegensatz zu der ersten Insolvenz wurde diesmal ein Antrag auf Regelinsolvenz gestellt. Nach Aussage des Gründers und Aufsichtsrats Pino Sergio wurde erneuter Abwertungsbedarf bei den Aktiva festgestellt, wodurch sich eine Überschuldung ergab.[3] Der Insolvenzverwalter zeigte dem zuständigen Amtsgericht Düsseldorf am 29. März 2016 an, dass Masseunzulänglichkeit vorliegt.[41] Darüber hinaus hat der Insolvenzverwalter auf einer Gläubigerversammlung am 10. Juni 2016 die nach seiner Meinung maßgeblichen Gründe für die erneute Pleite benannt: bewusste Schädigung des Unternehmens, zweckwidrige Mittelverwendung (u. a. für astrologische Gutachten) und Missmanagement. Auch der Sachwalter und Insolvenzverwalter des ersten Insolvenzverfahrens wurden dafür kritisiert, die Zahlen seinerzeit nicht hinreichend geprüft zu haben.[42][43]

Beispielhafte Projekte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Projekt Frankfurt, Holiday Inn Express[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die WGF AG verkaufte im Oktober 2011 das Holiday Inn Express Hotel im Frankfurter Bahnhofsviertel. Käufer war ein mittelständisches Family Office aus Süddeutschland. Das Premium-Economy-Hotel in der Elbestraße, mit 116 Zimmern, war im März 2011 eröffnet worden. Ursprünglich handelte es sich bei der Immobilie um ein Bürohaus der Deutschen Bahn. Ein 20 Jahre laufender Pachtvertrag für das Holiday Inn Express Hotel wurde im Oktober 2009 vor Beginn der Bauarbeiten unterzeichnet. Das einstige Büroobjekt mit 7600 m2 Bruttogeschossfläche stand bei Erwerb durch die WGF AG im Herbst 2008 weitgehend leer.

Projekt Essen, Osram-Haus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende 2007 kaufte die Westfälische Grundbesitz und Finanzverwaltung das seit 2005 leerstehende Gebäude. Im September 2010 unterschrieb die Ludwigsburger Hotelkette acom Hotels, eine Tochtergesellschaft der nestor Hotels, einen Pachtvertrag über 25 Jahre. Die Westfälische Grundbesitz und Finanzverwaltung sollte das Haus als Bauherr für rund 7,5 Millionen Euro zu einem Hotel der Drei-Sterne-Kategorie mit 144 Zimmern auf einer Bruttogeschossfläche von rund 7300 Quadratmetern umbauen lassen.[44] Den Hochbau sollte die MPP Meding Plan Projekt GmbH aus Hamburg übernehmen, die ein zusätzliches, verglastes Staffelgeschoss aufsetzen wollte.[45] Die Innenarchitektur sollte die Firma Markus-Diedenhofen aus Reutlingen übernehmen.

