Wikipedia:Kandidaturen von Artikeln, Listen und Portalen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Wikipedia:KALP)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WP:KALP, WP:KEA
Autorenportal > Bewertungen > Kandidaturen von Artikeln, Listen und Portalen

Auf dieser Seite werden Artikel nominiert und diskutiert, die möglicherweise exzellent oder lesenswert sind, sowie Listen oder Portale, die möglicherweise informativ sind. Während einer Kandidatur wird entschieden, ob sie eine entsprechende Auszeichnung verdienen.

Die Auszeichnungen sollen qualitativ hochwertiges Schreiben kennzeichnen und belohnen. Durch Nominierung und Abstimmung sollen Seiten gesammelt werden, die Leser leicht als überdurchschnittlich oder hervorragend identifizieren und Autoren sich zum Vorbild nehmen können. Sie sollen Mitarbeiter motivieren, auch noch den letzten Schritt zur Verbesserung eines Artikels, einer Liste oder eines Portals zu gehen, und ihnen dafür eine kleine Anerkennung der Community zukommen lassen. Bitte beachte beim Ausarbeiten von Kritik den Kritik-Knigge. Beachte ihn auch, wenn du auf Kritik antworten willst.

Artikel, die gezielt für lesenswert kandidieren, können auch unter Wikipedia:Kandidaten für lesenswerte Artikel eingetragen werden. Das Verfahren ist dort beschrieben.

Kandidaturen für exzellente Bilder finden sich unter Wikipedia:Kandidaten für exzellente Bilder.

Vorgehen

Jeder kann einen Kandidaten zur Wahl stellen und sich an der Bewertung beteiligen. Wie du dafür vorgehst, erfährst du hier im Detail. Ein Review vor der Kandidatur ist empfehlenswert.

Bereits ausgezeichnete Artikel, Listen und Portale können zur Überprüfung des Auszeichnungsstatus erneut zur Wahl bzw. zur Abwahl gestellt werden. In letzterem Fall versuche bitte zuvor, die Seite selbst zu verbessern, Änderungen auf der Diskussionsseite oder in einem Review anzuregen und die Hauptautoren sowie das zuständige Portal auf Mängel hinzuweisen und eine angemessene Zeit auf eine Reaktion der selbigen zu warten. Wenn du eine bereits ausgezeichnete Seite nicht gut genug für ihre Auszeichnung findest, sollten auf der entsprechenden Diskussionsseite seit mehreren Wochen die Mängel genannt sein, die gegen eine bestehende Auszeichnung sprechen, bevor du hier die Aberkennung einer Auszeichnung vorschlägst.

Alle Benutzer, auch unangemeldete (IP-Benutzer), sind stimmberechtigt. Jeder hat ein Votum. Man stimmt ab, indem man seinen Diskussionsbeitrag auf dieser Seite mit einer der Bewertungen „keine Auszeichnung“, „lesenswert“ oder „exzellent“ (für Artikel) oder „informativ“ (für Listen und Portale) kennzeichnet. Die Kennzeichnungen „abwartend“ und „neutral“ sind auch möglich. Die Begründung seines Votums hinsichtlich der Qualitäten der bewerteten Seite wird empfohlen, damit der Auswerter die Entscheidungen nachvollziehen und der Autor die Kritikpunkte aufgreifen kann. Es existieren folgende unverbindliche Vorlagen zur Stimmabgabe:

 Informativ  Lesenswert  Exzellent  keine Auszeichnung  Neutral  Abwartend
{{BE|i}} {{BE|l}} {{BE|e}} {{BE|k}} {{BE|n}} {{BE|a}}
Kriterien

Alle Kandidaten müssen fachlich korrekt sein und dürfen keine gravierenden Fehler enthalten. Artikel mit Lücken in Kernbereichen sind auch dann nicht auszeichnungswürdig, wenn die Lücken auf nicht existierende Literatur zurückzuführen sind. Alle vorgeschlagenen Seiten halten sich an Wikipedia-Richtlinien und -Standards für gute Artikel, Listen oder Portale. Eine detaillierte Darstellung der unterschiedlichen Bewertungsstufen findet sich in der Kriteriendarstellung, folgende Tabelle gibt einen Überblick über die wichtigsten Punkte.

Informative Listen und Portale
  • decken ihren Informationsbereich gut strukturiert und im Wesentlichen vollständig ab
  • sind optisch und sprachlich ansprechend sowie übersichtlich und nicht überladen
  • Listen haben zudem eine Einleitung
  • Portale haben ein passendes Layout, regen zur Mitarbeit an und werden aktiv betreut
Lesenswerte Artikel
  • sind Artikel überdurchschnittlicher Qualität
  • besitzen eine verständliche Einleitung, können jedoch aufgrund tolerierter Fachsprache im Detail für Laien unverständlich sein,
  • können inhaltliche Lücken außerhalb der Kernbereiche aufweisen
Exzellente Artikel
  • sind besonders herausragende Artikel
  • sind hervorragend geschrieben und angemessen illustriert
  • behandeln ihr Thema vollständig ohne gravierende Auslassungen
  • wirken weder einschläfernd noch anbiedernd
Auswertung

Die Kandidatur wird frühestens am 10. Tag (für exzellent am 20. Tag) nach dem Einstellungsdatum ab 0:00 Uhr ausgewertet (d. h. bei einer Nominierung am 7. kann am 17. ab 0:00 Uhr ausgewertet werden, für exzellent am 27. ab 0:00 Uhr). Abgegebene Stimmen zählen bis zum Zeitpunkt der Auswertung.

Die Auswertung erfolgt primär durch eine Gewichtung und Wertung der für oder gegen die Auszeichnung vorgebrachten Argumente. Sollten keine gravierenden Mängel festgestellt worden sein, gilt folgendes Auswertungsschema: Ein Artikel ist mit einer „Lesenswert“-Auszeichnung auszuwerten, wenn die Summe aus „Exzellent“- und „Lesenswert“-Stimmen mindestens drei Stimmen mehr ergibt als die Zahl der Stimmen „keine Auszeichnung“.

Machen am 10. Tag die Exzellent-Stimmen sogar mehr als die Hälfte aller Stimmen aus, so wird die Kandidatur zur Überprüfung des Exzellent-Status um 10 auf insgesamt 20 Tage verlängert. Hat der Artikel am 20. Tag insgesamt mindestens fünf „Exzellent“-Stimmen und mindestens doppelt so viele „Exzellent“-Stimmen wie „Lesenswert“-Stimmen und „Keine Auszeichnung“-Stimmen zusammengenommen, dann gilt er als „exzellent“.

Als vorzeitig exzellent können Kandidaturen ausgewertet werden, die nach 10 Tagen mindestens zehn Exzellent-Stimmen und keine einzige „Keine Auszeichnung“-Stimme erhalten (wenn es zugleich mindestens doppelt so viele „Exzellent“-Stimmen wie „Lesenswert“-Stimmen gibt).

Eine Liste oder ein Portal ist nach 10 Tagen als „informativ“ auszuwerten, wenn bis dahin mindestens drei „Informativ“-Stimmen mehr als „Keine Auszeichnung“-Stimmen abgegeben wurden.

Enthält eine Seite auch nur einen nachgewiesenen gravierenden inhaltlichen Fehler, so ist sie unabhängig vom Abstimmungsergebnis nicht oder nur mit einem begründeten niedrigeren Status auszuzeichnen.

Wahlen mit geringer Beteiligung oder uneindeutigem Votum werden als „ergebnislos“ gewertet, so dass der Status vor der Kandidatur bestehen bleibt.

Offensichtliche Unsinnskandidaten können sofort entfernt werden.

Weist eine Kandidatur ab 24 Stunden nach Beginn fünf Voten „ohne Auszeichnung“ mehr als Auszeichnungsstimmen auf, ist die Kandidatur sofort gescheitert.

Weitere Details siehe unter Wahlmodus und Auswertung. Technische Hinweise für den Auswertenden gibt es hier.

Review des Tages

Kandidaturen sind erfolgreicher, wenn die Artikel vorher ein Review durchlaufen. Dieses bedarf aber der Mitarbeit von Wikipedianern, die sich Zeit dafür nehmen. Beteilige dich zum Beispiel am Review des Tages:


Die Liste der Nummer-eins-Hits in Italien (2014) basiert auf den offiziellen Chartlisten der Federazione Industria Musicale Italiana (FIMI), der italienischen Landesgruppe der IFPI. Berücksichtigt werden die Albumcharts und die Top-Digital-Singlecharts. Die italienischen Charts wurden 2014 wie auch in früheren Jahren durch das Sanremo-Festival sowie die Castingshows Amici und The X Factor beeinflusst. Auch die Fußballweltmeisterschaft 2014 begünstigte einen Nummer-eins-Hit. Erfolgreichstes Lied des Jahres war Bailando von Enrique Iglesias, erfolgreichstes Album Sono innocente von Vasco Rossi. Die Entwicklung des italienischen Musikmarktes insgesamt wurde stark von Streamingdiensten beeinflusst, welche 2014 ihren Marktanteil um über 80 % vergrößern konnten; daher flossen auch erstmals Streamingdaten in die Erstellung der Singlecharts mit ein. Hauptsächlich dadurch wurde ein Wachstum des Marktes um 4 % ermöglicht.

12. Juni[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 22. Juni/2. Juli.

Final Fantasy XII[Bearbeiten]

Final Fantasy XII ist ein Computer-Rollenspiel und der zwölfte Haupttitel der Final-Fantasy-Serie. Das Spiel wurde vom japanischen Unternehmen Square Enix exklusiv für die Spielkonsole PlayStation 2 entwickelt und im März 2006 in Japan und im Februar 2007 in Europa veröffentlicht. Das Spiel, dessen Entwicklung etwa fünf Jahre dauerte, führte einige Neuerungen in die Serie ein. So finden in diesem Teil Kämpfe nicht mehr in einem eigenen Kampfbildschirm sondern in Echtzeit statt; die Kamera, die eine dreidimensionale Ansicht des Spielgeschehens zeigt, ist frei rotierbar. Die Handlung findet in dem fiktiven Land Ivalice in einer nicht weiter genannten Fantasywelt statt. Final Fantasy XII wurde von der Kritik durchweg positiv aufgenommen, wobei vor allem die Grafik und die detaillierte Darstellung der Spielwelt gelobt wurden. Das Spiel erhielt einige Preise und Auszeichnungen, für weitere war es nominiert. Auch wirtschaftlich war es mit über fünf Millionen verkauften Exemplaren für Square Enix ein Erfolg.

Dieser Artikel zu einem Teil der berühmten Final-Fantasy-Rollenspielreihe war mein Beitrag für den vergangenen SW. Mit dem erreichten 7. Platz in der Sektion Kultur war ich sehr zufrieden, zumal ich auch gerade mal so zum Schlusstermin „fertig“ geworden bin. Danach habe ich am Artikel noch ein wenig ergänzt und gefeilt. Ich möchte mich nochmal für die Hinweise aus dem SW-Review bedanken und bin weiterhin froh über Kritiken, Korrekturen und Verbesserungsvorschläge. Viele Grüße -- HilberTraum (d, m) 15:29, 12. Jun. 2015 (CEST)

  • nicht zu lang, nicht zu kurz,  Exzellent Altſprachenfreund Facere docet philoſophia, non dicere. 🚄 15:46, 12. Jun. 2015 (CEST)
  • Sprachlich top, inhaltlich mMn vollständig mit einer ausgewogenen Verteilung der Inhalte auf die einzelnen Kapitel. Eindeutig  Exzellent -- Toru10 (DiskussionWPCS) 15:41, 14. Jun. 2015 (CEST)
  • Ein paar sprachliche Kleinigkeiten hab ich geändert. In der Einleitung wiederholt sich eine Formulierung, aber das konnte ich auch nicht wirklich glücklicher lösen. Die Erklärungen zum Spielprinzip gefallen mir sehr gut, sehr verständlich und man bekommt ein Bild. Die Handlung ist etwas mühsamer zu lesen. Aber das ist sicher der dichten Handlung des Spiels geschuldet. Besser bekommt man es vermutlich nicht hin. Was mich etwas irritierte, was die Bezeichnung von Ivalice als Land und dann ists doch irgendwie die ganze Spielwelt mit mehreren Ländern und Reichen drin? Warum nicht durchgängig als Welt bezeichnen? Unter Land stelle zumindest ich mir was kleineres vor, wo nicht ganze Reiche reinpassen ;) Bei Produktion und Veröffentlichung ist alles was man erwartet enthalten und die Abschnitte lesen sich gut. Das Cosplay-Foto find ich da ein bisschen unpassend, weil das eher zur Rezeption/Fangemeinde gehört. Auch dann wenn es einen Cosplay-Wettbewerb zur Vermarktung gab, denn der ist ja garnicht auf dem Foto zu sehen. Beim Rezeptionsabschnitt fehlen mir Kritiken aus Japan. Darüber, wie das Spiel in seinem Ursprungsland angekommen ist, erfährt man fast nichts. Die Auswahl und Behandlung der Kritiken finde ich auch sonst etwas unausgewogen. So wird die Kritik an dem Soundtrack - aus letztlich nur einer Quelle - sehr ausführlich behandelt. In dem Punkt bleibt bei mir nicht der Eindruck, ein vollständiges Bild zu bekommen. (Warum wurde außerdem die Kritik aus 1001 Video Games nicht im Text behandelt? Kurz, aber immerhin Sekundärliteratur mit etwas größerer Distanz zur Veröffentlichung) Ansonsten aber ein sehr gelungener Artikel, aber daher reichts nur für ein sehr gutes  Lesenswert von mir. --Don-kunDiskussion 16:27, 14. Jun. 2015 (CEST)
Danke an alle für die Voten und besonders an dich, Don-kun, für die Anmerkungen.
Ivalice ist zwar im Sinn des Spiels die ganze Spielwelt, aber innerhalb der Fiktion nicht die „ganze Welt“. In en:Ivalice ist es in der Einleitung etwas erklärt. Am ehesten lässt es sich mit einer Region wie dem „östlichen Mittelmeerraum“ vergleichen (und das Design basiert ja laut Angaben der Entwickler zum Teil darauf; passt auch mit den drei Kontinenten). Ich hab jetzt mal „Land“ in „Region“ geändert.
Och, das Cosplayer-Foto ist doch sooo süß :-) Ok, im Ernst: Stimmt schon, dass es inhaltlich nicht so ganz passt. Ich hab es jetzt mal durch die Potion-Flaschen wie im englischen Artikel ersetzt, obwohl ich die auch nur für grenzrelevant halte. Vielleicht gibt’s ja noch andere Meinungen oder Vorschläge, ob und wo man das Cosplayer-Foto doch noch verwenden könnte.
Mit den Kritiken sprichst du einen guten Punkt an. Ich habe bisher eher darauf geachtet, dass alle wesentlichen Positiv- und Negativpunkte vorkommen, aber ich schau auf alle Fälle noch, was zu Kritiken aus Japan zu finden ist. Beim Soundtrack sind das aber schon zwei Rezensionen von verschiedenen Autoren, die nur auf derselben Webseite stehen. Die habe ich genommen, weil sie sehr ausführlich (und mMn sehr kompetent geschrieben) sind und weil eine eher positiv und die andere eher negativ ist. -- HilberTraum (d, m) 19:36, 14. Jun. 2015 (CEST)
keine Auszeichnung: die Darstellung bleibt auf sehr unkritischen Niveau, lässt mangelnde Distanz erkennen und verzichtet auf einen separaten "Kritik"- Teil. Insgesamt klingt es über weite Strecken doch ziemlich nach Lobhudelei. Einen ausgewogenen Artikel stelle ich mir anders vor. Aber ich bin auch nicht vom Fach. Möglicherweise hat sich eine derartige Artikelgestaltung auch in dem Ressort eingebürgert und die potenziellen Konsumenten freuen sich, das Spiel des Tages vorgestellt zu bekommen. Informativ ist der Artikel schon, wenngleich etwas lang in der Handlung. Gibt es Daten zum " Suchtfaktor" oder Erhebungen, wer das Spiel, vielleicht im Unterschied zu anderen Genres oder Spiele generell, favorisiert? Leihen Jugendzentren es aus oder bieten es in Offenen Angeboten an? Was sagen Medienpadagogen dazu? Der Abschnitt Rezeption bezieht sich ja nur auf die Spiele- Magazine. Das fände ich mal interessant. Wer spielt es denn so? Nichts für ungut, halt mein spezielles Interesse. --Daily-Delight (Diskussion) 20:42, 14. Jun. 2015 (CEST) --Daily-Delight (Diskussion) 20:59, 14. Jun. 2015 (CEST)
Hallo, du hast recht, dass „mangelnde Distanz“ oder „Lobhudelei“ ein schwerwiegendes Problem wäre, ich hatte mich aber durchgehend bemüht, solches zu vermeiden. Wenn du also konkrete Stellen aufzeigen könntest, wo dahingehend Nachbesserungsbedarf besteht, wäre ich dir dankbar. Gesellschaftliche Kritik, wie du sie ansprichst, wird es zu einem einzelnen „harmlosen“ Fantasyabenteuer-Spiel wie diesem eher nicht geben. (Aber wenn dich das speziell interessiert, kann ich ja demnächst Manhunt 2, Hatred oder RapeLay überarbeiten ;-) Der Suchtfaktor dürfte sich bei einem Offline-Einzelspielerspiel mit festdefinierten Spielende auch in Grenzen halten. Manchmal gibt es glaube ich aus religiös-konservativen Kreisen in den USA Kritik an Final-Fantasy-Spielen, die häufig eher religionskritisch sind, aber ich glaube nicht, dass sich für FFXII da etwas finden lässt, was die Relevanzschwelle überschreitet. Demographie der Spieler wäre interessant: Meiner Beobachtung nach ist bei Final-Fantasy-Spielen der Anteil weiblicher Fans relativ gesehen ziemlich groß, ich kann mich aber nur erinnern, für den achten Teil FFVIII mal einen Artikel dazu gelesen zu haben. Wenn sich dazu eine Quelle findet, wäre das aber wohl eher etwas für den Reihenartikel Final Fantasy. -- HilberTraum (d, m) 22:00, 14. Jun. 2015 (CEST)
Zum Thema Lobhudelei: Man muss schon sagen, dass Final Fantasy XII wirklich alles aus der Playstation 2 rausgeholt hat und grafisch meines Erachtens das stärkste Spiel auf der Konsole war. Das Spiel hat auch als einziges Final Fantasy komplette 40 Punkte in der Famitsu bekommen. Das einzige, was man dem Spiel anlasten kann ist, dass es kein richtiges Final Fantasy ist und die Esper so langweilig und nutzlos waren wie in keinem Final Fantasy zuvor. Und natürlich die relativ farblosen Charaktere Vaan und Penelo. PS: Ich würde sagen, JRPG-Fans spielen es. --Christian140 (Diskussion) 20:51, 15. Jun. 2015 (CEST)
  •  Abwartend --80.108.73.65 01:16, 15. Jun. 2015 (CEST) Ich habe den Artikel bewusst auf bestimmte Kriterien verständlicher Texte durchgelesen und kann zusammenfassend sagen, dass der Artikel sehr gut gelungen ist. Die großteils einfachen, kurzen Sätze machen den Artikel sehr verständlich, die Bilder und Tabellen stellen geeignete Leseanreize dar. Außerdem fiel mir positiv auf, dass im Absatz "Final Fantasy XII International Zodiac Job System" erneut auf bereits unter "Lokalisierung und Synchronisation" erwähnte Punkte eingegangen wird. Elemente wie diese lockern die sonst hohe Informationsdichte gut auf. Den Absatz über die Preise und Nominierungen könnten man durch eine Tabelle besonders anschaulich darstellen.

