Wikipedia:Kandidaturen von Artikeln, Listen und Portalen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abkürzung: WP:KALP, WP:KEA

Auf dieser Seite werden Artikel nominiert und diskutiert, die möglicherweise exzellent oder lesenswert sind, sowie Listen oder Portale, die möglicherweise informativ sind. Während einer Kandidatur wird entschieden, ob sie eine entsprechende Auszeichnung verdienen.

Die Auszeichnungen sollen qualitativ hochwertiges Schreiben kennzeichnen und belohnen. Durch Nominierung und Abstimmung sollen Seiten gesammelt werden, die Leser leicht als überdurchschnittlich oder hervorragend identifizieren und Autoren sich zum Vorbild nehmen können. Sie sollen Mitarbeiter motivieren, auch noch den letzten Schritt zur Verbesserung eines Artikels, einer Liste oder eines Portals zu gehen, und ihnen dafür eine kleine Anerkennung der Community zukommen lassen. Bitte beachte beim Ausarbeiten von Kritik den Kritik-Knigge. Beachte ihn auch, wenn du auf Kritik antworten willst.

Artikel, die gezielt für lesenswert kandidieren, können auch unter Wikipedia:Kandidaten für lesenswerte Artikel eingetragen werden. Das Verfahren ist dort beschrieben. Kandidaturen für exzellente Bilder finden sich unter Wikipedia:Kandidaten für exzellente Bilder.

Vorgehen

Jeder kann einen Kandidaten zur Wahl stellen und sich an der Bewertung beteiligen. Wie du dafür vorgehst, erfährst du hier im Detail. Ein Review vor der Kandidatur ist empfehlenswert. Alle Benutzer, auch unangemeldete (IP-Benutzer), sind stimmberechtigt. Jeder hat ein Votum. Man stimmt ab, indem man seinen Diskussionsbeitrag auf dieser Seite mit einer der Bewertungen „keine Auszeichnung“, „lesenswert“ oder „exzellent“ (für Artikel) oder „informativ“ (für Listen und Portale) kennzeichnet. Die Kennzeichnungen „abwartend“ und „neutral“ sind auch möglich. Die Begründung seines Votums hinsichtlich der Qualitäten der bewerteten Seite wird empfohlen, damit der Auswerter die Entscheidungen nachvollziehen und der Autor die Kritikpunkte aufgreifen kann. Es existieren folgende unverbindliche Vorlagen zur Stimmabgabe:

Informativ
{{BE|i}}
Lesenswert
{{BE|l}}
Exzellent
{{BE|e}}
keine Auszeichnung
{{BE|k}}
Neutral
{{BE|n}}
Abwartend
{{BE|a}}

Wenn du eine bestehende Auszeichnung eines Artikels, einer Liste oder eines Portals aufgrund von Mängeln nicht mehr für berechtigt hältst, kann diese in einer neuen Kandidatur überprüft werden. Das ist frühestens 14 Tage, nachdem die Mängel auf der Diskussionsseite benannt und seitdem nicht behoben wurden, erlaubt. Eine genaue Erläuterung der Richtlinien für Bewertungen von Artikeln mit Auszeichnungsstatus findet sich hier.

Kriterien

Alle Kandidaten müssen fachlich korrekt sein und dürfen keine gravierenden Fehler enthalten. Artikel mit Lücken in Kernbereichen sind auch dann nicht auszeichnungswürdig, wenn die Lücken auf nicht existierende Literatur zurückzuführen sind. Alle vorgeschlagenen Seiten halten sich an Wikipedia-Richtlinien und -Standards für gute Artikel, Listen oder Portale. Eine detaillierte Darstellung der unterschiedlichen Bewertungsstufen findet sich in der Kriteriendarstellung, folgende Tabelle gibt einen Überblick über die wichtigsten Punkte.

