Wikipedia:Kandidaturen von Artikeln, Listen und Portalen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abkürzung: WP:KALP, WP:KEA

Auf dieser Seite werden Artikel nominiert und diskutiert, die möglicherweise exzellent oder lesenswert sind, sowie Listen oder Portale, die möglicherweise informativ sind. Während einer Kandidatur wird entschieden, ob sie eine entsprechende Auszeichnung verdienen.

Die Auszeichnungen sollen qualitativ hochwertiges Schreiben kennzeichnen und belohnen. Durch Nominierung und Abstimmung sollen Seiten gesammelt werden, die Leser leicht als überdurchschnittlich oder hervorragend identifizieren und Autoren sich zum Vorbild nehmen können. Sie sollen Mitarbeiter motivieren, auch noch den letzten Schritt zur Verbesserung eines Artikels, einer Liste oder eines Portals zu gehen, und ihnen dafür eine kleine Anerkennung der Community zukommen lassen. Bitte beachte beim Ausarbeiten von Kritik den Kritik-Knigge. Beachte ihn auch, wenn du auf Kritik antworten willst.

Artikel, die gezielt für lesenswert kandidieren, können auch unter Wikipedia:Kandidaten für lesenswerte Artikel eingetragen werden. Das Verfahren ist dort beschrieben. Kandidaturen für exzellente Bilder finden sich unter Wikipedia:Kandidaten für exzellente Bilder.

Vorgehen

Jeder kann einen Kandidaten zur Wahl stellen und sich an der Bewertung beteiligen. Wie du dafür vorgehst, erfährst du hier im Detail. Ein Review vor der Kandidatur ist empfehlenswert. Alle Benutzer, auch unangemeldete (IP-Benutzer), sind stimmberechtigt. Jeder hat ein Votum. Man stimmt ab, indem man seinen Diskussionsbeitrag auf dieser Seite mit einer der Bewertungen „keine Auszeichnung“, „lesenswert“ oder „exzellent“ (für Artikel) oder „informativ“ (für Listen und Portale) kennzeichnet. Die Kennzeichnungen „abwartend“ und „neutral“ sind auch möglich. Die Begründung seines Votums hinsichtlich der Qualitäten der bewerteten Seite wird empfohlen, damit der Auswerter die Entscheidungen nachvollziehen und der Autor die Kritikpunkte aufgreifen kann. Es existieren folgende unverbindliche Vorlagen zur Stimmabgabe:

Qsicon informativ.svg Informativ
{{BE|i}}
Qsicon lesenswert.svg Lesenswert
{{BE|l}}
Qsicon Exzellent.svg Exzellent
{{BE|e}}
QS icon orange empty.svg keine Auszeichnung
{{BE|k}}
QS icon grey neutral.svg Neutral
{{BE|n}}
QS icon violet abwartend.svg Abwartend
{{BE|a}}

Wenn du eine bestehende Auszeichnung eines Artikels, einer Liste oder eines Portals aufgrund von Mängeln nicht mehr für berechtigt hältst, kann diese in einer neuen Kandidatur überprüft werden. Das ist frühestens 14 Tage, nachdem die Mängel auf der Diskussionsseite benannt und seitdem nicht behoben wurden, erlaubt. Eine genaue Erläuterung der Richtlinien für Bewertungen von Artikeln mit Auszeichnungsstatus findet sich hier.

Kriterien

Alle Kandidaten müssen fachlich korrekt sein und dürfen keine gravierenden Fehler enthalten. Artikel mit Lücken in Kernbereichen sind auch dann nicht auszeichnungswürdig, wenn die Lücken auf nicht existierende Literatur zurückzuführen sind. Alle vorgeschlagenen Seiten halten sich an Wikipedia-Richtlinien und -Standards für gute Artikel, Listen oder Portale. Eine detaillierte Darstellung der unterschiedlichen Bewertungsstufen findet sich in der Kriteriendarstellung, folgende Tabelle gibt einen Überblick über die wichtigsten Punkte.

Informative Listen und Portale
  • decken ihren Informationsbereich gut strukturiert und im Wesentlichen vollständig ab
  • sind optisch und sprachlich ansprechend sowie übersichtlich und nicht überladen
  • Listen haben zudem eine Einleitung
  • Portale haben ein passendes Layout, regen zur Mitarbeit an und werden aktiv betreut
Lesenswerte Artikel
  • sind Artikel überdurchschnittlicher Qualität
  • besitzen eine verständliche Einleitung, können jedoch aufgrund tolerierter Fachsprache im Detail für Laien unverständlich sein,
  • können inhaltliche Lücken außerhalb der Kernbereiche aufweisen
Exzellente Artikel
  • sind besonders herausragende Artikel
  • sind hervorragend geschrieben und angemessen illustriert
  • behandeln ihr Thema vollständig ohne gravierende Auslassungen
  • wirken weder einschläfernd noch anbiedernd
Auswertung

Die Kandidatur wird frühestens am 10. Tag (für exzellent am 20. Tag) nach dem Einstellungsdatum ab 0:00 Uhr ausgewertet (d. h. bei einer Nominierung am 7. kann am 17. ab 0:00 Uhr ausgewertet werden, für exzellent am 27. ab 0:00 Uhr). Abgegebene Stimmen zählen bis zum Zeitpunkt der Auswertung. Die Auswertung erfolgt primär durch eine Gewichtung und Wertung der für oder gegen die Auszeichnung vorgebrachten Argumente. Sollten keine gravierenden Mängel festgestellt worden sein, gilt folgendes Auswertungsschema: Ein Artikel ist mit einer „Lesenswert“-Auszeichnung auszuwerten, wenn die Summe aus „Exzellent“- und „Lesenswert“-Stimmen mindestens drei Stimmen mehr ergibt als die Zahl der Stimmen „keine Auszeichnung“.

Gibt es am 10. Tag mehr „Exzellent“-Stimmen als „Lesenswert“-Stimmen und „Keine Auszeichnung“-Stimmen zusammengenommen, so wird die Kandidatur zur Überprüfung des Exzellent-Status um 10 auf insgesamt 20 Tage verlängert. Hat der Artikel am 20. Tag insgesamt mindestens fünf „Exzellent“-Stimmen und mindestens doppelt so viele „Exzellent“-Stimmen wie „Lesenswert“-Stimmen und „Keine Auszeichnung“-Stimmen zusammengenommen, dann gilt er als „exzellent“.

Als vorzeitig exzellent können Kandidaturen ausgewertet werden, die nach mindestens 10 Tagen mindestens zehn „Exzellent“-Stimmen und keine einzige „Keine Auszeichnung“-Stimme erhalten (wenn es zugleich mindestens doppelt so viele „Exzellent“-Stimmen wie „Lesenswert“-Stimmen gibt).

Eine Liste oder ein Portal ist nach 10 Tagen als „informativ“ auszuwerten, wenn bis dahin mindestens drei „Informativ“-Stimmen mehr als „Keine Auszeichnung“-Stimmen abgegeben wurden.

Enthält eine Seite auch nur einen nachgewiesenen gravierenden inhaltlichen Fehler, so ist sie unabhängig vom Abstimmungsergebnis nicht oder nur mit einem begründeten niedrigeren Status auszuzeichnen. Wahlen mit geringer Beteiligung oder uneindeutigem Votum werden als „ergebnislos“ gewertet, so dass der Status vor der Kandidatur bestehen bleibt. Offensichtliche Unsinnskandidaten können sofort entfernt werden. Weist eine Kandidatur ab 24 Stunden nach Beginn fünf Voten „ohne Auszeichnung“ mehr als Auszeichnungsstimmen auf, oder nach mehr als 72 Stunden drei Voten „ohne Auszeichnung“ ohne zugleich mindestens eine Pro- oder eine Abwartend-Stimme bekommen zu haben, ist sie vorzeitig gescheitert.

Weitere Details siehe unter Wahlmodus und Auswertung. Technische Hinweise für den Auswertenden gibt es hier.

Review des Tages

Kandidaturen sind erfolgreicher, wenn die Artikel vorher ein Review durchlaufen. Dieses bedarf aber der Mitarbeit von Wikipedianern, die sich Zeit dafür nehmen. Beteilige dich zum Beispiel am Review des Tages:


Das Logo der „Indianapolis Colts“, eines der Gründungsmitglieder der „AFC South“ und der bis 2018 einzigen Mitgliedsmannschaft, die den „Super Bowl“ gewinnen konnte.

Die AFC South ist eine der vier Divisions der „American Football Conference“ (AFC). Die AFC ist neben der „National Football Conference“ (NFC) eine der beiden Conferences der „National Football League“ (NFL). Die AFC South wurde mit der Umstrukturierung der NFL 2002 neu gegründet. Wie in allen Divisions der NFL spielen vier Teams in der AFC South. Dies sind die „Indianapolis Colts“, welche in der Saison 2006 als erstes und bisher einziges Team dieser Division den Super Bowl gewannen, die „Houston Texans“, die „Tennessee Titans“ und die „Jacksonville Jaguars“.

Erstmals führte die NFL 1933 Divisions ein, da sie so ein Meisterschaftsspiel zwischen den jeweiligen Divisionsiegern austragen konnte. Nach der Fusion der NFL mit der „All-America Football Conference“ wurden die Divisions in Conferences umbenannt. 2001 beschlossen die Teambesitzer der NFL mit der Aufnahme der „Houston Texans“ als 32. Mannschaft, die Conferences in jeweils vier Divisions zu je vier Teams aufzuteilen. Während die Western und Eastern Divisions ihre Namen behalten durften, wurden die Central Divisions in die Northern Divisions umbenannt und die NFC South und AFC South neu gegründet.

28. Mai[Quelltext bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 7. Juni/17. Juni.

Fatalismus[Quelltext bearbeiten]

Als Fatalismus (von lateinisch fatalis ‚das Schicksal betreffend‘) bezeichnet man eine Weltanschauung, der zufolge das Geschehen in Natur und Gesellschaft durch eine höhere Macht oder aufgrund logischer Notwendigkeit vorherbestimmt ist. Aus der Sicht von Fatalisten sind die Fügungen des Schicksals unausweichlich, der Wille des Menschen kann ihnen nichts entgegensetzen. Daraus ergibt sich aber nicht zwangsläufig die Folgerung, menschliche Entscheidungen und Handlungen seien bedeutungslos. Mit der Überzeugung vom eigenen Ausgeliefertsein verbindet sich im Fatalismus eine davon geprägte Gefühlslage und Lebenseinstellung, die „Schicksalsergebenheit“.

Kennzeichnend für den Fatalismus ist die Annahme einer universell wirkenden Instanz oder einer logischen Zwangsläufigkeit, die den Geschichtsverlauf ebenso wie die individuellen Schicksale von vornherein festgelegt hat. Die bestimmende Instanz kann die Vorsehung einer Gottheit sein, die den Gang der Ereignisse von Anfang an geplant und arrangiert hat, oder eine unpersönliche Macht, die im Rahmen einer kosmischen Ordnung für einen bestimmten fixierten Ablauf sorgt. Eine alternative Begründung postuliert die Gleichsetzung des Möglichen mit dem Tatsächlichen als Erfordernis der Logik. Von diesen fatalistischen Konzepten unterscheidet sich der Ansatz des „kausalen Determinismus“, der alle Ereignisse als notwendige Folgen ihrer Ursachen im Rahmen einer lückenlosen naturgesetzlichen Kausalität erklärt.

