Wikipedia:Auskunft/Archiv/2011/Woche 17

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dies ist ein Archiv der Seite Wikipedia:Auskunft. Es enthält alle Abschnitte, die in der Kalender-Woche 17 im Jahr 2011 begonnen wurden.

Möchtest du in einer neuen Diskussion auf dieses Archiv verweisen? Nutze folgenden Link und ersetze ________ durch den Namen des Abschnittes. Die Nummer im Inhaltsverzeichnis gehört nicht dazu:

[[Wikipedia:Auskunft/Archiv/2011/Woche 17#________]]


← vorherige Woche Gesamtarchiv nächste Woche →

Was sind eigentlich Staben?

Ich weiß, was ein Buch ist. Aber was sind die Staben? -- 87.123.6.244 01:56, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Buchstabe#Etymologie --91.56.172.87 02:33, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Archivierung dieses Abschnittes wurde gewünscht von: 91.56.172.87 02:33, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Mandatory sentencing

Eine Mindeststrafenregelung im Sinne eines anglo-amerikanischen mandatory sentencing gibt es in Deutschland meines Wissen nach nicht- sehe ich das richtig? Gäbe es die Möglichkeit solch eine Regeleung in D einzuführen? Oder stehen dem sogenannte "Verfassungsrechtliche Bedenken" gegen?

http://en.wikipedia.org/wiki/Mandatory_sentencing

Grüße --79.197.55.82 12:13, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Steht im ersten Absatz des verlinkten Artikels: Bei uns gibt der jeweilige Gesetzes-Paragraph die Mindeststrafe vor (siehe z. B. http://dejure.org/gesetze/StGB/212.html). --Eike 12:28, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Blauer Monitor beim Energiesparmodus durch HDMI?

Hallo, seit ich an meiner Asus-Grafikkarte den HDMI-Anschluss nutze, wird der Monitor nicht mehr schwarz beim Energiesparmodus nach ein paar Minuten sondern blau. Bei DVI funktioniert es normal. Beim blauen Bildschirm wird wohl keine Energie eingespart. Was kann man machen, um die Energiesparfunktion unter HDMI zu nutzen? --93.129.38.239 14:44, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

bei mir wird er auch erstmal blau und dann dauert es n paar sekunden bis es dem monitor zu langweilig wird... dann wird er schwarz und das power lämpchen wechselt von blau zu orange... --Heimschützenzentrum (?) 15:26, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Browser(verhalten) in Thunderbird einstellen

Gegoogelt habe ich, aber ich bin offenbar zu doof: Kann mir jemand verständlich erklären, was ich tun muss, damit TB Links mit meinem Standardbrowser Chrome und nicht mit FF öffnet? Grüße 85.180.201.238 21:24, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Ganz einfach: Standardprogramme bzw. Programmzugriff und -standards öffnen, und dann unter Standardbrowser das Google Chrom einstellen. -- ῐanusῐus    22:36, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Merci, jetzt geht's. Grüße 85.180.194.140 22:57, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Und dass er einfach den jeweiligen Standard-Browser nimmt, kann man nicht einstellen? Also, wenn man den Standard ändert, müsste man das in Thunderbird wiederum einstellen? --Eike 23:02, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Er nimmt den Standardbrowser, wie's scheint. Aus Gründen, die ich noch nicht nachvollziehen kann, war Chrome in meinem System aber nicht als Standard eingetragen, obwohl ich's angeklickt zu haben glaubte. Die komplizierten Rezepte, die ich nicht kapiert habe, beziehen sich darauf, einen anderen als den Standardbrowser für Thunderbird einzustellen. Grüße 85.180.194.140 23:07, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Ah, alles klar. Danke für die Aufklärung. --Eike 10:08, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Archivierung dieses Abschnittes wurde gewünscht von: --Eike 10:07, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Frage zur Kommasetzung

Hallo zusammen! Ich meine, mich erinnern zu können, dass es eine recht einfache Faustregel gibt, mit der man sich merken kann, wann zwei Adjektive mit einem Komma voneinander getrennt werden und wann nicht. Bsp: ... das große blaue Haus ... Gehört zwischen "große" und "blaue" ein Komma? Und wie sieht es bei "das große alte blaue Haus" aus, auch wenn es für diese Formulierung wohl keinen Orden für besonders gutes Deutsch geben wird? Kann mir jemand auf die Sprünge helfen? -- Danke und Gruß Icone chateau renaissance 02.svg Sir Gawain Disk. 11:46, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Kommaregeln#Reihungen von Adjektiven schon gesehen? --Engie 11:52, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
(BK) Es hängt davon ab, ob das Attribut mit dem Nomen "verklammert" ist: das große, alte, blaue Haus -> das Haus ist groß, alt und blau; das große, alte blaue Haus -> das blaue Haus ist groß und alt; das große alte blaue Haus -> das alte blaue Haus ist groß. Grüße 85.180.194.140 11:57, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Aaah! Jetzt weiß ich's wieder. Danke euch beiden für die Antworten. -- Gruß Icone chateau renaissance 02.svg Sir Gawain Disk. 12:21, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Archivierung dieses Abschnittes wurde gewünscht von: --Eike 12:51, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Finaler Alarm Ton bei ST:VOY?

Hi! Ich wollte meinen AB etwas interessanter gestalten (bisher kommt kein Piep am Ende der Ansage, was wohl die vielen Anrufer erklärt, die dann nach der Ansage einfach auflegen...)... Wer weiß, wie der „finale Alarm Ton“ (also nicht wie bei Cpt. Picard immer höher werdend, sondern irgendwie eindringlich wabernd um eine Grundfrequenz...) bei StarTrek Voyager gemacht wird? Oder wo man ihn bekommen kann? Thx. Bye. --Heimschützenzentrum (?) 18:11, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Meinst Du den hier [1] ? --88.71.18.22 18:22, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
ohoh... habs erst überlesen... hört sich witzig an... *rotfl* mal sehn, bei was die öfter auflegen... lol --Heimschützenzentrum (?) 18:24, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
oops... selbst gefunden, obwohl ich es vorher nich geschafft hab... der zweite: [2] --Heimschützenzentrum (?) 18:22, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Archivierung dieses Abschnittes wurde gewünscht von: Heimschützenzentrum (?) 18:22, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Ich lege wenn nur ein Anrufbeantworter rangeht grundsätzlich auf. Ich will mit dem Angerufenen reden, nicht mit mit einem Band. --94.134.206.21 19:24, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
da kann ich dich beruhigen... mein AB ist kein band sondern n Atom N270... :-) mit hyperthreading und n GHz... *scnr* --Heimschützenzentrum (?) 19:59, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Tja, und wenn bei mir jemand versucht anzurufen und spricht nichts aufs "Band", dann denke ich mir: Warum macht diese Person sich die Mühe, meine Nummer zu wählen, wenn sie mir dann doch nichts mitzuteilen hat? --A.Hellwig 00:09, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Plural von Tunnel

Eigentlich müsste das doch Tunnels heißen, aber das sieht so sch...blöd aus?--217.229.215.177 21:01, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Wiktionary: Tunnel. SteMicha 21:03, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Danke--217.229.215.177 21:20, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Archivierung dieses Abschnittes wurde gewünscht von: --Eike 22:12, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Syntax ein- oder zweideutig ?

Im ORF (Ösi Staatsmedium) findet sich die (weitestgehend unbedeutende) Meldung: "Lagerfeld möchte Veronica Ferres nackt fotografieren". Ist dieser Satz klar zu parsen -im Sinne von "wer wird hier nackt sein" oder ist hier eine in der Syntax inherente Zweideutigkeit gegeben? --Cookatoo.ergo.ZooM 00:29, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Hier ist eine inhärente Zweideutigkeit gegeben. -- ⅃ƎƏOV ИITЯAM WW 06:00, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Wohingegen unser Erfahrungskontext aber dazu fuehrt, dass diese inherent ambiguity in unserer Wahrnehmung (es sei denn, wir seien autistisch veranlagt, Sprachsyntaxanalyseprogramme oder haetten hier gerade einmal besonders aufgepasst) meist keine Rolle spielt. -- Arcimboldo 07:22, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Das hängt wohl davon ab, wen von beiden man sich nackt vorstellen will. -- ⅃ƎƏOV ИITЯAM WW 07:40, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Geht man aber bei solchen Sätzen nicht immer davon aus, dass das Subjekt vorne steht und das Objekt hinten? Ich weiß, dass man das theoretisch tauschen kann, jedoch würde wohl fast niemand es so verstehen, wenn er den Satz hört. Anders ist das, wenn der Satz z.B. "Lagerfeld möchte ich nackt fotografieren" hieße. Nur in solchen Fällen ist dieser Tausch sinnvoll anwendbar. 92.231.209.157 07:47, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Subjekt oder Objekt ist hier eine weitere (freilich sehr gesuchte) Doppeldeutigkeit. Es ging dem Poster wohl um die Umstandsergänzung "nackt", die sich sehr wohl auf Subjekt oder Objekt beziehen kann. Grüße 85.180.201.238 08:14, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Die nackt-Doppeldeutigkeit hatte ich sogar übersehen. Allerdings müsste der Satz doch "Lagerfeld möchte nackt Veronica Ferres fotografieren." heißen, wenn sich nackt auf Lagerfeld beziehen soll. Kaum ein Leser würde es in der Ausgangsversion auf ihn beziehen. Wenn man es missverstehen will, kann man es auf Lagerfeld beziehen, aber für mich ist der Satz auch ohne Kontextwissen eindeutig. 92.231.209.157 08:25, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Man geht gewöhnlich von einer Subjekt-Verb-Objekt-Wortstellung im Deutschen aus. Aber gerade durch fremdsprachliche Einflüsse, die teilweise vom Markting innerhalb Werbung vorzufinden sind, oder durch beabsichtigt provokante Mehrdeutigkeiten in Überschriften, lassen sich Zuordnungen nicht immer eindeutig definieren. Es kommt immer auf den Kontext und das eigene Wunschdenken an. Steht der Satz im Fließtext oder wird er als Eyecatcher verwendet? Was ist wenn, man die Namen der beiden Personen gegen die von zwei Starfotografen austauschen würde und einer davon Spencer Tunick wäre? Ich finde solche Mehrdeutigkeiten ziemlich ärgerlich, da ich in Texten immer wieder daran hängen bleibe und (kurzfristig) den Bezug verliere. -- ζ 08:15, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
"Lagerfeld möchte nackt ..." führt wieder zu der (auch etwas gesuchten) Doppeldeutigkeit, dass er bereits beim Wünschen entblößt sein könnte (er, nackt, möchte...). Noch ärgerlicher finde ich die häufigen Missverständlichkeiten, die entstehen. wenn - meist in Überschriften - entgegen der üblichen SVO-Reihe das Objekt nach vorne gezogen wird: "Das Siegtor schießt Butt." --Zerolevel 09:38, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Von einer SVO-Satzstellung gehe ich im Deutschen nicht unbedingt immer aus. Die Mittel, Abweichungen hiervon kenntlich zu machen, besitzt die Sprache schließlich - meistens.--Hagman 11:25, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
<QUETSCH>Zum Beispiel durch eine kleine Umformulierung, z.B. "Den Siegtreffer schießt Butt." --Zerolevel 16:04, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Ich habe oben geschrieben, der Satz sei zweideutig. Ich muss mich korrigieren, er ist vierdeutig:
  1. Der nackte Lagerfeld möchte Veronika Ferres fotografieren
  2. Der Lagerfeld möchte die nackte Veronika Ferres fotografieren
  3. Den nackten Lagerfeld möchte Veronika Ferres fotografieren
  4. Den Lagerfeld möchte die nackte Veronika Ferres fotografieren
In einem solchen Falle verstehe ich, was ich verstehen will, je nach Laune.
-- ⅃ƎƏOV ИITЯAM WW 14:14, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Zerolevel hat bereits darauf hingewiesen: Auch denkbar ist "Wenn L. nackt ist, hat er Lust, V.F. zu fotografieren/Wenn V.F. nackt ist, hat sie Lust, L. zu fotografieren. Nur der Vollständigkeit halber. Grüße 85.180.201.238 14:27, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Igitt, Lust bei nacktem Lagerfeld...--91.56.212.109 14:49, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Danke an alle. --Cookatoo.ergo.ZooM 23:52, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Da flattert mir gerade in den Briefkasten:
Kaufen Sie vom 25.4. bis 5.6.2011 zweimal für mindestens 30 Euro bei allen Esso Tankstellen Deutschlands mit Ihrer American Express Karte ein
Streng genommen steht da, das ich alle x-tausend Tankstellen zweimal beehren sollte. Gemeint ist hoffentlich etwas anderes. --Eingangskontrolle 12:48, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Brucheinser

Was ist ein Brucheinser bzw. was bedeutet er genau (ausser dass es sich um eine Note handelt). --Itu 05:50, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Hier erklärt er den Brucheinser, eine 1 mit einem Querstrich, also eine 4. -- ⅃ƎƏOV ИITЯAM WW 05:55, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
<hüstl> ... oder eine Note, die nicht so gut wie 1, aber besser als 2 ist, z.B. 1,18 oder 1,81 (hier noch enger gefasst). So blöd wie "4" sind die bayerischen Beamten doch nicht ..., oder? GEEZERnil nisi bene 08:43, 25. Apr. 2011 (CEST) Nach weiterem Lesen: Der Brucheinser war "in Realität" ein leidlich gute Note, wird aber von Thoma persifliert. Hier mehr.Antworten[Antworten]
Jaja, der Thoma Ludwig kannte seine Pappenheimer und hat auch selbstens mal eingesessen. Respekt, das sollen die heutigen Advokaten erst mal nachmachen! (KTG schafft's vielleicht noch ...) --Zerolevel 09:47, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Brucheinser (auch Bruch-Einser) könnte ein interessantes Lemma werden ("Es hieß: nur, wer einen Brucheinser bekomme, habe Aussicht auf eine Staatsstellung.") Fühlt sich ein Jurist angesprochen ...? ;-) GEEZERnil nisi bene 13:20, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Auch in Brechts Furcht und Elend des Dritten Reiches kommt das Wort "Brucheinser" vor. In den Anmerkungen zu diesem Stück in der GBA (Große kommentierte Brecht-Ausgabe) heißt es, das sei, wie oben schon erklärt, unter bayerischen Juristen (Brecht stammte ja aus Augsburg) der Ausdruck für ein mit der Note 4 abgeschlossenes Examen gewesen. Da dies aber außerhalb Bayerns unverständlich war, wurde die Passage später durch das allerdings kaum besser verständliche "Ich hab einen Bruch" ersetzt. --slg 15:24, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Das ergäbe (bei moderner Notenbewertung) IMO keinen Sinn, denn mit eine Note schlechter 4 wäre das Examen wohl erst garnicht bestanden. Der "Bruch-Einser" als Einstellungsvoraussetzung wäre IMO besser verständlich, wenn damit eine Note "Eins Komma Irgendetwas" gemeint wäre, also alles, was besser als 2,0 ist, siehe oben bei Grey_Geezer. --Zerolevel 16:00, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Habe mich bei meinem Leibjuristen (Examen: vor 55 Jahren) schlau gemacht: Eine 4 war bei Juristen "das letzte, was noch ging, um den Abschluss zu bekommen". Dennoch scheint eine Doppelbedeutug des Begriffes vorzuliegen. GEEZERnil nisi bene 17:29, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
... und meines Wissens war man mit einer 4,0 dazu verdammt, entweder als kleiner Versicherungs-Schadenssachbearbeiter zu versauern oder als Einzelanwalt zu darben - da kam man weder bei Vater Staat noch in einer Sozietät unter ... --Zerolevel 21:39, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Also die Bedeutung 1,nochwas als leidlich gute Note passt auf das o.g. Stück von Thoma besser als die schlechte 4. Mithin vermute ich das hier etwas verwechselt wurde was das von Thoma gemeinte betrifft; anderswo mag die Bedeutung Brucheinser=Note 4 zutreffend gewesen sein. So denk ich jetzt mal. --Itu 02:56, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Kalk im Trinkwasser

+1 Keine Gesundheitsgefährdung.
Ebenso ist die Sorge grundlos, dass man durch Einnahme kalkhaltiger Substanzen eine hohe Stimme bekommt. scnr GG

Ich beziehe Trinkwasser aus den deutschen Voralpen, das bekanntermaßen sehr kalkhaltig ist. Im Bad und im Wasserkocher etc. sind also stets mineralische Ablagerungen in nicht unerheblicher Menge. Nun frage ich mich, lagert sich Kalk auch beim häufigen Trinken dieses Wassers irgendwie im menschlichen Körper ab bzw. durch welches Organ wird es ausgeschieden? --Bergfex2011 09:50, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Frage 1) im Knochen, Frage 2) durch die Niere --Bernd 10:31, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Also bei gesunder Nierenfunktion unbedenklich? --77.4.94.221 11:18, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Wäre es bedenklich, wäre es kein Trinkwasser. Gruss --Nightflyer 12:16, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Weil, so schließt er messerscharf... SCNR 85.180.201.238 13:31, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Selbstverständlich ist das unbedenklich. Leute kaufen sogar für teures Geld Kalktabletten ihrer Gesundheit zuliebe. Merke: Ein Organismus ist kein Wasserkocher, den man gelegentlich entkalken muss. „Arterienverkalkung“ hat auch nix mit dem Kalkgehalt der Nahrung zu tun. Rainer Z ... 16:52, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Danke Rainer --Bergfex2011 18:39, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Verzinsung

Hallo zusammen, ich hatte neulich gelesen, dass Banken Gutschriften auf Konten erst einen Tag später verzinsen, Sollzinsen aber sofort berechnet werden. Ist das richtig? -- 92.225.46.3 13:44, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Ja, das ist mir schon passiert. Morgens kam eine Gutschrift auf mein Konto, am selben Tag habe ich dann was überwiesen, und ich musste für einen Tag Überziehungszinsen zahlen, weil die Kerle auf dem Kontoauszug von diesem Tag die Lastschrift vor der Gutschrift gebucht haben. In einem solchen Falle warte ich jetzt einen Tag ab, bevor ich was überweise. -- ⅃ƎƏOV ИITЯAM WW 14:04, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Es kommt auf die Wertstellung an, wenn die erst für den nächsten Tag auf der Überweisung vermekt ist, dann ist das Geld offiziell noch nicht da.--91.56.212.109 14:44, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Wertstellungsdatum --Niki.L 20:18, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Zahlensysteme mit komplexen Basen?