Informative Listen und Portale Qsicon informativ.svg
  • decken ihren Informationsbereich gut strukturiert und im Wesentlichen vollständig ab
  • sind optisch und sprachlich ansprechend sowie übersichtlich und nicht überladen
  • Listen haben zudem eine Einleitung
  • Portale haben ein passendes Layout, regen zur Mitarbeit an und werden aktiv betreut
Lesenswerte Artikel Qsicon lesenswert.svg
  • sind Artikel überdurchschnittlicher Qualität
  • besitzen eine verständliche Einleitung, können jedoch aufgrund tolerierter Fachsprache im Detail für Laien unverständlich sein,
  • können inhaltliche Lücken außerhalb der Kernbereiche aufweisen
Exzellente Artikel Qsicon Exzellent.svg
  • sind besonders herausragende Artikel
  • sind hervorragend geschrieben und angemessen illustriert
  • behandeln ihr Thema vollständig ohne gravierende Auslassungen
  • wirken weder einschläfernd noch anbiedernd

Auswertung

Die Kandidatur wird frühestens am 10. Tag (für exzellent am 20. Tag) nach dem Einstellungsdatum ab 0:00 Uhr ausgewertet (d. h., bei einer Nominierung am 7. kann am 17. ab 0:00 Uhr ausgewertet werden, für exzellent am 27. ab 0:00 Uhr). Abgegebene Stimmen zählen bis zum Zeitpunkt der Auswertung. Die Auswertung erfolgt primär durch eine Gewichtung und Wertung der für oder gegen die Auszeichnung vorgebrachten Argumente. Sollten keine gravierenden Mängel festgestellt worden sein, gilt folgendes Auswertungsschema: Ein Artikel ist mit einer „Lesenswert“-Auszeichnung auszuwerten, wenn die Summe aus „Exzellent“- und „Lesenswert“-Stimmen mindestens drei Stimmen mehr ergibt als die Zahl der Stimmen „keine Auszeichnung“.

Gibt es am 10. Tag mehr „Exzellent“-Stimmen als „Lesenswert“-Stimmen und „Keine Auszeichnung“-Stimmen zusammengenommen, so wird die Kandidatur zur Überprüfung des Exzellent-Status um 10 auf insgesamt 20 Tage verlängert. Hat der Artikel am 20. Tag insgesamt mindestens fünf „Exzellent“-Stimmen und mindestens doppelt so viele „Exzellent“-Stimmen wie „Lesenswert“-Stimmen und „Keine Auszeichnung“-Stimmen zusammengenommen, dann gilt er als „exzellent“.

Als vorzeitig exzellent können Kandidaturen ausgewertet werden, die nach mindestens 10 Tagen mindestens zehn „Exzellent“-Stimmen und keine einzige „Keine Auszeichnung“-Stimme erhalten (wenn es zugleich mindestens doppelt so viele „Exzellent“-Stimmen wie „Lesenswert“-Stimmen gibt).

Eine Liste oder ein Portal ist nach 10 Tagen als „informativ“ auszuwerten, wenn bis dahin mindestens drei „Informativ“-Stimmen mehr als „Keine Auszeichnung“-Stimmen abgegeben wurden.

Bei einer geringen Beteiligung an der Kandidatur und eines sich für eine Prämierung abzeichnenden Stimmungsbildes kann die Kandidatur nach dem Ermessen der Auswerter verlängert werden.

Enthält eine Seite auch nur einen nachgewiesenen gravierenden inhaltlichen Fehler, so ist sie unabhängig vom Abstimmungsergebnis nicht oder nur mit einem begründeten niedrigeren Status auszuzeichnen. Wahlen mit geringer Beteiligung oder uneindeutigem Votum werden als „ergebnislos“ gewertet, so dass der Status vor der Kandidatur bestehen bleibt. Offensichtliche Unsinnskandidaten können sofort entfernt werden. Weist eine Kandidatur ab 24 Stunden nach Beginn fünf Voten „ohne Auszeichnung“ mehr als Auszeichnungsstimmen auf, oder nach mehr als 72 Stunden drei Voten „ohne Auszeichnung“ ohne zugleich mindestens eine Pro- oder eine Abwartend-Stimme bekommen zu haben, ist sie vorzeitig gescheitert.

Weitere Details siehe unter Wahlmodus und Auswertung. Technische Hinweise für den Auswertenden gibt es hier.

Review des Tages

Kandidaturen sind erfolgreicher, wenn die Artikel vorher ein Review durchlaufen. Dieses bedarf aber der Mitarbeit von Wikipedianern, die sich Zeit dafür nehmen. Beteilige dich zum Beispiel am Review des Tages:


Die Skulptur „Dignity“ von Dale Claude Lamphere in der Nähe von Chamberlain in South Dakota. Die ca. 15 m hohe Skulptur wurde dem Bundesstaat South Dakota 2014 anlässlich seines 125-jährigen Bestehens geschenkt.