Den Artikel habe ich im Herbst 2009 geschrieben, 2011 etwas überarbeitet und seither vernachlässigt. Jetzt habe ich die nach heutigen Anforderungen völlig unzulängliche bisherige Fassung durch eine komplett neue ersetzt. Nwabueze 22:15, 28. Mai 2019 (CEST)

Qsicon Exzellent.svg Exzellent Ein Meisterwerk und echtes Lesevergnügen. Danke! --Seesternschnuppe (Diskussion) 20:57, 29. Mai 2019 (CEST)
Qsicon Exzellent.svg Exzellent --Methodios (Diskussion) 11:30, 30. Mai 2019 (CEST)

Qsicon Exzellent.svg Exzellent Hervorragend geschrieben, inhaltlich umfassend, eine beeindruckende Arbeit!--Stegosaurus (Diskussion) 20:40, 2. Jun. 2019 (CEST)

Qsicon Exzellent.svg Exzellent Sehr gute Arbeit! Lediglich eine Sache ist mir beim Überfliegen noch aufgefallen: Beim Wort "Meleagrossage" führt der Verweis auf eine BKL. Könnte dieser Verweis bitte noch auf den passenden Artikel korrigiert werden? Danke. -- Triple C 85 |Diskussion| 20:24, 6. Jun. 2019 (CEST)

Ich danke für den Hinweis. Nwabueze 21:07, 6. Jun. 2019 (CEST)

Qsicon Exzellent.svg Exzellent … weitermachen. --HГq 22:04, 14. Jun. 2019 (CEST)

2. Juni[Quelltext bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 12. Juni/22. Juni.

La chanson de Jacky[Quelltext bearbeiten]

La chanson de Jacky ist ein französischsprachiges Chanson von rund 3:20 Minuten Länge, das Jacques Brel Anfang November 1965 veröffentlicht hat. Den Text verfasste Brel selbst, die Musik schrieb Brels langjähriger Komponist Gérard Jouannest; die Orchestrierung erfolgte durch François Rauber, mit dem Brel gleichfalls über viele Jahre zusammengearbeitet hat.
Dieses Lied entstand zu einem Zeitpunkt in Brels Karriere, an dem sich öffentlich höchstens gerüchtehalber andeutete, dass der Künstler – ungeachtet der Tatsache, dass er erst 36 Jahre alt war – bühnenmüde sei. Da Jacky die Verniedlichung seines Vornamens ist und es bei dem Protagonisten in dem Lied um einen alternden Sänger geht, stand die Frage, inwieweit das Chanson autobiographische Züge enthalte, zwar auch damals schon im Raum; eine intensivere Beschäftigung damit erfolgte aber erst deutlich später.
Kommerziell erfolgreicher als die französische Fassung war allerdings die von Mort Shuman übersetzte englischsprachige Coverversion, die Scott Walker Ende 1967 unter dem Titel Jackie veröffentlichte und die es in die britischen Top-30 brachte. Diesen Charterfolg wiederholte Marc Almond 1991. Dennoch zählt La chanson de Jacky zu den bedeutendsten Werken des 1978 gestorbenen Jacques Brel und gilt als ein typisches Beispiel für seine Dichtkunst.

Der Artikel hat in der Kultursektion des 2019er Schreibwettbewerbs den vierten Platz belegt. Er ist auch Produkt einer „solidarischen Konkurrenz“ mit Magiers’ jüngst hier ausgezeichnetem Orly, gleichfalls von Brel (Un Brel peut en cacher un autre). Zum Glück konnte mein Artikel aus der Literatur auf hinreichend viele Informationen zur musikalischen Analyse zurückgreifen, was ja nicht immer der Fall ist. Ich freue mich auf eure Anmerkungen, Verbesserungsvorschläge und Voten. --Wwwurm Ping mich nicht an! 11:12, 2. Jun. 2019 (CEST)

Qsicon Exzellent.svg Exzellent. Gerade noch einmal durchgelesen und sehr genossen. Ein ganz anderes Chanson als „mein“ Brel im Schreibwettbewerb und auch ein ganz anders geschriebener Artikel: die Wwwurmschen Schachtelsätze schon in der Einleitung, die textnahe Wiedergabe des Inhalts samt eingestreuter Zitate, der souveräne Umgang mit einordnenden Informationen, die wesentlich tiefere musikalische Analyse. Alles wirkt zusammen und ergibt einen Artikel, der so mitreißend ist wie das beschriebene Lied. Gerade das ist ja das Schöne in der Wikipedia: nicht dröge Einheitlichkeit, sondern lebendige Vielfalt, viele Wege, die zu einem guten Artikel führen können, und die doch immer von der Originalität des jeweiligen Autors künden. --Magiers (Diskussion) 23:45, 3. Jun. 2019 (CEST)

…, woran Du, aufgrund Deiner Kenntnisse über Brel und die ihn betreffende Literatur, einen ganz erheblichen Anteil hattest. Danke für Deine vielfältige Unterstützung, beim Schreiben und auch hier. --Wwwurm Ping mich nicht an! 09:27, 4. Jun. 2019 (CEST)

Qsicon Exzellent.svg Exzellent Das Urteil von Kollegen Magiers unterstreiche ich, einen "souveräne[n] Umgang mit einordnenden Informationen", eine "tiefere musikalische Analyse" (s.o. Magiers) hatte ich mir ähnlich auch im SW notiert. Hinzuzufügen ist, dass hier die Artikeldiskussionsseite einen überaus lesenswerten Teil des Artikels bildet: sie dokumentiert die sich gegenseitig ergänzende und hochwertige Zusammenarbeit zweier sehr unterschiedlicher Autoren, die im Ergebnis die Wikipedia um einen ausgezeichneten Artikel bereichert hat. (Die Editzählwerke dürfen sich grad mal schamrötlich in die Ecke stellen...:-). --Felistoria (Diskussion) 12:30, 4. Jun. 2019 (CEST)

Qsicon Exzellent.svg Exzellent --Methodios (Diskussion) 10:33, 5. Jun. 2019 (CEST)

Qsicon Exzellent.svg ExzellentVC10 (disk) 07:53, 6. Jun. 2019 (CEST) Ich möchte besonders die von Magiers oben bereits erwähnte «lebendige Vielfalt» hervorheben – es macht damit auch einem Laien dieses Themas wie mir Spaß, diesen Artikel zu lesen. Dieser Artikel ist auf jeden Fall eine große Bereicherung für die Wikipedia!

Qsicon Exzellent.svg Exzellent --Geher (Diskussion) 09:06, 6. Jun. 2019 (CEST) Wobei ich der Meinung bin, dass Konstantin Wecker den Joe schon in den 1980er Jahren aufgenommen hat, vermutlich 1984 auf inwendig warm.

Ich werde gerne nach einer früheren Wecker-Fassung suchen; merci für den Hinweis – und natürlich auch für die positive Gesamtbewertung, Deine ebenso wie die vorhergehenden. --Wwwurm Ping mich nicht an! 09:11, 6. Jun. 2019 (CEST)
Volltreffer, es war die von Dir genannte LP, dazu sogar auch eine Single (von fünfeinhalb Minuten Länge)! --Wwwurm Ping mich nicht an! 09:18, 6. Jun. 2019 (CEST)

Qsicon Exzellent.svg Exzellent --Sebastian Gasseng (Diskussion) 10:29, 6. Jun. 2019 (CEST) Ein sehr schöner Artikel! Informativ, absolut lesenswert, umfangreich, genau - eben exzellent. Und dazu ein Musterbeispiel für zielorientierte Zusammenarbeit. Danke für die viele Arbeit! Eine Frage nur: Wieso ist der Titel laut Einleitung denn "rund 3:20 Minuten" lang; wieso keine genaue Angabe (3:25 Minuten laut dem verlinkten Plattencover der EP)? Gruß --Sebastian Gasseng (Diskussion) 10:29, 6. Jun. 2019 (CEST)

Die nicht sekundengenaue Zeitangabe hängt mit zwei Dingen zusammen: ich habe – auch bei diesem Lied – häufiger festgestellt, dass es auf unterschiedlichen Plattenhüllen bzw. -etiketten zur selben Fassung geringfügig unterschiedliche Spieldauerangaben gibt, bis zu drei Sekunden. Außerdem hat aus meiner Sicht diese Information vor allem eine Funktion: zu verdeutlichen, dass es sich weder um eine bis Mitte der 1960er Popsong-typische kurze Dauer (seinerzeit war zwischen 1:50 und 2:20 das auch radiokompatible Normalmaß) noch um einen ab dann häufiger produzierten „Dauerläufer“ wie das über 7-minütige Hey Jude bis hin zu In-A-Gadda-Da-Vida (17 Minuten) handelt. --Wwwurm Ping mich nicht an! 15:52, 6. Jun. 2019 (CEST)
Danke für die Antwort - schon wieder was gelernt! Und danke für den Anstoß, mal wieder Iron Butterfly anzuhören :-) Gruß --Sebastian Gasseng (Diskussion) 08:54, 7. Jun. 2019 (CEST)
JM

Als erstes wie immer die Belege des Artikels: Es fällt auf, dass Nachweise und Anmerkungen miteinander vermischt sind, was die vermeintliche Beleganzahl künstlich erhöht. Der Einzelnachweis 1 ist so zum Beispiel kein Beleg, sondern eine ergänzende Information, die selbst ohne Beleg auskommt, das finde ich nicht gut. Aber zum Inhaltlichen: Wenn ich mich nicht verzählt habe, gibt es 52 Belege, von denen 34 auf Veröffentlichungen zum Thema verweisen. Ich vertraue darauf, dass diese sinnvoll ausgewählt wurden, in Summe ist das auf den ersten Blick gut. Ein Blick in den Abschnitt „Der Text“ lässt bei mir aber wieder schnell Ernüchterung einkehren. Es ist unbestreitbar, dass „Der Text“ eine Analyse, also Wertung des Liedtextes ist. Es sind Belege 3, 4, 5, 6 und 7 angegeben, in Summe 5, sollte ja eigentlich den Mindestanforderungen genügen. Beleg 3 ist der Liedtext, eine Primärquelle, hier nicht als Beleg geeignet. Der Beleg 4 verweist mich nicht auf eine Quelle, sondern empfiehlt mir, den Abchnitt „Erfolge und Coverversionen“ zu lesen. Wo ist jetzt die Quelle? Der vorletzte Abschnitt, der die Struktur des Liedes beschreibt, ist mit einem Literaturbeleg inklusive Zitat belegt, das ist in Ordnung. Im letzten Absatz sehe ich wieder den Liedtext als Beleg 6. Finde ich nicht gut. Im Beleg 7, der ein Literaturbeleg ist, wird auf Hirschi als Quelle verwiesen. Die gesamte Analyse ist dort auch angegeben mit entsprechenden Seitenzahlen. Ich würde mir wünschen, dass die Anmerkungen, also alles das, was nicht in dem Sinne ein Beleg ist, in einen extra dafür angelegten Abschnitt verschoben wird, und dass die einzelnen Textstellen hier mit Seitenzahlen belegt werden. Hirschi ist als Quelle bereits grob angegeben, etwas detaillierter darf es mit den Belegen aber schon sein. Von fünf Belegen bleiben zwei wirklich brauchbare über, davon scheint aber einer sehr gut. Deswegen sehe ich hier trotz dem sparsamen Umgang mit Einzelnachweisen keinen gravierenden Mangel. Vielleicht täusche ich mich aber auch; an anderen Stellen des Artikels ist Hirschi als Quelle angegeben, wobei der Text dort nicht unbedingt immer mit dem Text in „Der Text“ übereinstimmt. Wieso an einigen Stellen Einzelnachweise, in „Der Text“ aber nicht verwendet wurden, ist mir ein Rätsel und stimmt mich etwas misstrauisch. Im nächsten Abschnitt „Alter und Kindheit“ werden Interpretationen vorgenommen, die allesamt vorbildlich belegt sind, mit Literatur. So sollte es überall aussehen. Fast dasselbe ließe sich auch über „Versteckte Botschaft über Brels Karriereende“ sagen; hier befinde ich lediglich die fehlenden Datumsangaben bei den Internetbelegen als einen (wenn auch nur marginalen) Mangel. Der Abschnitt „Die Kunst des Verwirrspiels“ ist überwiegend gut belegt. Den Beleg 22 finde ich etwas ungünstig platziert, für mich wird nicht klar, ob Hirschi die im Artikel gebrachten Beispiele bringt, also der Einzelnachweis auch am Ende des Abschnittes stehen könnte, oder ob die genannten Beispiele nicht mit Hirschis übereinstimmen. „Die Musik“ begrüßt mich mit einem alten Bekannten, dem galoppierenden Pferd. Ich glaube, dass bei der Einleitung dieses Abschnittes zu viel künstlerische Freiheit gewaltet hat. Auch der auf eine Primärquelle verweisende Beleg 31 überzeugt mich nicht, da diese interpretiert wurde. Das ist nicht gut. Der Großteil des Abschnittes wurde jedoch mit Sekundärquellen belegt, was allgemein gut ist. Der Abschnitt „Erfolge und Coverversionen“ überzeugt anfangs positiv. Der erste Absatz ist gut belegt, aber auch hier fällt die fehlende Datierung auf. Bis etwa zur Hälfte des Abschnittes bleibt die Belegsituation so, doch ab der zweiten Hälfte werden wieder Primärquellen in den Belegen angegeben (wie YouTube), was ich ungünstig finde.