Im Artikel Zahlensystem steht:Die Basis b muss nicht notwendigerweise eine natürliche Zahl sein. Es wurde nachgewiesen, dass sämtliche komplexen Zahlen mit Betrag größer 1 als Basis eines Stellenwertsystems verwendet werden können. Ebenso sind Zahlensysteme mit gemischten Basen möglich. Mich würde mal interessieren wie den so ein Zahlensystem auf Basis einer komplexen Zahl aussehen soll. Kann vieleicht jemand ein Beispiel für solch ein Zahlenystem bringen? --85.16.110.199 16:03, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

mal sehn: sei b=2i... |b|=2... (2i)^0=1, (2i)^1=2i, (2i)^2=-4, ... dann noch hübsch n vorzeichen: -100 = 4... --Heimschützenzentrum (?) 16:15, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Und wie stellt man damit die Zahl 2 dar? -- ⅃ƎƏOV ИITЯAM WW 16:58, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Laut en:Quater-imaginary base ist es 22i. --Rôtkæppchen68 17:19, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Und wenn die Basis z.B. 1,5 ist, braucht man dann anderthalb verschiedene Ziffern? -- ⅃ƎƏOV ИITЯAM WW 18:35, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Nein, drei. So ist z.B. 148 = 1H0HH0011HH1, wobei H für den Faktor 0,5 steht. -- Jesi 18:44, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
<quetsch>Das kann nicht stimmen, wenn man nachrechnet</quetsch> -- ⅃ƎƏOV ИITЯAM WW 19:09, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
<quetsch²>Dann ist mein Excel kaputt, weil es auch 148 rausbekommt. --Rôtkæppchen68 19:20, 25. Apr. 2011 (CEST)</quetsch²>Antworten[Antworten]
Dann rechnet mir das mal mit der vier statt der 148 vor, damit ich es nachvollziehen kann, ohne Excel. -- ⅃ƎƏOV ИITЯAM WW 19:41, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
--Rôtkæppchen68 22:37, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Jetzt hab ich kapiert wie es gemeint ist:
  1
  0,75
  1,125
  3,375
  5,0625
  8,54296875
 12,814453125
 28,83251953125
 86,49755859375
---------------
148,00000000000
Mein Abakus und dein Excel funktionieren also noch. -- ⅃ƎƏOV ИITЯAM WW 23:14, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]


Laut en:Non-integer representation reichen im Falle β = 1,5 die Ziffern 0 und 1. --Rôtkæppchen68 18:47, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Ja aber wenn die Ziffern 0 und 1 sind und die Stelle den Faktor 1,5 ausmacht, dann ist doch z.B 111,5 größer als 1001,5. (1 + 1,5 = 2,5) > (1,5 * 1,5 = 2,25) -- ⅃ƎƏOV ИITЯAM WW 19:34, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Die könnte man aber auch als darstellen (siehe [3]). Die Zahlendarstellung ist halt nicht eindeutig. --93.134.151.139 20:12, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Und 1 + 1 = 10,01000001001...1,5. Mit komplexen krummen Zahlen wird es noch verrückter. -- ⅃ƎƏOV ИITЯAM WW 20:32, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Kündigungsschutz

Deutschland, befristeter Arbeitsvertrag auf 2 Jahre, Probezeit 6 Monate, 4 Wochen Krankheit innerhalb dieser Probezeit. An welche Form von Kündigungsschutz ist hier zu denken? --109.250.38.90 16:08, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Schwangerschaft, Schwerbehinderung, allgemeines Diskriminierungsverbot. Betriebsratszugehörigkeit in dieser Konstellation unwahrscheinlich. Allgemeiner Kündigungsschutz greift noch nicht, da Wartezeit nicht erfüllt, unabhängig von Betriebsgröße. Bei einem gesunden Mann sind die Chancen mithin mau. --Snevern (Mentorenprogramm) 17:13, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
War die Krankheit an einem Stück oder mal so öfters? Wie war Deine Leistung in den gearbeiteten Tagen? Darauf kommt es zuerst an. Wenn man da von Dir nicht den besten Eindruck gewonnen hat, wird Dir ein Kündigungsschutz gleich welcher Art auch nicht helfen. Da hilft zukünftig zuerst über die Pflichten nachdenken.--91.56.212.109 17:42, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Nein, es kommt nicht drauf an, ob die Krankheit an einem Stück oder auf mehrere Krankheitszeiten verteilt war - darauf käme es nur dann an, wenn eine personenbedingte Kündigung ausgesprochen würde, was aber frühestens nach sechs Monaten Sinn macht. Unabhängig von der vereinbarten Probezeit (die wohl auch noch zu einer verkürzten Kündigungsfrist führt) kann ohne Vorliegen eines Grundes (verhaltens-, personen-, betriebsbedingt) gekündigt werden, sofern nicht eine der oben genannten Ausnahmen vorliegt.
Würde dagegen der allgemeine Kündigungsschutz eingreifen (Wartezeit erfüllt, Betriebsgröße erreicht) käme es bei vier Wochen Krankheit auch nicht drauf an, welchen "Eindruck" der Arbeitnehmer durch Dauer und Häufigkeit seiner Erkrankungen gemacht hat. Krankheitsbedingte Kündigungen sind schwierig - und in so einer Konstellation wohl kaum möglich. --Snevern (Mentorenprogramm) 18:06, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Du hast ja sowas von recht, mir ging es nur darum darauf hinzuweisen, dass immer was auf "Kulanz" geht, wenn positive Werte vorherrschen oder vorhanden sind.--91.56.212.109 20:42, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Das ist natürlich richtig: Einen Mitarbeiter, an dem mir viel liegt (weil er qualifiziert und fleißig oder sonstwie für mich wertvoll ist) und den ich deswegen gerne behalten will, schmeiße ich nicht raus, selbst wenn ich das darf. Aber erstens wurde nach Kündigungsschutz gefragt, und zweitens ist einem Mitarbeiter, der halt nunmal krank war, wenig geholfen, wenn man ihm sagt, er solle künftig "zuerst über seine Pflichten nachdenken". Nicht jede Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ist ein Gefälligkeitsattest, und nicht jeder, der krank ist, feiert in Wahrheit nur blau (vier Wochen lang in der Probezeit...). --Snevern (Mentorenprogramm) 06:59, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Begriff „Faschismus“ in der NS-Zeit

Wie wurde in Deutschland während der Zeit des Nationalsozialismus der Begriff „Faschismus“ von der NS-Propaganda verwendet? Wurde er synonym zum Begriff „Nationalsozialismus“ gebraucht? Oder wurde mit „Faschismus“ in erster Linie die Weltanschauung des italienischen Bündnispartners beschrieben? Oder wurde der Begriff „Faschismus“ wenn möglich vermieden? --Mama Leone 16:13, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Diese Antwort ist mit Vorsicht zu genießen, da sie von persönlichem Eindruck geprägt wird: Ich glaube, dass eine Verwendung des Begriffes Faschismus in erster Linie seitens der linken politischen Gegner (in erster Linie KPD) stattfand. Da die KPD unter Kuratel der stalinistisch regierten Sowjetunion stand, ist die Übertragung des Begriffes "Faschismus" auf das NS-System vermutlich dort begründet. Die Nationalsozialisten haben sich meines Wissens nie als "Faschisten" bezeichnet. Siehe auch Hier, vierter Absatz. VG--Magister 17:48, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Neige als überlebender Zeitzeuge zur Zustimmung. Faschismus, abgeleitet vom Liktorenbündel der Römer, galt als eine frühere, italienische Variante des Nationalsozialismus.--Rotgiesser 17:57, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Magister, den Absatz hatte ich schon gelesen, aber mich interessiert ja, wie NS-Politiker mit dem Begriff „Faschismus“ umgegangen sind; ich gehe ebenfalls davon aus, dass sie sich nicht selber als „Faschisten“ bezeichnet haben, aber vielleicht haben sie ja Mussolini und seine Anhänger so bezeichnet? Ich denke nicht, dass in Deutschland zur Zeit des Nationalsozialismus der Begriff „Faschismus“ negativ konnotiert war? --Mama Leone 18:03, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Keinesfalls negativ, die Italiener waren spätestens seit den gegenseitigen Staatsbesuchen Mitte der Dreißiger ja Verbündete. Kurz: Faschisten=Italiener (bis 1943 Freunde, danach nur noch die Anhänger Mussolinis im Norden Italiens geduldete Freunde ;-) ). Der Begriff hatte innerhalb der Achsenmächte keinesfalls ein negatives Image. Davon, dass er in der SU negativ behaftet war ist auszugehen, bei den westlichen Demokratien weiß ichs net so genau (Ich glaube auch net, dass man dort Nationalsozialismus mit Faschismus gleichsetzte?). Fakt ist, dass sogar Churchill eine gewisse Zeit lang zu den Bewunderern Mussolinis zählte. VG--Magister 18:18, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
+1 GoogleBooks => Faschismus Ausgaben: 1932-1940. Mich hat mal ein 86-jähriger Italiener in der Staaten (1980er Jahre) vor einer Gruppe von Leuten strahlend umarmt mit den Worten: "Du deutsch? Ich auch Faschist!" Peinlich, peinlich... GEEZERnil nisi bene 19:48, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Ich habe mal eben in mein Bücherregal geschaut und tatsächlich noch ein altes Fischer Taschenbuch gefunden: "Der Nationalsozialismus, Dokumente 1933 -145" Herausgegeben und kommentiert von Walther Hofer. Da ist auf S. 236-7 ein Brief Hitlers an Mussoloini vom 3.9. 1939 (Beginn des Polenfeldzugs) abgedruckt. Da schreibt Hitler: Ich glaube aber weiter, daß - auch wenn wir jetzt getrennte Wege marschieren- das Schicksal uns doch aneinanderbinden wird. Sollte das nationalsozialistische Deutschland von den westlichen Demokratien zerstört werden, würde auch das faschistische Italien einer schweren Zukunft entgegengehen. Also klare Trennung: nationalsozialistisches Deutschland hier, faschistisches Italien dort. Beides natürlich doppelplusgut bewertet. Es sollte mich wundern, wenn NS-Partei und Propaganda diesem Sprachgebrauch ihres Führers nicht gefolgt wären. Ugha-ugha 19:50, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Grey Geezer, ich bin mir jetzt nicht sicher, in wie weit die von Dir verlinkte Google-Büchersuche Aufschluss darüber gibt, wie die NS-Propaganda mit dem Begriff „Faschismus“ umgegangen ist. --Mama Leone 19:57, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Der Großer Faschistischer Rat war offizieller Sprachgebrauch, das hatte überhaupt keinen Hautgout--G-Michel-Hürth 20:02, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Ich ziehe für sowas gern meinen ererbten einbändigen "Volks-Brockhaus" (10. Auflage Leipzig 1943) zu Rate. Dieser definiert (S. 197) den Faschismus als "die 1919 von Mussolini gegründete und seit 1922 in Italien herrschende politische Bewegung und Weltanschauung"; im weiteren Verlauf des Artikels wird u.a. konstatiert, der Faschismus sei "dem deutschen Nationalsozialismus in vielen Punkten verwandt", besonders hervorgehoben werden die Achse Berlin-Rom und die seit der Eroberung Abessiniens erfolgte Hinwendung zum "Rassegedanken". Also auch hier gilt: Nationalsozialismus = deutsch; Faschismus = italienisch; beides = gut und eng verwandt. --slg 20:40, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Ich denke, dass ist eine gute Antwort, welche die Systeme in D und I sowie ihre Interprätion in Deutschland bis 1945 prima beschreibt. Danke Steffen! Die Dämonisierung des Begriffes "Faschismus" fand zum Teil in den zwanziger Jahren und vor allem während der Krieges in der SU sowie erst recht in der Nachkriegszeit statt. Der Westen sprach auf Deutschland bezogen eher von Nazi(-s), was sich auch verbal bedeutend besser ausspricht. VG--Magister 20:52, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Der Faschismus war ein Aliud, also: ein Anderes zum NS, aber vielfach verwandt (so die seinerzeitige Sicht sowohl in Rom als auch in Berlin). -- Freud DISK 20:56, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Steffen Löwe Gera, Dein Beitrag ist sehr interessant. Der Begriff „Faschismus“ war demnach dem italienischen Bündnispartner vorbehalten? Die NS-Propaganda hat demnach etwa bei Spanien und Portugal nicht von „Faschismus“ gesprochen?
Magister, ich halte den Begriff „Dämonisierung“ in diesem Kontext für nicht gut gewählt (außer Du hegst selber Sympathien für den Faschismus). --Mama Leone 21:05, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Ich halte Dämonisierung eigentlich für ganz gut gewählt, weil der Begriff sich ja zweifelsfrei aus dem italienischen Sprachgebrauch ableitet. Die Verbrechen des NS-Staates damit in Verbindung zu bringen, ist doch letztendlich eine willkürliche Konstruktion. Das hat mit persönlichen Befindlichkeiten nix zu tun. Und wir diskutieren letztlich über Begriffe, net über deren historische (Be-)Wertung. VG--Magister 21:20, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
An Spanien und Portugal hatte ich ehrlich gesagt bisher gar nicht gedacht. Mein Brockhäuschen belegt die in beiden Ländern gelebte Ideologie mit keinem speziellen Begriff, sondern spricht jeweils nur von einer "nationalen Erhebung" und sogar von einer "autoritären Staatsordnung". Im Falle Spaniens wird berichtet, wie mit deutscher und italienischer Hilfe in einem "blutigen Bürgerkrieg" der "rote Widerstand" zerschlagen und Spanien seitdem "wieder unter einer starken nationalen Regierung geeint" ist, ansonsten gibt es aber zu einer besonderen (geistigen oder praktischen) Nähe beider Länder zu Großdeutschland keinerlei Aussage. Wenn ich die betreffenden Artikel zwischen den Zeilen lese, nimmt man es den beiden etwas übel, dass sie dem Krieg von 1939 ferngeblieben sind. Allerdings weiß ich gerade über diese beiden Länder zu wenig, um dazu eine fundierte(re) Antwort geben zu können. Dass insgesamt, trotz unterschiedlichem Namen, in sehr vielen Punkten der gleiche Grundgedanke hinter all diesen Ideologien steht (bei denen Mussolini halt der erste war, der zum Zuge kam), dürfte unbestritten sein. Über die Frage, was Hitler in den 20ern ideologisch von Mussolinis Italien übernommen hat, dürfte es sicher Myriaden von wissenschaftlichen Untersuchungen geben. --slg 00:17, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Man muss hier klar unterscheiden zwischen dem Begriffsgebrauch im nationalsozialistischen Deutschland (nach dem ursprünglich gefragt war und der von Ugha-ugha und slg zutreffend beschrieben wurde) und dem sehr viel weiteren Faschismus-Begriff der diversen Faschismustheorien (mit dem die Nazis aber nichts am Hut hatten). Unter „Faschismus“ verstand man in der NS-Zeit ausschließlich das politische System Italiens, daher wäre kein Nazi auf die Idee gekommen, das politische System Deutschlands, Spaniens oder Portugals als „faschistisch“ zu bezeichnen. Das wäre damals ungefähr so sinnvoll erschienen, als würde man heute die NPD „Front-National-istisch“ nennen. Die Anwendung des Begriffs „Faschismus“ auf einen ganzen Typus politischer Herrschaft war und ist eine Außenbezeichnung, keine Binnenbezeichnung. --Jossi 00:41, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
+1 - und, den letzten Satz verlängernd: eine umstrittene. Die DDR-Geschichtswissenschaft gebrauchte den Ausdruck "Faschismus" auch für den NS - heute noch an bsp. Gedenkstätten wie der des KZ Buchenwald erkennbar. Die nicht-marxistische Geschichtswissenschaft, also: die redliche, differenziert zwischen Faschismus und Nationalsozialismus aus vielen Gründen. Diese Außenbezeichnung, die Jossi da anspricht, existierte - das ist richtig -, aber sie ist eine Bezeichnung, die erstens über den eigenen Standpunkt sehr viel aussagt und zweitens mittlerweile exotische Mindermeinung ist. -- Freud DISK 09:16, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Noch ein Hinweis: Man sollte auch bedenken, dass in der DDR ja der (Aufbau des) Sozialismus propagiert wurde. Da war es sicher einfacher, das NS-System in deren Wortstamm ja auch "Sozialismus" vorkommt, durch den eigentlich abstrakten Begriff "Faschismus" zu umschreiben. In der SU mags ähnlich ausgesehen haben. VG --Magister 09:42, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Ich denke, man kann sogar ungefähr datieren, ab wann sich der Sammelbegriff "Faschismus" als Fremdbezeichnung durchgesetzt haben dürfte. In meiner oben genannten Quelle kommentiert Hofer den nationalsozialistischen Imperialismus wie folgt: Gleichzeitig begann sich auch die außenpolitische Lage Deutschlands zu bessern: [...] Es entstand die Achse Rom-Berlin. Der im Sommer 1936 ausbrechende spanische Bürgerkrieg intensivierte die Zusammenarbeit der beiden ideologisch verwandten Regimes. Offen unterstützten sie unter der Parole des Antibolschewismus General Franco und schlossen sich mit Japan im sogenannten Antikominternpakt zusammen. [...] Der Hauptfeind dieser drei Mächte war, zunächst noch, die Sowjetunion, da man, allerdings mit Recht, feststellte, zwischen der Politik der kommunistischen Internationale und der Politik des Kreml könne kein Unterschied gemacht werden. Es ist also nicht verwunderlich, dass die "Bolschwisten" danach alle "nationalen Bewegungen" in einen Topf warfen, so, wie sie selbst auch von jenen alle in einen Topf geworfen wurden. Ugha-ugha 12:20, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
@Magister: da ist was dran, bzgl. des Sprachgebrauchs im "Ostblock". Im sowjetischen Russisch ging es sogar soweit, dass im Wort "nationalsozialistisch" eine andere Endung verwendet wurde als im Wort "sozialistisch" (национал-социалистский bzw. социалистический. Heute ist diese "Unterscheidung" weg.--Alexmagnus Fragen? 12:39, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Name von Fotomotivfiguren mir Kopflöchern?

