Wiard Siebels

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wiard Siebels 2018

Wiard Siebels (* 16. März 1978 in Aurich)[1] ist ein deutscher Politiker (SPD). Er ist seit 2008 Abgeordneter des Niedersächsischen Landtags.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siebels machte 1997 sein Abitur am Gymnasium Ulricianum in Aurich. Es folgte der Zivildienst beim Kreiskrankenhaus in Aurich und danach eine Ausbildung zum Bank- und Sparkassenkaufmann bei der Kreissparkasse Aurich-Norden, die bis 2001 dauerte. Anschließend war er zunächst als Angestellter der Sparkasse Aurich-Norden tätig. Danach studierte er ohne Abschluss an der Universität Osnabrück Rechtswissenschaften mit wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt.[2] Siebels ist Mitglied von ver.di, der Arbeiterwohlfahrt und der Johanniter-Unfall-Hilfe.

Siebels trat im Jahr 1993 der SPD bei und wurde zwei Jahre später Mitglied des Vorstandes des SPD-Unterbezirks Aurich. Er war von 2004 bis 2014 Vorsitzender des SPD-Stadtverbandes Aurich. Von 2006 bis 2008 war er Landesvorsitzender der Jusos in Niedersachsen. 2010 wurde Siebels zum stellvertretenden Vorsitzenden des SPD-Bezirks Weser-Ems gewählt.

Seit 1999 gehört er dem Rat der Stadt Aurich an und seit 2011 ist er Mitglied des Kreistages im Landkreis Aurich.

Bei der Landtagswahl 2008 zog Siebels über ein Direktmandat im Wahlkreis 86 Aurich in den Niedersächsischen Landtag ein und verteidigte bei den Landtagswahlen 2013 und 2017 das Direktmandat. In der Legislaturperiode von 2013 bis 2017 war Siebels Sprecher seiner Fraktion für Landwirtschaft und Verbraucherschutz.[3] Seit der Neukonstituierung des Niedersächsischen Landtages im Oktober 2017 ist er Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Landtagsfraktion.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wiard Siebels – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gabriele Andretta (Hrsg.), Referat für Presse, Öffentlichkeitsarbeit, Protokoll: Landtag Niedersachsen. Handbuch des Niedersächsischen Landtages der 18. Wahlperiode. 2017 bis 2022, 1. Auflage, Hannover: Niedersächsischer Landtag, 2018, S. 159
  2. https://www.oz-online.de/-news/artikel/206989/Bislang-keine-Missverstaendnisse
  3. Siebels wird Sprecher für Landwirtschaft, Ostfriesen-Zeitung, 19. Februar 2013, abgerufen am 20. Februar 2013.