Wie in zwei anderen Kommentaren bereits angemerkt wurde, ist vor allem die Beschreibung der Handlung im Vergleich zum Rest des Artikels schwierig. Dies ist vermutlich teilweise auch dadurch bedingt, dass in diesem Teil die Sätze weit länger sind: "Vayne Solidor, Sohn von Kaiser Gramis von Archadia, trifft in Rabanastre ein, um in einer offiziellen Zeremonie das Amt als Konsul von Dalmasca anzutreten. Mit einer charismatischen Rede gelingt es ihm, die Bewohner, die ihm zuvor blanken Hass entgegenbrachten, zu einem großen Teil umzustimmen – allerdings nicht bei dem Waisenjungen Vaan, der mit dem Tod seines Bruders Reks seinen letzten Familienangehörigen verloren hat und sich nun mit Taschendiebstählen durchschlägt, und seiner Freundin Penelo, ebenfalls eine Kriegswaise." Aus dieser Formulierung geht zudem nicht klar hervor, ob Penelo eine Freundin von Vayne oder von Vaan ist. Ich empfehle zudem, die folgenden Sätze zu vereinfachen, indem sie in mehrere Sätze aufgespaltet werden:

Bhujerbas Oberhaupt, Marquis Ondore, der zum Schein mit dem archadischen Imperium zusammenarbeitet, in Wirklichkeit aber den Widerstand unterstützt, ermöglicht es den Gefährten auf ein archadisches Schlachtschiff, die Leviathan, zu gelangen, wo sie wieder mit Penelo und Amalia zusammentreffen.
Von ihm erhält sie Zugang zu dem legendären Schwert der Könige, das Nethizit zerstören kann. Die Gruppe begibt sich damit auf die Reise in die archadische Hauptstadt Archadis, wo sie mit dem Wissenschaftler Doktor Cid konfrontiert wird, der für die Waffen- und Flugschiffproduktion in Archadia zuständig ist und sich als Balthiers Vater herausstellt
In einer rückblickenden Analyse erklärte einer der Entwickler, dass aufgrund der hohen Ansprüche in Bezug auf Innovation, Qualität und Umfang, die an Final-Fantasy-Spiele gestellt würden, diese zwangsläufig eine lange Entwicklungsphase haben, was allerdings die Gefahr berge, dass ein Spiel bei seiner Veröffentlichung bereits technisch veraltet sei
Der Rezensent hatte nach den Arbeiten Sakimotos für die Spiele Final Fantasy Tactics und Vagrant Story hohe Erwartungen, die für ihn jedoch in großen Teilen nicht erfüllt wurden, und drückte seinen gemischten Gefühle angesichts dieses zwar großen, bombastischen Werkes aus, dem es jedoch an Substanz fehle.
Och Leute, ist denn heute niemand mehr in der Lage, eine Satzkonstruktion mit ein oder zwei Nebensätzen zu verstehen? Lauter kurze Hauptsätze sind doch mit der Zeit auch öde, gerade in einer längeren Handlungszusammenfassung. Bis auf die Stelle zu Doktor Cid, wo ich wirklich kein Problem sehe, habe ich aber jetzt alle genannten Sätze aufgetrennt. Mir war auch nicht klar, wie man aus dem Satz zu Vaan und Penelo herauslesen kann, dass Penelo Vaynes Freundin ist, aber die Stelle habe ich auch umformuliert und noch etwas ergänzt. Die Stelle ist leider auch deshalb etwas umständlich zu formulieren, weil Penelo ihre Eltern im Krieg verloren hat, aber Vaan schon einige Jahre vorher, man will ja genau sein :-) -- HilberTraum (d, m) 19:07, 15. Jun. 2015 (CEST)
Du hast natürlich recht, den Satz zu Doktor Cid hab ich rein aufgrund der Länge genannt, merke aber jetzt selbst, dass er trotzdem nicht schwer zu verstehen ist. Natürlich sind die meisten sehr wohl in der Lage, eine Satzkonstruktion mit ein oder zwei Nebensätzen zu verstehen, aber wenn das Ziel ein verständlicher Text sein soll, dann versucht man das möglichst zu vermeiden. Nachdem du die betroffenen Stellen verbessert hast, kann ich guten Gewissen sagen, der Artikel ist  Exzellent --80.108.73.65 14:43, 22. Jun. 2015 (CEST)


Das Cosplay-Bild passt eigentlich nur bei Handlung oder einem Abschnitt zu Fans. Letzteren gibt es nicht und ist auch nicht zu erwarten. Bei der Handlung kann es ganz gut passen, die Figuren kann man sich dann gleich besser vorstellen. Die Bildunterschrift sollte natürlich deutlich machen, dass es sich um Fans und nicht um offizielle Darstellungen handelt. Im Übrigen gefällt mir die Bebildung ganz gut, auch die Idee mit dem Bild von den Flaschen. Die Fotos sind zwar nicht alle gut gelungen, aber da kann man halt erstmal nichts machen. Für zeitgenössische Populärkultur, bei allein urheberrechtlichen Zwängen, eine gute Bebilderung.
Vom Pro und Kontra fand ich die Kritik auch erstmal ausgewogen. Aber die regionale Einseitigkeit bleibt leider ein Manko. Dass dem Soundtrack soviel Platz eingeräumt wird könnte man da noch verschmerzen. Wobei ich zwei Kritiken aus dem selben Medium, auch wenn von zwei Personen, nicht wirklich als zwei ganz verschiedene Perspektiven auf den Gegenstand der Kritik sehe. --Don-kunDiskussion 20:06, 15. Jun. 2015 (CEST)
Es fehlt auch finde ich ein Bild von der ingame Grafik oder zumindest etwas vom Trailer, das könnte man dann anstatt des Cosplay Bildes verwenden.(nicht signierter Beitrag von 78.104.179.13 (Diskussion)) Bitte nicht mitten in die Beiträge anderer hineinschreiben!
Das ist aus urheberrechtlichen Gründen eben nicht so einfach möglich. Die Rechteinhaber müssten den entsprechenden Spielinhalt dafür unter eine Freie Lizenz stellen. Und das werden sie nicht wollen. --Don-kunDiskussion 21:19, 15. Jun. 2015 (CEST)
  • Das Bild von Kawazu und Minagawa bitte in den Entwicklungsabschnitt verschieben, auch wenn dann bei Spielprinzip kein einziges Bild ist.
  • Bei "Lokalisierung und Synchronisation" kannst du ein Foto von Bobby Edner einbinden. Für den englischen Sprecher des Protagonisten halte ich das für angebracht.
  • Bei "Ankündigungen und Termine" vermisse ich Angaben dazu, wann das Spiel denn erstmals der Öffentlichkeit angekündigt wurde. Im Entwicklungsabschnitt ist von mehreren Verschiebungen die Rede. Eventuell kann man das hier noch genauer elaborieren?
  • Gibt's von Square Enix keine offiziellen Zahlen nach 2007? VGChartz als Quelle ist ja immer sehr grenzwertig, und hier gibt's ja Zahlen aus offizieller Quelle (wenn auch etwas veraltet, aber die ~ halbe Million Verkäufe in den acht Jahren seither machen den Braten wohl auch nicht fett).
  • Kannst du vllt. noch die Rezension der Edge ausfindig machen, um sie zumindest in der Tabelle einbinden zu können? Die englische WP hat dazu nur den Magazinnachweis, also scheint die Review zumindest nicht bei der Homepage der Zeitschrift verfügbar zu sein.
  • Kritik aus dem japanischen Raum ist schwer zu kriegen. Abseits der Famitsu gibt's da meist kaum etwas, und zu den Famitsu-Reviews findet man normalerweise höchstens knappe Paraphrasen. Zu FF XII etwa hier. Das dürfte für einen eigenen Fließtext-Anteil aber nicht ausreichen, befürchte ich.
  • Dass beide Kritiken zum Soundtrack von der gleichen Website stammen, ist natürlich etwas suboptimal. Andererseits ist RGPFan eine der wenigen Seiten, die Spielesoundtracks umfangreich und kompetent begutachten. Ansonsten muss man halt nach Schnippseln in Spiel-Rezensionen suchen. Zumindest bei der großen IGN-Review scheint schon einmal nichts Brauchbares zum Soundtrack enthalten zu sein. Angesichts dessen denke ich, dass die Situation im Artikel angemessen ist.
  • Alles in allem aber ein sehr guter Artikel, besonders die Spielbeschreibung gefällt, weil sie sehr verständlich geschrieben ist. Lücken fallen mir im Artikel keine auf, an den Quellen gibt es nichts auszusetzen, die Sprache gefällt –  Exzellente Arbeit! Geierkrächz (Diskussion) 15:32, 17. Jun. 2015 (CEST)
Danke für dein Votum und die Hinweise. Deine Vorschläge mit den Bildern habe ich gleich umgesetzt, gute Idee mit Bobby Edner! Beim Spielprinzip gibt’s jetzt nur noch das Gamepad zu sehen, geht natürlich „immer“, aber da hänge ich nicht dran, könnte auch wieder raus. Ich warte ja schon auf die ersten Stimmen hier, die den Artikel für überbebildert halten ;-)
Den Satz in 1up.com über die Famitsu-Kritik kannte ich schon. Ist aber halt schon sehr dünn. Ich überleg mal, ob man das aber nicht doch irgendwo einbauen kann.
Ja, bei den Soundtrack-Reviews denke ich auch, dass der Leser von zwei ausführlichen Kritiken, die sogar einzelne Tracks besprechen, mehr hat, als von einem kurzen Rezensionsschnippsel, in dem ein Kritiker die Musik für toll/geht so/misslungen hält.
Für die restlichen Vorschläge mache ich mich auf die Suche, das könnte ja auf echte „Internet-Archäologie“ hinauslaufen :-)
Viele Grüße -- HilberTraum (d, m) 21:15, 17. Jun. 2015 (CEST)

@Don-kun, Geierkrächz: Wegen der Rezeption in Japan habe ich jetzt noch die kurze Zusammenfassung der Famitsu-Kritik aus 1up.com eingefügt. Außerdem habe ich die Begründung für die Wahl als Spiel des Jahres bei den Japan Game Awards ergänzt. Ist halt, wenn man so will, noch mehr „Lobhudelei“, aber negative Kritik aus Japan dürfte kaum aufzutreiben sein. -- HilberTraum (d, m) 20:10, 22. Jun. 2015 (CEST)

Dann möchte ich mich einem  Exzellent nicht verschließen. Mehr kann man vermutlich auch kaum herausholen. --Don-kunDiskussion 20:24, 22. Jun. 2015 (CEST)

 Exzellent fand den Artikel sehr ansprechend geschrieben, hier und da etwas lebhaft (Bspiel: es ist zwar nur ein Spiel, jedoch sind Formulierungen wie „aggressive“ Expansionspolitik wertend, es befördert die Empathie - das ist nicht schlimm, nur fällt es auf). Eine vorzügliche Bebilderung ergänzt den Text. Sehr gute Arbeit, die die Auszeichnung mMn verdient. --Airwave2k2 (Diskussion) 06:35, 28. Jun. 2015 (CEST)