Es gibt ja an vielen Orten (vornehmlich für Touristen) Figuren in Menschengröße ohne Köpfe oder mit "Kopflöchern", wo man sich dann selbst dahinterstellen kann und der Figur sein Gesicht "leiht" - immer ein beliebtes Fotomotiv für lustige Fotos. Wenn ihr solchen Figuren/Aufstellern einen Namen geben müsstet - wie würdet ihr sie nennen? "Fotomotivfiguren"? Gibt es einen Fachbegriff? Viele Grüße, Jim Raynor 19:21, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

(a) Fotowand zum Kopf durchstecken oder (b) Portraitwand (sagt das Web...). Im Englischen: Cutouts. GEEZERnil nisi bene 19:28, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Warum hat US-Präsident Obama bis heute die US-Gefangenenlager in Guantanamo nicht geschlossen?

Woran scheiterte dies bislang? --Zulu55 19:50, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

=> Google-Suche mit => reasons obama not close guantanamo "2011" <= Da kommen Dutzende Gründe (jeweils von welcher Seite man es sieht; FOX NY Times, Universitäten, Demokraten, Teaparty etc.). Guantanamo ist "a bag of worms". Um das aufzulösen, wird es viel TamTam geben und weitere Details kommen heraus und sowas braucht keiner. Aber vor der nächsten Wahl muss er sicherlich etwas tun... GEEZERnil nisi bene 20:00, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Das ist keine Frage für die Auskunft. --84.164.50.45 20:58, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
WP hat sogar einen kleinen Abschnitt darüber: Guantanamo Bay Naval Base#Probleme mit der Schlie.C3.9Fung , also - es hat schon was mit Wissen zu tun... GEEZERnil nisi bene 23:33, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Lausbubengeschichten

wieso ist o.g. Buch von Ludwig Thoma nirgends im Internet gratis zum download zu finden? Die Lizenz müsste doch schon abgelaufen sein? --RootBoot 20:03, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Gutenberg-DE, Zeno.org. Gutenberg und Zeno sind beide im Artikel verlinkt. --Rudolph H 20:27, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
die links sind mir wohl bekannt- ich besaß das buch im original und hatte während des lesens bei gutenberg den eindruck, das nur ein teil digitalisiert wurde. mmn fehlen kapitel- aber es ist auch schon jahrzehnt her, daß ich die druckausgabe in händen hielt. von daher kann ich mich auch täuschen. --RootBoot 20:33, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Die Lausbubengeschichten aus meiner Jugendzeit von 1907 kann man mit US-Proxy bei Google Books einsehen. Bei den Lausbubengeschichten von 1905 hat sich wohl schlicht noch keiner die Mühe gemacht. Siehe sonst auch die Autorenseite bei Wikisource. --Rudolph H 21:18, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Dank Dir, Rudolph- prima Tip! --RootBoot 21:38, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

altes Miglied im Verband

--~~ Mein Großvater Robert Maas war nach dem 1.Weltkrieg Hafenbeamter des Verbandes Deutscher Schiffsingenieure. Ich besitze aus dieser Zeit einen Glaskrug mit Wappen V.D.S. und einem Eisernen Kreuz vom Kaiser aus Anfang 1900. Er fuhr damals als 1.Offozier bei der Deutsch Austral. Besteht Interesse ? Wo kann ich mich melden ?

mfg. G.Maaß( ein Enkel ) --(nicht signierter Beitrag von 46.59.138.86 (Diskussion) 19:22, 25. Apr. 2011 (UTC))

hilft Wikipedia:RK...? --Heimschützenzentrum (?) 21:24, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Mehr helfen unsere Listen von Museen nach Themen. Wenn du das Ding gegen Spendenbescheinigung denen schenken willst, bist du da richtig. Ansonsten schau in die Zeitung bei Vermischtes. Da wird immer son Krempel gesucht.--G-Michel-Hürth 22:23, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Nachtrag : Schiffsingenieurverein--G-Michel-Hürth 22:28, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
ach so... ich dachte es soll n neuer artikel werden... --Heimschützenzentrum (?) 22:32, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Melde dich unter einem beliebigen Benutzernamen an (aber Achtung: Der Name muss weltweit einmalig sein, sonst gibt es Mecker), mach ein Foto vom Krug und schenke dieses Foto allen Lesern. Bei uns musst du nach der Anmeldung vier? Tage warten, bis du Bilder hochladen darfst, auf Wikipedia:Commons darfst du es sofort. Wir freuen uns auf dein Bild. Bei Fragen => schreib mir. Gruss --Nightflyer 23:46, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Wer ist hier dick?

Hier gibt´s keine zwei Dicken! Höchstens einen und der ist nicht dick! -- 87.123.6.244 03:24, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Das ist laut [4] ein Zitat aus Asterix bei den Briten. --79.224.239.228 07:26, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Und was ist nun die Frage mit der ihr Die Auskunft behelligt? Gehts weida. Mögt ihr beide mal ein paar Stunden ruhen oder ist das schon passiert? --Ironhoof 08:07, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Archivierung dieses Abschnittes wurde gewünscht von: --Ironhoof 08:07, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Frage zu Origin (Software)

Ich habe hier einen linearen Fit zeichnen lassen, bei dem die Werte in den negativen Bereich gehen. Jetzt ist aber das Achsenkreuz leider nicht so angeordnet, dass es durch den Nullpunkt geht, sondern ganz unten bzw. links am Rand des Diagramms. Wie kann man das ändern? SteMicha 20:11, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Rechtsklick ins Diagramm -> Einstellungen -> Titel und Format: Links kannst du auswählen, welche Achsen du auswählen willst (unten, oben, links, rechts); da wählst du die entsprechenden Achsen aus, weiter rechts im Fenster gibt es die Option "Achsen-Pos.", da wählst du im Dropdown-Menü "Bei Position=" aus und trägst im Kästen darunter "0" ein. Das gleiche noch für die andere Achse und die Achsen sollten sich im Ursprungspunkt treffen. --92.77.92.33 23:07, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Hat funktioniert, danke! SteMicha 12:19, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Archivierung dieses Abschnittes wurde gewünscht von: --Eike 12:20, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Märtyrer Kategorie

Warum ist Alfred Delp in der Wikipedia ein Märtyrer, aber Albert Leo Schlageter nicht? Darf Wikipedia hier eine eigene Definition von Märtyrer vornehmen? --Burgfräulein 13:50, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Dann lies dir bitte erst mal den Artikel durch. Der Begriff Märtyrer ist den jenigen vorbehalten, die für die Sache des Herrn Jesu Christu in den Tode gingen. --Benutzer A 13:53, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Nö, zu schmal, es geht um Tod wg. religiöser Überzeugung, nicht nur wegen christlicher. --Aalfons 14:06, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Hier falsch, geiegnet wären Kategorie_Diskussion:Märtyrer, Wikipedia:FZW oder ggf. Wikipedia:3M. --Eike 13:56, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Ich würde ja eher zu Wikipedia:Löschkandidaten tendieren... --Gamma γ 14:13, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Archivierung dieses Abschnittes wurde gewünscht von: --Eike 13:56, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

gebaeck keimfrei produzieren

--58.8.12.244 11:13, 25. Apr. 2011 (CEST) Wie kann ich ein Dauergebaeck herstellen, das mindestens 6 Monate haltbar ist. Zum Beispiel Nusstangen, Birnenstweggen, Spitzbuben, Vogelnest, Pfaffenhut, Linzertoertchen und noch vieles mehr. Was brauche ich an Praesrvativeneispiel (Sodium Benzoate, Calcium Propionate und wie ist die Herstellungs Methode?Antworten[Antworten]

Thanks

Wenn Du es gebacken hast, ist es keimfrei. Frag lieber wie Du es 6 Monate lang keimfrei lagern kannst. Heiß einschweißen in Schutzatmosphäre, da bleibt es auch lange knusprig. Oder einfach heiß einfrieren. --46.115.0.55 12:32, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Oder in einer Dose backen: http://www.tagesschau.de/schlusslicht/schwarzwaelderkirschtorte100.html ;) -- Jonathan Haas 15:25, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Ohne eine Experte zu sein: Steril muss etwas nicht sein um haltbar zu sein. Wenn das Zeug auch innen hinreichend trocken bleibt kann es nicht schimmeln und das sollte genügen. --Itu 03:01, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Heiß eingeschweißt ist es nicht trocken. Er meint wahrscheinlich feuchtere Gebäcke wie Vogelnest, Pfaffenhut und Linzertoertchen. Krachtrocken schmecken die scheiße. --46.115.0.180 19:18, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Mehrere jQuery-Abfragen kombinieren

Bei einer Abfrage in der Form

$("li").filter(function() {
  return $(this).text() === 'X' 
}).css('font-weight', 'bold');

würde ich gerne mehrere Inhalte gleichzeitig Abfragen. Also statt nur eine Abfrage auf „X“, noch zusätzlich ODER-Verknüpft auf „Y“ und „Z“. Quasi in der Form return $(this).text() === 'X' OR 'Y' OR 'Z'. Wie lautet die korrekte Syntax hierzu? -- ζ 16:54, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Der OR-Operator in Javascript ist || (wie u.a. auch in C und Java). Dann lautet die gesuchte Zeile:
return ($(this).text() === 'X') || ($(this).text() === 'Y') || ($(this).text() === 'Z')
Der entsprechende Operator für UND ist &&. --dapete 18:19, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Hmpf. Ich hatte es zwar mit || probiert, aber es lediglich auf das letzte Argument („X“) bezogen. Auf die Idee, den kompletten Vergleich zu wiederholen und ODER-zuverknüpfen, bin ich nicht gekommen. Dachte das geht einfacher. Danke dir!
PS: Wo finde ich eigentlich so einen Button für den Wikieditor, der mir dieses <syntaxhighlight lang="javascript">…</syntaxhighlight> einfügt? -- ζ 18:35, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
In welcher Programmiersprache musst du das denn nicht? --Benatrevqre …?! 23:25, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Graue Haare mit jungen Jahren

Hallo. Ich bin mir nicht sicher ob ich das Thema schon mal angesprochen hab aber ich bin erst vor 2 Monaten 22 Jahre alt geworden und hab auf der rechten Vorderseite meiner dunklen oder schwarzen Haare schon knapp 10 weiße Haare. Die fallen Gott sei Dank von der Ferne nicht so auf weil sie recht dünn sind aber ich kann mich erinnern, dass ich vor einem halben Jahre genau 3 fette weiße Haarstränen hatte, die ich mir einzeln rausgerissen hab weil die schon auffällig dick waren. Ich bin generell ein Mensch, der sich viel zu viele Gedanken über schreckliche, traurige und lustige Sachen macht und vor lauter Gedanken leide ich auch oft genug unter einem Aufmerksamkeitsdefizit. Da ich aber schon ein paar dunkelhaarige Leute gesehen hab, die mit 24 Jahren ebenfalls genug weiße Haare gekriegt haben, frag ich mich ob das normal sein könnte und ob das wirklich nur am Alter liegt oder ist das der Auslöser von zu viel Stress. Wenn dieses Thema Stress bedingt ist, dann frag ich mich wieso die meisten Rabauken oder Kriminellen auf dieser Welt mit jungen Jahren keine weiße Haare bekommen und wieso die meisten Häftlinge, die in Gefängnissen sitzen und jeden zweiten Tag eine Prügelei hinter sich haben, dann frag ich mich ebenfalls wieso die Häftlinge ebenfalls nicht ergrauen. Bitte helft mir und gebt mir Tipps ob meine weißen Haare wirklich der Auslöser sind weil ich ein Hirnwichser bin oder ob das erbbar oder genetisch veranlagt ist, danke! Das große Problem ist auch dass die weißen Haare von Jahr zu Jahr immer mehr zunehmen. Ich will nicht wissen, wie ich mit 30 Jahren aussehen werde. 188.23.38.169 21:26, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Es gibt Haarfärbemittel. Ansonsten - des Wurmes Länge ist verschieden, und bei den Haaren ist es auch so. Ein guter Freund von mir war schon mit 30 Jahren schlohweiß, hat aber seine weiße Haarpracht bis heute behalten (er ist jetzt 65); bei mir fing das Grauwerden erst mit Mitte 40 an, aber dafür ist mein Haar seit der 50er-Grenze schon merklich dünner geworden. Also, keine Panik, vielleicht bleibt Dir dafür die Glatze erspart! (Du könntest übrigens Deine Haare auch weißblond färben, dann merkt's keiner.) -- Zerolevel 21:55, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Mach Dir nicht so viele Gedanken, sondern genieße Deine Jahre, ob mit grauen Haaren oder ohne. Mir ging es übrigens ähnlich wie Dir, meine Haare fingen etwa in Deinem Alter an zu ergrauen. Ich bin jetzt 48 und noch immer hauptsächlich brünett, außer am Barthaar. Mir hat das nie etwas ausgemacht. -- 92.74.237.3 22:13, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Service für vergessliche Fragesteller: Hilfe! Bin unter Panik! --93.134.151.139 22:15, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Meine ersten kamen mit 13. Frag mal in der Verwandtschaft. Das ist genetisch. Und vergiss nicht, früher war man mit 35 schon uralt.--G-Michel-Hürth 22:18, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
@Michael Hürth: Wenn du schon mit 13 Jahren graue Haare bekommen hast, dann würds mich interessieren wie alt du heut bist und ob deine Haare schon total weiß sind. 86.32.44.5
PS: Und eine Frage habt ihr vergessen mir zu beantworten. Sind graue Haare jetzt ein typisches Zeichen für Stress oder Erbbarkeit?? 86.32.44.5 22:30, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
„Wissenschaftlich kann man einen solchen Zusammenhang [zwischen grauen Haaren und Stress] nicht nachweisen“ [5]. Insbesondere der letzte Absatz scheint wohl auf Dich zu passen. --93.134.151.139 22:40, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

mit 13 kamen die ersten !! heute habe ich mit 69 immer noch ein paar von den alten dicken ganz dunkel blonden auf dem Hinterhaupt. Der Rest ist weiß, dünn und vorne auch ausgefallen. Dito bei meiner Mutter (ohne Haarausfall) und bei deren Bruder (gewesen), dito bei einem meiner Brüder. Der andere ist nach meinem Vater geschlagen.--G-Michel-Hürth 22:54, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

@Michael Hürth: Mit welchem Alter wurden deine Haare dann schon deutlich grau und mit welchem Alter deutlich weiß?? 86.32.44.5 23:07, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Ja, das zieht sich. bis 35 scheine ich nach meinen Fotoalben noch so ziemlich braun und extrem langhaarig gewesen zu sein. Mit 40/44 eher schon halbe halbe, auch die ersten Strähnen im Bart. Mit 43 hab ich ne 23-jährige geheiratet, die ich mit 20 kennen gelernt hatte und die es bis 65 mit mir ausgehalten hat trotz dann ganz weißer Haare, auch im Bart. Mit 49, Geburt meines ersten, habe ich auf dem Starfoto deutlich graue eher schon weiße Haare mit ein paar dunklen Deckhaaren am Hinterkopf und im Bart sieht man noch ein paar dunkel blonde und rote Haare, Die Backen und Schläfen sind schon voll weiß. Jetzt - ich hab noch mal nachgesehen - geht es an der Brust los. Arme sind noch "bunt". Aber ich hab nicht Buch geführt. Zu ändern ist ja da nix und färben ? war ich Bundeskanzler ?? Graue Haare stören bei Männern nach meiner Erfahrung nicht. So jetzt genug der Lebensberatung, Ich geh schlafen.--G-Michel-Hürth 23:44, 25. Apr. 2011 (CEST) Wer eher graue Haare hat, wird schneller alt und stirbt eher. --46.115.0.180 21:45, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Exakten Grenzen der Boroughs in NYC

Hallo, ich suche die genauen Verläufe der Grenze der Boroughs in New York City. Die Karten dazu scheinen leider nicht wirklich genau zu sein. Zum einen gibt es diese Karte, diese ist aber ziemlich grob gezeichnet und widerspricht sich auch mit dieser Karte. Bei letzteren kann man Dank Vektoren recht gut sehen, wo die Grenzen sein sollen (die Daten zu den Grenzen sind wohl aus der OpenStreetMap), sie liegen aber so komisch (kleine Fitzelchen auf der einen Seite des Gewässers gehören zu dem Borough auf der anderen Seite des Gewässers), dass ich mir kaum vorstellen kann, dass dies so stimmt. Im Internet und auch auf der Website von NYC hab ich dazu nun eigentlich nichts gefunden. Da die Grenzen ja eigentlich Recht eindeutig sein müssten, würde ich gerne wissen, wie diese denn nun exakt aussehen und wo ich diese Information finden könnte. Kann mir jemand helfen? Grüße --Pilettes 22:04, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

die mit dem flughafen dürfte passen... wird auch hier verwendet... und das mit den fitzeln ist ja egal, weil da ja für jeden fitzel sowieso gesonderte personen zuständig sind... --Heimschützenzentrum (?) 22:31, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Ich bin da in der Nähe aufgewachsen. (Also entschuldige mein schlechtes Deutsch.) Deine zweite Karte ist die genauere. Tatsächlich gibt es kleine Fitzelchen von (z.B.) Manhattan, die vermeintlich dem Bronx gehören sollen. (Siehe Marble Hill dazu.) Wenn du die grenzen sehr genau sehen willst, suche nach den County-Grenzen hier. Die Boroughs sind identisch mit Counties, die allerdings nicht alle gleichnamig sind: Manhattan = New York County; Staten Island = Richmond County; Brooklyn = Kings County; Bronx = Bronx County; Queens = Queens County. Marco polo 20:53, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
So sehe ich das auch. Aber wie kommt man an genaue Daten. Das ist ja das eigentliche Problem. Und ob die Google Maps Overlayer wirklich exakt sind, das weiß ich nicht, müsste auch irgendwie belegt werden. Zumindest spinnt die Darstellung ein wenig. Habe mal hier offizielle GIS-Daten gefunden, vielleicht kann man die irgendwie verwenden. Ich denke, es wäre Bedarf für neue, genauere Karten hier in Wikipedia für NYC da. Werde mich mal an die Kartenwerkstatt wenden. Grüße und Danke --Pilettes 03:55, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Schiffsverlängerung