In Summe ist die Belegsituation ausreichend, zeigt aber sehr starke Schwankungen von sehr gut bis sehr schlecht. Ich würde mir ein einheitliches „sehr gut“ wünschen. Insbesondere müssten im Abschnitt „Der Text“ Einzelnachweise kommen, die „Anmerkungen“ sollten in einen eigens dafür vorgesehenen Abschnitt verschoben werden, die Primärquellen sollten entfernt werden und die Datierung der Internetbelege fehlt noch.

i Info: Die Gruppenfunktion kann verschieden genutzt werden. Denkbar ist die Gruppierung von Einzelnachweisen nach der jeweiligen Belegart [...]. Erläuternde Anmerkungen können als eigene Gruppe getrennt ausgegeben werden, [...]. Solche Anmerkungen sowie ihre Anordnung als eigene Gruppe sind aber umstritten. Siehe auch dazu die Definition von Anmerkung. MfG--Krib (Diskussion) 11:38, 6. Jun. 2019 (CEST) PS: MMn ist die Überschrift Nachweise und Anmerkungen ungünstig, da Nachweise = Anmerkungen.

Die Strukturierung des Artikels ist gut. Zwar ist die Bedeutung und Einordnung in der Einleitung etwas ausladend, was man ggf. noch in einem eigenen Abschnitt darstellen könnte, das wäre aber nur eine Kleinigkeit.

Beim Stil konnte ich keine größeren Unklarheiten feststellen. Zwar würde ich einen Artikel nicht unbedingt in dieser Art schreiben, aber man tau. Dass Muttchen der Diminutiv von Mutter ist, wusste ich nicht. Das musste ich im Duden nachschlagen. Auch den absichtlichen Vokalaustausch bei Spielhalle finde ich nicht gelungen; das wird es zweifelsohne im französischen Original nicht geben. Hätte noch gefehlt, dass Serge mit ä geschrieben wird (Scherz am Rande). Wie man darauf kommt, dass stupid-ass bzw. stupid arse Eselei und dummer Arsch bedeuten sollen, muss man mir jetzt aber erklären. Steht das so bei Hirschi? I reckon that's a fairly stupid-ass translation into German. Stupid-ass als Teil einer Komposition sollte man besser mit Scheiß- übersetzen. Das galoppierende Pferd habe ich schon angesprochen. Meine Punkte waren sehr überspitzt: In Summe gibt es nur sehr wenig auszusetzen. Der Artikel liest sich sehr gut.

In Gänze ist der Artikel in Ordnung und hat definitiv Potenzial zum ausgezeichneten Artikel. Ich würde nur gerne die genannten Punkte insbesondere beim Abschnitt „Der Text“ abgearbeitet sehen. Sollte die Auswertung der Primärquellen weiter Teil des Artikels bleiben, müsste ich aber für keine Auszeichnung plädieren. --Johannes (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 11:13, 6. Jun. 2019 (CEST)

Moin und Danke für Deine sehr weitgehend positive Bewertung. Das schließt auch Sprache, Stil, Lesbarkeit und Gliederung/Struktur des Artikels ein. Und selbst bei Deinem Hauptkritikaspekt, den Belegen, reicht Dein Urteil von „vorbildlich belegt“ über „in Ordnung“ bis hin zur negativen Einschätzung der Eignung einiger verfußnotelter Angaben. Direkt hierunter habe ich einem anderen Abstimmenden zu den auch von Dir angesprochenen Themen Trennung von Literatur-/Quellenangaben und weiterführenden Anmerkungen sowie Eignung von YouTube-Links bereits etwas geantwortet. Darauf werde ich Dir gegenüber später noch gesondert eingehen, wollte aber schon mal eine erste Reaktion loswerden. --Wwwurm Ping mich nicht an! 14:46, 7. Jun. 2019 (CEST)
Du interpretierst jetzt meine Wertung. In Summe ist dein Artikel überwiegend gut, bis auf die genannten Punkte, vor allem die Primärquellenauswertung. --Johannes (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 15:30, 7. Jun. 2019 (CEST)
Teilweise zitiere ich Dich. Vielleicht ist genau das der Kern des Problems: dass Du ein anderes Verständnis von „Interpretation“ hast? --Wwwurm Ping mich nicht an! 09:30, 8. Jun. 2019 (CEST)
Zu Deinen Kritikpunkten, ohne alles zu wiederholen, was hierunter mittlerweile bereits zwischen Dir und Dritten angesprochen wurde:
(1) Bei Liedartikeln gehören mindestens Text und Musik zu den Grundlagen; beide müssen beschrieben werden. Dazu dienen die Möglichkeiten, Text und Melodie vollständig nachzuprüfen, und das passiert bei Jacky sowohl durch externe Links als auch durch punktuelle Wiedergabe im Artikel (hier beim Inhalt bspw. die französischsprachigen Zitate zur deutschen Zusammenfassung). Vollständig dürfen wir das aus Rechte-Gründen normalerweise beides nicht, aber der Verweis, wo das extern nachzuprüfen ist, ist ein zulässiger Schritt und zudem ein Service für den Lesenden. Das schließt auch die Links auf YouTube ein. Wieso das keine TF ist, hat Magiers unten schon erläutert, und das Dir gegenüber auch nicht zum ersten Mal. Genauso haben es zwei Auswertende, wie Du sicher erinnerst, schon vergangenen Monat bei Ringo nicht als TF bewertet.
(2) Darauf, dass die Trennung von Literaturangaben und ergänzenden Anmerkungen in zwei Fußnotenapparaten nicht nur nicht erforderlich, sondern auch in der Wissenschaft unüblich sowie in WP höchst strittig ist, haben auch andere Nutzer hierunter bereits hingewiesen.
(3) Dass „Hirschi … als Quelle bereits grob angegeben“ ist, trifft nicht zu: wenn ich mich nicht verzählt habe, gibt es neun Fußnoten dazu, und alle sind mit einer exakten Seitenangabe versehen, auch diejenige, auf die Du Dich vermutlich beziehst (derz. Fn. 7). Und ja, Fn. 22 könnte auch etwas weiter hinten im Absatz stehen, weil darin auch die Einzelbeispiele genannt werden – was durch den Doppelpunkt hinter „Beispiele dafür sieht Hirschi … reichlich“ aber auch schon eindeutig ist. Und schon die erste, zusammenfassende Behauptung bedarf schließlich eines Belegs. Stünde diese Fn. erst am Ende, könnte sich jemand umgekehrt darüber beschweren, dass nicht deutlich wird, ob auch Hirschis erste Aussage damit abgedeckt ist.
(4) Einzelne Verbesserungen habe ich ansonsten mittlerweile vorgenommen, etwa Muttchen → Mütterchen und einen Zeitungsartikel ergänzend zu Böhmermanns Coverversions-YouTube angegeben (Fn. 52).
Soweit mit Gruß: --Wwwurm Ping mich nicht an! 13:36, 9. Jun. 2019 (CEST)

Sagt also Hirschi, dass stupid-ass way Eselei bedeutet? --Johannes (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 22:50, 9. Jun. 2019 (CEST)

Nein, natürlich nicht. Hinter dieser korrekten Übersetzung aus dem Englischen steht auch gar nicht Hirschi als Beleg, sondern ein Link auf Shumans Text. --Wwwurm Ping mich nicht an! 10:12, 10. Jun. 2019 (CEST)
Korrekte Übersetzung? Was für ein Quatsch. Stupid-ass way heißt Scheißart oder beschissene Weise. Wie kommt man da auf Eselei? Es gibt Fahrzeuge, die scherzhaft Hundeei genannt werden, weil es den Deutschen fern liegt, den Namen Hyundai korrekt auszusprechen. Die Frage ist, wer behauptet, dass Shuman gelegentlich mit gleichklingenden Wörtern spielt? Stupid ass heißt übrigens auch nicht blöder Arsch, sondern Blödmann, Idiot, (Troll). Stupid arse ist kein feststehender Begriff und würde in der Kombination wenig Sinn ergeben, zumal es genau gleich wie stupid ass ausgesprochen wird und entsprechend niemand auf die Idee käme, dass tatsächlich stupid arse gemeint sein könnte. Das: Mort Shumans englische Textfassung hält sich sehr weitgehend an Brels textliche Vorgaben, ist aber keine wörtliche Übersetzung davon. Zwar spielt auch er gelegentlich mit gleichklingenden Wörtern wie bei stupid-ass/stupid arse (Eselei vs. dummer Arsch) im Refrain. macht nämlich in Gänze wenig bis keinen Sinn, es sei denn, ein Autor einer reputablen Quelle kommt zu dieser Einschätzung. Ich habe aber, wie unschwer erkenntlich, begründete Zweifel daran. Wenn ernsthaft nur der Liedtext dafür Beleg sein soll, und eben nicht Hirschi das sagt, ist das TF und löschfähig. Wie es dann mit dem Rest des Textes aussieht, weiß ich nicht. Hoffentlich besser. --Johannes (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 10:25, 10. Jun. 2019 (CEST)
Dein Near-native-English-level-Babel in allen Ehren, aber offensichtlich ist es wirklich bestenfalls near. Dass ass auch in der Bedeutung von Esel existiert, scheint Dir nicht bekannt zu sein. Mir aber wohl. Und dabei stütze ich mich (ohne sie im Artikel als Vierfach-Beleg anführen zu wollen) auf den Longman DCE, den Longman Webster College Dictionary, das Pons Großwörterbuch für Experten und Universität und den Collins Dictionary.
Ich denke, das zeigt auch, dass ich selbst in fisseligen Details nicht so falsch liege und Deine „begründeten Zweifel“ vielleicht doch nicht ganz so profund sind. Shumans Spiel mit den unterschiedlichen Wortbedeutungen von ass/arse ist augenfällig und selbsterklärend; da bedarf es keiner zusätzlichen wissenschaftlichen Analyse. Wie Methodios Dir (weiter unten) schon vor drei Tagen schrieb: „Sprache an sich ist schon Theorie(findung). Machen wir also WP ohne Sprache. Dann wären wir auf der gaaaanz sicheren Seite.“
Auf diesem wortweisen Niveau möchte und muss ich auch nicht weiterdiskutieren; vielleicht kannst Du das irgendwie und irgendwann auch nachvollziehen. Zudem sehe ich weiter oben immer noch, dass Du dem Artikel „definitiv“ Auszeichnungspotential zusprichst. --Wwwurm Ping mich nicht an! 11:01, 10. Jun. 2019 (CEST)
Ganz ehrlich: Mir wird das zu blöd. Dein überhebliches Auftreten inklusive des ständigen Adpersonamabdriftens nervt mich zutiefst, deine Argumentation wäre bei guten Belegen völlig unnötig, und dass du in jedem Kommentar versuchst, mir das exzellent aus der Nase zu ziehen, spricht für sich. --Johannes (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 12:24, 10. Jun. 2019 (CEST)
Du unterstellst mir permanent Fehler; und wenn ich die dann, einen nach dem anderen, widerlege, ist es überheblich und ad personam? Von mir? Look who's talking. Und nein, ich will Dir gar nichts aus der Nase ziehen. Auf dieses much ado about nothing könnte ich sogar bestens verzichten. Auf KALP geht es nämlich nur um die Anerkennung einer Leistung. Und wenn das geschriebene Wort auch bei Dir gilt, wird es neben den ellenlangen Debatten doch wohl erlaubt sein, Dich auch mal auf Deine eigenen, mehrfach positiven Äußerungen hinzuweisen. --Wwwurm Ping mich nicht an! 13:03, 10. Jun. 2019 (CEST)