Danke fürs Votum (und auch nochmal an Don-kun)! Ja, ist halt manchmal eine Gratwanderung zwischen anschaulichen und neutralen Begriffen. Wobei „relativ aggressive Expansionspolitik“ die Sache mMn schon ganz gut beschreibt. Es ist im Spiel ja nicht so schwarz-weiß dargestellt, dass Archadia einfach nur das „böse Imperium“ ist, sondern da gibt viele Schattierungen. Allgemein wird in der Spielwelt – zumindest anfangs – wohl Krieg von vielen Leuten als „normales“ Mittel der Politik gesehen. -- HilberTraum (d, m) 20:51, 28. Jun. 2015 (CEST)

20. Juni[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 30. Juni/10. Juli.

Zahnschema[Bearbeiten]

Mittels eines Zahnschemas werden in der Zahnmedizin Zähne in ihrer Position im Kiefer und im Zahnbogen eindeutig benannt. Zahnschemata werden sowohl zur Befunddokumentation (Zahnstatus), als auch zur Behandlungsplanung, zur Erstellung eines Heil- und Kostenplans, als auch für oralepidemiologische Studien verwendet. Sie dienen darüber hinaus der Kommunikation zwischen Ärzten, Zahnärzten, Zahnmedizinischen Fachangestellten, Zahntechnikern, Krankenkassen und privaten Krankenversicherungen. Bei forensischen Untersuchungen dient es in der Rechtsmedizin zur Dokumentation bei der Identitätsfeststellung unbekannter Toter und der Analyse von Bissspuren. Die Zusammenstellung, insbesondere in visualisierten Form, ist in dieser Vollständigkeit bisher in keinem Lehrbuch oder einer Publikation zu finden.--Partynia RM 07:21, 20. Jun. 2015 (CEST)

  •  keine Auszeichnung Vieles ist unbelegt.  Lesenswert, wie Benutzer:Krib--JTCEPB (Diskussion) 10:47, 20. Jun. 2015 (CEST)
@JTCEPB: - Es wäre nett, wenn Du konkret nennen würdest, welche „vielen“ Inhalte - Deiner Meinung nach - unbelegt sind. --Partynia RM 17:28, 20. Jun. 2015 (CEST)
* Zahnschema#Verwechslungsgefahr
* Zahnschema#Zahnschemata mit Zahlen-/Buchstabenkombinationen
* Zahnschema#Zahnloser Kiefer
* Zahnschema#Hyperdontie
* Zahnschema#OMS-Zahnschema
* Zahnschema#Behandlungsplanung
* Zahnschema#Befundaufnahme
* Zahnschema#Systematik des Zahnschemas
* Zahnschema#Ansicht

--JTCEPB (Diskussion) 17:42, 20. Jun. 2015 (CEST)

@JTCEPB:: Dann solltest du allerdings genauer lesen. Mindestens die Hälfte der von dir monierten "vielen Inhalte" weisen durchaus Einzelnachweise auf. --Michael G. Lind (Diskussion) 21:47, 20. Jun. 2015 (CEST)
@Michael G. Lind:, ja mittlerweile, zum Zeitpunkt des Beitrages nicht.--JTCEPB (Diskussion) 22:06, 20. Jun. 2015 (CEST)
@JTCEPB: Ich habe alle gewünschten Belege nachgereicht, wobei manches eigentlich selbsterklärend oder eigentlich banal war, z. B. "Ansicht": eine rechte Hand bleibt eben eine rechte Hand, ob ich sie von hinten, von vorne, im Spiegel oder auf dem Photo betrachte. Das ist bei den Zähnen nicht anders. Auch die „Verwechslungsgefahr“ ergibt sich aus dem Text, wenn ein Zahn im amerikanischen Schema 15 heißt, dann kann er eben mit dem Zahn 15 im FDI-Schema verwechselt werden. Wurde im Text ausführlich erklärt. Grüße --Partynia RM 12:34, 21. Jun. 2015 (CEST)
(BK) Die nach seiner Meldung eingefügt wurden. Vielleicht solltest Du (Michael) besser in die Versionsgeschichte schauen.  Exzellenter Artikel. Altſprachenfreund Facere docet philoſophia, non dicere. 🚄 22:09, 20. Jun. 2015 (CEST)
Ah, sorry. Gut, in Ordnung. Für mich  Lesenswert, sofern die Literaturhinweise noch etwas aufgefüllt werden.--Michael G. Lind (Diskussion) 22:12, 20. Jun. 2015 (CEST)
@Michael G. Lind: Was fehlt noch zu „Exzellent“? Grüße --Partynia RM 12:34, 21. Jun. 2015 (CEST)
  •  Exzellent: Das erste Mal, dass ich mich an einer Bewertung auf dieser Seite beteilige. --Se90 (Diskussion) 15:48, 21. Jun. 2015 (CEST)
  •  Exzellent: Ein Artikel wie man ihn selten findet, äußerst hilfreich wenn man mal auf andere Klassifikationen stößt. Meine Kritikpunkte hatte ich schon im Review geäußert, die sind bereits abgearbeitet. Einziges Manko: Die Bilder im Abschnitt "Zahnschema nach Triadan". Je nach Bildschirmauflösung kollidieren sie mit den Tabellen. Sie sind für das Verständnis des Textes auch ohne Bedeutung. Man könnte sie entweder ganz streiuchen oder sie einfach als Galerie nach unten in den Abschnitt stellen.--Uwe G. ¿⇔? RM 18:18, 22. Jun. 2015 (CEST)
@Uwe Gille:: Danke Uwe, für den Hinweis. Am PC und am Tablett sah es eigentlich gut aus. Bilder wurden ggf. halt nach unten unter die Schemata verschoben. Ich habe sie jetzt in einer gallery druntergesetzt.--Partynia RM 18:47, 22. Jun. 2015 (CEST)
  • Mir war nicht ganz klar, dass der obere rechte erste Schneidezahn und der untere linke Eckzahn jeweils als Beispiele genannt werden. Vielleicht könnte hier ein Bild des Gebisses mit farblicher Markierung ganz hilfreich sein.
Rechts sind Abbildungen, auf denen die Zähne bezeichnet sind.--Partynia RM 07:23, 23. Jun. 2015 (CEST)
Hm, im FDI-Zahnmodell ganz oben, im amerikanischen Zahnsystem? Ansonsten werden ja eher die Zähne 7+, +7 usw. und eben nicht die genannten 13 und 34. Eine Einfärbung genau dieser Zähne in einem Schema könnte, wie gesagt, ganz hilfreich sein, weil mir erst bei dem dritten oder vierten Schema klar wurde, dass jeweils dieselben Zähne als Beispiele genannt wurden und ich erst ins FDI-Schema zurückspringen musste, um wirklich zu verstehen, welche Zähne gemeint sind („oberer rechter erster Schneidezahn“ ist nicht ganz so intuitiv, wenn man sich nicht so stark mit dem Gebiss beschäftigt ;-)). —DerHexer (Disk.Bew.) 11:25, 23. Jun. 2015 (CEST)
  • „Im amerikanischen Zahnschema werden die Zähne so notiert, dass der aus Patientensicht rechts befindliche Zahn im Schema auch rechts notiert wird. Der aus Patientensicht rechte obere Weisheitszahn wird im Schema deshalb oben rechts eingetragen.“ Hier war ich etwas verwirrt. Wird dies bei den anderen Systemen nicht auch gemacht? Wie denn dort sonst?
Habe ich klargestellt.--Partynia RM 07:23, 23. Jun. 2015 (CEST)
  • Ein „Alternatives System für das Milchgebiss“ gibt es nicht im „Alternate universal numbering system“?
Nein, es gibt zumindest kein zweites, das in Verwendung ist.--Partynia RM 07:23, 23. Jun. 2015 (CEST)
  • Zur Verbesserung der Übersichtlichkeit und Struktur würde ich vielleicht die aktuell noch verwendeten Systeme von den früh gebräuchlichen expliziter abtrennen.
Habe ich umgruppiert.--Partynia RM 07:23, 23. Jun. 2015 (CEST)
Hm, vielleicht noch eine Über-Überschrift einziehen? Einen Einleitungssatz habe ich jetzt noch ergänzt, weil mir der Einstieg in verschiedene Schemata zu überraschend kam. —DerHexer (Disk.Bew.) 11:25, 23. Jun. 2015 (CEST)
@DerHexer: Das FDI-Zahnschema, das Zahnschema nach Triadan und das amerikanische Zahnschema sind die gebräuchlichsten und stehen ganz oben. Auf dem Zahnschema nach Zsigmondy baut das Zahnschema nach Palmer auf. Das nach Palmer ist noch gebräuchlich, aber die beiden umzudrehen wäre nicht zielführend, da letzteres auf dem ersteren aufbaut. Das Zahnschema nach Haderup, das französische Zahnschema, das lateinische Zahnschema und das Zahnschemata mit Zahlen-/Buchstabenkombinationen sind ungebräuchlich.Ich habe jetzt Ober-Überschriften eingefügt. Sind aber nicht 100%ig konsequent.--Partynia RM 13:31, 23. Jun. 2015 (CEST)
  • Vielen Dank für die tolle Arbeit! :-)  Exzellent Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 00:35, 23. Jun. 2015 (CEST)
@DerHexer: Danke für Deine Hinweise.--Partynia RM 07:23, 23. Jun. 2015 (CEST)

 Lesenswert. Für E ist mir der Umgang mit den Belegen erstmal zu unsauber. Ich habe schon einiges korrigiert, aber die Verwendung unterschiedlicher Vorlagen und mal mit und mal ohne sowie entgegen WP:Lit und Hilfe:Einzelnachweise hat mich erstmal aufgeben lassen. MfG--Krib (Diskussion) 01:04, 23. Jun. 2015 (CEST)

@Krib: Danke für die Änderungen und die Hinweise. Ich habe alle Einzelnachweise entsprechend korrigiert.--Partynia RM 08:43, 23. Jun. 2015 (CEST)
Bitte noch die Überschriften überprüfen gemäß Hilfe:Überschrift:
  • Die Überschriftenebene mit nur einem Gleichheitszeichen ist zwar technisch möglich, wird im Artikel-Namensraum jedoch nicht verwendet. Diese Überschriftenebene hat den gleichen Rang wie der Titel der gesamten Seite. Deshalb sollen sich alle anderen Überschriften dem Seitentitel unterordnen.
MfG--Krib (Diskussion) 16:14, 23. Jun. 2015 (CEST)
@Krib:, @DerHexer:: Ich habe die Überschriften gemäß den Konventionen geändert. Aber hier sieht man, dass man es nie allen recht machen kann. Mit der vorliegenden Lösung bin ich nicht sehr glücklich. Anders ist aber wiederum der Wunsch von DerHexer nicht umzusetzen. Also was tun? --Partynia RM 18:51, 23. Jun. 2015 (CEST)
Also mMn passt es jetzt, tolle Arbeit bzw.  Exzellent! MfG--Krib (Diskussion) 23:21, 23. Jun. 2015 (CEST)

 Exzellent als zahni kann ich nur sagen: "das ist spitze!" die tierzahnschemas waren mir bisher unbekannt und die übrigen finde ich super dargestellt. fdi kannte ich schon, den rest habe ich endlich verstanden. sollte man (uni greifswald) als manuskript verteilen. habt ihr mehr solche artikel?--80.187.106.167 19:35, 23. Jun. 2015 (CEST)

 Exzellent Hervorragende Arbeit, umfassend und gut lesbar dargestelltes Thema. Viele Grüße Redlinux···RM 22:30, 23. Jun. 2015 (CEST)

Alle Achtung! Ein so umfängliches Thema rund, übersichtlich und dabei noch verständlich präsentiert, ist schon eine Leistung. Auch für mich deshalb  Exzellent. Gruß --CV RM 09:39, 26. Jun. 2015 (CEST)

 Exzellent Sehr gut gemacht. Einen Kritikpunkt habe ich aber. Etwa könnte man die Zahnschemen von Katze, Pferd Hund in einen eigenen Artikel auslagern (und hier ggf noch andere Tiere ergänzen), und hier nur den Stumpf stehen lassen mit ggf einem Beispiel. Schließlich ist auch im Artikel Gebiß der Verweis auf den Artikel hier unter Mensch eingeordnet (k.A. ob die Zuordnung mit Ausbau dieses Artikels gemacht wurde). --Airwave2k2 (Diskussion) 00:36, 29. Jun. 2015 (CEST)

Danke, Airwave2k2. In vielen WP-Artikeln werden menschliche und tierische Zähne (aber nicht nur die) zusammen dargestellt. Die Zahnschemata stehen hier, weil der direkte Bezug zum FDI-Zahnschema dadurch gegeben ist, dass Triadan auf letzterem aufgebaut hat, indem er eine „0“ dazwischen gefügt hat. Die Tiere werden ansonsten im Artikel Zahnformel abgehandelt. Die Tierschemata werden fast nur von Tierärzten gebraucht, wenn sie ihre Behandlungsaufzeichnungen analog den Zahnärzten durchführen. Bei anderen Tieren erfolgt das so gut wie nie, da genügt die Zahnformel. Das Lemma Gebiss werde ich entsprechend anpassen.Grüße --Partynia RM 04:03, 29. Jun. 2015 (CEST)
Ergänzung: ich habe die Tierzahnschemata nun an das Ende gestellt. --Partynia RM 14:23, 29. Jun. 2015 (CEST)

 Exzellent, ganz klar. Ein ausgesprochen aufwändiger, sehr nützlicher Artikel, der nicht nur inhaltlich, sondern auch in puncto Gestaltung keine Wünsche offen lässt. Herzlichen Glückwunsch, Partynia, zu diesem großen Wurf! --Thomas, der Bader (TH?WZRM-Wau!!) 22:08, 29. Jun. 2015 (CEST)

23. Juni[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 3. Juli/13. Juli.

Deutsche Tribüne[Bearbeiten]

Die Deutsche Tribüne war eine vom 1. Juli 1831 bis zum 21. März 1832 herausgegebene und an allen Wochentagen angedachte Tageszeitung. Sie wird zu den bedeutendsten freiheitlichen Oppositionszeitungen gezählt, die während der Restaurationszeit sowie zu Beginn des Vormärz erschienen. Zuerst war das Blatt in München ansässig. Mit Umzug der Redaktion verlagerte sich der Standort zum Jahreswechsel 1831/32 nach Homburg.