Wenn man unsere Artikel über die diversen Schiffe durchliest stößt man immer wieder darauf, dass das eine oder andere Schiff "eben mal" um zum Beispie 20 Meter verlängert wird. Als Informatiker tu ich mir da etwas schwer mit der Vorstellung, deshalb meine Frage: Wie genau wird da vorgegangen? Gibt es da irgend welche "Sollbruchstellen" die schon beim Bau für eine Verlängerung vorbereitet wurden? Wenn ich da an irgend welche Tanker oder Kreuzfahrtschiffe denke, wird man ja kaum oben eine Säge ansetzen können, gerade nach unten sägen und dann ein Stück Schiff zwischen die Teile hineinflanschen ... --Dubaut 23:40, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

das metall wird wohl mit speziellen schweißgeräten verflüssigt... dann auseinander ziehen... dann das neue stück einsetzen... gab's mal auf Pro7 in Galileo... --Heimschützenzentrum (?) 23:54, 25. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
da (utube)... bei den schweißgeräten wird jede metallplatte zur „Sollbruchstelle“... --Heimschützenzentrum (?) 00:04, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Modernere vor allem sehr große Schiffe werden so oder so als Module vorgefertigt und dann quasi zusammengesetzt. So kann späterhin sollte das nötig sein recht einfach ein weiteres Modul eingesetzt werden und so eine Verlängerung erreicht werden. Bei älteren Schiffen war es zum Teil tatsächlich so, das irgendwo etwas abgesägt wurde schönes Beispiel ist die Shinano. In der Urform Schlachtschiff war sie kürzer als später als Flugzeugträger nur war der Rumpf ja schon da. Also haben die Japaner vorn wat abgeschnippelt länger gezogen und wieder drangepappt. Klingt jetzt Lächerlich aber so vereinfacht ist der Vorgang. Dazu brauchts entweder ein Trockendock oder je nach größe des Schiffes eine Helling. Man denke da vielleicht an eine Verlängerung der Berge Stahl oder so. --Ironhoof 00:25, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

BK Da die Schiffe heute in Segmenten gebaut und dann zum Ganzen zusammengefügt werden, ist die Technik des Trennens und zusätzlicher Einsetzen/ Einschweissen eines Zwischenstückes, wie der Film zeigt kein Problem. Eher dürften da Statik/ Festigkeitsprobleme bei Wellenbelastung, besonders in Längsrichtung auftreten. Offensichtlich geht das Verlängern nur, wenn "vorher" genügend Festigkeitsreserven vorhanden waren, bzw. das Schiff darf dann bei starkem Wellengang weniger Fahrt aufnehmen.--91.56.212.109 00:32, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Schon 1944 wurden U-Boote in Sektionsbauweise von verschiedenen Werften hergestellt. Wenn man die einzelnen Sektionen zusammenschweissen kann, sind sie auch durch Schneidbrenner oder Sauerstofflanzen wieder trennbar. Die Ausstattung der Innereien muss natürlich angepasst werden. Gruss --Nightflyer 00:34, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Dieselbe Technik wurde übrigens auch bei Luftschiffen eingesetzt, zB bei der R101. --79.224.239.228 01:14, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Ich kann das Verständnisproblem nicht nachvollziehen. Schneidbrenner ist zweifellos das richtige Stichwort. Am Ende des Schiffslebens wird ja auch komplett zerlegt. --Itu 01:45, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Naja - für mich machte es einen Unterschied, ob man das Schiff zum Verschrotten einfach irgend wie zerschneidet, oder ob man es trennt um es dann wieder zusammen zu fügen. Vergleiche Operation und Obduktion. --Dubaut 01:49, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Der banale Unterschied ist der dass nachher die gegebenen Segmente wieder zusammengefügt werden, und das wiederum wohl ziemlich genauso wie auch vorher das Schiff schon aus einzelnen Teilen zusammengefügt wurde (vermutlich durch Schweissen). --Itu 03:08, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Ich stelle mit vor, dass beim ersten Zusammenfügen das Schiff ziemlich "leer" ist, während da später 'ne Menge drin und dran ist, das man eher nicht zerschnippeln will. Und das komplett rauszuholen und wieder reinzustopfen aufwändig sein könnte. Also, mir leuchtete die Frage ein. --Eike 10:12, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Wen man noch ein paar Handfeste Fakten hätten könnte man Schiffsverlängerung anlegen. --HAL 9000 12:56, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Bevor man die Aussenhaut des Schiffes mit Schweissbrennern (und auch Diamantsägen!) durchtrennt hat man bereits im Inneren die Schnitte geführt und an den zukünftigen Nahtstellen bei den Rohren, elektrischen Leitungen, Decken und Wänden, etc. die Verbindungen vorbereitet. Das einzufügende Zwischenstück ist in der Regel auch schon vorher mit den Innereien, Leitungen und Rohren ausgerüstet, jedoch wird zuerst die Aussenhülle verschweisst, bevor die Innenausrüstung verbunden wird. Decken und Wände, die da auch eine stabilierende Aufgabe haben, werden ebenfalls verschweisst. Das Schiffbaumaterial und die Schweisstechnik sind heute so gut aufeinander abgestimmt, dass da nicht von Sollbruchstellen gesprochen werden kann, die neue Naht unterscheidet sich nicht von den früheren und darf sich in der Elastizität auch nicht von den alten Verbindungen/ dem restlichen Schiff unterscheiden. Und der Germansche Lloyd passt durch Vorschriften und Überwachungen, schon bei den Bauplänen und vor Ort auf, dass das Schiff durch das neue Zwischenstück nicht zu lang wird, dann die notwendige Festigkeit nicht mehr hat und wie ein Klappmesser zwischen zwei Wellenbergen zusammenklappt.--79.250.15.155 14:23, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Schiffe sind immer Unikate, auch wenn sie vom selben Typ oder aus der selben Baureihe sind. Ein Umbau wird immer individuell vorgenommen nach geltenden Richtlinien natürlich und Berechnungen. Wenn es die statischen Merkmale zulässt, kann abgesägt oder neu angebaut werden, auch wenn sich dann die gesamte Statik verändert und ggf an verschiedenen Stellen, die nicht verlängert wurden, zusätzliche was zugebaut werden muss. Je länger ein Schiff ist, desto stärker die Hebel- und zugkräfte insgesamt. Das wird also individuell berechnet und dann vorgenommen. --46.115.0.180 21:51, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Musik-, Melodiesuche

Hi, Leute. Gibt es eine Musik- bzw. Melodiesuche in der Art wie es tineye für Bilder leistet? Das heisst ich gebe nur eine URL ein die die Musik enthält (sagen wir ... diese) und bekomme ein Ergebnis. --Itu 01:27, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Du könntest es vorsingen: midomi.com --Nirakka 02:00, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Du kaufst dir, falls noch nicht vorhanden, ein Smartphone und dann Shazam. --Franquesa 08:27, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Besser: SoundHound! Kostenlos und erfahrungsgemäß genauer! --PowerMCX Sprich zu mir! +/- 15:09, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Probier ich mal aus. THX --Franquesa 16:47, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Eine goldene Nase

Aus gegebenem Anlass (Plagiarius): Hat jemand Belege, woher sich der Begriff "eine goldene Nase verdienen" ableitet? Mit Google gesucht (Herkunft, Bedeutung, Redensart), aber es kommen nur Vermutungen (Midas, Tycho Brahe, ...).
"Ein goldenes Näschen haben" wäre klar: Er riecht Gold/Geld förmlich (analog Grüner Daumen, Weisse Weste). Aber wieso "Nase verdienen"? GEEZERnil nisi bene 10:18, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Pure TF: Der locus classicus könnte Martial, 5, 25 sein: "aureus ut Scorpi nasus ubique micet" "damit Scorpus' goldene Nase überall erglänzt". Hier geht es (nimmt man an) um eine vergoldete Reiterstatue für einen erfolgreichen Wagenlenker; und mit dem dafür sinnlos verpulverten Geld hätte man etwas Anständiges machen können, etwa dem Chaerestratus seinen Ritterzensus bezahlen. Also "goldene Nase verdienen" -> so reich werden, dass es für eine Bronzestatue langt. Grüße 85.180.194.140 10:54, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Röhrich lässt uns leider hier im Stich; er erklärt nur die Bedeutung, gibt keinerlei Hinweis auf eine Herkunft oder darauf, seit wann die Redensart verwendet wird. Ralf G. 11:36, 26. Apr. 2011 (CEST) Antworten[Antworten]
Auch der Büchmann schweigt sich aus. GEEZERnil nisi bene 11:56, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Brauchts hier denn überhaupt eine echte Vorlage? Die Redensart ist doch selbsterklärend ("so reich, dass man sich sogar die Nase vergolden kann" bzw. auch "so reich, dass es einem schon an der Nase abzulesen ist") und entstammt vielleicht einfach dem kreativen Volksmund? Die erste schriftliche Dokumentation wäre natürlich dennoch interessant. Schöne Grüße --stfn 21:35, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Midas hat sich mehr als nur eine goldene Nase verdient. --87.144.126.9 23:39, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Historisches Foto des Krakatau-Ausbruchs von 1883?

Hallo! Ich habe in einem alten Lexikon ein Foto eines Krakatau-Ausbruchs gefunden, das vermutlich einen der Ausbrüche von 1883 zeigt: [6]. Das Buch ist ein Lexikon von 1935, das eine Bildtafel "Vulkanismus" enthält und dort ist ein Foto mit der Legende "Ausbruch des Krakatau (Sundastraße)" abgebildet [7]. Allerdings enthielt dieses Prachtlexikon [8] keine Bildnachweise. Das Bild ist leider grob gerastert, aber ansonsten scheint mir die Qualität zu den 1880igern zu passen. Ob es den Ausbruch vom Mai oder den vom August zeigt, und von wo es aufgenommen wurde (Schiff? Küste?) bliebt aber mangels Bildnachweis offen.

Grundsätzlich wäre es auch denkbar, dass hier der neue Anak-Krakatau zu sehen ist, der seit den 1930igern an der Stelle der alten Insel empor wächst. Ist jemandem dieses Bild schon einmal begegnet oder weiß jemand, wo sich etwas darüber herausfinden ließe?

Abgesehen davon, dass es sich u.U. für das Krakatau-Lemma eignen könnte, finde ich auch es sonst spannend, ein Foto des Ausbruchs sehen zu können. In zeitgenössischen Quellen (z.B. Bericht der Royal Society von 1888 [9], oder van Sandick, 1890 [10] (vielen Dank an Sextant!)) ist nur die lithografische Kopie eines Fotos des Ausbruchs abgedruckt (und das stammte wohl vom Mai, nicht vom August 1883), weil die drucktechnische Reproduktion von Fotografien damals noch in den Kinderschuhen steckte. Die Lithografie wurde aber offenbar nach der Vorlage eines anderen als dem im Lexikon abgedruckten Foto angefertigt. Gruß, --Crypto-ffm 12:37, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

So klein, wie die Insel auf dem Foto erscheint, müsste sie aus sehr großer Höhe aufgenommen sein, wenn es sich um den Ausbruch von 1883 handelte. Da es damals noch keine Luftaufnahmen gab, scheint mir deine Vermutung plausibler, dass es sich um ein (1935 aktuelles) Photo des Anak Krakatau handelt (vergleiche z.B. dieses Bild oder das Foto von 1929 in Krakatau#Anak Krakatau, Größe und Form der Insel scheinen mir gut zu deinem Foto zu passen.) --Jossi 14:33, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Nu ja, man kann nicht alles haben :-) Vielen Dank auch! --Crypto-ffm 17:12, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Na, wo sitzen die Fans von Don Rosa? Die können sicher ganz genau erklären, warum es vom Ausbruch des Krakatau im Jahre 1883 keine Fotos gibt ;) --slg 18:44, 26. Apr. 2011 (CEST) Antworten[Antworten]

"Saurüssel" (Rottal)

Aus der Suchhilfe transferiert von GEEZERnil nisi bene 15:00, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Wohne im Raum Rottal-Inn,Niederbayern, da heißt es immer, von den älteren Bewohnern, wir leben hier im Saurüssel, der bleibt meistens verschont, wenn ein Unwetter kommt, oder andere Natur- Katastrophen,Kriminalität, u.a. wir bleiben meist von den Gefahren verschont. Warum nennt man das Saurüssel, wie weit zieht sich das raus, habe schon versucht,landkarte zu lesen ob es aussieht wie ein Saurüssel, soll sich angelich, von Rottal-Inn (Simbach/Inn) über Altötting, Mühldorf bis Salzburg ziehen,wer kann mich darüber aufklären,es soll sogar ein Buch geben, wo sogar was geschrieben ist über den Saurüssel, hat aber wahrscheinlich nichts mit der Sau zu tun,oder? --79.237.145.198 14:50, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Wenn hier sonst nichts mehr kommt, könnte man sich an eines der folgenden Archive wenden und nachfragen. GEEZERnil nisi bene 18:40, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
das könnte weiterhelfen, und hier gibt's sogar einen Hinweis, warum das Gebiet unter besonderem Schutz stehen soll.--Niki.L 19:10, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Von fremden Rechner aus mit dem eigenen Rechner arbeiten

Hallo zusammen, wie nennt man das, wenn man von einem fremden Rechner aus über das Internet auf seinen eigenen Rechner zurgreift und mit dem arbeitet, als sei man vor Ort? Und welche Software müßte dafür verwendet werden? Danke und Grüße. -- A.-J. 16:04, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Remote Access, Remote Desktop Protocol, ... --Eike 16:05, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Ach du meine Güte, war das schnell :-) Danke. Grüße -- A.-J. 16:07, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Zur Software siehe auch en:Comparison of remote desktop software --Mps 16:09, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
... was es niemals in der de:wp geben kann. -- ῐanusῐus    17:05, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Beste und stabile Software, die ihren Zweck zufriedenstellend erfüllt, frei ist und mir zu dem Thema gerade einfällt, ist TeamViewer. Der Vorteil ist, man muss sich nicht um Firewall-Einstellungen oder sonst irgendeine Konfiguration kümmern – falls die beiden PCs sich nicht im selben/lokalen Netz befinden –, das macht das Programm selbstständig (in dieser Hinsicht besser als etwa VNC oder die MS-Remotedesktopverbindung).
Will man allerdings dauerhaft von einem fremden – aber vertrauenswürdigen – PC auf den eigenen zugreifen, dann ist eine Lösung über die Remotedesktopverbindung oder VNC empfehlenswerter. Da muss man dann aber zunächst den Port 3389 bzw. VNC-Port 5900 im Heimnetz-Router forwarden, damit man von außen zugreifen kann (ist eine Geschichte von ca. 5 Minuten). --Benatrevqre …?! 18:54, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Chambinzky

--93.222.107.6 17:42, 26. Apr. 2011 (CEST) Woher kommt der Begriff Chambinzky (Theater in Würzburg)? War es in Literat oder Schauspieler ...?Antworten[Antworten]

Siehe http://www.chambinzky.com/wir.htm 87.144.126.9 17:45, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Deutsche Sprache (Ausdruck)

Was ist "besseres" Deutsch:

(a) ..., angenommen XY trifft zu oder (b) ..., wenn dem so sein sollte?

--Bergfex2011 17:48, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

(a) nennt XY beim Namen, (b) referenziert nur. Wenn du also eine Wortwiederholung vermeiden möchtest, nimm (b), ansonsten wäre sicher die Angabe des ganzen Satzes hilfreich. --77.2.231.6 17:50, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Automatische Nummerierung mit jQuery

Innerhalb einer Tabelle wurden mehrere Links als Referenzen eingefügt, die aus Platzgründen einheitlich und lediglich als eingeklammerte Nummer dargestellt werden. In der Praxis sieht dass dann in etwa so aus:

<td>* <a href="…">[2]</a></td>
<td>* Lorem ipsum<br />
  ** <a href="…">[3]</a> dolor sit amet<br />
  *** <a href="…">[4]</a></td>
<td>* <a href="…">[5]</a> Foo bar</td>

Wenn nun irgendwelche Links dazwischen kommen, müssen auch alle nachfolgenden Links in ihrer fortlaufenden Nummerierung manuell geändert werden. Wie könnten diese Nummerierungseinträge automatisiert mit JS/jQuery erzeugt werden?

Ich hatte dabei daran gedacht, die bisherigen Ausdrücke mit den Zahlen einheitlich durch etwas wie beispielsweise [*] im HTML-Code zu ersetzen und diesen Ausdruck mit einer replace-Funktion abzufragen. Diese trägt dann stattdessen einen Variablenwert ein, der parallel dazu in einer Schleife hochgezählt wird. Allerdings waren meine bisherigen Versuche (noch) fruchtlos … -- ζ 20:54, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

	var zaehler = 0;
	$("a").each(function() {
		if ($(this).text().match(/\[[0-9]+\]/)) {
			$(this).text($(this).text().replace(/[0-9]+/, ++zaehler));
		}
	});
So vielleicht? --94.79.155.237 21:56, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Genau so! Genial. Danke! :)
PS: Habt ihr eigentlich einen Button um das <syntaxhighlight lang="javascript">…</syntaxhighlight> einzufügen (wenn ja: woher?) oder tippt ihr das jedesmal alles selbst ein? -- ζ 22:13, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Maria (Mutter von Jesus) - wie lebte sie?