Johannes, du hast dich verrant. --89.15.237.169 12:38, 10. Jun. 2019 (CEST)

QS icon orange empty.svg keine Auszeichnung Anmerkungen und Einzelnachweise gehören unbedingt getrennt, wie es @Johannes Maximilian: anmerkte, und YouTube gilt nicht als Quelle und darf in einem exzellenten Artikel nicht vorkommen - etwa zu Böhmermann wird es doch eine passendere Quelle geben. Wenn das ausgebessert ist, bitte mich anpingen und ich überarbeite mein Votum. --Die Kanisfluh (Kontakt) 14:19, 6. Jun. 2019 (CEST)
Falsch, Kanisfluh. Dass Literatur- und Quellenangaben sowie ergänzende Anmerkungen nicht getrennt, sondern im selben Apparat aufgeführt werden, ist in wissenschaftlichen Publikationen gang und gäbe. Dass dies auch in Wikipedia zulässig ist und es eben keiner Trennung bedarf, hat Krib hierüber bereits verlinkt. Ebenso irrst Du, dass in Wikipedia nicht auf YouTubes verwiesen werden dürfe oder dass deren ergänzende Angabe einer Auszeichnung im Wege stünde. Es gibt etliche lesenswerte und exzellente Artikel, in denen sie ihren Platz haben.
Allerdings wundert Dein unbegründetes Votum – und das auch noch kurz nachdem Johannes seine Kritik geäußert hat – vermutlich niemanden, der Deine vor knapp vier Wochen erfolgte BNS-Aktion zu einem anderen Artikelkandidaten von mir mitbekommen hat (siehe die Ringo-Kandidatur). Dort haben sogar zwei Auswertende Deinem gleichfalls vernichtenden Urteil widersprochen. Daran, dass Du persönliche Aversionen gegen einen Autor erneut an einem von dessen Artikeln auslässt, kann ich Dich nicht hindern. Aber erwarte nicht, dass ich auf derart substanzlose Begründungen länger als hier bereits erfolgt eingehe. --Wwwurm Ping mich nicht an! 18:27, 6. Jun. 2019 (CEST)
Wahrerwattwurm: mir ist es wirklich wurscht, ob du nicht angepingt werden willst oder schon, wenn du mich ansprichst, tu das bitte. Ich verfolge nicht überall die Diskussion. Die Trennung von Anmerkungen und Quellen sind für mich essentiell für ein positives Votum. Und von adpersonam Antworten halte ich gar nichts, da ich auf Ringo schon wieder ganz vergessen hab und eig nicht Mal gewusst habe, von wem der Artikel ist. --Die Kanisfluh (Kontakt) 08:54, 8. Jun. 2019 (CEST)
Ja ja, extrem glaubhaft, dass Du Dich nach 23 Tagen schon nicht mehr an den Shitstorm erinnerst, den Du dort selbst ausgelöst hattest. Dazu passt dann auch Dein Ignorieren von wissenschaftlichen Usancen und wikipedianischen Hilfeseiten. Das war's. --Wwwurm Ping mich nicht an! 10:27, 8. Jun. 2019 (CEST)
Beleidigen lass ich mich von dir erstens mal nicht und zweitens mutmaße nicht über das, was ich denke, das steht dir einfach nicht zu. Hab bis gerade angenommen, dass der Artikel von Atomiccocktail war, der mich auf der VM denunziert hat, weil ich nicht seinen Wünschen entsprechend ausgewertet habe. Nach pers. Rücksprache mit einem bewertenden Benutzer warte ich jz ab QS icon violet abwartend.svg Abwartend. --Die Kanisfluh (Kontakt) 21:47, 9. Jun. 2019 (CEST)

Qsicon Exzellent.svg Exzellent Ein sehr gelungener Artikel. Danke an den Autor für diese überzeugende Arbeit. --RLbBerlin (Diskussion) 18:00, 6. Jun. 2019 (CEST)

Merci zurück, RLb. Freut mich natürlich, wenn ein „WP-Kunstschaffender“ das so positiv bewertet. --Wwwurm Ping mich nicht an! 09:14, 8. Jun. 2019 (CEST)

Moin, Moin. Ich weiß nicht, wieviel Diskussionen es schon darüber gab, daß der Terminus Einzelnachweise nun nicht gerade der Weisheit letzter Schluß (mMn eher Stuß) ist. Ich finde den so in der Wissenschaft nicht und verwende deswegen grundsätzlich Anmerkungen, und da fallen eben auch alle refs drunter. Wenn ich diese ewigen Zirkeldiskussionen hier über immer diesen einen einzigen Punkt lese, weiß ich auch, warum ich hier noch keinen Artikel zur Kandidatur eingestellt habe. Das würde wohl auch nur diese vorhersehbaren Reflexe befeuern ;-). Und dann immer diese Quellenkrittelei - wir müssen uns mal an der aktuellen Entwicklung orientieren und zur Kenntnis nehmen, daß es für viele Sachverhalte schon nur noch elektronische Publikationen und immer öfter auch nur noch Facebook oder Youtube oder oder als (Haupt)Medium gibt - ich hab gerade dieses Problem mit dem Serbski Sejm (deutsch: sorbisches Parlament - die gewählte Volksvertretung der nationalen Minderheit der Sorben): dünne Webseite, pralles Facebook. Naja, im Oktober tagt der in Dresden, da krieg ich hoffentlich Infos aus erster Hand - das ist von Brel nicht mehr zu erwarten ;-). --Methodios (Diskussion) 07:45, 7. Jun. 2019 (CEST)

Ich kritisiere nicht, dass YouTube als Quelle verwendet wird, ich kritisiere, dass ein Lied als Primärquelle dient, das bei YouTube hochgeladen wurde. Man könnte auch die CD mit dem Lied anhören und das als Beleg angeben, das wäre exakt das gleiche Vorgehen. Da die meisten YouTubevideos Primärquellen sind, ist YouTube in den wenigsten Fällen geeignet. Quellenkrittelei ist das ganz sicher nicht. Elektronische Publikationen sind schön und gut, nur sind eben weder ein Lied noch eine Facebookseite eine elektronische Publikation im Sinne von Sekundärquelle über das abzuhandelnde Thema. --Johannes (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 15:39, 7. Jun. 2019 (CEST)
Also gibt es das alles nicht (solange, bis irgendwann irgendwer irgendwie mal Forschungsgelder zu diesem Gegenstand bekommt und/oder ein rennommmieerter Verlag was druckt)? Nach meiner Erinnerung ging Lexikalithät früher (vor WP) aber anders. Und mMn geht das in einer Epoche des explodirenden Wissens und der erodirenden Verlagskultur SO überhaupt nicht mehr. --Methodios (Diskussion) 15:50, 7. Jun. 2019 (CEST)
Für die Inhaltsangabe eines Liedes ist das Lied der Beleg, für die Existenz einer Coverversion ist ihre Veröffentlichung der Beleg. Der Youtube-Link ist in beiden Fällen nichts anderes als eine zusätzlicher Dienst am Leser, dass er das Lied oder die Coverversion bequem aufrufen kann. Man kann darüber diskutieren, mit welchen eigenen Worten der Text eines Liedes wiedergegeben wird oder welche Coverversionen wichtig genug sind, um genannt zu werden. Aber strittig im Sinne, dass man sie ohne gedruckten Beleg anzweifeln müsste, sind weder Liedtext noch veröffentlichte Coverversionen. --Magiers (Diskussion) 16:33, 7. Jun. 2019 (CEST)
@Magiers: Wenn für die Inhaltsangabe eines Liedes der Liedtext der Beleg wäre, dann hätte man ja TF, ergo das geht nicht. Die Veröffentlichung eines bestimmten Liedes belegt nur die Existenz des Liedes, nicht dessen Einordnung. Zu behaupten, dies wäre jetzt eine Coverversion eines anderen Liedes (sofern nicht explizit angegeben), wäre ebenfalls TF.
@Methodios: Es geht nicht um die Existenz eines gewissen Themas. Es geht um die Rezeption dieses Themas in anderen Werken. So funktioniert Wikipedia. Wir bilden nicht das ab, was wir selbst sehen, sondern wir bilden das ab, was ein anderer beschreibt. Ob es etwas gibt oder nicht, werten wir gar nicht. Die Wahrnehmung der Menschen ist unterschiedlich. Ich mache ein einfacheres Gedankenexperiment: Siker, pénz, csillogás. Wird dort beschrieben, wie toll es ist, ins Kino zu gehen, oder ist das Sozialismuskritik? Nur mit Verlinken des Liedes (bzw. dessen abgedruckten Textes) lässt sich diese Frage nicht ohneweiters beantworten. Egal, was man nur aufgrund des zugrundeliegenden Liedtextes nun schreibt: es wäre reine Theoriefindung, und die hat in Wikipedia nichts verloren. --Johannes (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 18:05, 7. Jun. 2019 (CEST)
<Quetsch> (BK) Sprache an sich ist schon Theorie(findung). Machen wir also WP ohne Sprache. Dann wären wir auf der gaaaanz sicheren Seite. --Methodios (Diskussion) 18:18, 7. Jun. 2019 (CEST)
Johannes, bitte. Ich denke die anderen Kollegen hier sind schon lange genug dabei um zu wissen wie Wikipedia funktioniert, das muss man ihnen nicht erklären. Soll das alles jetzt wieder von vorn anfangen?--Steigi1900 (Diskussion) 18:13, 7. Jun. 2019 (CEST)
Das ist jetzt kein einfaches Beispiel, weil ich kein Ungarisch kann, aber wenn ich google translate trauen darf, dann geht es auf der direkten Ebene darum, ins Kino zu gehen. Das kann man also ohne Weiteres in einer Inhaltsangabe schreiben, weil man damit nur den Text wiedergibt. Darin Kritik am Sozialismus herauszulesen wäre eben Interpretation, also zu belegen. Ähnlich ist bei Jacky der Argentinier aus Carcassonne reine Wiedergabe des Textes, der Bezug zu "argent" Interpretation und auch als solche belegt. Wir müssen das hier nicht ausdiskutieren, aber es ist - wie schon bei der Kandidatur von "Ringo" geschrieben - im Bereich Literatur, Film, Musik vollkommen üblich, nicht interpretierende Inhaltsangaben auf Basis der Primärquelle zu schreiben. --Magiers (Diskussion) 19:08, 7. Jun. 2019 (CEST)
Im Anschluss an die obige Format-Diskussion möchte ich hervorheben, dass die Aufteilung der Fußnoten auf zwei separate Apparate eine Marotte ist, die aus gutem Grund in der Welt wissenschaftlicher Publikationen nicht existiert und für die es keinen rationalen Grund gibt. Die Meinungen darüber gehen hier sehr weit auseinander, und ich bin nicht der einzige, der das für Unsinn hält. Es ist völlig in Ordnung, dass der Hauptautor von seinem selbstverständlichen Recht Gebrauch macht, sich auf diese seltsame Marotte nicht einzulassen. Wenn allein deswegen eine Contra-Stimme abgegeben wird, muss das in Kauf genommen werden. Nwabueze 22:02, 8. Jun. 2019 (CEST)