Nach dem Schreibwettbewerb hatte ich leider keine Zeit mehr den Artikel zur Kandidatur zu führen. Nunmehr will ich es nachholen. An dieser Stelle sei den Benutzern Armin, Star Flyer, Oskar71, Geolina und allen die sich angesprochen füllen beim Review und Miraki vom Schreibwettbewerb für weitere Anregungen und Mithilfe von vor zwei Jahren gedankt. --Airwave2k2 (Diskussion) 10:12, 23. Jun. 2015 (CEST)

 Exzellent Artikel, meint Altſprachenfreund Facere docet philoſophia, non dicere. 🚄 17:12, 23. Jun. 2015 (CEST)

24. Juni[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 4. Juli/14. Juli.

Gulag[Bearbeiten]

Vor wenigen Tagen erhielt der Artikel per KLA das Prädikat „lesenswert“. Die dortige Kandidatur war eine Art Test, wie die Interessierten den Artikel aufnehmen und was sie im Zweifel noch wünschen. Einige der Abstimmenden meinten, der Artikel (per paid editing ausgebaut) sei bereits exzellent. Auch deswegen stelle ich ihn nun hier zur Wahl. Atomiccocktail (Diskussion) 15:00, 24. Jun. 2015 (CEST)

Jetzt gibt es auch noch  Exzellent. Altſprachenfreund Facere docet philoſophia, non dicere. 🚄 17:28, 24. Jun. 2015 (CEST)
Hättste auch gleich hier kandidieren lassen können. Klarer Fall:  Exzellent. --Φ (Diskussion) 19:05, 24. Jun. 2015 (CEST)
 Exzellent Keine Frage, wie schon beim letzten Mal angedeutet exzellent Machahn (Diskussion) 19:53, 24. Jun. 2015 (CEST)
 Exzellent Beeindruckende Arbeit! --Partynia RM 22:25, 24. Jun. 2015 (CEST)
 Exzellent Zweifellos. --EH (Diskussion) 10:29, 25. Jun. 2015 (CEST)
 Exzellent Прекра́сно! --Wdd (Diskussion) 11:02, 25. Jun. 2015 (CEST)
 Exzellent Klasse Artikel, einziger Kritikpunkt: Unter Lagerexistenz steht in einer Bildbeschreibung „ungefähr eine Flugstunde entfernt“. Eine Flugstunde nach heutigen oder damaligen Werten? Ist aber nur eine Kleinigkeit.--JTCEPB (Diskussion) 12:44, 25. Jun. 2015 (CEST)
Oha. Das ist aus dem "alten" Artikel übernommen. Ich werde das ändern. Mal sehen, wie. Atomiccocktail (Diskussion) 20:03, 25. Jun. 2015 (CEST) Done Atomiccocktail (Diskussion) 20:23, 25. Jun. 2015 (CEST)
Super--JTCEPB (Diskussion) 20:27, 25. Jun. 2015 (CEST)

 Exzellent Ich freue mich, dass der Artikel nun auch hier kandidiert. Dies ist absolut berechtigt. Mich würde ja schon mal interessieren, wie viele Stunden Arbeit in diesem Artikel stecken. Verrätst Du uns das?--Muesse (Diskussion) 18:21, 26. Jun. 2015 (CEST)

Schwer zu sagen, weil ich keine Stundenzettel geführt habe. Aber ich vermute, dass ich bei einer fiktiven Fünf-Tage-Woche effektiv 5-7 Wochen Arbeit aufgebracht habe, sehr konzentriertes Tun. Das Schreib-Projekt begann Anfang Feb., der Upload erfolgte Anfang Juni. Atomiccocktail (Diskussion) 21:12, 26. Jun. 2015 (CEST)
Da merkt man, dass Du das Handwerk des Schreibens mit Effizienz beherrscht. Ich hätte bei der Fülle des Stoffs eher auf 500 Arbeitsstunden getippt. Ich wünsche Dir noch viele solcher interessanter Aufträge.--Muesse (Diskussion) 21:49, 28. Jun. 2015 (CEST)
 Exzellent mit Bauchschnmerzen. Ich hab schon mehrmals an der Bewertung geschrieben über die letzen Tage und bin hin und her gerißen zwischen lesenswert und exzellent. Der Artikel geht über lesenswert hinaus, ohne Frage. Es ist unklar ob er alle Aspekte abdeckt (gerade die Zufügung das 1 bis 2 monatige Arbeit in dem Artikel stecken macht es deutlich, dass wohl aktuell kein vollständiger Überblick machbar ist). Ich begründe es darin, dass die Aktenberge erst vor "kurzer" Zeit freigegeben wurden (und was wurde noch nicht freigegeben?). Die Vollständigkeit der Darstellung ist anders als bei lesenswert Artikeln also nur die Darstellung des aktuellen Wissensstands, was mich besorgt, da ein Baperl oftmal weiterarbeit blockiert (dazu gab es schon mal eine längere Diskussion). Zudem kommen da noch Wortwahlsachen wie: Bestrafungstraditionen, ... grassierte ... , In den Wirren, Die Bolschewiki befeuerten sie... usw. Das hebt die Empathie, aber entfernt sich zugleich von der Sachebene. --Airwave2k2 (Diskussion) 06:40, 28. Jun. 2015 (CEST)

25. Juni[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 5. Juli/15. Juli.

Dmitri Dmitrijewitsch Schostakowitsch[Bearbeiten]

Der Artikel hat eine Exzellent-Auszeichnung aus dem Jahr 2004, die meiner Ansicht nach nicht mehr aufrecht zu erhalten ist. Schon die lückenhafte Belegelage und der mangelhafte Textaufbau sprechen m. M. n. gegen eine Auszeichnung. --Michileo (Diskussion) 02:02, 25. Jun. 2015 (CEST)

  • Exzellent ich kann keinen Grund für eine Abwahl erkennen. --Pölkkyposkisolisti 10:39, 25. Jun. 2015 (CEST)

Naja, die fehlenden Einelnachweise wären jetzt kein so großes Problem, die gab es 2004 noch nicht. Aber ein Komponisten-Artikel, bei dem es außer der Biographie nur eine endlose Werkliste gibt, man aber kaum etwas zu Stil, Themen unw. seiner Musik erfährt, kann m.e. nicht exzellent sein. --Orci Disk 10:57, 25. Jun. 2015 (CEST)

  •  Exzellent Der Artikel sollte meines Erachtens (dem Aufbau nach zu urteilen) ohne komplette Neuschrift auf exzellent zu halten sein. Dazu muss man jedoch statt eine Abwahl anzuregen, ein Review anregen und sich ein wenig Zeit nehmen. --M ister     Eiskalt 12:46, 25. Jun. 2015 (CEST)

 Lesenswert, ist dochn guter artikel (nicht signierter Beitrag von 2a02:908:1b51:9f20:91a6:b46a:1ed4:5942 (Diskussion | Beiträge) 19:23, 25. Jun. 2015)

Für  Lesenswert reicht es auch meines Erachtens immer noch. Dass man, wie Orci schreibt, "kaum etwas zu Stil, Themen unw. seiner Musik" erfahre, stimmt so nicht ganz, denn in der Biographie wird doch verschiedentlich darauf eingegangen. Sie ist gut geschrieben. Der Aufbau des Artikels überzeugt mich insgesamt aber auch nicht, "Exzellent" scheint nicht angebracht. Gestumblindi 23:55, 25. Jun. 2015 (CEST)

 keine Auszeichnung Natürlich ist der Artikel nicht mehr exzellent. Schon die dürre Einleitung (im Bürokratenjargon verfasst) verleitet mich als Leser nicht zur weiteren Lektüre, dann jede Menge Behauptungen (teilweise wortwörtlich zitiert) ohne jeden Beleg, viel Fachliteratur angegeben - nichts wurde ausgewertet. Merkwürdig auch, dass es nur einen reinen Leben-, aber keinen Werkabschnitt bei einem Komponisten gibt. Ganz am Ende folgt ein ausführlicher Abschnitt über das Schostakowitsch-Museum. Anscheind hat dieser Mann als Komponist und auch sonstwie bis auf dieses Museum in den dreißig-vierzig Jahren keine Nachwirkung entfalten können. Alleine der letzte Punkt wäre für mich ein grober inhaltlicher Fehler bzw. Lücke für Lesenswert. Die überdimensionale Werkliste, die zu einem monströsen Inhaltsverzeichnis führt, wurde bereits angesprochen. Wurde der Artikel eigentlich gelesen von den Vorrednern, die hier ohne substanzlose Begründung mit exzellent abzeichnen? Aber ja, nickt mal weiter im Sinne der Verbesserung unseres Lexikons mit exzellent ab. --Armin (Diskussion) 00:03, 26. Jun. 2015 (CEST)

 keine Auszeichnung Nach heutigen Standards ist der Artikel als "e" nicht zu retten. Schon dass an die Stelle einer inhaltlichen Darstellung seines Werks nur eine Aufzählung geboten wird, spricht gegen eine Auszeichnung. --FelMol (Diskussion) 00:39, 26. Jun. 2015 (CEST)

  • Für den  Lesenswert-Status reicht es meines Erachtens noch. Altſprachenfreund, 18:25, 26. Jun. 2015 (CEST)

Liste der Lieder von Britney Spears[Bearbeiten]

Diese Liste umfasst alle Lieder, die die US-amerikanische Musikerin Britney Spears seit 1998 interpretiert und veröffentlicht hat. Enthalten sind alle 161 Songs (Stand: 24. Juni 2015), von denen die überwiegende Mehrzahl auf Spears’ Studioalben zu finden ist. Außerdem sind die von ihr interpretierten Titel aufgelistet, die sie ausschließlich auf Singles, B-Seiten, Kompilationen, Soundtracks oder als Downloads veröffentlicht hat.

Nach einer Review und einer gründlichen Überarbeitung bin ich überzeugt, dass diese Liste  Informativ ist und stelle sie deshalb zur Wahl.--JTCEPB (Diskussion) 12:34, 25. Jun. 2015 (CEST)

Es ist NICHT gut, einen Artikel an dem Tag aus dem Review zu nehmen, an dem er gerade im Review des Tages steht. Denn die Regel unter Wikipedia Diskussion:Review/Review des Tages besagt: Dieser Artikel muss sich aktuell im Review befinden.--Stegosaurus (Diskussion) 12:39, 25. Jun. 2015 (CEST)

Tut mir leid habe ich nicht mitbekommen. Kann man das irgenwie noch ändern?--JTCEPB (Diskussion) 12:46, 25. Jun. 2015 (CEST)
Ach, ich finde das nun wirklich nicht so schlimm. Betrachte die Kandidatur als eine Art "Power-Review". --Voyager (Diskussion) 12:52, 25. Jun. 2015 (CEST)
Habe den Link im RdT-Kasten nun korrigiert.--Stegosaurus (Diskussion) 13:04, 25. Jun. 2015 (CEST)
Danke--JTCEPB (Diskussion) 13:06, 25. Jun. 2015 (CEST)

Ich finde die Liste zwar  Informativ, aber die Klick-Erklärung ist unnötig, da sie einerseits üblicherweise nicht gemacht wird und andrerseits man wohl nicht allzu doof sein kann, um nicht zu verstehen, was sie eigentlich bewirkt. --M ister     Eiskalt 12:43, 25. Jun. 2015 (CEST)

Finde ich auch, ich werde dies auch ändern.--JTCEPB (Diskussion) 12:47, 25. Jun. 2015 (CEST)
Danke! --M ister     Eiskalt 12:48, 25. Jun. 2015 (CEST)

 Informativ ... Hut ab vor der Überarbeitungsleistung der letzten 4 Tage und Glückwunsch zum Ergebnis. --AKor4711 (Diskussion)

Danke--JTCEPB (Diskussion) 13:13, 25. Jun. 2015 (CEST)

 Informativ find ich gut (nicht signierter Beitrag von 2a02:908:1b51:9f20:91a6:b46a:1ed4:5942 (Diskussion | Beiträge) 19:23, 25. Jun. 2015)

  •  Informativ von der Künstlerin mag man halten was man will, aber die Liste ist eine gute Sache und sieht gut gepflegt aus. Die Vollständigkeit kann ich nicht abschätzen, jedoch was da ist gibt einen guten Einblick in das Schaffen. Es verwundert mich das so viele Songs einen Artikel haben. Da fallen Artikel zu Büchern geradzu bescheiden aus. --Airwave2k2 (Diskussion) 06:43, 28. Jun. 2015 (CEST)

Bahnstrecke Landstuhl–Kusel[Bearbeiten]

Die Bahnstrecke Landstuhl–Kusel – oft Steinbahn genannt – ist eine Nebenbahn in der Westpfalz, die die Stadt Kusel an das Eisenbahnnetz anschließt und unter anderem über Ramstein-Miesenbach, Steinwenden, Niedermohr, Glan-Münchweiler, Altenglan sowie Rammelsbach führt. Sie wurde 1868 als erste Strecke ins Nordpfälzer Bergland eröffnet. Zudem war die erste der Gesellschaft der Pfälzischen Nordbahnen, die für sämtliche Strecken im nördlichen Gebiet der Pfalz zuständig war. Hauptzweck ihrer Errichtung war die Erschließung der Steinbrüche im Einzugsgebiet der Gemeinde Altenglan, woher die Bezeichnung „Steinbahn“ herrührt.

Der Abschnitt Glan-Münchweiler–Altenglan war außerdem ab 1904 Teil der aus strategischen Gründen vollendeten Glantalbahn, auf der der Personenverkehr zwischen 1961 und 1986 schrittweise eingestellt wurde. 1936 erhielt die Strecke aus militärischen Gründen eine Verbindung nach Türkismühle, die jedoch zwischen 1955 und 1970 wieder stillgelegt wurde. Innerhalb des westlichen Teils des Nordpfälzer Berglandes war die Verbindung von Landstuhl nach Kusel die einzige, die zu keinem Zeitpunkt von der Stilllegung bedroht war. Sie verfügte stets über ein hohes Aufkommen im Personenverkehr. Die Strecke wird planmäßig von der DB Regio mit Dieseltriebwagen der Baureihe 643 im Stundentakt mit einzelnen Verstärkern in der Hauptverkehrszeit bedient.

Dieser seit April 2013 lesenswerte Artikel wurde in der Zwischenzeit einem weiteren Review unterzogen und dabei überarbeit sowie weiter ergänzt, sodass einer Exzellenz-Kandidatur nichts mehr im Wege stehen sollte. Als Hauptautor Symbol neutral vote.svg Neutral AF666 (Diskussion) 16:02, 25. Jun. 2015 (CEST)

 Exzellent Hervorragender Artikel (das Einzige was mich störte habe ich bereits geändert).--JTCEPB (Diskussion) 16:16, 25. Jun. 2015 (CEST)
Zudem war die erste der Gesellschaft der Pfälzischen Nordbahnen, die für sämtliche Strecken im nördlichen Gebiet der Pfalz zuständig war - Mir fehlt in dem Satz ein Subjekt, so ist er völlig unverständlich. -- Liliana 18:54, 25. Jun. 2015 (CEST)✔ Ok

 Lesenswert find ich ebenfalls gut (nicht signierter Beitrag von 2a02:908:1b51:9f20:91a6:b46a:1ed4:5942 (Diskussion | Beiträge) 19:23, 25. Jun. 2015)

 Exzellent, meint der Altſprachenfreund Facere docet philoſophia, non dicere. 🚄 19:28, 25. Jun. 2015 (CEST)

 Lesenswert Aus meiner Sicht reicht es aus sprachlichen Gründen nicht für exzellent. Beispiel: „Obwohl die Strecke … eine Verbindung nach Türkismühle erfuhr“: Dass eine Strecke eine Verbindung „erfährt“ [1] sehe ich nicht als optimale Formulierung, sondern eher als Stilblüte an. – Laut Artikel Gesellschaft der Pfälzischen Nordbahnen erteilte König Ludwig II. die Erlaubnis, diese Gesellschaft zu gründen. Im Artikel hier steht, der König „initiierte“ die Gründung. Initiieren (d.h. den Anstoß zur Gründung geben) ist etwas anderes als die Gründung erlauben. Ich bezweifle, dass Ludwig II. den Anstoß zur Gründung dieses Privatunternehmens gegeben hat. --Pinguin55 (Diskussion) 18:27, 26. Jun. 2015 (CEST)✔ Ok

„Die Dauer einer Zugfahrt zwischen Landstuhl und Kusel betrug damals etwa eine Stunde.“ Kurz darauf, im übernächsten Satz: „Eine durchgehende Zugfahrt von Landstuhl nach Kusel dauerte damals eine knappe Stunde.“ So etwas ist nicht exzellent. --Pinguin55 (Diskussion) 22:05, 26. Jun. 2015 (CEST)✔ Ok
Weiteres Beispiel: „Der Zugleiter der Strecke sitzt in Altenglan und wird über ein Fernwirksystem gesteuert, …“ Der Zugleiter ist eine Person. Normalerweise werden Geräte „über ein Fernwirksystem gesteuert“, aber nicht Personen.✔ Ok Ich habe Beispiele für problematische Formulierungen genannt. Lieber AF666, du solltest den Artikel komplett korrekturlesen, damit auch die übrigen Schnitzer beseitigt werden. --Pinguin55 (Diskussion) 17:47, 27. Jun. 2015 (CEST)
Hab ihn jetzt weiter sprachlich überarbeitet AF666 (Diskussion) 13:45, 30. Jun. 2015 (CEST)

26. Juni[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 6. Juli/16. Juli.

MacGyver[Bearbeiten]

MacGyver ist eine von 1985 bis 1992 produzierte US-Fernsehserie, die erstmals 1987 im deutschsprachigen Raum ausgestrahlt wurde. Sie besteht aus sieben Staffeln mit 139 Episoden, 1994 folgten zwei Fernsehfilme. Schöpfer der Serie, die hauptsächlich zu den Genres Action, Krimi und Abenteuer gehört, ist Lee David Zlotoff. Richard Dean Anderson ist der Darsteller des Protagonisten Angus MacGyver, der als eine Mischung aus Geheimagent, Abenteurer und Nothelfer oft in humanitären Missionen arbeitet, ab der zweiten Staffel für die fiktive Phoenix Foundation. Seine auffälligste Fähigkeit ist die praktische Anwendung der Natur- und Ingenieurwissenschaften und damit verbunden die kombinierte, erfinderische Nutzung alltäglicher Gegenstände.