Aufgrund der vielen Verweise auf "Maria Himmelfahrt" und die allgemeine Hervorhebung von Maria in den Kirchen unseres Rom-Besuches wollte ich mich mal schlau machen (bin ein gestehender Heide), wer Maria war und wie sie wann gestorben ist. Dazu gibt es auch super viele Seiten, die aber mir irgendwie folgendes nicht beantworten: Wie alt war Maria als sie starb? Woran starb sie? Was hat sie in ihrem Leben gemacht? (Hausfrau und Mutter; Gutes-Tuerin,...) und was ist mit Joseph? Das der als "Unbeteiligter" nicht wichtig war, seh ich ja ein, aber wie war sein Leben? Wie und woran ist er gestorben? Wer von den beiden starb zuerst?--141.91.129.6 09:33, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

In der Geschichte lebt sie noch heute. Maria ist nicht gestorben sondern am 15. August in den Himmel gefahren worden. Dies als Belohnung dass sie es geschafft hat ohne sexuellen Kontakt zu Josef schwanger zu werden. Heutzutage wäre das dank IVF einfach aber damals gab es das noch nicht oder nur Maria hatte Kenntnisse davon. --Netpilots -Φ- 09:52, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
(BK) Weiß man alles nicht. Unser Artikel Maria (Mutter Jesu) gibt die bekannten Daten (also näherungsweise keine) sowie ca. fünfundzwanzig protestantische Hinweise darauf, dass sie nicht so wichtig ist. Der englische Artikel hat etwas mehr, insbesondere zur Überlieferung ihres Todes. Grüße 85.180.200.81 09:56, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Maria ist hier gestorben und dann in den Himmel aufgefahren, d.h., sie liegt dort als Leiche rum. -- ⅃ƎƏOV ИITЯAM WW 11:36, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
DE MORTUIS NIL NISI BENE...nil nisi bene 11:41, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
@Benutzer:Martin-vogel: "Sie liegt dort als Leiche rum" - Kannst du diese m.E. dumme Aussage belegen? --Benutzer A 13:38, 27. Apr. 2011 (CEST) Von röm-kath. Gebräuchen habe ich nicht viel Kenntnis --Benutzer A 13:56, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Oder, nach anderer Überlieferung, hier gestorben. --Neitram 13:50, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Ich meine mich zu erinnern, da von Josef während der Zeit von Jesu Wirken und Kreuzigung an keiner Stelle mehr die Rede ist, dass angenommen wird, er sei bereits davor gestorben, Maria wäre dann also verwitwet gewesen. Bzgl "Leiche im Himmel" schreiben wir auf Leibliche Aufnahme Mariens in den Himmel: "Das Dogma schweigt sich bewusst darüber aus, ob Maria lebendigen Leibes oder nach ihrem irdischen Tod in den Himmel aufgenommen wurde, da hierüber in der Kirche keine Einigkeit besteht. Moderne Andachtsbilder wählen meist ersteres für ihre Darstellung, traditioneller und in alten Bildern weiter verbreitet ist aber die letztere Vorstellung." --Neitram 13:50, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Hier ist auch noch eine FAQ, die einen recht guten Überblick über deine Fragen bietet. --Neitram 14:20, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Ich suche den Film "das Donkosakenlied von 1956"

bitte um Hilfe wo es noch so 1 Heimatfilm aus dem Jahre 1956 zu finden ist und wie Teuer der Film istFetter Text --93.211.175.86 11:29, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Hallo Fetter Text, die Antwort liegt hier. GEEZERnil nisi bene 11:41, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Naja, sehr hilfreich ist die Antwort dort nicht, also hier mal ernsthaft: Der Film ist anscheinend nicht auf DVD oder Video erschienen und deshalb auch nicht zu kaufen. --62.226.221.104 14:04, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Anscheinend ja (unkommentiert). GEEZERnil nisi bene 15:03, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Ok, das hab ich mich als IP nicht getraut ;-). --62.226.221.104 15:06, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Lateinische Inschrift übersetzen

Holla, kann mir wohl jemand diese Inschrift abtippen (mit den zusammenhängenden Buchstaben habe ich meine Probleme) und übersetzen? Vielen Dank! podracer_hh 23:45, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Fridericus Dei Gratia Dux Megapolitanus

Ædificium hoc ædificare incepit
Anno Dominatus Sui Decimo Sexto

Consummauit Anno Vicesimo
--79.224.227.173 23:52, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Friedrich von Gottes Gnaden Herzog von Mecklenburg
begann dieses Gebäude aufzubauen
Im sechzehnten Jahr seiner Herrschaft
Abgeschlossen im zwanzigsten Jahr
--79.224.227.173 23:57, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
(BK) Friedrich, von Gottes Gnaden Herzog von Mecklenburg, begann die Errichtung dieses Gebäudes im sechzehnten Jahr seiner Herrschaft und vollendete sie im zwanzigsten Jahr. 85.180.198.37 23:58, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Das ging ja schnell;-) Vielen herzlichen Dank und eine geruhsame Nacht!
Archivierung dieses Abschnittes wurde gewünscht von: podracer_hh 00:03, 29. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Autobahnroute München-Köln

Ich muss morgen früh mit einem Sprinter von München nach Köln. Gugelmäps schlägt drei Routen vor, die alle ungefähr gleich lang sind: 1. über Ulm - Stuttgart - Karlsruhe - Wiesbaden/Frankfurt. 2. über Ulm - Würzburg - Wiesbaden/Frankfurt. 3. über Nürnberg - Würzburg - Wiesbaden/Frankfurt. Ich bin Wenigfahrer und bin diese Strecke(n) noch nie gefahren. Hat jemand Erfahrungen und Tipps? Schonmal Danke. --84.158.59.168 10:56, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Meide die A8 wo es nur geht. --77.2.231.6 11:17, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Nürnberg. Ist ein Erfahrungswert. -- Freud DISK 11:52, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Meinst du Nürnberg fahren oder Nürnberg meiden? -- 84.158.59.168 12:22, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Über Nürnberg fahren. Die A8 meiden, wie die andere IP schon schrieb. -- Freud DISK 12:29, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Eigentlich hast du die Wahl zwischen Teufel und Beelzebub. Zwischen Würzburg und Ffm hängst du mit großer Sicherheit auch im Stau. Bring eine Portion Geduld und ausreichend zu trinken mit. Grüße 85.180.194.140 12:34, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Und A6, A61? A8 und A3 sind auf jeden Fall sehr staulastig, die A6 von Nürnberg her geht halbwegs. Kenne jetzt allerdings nicht die Mehrkilometer. PS: Als früherer Fahrer eines Sprinter und Atego ist mehr (Kilometer) manchmal weniger (Zeit). so es im vertretbaren Rahmen bleibt.--scif 14:34, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

A6 von Nürnberg: dringend abzuraten! Meist nur zweispurig, und extrem viel Lkw.-Verkehr. Nbg.-WÜ-FFM, das ist fast durchgängig dreispurig und geht meist ohne Stau. -- Freud DISK 15:30, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Bevor noch A7 und A44 in Spiel kommen ...
Aktuell (16:05 Uhr) hat man die Wahl zwischen 4 Kilometer stockendem Verkehr auf der A3 am Biebelrieder Kreuz in Richtung Frankfurt und 3 Kilometer Stau nach einem Unfall auf der A6 bei Crailsheim, allerdings in Richtung Nürnberg. Am sinnvollsten im Bekanntenkreis nach einem Navi mit TMC fragen und sich auf dessen Wegweisung und das eigene Bauchgefühl verlassen. Was Bayern angeht: Baustellen sind auf der A3 und der A6. Recht aktuell informieren dich http://www.bayerninfo.de/, wobei http://www.swr.de/verkehr den kompletten südwestdeutschen Raum abdeckt. Die Seiten vor dem Losfahren nochmal zu checken könnte unbezahlbar sein. --Franquesa 16:20, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Danke für die vielen Hinweise. Bin über Nürnberg und dann A3 gefahren. Mal ein kurzer Stau und mehrere Baustellen haben genervt, insgesamt lief es aber ganz gut. Bis zur nächsten längeren Autobahnfahrt. -- 87.123.213.168 07:37, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Eigentlich hätte ich dich noch darauf hinweisen sollen ... --Franquesa 09:26, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Archivierung dieses Abschnittes wurde gewünscht von: Franquesa 12:38, 30. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Name eines holländischen Moderators gesucht.

Hallo. Wie heißt der holländische Moderator, der anfang der 90er-Jahre eine Spielshow auf RTL moderierte? In dieser Sendung traten - wie in Spielshows üblich - mehrere Kandidatenpaare gegeneinander an um eher aufwändiger gestaltete Spiele bzw. Aufgaben zu absolvieren. Eine Aufgabe bestand darin, eine riesengroße Wand aus Pappbechern mit Fußbällen soweit wie möglich zum einstürzen zu bringen (oder so ähnlich). Er sprach nur ein sehr holpriges Deutsch, hatte braune Haare und trug - so weit ich mich erinnern kann - immer Anzüge. Die Sendung war wohl nicht sonderlich erfolgreich, denn sie wurde schon nach wenigen Ausgaben wieder abgesetzt. Erinnert sich jemand? --Balham Bongos 19:32, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Meinst Du Harry Wijnvoord? Die Beschreibung passt allerdings nicht ganz. Vielleicht ist hier jemand dabei? --93.133.66.160 19:49, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Danke, aber weder noch. --Balham Bongos 19:55, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Ist denn hier die betreffende Sendung dabei?--Ich bin kein Troll 20:59, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Die Post geht ab! mit Rudi Carrell könnte passen. -- Baird's Tapir 21:07, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Werner hieß der, soviel ich weiß. Familienduell? --Benutzer T 21:49, 27. Apr. 2011 (CEST) Werner Schulze-ErdelAntworten[Antworten]
Werner ist aber Westfale, nicht Niederländer, und sein Deutsch ist durchaus akzeptabel ... -- Jo Atmon Smokey Jo's Café 10:31, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Möglicherweise Tut er's oder tut er es nicht? mit Peter Jan Rens? (Show auf fernsehserien.de) --Franquesa 09:15, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Service: nl:Peter Jan Rens Peter Jan Rens.png -- Jo Atmon Smokey Jo's Café 10:31, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Peter Jan Rens ist die gesuchte Person. Vielen Dank! Die Show war eines der Frühwerke aus der Produktion von John de Mol, der damals (...) noch munter seine holländischen Moderatoren nach Deutschland exportierte. Peter Jan Rens hatte zuvor noch schnell einen Crashkurs in der deutschen Sprache gemacht, der jedoch wenig geholfen hatte. Hihihi! Gerade das hat ihn mir so sympatisch gemacht. --Balham Bongos 16:42, 29. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Archivierung dieses Abschnittes wurde gewünscht von: --Balham Bongos 16:42, 29. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Relevanzprüfung von Andrina Rohrbach

Hallo, bevor ich ein Artikel über die junge Frau verfasse, möchte ich gerne wissen ob die Relevanz dazu gegeben ist. Da es für Pop-Sängerinnen sehr viele Relevanzkriterien gibt (siehe hier) bin ich mir nicht ganz sicher.

Andrina ist eine Schweizer Sängerin. Sie singt unter Anderem den Titelsong der Jugend-Soap Best Friends und landete mit ihrem Hit „A New Temptation“ in den CH-Charts. Im Herbst 2009 hat sie ein Soloalbum veröffentlicht. Zudem bekam sie einen Gastauftritt in der 2. Staffel der erwähnten Serie.

Weitere Infos über sie findet man bei Bing, Google, etc. Besten Dank für euer Feedback. Gruss --Simon.hess (Disk, Bewerte mich!) 01:00, 29. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Die Frage ist wohl besser beim Portal:Popmusik aufgehoben, stelle sie dort noch mal. --Wrongfilter ... 02:32, 29. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Besten Dank, die Frage steht jetzt dort. Gruss --Simon.hess (Disk, Bewerte mich!) 07:27, 29. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Archivierung dieses Abschnittes wurde gewünscht von: Simon.hess (Disk, Bewerte mich!) 07:27, 29. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Suche Namen

Moin. Ich suche den Namen eines Flusses. Koordinaten sind: NS=35.944734|EW=-83.543369. Ich hab die GNIS-Topokarte zwar genutzt, da ist jedoch nichts angegeben: http://geonames.usgs.gov/pls/gazpublic/getgooglemap?p_lat=35.9473118&p_longi=-83.5340583&fid=1301110 Weiss jemand bitte ob es noch eine weitere Möglichkeit in ähnlicher Form gibt, das nachzuschauen ? --Gary Dee 18:12, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Auf dieser Karte heißt der Fluss French Broad River. --87.144.126.9 18:31, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Danke. Aber ich rede nicht von dem grossen Fluss, sondern von dem kleine. Gebt mal die Koordinaten bei google maps ein, und zoomen, vielleicht weiss dann jemand was ich meine. --Gary Dee 18:44, 26. Apr. 2011 (CEST) --Gary Dee 18:42, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Man muss in dem von Gary angegebenen Link nur auf "Topo" umschalten, dann sieht man das auch. --Wrongfilter ... 18:34, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Eben nicht. Ich weiss nicht was du für einen Rechner hast, aber bei mir ist auf der Topografischen Karte kein Name angegeben. Ansonsten hätte ich die Frage nicht hier gestellt. --Gary Dee 18:41, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Bei mir ist nicht mal ein Fluss zu sehen ??? --88.71.18.22 19:34, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
(BK - wenn die Leute sich angewoehnen wuerden, neue Fragen ueber den dafuer vorgesehenen Knopf zu stellen, wuerde das nicht passieren) Ich wuesste nicht, was mein Rechner damit zu tun haben sollte... Die Markierung deutet zugegebenermassen nicht auf den Fluss sondern auf den Sevier County Park am Westufer des Douglas Lake. --Wrongfilter ... 19:44, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Vor dem Bau des Staudammes floss an den Koordinaten der Flat Creek vorbei. Ob das gemeint ist?--NCC1291 20:09, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Entweder der Flat Creek, der scheinbar das Tal durchfloß, das heute den Arm des Stausees bildet, der zwischen Millican Grove und Red Oak Knobs liegt, oder er meint den Millican Creek, der bei Alder Branch in den French Douglas River mündet. Der Creek, der nürdlich des Staudamms mündet, ist der Douglas Creek. Die weiteren Bäche südlich des Dammes, die auf der größten Kartenauflösung erkennbar sind, scheinen unbenannte Wasserläufe zu sein. --Matthiasb Blue ribbon.svg (CallMeCenter) 22:20, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Er meint wohl die kleinen Flüsse/Bäche, die nördlich des Millican Creek liegen, dort wo auf der topographischen Karte "Union Grove" zu lesen ist. Auf der "Terrain"-Karte führen über den einen Arm u. a. der "River Breeze Drive" und die "Newsome Road".--IP-Los 01:07, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Danke @IP-Los. Es ist haargenau das. Gut erfasst. Gary Dee 09:13, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Das könnten auch gut Entwässerungsgräben sein. In Streetview sind die kaum zu sehen, die Straße hat nicht mal eine Brücke. --88.71.12.3 07:49, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Verteilerdose für Steckdoseninstalltion geeignet?

Hallo. In meiner Küche befinden sich alle Steckdosen auf einer Seite des Raumes. Nun möchte ich gerne den Kühlschrank auf die andere Seite stellen und benötige dort Strom. Außer einem Lichtschalter findet sich an dieser Wand nur dir abgelbildete Dose. Die Kabel kommen aus der Wand (woher weiß ich nicht genau, vermutlich vom Sicherungskasten im Flur) und laufen dann unten aus der Dose entlang der kompletten steckdosenlosen Wand einmal ums Zimmer bis in eine weitere Dose, die ich allerdings nicht öffnen kann und die direkt neben dem Herd sitzt.

