Whanganui Island

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Whanganui Island
Gewässer Hauraki Gulf, Pazifischer Ozean
Geographische Lage 36° 46′ 57″ S, 175° 26′ 56″ OKoordinaten: 36° 46′ 57″ S, 175° 26′ 56″ O
Whanganui Island (Neuseeland)
Whanganui Island
Länge 1,9 km
Breite 3,8 km
Fläche 2,83 km²
Höchste Erhebung A9FA
125 m

Whanganui Island ist die größte Insel einer kleinen Inselgruppe an der Mündung zum Coromandel Harbour mit Zugang zum Hauraki Gulf vor der Westküste der Coromandel Peninsula auf der Nordinsel von Neuseeland.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 2,83 km² große Insel befindet sich an der westlichen Seite des Coromandel Harbour und ist Teil der beiden Hafenzugänge. Während das Festland des südwestlichen Hafeneingangs gut 1,3 km entfernt liegt, misst der Abstand zur Ruffin Peninsula an der nördlichen Seite der Insel, Little Passage genannt, lediglich 60 m. Einige Kilometer weiter nördlich liegen die Motukawao Islands.[1][2]

Der größte Teil der Insel wird für die Farmwirtschaft genutzt, ein kleinerer Teil ist bewaldet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Insel war bis zur Unterzeichnung des Vertrages von Waitangi Eigentum eines amerikanischen Siedlers, danach gehörte sie der britischen Krone, heute ist sie Privateigentum. Die Bucht Woolshed Bay an der geschützten Südküste ist ein beliebter Ankerplatz für Segler aus Auckland.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Topo250 maps. Land Information New Zealand, abgerufen am 22. Januar 2018 (englisch).
  2. Koordinaten und Längenbestimmungen wurden zum Teil über Google Earth Version 7.1.8.3036 am 22. Januar 2018 vorgenommen.