Diesen Artikel habe ich in den vergangenen Monaten ausgebaut und halte ich nun für auszeichnungswürdig. Man beachte bitte, dass ich weder Kritik noch wissenschaftliche Publikationen in nennenswertem Maße gefunden habe, sodass sich Abschnitte namens Kritik und Analyse/Interpretation nicht lohnen. Die wenigen Dinge, die ich zu diesen Bereichen gefunden habe, sind in den jetzigen Abschnitten integriert. Wegen des Fehlens gedruckter Quellen habe ich fast nur auf Online-Quellen zurückgegriffen. Dabei kommen aber nur reputable Magazine/Zeitungen/Zeitschriften zum Einsatz. Auf Blogs, Wurstblätter und private Seiten habe ich verzichtet. Eine Ausnahme davon sind lediglich die Domains macgyveronline.com und rdanderson.com, auf denen Zeitungs- und Zeitschriftenartikel archiviert sind, von denen ich einige im Artikel unter Nennung der Originalquellen verwendet habe.--Stegosaurus (Diskussion) 07:37, 26. Jun. 2015 (CEST)

  •  Exzellent, meint der Altſprachenfreund Facere docet philoſophia, non dicere. 14:38, 26. Jun. 2015 (CEST)

Das ist nach erster Durchsicht ein sehr sorgfältig geschriebener Artikel. Saubere Arbeit. Etwas schwer tue ich mir mit Inspiration für Gewalttaten und Sprengsätze Die Serie ist doch grade so beliebt, weil MacGyver alles immer ohne Waffengewalt gelöst hat. M.W. hat er in der ganzen Serie nie auf einen Menschen geschossen, sondern die Konflikte immer auf alternativen Wegen gelöst. Man muss sich das mal vorstellen eine Ami-Serie im waffenverrückten Amerika und es kommen keine Schusswaffen zum Einsatz. Erstaunt bin ich, dass der Artikel keinerlei wiss. Analysen anführt. Gibt es keine Untersuchungen über die Serie? Keine Literatur angegebeben. Wurde die Serie in der Filmwissenschaft, Naturwissenschaft nie wiss. untersucht? In den Belegen finde ich überwiegend journalistische Berichte. Auf jeden Fall Lesenswert. Für alles weitere muss ich den Artikel noch intensiver lesen. In den kommenden Tagen hoffentlich mehr. PS: MacGyver ist so cool:-) Aber für die jüngere Generation heute wohl schon wieder fast unbekannt. --Armin (Diskussion) 23:22, 27. Jun. 2015 (CEST)

Den Abschnitt Inspiration für Gewalttaten und Sprengsätze habe ich mal umbenannt in Mögliche Inspiration für Gewalttaten und Sprengsätze, da es sich ja um Behauptungen handelt. Man kann nicht so einfach sagen, dass er alles ohne Waffengewalt gelöst hat, sondern er hat auf den Einsatz von Handfeuerwaffen zum Schießen auf Menschen verzichtet. In dem Abschnitt über Inspirationen für Gewalttaten und Sprengsätze geht es nicht um Inspirationen, die etwa auf dem Einsatz von Handfeuerwaffen basieren, sondern auf MacGyverismen und hier meist selbstgebauten Sprengsätzen. Von denen stellt MacGyver ja einige her. Nun zur Literatur: Ich habe ja schon oben geschrieben, dass ich keine wissenschaftlichen Publikationen gefunden habe. Wenn sich solche noch finden, dann verwende ich sie gern. Ich kann mir aber schlecht vorstellen, dass die Handlung wissenschaftlich viel untersucht wurde, denn die meisten Episoden sind Standard-Krimi-Plots mit oft sehr einfach gestrickter Handlung. Die Serie ist fast nur für die MacGyverismen und den Erfindungsreichtum der Hauptfigur bekannt. Das dominiert die gesamte Rezeption in hohem Maße. Ansonsten wird in Artikeln über die Serie allenfalls noch Murdoc hervorgehoben und, dass sie vor dem Hintergrund der Ost-West-Spaltung spielt.--Stegosaurus (Diskussion) 08:19, 28. Jun. 2015 (CEST)
  •  Exzellent Das Einzige, was ich persönlich an dem Artikel ändern würde, ist, dass ich Pete Thornton, Sam und Murdoch in einen Abschnitt mit den anderen Figuren packen würde. Thornton und Sam gehen im Unterabschnitt "Überblick und Hauptfiguren" neben MacGyver irgendwie etwas unter. Ich habe die Serie nicht genug verfolgt, deshalb weiß ich nicht, wie "gewichtig" die Figur des Murdoch ist und ob sie einen eigenen Unterabschnitt verdient. Aber rein vom Aufbau her, fände ich es besser, wenn man auch diese Figur zusammen mit den anderen Figuren in einem Abschnitt nennt. Das macht es für den "Laien" irgendwie übersichtlicher. Aber das ist vielleicht auch Geschmacksache und wenn der Artikel so bleibt wie jetzt, würde das auch nichts an meinem Exzellent-Urteil ändern. Danke für die ganze Mühe! --Lily & Indigo (Diskussion) 11:32, 28. Jun. 2015 (CEST)
    Die Figur Sam kann ruhig im Text untergehen, er tritt nur in einer Episode auf (Tod in China). Thornton ist die einzige Hauptfigur neben MacGyver, deshalb passt er nicht mit in den Abschnitt Nebenfiguren. Murdoc tritt zwar in weniger Episoden auf als Jack Dalton, aber ich finde das jetzt über ihn gesagte relevant, gerade auch, um seine Beziehung zu HIT zu erklären. Diese ist etwas kompliziert. Er arbeitet nicht, wie in manchen Quellen stehend, für HIT, sondern er bewirbt sich um Aufnahme bzw. Wiederaufnahme. Dies scheint mir wichtig, klarzustellen.--Stegosaurus (Diskussion) 15:42, 28. Jun. 2015 (CEST)
  •  Lesenswert Nur Lesenswert, da ich hier Probleme mit der Bebilderung habe:
    1. Es wird ein Bild vom Darsteller des Earl Dent gezeigt, dieser wird aber im Artikel nicht näher beschrieben.
    2. Es wird ein Schweizer Messer gezeigt, welches aber nach Bildbeschreibung in nur einer Episode genutzt wird.
Der Inhalt des Artikels ist Exzellent, die Bebilderung mMn leider nicht.--JTCEPB (Diskussion) 11:54, 28. Jun. 2015 (CEST)
die Bebilderung ist mMn einer  Exzellent-Berwertung nicht im Weg. --Jbergner (Diskussion) 12:21, 28. Jun. 2015 (CEST)
@JTCEPB: Der Meinung von Jbergner bin ich auch. Neben Earl Dent wird auch Lisa Woodman, zu der ja auch ein Bild enthalten ist, im Fließtext nicht beschrieben. Ist auch nicht erforderlich, da sich diese Erklärungen ja in der Bildunterschrift befinden. Dass das abgebildete Schweizer Messer in nur einer Episode genutzt wird, steht nicht da. Wie kommst du denn darauf?--Stegosaurus (Diskussion) 15:42, 28. Jun. 2015 (CEST)
@Jbergner: Ist dein Beitrag als Votum oder bloßer Kommentar ohne Votum zu verstehen?--Stegosaurus (Diskussion) 15:42, 28. Jun. 2015 (CEST)
(Zwischenquetsch) @Stegosaurus Rex: wenn ich das Bapperl hineinpacke, dann mein ich das auch so; ansonsten schreibe ich text. danke für den netten artikel über einen meiner lieblingsschauspieler. --Jbergner (Diskussion) 16:25, 28. Jun. 2015 (CEST)
Die Bildbeschreibung lautet "Ein typisches Schweizer Messer, wie es MacGyver benutzt. Bei einem Einsatz in Genf verwendet er infolge des Verlustes seines Taschenmessers ein Schweizer Messer, das ihm eine Schweizerin gibt, zum Durchtrennen des Klebebandes, mit dem ein Sprengsatz befestigt ist.", die dazu gehörige Quelle ist Episode 87. Für mich heißt das, dass MacGyver in Episode 87 ein Schweizer Messer nutzt, ansonnsten aber ein anderes Taschenmesser. Was die Bilder angeht solltest du dir (noch)mal WP:AI anschauen, insbesondere die Punkte Inhaltlicher Bezug, Repräsentativität und Erheblichkeit (Relevanz).--JTCEPB (Diskussion) 16:02, 28. Jun. 2015 (CEST)
Das Taschenmesser kommt in fast jeder Episode vor, die Bildbeschreibung nennt ein typisches Beispiel. Jemand, der nicht mit McGyver vertraut ist, könnte dies allerdings durchaus missverstehen. Eine Umformulierung könnte Abhilfe schaffen. --Voyager (Diskussion) 16:09, 28. Jun. 2015 (CEST)
So, ich habe die Bildunterschriften und den Text geändert, passt es jetzt so?--Stegosaurus (Diskussion) 19:22, 28. Jun. 2015 (CEST)

Das mit dem Messer geht in Ordnung. Aber die Bilder von Earl Dent und Lisa Woodman bzw. Ihren Darstellern erfüllen eindeutig nicht Erheblichkeit (Relevanz). Am besten entfernst du das.--JTCEPB (Diskussion) 20:03, 28. Jun. 2015 (CEST)

OK, ist erledigt.--Stegosaurus (Diskussion) 20:23, 28. Jun. 2015 (CEST)
So ist das ganze  Exzellent--JTCEPB (Diskussion) 20:30, 28. Jun. 2015 (CEST)

Portal:Solothurn[Bearbeiten]

Das Portal zum Schweizer Kanton Solothurn wurde Ende 2009 als informativ ausgezeichnet. Seither hat sich dort nicht mehr viel getan. Die Mitarbeiter, mich eingeschlossen, sind entweder seit Jahren inaktiv oder nicht an der Betreuung interessiert, eine wirkliche redaktionelle Betreuunng existiert nicht. Die wichtigsten Aktualisierungen sind schon lange automatisiert, das Portal funktionert als solches also trotz allem nicht schlecht, aber ob der aktuelle Zustand heute noch für eine Auszeichnung reicht, kann ich, da ich hier auch nicht mehr wirklich aktiv bin, nicht zufriedenstellend beurteilen. Auch mit den Links zu den enstsprechenden Artikeln bin ich im Moment alles andere als glücklich, andererseits habe ich im Moment weder die Zeit noch den Nerv, ernsthaft etwas daran zu ändern. Daher stelle ich das Portal zur Neubewertung, mögen andere als ich beurteilen, ob es noch als informativ einzustufen ist. Grüsse, --Äbäläfuchs Diskussion 17:19, 26. Jun. 2015 (CEST)

 keine Auszeichnung In der Tat wird dieses Portal nicht mehr betreut. Das Bild des Monats ist vom Juni 2010, die letzten größeren Bearbeitungen fanden am 18. Januar durch eine IP statt. So keineswegs informativ.--JTCEPB (Diskussion) 17:56, 26. Jun. 2015 (CEST)

 keine Auszeichnung Äbäläfuchs hat den Artikel hier als Reaktion auf einen Beitrag eingestellt, mit dem ich bereits diesen Januar den "informativ"-Status in Frage stellte. Siehe dort für eine ausführliche Darstellung der Probleme des Portals, die mich nun auch hier zu diesem Votum bewegen. Gestumblindi 20:06, 26. Jun. 2015 (CEST)

Was müsste denn alles am Portal überarbeitet werden? Der Aufbau gefällt mir nämlich gut. --Chewbacca2205 (D) 13:28, 27. Jun. 2015 (CEST)