Frage: Kann ein Elektriker (oder sogar ich?) aus dieser Dose heraus eine Abzweigung für eine Steckdose legen, die dann meinen Kühlschrank versorgt? Danke --Krächz 20:24, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Das scheint mir die ursprüngliche (Drehstrom-)Dose für den Herd zu sein. Falls das so ist, hängt sie an drei eigenen 16-A-Sicherungen im Sicherungskasten und darf auch nur dediziert für den Herd genutzt werden. Abzweigen wäre technisch möglich, darf aber nicht! Grüße 85.180.194.140 20:38, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Hm, habe ich fast schon befürchtet. Dann muss ich wohl doch zusätzlich auf dem umlaufenden Kabelschacht des Herdkabels ein Verlängerungskabel ganz herum legen...--Krächz 20:42, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Eigentlich legt man fachmännisch auch für Kühlschränke eine eigene Leitung mit eigener Sicherung. Weniger (je nach Kühlschrank natürlich) wegen der Stromaufnahme, eher damit der Kühlschrank weiter kühlt, wenn ein anderer Verbraucher mal die Sicherung aktiviert. Hänge jedenfalls nicht zuviel an eine Leitung. Grüße 85.180.194.140 20:52, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
+ IP 85.180... Auch die so simpel erscheinende Verlängerung kann ihre Tücken haben, dies ist dezidiert Aufgabe eines Elektrikers. Zudem: wenn der Kabelkanal (geschätzte 15x15mm) rundum in den Abmessungen so installiert ist, wird es arg eng im Kanal. Grüße --92.76.117.113 21:25, 26. Apr. 2011 (CEST) Sorry, überlesen: auf dem Kanal hast du geschrieben. Halte ich für eine Verschmutzungsquelle, bes. in der Küche.Antworten[Antworten]
Oh, noch Antworten! Der Kühlschrank ist momentan an einer Steckdose, an welche eine noch anzuschaffende Spülmaschine angeschlossen werden soll. Sodann steht mir eine (recht versteckte) Steckdose unter der Spüle zur Verfügung, die ich für die Verlängerung nutzen wollte. Die anderen freiliegenden Steckdosen für den alltäglichen Gebrauch (zweimal Doppelsteckdosen) für Mixer, Wasserkocher, Staubsauger, was man eben in der Küche so alles betreibt, sollen natürlich weiterhin dafür frei bleiben. Mein Sicherungskasten weist "Herd", "GS" (= Geschirrspüler?) und "Küche allgemein" aus.
Heißt das dann wohl, dass die Steckdose unter der Spüle unter "Küche allgemein" firmiert? Kann man das irgendwie herausbekommen? --Krächz 23:16, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
P.S. Eine Verschmutzungsquelle kann ich eigentlich nicht erkennen, denn Kabel schmutzen ja nicht und in meiner Küche herrscht ansonsten Sauberkeit. In der Tat wäre im Kabelkanal aber kein Platz, man sieht es auf dem leider unscharfen Foto unten.
P.P.S. Vielleicht wissen die Jungs, die mir den Geschirrspüler liefern und installieren werden, auch über Kühlschrankinstallation Bescheid. Danke jedenfalls bis zu diesem Punkt für Eure fundierten Auskünfte.
Schließe einen Verbraucher an die betreffende Steckdose an und schalte dann der Reihe nach die in Frage kommenden Sicherungen ab, bis Du die richtige Sicherung gefunden hast. Es empfiehlt sich, die identifizierten Steckdosenkreise zu beschriften (Kleber mit Sicherungsnummer auf die Steckdose und/oder Hinweis auf den Beschriftungsstreifen des Sicherungskasten schreiben). --87.144.126.9 23:37, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Okay, darauf bin ich nicht gekommen. Habe gleich mal den Fön zweckentfremdet...
Die einzelne, derzeit freie Steckdose unter der Spüle ist jene, die an der Sicherung mit der Beschriftung "GS" hängt. Die Sicherung "Küche allgemein" ist für fünf Steckdosen zuständig: Die beiden Doppelsteckdosen und die Steckdose, an der momentan der Kühlschrank (übrigens bisher problemlos) läuft. Somit habe ich beim Umräumen genau 1 Sondersteckdose für elektrisches Großgerät zur Verfügung und muss nun entscheiden, ob dort Spülmaschine oder Kühlschrank dran hängen werden. --Krächz 00:10, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Hänge eher die Geschirrspülmaschine an die Sondersteckdose. Eine Geschirrspülmaschine hat einen Anschlusswert von 2300 Watt entsprechend 10 Ampere, ein Kühlschrank nur ca. 90 Watt. Wenn Du einen Wasserkocher oder Mikrowellenherd und einen Kühlschrank an derselben Leitung betreibst, passiert nichts. Ein Geschirrspüler und ein Wasserkocher oder Mikrowellenherd können gemeinsam eine 16-Ampere-Sicherung zum Auslösen bringen. --87.144.126.9 00:25, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Ja, so werde ich es machen. Zumindest kann ich den Installateuren schonmal die richtigen Steckdosen weisen, die das dann womöglich mit den Sicherungen nochmal verifizieren. Danke. --Krächz 00:31, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Noch eins. Wenn viele rumfummeln, lauert Unglück um die Ecke. Die Tatsache, dass du die Sicherung für GS und Herd kennst, heißt nicht, dass Küche Allgemein für die übrigen Steckdosen in der küche zuständig ist. Es passiert, dass man durch die Wand geht und ähnliches, dann kann an der Sicherung "Küche allegemein" noch etwas im Flur oder Zimmer hängen, ebenfalls eine Steckdose in der Küche an der Sicherung "Zimmer" oder "Licht Flur" hängt. Wichtig, wenn man etwas repariert: immer nachprüfen, am besten würde ich es gleich mit allen Steckdosen machen und es mir notieren. Gruß -jkb- 00:39, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Wodurch wird dieses "darf nicht" definiert? Im meiner Wohnung gab es mal einen Durchlauferhitzer im Bad, der durch eine Gastherme ersetzt wurde. Das Kabel wurde einfach hängengelassen und im Sicherungskasten abgeklemmt. Ich habe das Kabel aus dem Bad rausgezogen und zu meinem Hobbyraum verlegt. Wie schließe ich jetzt drei Phasen an? Ganz einfach: ich habe mir so einen Herd-Verteiler gekauft und drei Kabel in verschiedene Richtungen abgezweigt. Alles funktioniert bestens. Jetzt komm bloß nicht und sag, das ist alles verboten :) --Plenz 00:51, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Ich denke schon. Wenn du dir eine Lampe installierst, sook, aber wenn du auf Stark/Drehstrom rummfummelst, ist es ein Problem. Nur vom Bewag/Wattenfall konsesionierte Fummler dürfen ran, glaube ich. -jkb- 00:58, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Die Energiekonzerne haben da keine Konzessionen zu erteilen, das wäre ja noch schöner. Aber es ist ein Lehrberuf, und wer selbst an Stromleitungen rumpfuscht, riskiert Leben und Gesundheit nicht nur von sich selbst, sondern auch von möglichen späteren Nutzern dieser Hobby-Leitungen. "Starkstrom" und "Drehstrom" sind nichts mystisches - es sind halt drei stromführende Leitungen anstelle von einer (so kommt's normalerweise auch beim Hausverteiler an). Aber weder da noch an der normalen 230-Volt-Dose sollte der Laie rumfummeln - auch wenn er glaubt, das zu können. --Snevern (Mentorenprogramm) 08:27, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Einen wahren Kern hat der Einwand seitens jkb bezüglich der Konzessionierung schon: Nach §14 Niederspannungsanschlussverordnung darf eine elektrische Hausanlage nur durch den Netzbetreiber oder mit dessen Zustimmung ein Installationsunternehmen an das öffentliche Stromnetz angeschlossen werden. An dem Teil der Anlage, der vor der Hauptabsperreinrichtung oder den Hauptsicherungen liegt, dürfen auch nur Netzbetreiber und Installateure arbeiten, die dafür die Zustimmung des Netzbetreibers haben. Und um das ganze handhabbar zu machen, führen die Netzbetreiber Installateurvereichnisse. Das ganze ist keine Schikane sondern dient dazu, daß keiner mit Hobbybasteleien das Stromnetz in der Nachbarschaft lahmlegt. -- 79.195.254.13 19:48, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Ob verboten oder nicht ist erstmal egal. Interessant wird es, wenn deine Versicherung nach dem Hausbrand das Gefrickel findet. 217.81.239.76 08:31, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Ich habe vor Stromsachen schon großen Respekt, dabei umso weniger Ahnung, daher fummele ich so wenig wie möglich selbst. Ich werde allerdings nicht einen Elektriker zur Verlegung eines Verlängerungskabel kommen lassen. Maximal werden in der Küche gleichzeitig Licht, Kühlschrank, Wasserkocher, Staubsauger und Pürierstab (oder Handrührgerät) laufen. Mehr elektrische Geräte habe ich nicht und könnte sie auch nicht gleichzeitig bedienen. Ginge das zusammen über eine Sicherung? --Krächz 10:42, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
No worries - im schlimmsten Falle fliegt die Sicherung raus, dafür ist sie ja da. Häng nicht zu viele starke Verbraucher (etwa Kocher und Staubsauger) an ein Verlängerungskabel, sonst fängt es an, nach Ampere zu riechen. Grüße 85.180.200.81 10:59, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Noch mehr Vorsicht ist geboten! Der handelsübliche Mehrfachstecker hat zwar 16 Ampere Nennstrom. Im Handel befinden sich nach einer Untersuchung aber viele Billigteile, die die Normen nicht erfüllen, dass heißt, sich schon bei Nennstrom über die zulässige Temperatur erwärmen. Das ist im wahrsten Sinne des Wortes brandgefährlich! Tatsächlich gehen öfter mal Häuserbrände von den Dingern aus. Gerade die, die häufig benutzt werden oder Verschmutzen (Staub, Fett) weisen im Laufe der Zeit eine Erhöhung des Kontaktwiederstandes auf, der zu einer stärkeren Erwärmung und Einschmelzen des Kunststoffes führen kann. Zum Schwelbrand ist es dann kein weiter weg mehr. Häufige Schwachstelle sind auch die Schalter bei Billigsteckerleisten. Also wenn schon, dann eine ohne Schalter oder auf Markenprodukte achten. Wie gesagt, kritisch ist das, wenn man aus den Dingern viel Strom zieht oder uralte Teile mit Schalter. -- 7Pinguine 21:19, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
das problem ist, dass auch ehemals namhafte Firmen heute vieles in Ländern produzieren lassen, wo ich nicht einmal den Umgang mit Schraubenzieher voraussetzen würde (sorry, absichtliche Übertreibung), -jkb- 21:23, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Ich werde ein mehrere Meter langes Verlängerungskabel nehmen ohne Mehrfachstecker, der dann sowieso nur doof irgendwo auf halbem Weg in der Küche rumliegen würde. Das Kabel kaufe ich im Baumarkt und achte dabei darauf, keine Ramschware aus dem Kassenbereich zu nehmen. Alles in allem wäre natürlich eine professionelle Installation einer Steckdose wünschenswert (zB abzweigend vom Lichtschalter, der über der oben abgebildeten Dose sitzt), aber der Aufwand nicht angemessen. --Krächz 12:53, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Pema Koepa (Sprache)

Wie wird diese Sprache klassifiziert (web)? Ist das en:Pemako? --77.183.21.174 20:45, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Inhabitants of Pemakö call themselves pemaköpa and speak Tsangla language. Dieser Satz und ähnliche Hinweise sprechen dafür, dass die Sprache Tsangla gemeint sein könnte. --Pp.paul.4 13:54, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Wie funktioniert Teppichreinigerspray?

Es ist doch beloppt: Zum Reinigen des Teppichs soll man selben mit einem speziellen Spray feucht einsprühen und dann aussaugen. Bei mir funktioniert das nicht. Wie soll das auch funktionieren? Was ist das Wirkprinzip?. --95.112.177.140 20:51, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

der schmutz soll zunächst durch die feuchtigkeit und die putzmittelchen gelöst werden und dann in dem wieder getrockneten pulver gebunden werden... glaub üch... --Heimschützenzentrum (?) 22:10, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Das funktioniert nur mit Vergrauungen durch tiefsitzenden Staub. Da kann man dann aber auch gleich einen nassen, harten Schrubber nehmen und den Staub als Flusen ausstreichen. Flecken muss man extra behandeln. Kleine Läufer kann man bei 50 °C in die Waschmaschine tun, sehen dann wie neu aus. Teppiche aus Polypropylen wirft man weg wenn sie schmutzig sind, bzw. kauft man gar nicht erst. -- Janka 22:54, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Reiiiines Microsplitting! Mit dem Spray perlst du Lösemittel (Detergentien) + ein adsorptionsfähiges Microgranulat in den Teppich. Zeitabhängig (trocknen lassen) verteilt sich der Dreck auf das Microgranulat um und wird abgesaugt. GEEZERnil nisi bene 23:51, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Geht das in Richtung Trockenshampoo? --87.144.126.9 23:58, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Ja, gleiches Prinzip. Aber für Teppichböden gibt es ja jetzt auch diese Dampfreiniger (auch ausleihber). Das scheint hygienischer zu sein. GEEZERnil nisi bene 00:09, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Stimmt aber damit bekommt man nur einen sauberen Teppich noch sauberer. Bei ernsthaft verschmutzten Teppichen hilft keins der Mittel oder Geräte. --79.252.168.65 11:31, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Da gibt es schon eine Methode, man muß dafür aber den Teppich ins Freie befördern, weil es in geschlossenen Räumen nicht wirklich durchführbar ist: Waschmittel in Wasser auflösen, einen guten Schuß Haarschampoo dazu und den Teppich damit gut tränken, ggf. mit einer Bürste einarbeiten. Nach kurzer Einwirkzeit mit dem Kärcher den gesamten Teppich in Bahnen aus kurzer Distanz abspritzen. Dann mit einem Naßsauger das Wasser aus dem Teppich absaugen, dabei die Düse kräftig aufdrücken. Ist etwas aufwändig, wirkt aber Wunder. --91.56.191.103 01:52, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Arbeitsvertrag Ferienjob

Hallo,

darf der Arbeitgeber bei einem Schulferienjob vom im Arbeitsvertrag festgelegten Stundenlohn bzw. der Stundenarbeitszeit pro Woche abweichen? Genauer: Darf vom (im Vertrag genannten) Stundenlohn noch die Abgabe des Arbeitgebers an evaige Versicher (o.Ä., welche vom Arbeitgeber zu leisten ist) abgezogen werden? Mir ist klar, dass die Auskunft keine Rechtsberatung ist, aber vielleicht weiß ja trotzdem jemand bescheid! - danke!

--franke2008 22:02, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Steht es dort als Nettolohn oder als Bruttolohn? GEEZERnil nisi bene 09:59, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Normalerweise stehen in Arbeitsverträgen die Bruttobezüge, hiervon zieht der AG den Arbeitnehmeranteil für die Sozialversicherungen (Renten-, Kranken- und Arbeitlosenversicherung) und die Lohnsteuer ab und überweist diese Beiträge. Der Rest ist der Nettolohn. Daneben hat der AG den Arbeitgeberanteil für die Sozialversicherungen abzuführen. Zöge er diesen Betrag vom Nettolohn ab, wäre das nicht korrekt. Für Schüler/Studenten siehe Ferienjob. Gruß--M.Bmg 13:30, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
"Dementsprechend muss der Arbeitgeber Lohnsteuer einbehalten, auch wenn sicher ist, dass der Schüler/Student keine weiteren Einkünfte hat und haben wird.Ist auf der Lohnsteuerkarte die Steuerklasse I eingetragen (was bei Studenten und Schülern die Regel sein dürfte), bleibt ein Monatslohn bis 898,65 Euro ohne Steuerabzug." Selbst im Zusammenhang scheint mir das nicht eindeutig: Heißt das, selbst wenn der Lohn pro Monat die 898,65 Euro NICHT übersteigt, muss der Arbeitnehmer die Lohnsteuer erstmal einbehalten, sprich vom im Vertrag genannten Betrag (der normalerweise ja brutto sein müsste) abziehen? (Den sozialversicherungstechnischen Abzug hier mal völlig ausgeblendet)--franke2008 20:09, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Nettolohn-Vereinbarungen sind möglich, aber sehr selten - fast immer ist der vereinbarte Betrag ein Brutto-Betrag. Der Arbeitgeber behält den Lohnsteuerbetrag ein, der sich aus der Lohnsteuertabelle ergibt, und der ist bei Lohnsteuerklasse I und einem Betrag von bis zu 898,65 (Beträge von mir jetzt nicht überprüft) 0 Euro. Ist der Bruttolohn höher, behält er etwas ein, auch wenn zu diesem Zeitpunkt bereits feststeht, dass der Schüler das später wiederkriegt (weil er sonst keine Einkünfte hat und sich eine Jahressteuer von 0 Euro ergeben wird). Beantwortet das deine Frage? --Snevern (Mentorenprogramm) 00:47, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Ja danke, auf diesen Unterschied kam es mir jetzt letztlich noch an, danke. --franke2008 16:23, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Besetztzeichen bei Nichtabheben nach bestimmter Zeit?

Was ist das für ein Feature/Bug/Verhalten, wenn man bei jemanden anruft (von Festnetz zu Festnetz) und nach einer Weile bekommt man automatisch das Besetztzeichen, wenn der Angerufene nicht abhebt? Hab jetzt schon von mehreren Leuten gehört, dass die das gar nicht anders kennen (sogar noch von "früher", vormehr als 10 Jahren), aber ich höre jetzt davon zum ersten mal und hab das auch noch nie erlebt (bei mir hat's bisher bei allen Anrufen, eingehend und ausgehend, immer so lange geklingelt bis einer abhebt oder der Anrufer auflegt). --91.4.250.197 09:05, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Fachbegriff: unnötige Belegung. War zumindest zu Zeiten der analogen Vermittlungstechnik ein notwendiges Verhalten der Systeme, da auf der Fernebene nur eine begrenzte Anzahl von Verbindungsleitungen vorhanden waren/sind. 217.81.251.56 10:14, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Danke. Wurde das nur in bestimmten Regionen so gemacht? Wo ich herkomme (Ostdeutschland, Nach-Wende-Zeit) hab ich das noch nie erlebt, aber in Bayern scheint das jeder zu kennen (weil's anscheinend noch nie anders war). --91.4.250.197 10:28, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Im alten Westen war die Vermittlungstechnik von Kiel bis Konstanz identisch. Osten? k.A. 217.81.251.56 10:34, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
War das im "Nahverkehr" oder speziell in West-Berlin anders? Ich meine mich zu erinnern, dass man bei einem sehr günstigen Angebot in der Zweiten Hand (Wie jetzt, rot?!?) das Telefon beim Anbieter klingeln lassen konnte, bis er von der Arbeit nach Hause kam... --Eike 11:33, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

In der Ortsebene führt von der Ortsvermittlungsstelle zu jedem einzelnen Telefon ein eigenes Adernpaar. Eine Dauerbelegung würde nur diese beiden betroffenen Anschlüsse blockieren. Von den Ortsvermittlungsstellen zu den Fernvermittlungsstellen gab es aber nur eine begrenzte Anzahl Leitungen. Dort hätte eine unnötige Belegung den Nachrichtenverkehr zwischen unterschiedlichen Ortsnetzen blockiert. Berlin war ein einziges, grosses Ortsnetz. Was ist die zweite Hand? 93.196.41.34 12:50, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Hab's gebläut. --Eike 12:57, 27. Apr. 2011 (CEST) Antworten[Antworten]
Ich kenne das so, dass bei Ferngesprächen (Vorwahl mitgewählt) der angerufene Teilnehmer maximal zwei Minuten lang klingelt, bevor das Besetztzeichen kommt. Bei Ortsgesprächen (ohne Vorwahl) klingelt das Telefon solange, bis der Anrufer auflegt. --79.224.226.179 14:18, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Zu DDR-Zeiten war das Freizeichen noch "piep pieeeep pip ... piep pieeeep pip" da konnte man gut mitsprechen: "ich waaar-te". --46.115.17.34 22:08, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Druckstock, Reprovorlage aus Marter fürf Hochdruck

Hallo, Ein Freund hat eine alte Hochdruckmarter im Fundus. Davon will er eine reprofähige Vorlage (Postkarte) zum Vervielfältigen herstellen. welche möglichkeiten sind noch vorhanden - bin selbst gelernter Buch- und Offsetdrucker. (nicht signierter Beitrag von 89.15.90.50 (Diskussion) 10:01, 27. Apr. 2011 (CEST)) Antworten[Antworten]

Das beste ist wohl, jemanden zu finden, der die Mater für einen hochwertigen Barytdruck ausgießen kann; vielleicht ein betagter Drucker, der beispielsweise in Kleinauflagen Trauer- und Visitenkarten noch per Tiegel fertigt, so als Orientierung. Als Buchdrucker hast du noch andere Beziehungen? --Besserimmeralsnie 10:32, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Das Museum für Druckkunst in Leipzig (www.druckkunst-museum.de) giesst zumindest Schriften per Hand und die Leute dort sind sehr freundlich und engagiert - vielleicht können die Euch helfen. --Rudolph Buch 17:38, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Ausstrahlungdaten Deutschland von Zoey 101

Nach intensiver Recherche im Internet wende ich mich nun an euch. Für den Artikel, Zoey 101, bräuchte ich die deutschen Erstausstrahlungsdaten. Da die Premiere der Serie bereits über fünf Jahre zurückliegt wurde dies in Wikipedia leider nicht wie heute üblich fein säuberlich eingetragen. Ich hoffe jemand kann mir weiterhelfen. Gruss --Simon.hess (Disk, Bewerte mich!) 15:01, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Siehe Wunschliste.de. Gruß --ChrisHamburg 15:10, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Bin wahrscheinlich ein bisschen blind ;) Aber wo stehen da wann die jeweilige Folge zum ersten Mal im Fernsehen lief? --Simon.hess (Disk, Bewerte mich!) 15:19, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Sinnigerweise unter Episoden. --Mps 18:30, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Ja, aber dort wird nur die Reihenfolge in welcher die Episoden in Deutschland ausgestrahlt wurden, nicht jedoch zu welchem Datum die jeweilige Folge das Erste Mal lief erwähnt beschrieben. Gruss --Simon.hess (Disk, Bewerte mich!) 21:46, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Zahlungsverhalten - Zahlungsindex

