Wickerschwihr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wickerschwihr
Wappen von Wickerschwihr
Wickerschwihr (Frankreich)
Wickerschwihr
Region Elsass
Département Haut-Rhin
Arrondissement Colmar-Ribeauvillé
Kanton Andolsheim
Koordinaten 48° 6′ N, 7° 26′ O48.10757.4363888888889183Koordinaten: 48° 6′ N, 7° 26′ O
Höhe 180–185 m
Fläche 2,25 km²
Einwohner 772 (1. Jan. 2012)
Bevölkerungsdichte 343 Einw./km²
Postleitzahl 68320
INSEE-Code

Wickerschwihr (deutsch Wickerschweier) ist eine französische Gemeinde mit 772 Einwohnern (Stand 1. Januar 2012) im Département Haut-Rhin in der Region Elsass. Sie gehört zum Arrondissement Colmar-Ribeauvillé, zum Kanton Andolsheim und zum 1996 gegründeten Kommunalverband Pays du Ried Brun.

Geografie[Bearbeiten]

Die Gemeinde Wickerschwihr liegt sieben Kilometer nordöstlich von Colmar.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Gebiet um Wickerschwihr wurde sehr früh besiedelt. Funde aus dem heutigen Gemeindegebiet werden im Unterlinden-Museum in Colmar gezeigt. Die ältesten Gegenstände werden der Zeit um das Jahr 450 zugeordnet.

Die heute eigenständige Gemeinde entstand 1837 durch die Loslösung von der Gemeinde Holtzwihr.

Am 8. Juni 1940 musste die Dorfbevölkerung durch die Invasion der deutschen Truppen evakuiert werden. Die Befreiung Wickerschwihrs erfolgte am 27. Januar 1945.

Bevölkerungsentwicklung
Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 194 211 306 395 691 610 747

Partnerschaft[Bearbeiten]

Zusammen mit den Nachbargemeinden Bischwihr, Holtzwihr und Riedwihr unterhält Wickerschwihr partnerschaftliche Beziehungen zur deutschen Gemeinde Bahlingen am Kaiserstuhl.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wickerschwihr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien