Wikipedia:IP-Sperre-Ausnahme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seit April 2009 kann es vorkommen, dass auch angemeldete Benutzer von der Sperre von IP-Adressen betroffen sein können, die aufgrund bestimmter Kriterien automatisch von der Software blockiert werden (Autoblock).[1]

Diese Regelung betrifft grundsätzlich alle Benutzer, die sich ihre IP-Adresse mit anderen Benutzern teilen, sofern bei der Sperre der IP-Adresse nicht ausdrücklich darauf verzichtet wurde. Ein einfaches Szenario wären etwa Lehrer, deren Schule regelmäßig wegen Vandalismus gesperrt wurde. Auch bei Internet über UMTS teilen sich oftmals zahlreiche Benutzer die gleiche IP-Adresse.

Benutzer aus Staaten mit Internet-Zensur wie der Volksrepublik China haben oft nur über Proxys (etwa das Tor-Netzwerk) die Möglichkeit, am Projekt mitzuwirken, und laufen so Gefahr, nach der Open-Proxy-Richtlinie im Meta-Wiki dauerhaft an der Mitarbeit gehindert zu werden.

Damit diese Benutzer mitarbeiten können, müssen sie Mitglied der Benutzergruppe „IP-Sperren-Ausgenommener“ (ipblock-exempt) sein. Jeder lokale Administrator hat seit dem 28. April 2009 das Recht, über eine Spezialseite Benutzer in diese Benutzergruppe aufzunehmen und aus dieser zu entfernen.

Beantragung[Bearbeiten]

Eine IP-Sperre-Ausnahme kann auf Wikipedia:Administratoren/Anfragen beantragt werden.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wikimedia techblog.