Widegern

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Widegern, auch Widrigen (erste Hälfte des 8. Jahrhunderts) war ein Bischof von Straßburg.

Er gründete um 728 das Klösterchen („monasteriolum“) „cella monachorum“ (dt.: „Mönchszell“), das Bischof Etto von Straßburg 762 in ein Benediktinerkloster, das Kloster Ettenheimmünster, umwandelte.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • W. Müller, Ettenheimmünster, in: Lexikon für Theologie und Kirche (³LthK), Bd. 3, Sp. 1138.
  • Heinz Krieg: Die Gründung des Klosters Ettenheimmünster und das sog. Heddo-Testament, in: Bernhard Uttenweiler (Hrsg.): Beiträge zur Geschichte des Klosters Ettenheimmünster: vom "Heddo-Testament" von 762 bis zur Säkularisation 1803. Ettenheimmünster 2013, S. 61–75.