Wikipedia:Hauptseite/Jahrestage/März/31

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Vorschläge sollten auf der allgemeinen Diskussionsseite zu den Jahrestagen gemacht werden.

30. März   ←   blättern   →   1. April
Kurzhinweise zur Bearbeitung
Langversion siehe: Wikipedia:Hauptseite/Jahrestage
  • Maximal fünf Ereignisse für den 31. März und ein Bild eintragen.
  • Bitte die Vorschläge auf WD:JT berücksichtigen.
  • Für jedes Ereignis einen vollständigen Satz im Präsens formulieren.
  • Möglichst wenige Vorlagen verwenden, da diese über die Kaskadensperre nur noch durch Administratoren bearbeitet werden können.
  • Bei der Auswahl der Ereignisse bevorzugt runde Jahrestage verwenden (Auswahl vor 5 Jahren)
    • Ereignisse n. Chr. mit einem Fünfer- bzw. Zehnerabstand haben im Jahr 2023 eine 8 oder 3, jene v. Chr. eine 3 oder 8 als letzte Ziffer in der Jahreszahl.
  • Möglichst nicht mehr als je einen Geburts- und Todestag angeben.
  • Bilder auf korrekte Lizenzierung überprüfen und wie folgt einbinden: <div style="float:right; padding-left:0.5em;">[[Datei:Dateiname.jpg|{{Bildgröße|WGA|bbbb|hhhh}}|alt=|Text Bildbeschreibung]]</div>
  • Damit das Bild dem richtigen Eintrag zugeordnet werden kann, soll die Einbindung in dem jeweiligen Eintrag (platziert zwischen dem Sternchen und der Jahreszahl) erfolgen.
  • Vorschaufunktion und Wikipedia:Hauptseite/morgen (Vorschau des Hauptseitenlayouts des folgenden Tages) benutzen.
  • Wenn der Tag gerade auf der Hauptseite präsentiert wird: sollten dir Fehler (Grammatik, Logik oder Typografie betreffend) auffallen, kannst du die Vorlage anpassen. Ist dir das nicht möglich (wenn du kein Sichter bist), dann wende dich mit deinen Änderungswünschen für den heutigen Jahrestag bitte vor Ort.

  • 1272 – Papst Gregor X. beruft eine Versammlung ein, um die Möglich­keit der Beendi­gung des „Morgen­ländischen Schismas“, einen Kreuz­zug und die Reform der Kirche zu diskutieren.
  • 1547 – Heinrich II. folgt an seinem 28. Geburtstag seinem verstor­benen Vater Franz I. auf den franzö­sischen Thron; im Juli desselben Jahres wird er zum König gesalbt.
  • Chloé Zhao (2015)
    1982 – Chloé Zhao, chinesische Filmregisseurin, Drehbuchautorin, Filmeditorin und Filmproduzentin, kommt in Peking zur Welt; für ihre Regiearbeit in Nomadland wird sie 2021 den Oscar gewinnen.
  • 1997 – Die schweizerische Tennisspielerin Martina Hingis wird mit 16 Jahren die jüngste Nummer 1 in der WTA-Rangliste; sie hält den Platz 209 Wochen lang.
  • 1997 – Der deutsche Physiker Friedrich Hund, der bedeutende Beiträge zur Entwicklung der Atomphysik leistete und nach dem die Hundschen Regeln benannt wurden, stirbt in Göttingen.