Wiesbaden Phantoms

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wiesbaden Phantoms Flag of Germany.svg
Wiesbaden Phantoms
Stadt: Wiesbaden
Gegründet: 1984
Teamfarben: Navyblau/Gelb
Cheftrainer: Andy McMillan
Liga (2014): GFL 2 Süd
Größte Erfolge
2010 Aufstieg in GFL
2004–2007 Hessenmeister-Jugend
2007 Aufstieg GFL-Juniors
Stadion
Name:

Camp Lindsey / Europaviertel

Adresse: Willy-Brandt-Allee 17

65197 Wiesbaden

Spielbelag: Rasen
Kontakt
Internet: wiesbaden-phantoms.de
Datenstand
13. Februar 2018

Die Wiesbaden Phantoms sind eine American-Football-Mannschaft aus Wiesbaden. Trägerverein ist der AFC Wiesbaden Phantoms e.V.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wiesbaden Phantoms wurden 1984 als Abteilung des 1. Fußballclub Nord Wiesbaden gegründet.

1985 nahm die Mannschaft erstmals am regulären Spielbetrieb teil und startete in der damaligen Regionalliga. 1986 gelang der Aufstieg in die 2. Liga. Im gleichen Jahr gründeten die Phantoms mit dem „American Football Club Wiesbaden e.V.“ ihren eigenen Verein.

Durch weitreichende Änderungen an der Ligastruktur sowie sportliche Misserfolge fanden sich die Phantoms letztendlich in der Oberliga wieder. Für das Jahr 1997 konnte keine Mannschaft gemeldet werden, so dass 1998 ein Neuaufbau in der Landesliga erfolgte.

1998 in der Landesliga gestartet, gelang der direkte Aufstieg in die Oberliga sowie ein Jahr später der Aufstieg in die Regionalliga.

Im Jahr 2003 stiegen die Phantoms in die zweite Bundesliga auf. Nach einem vierten Platz 2004 und dem Vizemeistertitel 2005 verpassten sie die Meisterschaft in der Saison 2006 knapp gegen die punktgleichen Weinheim Longhorns. In der Saison 2007 mussten sie sich unter anderem den starken Franken Knights und dem späteren Aufsteiger Munich Cowboys beugen und landeten in der Endabrechnung nach einer überraschenden Niederlage am letzten Spieltag in Königsbrunn auf dem vierten Tabellenplatz. Auch in der Saison 2008 spielten die Phantoms lange um die Meisterschaft mit, mussten sich dann aber doch mit dem dritten Platz hinter den Franken Knights und dem Meister und späteren GFL-Aufsteiger Plattling Black Hawks zufriedengeben. Wie schon in dem Vorjahren als Mitfavorit in die Saison 2009 gestartet, wurden die entscheidenden Partien gegen den einzigen ernsthaften Konkurrenten, die Franken Knights, knapp verloren (9:10 und 10:14), und am Ende der Saison blieb nur der zweite Tabellenplatz. Im Jahr 2010 gelang durch Aufstockung der GFL der Einzug in die Relegation gegen die Weinheim Longhorns und der Aufstieg in die GFL Süd. In der Saison 2011 erreichten die Phantoms den 5. Platz und in der Saison 2012 den 6. Platz der GFL. 2013 schlossen sie die Tabelle mit dem 8. Platz ab und mussten daher in der Relegation gegen die Allgäu Comets antreten. Das Hinspiel ging mit 21:37 verloren, sodass der 44:34-Sieg im Rückspiel den Abstieg in die GFL 2 nicht mehr abwenden konnte.

Nach dem Abstieg konsolidierte sich das Team 2014 mit 8:5 Siegen und einem Unentschieden auf Platz zwei der damals sportlich sehr ausgeglichenen GFL2, um 2015 mit einer ausgeglichenen 7:7-Bilanz auf Rang fünf abzurutschen. An einen Aufstieg war durch die Finanzkraft der Frankfurter Konkurrenz (14:0 Siege) 2015 ebenso wenig zu denken wie 2016, als das finanziell ebenfalls gut gepolsterte Ingolstadt ebenfalls eine perfect season spielte und die Phantoms mit einer eindrucksvollen 10:4-Saison hinter den Kirchdorf Wildcats (10-3-1) „nur“ auf Platz drei landete.

2017 folgte die "Pestsaison" unter Head Coach Patrick Griesheimer, die auf Platz sechs beendet wurde und die den Weggang fast des kompletten Coaching staff und zahlreicher Spieler zur Folge hatte. Mit einem sehr kleinen, in den letzten Saisonspielen von der starken U19 unterstützten Kader unter dem neuen Head Coach Andy McMillan gelang 2018 eine überraschende 7:7-Saison, die am Ende als Fünfter abgeschlossen wurde.

