Wikipedia:Pressespiegel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WP:PS

Im Folgenden sind Artikel und Beiträge in deutschsprachigen Medien über das Wikipedia-Projekt aufgeführt (Pressespiegel). Artikel in weiteren Sprachen finden Sie hier. Falls Sie gesammelte Artikel für das interne Vereinsarchiv von Wikimedia Deutschland beisteuern möchten, wenden Sie sich bitte direkt an Michael Jahn (michael.jahn@wikimedia.de).

Für Journalisten haben wir Hintergrundwissen zum Wikipedia-Projekt in unseren Presseinformationen gesammelt.

Sammlungen wissenschaftlicher Arbeiten rund um Wikipedia werden unter Wikipedia:Wikipedistik/Bibliographie (deutsch) und unter Wiki Research Bibliography (englisch) bereitgestellt.

Zusätzlich existiert der „Außenspiegel“, in dem Rezensionen einzelner Artikel aufgelistet und diskutiert werden.

Ältere Meldungen sind archiviert: 2018201720162015201420132012201120102009200820072006200520042002–2003

Nichts ist älter als die Zeitung von gestern …

2018[Quelltext bearbeiten]

April[Quelltext bearbeiten]

  • Website: senatspressestelle.bremen.de: Der Senator für Kultur [der Freien Hansestadt Bremen]: Bundesweites Fachtreffen im Staatsarchiv Bremen zu Wikipedia, 23. April 2018;
    Pressemitteilung über ein vom VdA in Kooperation mit dem Staatsarchiv Bremen und WMDE veranstaltetes Wikiversum Weltcafé in Bremen: „Das Engagement des Wikimedia Deutschland e. V. und des Wikipedia-Stammtischs Bremen ermöglichten den Erfolg der Tagung.“
  • Zeitung: Krauschwitz mangelhaft auf Wikipedia vertreten, In: Sächsische Zeitung Weisswasser, 19. April 2018, S. 17
    „ Ein Einwohner machte jetzt auf den lückenhaften Eintrag zur Gemeinde Krauschwitz im Internetlexikon Wikipedia aufmerksam. (…) Bürgermeister Rüdiger Mönch (Freie Wähler) erklärte, dass es sich bei dem Wikipedia-Eintrag nicht um eine amtliche Seite der Gemeinde handle.“
  • Zeitung: Sprechstunde zu Wikipedia, In: Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung, 17. April 2018, S. 18 und 18. April 2018, S. 17
    „Die Duisburger Wikipedia-Gruppe lädt erneut zu ihrer regelmäßigen Sprechstunde ein am Samstag, 21. April, von 14 bis 16 Uhr in die Zentralbibliothek im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Innenstadt.“
  • Zeitung: Weser-Kurier: Olga Gala: Regale reichen bis an die Decke, 17. April 2018, S. 11;
    (online auf weser-kurier.de); Porträt des Bremer Wikipedia-Autoren Roland Kutzki anläßlich seiner langjährigen Mitarbeit am Internet-Lexikon.
  • Zeitung: Alexandra Bröhm: «Das Internet vertieft die Gräben», In: Der Bund, 16. April 2018, S. 27
    Eszter Hargittai ist seit 2016 Professorin für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Universität Zürich. (…) Wir haben uns angeschaut, wer Wikipedia-Einträge verfasst oder verändert. (…) Und der Männeranteil liegt bei den Wikipedia-Autoren fast bei 80 Prozent.“
  • Radio: Kulturradio, Frauen sind im Internet unterrepräsentiert, 15. April 2018 | 17:04
    „Die schwedische Botschaft hat dazu aufgerufen, beim „WikiGap Edit-a-thon" Wikipedia-Artikel über Frauen zu schreiben, um Frauen im Internet sichtbarer zu machen.“.
  • Zeitung: Tages-Anzeiger: „So wirst du zum Wikipedia-Profi“, 14. April 2018
  • Fachmagazin-Website: M – Menschen Machen Medien online: Autorin: Christiane Schulzki-Haddouti Wikipedia: Wenig Raum für Angriffe, 9. April 2018
    „Die Online-Enzyklopädie ist nicht nur nahezu resistent gegen Online-Überwachung und -Zensur, sie muss sich auch mit auffallend wenigen Rechtsersuchen befassen, die auf die Preisgabe von Nutzerdaten oder das Ändern und Löschen von Inhalten abzielen.“
  • Zeitung: Wissen ist Silber und Das Wissen der Welt, In: Recklinghäuser Zeitung (und weiteren Blättern der Gruppe), 09. April 2018, S. 30
    „Auf Wunsch vermittelt das Mentorenprogramm von Wikipedia neuen Autoren, die an der Enzyklopädie mitarbeiten wollen, einen persönlichen Ansprechpartner für die ersten Schritte bei Wikipedia.“
  • Zeitung: Süddeutsche Zeitung: Aktionstag: Frauen schreiben das Internet um 8. April 2018 und in der Printausgabe vom 9. April 2018, S. R20
    Zitat: „… Künstlerinnen und Aktivistinnen bemängeln, dass nur zehn Prozent der Inhalte auf Wikipedia von Frauen verfasst werden, außerdem eine viel größere Anzahl an Einträgen über Männer existiert.“
  • Zeitung: 125 Schritte bis zum Grenzfall, In: Münsterland Zeitung, 7. April 2018, S. 22
    „Zwischen Aachen und Emden liegen laut Wikipedia 41 Grenzorte auf deutscher Seite unmittelbar an der Bundesgrenze. Darunter auch die Stadt Stadtlohn, so Wikipedia. (…) Der Wikipedia-Eintrag ist falsch.“
  • Facebook will zukünftig Wikipedia-Links einsetzen, um Nutzer vor Fake News zu schützen:
  • Zeitung: Mehr Linz in Wikipedia: Stadt startet Workshops, In: Oberösterreichische Nachrichten, 4. April 2018, S. 27
    „Wie bringt man mehr Linzer Themen in die Wissensplattform Wikipedia? (…) Die Wikipedia-Schreibwerkstatt findet einmal monatlich samstags statt.“
  • Website: spex.de: SPEX Redaktion: Edit-A-Thon: Aktionstag Art+Feminism für mehr Wikipedia-Autorinnen, 3. April 2018
    Kommentar, „Wikipedia wird zum größten Teil von Männern beschrieben. Dagegen kämpfen feministische Edit-A-Thons an.“.

März[Quelltext bearbeiten]

Februar[Quelltext bearbeiten]

Meldungen, die älter als 2–3 Monate sind, befinden sich bereits im Archiv 2018 und können dort ergänzt werden.

Weitere Pressespiegel und Quellen[Quelltext bearbeiten]

Weitere Pressespiegel

Aktuelle Nachrichten zum Thema „Wikipedia“ finden Sie z. B. bei:

Nutzung