  •  Informativ Ich finde das Portal nach wie vor informativ. Ich finde den Aufbau ebenfalls gut. Ggf. löscht man die Rubrik "Bild des Monats", wenn das keiner händisch betreuen will. Selbst die Verteilung des Kantonsrats ist aktuell (2013). Die automatisierten Aktualisierungen funktionieren. Man kann den einen oder anderen Link hinzufügen - und das wär´s.--Partynia RM 13:51, 27. Jun. 2015 (CEST)
Damit das klargestellt ist: Optisch gefällt mir das Portal immer noch und das Funktionieren des Portals ist auch ohne aktive Betreuung mehr oder weniger gewährleistet. Die Frage ist also, ob ein Portal, das von keinem Benutzer wirklich betreut wird, informativ sein darf oder nicht. Da ich nicht weiss, wie die Kriterien heute aussehen und wie sich das Portal im Vergleich zu anderen informativen Portalen macht, habe ich mich für den Weg der Neubewertung entschieden. Noch etwas zum Bild des Monats: Das ist ein bekanntes Problem. Genügend geeignete Bilder gäbe es wohl, doch über den genauen Auswahlmodus hat sich nie ein Konsens ergeben. So steht halt schon seit Jahren das gleiche Bild da. Grüsse, --Äbäläfuchs Diskussion 14:34, 27. Jun. 2015 (CEST)
@Chewbacca2205: Ich habe ja eigentlich oben auf einen ausführlicheren Beitrag an anderer Stelle verwiesen, in dem die Probleme des Portals dargestellt sind, aber dann eben auch hier: Jedenfalls fehlt es eindeutig an Betreuern - und zu den Bedingungen für eine Informativ-Auszeichnung gehört, dass eine "aktive Betreuung und Pflege des Portals" erkennbar sein sollte. Um aus meinem verlinkten Beitrag zu zitieren: Abgesehen von mir sind die verbliebenen eingetragenen Benutzer nur noch sporadisch in der Wikipedia aktiv. Ich selbst interessiere mich zwar für das Portal und fungiere gerne als "Ansprechpartner"; andere Aktivitäten in der Wikipedia sind mir aber wichtiger als die Portalspflege, und so ist es nun etwas vernachlässigt. Man merkt ihm sein Alter und die mangelnde Pflege inzwischen an: So wurde an der Auswahl der "Bilder des Monats" seit 2012 nichts mehr verändert, es rotieren immer dieselben. Das Archiv der neuen Artikel wurde manuell nachgeführt, was aber bereits 2011 zum Erliegen gekommen ist (...). Die Unterseite Portal:Solothurn/Personen wurde seit 2009 nicht verändert, auch Portal:Solothurn/Sport nicht inhaltlich (ich interessiere mich selbst nicht für Sport und weiss nicht, was da nun evtl. fehlt oder unausgewogen ist). - Alles in allem ist Portal:Solothurn nach wie vor durchaus kein schlechtes Portal, aber ich sehe die Bedingungen für eine Auszeichnung (insbesondere "aktiv betreut") nicht mehr als erfüllt an. Gestumblindi 23:40, 27. Jun. 2015 (CEST)
Also, wenn das Problem nur die fehlende Wartung ist, kann ich mich gerne darum kümmern. --Chewbacca2205 (D) 19:51, 28. Jun. 2015 (CEST)
Grundsätzlich gerne. Kennst du dich etwas mit dem Kanton Solothurn aus? Gruss, --Äbäläfuchs Diskussion 20:13, 28. Jun. 2015 (CEST)
Hm, gemäss Benutzerseite kommt Chewbacca2205 aus Berlin. Selbst wenn er den Kanton Solothurn bisher überhaupt nicht kennen sollte, müsste das nicht zwingend ein Problem sein - vielmehr könnte es sogar bereichernd sein, wenn jemand mit "Aussensicht" das Portal betreut. Chewbacca2205, du möchtest also das Portal auffrischen und künftig aktiv betreuen? Gestumblindi 23:10, 28. Jun. 2015 (CEST)
Nein, Solothurn kenne ich nicht, ich war auch noch nie in der Region. Neue Bilder könnte ich daher auch nicht beisteuern. Aber an einer regelmäßigen Aktualisierung kann ich mich versuchen. --Chewbacca2205 (D) 20:00, 29. Jun. 2015 (CEST
Gut, eine Betreuung sollte auch so problemlos zu machen sein, das sehe ich wie Gestumblindi. Auf jeden Fall finde ich es sehr positiv, dass du dich dafür freiwillig gemeldet hast? Was meinst du, können wir dir die Betreuung von nun an anvertrauen? Gruss, --Äbäläfuchs Diskussion 20:28, 29. Jun. 2015 (CEST)
Ich denke schon, es wäre aber natürlich nicht schlecht, wenn ihr da auch noch drüberschaut, da ihr wohl schneller von Neuerungen dort erfahrt als ich. Ich habe jetzt mal kleinere Überarbeitungen an der Portalseite vorgenommen und die Bilder des Monats (Ausnahme: Juni, das Bild ersetze ich im Juli) gegen bislang Unbenutzte getauscht. --Chewbacca2205 (D) 20:37, 29. Jun. 2015 (CEST)
Bislang machst du dich für einen Auswärtigen auf jeden Fall sehr gut. Als inhaltlicher Ansprechpartner steht, wenn ich nichts falsch interpretiert habe, Gestumblindi zur Verfügung, ich eher weniger, da ich schlicht zu wenig Zeit für das Ganze habe. Gruss, --Äbäläfuchs Diskussion 20:51, 29. Jun. 2015 (CEST)

wegen der nicht mehr aktiven Betreuung, die eine Grundvoraussetzung und nicht nur ein Nebenwunsch für informative Portale ist, würde ich die Informativ-Bewertung streichen, also  keine Auszeichnung. --Jbergner (Diskussion) 12:24, 28. Jun. 2015 (CEST) wegen der derzeitigen entwicklung derzeit  Abwartend --Jbergner (Diskussion) 20:55, 29. Jun. 2015 (CEST)

27. Juni[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 7. Juli/17. Juli.

Liste der Spieler im Team 2006[Bearbeiten]

Die Liste der Spieler im Team 2006 gibt einen Überblick über alle Spieler, die mindestens ein Spiel für das Team 2006 – ein Perspektivteam des DFB zur WM 2006 – zwischen dem ersten Länderspiel 2002 und der Auflösung des Teams im Jahr 2005 bestritten haben. [...]

Nach einem sehr ertragreichen Review, in dem die Liste vor allem im Layout, der Sortierbarkeit und der Verlinkung mit Einzelnachweisen deutlich verbessert wurde, bitte ich nun hier um eure Einschätzung. Danke und viele Grüße, --Etmot (Diskussion) 10:06, 27. Jun. 2015 (CEST)

Alles was man von solch einer Liste erwarten kann wird auch erfüllt. Klarer Fall von  Informativ.--JTCEPB (Diskussion) 10:15, 27. Jun. 2015 (CEST)
@Etmot: hat bereits Alles in der Einleitung gesagt. Tolle Leistung +  Informativ ... so sollen informative Listen mMn ausschauen ... --AKor4711 (Diskussion) 10:34, 27. Jun. 2015 (CEST)

Bei Lemma und Einleitung frage ich mich zuerst, um welche Sportart es sich handelt. Das Wort "Fußball" erscheint erstmals bei den Fußnoten. --Pölkkyposkisolisti 13:24, 27. Jun. 2015 (CEST)

Ha, das nennt man wohl betriebsblind! Vielen Dank für den Hinweis, ich habe die Einleitung konkretisiert. Da der Hauptartikel Team 2006 heißt, würde ich das Lemma passend halten oder man müsste beide verschieben. Gruß, --Etmot (Diskussion) 13:32, 27. Jun. 2015 (CEST)

 keine Auszeichnung des Team? Bitte mal die Grammatik überprüfen. Dazu ist vom Namen der Liste her völlig unklar, um was für eine Spielerliste es sich handelt bzw. um welches Team es sich dreht? Könnte ja vom Titel alles mögliche den Leser erwarten, etwa eine australische Rugbymannschaft aus dem Jahr 2006. --Armin (Diskussion) 13:40, 27. Jun. 2015 (CEST)

Es heißt nunmal Team 2006, daran kann der Ersteller auch nichts ändern--JTCEPB (Diskussion) 13:42, 27. Jun. 2015 (CEST)
Vielleicht könnte „im Team“ passen?--XanonymusX (Diskussion) 13:44, 27. Jun. 2015 (CEST)
Ist das nun ein Grammatikfehler oder nicht? Mit "Team 2006" kann der OMA-Leser aber nichts anfangen. Nicht jeder denkt bei Team 2006 gleich an Fußball. --Armin (Diskussion) 13:48, 27. Jun. 2015 (CEST)
Siehe auch: Liste der Fußballspieler des FC Bayern München, Liste der Spieler des VfB Stuttgart, Liste der Spieler des FC Barcelona, etc.pp. Ist also Standard hier, meinetwegen können wir aber auch noch gern ein s ranhängen, wenn das gewünscht ist. Abgesehen davon heißt der Hauptartikel Team 2006, ich kenne keine andere Mannschaft, egal in welcher Sportart, die genau diesen offiziellen Namen hat. Es muss, denke ich, nicht jeder OMA schon im Lemma klar werden, worum es geht, dafür ist die Einleitung und der Artikel selbst dann ja auch noch da. Im Grunde ist diese Liste auch nur eine Auslagerung aus diesem Hauptartikel und muss sich deshalb an dem Namen orientieren. Eine Verschiebung der beiden Artikel auf ein anderes Lemma kann gerne an geeigneterer Stelle diskutiert werden, ich bin da offen. Warum diese Liste jetzt deswegen aber nicht informativ sein soll, müsste dann meiner Meinung nach doch noch irgendwie erläutert werden. Gruß, Etmot (Diskussion) 13:52, 27. Jun. 2015 (CEST)
Danke für die Beispiele. Da scheint mir aber doch einiges im Argen zu liegen. Der einzige korrekte Titel ist Liste der Fußballspieler des FC Bayern München. Liste der Spieler des FC Barcelona ist ungenau. Der FC Barcelona ist ein Sportverein (auch wenn Fußball eine zentrale Rolle einnimmt). Zum Verein gehören auch andere Profi-Sportsektionen, namentlich Handball, Basketball, Futsal und Rollhockey. Wie soll eine Liste denn informativ sein, wenn ich a) vom Titel her nicht mal weiß um was es geht und b) der Titel grammatisch schief ist? Auch Listen haben grammatisch korrekt zu sein und die aufgelisteten Objekte zu charakterisieren -> WP:Liste#Benennung --Armin (Diskussion) 14:01, 27. Jun. 2015 (CEST)
Sehe ich grundsätzlich ähnlich, insbesondere das Beispiel zum FC Barcelona zeigt ganz gut, das es da oft Unklarheiten gibt. Ich könnte hier noch das Lemma Liste der Fußballspieler des Teams 2006 vorschlagen. Allerdings ist dann der "Markenname" Team 2006 nicht mehr so wie in den Beispielen mit den Vereinsnamen als eigenständiger Begriff zu erkennen. Dann könnte es wirklich ein beliebiges Team aus dem Jahr 2006 sein. Team 2006 ist aber leider der offizielle Name. Konstrukte wie Liste der Spieler der deutschen Fußballnationalmannschaft "Team 2006" finde ich jetzt auch nicht so prickelnd. Gibt es andere Vorschläge? --Etmot (Diskussion) 14:12, 27. Jun. 2015 (CEST)
Team 2006: Liste der Fußballspieler--Partynia RM 14:16, 27. Jun. 2015 (CEST)
Liste der Fußballspieler im Team 2006 vielleicht? Jedenfalls solltet ihr erst einmal Klarheit über ein korrektes Lemma bekommen. --Armin (Diskussion) 14:18, 27. Jun. 2015 (CEST)
Naja, den Hauptartikel gibt es seit 2005, die Liste seit 2011. Abgesehen von einer kurzen Diskussion im Jahr 2011 gab es bisher da keine Bedenken, auch nicht im Review, deshalb empfand ich das Lemma bisher nicht als Problem. Bin aber gerne bereit den Artikel auf Liste der Fußballspieler im Team 2006 zu verschieben. --Etmot (Diskussion) 14:22, 27. Jun. 2015 (CEST)
Hier schauen sich aber um ein Vielfaches mehr an Leute die Artikel an. Imo einer der größten Vorteile von KALP. Sonst bekommt man ja fast kein Feedback für seine Artikelarbeit in wikipedia. Das Review schwächelt leider seit jeher. Vielleicht stellst du den Vorschlag auch im Portal Fußball bzw. auf der Disku zur Diskussion. Das eine oder andere weitere Augenpaaar kann ja nicht schaden. --Armin (Diskussion) 14:27, 27. Jun. 2015 (CEST)
Ich habe einen Hinweis auf diese Diskussion beim Portal Fußball abgesetzt. Mal sehen, ob sich jemand hier meldet. --Etmot (Diskussion) 14:58, 27. Jun. 2015 (CEST)
Ist in Ordnung. Ich streiche mein Votum oben mal. Es wird ja demnächst geändert bzw. nachgebessert. Die anderen Listen sollten alle auf Fußballspieler verschoben werden. Es handelt sich um Sportvereine mit verschiedenen Abteilungen und nicht um reine Fußballvereine. Ähnlich auch der oben von dir angesprochene VfB Stuttgart (= Verein für Bewegungsspiele Stuttgart), der sogar eine äußert erfolgreiche Leichtathletik-Abteilung hat. --Armin (Diskussion) 15:58, 27. Jun. 2015 (CEST)
Habe den Artikel erstmal auf Liste der Fußballspieler im Team 2006 verschoben, halte das für den besten Vorschlag und einen geeigneteren Namen als den vorherigen. Sollte es andere Meinungen geben, bin ich auch gern bereit, das nochmal zu ändern. --Etmot (Diskussion) 09:24, 29. Jun. 2015 (CEST)
PS: @Armin P. --Etmot (Diskussion) 09:45, 29. Jun. 2015 (CEST)
Ist deutlich besser so. Team 2006 ist wohl ein Eigenname und lässt sich leider wohl nicht klarer fassen. Sonst könnte man als Laie an jede Teamzusammenstellung aus dem Jahr 2006 denken (Verein, Nationalmannschaft usw.) --Armin (Diskussion) 21:53, 29. Jun. 2015 (CEST)
Vor dem Hintergrund der ganzen fläschlicherweise bezeichneten Lemmata zu dem Spielern von Fußballvereinen möchte ich festhalten: "Spieler des FC Bayern" ist sicherlich problematisch bis flasch, da es dort im Verein auch andere Teams und vor allem Sportarten gibt und gab. Jedoch: Der Terminus "Team 2006" mag zwar vom Leser flasch verstanden werden können, tatsächlich jedoch ist er eindeutig, da es kein einziges anderes Team weltweit mit diesem Namen gab und gibt. Es ist also ein wenig fadenscheinig diesem Lemma die Fehler der anderen vorzuwerfen. Sprich: Nur weil der Leser den Lemma-Titel ggf. flasch interpretieren könnte, rechtfertigt es noch nicht diesen "vorsichtshalben doppelt-flasch" zu benennen.
Genau genommen: "Liste der Fußballspieler im Team 2006" ist völlig absurd, denn der jetzige Lemma-Titel suggeriert, das es andere Mitglieder im Team 2006 gab ... beispielsweise "Liste der Schiedsrichter im Team 2006" oder "Liste der Handballspieler im Team 2006" ... einfaches Beispiel: Kein Mensch würde einen Lemma-Titel oder eine Weiterleitung konstruieren "Neuseeländische Rugby-Union-Spieler im Team All Blacks" ... ganz einfach: Es gibt nur ein Team, das als "All Blacks" firmiert -> da ist es unstrittig, ob die Jungs Rugby-Union spielen oder Rugby-League, denn die entsprechenden Rugby-League-Jungs nennen sich schlicht "Kiwis".
Tatsächlich jedoch gab es nur ein einziges "Team 2006" (siehe All Blacks) ... und in diesem Team waren ausschließlich Fußballspieler -> da bedarf es nicht der künstlich herbeigeholten Kritik an den Vereinslisten, die zugegebenermaßen flasch benannt sind.
Im Team 2006 gab es ausschließlich Fußballspieler!
--AKor4711 (Diskussion) 22:41, 29. Jun. 2015 (CEST)
Oh, jetzt wird es hier aber kompliziert mit der Hin- und Herschieberei... Ich wäre wie gesagt auch mit Spieler einverstanden, aber wenn dann doch eher der Spieler als von Spielern oder? Klingt sonst so, als wäre es nur eine Auswahl und nicht die komplette Liste.--Etmot (Diskussion) 09:25, 30. Jun. 2015 (CEST)
PS: Habe die Liste jetzt also noch einmal verschoben von Liste von Spielern im Team 2006 auf Liste der Spieler im Team 2006. Bitte jetzt vor einer erneuten Verschiebung jetzt aber hier zuerst diskutieren und zu einem Kompromiss kommen.