Im August 2011 wurde die Baugenehmigung erteilt. Die Eröffnung des Hotels war für Ende 2012 geplant, jedoch ruhen die Arbeiten seit Juni 2012.[46] Das bereits errichtete Baugerüst wurde wieder entfernt. Der Baustopp wurde nach Angaben von Pino Sergio seitens der WGF AG begründet mit Schäden, die das mit dem Umbau beauftragte Unternehmen Don International zu verantworten habe, und mit Zahlungsverzögerungen. Der Vertrag mit acom Hotels wurde im Sommer 2012 gekündigt und ein neuer Vertragsabschluss mit der Melia Hotels International bekannt gegeben, wonach die Fertigstellung und Eröffnung für 2015 geplant sei.[47][48] Bis Februar 2017 sind die Pläne jedoch nicht umgesetzt worden.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Insolvenz der WGF AG: Gesellschaft stellt beim Amtsgericht Düsseldorf Insolvenzantrag bei boersennews.de
  2. immobilien-zeitung.de WGF: Insolvenzplan ist durch
  3. http://www.immobilien-zeitung.de/1000030788/wgf-ist-insolvent-schon-wieder/ Immobilienzeitung: WGF ist insolvent
  4. GUIDO HARTMANN: Es begann mit einem Kiosk - Welt.de, 30. Mai 2010
  5. http://www.wgfag.de/meta/investor-relations/hypothekenanleihen
  6. http://www.wgfag.de/meta/investor-relations/genussrechte
  7. immobilien-zeitung.de [1] Pino Sergios Wege der kreativen Kapitalbeschaffung
  8. http://www.wgfag.de/uploads/media/Börsen-Zeitung__05.08.2011_1.pdf
  9. Anleihen-Finder.de [2] Ratings wollen gepflegt werden (PDF)
  10. Rohmert-Medien.de WGF - Wie kommt der Gewinn zustande? (Memento des Originals vom 27. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rohmert-medien.de
  11. Rohmert-Medien.de WGF - Eigenkapital sackt zusammen (Memento des Originals vom 25. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rohmert-medien.de
  12. finanzen.net [3]
  13. Boersennews.de [4] Anleihen-Krise - Wenn die Sicherungen nicht halten
  14. Boersennews.de [5] Schneeballsysteme mit Anleihen
  15. Landgericht Köln [6] Urteil vom 21. September 2011, Az. 28 O 596/11
  16. Handelsblatt.comBAFin ermittelt bei WGF
  17. http://www.tenbrinke.com/nc/de/neuigkeiten/neuigkeiten/artikel/1210/
  18. http://www.wgfag.de/fileadmin/ressourcen/Downloads/Unternehmensinfo/pdf/WGF_AG_Nachtragskurzbericht_2008.pdf
  19. http://www.wgfag.de/fileadmin/ressourcen/Downloads/Unternehmensinfo/pdf/WGF_AG_Kurzbericht_Nachtragsbericht_2009.pdf
  20. (Memento des Originals vom 13. März 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bundesanzeiger.de
  21. Welt.de Börse stellt der WGF ein Ultimatum
  22. Börsennews.de [7] Alarmstimmung bei WGF-Anleihen
  23. http://www.wgfag.de/fileadmin/user_upload/PDF_Download/Unternehmen_WGF/WGF_AG_Kurzbericht_2011_final_web.pdf
  24. Börsennews.de [8] WGF AG stellt beim Amtsgericht Düsseldorf Insolvenzantrag
  25. FAZ.de [9] Immobilienanleihen – viele Fragezeichen nach WGF-Pleite
  26. immobilien-zeitung.de WGF: Anfangsverdacht auf Insolvenzverschleppung
  27. immobilien-zeitung.de WGF: Insolvenzplan ist durch
  28. Euro am Sonntag [10]
  29. sdk.org WGF-Newsletter 19
  30. http://www.wgfag.de/meta/investor-relations/aktuelle-kundeninformationen/
  31. immobilien-zeitung.de WGF-Gläubiger fischen im Trüben
  32. Immobilien-Zeitung.de WGF schüttet an Gläubiger aus - ein bisschen
  33. Immobilien-Zeitung.de [11]
  34. immobilien-zeitung.de Anlegeranwalt Dittke verklagt die WGF-Führung
  35. http://www.wiwo.de/finanzen/boerse/anleihemarkt-mittelstandsanleihen-sind-nicht-wasserdicht/11110400.html
  36. http://keitel-anwaelte.de/rechtsanwalt-wirtschaftsrecht-bankrecht-anlegerschutz-koeln/aktuelle-meldungen/chancen-auf-schadensersatz-bei-wgf-anleihen-wkn-a0ldul-und-wgfh05.html
  37. Homepage der Rechtsanwaltskanzlei DSKP [12]@1@2Vorlage:Toter Link/www.dskp.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  38. https://www.bundesanzeiger.de/ebanzwww/wexsservlet
  39. Schadensminderung durch Vergleiche - WGF-Anleger vor LG Düsseldorf erfolgreich [13]
  40. Immobilienzeitung vom 25. September 2015: Anlegeranwälte holen WGF-Anleihegelder zurück [14]
  41. Öffentliche Bekanntmachung. In: www.insolvenzbekanntmachungen.de. Abgerufen am 2. April 2016.
  42. WGF-Insolvenzverwalter spricht von "bewusster Schädigung". In: www.immobilien-zeitung.de. Abgerufen am 29. Juni 2016.
  43. WGF-Insolvenzverwalter: "Gelder wurden entzogen". In: m.immobilien-zeitung.de. Abgerufen am 30. Juni 2016.
  44. Präsentation der Westfälischen Grundbesitz und Finanzverwaltung WGF; zuletzt gesichtet am 29. November 2011
  45. MPP Meding Plan Projekt GmbH – Projekt Osramhaus Essen@1@2Vorlage:Toter Link/mpp.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.; zuletzt gesichtet am 29. November 2011
  46. Derwesten.de vom 2. Juli 2012: Bauarbeiten am ehemaligen Essener „Osram-Haus“ ruhen; zuletzt gesichtet am 10. Juli 2012
  47. [15]
  48. (Memento des Originals vom 15. September 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/hottelling.net