Wikipedia:IP-Sperre-Ausnahme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seit April 2009 kann es vorkommen, dass auch angemeldete Benutzer von der Sperre von IP-Adressen betroffen sein können, die aufgrund bestimmter Kriterien automatisch von der Software blockiert werden (Autoblock).[1]

Diese Regelung betrifft grundsätzlich alle Benutzer, die sich ihre IP-Adresse mit anderen Benutzern teilen, sofern bei der Sperre der IP-Adresse nicht ausdrücklich darauf verzichtet wurde. In einem einfachen Beispiel könnten etwa Lehrer nicht in der Wikipedia editieren, da ihre IP-Adresse regelmäßig wegen Vandalismus durch Schüler gesperrt wird. Auch bei Internet über UMTS teilen sich oftmals zahlreiche Benutzer dieselbe IP-Adresse.

Benutzer aus Staaten mit Internet-Zensur, wie der Volksrepublik China, haben oft nur über Proxys (etwa das Tor-Netzwerk) die Möglichkeit, am Projekt mitzuwirken, und laufen so Gefahr, nach der Open-Proxy-Richtlinie im Meta-Wiki dauerhaft an der Mitarbeit gehindert zu werden.

Damit diese Benutzer mitarbeiten können, müssen sie Mitglied der Benutzergruppe „IP-Sperren-Ausgenommener“ (ipblock-exempt) sein. Jeder lokale Administrator hat seit dem 28. April 2009 das Recht, über eine Spezialseite Benutzer in diese Benutzergruppe aufzunehmen und aus dieser zu entfernen.

Beantragung[Quelltext bearbeiten]

Eine IP-Sperre-Ausnahme kann auf Wikipedia:Administratoren/Anfragen beantragt werden.

Siehe auch[Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Quelltext bearbeiten]

  1. Wikimedia techblog.