Wikimedia-Bewegung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Teilnehmer der Wikimania-Konferenz in Esino Lario (2016)

Die Wikimedia-Bewegung wird von der Wikimedia Community getragen. Es ist eine Bewegung von etwa 75.000 aktiven Freiwilligen[1] und Organisationen, die sowohl freie Inhalte erstellen, wie auch die Software dazu. Für die Sammlung, Entwicklung und Verbreitung der Inhalte setzt sie Wikis ein. Hinter den aktiven Helfern steht eine Online-Community von mehreren Millionen registrierten Benutzern.

Wikipedia ist das bekannteste Projekt, auch die Mediendatenbank Wikimedia Commons wird oft benutzt. Daneben gibt es neun weitere Wikimedia-Projekte, in denen freie Inhalte erstellt werden. Sie wurden von 2001 bis 2012 gestartet. Rechte, Marken und Hardware zum Betrieb der Wikis sind in der Wikimedia Foundation eingebracht.

Zahlreiche der freiwilligen Helfer sind in nationalen Non-Profit-Organisationen (chapter) organisiert. In den deutschsprachigen Ländern haben die Chapters den Verein als Rechtsform gewählt.

Nationale Wikimedia-Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wikimedia-Vereine (Chapters) (blau)
  • Wikimedia User Groups (grün)
Mindmap der Wikimedia-Bewegung (2013)

Nationale Wikimedia-Vereine, im Englischen als Chapter bezeichnet, sind eigenständige Organisationen, die von der Wikimedia Foundation das Recht erhalten, im jeweiligen Land unter der geschützten Bezeichnung „Wikimedia“ aufzutreten und die weiteren Marken der Stiftung zu verwenden.

Die nationalen Vereine unterstützen vor Ort Wikimedia-Projekte, beispielsweise durch die Veranstaltung von Treffen und Workshops oder durch Öffentlichkeitsarbeit. Sie betreiben keine Projekte, wie die Wikipedia oder Wikiquote, dies bleibt der Foundation vorbehalten. Ferner nehmen die nationalen Vereine keine inhaltlichen Änderungen an der Wikipedia oder anderen Projekten vor. Ordnungsdienst in den Projekten leisten die von den Wikipedianern gewählten Administratoren und alle anderen Bearbeiter.

Am 13. Juni 2004 wurde in Berlin mit dem Verein Wikimedia Deutschland – Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens e. V. der erste nationale Wikimedia-Verein gegründet. Im Oktober desselben Jahres folgte die französische Wikimédia France.
Am 14. Mai 2006 erfolgte die Gründung des Wikimedia CH – Verein zur Förderung Freien Wissens in der Schweiz.
Die Gründung des gemeinnützigen Vereins Wikimedia Österreich – Gesellschaft zur Förderung Freien Wissens (WMAT) erfolgte schließlich am 26. Februar 2008.

Mittlerweile gibt es in vielen weiteren Ländern Wikimedia-Vereine, unter anderem in Italien, Großbritannien, Taiwan, Israel und den Niederlanden. Einen Überblick über alle Länderorganisationen bietet das sogenannte Meta-Wiki, das als globale Organisationsplattform der Wikimedia etabliert wurde.

Die länderspezifischen Domains wikipedia.de, wikipedia.at und wikipedia.ch weisen aus rechtlichen Gründen als Domaineigner die nationalen Vereine aus, nicht die Wikimedia Foundation, die wikipedia.org betreut. Die Webseiten der drei genannten Domains enthalten länderspezifische Portale für die Wikipedia.

User Groups[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Ländern wie beispielsweise Brasilien oder China bestehen losere User Groups.

Wikimedia Foundation (WMF)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo der Wikimedia Foundation

Die Wikimedia Foundation Inc. ist eine gemeinnützige Organisation gem. United States Internal Revenue Code (26 U.S.C. § 501(c)) nach dem Recht des amerikanischen Bundesstaates Florida. Sie hat keine Mitglieder, sondern nur eine Satzung und ein Kuratorium. Die Gründung gab der Wikipedia-Gründer Jimmy Wales am 20. Juni 2003 bekannt. Diese Stiftung ist Inhaber der Internetdomänen und der eingetragenen Marken. Zum Betrieb der verschiedenen Wikimedia-Projekte unterhält die Wikimedia Foundation eine umfangreiche technische Infrastruktur.

Das Verhältnis von Community und Stiftung ist nicht frei von Spannungen.

Hauptartikel: Wikimedia Foundation

Projekte der Wikimedia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wikimedia-Logo (Zentrum) und die Logos der 15 Wikimedia-Projekte

In Wikimedia-Projekten werden die Inhalte von Ehrenamtlichen erstellt. Die Texte (und bis auf wenige Fair-Use-Ausnahmen auch Mediendateien) stehen unter einer freien Lizenz, in der Regel unter der Lizenz Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported (CC-BY-SA). Als technische Plattform der Projekte dient die primär zu diesem Zweck entwickelte Software MediaWiki.

Zu den wichtigsten Projekten zählen neben der freien Enzyklopädie Wikipedia das Wörterbuch Wiktionary und Wikibooks – ein Projekt zum Aufbau von freien Lernmaterialien – und die Zitatesammlung Wikiquote. Weitere Projekte sind Wikisource für freie Texte, das Artenverzeichnis Wikispecies, Wikimedia Commons für Bilder und andere Multimedia-Daten, Wikinews, eine freie Nachrichtenquelle, Wikivoyage, ein Reiseführer, Wikidata, eine Datensammlung und Wikiversity, eine Plattform zur gemeinschaftlichen Bearbeitung wissenschaftlicher Projekte.

ComScore zufolge wurden die Wikimedia-Projekte im Januar 2010 von insgesamt 365 Millionen Besuchern weltweit aufgerufen.[2]

Die weiteren Projekte Wikimedia Incubator, Meta-Wiki und Wikimania dienen Testzwecken, der Koordination und der Vorbereitung der jährlichen Konferenz.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Wikimedia-Bewegung – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wikimedia Foundation: Active Wikimedia Editors for All Wikimedia Projects (5+ edits per month) (Stand: Oktober 2016).
  2. Siehe comScore data on Wikimedia (Permalink)