Wiener Börse (Gebäude)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wiener Börse, Schottenring 16
Ansicht von Westen; links der Schottenring, rechts die zum Zentrum des 1. Bezirks führende Wipplingerstraße

Die Wiener Börse (auch Alte Börse genannt) ist ein Gebäude an der Wiener Ringstraße, und zwar am Schottenring, der sich vom Schottentor bis zum Donaukanal (Franz-Josefs-Kai) erstreckt. Die Börse wurde 1874 bis 1877 von Theophil von Hansen im Stil der Neorenaissance, einer Form des (für die Ringstraße typischen) Historismus, errichtet.[1] Hansen baute an einem anderen Abschnitt der Ringstraße gleichzeitig am Parlamentsgebäude.

Von seiner Errichtung bis zum Umzug der Wiener Börse AG in das Palais Caprara-Geymüller im Jahr 2000 war das Gebäude Sitz dieser Institution. Heute ist es eine der vielen Sehenswürdigkeiten an der Wiener Ringstraße.[2] Das Gebäude befindet sich im Eigentum einer von Karl Wlaschek 2015 hinterlassenen Stiftung.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wiener Börse – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.suf.at/wien/ringstr/boerse.htm
  2. http://www.ph-linz.at/mm-team/software/MMWIEN/5_info.htm
  3. Karl Wlascheks Immobilien im ersten Wiener Gemeindebezirk, in: Falter (Wochenzeitung), Nr. 33 / 2015, 12. August 2015, S. 16

Koordinaten: 48° 12′ 54″ N, 16° 22′ 0″ O