Wie kommen Dienstleister für Business-to-Business Wirtschaftsinformationen, wie z.B. Dun & Bradstreet eigentlich zu qualifizierten Informationen, so dass das Zahlungsverhalten beobachtet, und der Zahlungsindex ermittelt werden kann? Mir sind bisher eigentlich immer nur Unterlagen für Eigenauskünfte untergekommen (da wird, sofern abgefragt, ja keiner hineinschreiben, dass er deutlich verspätet bezahlt). Anfragen bezüglich unserer Debitoren sind mir auch noch nicht untergekommen. Gruß --Wolf32at 15:36, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Der säumige Zahler wird vielleicht nicht gern zugeben, dass er verspätet zahlt (obwohl man auch da Ehrlichkeit erreichen kann, indem man zum Beispiel anonymisiert) - aber der Zahlungsempfänger hat damit naturgemäß weniger Probleme. Und jeder Zahlungsvorgang hat ja nunmal einen, der (ggfs. verspätet) zahlt, und einen, der (wiederum ggfs. verspätet) empfängt. Man muss also nur wissen, wie und wen man fragt. --79.203.216.132 18:39, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Wolf32at sagt ja gerade: Anfragen bezüglich Schuldnern (Debitoren) sind ihm noch nicht untergekommen. Was natürlich auch Zufall sein könnte. --Eike 12:21, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Crystal Meth

Was mir auch nach zwei Staffeln Breaking Bad unklar blieb: warum gibt es in Deutschland anscheinend keine Meth-Drogenszene wie in den USA mit vergleichbar vielen Süchtigen, Drogenlabors etc.? Gibt es hier bessere Drogen billiger? Sind es „kulturelle“ Gründe? --Thorbjoern 15:48, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Generell: In den Staaten ist in jeder Hinsicht "das Spektrum breiter", alles ist etwas "exzessiver, bunter, lauter, waghalsiger" als in Good Old Germany. Junge Menschen, die in einer solchen Umgebung aufwachsen, sind "" risikobereiter "" (Let's do it!) Also: Ja, auch kulturell. Hier ein interessantes deutsches Interview dazu - Deutschland holt langsam auf... GEEZERnil nisi bene 17:05, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
TF: Positive Rückkopplung. Nimmt's keiner, produziert/importiert's keiner, bietet's keiner an, nimmt's keiner. Gibt's hingegen einen Markt, wird's produziert/importiert, wird's angeboten, spricht sich's rum, wird's genommen. --Eike 12:20, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Danke für die Antworten. In der von Grey Geezer verlinkten Quelle steht außerdem, dass die Grundstoffe zur Produktion (Ephedrine) in den USA lange Zeit leicht erhältlich waren (im Gegensatz zu D). Grüße, --Thorbjoern 19:09, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Verdienst von Leichenpflegern

1.) Wieviel verdient ein Leichenpfleger (Herrichten des Leichnams zur Aufbahrung) in Deutschland (alte Bundesländer) nach 5 Berufsjahren

a) mit spezifischer Ausbildung (welche?) b) ohne spezifische Ausbildung

durchschnittlich brutto pro Monat bei Vollzeit?

2.) Gilt für die Berufssparte ein Tarifvertrag?

--93.133.211.45 16:33, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

siehe auch Bestattungsfachkraft und hier --Gravitophoton 16:41, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Doppel-Danke! --93.133.211.45 17:05, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Suche nach Verfasser eines Gedichtes

Von wem ist dieses Gedicht oder Spruch: "Nicht weinen, dass es vorüber, freuen, dass es gewesen"?--84.160.154.200 16:45, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

  • Immanuel K.. (nicht verifiziert...)
  • Wird auch Konfuzius zugeschrieben: Leuchtende Tage. Nicht weinen, dass sie vorüber. Lächeln, dass sie gewesen!
  • Oder auch Rabindranath Tagore: Schöne Tage - nicht weinen, daß sie vergangen, sondern lächeln, daß sie gewesen.
  • Ich Dummerle! Natürlich Hermann Hesse: Gemeinsame Tage nicht weinen, dass sie vergangen, sondern dankbar sein, dass sie gewesen. GEEZERnil nisi bene 17:08, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Ich kannte es, aber auf Hesse wäre ich nie gekommen. Aus dem Kopf oder aus dem PC heraus beantwortet? Falls ersteres: Hochachtung! -- Freud DISK 17:28, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Und falls zweiteres? -- ῐanusῐus    17:29, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Scheint eventuell wieder so ein Fall von Zitaten-Napping zu sein: Man legt einer berühmten Person ein ****** Sprichwort in den Mund und voilà! Im Web liefern sich Tagore und Konfuzius ein Kopf-an-Kopf-Rennen ... leichter Vorteil Konfuzius... GEEZERnil nisi bene 17:43, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Wenn euch soviel daran liegt geht auf meine Seite ich erwarte da erhellende Zitate. Pitigrill und ich kriegen das schon untereinander. Dort ist eine Sammlung diverser Zitate. Ihr nordet euch da schon ein denk ich mal :D --Ironhoof 08:43, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Schöne Sammlung - aber da werden Worte von Konrad A. in den Mund von Franz-Josef S. gelegt ! - Andererseits Hesse oder Kant das sagen zu lassen, was im Tenor asiatisch süss-sauer ist, ist auch bemerkenswert. ;-) GEEZERnil nisi bene 09:21, 28. Apr. 2011 (CEST) Antworten[Antworten]

Familienname Hunger hat nichts mit Hunger zutun

Sehr geehrtes Wikimedia-Team, ich bin heute zufällig mit einem Herrn ins Gespräch gekommen, der mit seinem Hund spazieren war. Ich habe ihm den Spruch "Der ist auf den Hun(t) gekommen" erklärt, worüber er sich gefreut hat. Er hat mir dann gesagt, dass er der Herr Hunger ist und er hat sich mal geärgert, als in einer TV-Sendung "ein Professor" meinte, dass dieser Familienname eben vom Hunger käme. Er selbst habe es mal selbst wissen wollen und konnte heraus bekommen, dass "Hunger" in gewisser Weise von Hungaria abstammt. Um das 16te Jahrhundert sind da wohl mal Bewohner aus dieser Gegend umgesiedelt (?) worden und aufgrund ihrer herkunft sei dann der Familienname "Hunger" und möglicherweise auch "Unger" entstanden. Bei wikipedia konnte ich dazu nichts finden (?). Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir hierzu ggf noch etwas mitteilen könnten.

Mit freundlichen Grüßen

(nicht signierter Beitrag von 93.242.149.182 (Diskussion) 17:57, 27. Apr. 2011 (CEST)) Antworten[Antworten]

-name entfernt-

Es ist beides richtig. Man kann bei vielen Begriffen oder Namen verschiedene Quellen und Herkunftswurzeln finden. Allein wenn man eine Wurzel stichhaltig nachweist, heißt das nicht, dass es nicht auch eine andere Wurzel zusätzlich geben kann, die jünger oder älter sein kann aber ebenfalls berechtigt ist. Das ist anders als in der Biologie, wo der genetische Nachweis einer Abstammung automatisch alle anderen zuvor angenommenen Alternativen ausschließt. Begriffe mischen sich oftmals in ihrer Herkunft.

Die wissenschaftliche Grundlage dieses Phänomens liegt darin, dass Gene und Meme (Begriffe sind Meme) sich anders verhalten. Meme können sich "mischen", Gene hingegen mischen sie niemals, sondern sind immer wohlgetrennt und disjunkt.

Lies mal Techtelmechtel, das aus dem Jiddischen kommend nachgewiesen wurde, aber auch aus dem italienischen eingedeutscht sein könnte. Wahrscheinlich haben sich die Begriffe gegenseitig verstärkt, als sie aufeinander trafen. --46.115.17.34 18:07, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

(BK) Bahlows Namenslexikon stimmt dem Herrn Hunger zu: Unger: der Ungar, z.T. auch Hunger, Hungar; auch der Geschäftsbeziehungen nach Ungarn unterhält (vgl. Preuße, Reuße, Pohl, Böhm); Thilo Steinrücker der Ungar 1310 Zittau, Rucker Unger 1337 Butzbach, Nik. Ungermann 1366 Neiße, Joh. Hungar (Pfr.) 1381 Leschwitz/Lg. Erweitert Ungererer, Hungerer. Auch Ungerland, Hungerland. Geoz 18:18, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
<snort>Bahlow S. 529 wollte ich auch zitieren - aber noch ein Argument: Gibt man unter http://www.gen-evolu.de/ den Namen "Hunger" ein, sieht man, dass er in Deutschland in Sachsen nahe der "böhmischen" Grenze geclustert ist. Eigenschaftsnamen wie "Lange" oder "Kurz" sind viel breiter gestreut. Spricht auch gegen so etwas generelles wie "einfach Hunger". GEEZERnil nisi bene 18:30, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Ein anderes gutes Beispiel für verschmelzende Wurzeln ist der Familienname "Walser": Welsch und das lateinische vallis (Tal) haben sich hier in nicht separabker weise vermengt. --KnightMove 20:11, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Energieproduktion aus der Klimaerwärmung

Soweit ich Globale Erwärmung verstanden habe kommt ein Teil davon aus dem Treibhauseffekt, bei dem es grob gesagt darum geht, das die Energie der Sonnenstrahlung nicht mehr abgestrahlt wird und sozusagen in der Erde, der Luft und den Ozeanen gespeichert wird. Jetzt meine Frage: Wäre es nicht möglich die, in der Erderwärmung repräsentierte Energie, in Elektrische Energie umzuwandeln und weiterzuverwenden? Ich bin da kein Experte aber funktionieren nicht viele Kraftwerke durch die Erwärmung von Wasser? Klar: Der Temperaturunterschied/Zeit ist viel kleiner aber dafür haben wir wesentlich mehr erwärmtes Wasser. -- Generator 19:04, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Den dadurch gewonnenen Strom könnte man in eine Energieform umwandeln die "praktischer" ist und sich leichter speichern und wieder abrufen läßt. Also z.b. kinetische Energie (Pumpkraftwerke). Generator 19:20, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Oder es gibt ja da diese kleinen Beuteln die man in heißes Wasser wirft 15 Minuten kocht. Dann kann man sie zum Skifahren mitnehmen und die werden richtig heiß wenn man knickt (irgendeine chemische Reaktion nehm ich mal an). So was ähnliches könnte man ja auch machen. Einfach solche Kugeln mit Netzen ins Meer schütten, dort Energie aufnehmen lassen und später die Energie wieder umwandeln (z.b. als Heizung). Generator 19:37, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Das Grundsätzliche Problem dabei ist, dass die Energiegewinnung mittels einer Wärmekraftmaschine darauf beruht, dass man zwei Reservoirs und eine Temperaturdifferenz zwischen ihnen benötigt. Da Fluss- oder Meerwasser bzw. die Atmosphäre das untere Temperaturniveau darstellen, verschlechtert die Globale Erwärmung sogar unsere bestehenden Kraftwerke. Eine Wärmekraftmaschine, die die Temperatur der Erdoberfläche ausnutzt, muss eine kältere Senke als diese haben. Man kann das z.B. mit einem Stirlingmotor machen, der tagsüber durch die Sonne erwärmten Sand als heiße Seite und eine große schwarze Fläche, die nachts gegen den Weltraum abstrahlt als kalte Seite nutzt. -- Janka 20:13, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Naja...der Plan wäre ja, dass man die Termperaturdifferenz ausnützt die durch die Erderwärmung im, sagen wir, nächsten Jahr entsteht. [...] Oder wenn man einen Teil des Wassers in einer unterirdischen Höhle absperrt sollte doch nach einer gewissen Zeit ein Temperaturunterschied zwischen der Höhle und dem Rest des Ozeans entstehen. Oder hab ich da was falsch verstande? Generator 00:04, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Der Temperaturunterschied sind nur 0,1 °C/a. Du müsstest deinen Wasservorrat also in einen Behälter packen, der diesen Unterschied über ein Jahr konservieren kann. Ein solches Isolationsmaterial gibt es nicht, außerdem gibt es in der Natur höhere Temperaturdifferenzen, die mit erheblicher Wärmekapazität vorliegen (z.B. den erwähnten Sandhaufen), die würde man folglich zu nutzen versuchen, bevor man deine Wahnsinnsidee umsetzt. -- Janka 10:38, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Zb dehnt sich Wasser aus (wodurch ja auch der größte Teil des Meeresanstiegs erklärt wird). Wenn man also jetzt Meereswasser einpackt sollte sich der Inhalt des Päckchens ausdehenen. Das könnte man ja ausnützen. -- Generator 00:04, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Zu diesem daherfabuliertem Blödsinn werde ich mich nicht äußern. -- Janka 10:38, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Aus Meeresspiegelanstieg: Eine Ursache des Anstiegs ist wahrscheinlich die globale Erwärmung. Die Klimaerwärmung führt aus zwei Gründen zum Meeresspiegelanstieg: Erstens kommt es durch die Aufheizung der Ozeane zur thermischen Expansion des Wassers, das folglich mehr Volumen einnimmt... und deine Umgangsformen lassen zu wünschen übrig. Generator 14:36, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Dann wünsche fröhliches Einpacken! Es zeugt im Übrigen von erheblich schlechtem Benehmen, seine Mitmenschen mit Blödsinn zu beschäftigen. Nudge nudge! -- Janka 18:20, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]


Wir brauchen gar nix neues basteln. Durch die Klimaerwärmung steigt die mittlere Windgeschwindigkeit, und für den Wind haben wir ja schon entsprechende Geräte :) --92.77.202.78 21:23, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Da fällt mir auch eine Frage ein: Kühlt man mit Windanlagen die Erde ab?--Ich bin kein Troll 21:28, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Das ist eine "akademische Frage", aber trotzdem eine gute -- die ich noch nicht beantworten kann. Mich würde zunächst außerdem interessieren, was die Ursache für die Kristallisation der Knick-Wärmekissen ist, die von Benutzer Generator angesprochen wurden (Da scheint die Wissenschaft mal wieder noch vor einem Rätsel zu stehen.). (Just for the record: Seit 1998! wurde -- auch wenn es größtenteils (vor allem durch die Medien) irreführend dargestellt wird -- global leider keine statistisch signifikante Erderwärmung verzeichnet; und zumindest die Oberflächentemperatur der Meere hat sich in den letzten Jahren sogar abgekühlt ("missing heat").) --85.176.149.200 22:56, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Nein, denn die Energie, die dem Wind entnommen wird, wird ja nicht verbraucht, sondern nur umgewandelt, und am Ende kommt immer wieder nur eins dabei heraus: Wärme. --Plenz 00:50, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

@IP:"Durch die Klimaerwärmung steigt die mittlere Windgeschwindigkeit" - Mit Verlaub, lässt sich dieser Stuss begründen?! --Benutzer T 21:46, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Na gut, so viel ist es anscheinend nicht :) [11]--92.77.202.78 22:09, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

92.77..., die mittlere Windgeschwindigkeit, die von einigen in der Zukunft erwartet wird, wurde "unter Verwendung eines bestimmten regionalen Klimarechenmodells" angenommen. Tatsächlich aber haben -- im Gegensatz zu den Kalkulationen der gehypten IPCC-Modelle -- auf der nördlichen Erdhalbkugel zB die Hurrikanaktivitäten seit Jahren ein (30 bis 50 jähriges) historisches Minimum erreicht (siehe dazu zB Ryan Maue oder andere Forscher). --85.176.149.200 22:56, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Siehe Meereswärmekraftwerk. --79.224.238.178 00:09, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Indirekt würde das schon passieren. Ein, ich sage jetzt mal, "typisches" Kraftwerk erhitzt Wasser bis es in den Gaszustand übergeht, sich entsprechend ausdehnt und eine Turbine antreibt. Wasser wird bei 100 Grad Celsius Gasförmig. Ist die Temperaturdifferenz zwischen der normalen Wassertemperatur und den 100 Grad Celsius niedriger, benötigt man weniger eigene Energie z.B. aus Kohle, um das Wasser zur Stromerzeugung zu nutzen. Erst in Strom umgewandelt kann man dann so etwas wie Pumpspeicherkraftwerke betreiben. Liebe Grüße --Nescius 08:36, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Zu der Zwischenfrage, ob man mit Windkraftanlagen die Erde abkühlt: Nein. Die Energie, die nicht in Strom umgewandelt wird wird durch Reibung usw. in Wärme. Der Strom wird anschliessend im Verbraucher auch zu Wärme. Unterschied zum Wind ohne Windkraftanlage: Die Wärme wird woanders erzeugt. siehe Entropie Yotwen 16:42, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Man kann sich ja alles mögliche ausdenken. Muss man aber gar nicht. Solarthermische Kraftwerke in geeigneten Regionen und Windkraftwerke funktionieren ganz prima. Beide ernten letztlich Sonnenenergie. Durch die Erderwärmung erhöht sich der Ertrag nicht, es sei denn bei regional stärkeren Winden. Rainer Z ... 19:40, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Laptop-Bildschirm

Laptop-Bildschirm kapput. Wo kann man Ersatz-Laptop-Bildschirm zum Einbauen mit gutem Preis/Leistung/Verhältnis kaufen? --Vammpi 19:07, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Ich kann dazu nur sagen: Selbes Problem, neuer Bildschirm hätte es nur als Originalteil um 400 € gegeben. Habe mir billig einen externen Bildschirm zum Anschließen gekauft. --KnightMove 20:08, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Selbes Problem, selbe Lösung: Mein Laptop hatte ca.400 € gekostet, der neue Bildschirm sollte 280 € kosten. Wollte ihn schon entsorgen, bis mir einfiel: Mit einem externen Bildschirm ist das immer noch ein Topp-Rechner (nur leider kein Laptop mehr)--92.77.202.78 21:37, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Kauf Dir nen baugleichen Gebrauchtrechner bei ebay und mach aus zwei eins. --79.224.238.178 22:35, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Waldanteil im Kreis Siegen-Wittgenstein

Wie hoch ist der Waldanteil im Kreis Siegen-Wittgenstein prozentual?--91.2.59.216 19:22, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Diesen weblink anklicken. --Taratonga 20:28, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Wo ist das Freigabeverfahren zu CC-by-sa 3.0 erklärt?