Qsicon Exzellent.svg Exzellent Eine Kleinigkeit: Nicht nur Johannes (laut seiner Benutzerseite Österreicher) ist anscheinend über Muttchen gestolpert, auch mir als Schweizer kommt der Ausdruck eher norddeutsch und etwas fremd vor. Wäre es vielleicht möglich, stattdessen "Mütterchen" zu schreiben? Zumindest in der deutschen Fassung, wie sie Klaus Hoffmann singt, heisst es auch tatsächlich "Mütterchen", nicht "Muttchen" (hier die Stelle). Und: Man erfährt, dass die englische Textfassung sich "sehr weitgehend an Brels textliche Vorgaben" halte, aber keine wörtliche Übersetzung sei; zur deutschen Textfassung hingegen nichts (und zu den anderen Sprachen erst recht nicht, aber diese interessieren unsere Leser wohl auch weniger). Vielleicht wäre da noch etwas möglich? Aber an meinem Votum ändert das nichts. Gestumblindi 01:07, 8. Jun. 2019 (CEST)

Zwar kenne ich „Muttchen“ aus den Erika-Fuchs-Zeiten der Micky Maus (Zitat der Panzerknacker?), aber ich setze Deinen Vorschlag gerne sofort um, wenn er der Verständlichkeit dient. Auf die deutschsprachigen Fassungen bin ich alleine deshalb (außer an einer Stelle) nicht näher eingegangen, weil es davon ja zwei gibt und v.a., weil beide – im Unterschied zur englischen – kein so breites Publikum (→ Chartplatzierungen) erreicht haben. Vielen Dank für Dein positives Herangehen an diesen Chanson-Artikel. --Wwwurm Ping mich nicht an! 09:14, 8. Jun. 2019 (CEST)
Jetzt, da du es sagst... ja, ich habe die Comics damals auch gelesen und vor meinem geistigen Auge taucht nun nebelhaft eine Szene auf, in der die Panzerknacker Oma Duck (?) drangsalieren... aber meine Annahme, dass es sich um einen nordeutschen Ausdruck handle, wird von der Herkunft von Erika Fuchs (besuchte die Schulen im damaligen Belgard) jedenfalls nicht entkräftet ;-). Typisch süddeutsch wäre hingegen wohl "Mütterlein", womit "Mütterchen" sozusagen einen Kompromiss darstellen dürfte. Gestumblindi 14:23, 8. Jun. 2019 (CEST)
Die Umformulierung zu Mütterchen habe ich bereits vorgenommen. Und was die Herkunft des Muttchens anbetrifft, sollten wir vielleicht Henriette fragen – die nennt uns wie aus der Pistole geschossen gleich noch die WDC- und TGDD-Veröffentlichungen zum Titel der Barks-Geschichte dazu. ;-) Gruß von --Wwwurm Ping mich nicht an! 14:37, 8. Jun. 2019 (CEST)
Also ein Ping @Henriette Fiebig: für diese extrem weltbewegende Teildiskussion ;-) Gestumblindi 14:39, 8. Jun. 2019 (CEST)
Herzlichen Dank für die Überstellung dieses Detailpoblems! :) „Muttchen” also als Anrede an Dorette und geäußert von den Panzerknackern? … oha … Unscharf hab' ich da einen Barks-Bericht vor Augen in dem die PK auf Oma Ducks Hof sind … boah … welcher war das? … Ich zieh den Zeit-Joker und bitte um ein, zwei Tage Geduld: Muß ich nämlich nachschlagen in der Literatur!
Letztendlich wäre natürlich deutlich andere Literatur zu konsultieren für „Muttchen” vs. „Mütterchen”, als ausgerechnet eine Fuchs-Übersetzung von Barks – aber das wisst ihr ja, nicht wahr? ;)) --01:16, 9. Jun. 2019 (CEST)

Qsicon Exzellent.svg Exzellent In diesem Themenbereich kann es von mir nur ein Laien-Votum sein, aber ein überaus interessanter und hervorragend aufbereiteter Artikel. Danke dafür! MfG--Krib (Diskussion) 09:52, 8. Jun. 2019 (CEST)

Ist wirklich noch Niemandem aufgefallen, daß der Artikel schon ganz zu Beginn, wirklich ganz am Anfang mit einem Widerspruch beginnt? So viele grüne Exzellenzbapperl... - ich kann doch nicht der einzige sein, der einen Widerspruch sieht bei [...] und ausschließlich auf einer 10″-Vinyl-EP bei Disques Barclay veröffentlicht hat. [...] Ein Jahr später erschien das Lied auch auf einer Langspielplatte. Also wurde es ausschließlich in der ersten Form veröffentlicht, oder auch noch auf der LP. Bei Letzterem stimmt die erste Aussage nicht. Das ist verwirrend. -- Marcus Cyron Love me, love me, say that you love me! 22:31, 9. Jun. 2019 (CEST)

Es ist wahrscheinlich deswegen noch niemandem aufgefallen, weil der von Dir unvollständig zitierte Satz zusätzlich noch eine zeitliche Bestimmung (Anfang November 1965) enthält. Das heißt, das Chanson wurde – anders, als es häufig der Fall ist – nicht sofort auf verschiedenen Plattenformaten (Single oder EP und LP) veröffentlicht, sondern tatsächlich ausschließlich auf nur einem. Erst 1966 kam ein weiteres hinzu. Da ist also nichts widersprüchlich. --Wwwurm Ping mich nicht an! 22:39, 9. Jun. 2019 (CEST)
Aber auch so ist es missverständlich, weil mann das "Anfang November 1965" auch allein auf das aufgenommen beziehen kann und das ausschließlich dann nicht zeitlich begrenzt wäre. Könnte einfach klargestellt werden durch "Anfang November 1965 aufgenommen und zunächst ausschließlich ..." --bjs Diskussionsseite 10:43, 10. Jun. 2019 (CEST)
Na ja, missverständlich in einer Relation von 2:10 oder so ... Die Ergänzung um „zunächst“ ist aber eine geeignete Möglichkeit, auch Marcus diesbezüglich mehr Klarheit zu verschaffen; zugleich macht sie meinen Bandwurmsatz noch etwas schachteliger. Ich denke auf jeden Fall noch mal über eine Neu-/Umformulierung nach, auch wenn das m.M.n. nicht rechtfertigt, als einzigen Kommentar zu dem Artikel allen anderen zu unterstellen, den Artikel offenbar nicht richtig gelesen zu haben. --Wwwurm Ping mich nicht an! 11:12, 10. Jun. 2019 (CEST)
Ich würde mich da anschließen: Es ist natürlich kein sehr wesentlicher Kritikpunkt, der einer "Exzellenz" im Wege steht, aber das "ausschließlich" wirkt recht kategorisch. Laut Jacques Brel/Diskografie war ja der Veröffentlichungsprozess, immer nur ein paar Lieder aufzunehmen, gleich auf EP zu veröffentlichen und später eine LP-Kompilation nachzuschieben, bei Brel zu dieser Zeit nicht ungewöhnlich. Ich würde deswegen das "ausschließlich" durch "zunächst" ersetzen. Dann ist der Satz auch nicht länger geworden. --Magiers (Diskussion) 11:31, 10. Jun. 2019 (CEST)
Während ich noch gegrübelt habe, hast Du das "zunächst" schon eingefügt. Dann betrachte das gerne als erledigt. --Magiers (Diskussion) 11:36, 10. Jun. 2019 (CEST)

Qsicon Exzellent.svg Exzellent Zwar auch ein Laienvotum, aber der Artikel ist gut geschrieben, informativ und ist jedenfalls für mich lückenlos, weshalb ich keine Probleme habe, das Exzellent zu vergeben. Grüße, --Snookerado (Diskussion) 16:56, 10. Jun. 2019 (CEST)

Exzellent. -- Oi Divchino 20:42, 12. Jun. 2019 (CEST)

Danke auch für euren Zuspruch. Damit wäre Jackys Mannschaftsaufstellung komplett. ;-) --Wwwurm Ping mich nicht an! 10:21, 13. Jun. 2019 (CEST)

Ich habe nochmal genauer geschaut. Das muss man dreimal lesen: Shuman war, neben einer Brel-Tournee 1967 durch die Vereinigten Staaten, auch maßgeblich daran beteiligt, dass Jacky und weitere Titel des Chansonniers in den USA bekannter wurden. Folgender Satz: Auf Deutsch machte Klaus Hoffmann, der auch den Text geschrieben hat, das Lied schon in den 1970er Jahren bekannt, das auch auf seiner LP Klaus Hoffmann singt Brel (1997) enthalten ist und 2017 auf dem Live-Album Glaube Liebe Hoffmann erneut wiederveröffentlicht wurde scheint mir ebenfalls nicht sehr sinnvoll. Auf Deutsch machte Hoffmann das Lied bekannt, das auch auf seiner LP enthalten ist und erneut wiederveröffentlich wurde. Man muss dreimal lesen und es bleibt diffus, erneut wiederveröffentlichen ist wiederholt doppelt zweifach doppeltgemoppelt. Als Beleg [48] eine Google-Suche. Bitte was? Das ist doch ein schlechter Witz. Wie soll eine Google-Suche belegen, dass Hoffmann den Text eines Liedes geschrieben hat, das er auf Deutsch bekannt gemacht hat und auf einer LP veröffentlicht hat? Der Autor des Artikels sollte sich dringend WP:BLG durchlesen. Weiter: Jacky fehlt zudem bei kaum einem seiner Bühnenauftritte. Davon abgesehen, dass das unenzyklopädisch geschrieben ist, (anstelle einer Negativaussage sollte da eine Positivaussage stehen), kommt im angegebenen Beleg [49] das Wort Jacky nicht vor, von irgendwelchen Bühnenauftritten steht da nichts. Das ist entweder ein Missgeschick oder Belegfälschung. Weiter: Ebenfalls schon in den 1970er Jahren sang Michael Heltau dieses Chanson, ins Deutsche übertragen und gleichfalls selbst gesungen von Werner Schneyder, unter dem Titel Joe. Also wer singt hier was? Der Satz ist viel zu kompliziert. Wie soll das jemand verstehen, der nicht Deutsch als Muttersprache spricht? Ich glaube, die Bedeutung des Satzes ist wie folgt: Schneyder überträgt es ins Deutsche und singt es. Heltau singt dann ebenfalls die Version von Schneyder in deutscher Sprache. Oder doch anders? Dieses Schachtelsatzkonzept trägt nicht, wenn dadurch die Bedeutung versteckt wird. Der Artikel muss sich nicht interessant lesen, sondern gut und verständlich. --Johannes (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 21:50, 13. Jun. 2019 (CEST)