Ob die armen Kerle jetzt Spieler, Fußballspieler oder sogar Rasenballsportler sind, ist mir vollkommen egal. Da alle Spieler dieser Mannschaft auch Fußballspieler waren und es im Umkehrschluss auch keine anderen Spieler außer Fußballspieler im Team 2006 gab, sind m.E. beide Bezeichnungen korrekt. Bei der Fußnote zur Tabelle würde ich noch zu jedem Spiel das Ergebnis angeben, das nimmt auch nicht viel mehr Platz weg. Eventuell könnte man auch die deutschen Torschützen noch angeben, um die Spalte "T" bestimmten Spielen zuordnen zu können. Außerdem ist die Formulierung "in" (z. B. "in Schottland" nicht besonders gut. Anscheinend soll "in" ein Auswärtsspiel bezeichnen und "gegen" ein Heimspiel. Besonders einleuchtend ist das aber nicht. Und wenn ich schon beim meckern bin: Warum wird die Fußnote mit [ü] bezeichnet? Wenn man sie von den normalen Fußnoten absetzen will, wären kleine römische Zahlen ([i]) oder [Anm.] geschickter. Das alles ändert jedoch nichts an der Bewertung als  Informativ. --RobNbaby (Diskussion) 23:11, 29. Jun. 2015 (CEST)

Danke für deine Anmerkungen. Habe die Fußnoten umbenannt (i, ii) und die Ergebnisse sowie eine Erläuterung zu gegen/in hinzugefügt. Wenn man die Torschützen auch noch ergänzt, wird es etwas voll, finde ich. Außerdem stehen die ja schon alle in der Liste im Hauptartikel. --Etmot (Diskussion) 10:02, 30. Jun. 2015 (CEST)

28. Juni[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 8. Juli/18. Juli.

Leni Riefenstahl[Bearbeiten]

Helene Bertha Amalie „Leni“ Riefenstahl (* 22. August 1902 in Berlin; † 8. September 2003 in Pöcking) war eine deutsche Filmregisseurin, -produzentin und -schauspielerin sowie Drehbuchautorin, Cutterin, Fotografin und Tänzerin. Sie gilt als eine der umstrittensten Persönlichkeiten der Filmgeschichte …

Ich habe den Artikel in den vergangenen Wochen stark überarbeitet und ausgebaut. Er durchlief in den vergangenen zwei Wochen das Review und ich möchte ihn nun (zum ersten Mal) für eine Auszeichnung kandidieren lassen. Viele Grüße --Lily & Indigo (Diskussion) 11:58, 28. Jun. 2015 (CEST)

 Exzellent Schöner Artikel. Kleine Empfehlung: Einzelnachweise und Anmerkungen getrennt auflisten.--JTCEPB (Diskussion) 12:02, 28. Jun. 2015 (CEST)
Bloß nicht. --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 12:04, 28. Jun. 2015 (CEST)
Hallo JTCEPB, vielen Dank für Deine Stimme und auch noch einmal für Deine Beteiligung während des Reviews. Ich persönlich fände die Trennung von Einzelnachweisen und Anmerkungen auch schöner, aber ich wurde im Rahmen der Bearbeitung und Kandidatur von Romy Schneider, wo ich es zunächst so gemacht hatte, darauf hingewiesen, dass dies nicht so gerne gesehen wird. Das soll wohl auch irgendwo stehen, allerdings weiß ich nicht mehr wo. Deshalb habe ich hier davon ebenfalls Abstand genommen. --Lily & Indigo (Diskussion) 12:09, 28. Jun. 2015 (CEST)
@Hans-Jürgen Hübner: Danke für die gute und wichtige Ergänzung des "ebenfalls faschistischen Italiens." Ich verstehe allerdings nicht ganz, warum Du das Wort "geschmäht" entfernt hast. Dies taucht im Einzelbeleg gleich im ersten Satz auf und ist doch auch mehr oder weniger unstreitig/bekannt.--Lily & Indigo (Diskussion) 12:19, 28. Jun. 2015 (CEST) Nachtrag: Das "geschmäht" sollte auf jeden Fall wieder in den Artikel, denn sie wurde nicht bloß moralisch verurteilt. Das wird auch im nachfolgenden Artikel deutlich, siehe Abschnitte Nachkriegszeit und öffentl. Wahrnehmung der Person. Wenn es nur an dem ausgesuchten Beleg liegen sollte, finde ich gerne noch andere Quellen. --Lily & Indigo (Diskussion) 13:52, 28. Jun. 2015 (CEST)
Begriffe wie „schmähen“ mit ihrer Konnotation der Unsachlichkeit sollten aus valider Literatur stammen, nicht aus Zeitungsartikeln. Ansonsten  Exzellent. Nur am Rande: Der Artikel über die Nuba ist sehr schwach, der über die Gruppe, bei der Riefenstahl gefilmt hat, existiert überhaupt nicht. Dabei stehen die Nuba seit langem im Kampf gegen ein Regime, das man getrost als extrem rassistisch bezeichnen darf, und dessen Anführer aus guten Gründen vom Inernationalen Gerichtshof gesucht wird. Vielleicht haben wir ja einen beschlagenen Ethnologen o. ä. „an Bord“? --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 14:00, 28. Jun. 2015 (CEST)
Jetzt verstehe ich, was Du meinst. Könnte man statt dessen das Wort "gemieden" verwenden oder wäre das gehüpft wie gesprungen? Irgendwie möchte ich (und sollte man in der Einleitung) zum Ausdruck bringen, dass viele einen Bogen um sie gemacht haben und man sie nicht "nur" verurteilt hat. Im Übrigen herzlichen Dank, dass Du den Artikel noch einmal kritisch unter die Lupe genommen hast und für Deine Bewertung. --Lily & Indigo (Diskussion) 14:15, 28. Jun. 2015 (CEST)
Scheint mir schwierig zu sein. Zumindest würde ich es nicht in der Einleitung unterbringen, denn dass Riefenstahl umstritten war und ist impliziert eine Reihe von Verhaltensmustern, zu denen der Wunsch, nicht mit ihr in Verbindung gebracht zu werden, oder sie zu ignorieren, nur eines der möglichen Verhaltensmuster darstellt. Wahrscheinlich gibt es kaum ein Muster, das ausgelassen wurde. Die Nähe zum Regime und die Unfähigkeit, das eigene Mitwirken zu erkennen, hat sicherlich dazu beigetragen. --Hans-Jürgen Hübner (Diskussion) 21:51, 28. Jun. 2015 (CEST)

Es gibt zu dieser Frau eine Unzahl von wiss. Lit. Diese ist nicht einmal ansatzweise eingeflossen. Das ist mir deutlich zu wenig. Atomiccocktail (Diskussion) 15:16, 28. Jun. 2015 (CEST)

Hast du dafür auch ein Beispiel?--JTCEPB (Diskussion) 15:18, 28. Jun. 2015 (CEST)
"Nicht mal ansatzweise" möchte ich nicht stehen lassen. Wenn man die Einzelbelege durchgeht, so habe ich u.a. Hanno Loewy: Das Menschenbild des fanatischen Fatalisten oder: Leni Riefenstahl, Béla Balázs und DAS BLAUE LICHT und B. Hannah Schaub: Riefenstahls Olympia: Körperideale – ethische Verantwortung oder Freiheit des Künstlers? an mehreren Stellen zitiert. Wieland, Trimborn, Rother, Leis, Kinkel, Lenssen sind alle wenigstens (!) 1x zitiert. Wenn man den Katalog der Dt. Nationalbibliothek durchgeht, so findet sich darin keine "Unzahl" an wissenschaftlicher Lit. Welche Werke genau vermisst Du denn? --Lily & Indigo (Diskussion) 15:36, 28. Jun. 2015 (CEST)
Ich hab den Namen dieser Person in den Hamburger Regionalkatalog eingegeben. Da findet sich eine Vielzahl hoch relevanter Arbeiten, die hier nicht herangezogen worden sind. Atomiccocktail (Diskussion) 15:56, 28. Jun. 2015 (CEST)
Ist es aber wirklich Sinn und Zweck eines enzyklopädischen Artikels, möglichst alles zu verwerten, das jeamals zu einem Thema veröffentlicht wurde? Ich finde es durchaus sinnvoll, eine gewisse Selektion vorzunehmen - sonst wächst der Artikel ins Uferlose. --Voyager (Diskussion) 16:05, 28. Jun. 2015 (CEST)
Dort werden 57 Bücher aufgelistet. Wenn ich mich nicht verzählt habe, stammen 20 Werke auf dieser Liste von Riefenstahl selbst, fallen also raus. Des Weiteren sind dort die Werke von Wieland, Leis, Trimborn, Rother, Sigmund, Wildmann aufgeführt, die, wie bereits erwähnt, alle zitiert wurden. Einige andere Werke auf der Liste (z.B. Hollywood and Hitler, Women modernists and fascism) machen zumindest den Eindruck, als ginge es nur am Rande wirklich um Riefenstahl bzw. ihr Werk. Die übrigen Bücher setzen sich vorwiegend mit ihren Filmen (weniger mit der Person Riefenstahls) auseinander. Der vorliegende Artikel behandelt jedoch die Person. Natürlich ist ihr Werk teil des Artikels, aber eine wirkliche wissenschaftliche Auseinandersetzung mit den Filmen sollte - mMn - in den Filmartikeln stattfinden. Davon abgesehen wurde aber wie bereits erwähnt, auch wissenschaftl. Lit. wie die von Loewy, Schaub, Drewniak, Kalbus, Benz usw. - die nicht mal im Hamburger Katalog aufgeführt ist - herangezogen, wenn es im Artikel über das Werk geht. Sicher wäre es schön, wenn noch der ein oder andere Beleg von Herzog/Markwart dabei wäre, aber ansonsten befindet sich im Hamburger Katalog mMn kein Werk, das sich mit der Person Riefenstahls auseinandersetzt, das hier sträflich vernachlässigt wurde. Dass nicht jedes Werk zitiert wurde ist auch dem Umstand geschuldet, dass ich keine Privat-Bibliothek über Riefenstahl zuhause habe. ;-) --Lily & Indigo (Diskussion) 16:45, 28. Jun. 2015 (CEST)
Riefenstahl ist doch nicht als (Reichs)Bürgerin so kontrovers. Sondern weil sie sich den Nazis an den Hals warf und anschließend so tat, als habe sie nicht gewußt, wer Hitler war. Ihre Werke, die faschistische Gewalt verherrlichen, sind es, die sie für die Nazis wirksam machten. Man kann hier keinen Artikel vorlegen, der Person und Werk separieren will. Jedenfalls keinen Artikel, der auf Meriten aus ist. Atomiccocktail (Diskussion) 16:56, 28. Jun. 2015 (CEST) Nachbemerkung: Ich musste mich bei Ernst Fraenkel auch der Verbindung von Leben und Werk stellen. Man bekommt derartige Artikel sonst nicht gut hin. Atomiccocktail (Diskussion) 17:00, 28. Jun. 2015 (CEST)
Hast Du den Artikel überhaupt ganz gelesen oder nur kurz überflogen? Ich denke es geht deutlich daraus hervor, welche Bedeutung ihr Werk für die Nationalsozialisten hatte und wie es aufgenommen wurde. Und dazu wurde auch die vorhandene Literatur herangezogen. Natürlich nicht jedes einzelne Werk, aber doch die maßgeblichen. Falls Du anderer Meinung bist, dann sag' doch bitte konkret, was an welcher Stelle fehlt. Wie schon von Voyager angemerkt, muss man aber auch darauf achten, dass Artikel nicht ins Uferlose ausarten. Man kann in einem Personenartikel nicht jedes Werk komplett analysieren - dafür sind die Artikel über das Werk da. --Lily & Indigo (Diskussion) 17:26, 28. Jun. 2015 (CEST)
Hallo? Glaubst du, ich bemühe mich um Hinweise, wenn ich den Artikel noch nicht einmal ganz gelesen hätte? Natürlich hab ich das, was für eine Frage! Niemand verlangt eine "ausführlich" oder gar "uferlose" Darstellung der Werke. Aber sie müssen in ihrem Kern sauber beschrieben werden. Allein beim Olympia-Film fehlt einiges von Bedeutung. Und mein Argument ging auf etwas anderes: Dass man hier nicht so tun kann, als sei das Werk zweitrangig, weil es sich um einen Biografie-Artikel handelt. Eine solche Herangehensweise ist für Gegenstände wie Riefenstahl schlicht falsch. Atomiccocktail (Diskussion) 12:34, 29. Jun. 2015 (CEST)
Sorry, meine Frage war nicht so harsch gemeint, wie sie vielleicht rüberkam. Deine Behauptungen die wiss. Lit. sei nicht einmal ansatzweise eingeflossen und das der Artikel Person und Werk separieren wolle haben bei mir einfach nur den Eindruck erweckt, dass einiges im Artikel gar nicht von Dir gewürdigt wurde. Sicherlich kann man noch viel mehr aus der Lit. und in Bezug auf das Werk rausholen - das streite ich gar nicht ab und ich bin auch dabei, dies nachzuliefern. Aber wie ich bereits weiter oben aufgezeigt habe, wurde durchaus bereits wiss. Lit. von mir und früheren Bearbeitern verwendet und auch nicht bloß in 2,3 Fußnoten. Auch ist für mich unverständlich, wie Du auf eine Separierung von Person und Werk kommst. Der Artikel befasst sich in 2 ganzen Abschnitten (Filmische Ausdrucksmittel und Techniken sowie Rezeption) mit dem Werk. Aber vielleicht reden wir auch aneinander vorbei? --Lily & Indigo (Diskussion) 20:55, 29. Jun. 2015 (CEST)
Ich hätte schreiben sollen, dass wesentliche Teile der Literatur nachweislich nicht genutzt worden sind. „Nicht einmal ansatzweise“ war sicher überscharf, das konzediere ich.
Riefenstahl gehört in eine Reihe mit Personen wie Gründgens, Speer oder Heidegger, Personen also, die sich und ihre Mitmenschen systematisch belogen haben über ihre Zuarbeit für das NS-Regime. Insofern muss der Artikel auf Basis der einigermaßen umfangreichen wiss. Literatur herauspräparieren, wie das bei LR vor sich gegangen ist: Die Zuarbeit und die Lügen nach 1945. Beides gehört zudem kontextualisiert (Erlösungsideologie der Nationalsozialisten („Versailles“, Volksgemeinschaft ohne „Gemeinschaftsfremde“ etc.) bzw. Schlussstrichmentalität und Verantwortungsverweigerung nach dem Krieg). Als Person ist LR langweilig. Ausschließlich in der Stellung ihrer Werke zum NS ist sie interessant und wird auch kontrovers vorgenommen. Darum muss der Artikel eine Engführung von Werk und Person sein. Der Satz
Der vorliegende Artikel behandelt jedoch die Person. Natürlich ist ihr Werk teil des Artikels, aber eine wirkliche wissenschaftliche Auseinandersetzung mit den Filmen sollte - mMn - in den Filmartikeln stattfinden.
hat mich aus diesen Gründen stark irritiert, weil der Gegenstand mit einem solchen Verfahren aus meiner Sicht klar verfehlt wird.
In diesem Zusammenhang müsste auf Basis von Fachliteratur knapp, aber präzise dargestellt werden, auf welche Weise die faschistische Gewalt ästhetisiert wurde. Nicht nur durch LR, sondern auch durch andere Zeremonienmeister. Der „schöne Schein des Dritten Reiches“ (Reichel) wäre hier Zentralthema, denn nur in diesem Kontext wurde Madame aktiv.Atomiccocktail (Diskussion) 08:19, 30. Jun. 2015 (CEST)

Hier zunächst zwei Anmerkungen:

  • 1948 musste sich Riefenstahl vor Gericht der Anklage stellen, – Vor welchem Gericht und in welchem Land?
  • Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde Riefenstahl in ihrem Haus bei Kitzbühel verhaftet – Lässt sich das Verhaftungsdatum noch näher präzisieren?

