Widdergut Vier Eichen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Widdergut Vier Eichen

Das Widdergut Vier Eichen ist ein denkmalgeschütztes Herrenhaus in der niedersächsischen Gemeinde Wennigsen (Deister) im Ortsteil Argestorf.

Das am Bachlauf im Jahre 1844 in dem für ihn typischen klassizistischen Stil errichtete Herrenhaus des königlichen Oberhofbaudirektors Georg Ludwig Friedrich Laves ist von zwei Scheunen, den namensgebenden Eichen und einer Parkanlage umgeben. Das gesamte Ensemble mit Grünanlagen steht unter Denkmalschutz. Der bereits 1817 in alter Fachwerkbauweise mit Taubenschlag gebaute Schafstall diente bis 2010 der Zucht von Merinoschafen. Im Herrenhaus des Widdergutes ist ein Raum als standesamtliches Trauzimmer eingerichtet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Achim Linck: Widdergut zeigt gelebte Historie. Schafe, Garten sowie ein denkmalgeschützter Lavesbau, das macht heute das Widdergut Vier Eichen in Argestorf bei Wennigsen aus. Hier leben Landwirt Ernst-Günther Weiß und seine Frau Hildegard. In: Land & Forst: Landwirtschaft und Landleben in Niedersachsen. Hrsg.: Landvolk Niedersachsen - Landesbauernverband e.V.; Landwirtschaftskammer Niedersachsen. - Deutscher Landwirtschaftsverlag Hannover - ISSN 0017-7466. Jg. 164 (2011) Nr. 42, S. 74.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Widdergut Vier Eichen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Koordinaten: 52° 15′ 37″ N, 9° 35′ 1″ O