Dann lies Dir besser mal den Beleg 49 richtig durch bevor Du wieder mit Fälschungsvorwürfen angerannt kommst.--Steigi1900 (Diskussion) 22:33, 13. Jun. 2019 (CEST)
Was siehst Du gleich ganz oben, wenn Du Fußnote 48 anklickst? Richtig – Hoffmann singt Jacky. Du kannst es dort sofort starten und bei YouTube anhören/-sehen. Den Link kürze ich gerne ein, aber das ist eine Kleinigkeit, die Du auch selbst hättest bereinigen können, statt ein Riesengewese darum zu machen. Hingegen ist „ein schlechter Witz“ das, was Du zu Fußnote 49 von Dir gibst. In dem Zeitungsartikel kommen das Lied und Hoffmanns Bühnenauftritte nicht vor? Das sei „Missgeschick oder Belegfälschung“? Dann lies ihn besser noch mal, und diesmal vollständig, statt mir schon wieder – und erneut zu Unrecht – etwas zu unterstellen.
Und wenn Dir meine Sätze, die mitnichten „Bedeutung verstecken“, zu kompliziert sind: wir sind hier nicht in der Schlichtdeutsch-Version von Wikipedia. --Wwwurm Ping mich nicht an! 22:52, 13. Jun. 2019 (CEST)
Du bist hier derjenige, der uns einen Artikel als exzellent verkaufen will. Es gehört zu den absoluten Grundvoraussetzungen des versierten Artikelschreibers, Belege korrekt zu formatieren. Das solltest du als Autor dieses Projektes beherrschen. Normalerweise würde ich bei einem Neuling kein Gewese darum machen. Aber wir sind hier bei WP:KALP, du bist seit mehr als 10 Jahren dabei und sogar Admin. Und ich soll dir jetzt deine Nichtbelege hinterherräumen? Ich lehne Theoriefindung strikt ab und ich bin deswegen bereits mehrfach gesperrt worden, eine erneute Sperre möchte ich nicht riskieren, nur weil ich an der Googlesuche als „Beleg“ herumfuhrwerke. Da müsste ich wieder besseres Wissen TF im Artikel billigen. Das mache ich nicht. Und selbst wenn der Beleg tatsächlich irgendwo versteckt ist, liegt es an dir, es richtig anzugeben. Wäre nicht das erste Mal, dass ich deine Belege nicht finde, weil du sie nicht richtig angibst bzw. formatierst. Aber zur Quelle im Beleg 49: Wo steht dort bitte, dass der Tiel Jacky bei keinem Bühnenauftritt Hoffmanns fehlt? Bitte mit Zitat. Nicht einmal das Wort Jacky kommt dort nämlich vor. --Johannes (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 23:48, 13. Jun. 2019 (CEST)
Johannes, tu bitte Dir selbst einen Gefallen und geh ins Bett. Gute Nacht!--Steigi1900 (Diskussion) 23:57, 13. Jun. 2019 (CEST)
Dass der Journalist „Brels Jackie“ nicht mit -y (also falsch) schreibt, bedeutet für Dich, Johannes, dass er nicht dieses Brel-Chanson meint? Mann, Mann, das wird ja immer peinlicher. Jeder macht sich so lächerlich, wie er es vermag. --Wwwurm Ping mich nicht an! 00:02, 14. Jun. 2019 (CEST)

In der Schnörkeldeutsch-Wikipedia sind wir aber auch nicht. Verständlichkeit ist bei einem ausgezeichneten Artikel ein Muss. Wenn man beim Lesen aber gefühlt jeden dritten Satz gedanklich erst einmal entschachteln muss und der Lesefluss oft durch den wenig zurückhaltenden Gebrauch von Parenthesen unterbrochen wird, dann ist das störend. Johannes‘ Kritik in diesem Punkt also durchaus berechtigt. Und einen Kritiker, der sachlich geblieben ist, als peinlich oder lächerlich zu bezeichnen bzw. ins Bett zu schicken, ist absolut unnötig und schadet nur einmal mehr dem Projekt. Gute Nacht. --93.119.253.133 01:10, 14. Jun. 2019 (CEST)

Empfindest Du es als sachlich wenn jemand offensichtlich substanzlose Belegfälschungen in den Raum stellt?--Steigi1900 (Diskussion) 01:23, 14. Jun. 2019 (CEST)
Die Quelle bei Beleg 49 hätte Johannes gründlicher lesen sollen, bevor er vorschnell ein Missgeschick oder Belegfälschung unterstellt, da bin ich bei euch. Aber ich halte dies trotzdem für sachbezogene Kritik. Man muss seine Meinung nicht teilen oder seine Argumente nachvollziehen, aber er hat hier seine Zeit geopfert, um an der Verbesserung des Artikels mitzuwirken, da fand ich den Ton, der ihm am Ende entgegenschlug, einfach unschön und nicht mehr sachlich. Ich kann verstehen, dass man sich über Kritik ärgert, insbesondere wenn man sie als substanzlos empfindet, aber auch das kann man anders rüberbringen. Gruß, --93.119.253.133 02:08, 14. Jun. 2019 (CEST)
Ich finde es ja gut wenn sich Johannes mit kritischem Blick den Artikeln widmet, das wird ja auch viel zu wenig praktiziert und so werden dann manchmal auch Artikel, die etliche Fehler aufweisen, zu Unrecht als exzellent ausgezeichnet. Aber Johannes ist schon bei der vorigen Kandidatur (die der Ringo-Ballade) recht aggressiv aufgetreten und hier deutet sich wieder Ähnliches an, nur deswegen auch mein gutgemeinter Rat sich jetzt lieber erstmal hier zurückzuhalten und den Wikipedia-Tag lieber an dieser Stelle zu beenden. Der Vorwurf der Theoriefindung traf ja schon bei der damaligen Kandidatur nicht zu.--Steigi1900 (Diskussion) 02:19, 14. Jun. 2019 (CEST)
Ich denke, der Abschnitt über die deutschen Coverversionen könnte verständlicher sein. Was Beleg 48 angeht, so belegt der, dass Klaus Hoffmann eine Coverversion im Programm hatte. Kann man eigentlich Plattenhüllen als Beleg verwenden?--Hfst (Diskussion) 07:13, 14. Jun. 2019 (CEST)

9. Juni[Quelltext bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 19. Juni/29. Juni.

Burg Liechtenstein[Quelltext bearbeiten]

Die Burg Liechtenstein liegt in Maria Enzersdorf in Niederösterreich. Die Gipfelburg steht auf einem Felsrücken in einer Seehöhe von ca. 300 m ü. A. und wurde 1136 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Die Fürsten von Liechtenstein, nach denen das Fürstentum Liechtenstein (Vaduz) benannt ist, haben hier ihren Stammsitz. Sie errichteten die Burg um 1130, verloren sie jedoch im 13. Jahrhundert, kauften sie 1808 zurück und restaurierten sie im Stil der Neoromanik. Bis heute gehört die Burg dem Fürstenhaus Liechtenstein. Das Bauwerk steht unter Denkmalschutz.

Ich habe den Artikel im Rahmen des Jubiläums 300 Jahre Fürstentum Liechtenstein und der WAF on Tour umfassend ausgebaut und ausgearbeitet. Der Artikel war jetzt auch drei Monate im Review. --Die Kanisfluh (Kontakt) 22:05, 9. Jun. 2019 (CEST)

Hallo Kanisfluh, im Folgenden ein paar Anmerkungen:

  • Im Abschnitt 1367 bis 1808 erzählst du, dass die Burg an Bartholomäus Freisleben übergeben wurde, um im nächsten Satz zu sagen, dass bei der Eroberung Christoph Freisleben gefangen genommen wurde. Wurde die Burg zwischenzeitlich vererbt oder handelt es sich um einen Schreibfehler?
  • Im Abschnitt Befestigungen schreibst du, dass im Burghof ein Grenzstein mit der Jahreszahl „1169“ steht. Mir kommt es so vor, als ob dieser Satz völlig aus dem Kontext gerissen wurde, denn zuvor geht es um die Torgebäude und danach um das Vorwerk. Des Weiteren drängt sich mir die Frage auf, inwiefern ein Grenzstein im Burghof als Befestigung angesehen werden kann?
  • Im Abschnitt Burggebäude würde mich interessieren, wie das Burggebäude sehr differenziert auf die Topografie Bezug nimmt.
  • Stilistisch missfallen mir die teilweise auftretenden Textstellen nach dem Motto Hauptsatz 1. Hauptsatz 2. usw., gleichwohl finde ich persönlich den Sagenabschnitt etwas zu märchenhaft geschrieben.

Das mag Geschmackssache sein, aber etwas weniger von solchen Formulieren sind mMn für ein Exzellent nötig, deshalb vorerst QS icon violet abwartend.svg Abwartend. Grüße, --Snookerado (Diskussion) 17:30, 10. Jun. 2019 (CEST)

Hallo @Snookerado:, vielen Dank für deine Anmerkungen.
  • Das mit Bartholoäus Freisleben habe ich korrigiert. Ich habe Christoph Freisleben mal herausgenommen, Bartholommäus und Georg sind, auch wenn es jnd dazwischen geben sollte, die wichtigeren. Die Quelle, aus der das stammt, habe ich gerade nicht bei der Hand. Alle anderen, die ich gerade angesehen habe, sprechen entweder von der Familie oder ausschließlich Georg und Bartholomäus.
  • In der Gliederung habe ich mich an den Dehio gehalten. Dort ist der Burghofim Kapitel Beestigungsanlage. Bei der Burg wurden oft Steine ein zweites Mal genutzt, so auch dieser ehemalige Grenzstein im Burghof. Ich habe eine Erklärung ergänzt.
  • Es nimmt auf die Topografie Bezug, indem es sich an den Felsen in Höhe und Form anpasst - ich habe es umformuliert.
  • Die stilistischen Änderungen habe ich in Angriff genommen. --Die Kanisfluh (Kontakt) 20:05, 10. Jun. 2019 (CEST)
Danke für deine Antworten und Änderungen. Da das stilistische wie gesagt Geschmackssache ist und du es ja stellenweise schon behoben hast, denke ich, dass nicht mehr gegen ein Qsicon Exzellent.svg Exzellent spricht. Grüße, --Snookerado (Diskussion) 20:24, 10. Jun. 2019 (CEST)

Den Artikel hatte ich schon im review begleitet, meine dortigen Änderungsvorschläge wurden umgesetzt. Ich werde sehr umfassend über Geschichte und Bauwerk informiert und halte den Artikel für Qsicon Exzellent.svg Exzellent. --bjs Diskussionsseite 22:02, 10. Jun. 2019 (CEST)

Vielen Dank euch beiden! :) --Die Kanisfluh (Kontakt) 18:56, 11. Jun. 2019 (CEST)

Da hier auf der Kandidatenseite ja immer öfter manch kruden Anforderungen an Belege gestellt werden, habe ich in diesem Artikel mal beispielhaft zwei Stellen aus der leichtesten Quelle geprüft. Inhaltliche Korrektheit wäre mir wichtig bei der Belegarbeit und da schaut es hier m. E. düster aus. Die Textstelle im Artikel:"... bis sie durch eine Hochzeit an den Landesfürsten Herzog Albrecht III. kam" scheint mir eher Belegfiktion als so durch die Quelle gedeckt zu sein ... da steht das nämlich anders und auch über die Bedeutung eher nichts. Aus reinem "Spaß" dann noch die Stelle um die Jahreszahl 1799 geprüft und siehe da, dass scheint inhaltlich fast zu passen - die Jahreszahl ist halt falsch. Ergo: Keine Lust weiterzulesen oder -prüfen. Vielleicht sollte man nicht mehr von anderen fordern, als man selbst in der Lage ist (auch nur ansatzweise) zu bringen. QS icon orange empty.svg keine Auszeichnung. --mirer (Diskussion) 23:07, 11. Jun. 2019 (CEST)

