Widerstehe doch der Sünde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bachkantate
Bachhand.jpg
Widerstehe doch der Sünde
BWV: 54
Anlass: 7. Sonntag nach Trinitatis / Oculi?
Entstehungsjahr: 1714
Entstehungsort: Weimar
Gattung: Kirchenkantate
Solo: A
Chor:
Instr: 2Vl 2Va Bc
Text
Georg Christian Lehms
Liste der Bachkantaten

Widerstehe doch der Sünde (BWV 54) ist eine Kirchenkantate von Johann Sebastian Bach. Er schrieb die Solokantate für Alt in Weimar, wahrscheinlich für den 7. Sonntag nach Trinitatis am 15. Juli 1714.

Geschichte und Worte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bach schrieb die Kantate im Jahr seiner Ernennung zum Konzertmeister am Hof von Johann Ernst von Sachsen-Weimar für den 1. Advent. Alfred Dürr vermutet, dass er sie für den 7. Sonntag nach Trinitatis komponierte und am 15. Juli 1714 in der Schlosskirche erstmals aufführte. Die vorgeschriebenen Lesungen für den Sonntag waren als Epistel Röm 5,19–23 LUT, „Der Tod ist der Sünde Sold; aber die Gabe Gottes ist das ewige Leben“ und als Evangelium Mk 8,1–9 LUT, die Speisung der 4000. Den Kantatentext verfasste Georg Christian Lehms für den Sonntag Oculi, den dritten Sonntag der Passionszeit, und veröffentlichte ihn 1711 in Gottgefälliges Kirchen-Opffer.[1] Das Thema ist die Warnung vor der Verlockung der Sünde, es steht dadurch den Lesungen sowohl von Oculi als auch dem 7. Sonntag nach Trinitatis nahe, nicht jedoch den Evangelien. Die erste Zeile der dritten Strophe zitiert wörtlich 1 Joh 3,8 LUT.

Manche Bachforscher nehmen an, dass die Kantate für Oculi am 1. März 1714 bestimmt war.[1] Sie ist die erste von vier Solokantaten für Alt. Die drei anderen entstanden 1726, Geist und Seele wird verwirret, Vergnügte Ruh, beliebte Seelenlust und Gott soll allein mein Herze haben, davon beruhen zwei ebenfalls auf Texten von Lehms. Zu Bachs Zeit wurden die Kantaten von einem Knaben-Alt gesungen, heute meist von einer Frauenstimme oder einem Countertenor.[2]

Besetzung und Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kantate ist kammermusikalisch besetzt mit Alt, zwei Violinen, zwei Violen und Basso continuo.

  1. Aria: Widerstehe doch der Sünde
  2. Recitativo: Die Art verruchter Sünden
  3. Aria: Wer Sünde tut, der ist vom Teufel

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Arie, Widerstehe doch der Sünde, ist eine Da-capo-Arie, die mit einer überraschenden Dissonanz beginnt und die Tonart Es-Dur bis zur Kadenz in Takt 8 offen lässt.[2] Dürr sieht darin den Aufruf zum Widerstand und vergleicht ihn mit dem Beginn des Rezitativs Siehe, ich stehe vor der Tür, einem Aufruf zur Wachsamkeit in Bachs Adventskantate Nun komm, der Heiden Heiland, BWV 61, die ebenfalls 1714 komponiert wurde.

Das Rezitativ Die Art verruchter Sünden ist secco, begleitet vom Continuo. Die Worte „So zeigt sich nur ein leerer Schatten und übertünchtes Grab“ sind in „fahlen“ Harmonien verdeutlicht. Bach hebt die Schlussworte als Arioso hervor und illustriert in „Sie ist als wie ein scharfes Schwert, das uns durch Leib und Seele fährt“ das geschwungene Schwert durch schnelle Läufe im Continuo.

Die letzte Arie Wer Sünde tut, der ist vom Teufel ist ebenfalls eine Da-capo-Arie, doch zeigt sie außerdem Elemente einer vierstimmigen Fuge für die Singstimme, die Geigen unisono, die Bratschen unisono und das Continuo.[2]

Bach benutzte die Musik der ersten Arie erneut in seiner Markus-Passion.[1]

Einspielungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eine bemerkenswerte Einspielung ist die einzige Aufnahme einer Bachkantate durch Glenn Gould mit dem Countertenor Russell Oberlin, 1962. Gould selbst spielte ein Harpsipiano, einen Flügel, der bearbeitet wurde, um wie ein Cembalo (englisch harpsichord) zu klingen.

LP/CD
DVD
  • Widerstehe doch der Sünde. Kantate BWV 54. Markus Forster (Altus), Orchester der J. S. Bach-Stiftung, Rudolf Lutz (Leitung und Orgel). Mit Einführungsworkshop und Reflexion von Thomas Sprecher. 1 DVD. Gallus Media, St. Gallen 2009.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Klaus Hofmann: BWV 54: Widerstehe doch der Sünde (PDF; 3,6 MB) bach-cantatas.com. 1996. Abgerufen am 19. Juli 2012.
  2. a b c Julian Mincham: Chapter 66 BWV 54 Widerstehe doch der Sünde (englisch) jsbachcantatas.com. 2010. Abgerufen am 20. Juli 2011.