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der ersten Herrenmannschaft der Wiesbaden Phantoms besteht noch eine zweite, das sogenannte "Prospect Team".

Das Jugend-Tackle-Team der Phantoms spielt nach vier Hessenmeisterschaften in Folge seit 2008 wieder in der Junioren-Bundesliga GFL Juniors. In den Jahren 2008 bis 2011, sowie wieder 2014 konnte jeweils das Viertelfinale um die deutsche Juniorenmeisterschaft erreicht werden. 2016 durfte man im Viertelfinale nach 2011 auf eigenem Platz spielen, Gegner waren die Düsseldorf Panther. 2017 erreichte man erstmals das Halbfinale zum Junior Bowl, der deutschen Jugendmeisterschaft. Hier unterlag man dem späteren Deutschen Meister Paderborn Dolphins.[1] 2018 wurde dieser Erfolg wiederholt. Nach der dritten GFL-J-Gruppenmeisterschaft in Folge – mittlerweile seit drei Saisons in regulären Spielen ungeschlagen bei nur einem Unentschieden – wurden die Dresden Monarchs im Viertelfinale besiegt, bevor das Team im Halbfinale an Düsseldorf Panther scheiterte.

Mit einer U13-Jugend seit 2013, der U15-Jugend und U17-Jugend, sowie der aus den Bonsai Phantoms entstandenen U16-Flagfootballjugend verfügt der Verein über vier weitere Teams im Jugend-Flag-Football-Spielbetrieb. Im Herren-Flag sind die Phantoms durch die Phantoms Allstars vertreten.

Stadion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Heimspielstätte dienen der Sportplatz im Europaviertel „Camp Lindsey“ sowie in der Saison 2011–2013 der Helmut-Schön-Sportpark. In der Saison 2018 wurden erstmals seit fünf Jahren zwei GFL-J-Play-off-Spiele der U19 im Schön-Sportpark ausgetragen.

Cheerleading[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cheerleading ist im Verein durch drei Teams, sogenannte Squads, vertreten. Den Seniorbereich repräsentieren die Phantastics, den Juniorbereich die Phantasies, seit 2014 gibt es die Pee-Wee-Mannschaft Phairies.

2006 nahmen die Phantoms erstmals an der Deutschen Meisterschaft teil, 2017 und 2018 wurde nach der vier- bzw. dreifachen Hessenmeisterschaft jeweils Platz fünf auf Bundesebene erreicht!

Weitere Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1986, 2003 Aufstieg 2. Bundesliga
2004, 2005, 2006, 2007 A-Jugend-Hessenmeister
1998 Meister Jugendaufbauliga Hessen
2001, 2008, 2009 Viertelfinale Deutsche Jugendmeisterschaft
2007 Aufstieg Jugendbundesliga
2008, 2009, 2011 B-Jugend-Hessenmeister
2004, 2005, 2007, 2008, 2009 Flag-Jugend-Hessenmeister
2004 8. Platz deutsche Flag-Jugend-Meisterschaft
2005 4. Platz deutsche Flag-Jugend-Meisterschaft
2007 5. Platz deutsche Flag-Jugend-Meisterschaft
2008 3. Platz deutsche Flag-Jugend-Meisterschaft
2009 4. Platz deutsche Flag-Jugend-Meisterschaft
2008 4. Platz U15-Europameisterschaft
2008, 2009 Hessischer Hallenmeister Jugend-Flag
2008 Deutscher Hallenmeister Jugend-Flag
2005, 2006, 2008 Bambini-Hessenmeister
2004, 2005, 2007 Hessenmeister Senior-Cheerleading
2006 10. Platz Deutsche Cheerleading-Meisterschaft
2004, 2007 Hessenmeister Junior-Cheerleading
2010 Aufstieg 1. Bundesliga
2011 U19 Meister Jugendbundesliga Mitte
2014 U15-Flagfootball-Hessenmeister
2015 Hessenmeister Pee-Wee-Cheerleading
2015 C-Jugend-Hessenmeister (U15)
2016 U13-Hessenmeister

U16-Hessenmeister (perfekte Saison)

U19-Meister Jugendbundesliga Mitte

U21-Hessenmeister

2017 U19-Meister Jugendbundesliga Mitte

U19-Halbfinalist um die Deutsche Meisterschaft

U13-Hessenmeister

5. Platz Deutsche Cheerleading-Meisterschaft

4x Hessenmeister Cheerleading

2018 U19-Meister Jugendbundesliga Mitte

U19-Halbfinalist um die Deutsche Meisterschaft

U17-Hessenmeister

U16-Hessenmeister

5. Platz Deutsche Cheerleading-Meisterschaft

3x Hessenmeister Cheerleading

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiesbaden Phantoms

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. German Football League Juniors - Spielplan. Abgerufen am 12. November 2017.