Hallo @Mirer:, schade, dass du dies so siehst. Die von dir kritisierten Mängel habe ich korrigiert oder mit anderen Quellen belegt - danke, dass du mich darauf aufmerksam gemacht hast. Vielleicht magst du dein Votum noch überdenken, würde mich freuen.--Die Kanisfluh (Kontakt) 09:32, 12. Jun. 2019 (CEST)
Noch ein Hinweis (immerhin waren dazwischen zwei korrekt belegte Stellen), dann wird mir das hier aber echt zu anstrengend - zumal ich auf die Literatur keinen Zugriff habe und ein echtes prüfen nur in Kombination damit sinnvoll (und m. E. leider notwendig) wäre.
Im Text steht:
In weiterer Folge gelangte sie durch die Ehe Dietmut von Liechtenstein-Rohrau mit Leutold von Stadeck 1778 in den Besitz der Herren von Stadeck.
Wichtig: dies geschah 500 Jahre zuvor!
Außerdem würde ich hier noch erwähnen, dass die Burg nach dem Tod des Vaters, Dietrich IV, seine Tochter Dietmut fiel. Im gleichen Jahr dann die Hochzeit ...
Sorry, aber mein Eindruck bleibt, dass das alles nur sehr mühsam auf ein akzeptables Niveau gebracht werden kann. --mirer (Diskussion) 16:46, 12. Jun. 2019 (CEST)
Da habe ich vorhin beim Korrigieren wohl einen Fehler gemacht - hab es jetzt ausgebessert. --Die Kanisfluh (Kontakt) 18:24, 12. Jun. 2019 (CEST)

Sehr schön, Qsicon Exzellent.svg Exzellent! --Wikiolo 💬📷 20:29, 12. Jun. 2019 (CEST)

Danke, @Wikiolo:! --Die Kanisfluh (Kontakt) 21:11, 12. Jun. 2019 (CEST)

... ich finde ein Qsicon Exzellent.svg Exzellent angemessen.--Steffen 962 (Diskussion) 02:21, 16. Jun. 2019 (CEST)

12. Juni[Quelltext bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 22. Juni/2. Juli.

FeLV-Infektion[Quelltext bearbeiten]

Die FeLV-Infektion ist eine durch das feline Leukämie-Virus (FeLV) aus der Familie der Retroviridae verursachte Viruserkrankung bei Hauskatzen. Das Virus, das vor allem durch Speichel zwischen Katzen übertragen wird, verursacht bei einigen der infizierten Tieren schwere Krankheitssymptome, die sehr variabel sein können. Neben Lymphomen, also bösartigen Tumoren des lymphatischen Gewebes, sind die häufigsten klinischen Symptome eine Immunsuppression sowie Anämien.

Nicht alle infizierten Tiere entwickeln klinische Symptome. Katzen, die über eine ausreichende Immunkompetenz verfügen, gelingt es, die Infektion schon in einem frühen Stadium zu überwinden. Bei den anderen Tieren infiziert das Virus die hämatopoetischen Stamm- und Vorläuferzellen und es kommt zu einer ständigen Virusvermehrung im Körper der betroffenen Katzen. Als Retrovirus integriert das FeLV sein Genom in das Genom infizierter Wirtszellen, die damit alle notwendigen Informationen für die Virusreplikation in Form eines sogenannten Provirus enthalten. Auf diese Weise kann das Virus nicht mehr aus dem Körper einer infizierten Katze eliminiert werden. Eine kausale Therapie der FeLV-Infektion gibt es deshalb nicht, so dass durch eine palliative Therapie lediglich die Symptome gelindert werden können.

Diesen Artikel habe ich im März 2018 umfangreich überarbeitet, um ihn für den Schreibwettbewerb im Frühjahr 2018 kandidieren zu lassen. Dort hat er den 10. Platz in der Gesamtwertung und den 3. Platz in der Sektion I. "Exakte Wissenschaften" belegt. Über kritische Anmerkungen zur weiteren Verbesserung des Artikels, besonders der damaligen Juroren Ghilt und Achim Raschka sowie von Uwe Gille, der mit seinem Fachwissen bereits viele Verbesserungen am Artikel vorgenommen hat, und natürlich auch über ein positives Votum für eine Auszeichnung würde ich mich freuen. Sternrenette --* 01:55, 12. Jun. 2019 (CEST)

  • Qsicon Exzellent.svg Exzellent Ein sehr schöner Artikel. Da die Krankheit relativ kompliziert ist, ist sie nicht durchweg 100 % laientauglich darzustellen, aber mit etwas Bio-Grundwissen und den Verlinkungen sind imho zuminstest die Grundzüge verständlich dargestellt. Der aktuelle Wissenstand ist erfasst. --Uwe G. ¿⇔? RM 11:04, 12. Jun. 2019 (CEST)
  • Qsicon Exzellent.svg Exzellent, und zwar eindeutig, alle Inhalte sind gut erfasst und verständlich erklärt. – Doc TaxonDisk.Wikiliebe?! 14:36, 12. Jun. 2019 (CEST)
  • Qsicon Exzellent.svg Exzellent Ich hatte dem Artikel nicht ganz ohne Grund bereits beim Publikumspreis meine Stimme gegeben. Ändert aber nichts daran, dass der Autor aus dem Projekt entfernt werden sollte. --Toledo JTCEPB (Diskussion) 19:40, 12. Jun. 2019 (CEST)
Im Übrigen bin ich der Ansicht dass Mitbenutzer die ihren persönlichen Grant nicht mal zur Abstimmung über einen tollen Artikel zur Seite legen können für unser Projekt verzichtbar sind. Gruß -- Nasir Wos? 23:02, 12. Jun. 2019 (CEST)
Man darf ruhig darauf hinweisen, dass die Kandidatur angesichts eines bevorstehenden Sperrverfahrens gegen den Hauptautoren eingeleitet wurde, um vom ansonsten projektschädlichen Kommunukationsverhalten abzulenken. Da besagter Hauptautor bereits in einer Artikelkandidatur von mir aus persönlichen Motiven gegen eine Auszeichnung gestimmt und mich abgewertet hat, trifft es hier sicher nicht den Falschen. Der Artikel ist aber eindeutig Qsicon Exzellent.svg Exzellent. --Icodense 23:20, 12. Jun. 2019 (CEST)
  • Qsicon Exzellent.svg Exzellent Auf die Kandidatur hatte ich schon länger gewartet. --V ¿ 19:56, 12. Jun. 2019 (CEST)

QS icon orange empty.svg keine Auszeichnung Zunächst fällt auf, dass die ausgewählten Belege von guter Qualität sind. Wissenschaftliche Fachzeitschriften und Werke bilden den Stützpfeiler des Artikels, das ist sehr gut. Allerdings sind einige Stellen ohne Belege, da würde ich mir eine höhere Belegdichte wünschen. Die Aufteilung des Artikels in die einzelnen Abschnitte ist gut. Es wird alles thematisiert, was ich über die FeLV-Infektion erwarte. Allerdings finde ich die Zerstückelung der Sätze an einigen Stellen ungünstig. Ich würde mehr zusammenhängenden Fließtext schreiben, aber letztlich ist das eine Geschmacksfrage und trägt nicht zu meiner Wertung bei. Die Sätze sind meines Erachtens allgemeinverständlich formuliert und ich kann nur sagen, dass ich mich gut informiert fühle. Der genaue Blick auf den Artikel zeigt jedoch, dass es erhebliche Unstimmigkeiten, schwammig formulierte Passagen und inhaltliche falsche beziehungsweise unklare Abschnitte gibt, die es in einem exzellten Artikel nicht geben kann. Daher keine Auszeichnung.--Johannes (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 20:11, 12. Jun. 2019 (CEST)

QS icon orange empty.svg keine Auszeichnung Das tut mir sehr leid, da ohne Zweifel viel Arbeit investiert wurde. Der Artikel ist aber voller Rechtschreibfehler, zum Teil sogar in den Bildunterschriften. Hinzu kommen erhebliche sachliche Fehler, allein in der Einleitung z.B. steckt in jedem der drei ersten Sätze bereits ein Fehler: 1. Eine Infektion ist keine verursachte Viruserkrankung, sondern eine Infektion kann eine Infektionskrankheit verursachen (logischer Verknüpfungsfehler). 2. Die Übertragung geschieht nicht "zwischen" den Wirten (sehr unübliche Formulierung), sondern von Wirt zu Wirt (ansonsten wären es zirkulierende Infektionsketten mit Re-Infektionen, die hier nicht vorkommen). 3. Der Link von "geschwächtes Immunsystem" auf Immunsuppression ist falsch, letzteres ist ein Zustand nach aktivem (iatrogenen) Eingreifen und ist ein Unterbegriff der Immundefizienz. etc pp.

Die Abgrenzung zum Artikel Immundefizienzsyndrom der Katzen ist mir nicht klar genug. Die Gliederung ist verwirrend, z.B. erscheint im Abschnitt "Klinisches Bild und Symptome" zuerst eine lange Beschreibung der molekularen Grundlagen der Onkogenese, was man bei o.g. klinischem Abschnitt nicht erwarten würde. Das gehört in einen Abschnitt zur Ätiologie, nicht zur Symptomatik. --Gleiberg (Diskussion) 14:07, 14. Jun. 2019 (CEST)

@Gleiberg: Danke für Deine Einschätzung! Ich werde den Artikel in den nächsten zwei Tagen noch einmal gründlich unter den von Dir genannten Aspekten durcharbeiten.Sternrenette --* 21:50, 15. Jun. 2019 (CEST)

QS icon orange empty.svg keine Auszeichnung @Gleiberg +1. Ich bin ja nun kein Spezialist für Katzenviren, aber das sieht mir ein bisschen mit heißer Nadel gestrickt aus. Wenn man genauer hinsieht wird man feststellen, dass der Autor zwar einen guten Review verwendet Clinical Aspects of Feline Retroviruses: A Review, aber ob er alles verstanden hat bezweifle ich. So heißt es etwa: Vor allem die Infektion mit dem Subtyp FeLV-C verursacht durch eine Störung der Zellteilung eine massive Knochenmarksdepression, die zu einer schweren aregenerativen Anämie, der sogenannten Pure Red Cell Aplasia führt. Bei den betroffenen Tieren ist eine Makrozytose der Erythrozyten bei gleichzeitigem Fehlen der Retikulozyten zu beobachten.[1] In einem fortgeschrittenen Stadium der FeLV-C-Infektion leiden die Tiere häufig unter einer aregenerativen Panzytopenie.[1] (Das dafür verwendete Lehrbuch der Kleintieronkologie wird übrigens 18 oder 19 mal zitiert, angegeben sind aber nur zwei Seiten.) Also dass eine "massive Knochenmarksdepression" eine isolierte aplastische Anämie auslösen soll verstehe ich nicht. Da erwartet man ja eher eine Pancytopenie. In der Tat ist das so, dass es ein "Feline leukemia virus (FeLV) C-Sarma" gibt, das bereits 1974 als Verursacher ein Aplastischen Anämie bei Katzen identifiziert wurde. Kann man hier nachlesen: N. Riedel et al: "Pathogenic and host range determinants of the feline aplastic anemia retrovirus." PNAS 1988 Apr; 85(8): 2758–2762. PMID 2833751 Wenn man dem jetzt nachgeht findet man, dass es in der Tat um die Induktion einer aplastischen Anämie geht und nicht um eine selektive Störung der roten Zellen, wie beim Diamond-Blackfan-Syndrom. Mir ist nicht klar, worauf dieses Missverständnis zurück geht, aber in den von mir konsultierten Papers kommt es nicht vor. Außer diesen Details ist mir auch ein Missverständnis oder eine Unkenntnis des Krankheitsverständnisses im allgemeinen aufgefallen, was auch in den Papers genau beschrieben wird aber nicht im Artikel. Das klinische Bild ist vielgestaltig aber die Unterschiede in der klinischen Präsentation haben ihre Ursache nicht im Auftreten verschiedener Virus-Subtypen oder der befallenen Organsysteme (wie die Einleitung zum Abschnitt "Klinisches Bild und Symptome" nahelegt), sondern sie hängen schlicht und einfach vom Alter der Katze zum Zeitpunkt der Infektion ab. Ich fürchte, da finden sich noch mehr solche Unklarheiten, aber nach dem Satz: myc codiert für verschiedene Transkriptionsfaktoren, spielt also eine wichtige Rolle bei der Kontrolle der Genexpression., hab ich einfach nicht mehr weiter gelesen. Sorry. -- Andreas Werle (Diskussion) 15:14, 15. Jun. 2019 (CEST)

