Mühlenroute

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Westfälische Mühlenroute)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Seiten Mühlenroute und Westfälische Mühlenstraße überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Firefly05 16:55, 2. Jan. 2012 (CET)
Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Mühlenroute im Kreis Minden-Lübbecke (NRW).
Es gibt auch einen niedersächsischen Radfernweg Mühlenroute im Landkreis Rotenburg (Wümme).
Ein dritter Radfernweg mit Namen "Mühlen-Route" ist ein Rundweg im Landkreis Ammerland
Logo der Mühlenroute
Schiffmühle Minden

Die Mühlenroute, die auch als Westfälische Mühlenroute bezeichnet wird, ist ein Radrundweg im Mühlenkreis Minden-Lübbecke in Nordrhein-Westfalen und angrenzenden Gebieten. Der Streckenverlauf ist darauf ausgelegt, die 43 heimischen Mühlen auf einem Rundkurs von rund 320 km miteinander zu verbinden. Auf einer Nebenroute werden darüber hinaus drei Mühlen im niedersächsischen Landkreis Nienburg, die sich in der Nähe der Landes- und Kreisgrenze befinden, in die Westfälische Mühlenroute einbezogen.

Auf weitgehend verkehrsarmen Wegen führt die Mühlenroute durch eine Kulturlandschaft, die von Weser- und Wiehengebirge mit dem Übergang zur Norddeutschen Tiefebene und dem Weserstrom geprägt ist. Zunehmend mehr Touristen nutzen die Infrastruktur der Radwege, daher gibt es entlang der Hauptwege gastronomische Einrichtungen und Übernachtungsmöglichkeiten.

Man unterscheidet zwischen einer nördlichen und einer südlichen Variante der Mühlenroute. Beide Varianten kann man auch mit der Museumseisenbahn Minden (z. B. Hille, Südhemmern, Kleinenbremen), der Museumseisenbahn Rahden (z. B. Tonnenheide, Rahden) oder der Mindener Fahrgastschiffahrt (Südhemmern) kombinieren.

Einzelheiten zu den Mühlen stehen in dem Artikel über die Westfälische Mühlenstraße.

Nördliche Route[Bearbeiten]

Startpunkt ist die Schiffmühle in Minden. An der Weser entlang fährt man nach Petershagen, um dort die Weser zu überqueren. Nach einer Schleife kommt man über Schlüsselburg nach Petershagen zurück. Dieser Abschnitt ist ca. 65 km lang und führt an 11 Mühlen vorbei.

Preußisch Oldendorf-Holzhausen: Haus des Gastes

Von Petershagen führt der Weg über Hille nach Espelkamp und Rahden. Im Rahdener Ortsteil Tonnenheide befindet sich der sogenannte Große Stein, der größte Findling Nordwestdeutschlands, und im Museumshof eine der beiden „Rossmühlen“ der Mühlenroute. Dieser Abschnitt ist ebenfalls rund 65 km lang. Über eine Nebenroute kann man auch über niedersächsisches Gebiet von Großenheerse nach Wegholm gelangen. Der Weg führt an der Wassermühle Harrienstedt und an den Windmühlen Mösloh und Hoyersvörde vorbei.

Von Rahden aus geht es über Oppenwehe nach Levern. In der Nähe von Oppenwehe befindet sich das Oppenweher Moor. Das nächste Ziel, dem Wiehengebirge entgegen, ist Preußisch Oldendorf, eine Stadt mit drei staatlich anerkannten Luftkurorten. Zu den Schlössern und Herrensitzen der Umgebung führt eine spezielle Route der Stadt Preußisch Oldendorf. Man muss sich nun entscheiden, ob man der nördlichen Variante weiter folgen will, oder ob die südliche Variante eingeschlagen werden soll.

Die nördliche Tour geht über Lübbecke am Großen Torfmoor vorbei zurück nach Minden. Von Rahden nach Minden zurück beträgt die Strecke etwa 85 km.

Südliche Route[Bearbeiten]

Die südliche Route verläuft von Preußisch Oldendorf über Hüllhorst, Bad Oeynhausen und Porta Westfalica nach Minden. Die Länge dieser Strecke beträgt rund 95 km. Im Gegensatz zum bisherigen, flachen Streckenverlauf überquert der Weg nun das Wiehen- und später das Wesergebirge.

Nach Besichtigung der Windmühle Hüllhorst-Schnathorst oder der Wassermühle "Schöne Mühle" in Wulferdingsen (in Bad Oeynhausen) kann man an der sogenannten „Wallücke“ über ein Gefälle zur nördlichen Route wechseln. An der Weser entlang erreicht man über Holzhausen (Windmühle) und den Weserradweg wiederum Minden, was den Anstieg am Wesergebirge erspart. Dieser Weg führt an Kleinenbremen vorbei, wo sich das sogenannte Besucherbergwerk befindet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Liste der Radfernwege in Deutschland

Literatur[Bearbeiten]

  • Rad-Spiralo "Mühlenroute" 1: 50 000, BVA Bielefelder Verlag, 2. überarbeitete Auflage 2000, ISBN 3-87073-118-4
  • Radwandern im Mühlenkreis Minden-Lübbecke. 1: 50 000. Radwanderkarte, BVA Bielefelder Verlag, 3. Auflage 08.2005, ISBN 3-87073-053-6

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mühlenroute – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

52.3621838.70941240Koordinaten: 52° 22′ N, 8° 43′ O