Wieżyca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wieżyca
Aussichtsturm Wiezyca

Aussichtsturm Wiezyca

Höhe 329 m n.p.m.
Lage Polen, Pomorze
Koordinaten 54° 13′ 28″ N, 18° 7′ 25″ OKoordinaten: 54° 13′ 28″ N, 18° 7′ 25″ O
Wieżyca (Polen)
Wieżyca
Typ Eiszeitliche Moräne

Der Wieżyca (deutsch Turmberg) ist mit 329 m der höchste Berg im nördlichen Polen. Gleichzeitig ist er die höchste Erhebung, die vom skandinavischen Inlandeis südlich der Ostsee (Dänemark, Norddeutschland, Polen, Baltikum) aufgeschüttet wurde und der höchste Berg zwischen dem Harz im Westen und dem Dsjarschynskaja Hara bei Minsk im Osten. Er ist damit auch der höchste Berg auf dem Gebiet der ehemaligen Provinz Westpreußen.

Er befindet sich in der Woiwodschaft Pommern, ungefähr 45 km südwestlich von Danzig, im Nordosten der Pommerschen Seenplatte, die zum Baltischen Landrücken gehört. Unweit seines Gipfels entspringen Radunia (Radaune), Leba und Wierzyca (Ferse).

Auf dem Turmberg steht ein 35 m hoher Aussichtsturm.

Die größten Ortschaften nahe dem Berg sind Kościerzyna (Berent) im Süden und Kartuzy (Karthaus) im Norden; direkt südlich des Turmbergs liegt Szymbark (Schönberg). Unweit des Bergs befindet sich auch die touristisch wichtige Ortschaft Wieżyca mit mehreren großen Badeseen und einem Haltepunkt an der Bahnstrecke Gdynia Główna–Kościerzyna.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]