@Andreas Werle: zu den von Dir aufgeführten Kritikpunkten möchte ich folgende Anmerkungen machen:
  • Bei dem zitieren Lehrbuch der Kleintieronkologie handelt es sich um das derzeitige Standardwerk der Kleintieronkologie. Daraus habe ich, wie aus der Zitierung erkennbar ist, ein einzelnen Unterkapitel für den Text verwendet, das sich ausschließlich mit der Entstehung FeLV-assoziierter Tumoren beschäftigt, also nur einen sehr kleinen Teilaspekt dieser Erkrankung darstellt, eben den, der für die Onkologie wichtig ist (und das 3 nicht wie von dir behauptet 2 Seiten umfasst). Das Unterkapitel wurde von Karin Hartmann verfasst, die eine weltweit anerkannte Expertinnen für die Infektionskrankkeiten der Katze ist. Insofern gibt es für mich zunächst keinen Zweifel darabn, dass es sich bei diesem Text um eine sehr zuverlässige, vertrauenswürdige und aktuelle und damit sehr gut geeignete Quelle handelt.
Ich zitiere hier den gesamten Abschnitt aus dem Buch, auf den sich die von Dir zitierte Stelle im Artikel stützt:
Anämien treten bei mehr als 50% aller erkrankten FeLV-infizierten Katzen auf. Eine durch FeLV-C induzierte hervorgerufene „Pure Red Cell Aplasia“ ist eine schwere aregenerative Anämie, charakterisiert durch eine Makrozytose der Erythrozyten bei gleichzeitigem Fehlen der Retikulozyten. FeLV-C induziert auf unterschiedlichen Wegen einen Zellteilungsdefekt, der eine Makrozytose zur Folge hat. Auch Thrombozytopenien und Thrombozytopathien können durch FeLV verusacht werden, da Megakaryozyten häufig infiziert sind. Lymphopenien können durch die Virusreplikation in den Lymphozyten entstehen. Neutropenien treten häufig auf, und entstehen durch verminderte Produktion im Knochenmark oder immunvermittelte Prozesse. Schwere Neutropenien kommen bei FeLv-infizierten Katzen mit einen sogennetane „feline pankleukoenia-like syndrome (FPLS) vor, das vermutlich durch eine Co-Infektioin mit felinen Panleukopenieviren entsteht. Die aregenerative Panyzytopenie, auch „aplastische Anämie“genannt, ist vermutlich ein weit fortgeschrittenes Stadium einer FeLV-C bedingten Knochenmarkssuppression.
(In den von mir durch Unterstreichung markierten Sätzen findest Du die Aussagen, die in den Artikel übernommen wurden.)
  • Du schreibst: man „findet dann, dass es in der Tat um die Induktion einer aplastischen Anämie geht und nicht um eine selektive Störung der roten Zellen.“
  • im Artikel steht: "In einem fortgeschrittenen Stadium der FeLV-C-Infektion leiden die Tiere häufig unter einer aregenerativen Panzytopenie."
  • und im als Beleg angeführten Lehrbuch steht: "Die aregenerative Panyzytopenie, auch „aplastische Anämie“genannt, ist vermutlich ein weit fortgeschrittenes Stadium einer FeLV-C bedingten Knochenmarkssuppression."
Die Aussage, die Du als im Artikel fehlend bemängelst, steht also genauso im Artikel und natürlich auch im zitierten Beleg. Wie Du feststellen kannst habe mich gerade in dem von Dir zitierten Abschnitt sehr genau an die in dem zugrunde liegenden Lehrbuchkapitel verwendete Terminologie gehalten. Aufgabe der Wikipedia ist es, bestehendes und etabliertes Wissen wiederzugeben. Es spielt insofern keine Rolle, was „ man erwarten würde“. In den Artikel gehören für mich nur solche Aussagen, die wissenschaftlich erhoben, beschrieben und publiziert wurden, für Spekulationen oder Theoriefindung ist dort kein Platz.
Wieso Du in diesem Zusammenhang das Diamond-Blackfan-Syndrom hier als Vergleich anführst, verstehe ich ehrlich gesagt nicht. Es handelt sich dabei ja um ein erblich bedingte chronische Blutarmut beim Menschen, in der Ätiologie gibt es also keine Parallele zu einer infektiös bedingten Anämie bei Katzen.
  • zu Deiner Anmerkung "Außer diesen Details ist mir auch ein Missverständnis oder eine Unkenntnis des Krankheitsverständnisses im allgemeinen aufgefallen, was auch in den Papers genau beschrieben wird aber nicht im Artikel."
Die Unkenntnis des Krankheitsverständnisses lag in der Veterinärmedizin tatsächlich sehr lange vor. Auch heute sind noch bei weitem nicht alle Mechanismen der Erkrankung und molekularbiologischen Zusammenhänge verstanden. Allerdings haben sowohl die Molekularbiologie als auch die Tiermedizin in den letzten Jahrzehnten sehr große Fortschritte gemacht. Das von Dir in den von Dir zitierten Paper offensichtlich dargestellte fehlende Verständnis bezieht sich ja auf den Wissensstand von 1988, also vor ca.30 Jahren. Wie im Artikel aufgezeigt, gibt es zu der Erkrankung aktuellle Übersichtliteratur, so dass ich keine Notwendigkeit sehe, derart veraltete Literatur für den Artikel heranzuziehen oder deren Aussagen dort widerzuspiegeln. Den Unterabschnitt zu den geschichtlichen Aspekten habe ich bewusst kurz gehalten. Wenn Du möchtest kannst Du die Aussagen aus dem dir vorliegenden Paper von aber gerne dort unterbringen.
  • Deiner Aussage, die klinischen Symptome hingen "schlicht und einfach" mit dem Alter der Katze zum Zeitpunkt der Infektion ab, muss ich entschieden widersprechen, diese Aussage ist falsch. Die Unterschiede in der klinischen Präsentation hängen vor allem mit dem Virus-Suptyp und den befallenden Organsystemen zusammen. Das Alter der Katze spielt insofern eine wichtige Rolle für den Verlauf der der Infektion, als dass jüngere Tiere empfänglicher für eine Infektion sind und weniger oft in der Lage sind, die Infektion zu eliminieren (ob eine Eliminierung überhaupt möglich ist bzw. wie häufig sie tatsächlich vorkommt ist mittlerweile ja umstritten). Insofern hat das Alter eine Einfluss darauf, mit welcher Wahrscheinlichkeit im späteren Verlauf der Infektion Symptome auftreten, aber auf die Art der Symptome und deren Schweregrad hat es keinen Einfluss. Falls Du diese Aussage tatsächlich so in einer wissenschaftlichen Veröffentlichung gefunden haben solltest, würde ich mich freuen, wenn Du das Paper hier benennen könntest. Danke!
Ich sehe damit insgesamt keinen Anlass, aufgrund der hier angeführten Punkte Änderungen am Artikel vorzunehmen. Sternrenette --* 21:50, 15. Jun. 2019 (CEST)

Du schreibst in dem Artikel: Vor allem die Infektion mit dem Subtyp FeLV-C verursacht durch eine Störung der Zellteilung eine massive Knochenmarksdepression, die zu einer schweren aregenerativen Anämie, der sogenannten Pure Red Cell Aplasia führt. Das sagt dein Lehrbuch aber offensichtlich nicht (würde mich auch wundern), denn es ist falsch. -- Andreas Werle (Diskussion) 09:33, 16. Jun. 2019 (CEST)

15. Juni[Quelltext bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 25. Juni/5. Juli.

Beachvolleyball[Quelltext bearbeiten]

Angesichts der bevorstehenden Beachvolleyball-Weltmeisterschaft 2019 in Hamburg habe ich mir vorgenommen, den Hauptartikel zur Sportart so zu verbessern, dass er eine Auszeichnung erhalten kann. Ich habe den Artikel in den vergangenen Tagen, unterstützt von Benutzer:Ahwie, daher einmal komplett überarbeitet. Ich habe weitere Aspekte ergänzt, Abschnitte zu Wettbewerben etc. auf den neusten Stand gebracht, viele Einzelnachweise hinzugefügt und auch die Fotos möglichst aussagekräftig ausgewählt. Nun ist der Artikel meiner Meinung nach reif für die Kandidatur hier. Aber als Hauptautor enthalte ich mich natürlich der Stimme und freue mich auf eure Bewertungen. --MSchnitzler2000 (Diskussion) 16:39, 15. Jun. 2019 (CEST)

Im Absatz Spielablauf findet sich der Satz Der Spieler des Teams, der zuletzt keinen Aufschlag ausgeführt hat. Ich weiß zwar, was gemeint ist, aber zuletzt keinen ist als doppelte Verneinung etwas ungücklich formuliert.
Im Abschnitt Technik ist Tomahawk verlinkt, was ich in dieser Form für nicht zielführend halte. Das ist beim Alligator etwas geschickter gelungen.
Geschichte: Duke Kahanamoku war gewiss ein großer Surfer, seine Olympiasiege waren aber im Schwimmen.
Im Abschnitt FIVB World-Tour sind Preisgelder erwähnt. Was mich generell interessieren täte, und hier könnte man es elegant einbauen: Sind die Preisgelder für Frauen und Männer gleich hoch oder nicht? Und wenn ja, weiß man seit wann?
Bei Organisation und Wettbewerbe in den einzelnen Ländern fehlt mir Brasilien. Bei den erfolgreichen Spielern ist Brasilien dann völlig zu Recht dabei.
Das für mich größte Problem des Artikels ist der Abschnitt Beachvolleyball in den Medien. Sorry, aber wenn USA und Brasilien die Länder sind, in denen Beachvolleyball die größte Rolle spielt, dann müsste in diesem Passus was zu den beiden Ländern stehen. Und ein Satz wie Auch in einigen Spielfilmen kommen Beachvolleyball-Szenen vor. gibt mir keine Information. Im momentanen Zustand dieses Absatzes würde ich den kompletten Absatz einfach entfernen.
Insgesamt halte ich den Artikel für auszeichnungsreif, bin aber wegen der obigen Punkte noch abwartend. Trotzdem schon einmal Dank für die investierte Zeit und Mühe. Gruß --Geher (Diskussion) 19:18, 15. Jun. 2019 (CEST)

16. Juni[Quelltext bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 26. Juni/6. Juli.