Es wird hier überall von Urheberrechten und deren Verletzungen gesprochen. Vielfach findet sich der Hinweis, dass der Urheber z.B. Inhalte seiner Website offiziell freigeben muss, damit sie in einem Artikel verwendet werden dürfen. Leider habe ich keine brauchbare Step-by-Step Anleitung gefunden, wieso etwas anzustellen wäre. Wer hilft mir beim Suchen? Dankeschön! (nicht signierter Beitrag von 91.45.142.62 (Diskussion) 19:33, 27. Apr. 2011 (CEST)) Antworten[Antworten]

Laie: einfach CC-by-sa 3.0 hinschreiben + Link. -- ῐanusῐus    20:39, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Wenn Du selbst Fotos schießt oder Beiträge verfaßt, stellst du die Beiträge beim Einstellen unter die entsprechende Lizenz (Texte: beim Abspeichern; Bilder: Im Lizenz-Auswahlfeld). Bei fremden Beiträgen gehst Du nach dieser Anleitung mit Mustertext vor und läßt sie an die dort angegebene E-Mail-Adresse senden. Das ist alles - die Freigabe wird dann archviert und am Bild oder Text „offiziell“ vermerkt. Solche Wikipedia-typischen Fragen stellst Du übrigens ansonsten besser auf Fragen zur Wikipedia. --elya 21:42, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Hier: Schritt-für-Schritt. Hans Urian | 10:35, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Altgriechisch: Aristophanes Fr. 596

Eine Frage, von einem, der kein Altgriechisch kann und sich nicht über Proseminarsniveau hinaus in der Alten Geschichte auskennt, an die, die Altgriechisch können: Folgendes Zitat soll das Aristophanesfragment 569 sein und stammt so aus: Klaus Meister, Einführung in die Interpretation historischer Quellen. Schwerpunkt: Antike, Band 1: Griechenland, Paderborn u.a. 1997, S. 54:

„Du siehst im tiefsten Winter hier Weintrauben, Beeren, Gurken.
Von Veilchen, Rosen, Lilien fliegt der Blütenstaub ins Auge.
Derselbe Mann hat Drosseln feil, Oliven, Birnen, Honig,
Gesüßte Milch und Schwalbenkraut, Zikaden, Briesmilch, Kutteln.
Du siehst da Körbe, drauf noch Schnee, doch innen Feigen, Myrten.
Man bringt die Kürbisse zum Markt zugleich mit den Kartoffeln,
So daß kein Mensch die Zeit mehr weiß, in der man steht im Jahre.
Ist dies der Güter größtes nicht, daß man das ganze Jahr hindurch
Kann haben, was das Herz begehrt?“

Meister gibt keine Quelle für die Übersetzung an (seine eigene?). Meine Frage: Was steht im Original anstelle von „Kartoffeln“, und wie (wie gesagt, kann kein Altgriechisch) könnte man das weniger anachronistisch übersetzen? Danke! --85.178.253.82 19:54, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Uff, war gar nicht so einfach, das Fragment (hier: 476) online zu finden! Da steht ομου ταισ γογγυλισιν (homou tais gongylisin), und Menge-Güthling sagt für γογγυλισ "runde Rübe", "Kohlrübe". Grüße 85.180.200.81 20:44, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Aristophanes rockt. Wollte ich nur mal gesagt haben. --Wrongfilter ... 20:51, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Steinberg, David. “Aristophanes Rocks,” The Gay and Lesbian Review. Winter 2001, p. 49- 50. Und das ist gut so, gell? GEEZERnil nisi bene 21:04, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Ach? Latürnich, Aristophanes ist durch Ralf König ja auch in der Richtung bekannt. --Wrongfilter ... 21:13, 27. Apr. 2011 (CEST) Antworten[Antworten]

Danke!--85.178.253.82 20:57, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Ansonsten noch Portal:Griechische Sprache und Literatur. Grüße -- Kpisimon 13:55, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

warum ist Gerhart Hauptmann Vor sonnenaufgang ein soziale Drama ist?

--79.255.103.186 03:47, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Vor Sonnenaufgang schon gelesen? -- ⅃ƎƏOV ИITЯAM WW 06:22, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Du möchtest, dass wir dir hier deine Deutsch-Klausur schreiben? --Plenz 07:51, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Und das auch noch fehlerfrei.--79.250.22.2 08:19, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

NA wenn das ne Deutschklausur wird fress ich nen Besen: Es gibt mehrere Ansätze der Interpretation. Einer ist der Sozio-kulturelle ein anderer der Politische Ansatz. Dazu musst du jeweils auch Hintergrundwissen haben. Es reicht nicht das Schalke gestern 2:0 verloren hat. Sondern: Wann hat Hauptmann gelebt? In welchem Umfeld spielt sich das ab? Könnte dazu etwas metaphorisch gemeint sein? Lassen sich Bezugspunkte nehmen? Kennst du die Biografie von Gerhart Hauptmann? Das sind alles so klitzekleine Punkte die du beachten musst. Fazit: Lies die Biographie? Ein bis drölf Bücher und komm nit hier an wenn du die Klausur längst vergeigt hast. Wie können und wollen dir nicht per blackberry helfen. --Ironhoof 08:31, 28. Apr. 2011 (CEST) Und nu seids net so wir stehen immerhin an erster Stelle bei Tante GoogleAntworten[Antworten]

Klar wäre es ein soziales Drama, wenn die Sonne nicht aufginge. --Franquesa 09:19, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Und das Wichtigeste: Kenne deinen Lehrer oder deine Lehrerin und schreib dann entsprechend. Wenn der Korrekteur 'ne rote Socke ist, betrachte die Geschichte unter dem Aspekt, wenn er eine grüne Socke ist betrachte es unter dem Aspekt, und bei einer braunen Socke auch entsprechend. Aber niemals anders, sonst kann deine Argumentation noch so gut allen Formalia für Interpretationen genügen, deine Meinung ist total falsch und bestensfalls bestanden wert. Und wenn dein Lehrer dich sowieso auf dem Kicker hat, ist es komplett egal was du schreibst, es war auf jeden Fall das falsche. --94.134.212.188 10:19, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Dette ham wa ooch noch: Soziales Drama --84.191.17.118 12:59, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Und bedenke, dass dein Lehrer nie so alt und dumm ist, wie er aussieht. Schreibe auch Dinge zum Sujet, die (so) nicht in Wikipedia stehen. Oberstudienräte kennen und verwenden gelegentlich dieses Googlepedia-Zeug. --Franquesa 13:04, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Mehrer Seiten auf ein Blatt drucken

Weiss irgend jemand wie man z.B. 4 Seiten auf ein Blatt druckt so dass er nicht die Seiten im Uhrzeigersinn sonder Zeilenweise druckt? Thx--Sanandros 20:42, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Mein Drucker macht den zeilenweisen Druck standardmäßig, wenn ich es über das Druckermenü verlange (Drucken ... -> Eigenschaften oben bei der Druckerauswahl, dann kommen die Drucker-eigenen Einstellungen, da müsste der Mehrseitendruck sein). Wenn ich die Funktion vom Adobe Reader benutze macht er es spaltenweise aber mit rechts zuerst, was auch doof ist. --94.134.206.21 21:34, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Fineprint kann alles. Wird installiert und erscheint als Option im Druckmenü "an fineprint senden", dann öffnet sich ein weiteres menü und lässt keine Wünsche offen. --46.115.0.180 21:59, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
fineprint? gibt es da auch was nicht so viele featers hat?--Sanandros 22:24, 26. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Hast du nun schon mal das Druckermenü deines eigenen Druckers angeschaut? GGfs braucht der auch nur ein Treiberupdate. --94.134.215.254 07:36, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
MS-Word bietet ab Version 2000 Druckgestaltungen für bis zu 16 Seiten auf einem Blatt an, muss aber letztendlich gekauft werden. Wie es mit Open Office aussieht, weiß ich nicht, bis zur Version 2.etc. war das nicht der Fall. --Besserimmeralsnie 08:26, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Naja Word wäre zu mindest einen Fortschritt, aber ich bräucte es auch für PDFs. Also ich hätte einen Brother MFC-J415W und im Control Center gibt es leider keinen Punkt Drucken. Aber immer hin könnte ich Hochformat Zeilenweise Drucken (was dann so viel Platzt unten und oben lässt) nur leider nicht Querformat--Sanandros 10:28, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Du kannst auch unter Word (wenn du es zur Verfügung hast) edocprint (gute freeware) als Drucker auf deinem MFC installieren, Word schickt die Daten so rüber, dass du auch mehrere Seiten auf ein "Blatt" drucken kannst. edocprint hat noch den Vorteil, nicht nur nach pdf zu exportieren, auch Grafik-Dateien (z. B. bmp oder jpg) sind möglich. Die Datenübergabe besorgt Word, bzw. bei einem PDF der Acrobat Reader. --Besserimmeralsnie 11:05, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Für PDFs? Der Drucken-Dialog vom Adobe Reader bietet alles, was Du brauchst. —[ˈjøːˌmaˑ] 11:10, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Der Adobe Reader macht den Mehrseitendruck bei mir nicht ordentlich, deshalb gehe ich aber von diesem Drucken-Dialog (oder dem Drucken-Dialog jedes anderen Programmes) mittels des Buttons-Eigenschaften in das Menü meines Druckers, wo ich den Mehrseitendruck auch auswählen kann und welcher dann bestens funktioniert. --94.134.215.254 13:12, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
also eigentlich benutze ich mehr foxit reader als adobea--Sanandros 22:27, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Zeichensetzung

Dass ein Abkürzungspunkt am Satzende gleichzeitig als Schlusspunkt dient, weiß ich mittlerweile. Gilt das ebenso für Ordnungspunkte? Der Artikel schweigt sich dazu aus, der nette Admin von nebenan sagt ja, Google wirkt etwas zerstreut. --MichaelFleischhacker Disku 01:07, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

In Punkt (Satzzeichen) ist als Beispiel Joseph II. angeführt. Die Ordnungsangabe wird abgekürzt dargestellt (ausgeschrieben: Joseph der Zweite). Dann greift diese Aussage: Endet der Aussagesatz mit einer Abkürzung, so genügt der Punkt hinter der Abkürzung, es wird kein weiterer Punkt gesetzt. --Besserimmeralsnie 08:19, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
So isses. "Am Ende eines Ganzsatzes setzt man nach Ordinalzahlen, die in Ziffern geschrieben sind, nur einen Punkt." (§ 105 des amtlichen Regelwerks). --Snevern (Mentorenprogramm) 08:22, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Der Grund der hinter der Regel steckt, ist ja, dass zwei Punkte hintereinander blöd aussehen (oder mit einer Ellipse verwechselt werden könnten). Da ist die Herkunft der Punkte egal.--Hagman 08:23, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Gibt's denn überhaupt irgendeine Möglichkeit für ein Satzende mit zwei Punkten? Wenn nicht, könnte man doch die Regel verkürzen auf: Am Satzende steht nie mehr als ein Punkt. --Aalfons 19:58, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Das ist so nicht richtig. Beim Einsatz vom Auslassungspunkten kann durchaus mehr als ein Punkt am Satzende stehen. -- ζ 20:22, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Dann könnte man die Regel verkürzen auf: Am Satzende stehen entweder ein oder drei Punkte.--88.71.12.3 22:15, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Schwarzbarsch

Moin. Anhand der Verschiebung des Artikels (Beachte Versionsgeschichte & Diskussionsseite) stimmt im Interwiki-System etwas nicht. Unter der Bezeichnung Micropterus dolomieu wird in der Deutschen WP auf den Schwarzbarsch weitergeleitet. Dort wird unter dem englischen Interwiki auf Smallmouth bass hingewiesen. In dem englischen Artikel des Smallmouth Bass steht dass der Fisch Micropterus dolomieu heisst. Zusätzlich gibt es in der englischen WP den Artikel des Black Bass. In dem Artikel gibt es keinen deutschen Interwiki, das normalerweise ganz klar den deutschen Artikel Schwarzbarsch umfasst (Black bass=Schwarzbarsch). Zusätzlich kommt dazu dass im englischen Blackbass-Artikel ein Bild eines Smallmouth bass (Micropterus dolomieu) noch mehr für absolute Verwirrung sorgt. Kann da jemand bitte für Aufklärung sorgen, denn so ist das ganze nicht Nachvollziebar. --Gary Dee 16:52, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Der englische Artikel black bass beschreibt die ganze Gattung Micropterus. Dazu gehört auch der smallmouth bass (Micropterus dolomieu), deshalb ist das Bild im Artikel black bass schon ok. Die direkte Übersetzung von Trivialnamen (black bass = Schwarzbarsch) funktioniert selten und stiftet meist nur Verwirrung, für interwikis deshalb immer nach dem wissenschaftlichen Namen gehen. --Dietzel 09:40, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Danke. Ich habs ein wenig mehr verstanden. Gruss --Gary Dee 02:18, 29. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Bundesgartenschau Koblenz - Beschilderung?

Hallo zusammen. Da die offizielle Anfahrtsbeschreibung etwas knapp ausfällt (Der Parkplatz heißt soundso, folgen Sie den Schildern), eine kurze Frage in die Runde: Weiß jemand, ob die BuGa bzw. die Park+Ride-Parkplätze schon auf der Autobahn (A61, von Süden kommend) ausgeschildert ist? Ansonsten dürfte ich mich spätestens ab der Autobahnabfahrt verfahren. Es grüßt und dankt im Voraus der mit einem fürchterlichen Orientierungssinn ausgestattete Wiebelfrotzer 17:15, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Die offiziellen Schilder hängen/stehen schon. Zumindest auf der A61 von Norden kommend und auf der A3 von Süden kommend hab ich sie vorgestern schon gesehen. Wobei mich die Weitläufigkeit wundert. Auf der A3 wird man beispielsweise bei Montabaur von der Autobahn geleitet, weiß der Geier, wo da die Parkplätze sein sollen. Viel Spaß auf der Buga. --89.21.61.15 20:28, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Dank' Dir. Bin im Vertrauen auf Deine Antwort ohne den Hauch einer Anfahrtsbeschreibung außer "A61, dann den Schildern nach" losgefahren und ohne Probleme ans Ziel gekommen. Und schee war's auch noch :-) Gruß, --Wiebelfrotzer 22:56, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
PS: Die Parkplätze sind übrigens fast direkt neben der BuGa, der Park+Ride-Bus ist ein Witz, da er nur noch etwa 500m fahren muss. Man wird allerdings - zumindest meinem Eindruck als Ortsfremder nach - erstmal weitläufig um Koblenz rumgeführt, um dann den direktesten Weg Stadtgrenze-->Parkplatz nehmen zu müssen. --Wiebelfrotzer 00:06, 29. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Russische (?) Erzählung gesucht

In den 80er Jahren las ich eine Erzählung von einem mMn russischen Autor. Leider kann ich mich weder an den Namen des Autors noch an den Titel erinnern. Auch der Inhalt ist mir nur noch vage im Gedächtnis. Aber vielleicht kann ja jemand was mit den folgenden Gedächtnisfetzen anfangen: Es ging um den Konflikt zwischen zwei Moosbeerensammlern (Brüder?) in der Tundra. Vermutlich hat einer den anderen ermordet. Mich faszinierte vor allem die unglaublich intensive Schilderung der Natur in der herbstlichen Tundra, auch wenn sie selber eigentlich nur das Setting vorgab. Die Erzählung war auf deutsch in einem schmalen Taschenbuch (vielleicht 100 bis 250 Seiten) bei Suhrkamp erschienen. Ich weiß, das ist ein bisschen arg dünn. Würde mich aber sehr freuen, wenn jemand den Autor oder Titel dieser Erzählung kennt. --Zinnmann d 22:36, 27. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Im Buch? Auf Papier? Ich hab nicht mal ein Buch zu Hause und da fragst Du sowas? --2.210.204.208 (22:52, 27. Apr. 2011 (CEST), Datum/Uhrzeit nachträglich eingefügt, siehe Hilfe:Signatur)Antworten[Antworten]
Kann dir nicht helfen, aber wäre hilfreich, wenn du grob wüsstest, wann die Geschichte spielt. Neuzeit? Mittelalter? Unbestimmt?--178.6.62.122 02:05, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Unbestimmte Gegenwart, irgendwann im 20. Jahrhundert. --Zinnmann d 09:39, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Frag doch mal bei Suhrkamp direkt: http://www.suhrkamp.de/kontakt_34.html -- ζ 07:39, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Picknick am Wegesrand? 89.204.137.145 07:49, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Ich glaube, in dem ganzem Buch kommt nicht eine einzige Moosbeere vor... 188.108.100.5 11:08, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Nein, das war es nicht. Und IMHO auch sonst nichts von den Strugatzkis. --Zinnmann d 09:39, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Ich kenne das aus einem russischen Geschichtsbuch, das ich Henker einem Kindergarten geschenkt habe. Dumpfbacke ich könnte mich ohrfeigen dafür. Zumindest weiß ich das es in Berlin verlegt wurde in der DDR meine sogar es war der Staatsverlag. Verflixt dann wenn ichs brauch lässt mich mein Gedaächtnis im Stich *grummel* --Ironhoof 08:39, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Wie wäre es mit Jewtuschenko? Wo die Beeren reifen, bzw. Beerenreiche Gegenden? --217.92.152.203 10:11, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Das klingt interessant. Könnte ein Ausschnitt daraus gewesen sein. Vielen Dank, den Roman werde ich mir näher ansehen. :-) --Zinnmann d 16:37, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]
Nimm die DDR-Übersetzung Beerenreiche Gegenden – schönes Buch, aber ich glaube nicht, daß es das ist, was Du suchst. --elya 22:33, 28. Apr. 2011 (CEST)Antworten[Antworten]

Zeit und Datum in der Antarktis

Laut Artikel Zeitzone soll für die Antarktis nur eine einzige Zeitzone definiert sein, nämlich UTC. Heißt das, die Datumsgrenze hat k