Wierre-Effroy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wierre-Effroy
Wappen von Wierre-Effroy
Wierre-Effroy (Frankreich)
Wierre-Effroy
Region Hauts-de-France
Département Pas-de-Calais
Arrondissement Boulogne-sur-Mer
Kanton Desvres
Gemeindeverband Terre des Deux Caps
Koordinaten 50° 47′ N, 1° 44′ OKoordinaten: 50° 47′ N, 1° 44′ O
Höhe 14–96 m
Fläche 18,91 km2
Einwohner 829 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 44 Einw./km2
Postleitzahl 62720
INSEE-Code

Wierre-Effroy (nl.: Heimfriedswilder[1]) ist eine französische Gemeinde mit 829 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Arrondissement Boulogne-sur-Mer im Département Pas-de-Calais in der Region Hauts-de-France. Wierre-Effroy gehört zum Kanton Desvres (bis 2015: Kanton Marquise).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wierre-Effroy liegt etwa 22 Kilometer südwestlich von Calais und etwa 13 Kilometer nordöstlich von Boulogne-sur-Mer. Im Norden begrenzt der Slack die Gemeinde. Sie gehört zum Regionalen Naturpark Caps et Marais d’Opale.

Umgeben wird Wierre-Effroy von den Nachbargemeinden Rinxent im Norden, Réty im Osten und Nordosten, Belle-et-Houllefort im Süden und Südosten, Conteville-lès-Boulogne im Süden, Pernes-lès-Boulogne und Pittefaux im Südwesten, Maininghen-Henne im Westen und Südwesten, Offrethun im Westen sowie Marquise im Nordwesten.

Die Einwohnerzahl ist seit dem 18. Jahrhundert annähernd konstant bei etwa 700 Einwohnern.

Bevölkerungsentwicklung
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
629 664 569 619 707 747 777 775
Quelle: Cassini und INSEE

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Pierre aus dem 12. Jahrhundert
  • Kirche Saint-Laurent in Hesdres aus dem 12. Jahrhundert
  • Kapelle Sainte-Godeleine
  • Der Gutshof im Tal (Ferme du Val), seit 1926 Monument historique
  • Herrenhaus aus dem 16. Jahrhundert

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Godeleva (frz. Godeleine, um 1052–1070), Heilige der katholischen Kirche (Märtyrerin), auf Burg Londefort geboren (heutiges Gemeindegebiet)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wierre-Effroy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. De Nederlanden in Frankrijk, Jozef van Overstraeten, 1969