--Stegosaurus (Diskussion) 07:43, 29. Jun. 2015 (CEST)

erl. nach Quelle Mario Leis: Leni Riefenstahl -- Alinea (Diskussion) 17:50, 29. Jun. 2015 (CEST)
Ich glaube, der erste Punkt bezieht sich auf Tiefland und die Zwangsverpflichtung der Sinti und Roma, oder? Leider konnte ich in der mir vorliegenden Literatur nicht entnehmen, ob es sich um ein eigenes Verfahren handelte oder ob dies im Rahmen der Spruchkammerverfahren geschah. Ich vermute letzteres. Dass sie sich bereits kurz nach dem Krieg vor Gericht dafür rechtfertigen musste, kann man mehreren Quellen entnehmen, allerdings wird keine Angabe gemacht, vor welchem Gericht. Ich versuche aber, noch was zu finden.--Lily & Indigo (Diskussion) 21:03, 29. Jun. 2015 (CEST)
Ein Artikel zu einer Person der Zeitgeschichte, zu der ausreichend wissenschaftliche Sekundärliteratur vorliegt, der aber seine Inhalte ausweislich der Vielzahl seiner Einzelnachweise vorwiegend durch online verfügbare Presseartikel belegt, kann nach meinem Dafürhalten  keine Auszeichnung erhalten. WP:Belege sieht die Verwendung von nicht wissenschaftlicher Literatur ganz klar nur für folgenden Fall vor: Sind wissenschaftliche Publikationen nicht oder nicht in ausreichendem Maße vorhanden, etwa bei Themen mit aktuellem Bezug, kann auch auf nicht-wissenschaftliche Quellen zurückgegriffen werden. Zu Leni Riefenstahl ist jedoch ausreichend Sekundärliteratur vorhanden.
Ergänzend zu diesem Votum, Fragen und Hinweise, zu dem, was mir bei der Lektüre aufgefallen ist:
- Die Einleitung fasst bekanntlich das Wesentliche des Artikelinhalts zusammen und führt zu diesem hin. Insofern sollten Belege nicht schon in der Einleitung stehen, sondern den im Hauptteil belegten Inhalt kurz darstellen. Der letzte Satz im ersten Absatz: Sie gilt als eine der umstrittensten Persönlichkeiten der Filmgeschichte – einerseits für ihre Werke von vielen Filmschaffenden und -kritikern als „innovative Filmemacherin und kreative Ästhetin“ verehrt und geachtet, andererseits wegen ihrer Beteiligung an der Propaganda für die Diktatur des Nationalsozialismus kritisiert und moralisch verurteilt ist schon mit Empathie geschrieben, vor allem die Schlusswendung moralisch verurteilt. Der Satz zum Zweiten Weltkrieg: dokumentierte sie mit dem „Sonderfilmtrupp Riefenstahl“ Hitlers Polenfeldzug , enthält mit dem Verb „dokumentierte“ eine pseudosachliche Wertung.
- Das Kapitel Verhältnis zu Hitler arbeitet sich überwiegend an der These ab bzw. widerlegt diese, dass Riefensthal ein sexuelles Verhältnis zu Hitler gehabt habe. Statt diese längst widerlegte These nocheinmal breit zu erörtern, hätten ein, zwei Sätze genügt, um sich dann auf das eigentliche Problem des Verhältnisses zu Hitler zu konzentrieren. In EN 122 wird der Satz/das Hitler-Zitat Hitler verehrte Riefenstahl vor allem als Künstlerin, über die er einmal sagte: „Vier Paradefrauen habe ich gehabt: Frau Troost, Frau Wagner, Frau Scholtz-Klink und Leni Riefenstahl.“ wie folgt angemerkt: Werner Jochmann (Hrsg.): Monologe im Führerhauptquartier 1941–1944, nach den Aufzeichnungen des Heinrich Heim. Albrecht Knaus, Hamburg 1980, S. 235. Vorabdruck in Der Spiegel ab Nr. 11, 1980; das Zitat nur in Vorab-Ankündigung des Herausgebers, Rudolf Augstein: Feldherr bin ich wider Willen. In: Der Spiegel. Nr. 10, 1980 (online) . Was heißt, dass sich „das Zitat nur in Vorab-Ankündigung des Herausgebers […]“ befindet? Wurde der angegebene Band von Jochmann eingesehen? Das Kapitel und damit der Fließtext des Artikels selbst (danach kommen nur noch die Listungskapitel Filmografie usw.) endet mit dem Satz: Laut Margarete Mitscherlich entdeckte einer im anderen „sein seelisches Selbstbildnis, das sich mit den eigenen Phantasien über Vollkommenheit, Überlegenheit und Verführungskunst deckte.“ Als Beleg wird nach EN 124 angegeben: Margarete Mitscherlich, zitiert nach Lutz Kinkel: Die Scheinwerferin. Leni Riefenstahl und das Dritte Reich. Europa, Hamburg 2002, ISBN 3-203-84109-6, S. 182. Wo, wann und in welchem Zusammenhang hat Mitscherlich das geschrieben? Der Kontext wäre hier schon von Belang, das Einsehen des Werks einer Autorin, von der eine Aussage zentral am Schluss des Artikels zitiert wird, eigentlich selbstverständlich. -- Miraki (Diskussion) 17:27, 29. Jun. 2015 (CEST) P.S. Votum aufgrund der konstruktiven Herangehensweise des Hauptautors auf  Abwartend geändert. -- Miraki (Diskussion) 07:56, 30. Jun. 2015 (CEST)
Hallo Miraki, ich werde bzgl. der Sekundärliteratur nachliefern. Dies kann aber ein Weilchen dauern. Zu Deinen weiteren Anmerkungen:
  • Es ist schwierig, hier den richtigen Ton zu treffen. Fakt ist aber nun mal, dass sie sowohl verehrt und geachtet als auch kritisiert und moralisch verurteilt wird/wurde. Hat jemand eine Idee, wie man es anders formulieren könnte, damit es weniger empathisch klingt? Das "dokumentierte" werde ich durch "filmte" ersetzen. Die Fußnoten habe ich, bis auf eine, aus der Einleitung entfernt, hierbei handelt es sich um ein Zitat.
  • Ob die These längst widerlegt ist oder nicht, spielt mMn keine Rolle. Es wurde nun einmal viel und lange über das vermeintl. sexuelle Verhältnis spekuliert und die Frage wird bis heute (u.a. in den gelisteten Dokumentationen über Riefenstahl) immer wieder aufgegriffen. Zu den Fussnoten kann ich leider nicht viel sagen, da sie und der Text, den sie belegen sollen, von einem früheren Bearbeiter stammen. Ich habe es nur nicht entfernt. Vielleicht kann jemand anderes mehr dazu sagen? --Lily & Indigo (Diskussion) 21:21, 29. Jun. 2015 (CEST
Dein konstruktives Verhalten gefällt mir, daher mein Votum von k.A. auf abwartend geändert. -- Miraki (Diskussion) 07:56, 30. Jun. 2015 (CEST)

Kritik und Krise[Bearbeiten]

Kritik und Krise lautet der Titel einer Heidelberger Dissertation des Historikers Reinhart Koselleck von 1954. In der Buchausgabe von 1959 erhielt sie den Untertitel „Eine Studie zur Pathogenese der bürgerlichen Welt“. In der Schrift unterzieht Koselleck die Aufklärung und ihre Geschichtsphilosophie einer vom Staatsdenken seines frühen Mentors Carl Schmitt beeinflussten kritischen Bestandsaufnahme. Mit dieser intendiert er, die (scheinbar) humanistisch-universellen Theoreme der Aufklärung als „hypokritische“ Kampfbegriffe zur Unterhöhlung des absolutistischen Staates als eines Friedensstifters in den Religionskriegen des 17. und 18. Jahrhunderts bloßzulegen. Die Eliten des im Schutze des Absolutismus aufgestiegenen Bürgertums hätten mit ihrer aufklärenden Kritik eine Staatskrise ausgelöst, die schließlich zur Französischen Revolution geführt habe. – Die weite Beachtung, die das einflussreiche Buch erfuhr, dokumentieren die mehrfachen Auflagen (Erstausgabe 1959; Taschenbuchausgabe 1973, 11. Auflage 2010) und die zahlreichen Übersetzungen in viele Fremdsprachen.

Nach zweimaligen Review wurde der Artikel erheblich erweitert und durch Sekundärliteratur ergänzt. --FelMol (Diskussion) 15:53, 28. Jun. 2015 (CEST)

Der Text ist als solcher erstmal eine gute Arbeitsgrundlage. Hilfreich ist vor allem das Bemühen, die großen Linien klar zu benennen. Für nicht so gelungen halte ich die an einigen Stellen benutzen Metaphern. Gleich zweimal werden Sprachbilder mit „Geburt“ bemüht. Das könnte und sollte man deutlich nüchterner formulieren.erledigt Erledigt Aw: 1x ist erlaubt? --FelMol
Zudem:
  • POV muss raus
    • „(schon dies eine ungewöhnliche Ehrung!)“ - erledigt Erledigt 1. das ist ungewöhnlich für eine Diss, 2. das sagt Wimmer. - FelMol
    • Wer sagt, dass der Vergleich von U. Daniel ein „gewagter Vergleich“ ist? Wo kommt diese Wertung her? erledigt Erledigt
  • Lässt sich der Einfluss von Schmitt noch deutlicher zeigen? Was sagt die Literatur dazu? Oder bleibt das dem Artikel über RK überlassen? Ist RK auch ins Sauerland gepilgert? erledigt Erledigt Aw: soweit als Info für diesen Artikel erforderlich - FelMol
  • In welche Sprachen ist die Schrift übersetzt worden? erledigt Erledigt
  • Wer der Doktorvater war und wo sie eingereicht wurde, wird nicht mitgeteilt. erledigt Erledigt Aw: Heidelberger Diss. heißt es im Text, Johannes Kühn ist lt. Personenartikel der Doktorvater gewesen. --FelMol
  • Wie haben Historiker der DDR auf die Schrift reagiert? War da irgendeine substanzielle Reaktion dabei? Oder war es nur das übliche Gewäsch? Aw: Für mich nicht zu ermitteln. --FelMol
  • Wie ist die Diss. vor dem Hintergrund des weiteren Schaffens von Koselleck einzuordnen?
  • Spricht RK tatsächlich von einem „sozialistischen Russland“? Oder von der SU? erledigt Erledigt Aw: Ja. --FelMol
  • Anderes Thema: Ist RK in seiner Schrift gar nicht auf Tocqueville eingegangen? erledigt Erledigt Aw: Ist er nicht. - FelMol
Atomiccocktail (Diskussion) 16:51, 28. Jun. 2015 (CEST)
Lesenswert. Danke dir für die bisherigen Nacharbeiten. Schön wäre es, etwas zur Stellung von KuK im Gesamtwerk zu erfahren. Aber das könnte schwer zu ermitteln sein. Atomiccocktail (Diskussion) 12:39, 29. Jun. 2015 (CEST)

Koselleck hat sich ja noch weiterhin mit dem Krisenbegriff auseinandergesetzt. Es wäre ja interessant, inwiefern dabei an dieses Werk anschließt. Louis Wu (Diskussion) 16:51, 29. Jun. 2015 (CEST) erledigt Erledigt Aw: s. neuen Abschnitt "Wandlung des Krisenbegriffs"--FelMol

  •  Exzellent. Ich wusste noch nicht einmal, dass es zu einer Dissertation in der Wikipedia überhaupt einen Artikel gibt... Altſprachenfreund, 16:52, 29. Jun. 2015 (CEST)
Die hier kennst du nicht? zwinker  --XanonymusX (Diskussion) 23:35, 29. Jun. 2015 (CEST)

Abwartend. Ich weiß, dass ich Hilfe angekündigt und noch nicht geliefert habe, bewege mich also auf dünnem Eis :) Ich halte den Artikel für sehr interessant und profund, aber noch nicht ganz für lesenswert: Es fehlt mir, wie im Review geschrieben, noch an Kontexten. Im Einzelnen:

  • Entstehung und Schmitt: Da könnten die erwähnten Aufsätze von Jan-Friedrich Missfelder Aufschluss geben und verstreute Hinweise etwa im grundlegenden Gespräche in der Sicherheit des Schweigens oder in Begriffene Geschichte. Generell ließe sich etwas zur Einbettung in die Diskurse der bundesrepublikanischen Geisteswissenschaft in den 1950er Jahren schreiben, siehe etwa den Hinweis aus dem ersten Review (Das Bild der Moderne in der Nachkriegszeit).
  • Die Stellung des Buches in Kosellecks disparatem Werk würde ich auch aufnehmen; u. a. findet sich im schon erwähnten Begriffene Geschichte dazu etwas (zB S. 19 dazu, dass Koselleck seine Begriffsgeschichte seit Kritik und Krise auf aktuelle politische Aushandlungsprozesse fokussiert hat statt überzeitlicher Ideen).
  • Ich würde erwähnen, dass fast alle deutschsprachigen Versuche, sich mit Krise wissenschaftlich auseinanderzusetzen (historisch/soziologisch), sich in irgendeiner Form auf diese Buch beziehen (Fußnote in der Einleitung, einige Aspekte der Begriffsbestimmung etc.).
  • Dass viele Historiker zuerst zurückhaltend auf das quer zu den Disziplinen liegende Buch reagiert haben, finde ich auch noch erwähnenswert.
  • Wenn sich zum eigenwilligen Stil des Buches etwas Zitierfähiges finden ließe, wäre ich begeistert.

--Andropov (Diskussion) 17:46, 29. Jun. 2015 (CEST)

Ja, dann liefer doch bitte mal - bis dahin: abwartend: --FelMol (Diskussion) 20:10, 29. Jun. 2015 (CEST)
Tue ich gerne, aber in meiner eigenen Zeit (wir sind hier schließlich auf freiwilliger Basis) – ich habe gerade keine Kapazität, mich in die Materie genau einzuarbeiten. Der mit der Kandidatur verbundene Druck, innerhalb weniger Tage etwas abliefern zu müssen, passt für mich also gerade nicht. --Andropov (Diskussion) 00:07, 30. Jun. 2015 (CEST)
Verstehe ich gut. Aber Wunschzettel zu schreiben und Literaturquellen aus Google-Suche aufzulisten, macht mich schon etwas unwillig, weil dadurch schnell der Rahmen eines Artikels über eine Dissertation gesprengt wird. Ich habe ihn bereits durch Hinzufügen von weiteren Abschnitten für meinen Geschmack überzogen. Vorher erschien er mir konsistenter und "knackiger". Zum Verhältnis K & Schmitt habe ich das für diesen Artikel Notwendige gesagt - wer mehr will, darfs gerne hinzufügen. Im Hinblich auf das Gesamtwerk reichen mE die Anmerkungen zur Weiterführung des Krisenbegriffs. Die Aussage, dass sich fast alle Krisentheoretiker auf KuK bezogen hätten, halte ich für gewagt. --FelMol (Diskussion) 00:50, 30. Jun. 2015 (CEST)
Wofür sonst soll denn ein Review gut sein als Anregungen und Literaturhinweise zu erhalten? Die simple Unterstellung mit dem Googeln weise ich zurück. Wenn du sowieso der Meinung bist, dass der Artikel jetzt schon zu ausführlich ist, sehe ich keinen Sinn darin, dafür weitergehend Arbeit aufzuwenden. Allerdings ist die wissenschaftliche Diskussion über das Buch bisher bei weitem nicht erschöpfend im Artikel abgebildet. --Andropov (Diskussion) 01:04, 30. Jun. 2015 (CEST)

30. Juni[Bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 10. Juli/20. Juli.