Westland Wallace

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Westland Wallace

Eine Westland Wallace beim erstmaligen Flug über den Mount Everest 1933
durch Douglas Douglas-Hamilton

Typ: Mehrzweckflugzeug und leichter Tagbomber
Entwurfsland: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Hersteller: Westland Aircraft
Erstflug: 31. Oktober 1931
Indienststellung: 1933
Produktionszeit: 1933 - 1936
Stückzahl: 104

Die Westland Wallace wurde als Ableitung der Wapiti für die Royal Air Force Special Reserve (später Auxiliary Air Force) gebaut und nur von den AAF und AA Co-Oberation Flight geflogen. Erst später wurde der Typ auch für Zielschleppflüge genutzt.

Bei Ausbruch des Zweiten Weltkrieges standen noch 83 der 104 gebauten Wallace MK II Flugzeuge im Dienst.

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten
Besatzung zwei Mann
Länge 10,41 m
Spannweite 14,15 m
Höhe 3,51 m
Flügelfläche 45,34 m²
Leermasse 1.742 kg
max. Startmasse 2.608 kg
Reisegeschwindigkeit 217 km/h
Höchstgeschwindigkeit 254 km/h in 4.570 m Höhe
Dienstgipfelhöhe 7.435 m
Reichweite 756 km
Triebwerke ein Bristol Pegasus-IV-Sternmotor mit 507 kW (690 PS)
Bewaffnung zwei 7,7-mm-MGs und bis zu 263 kg Bomben als Außenlast

Siehe auch[Bearbeiten]