Indianer Nordamerikas ist die übliche eurozentrische Sammelbezeichnung für die indigenen Völker des Kontinentes Nordamerika, die südlich der Eskimovölker der Arktis siedeln. Es handelt sich um eine große Zahl kulturell unterschiedlicher Ethnien, von deren Vielfalt bereits die bloße Anzahl hunderter indigener amerikanischer Sprachen einen Eindruck vermittelt. Von einer (zusätzlichen) stammesübergreifenden ethnischen Identität als „Indianer“ kann erst frühestens seit Ende des 19. Jahrhunderts – durch ähnliche Erfahrungen bei der Auseinandersetzung mit den Eindringlingen – die Rede sein.

Heute werden die Indianer Kanadas First Nations genannt und die der Vereinigten Staaten Native Americans oder American Indians. In den Vereinigten Staaten werden derzeit 562 Stämme anerkannt (davon allein 235 in Alaska) und in Kanada 615 (bzw. 632 nach dem Department of Indian Affairs and Northern Development). Ausgenommen sind dabei die Ureinwohner Hawaiis sowie die Eskimos und Aleuten, die aufgrund der völkerkundlichen Theoriegeschichte nach wie vor von den nordamerikanischen Indianern unterschieden werden. Ebenfalls nicht zu den Indianern gezählt werden „Misch“-Ethnien wie die kanadischen Métis oder die Genízaros im Süden der USA.


24. März[Quelltext bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 3. April/13. April.

Dreiteilung des Winkels[Quelltext bearbeiten]

01 Dreiteilung-Winkel Einleitungsbild.svg

Unter der Dreiteilung des Winkels (auch: Trisektion des Winkels) versteht man in der Geometrie das Problem, ob man einen beliebigen Winkel nur mit Hilfe von Zirkel und Lineal (den euklidischen Werkzeugen) konstruktiv und präzise in drei gleich große Winkel unterteilen kann. Die Dreiteilung des Winkels gehört zu den drei klassischen Problemen der antiken Mathematik und ist nur für bestimmte Winkel durchführbar.

Dies steht in auffälligem Gegensatz zum Problem, einen beliebigen Winkel mit Zirkel und Lineal zu halbieren, was sehr einfach lösbar ist (Winkelhalbierende).

  • Underwood Dudley beschreibt im Jahr 1983 den typischen Trisektor als älteren Mann, der in seiner Jugend von dem Problem hörte und im Ruhestand daran tüftelte... Petrus3743 (Diskussion) 09:19, 26. Mär. 2021 (CET)
Lesenswert von jemandem, der sich eigentlich nicht mit mathematischen Themen befasst, aber durch den Artikel etwas aufgeklärter fühlt. --Prianteltix (Diskussion) 13:00, 24. Mär. 2021 (CET)
Servus Prianteltix, seit dem 26. März hat sich doch noch einiges getan hat, darf ich dich deshalb nochmals um eine Durchsicht ersuchen? Mit Gruß--Petrus3743 (Diskussion) 19:06, 9. Apr. 2021 (CEST)
In der Tat. Hier hat sich so einiges getan. Ein Exzellent wäre mittlerweile durchaus angebracht. --Prianteltix (Diskussion) 11:52, 10. Apr. 2021 (CEST)
Exzellent. Dieser Artikel ist genauso wie die über die Quadratur des Kreises und die Würfelverdoppelung hervorragend geschrieben und mit Quellen belegt. Die Details zu den einzelnen Trisektrixen müssen in diesem Artikel nicht beschrieben werden, sondern sind jeweils im Abschnitt Dreiteilung des Winkels#Kurven verlinkt.--Maximum 2520 (Diskussion) 11:12, 27. Mär. 2021 (CET)

Der Abschnitt Näherung durch mehrfache Winkel-Halbierung, Hilfsgerade und Strecken-Dreiteilung bedarf einer Überarbeitung. Ganz ohne Beleg klingt das ein bisschen nach OR. Außerdem ist mir bezogen auf die Graphik nicht klar, was die jetzt sind: Geraden oder Winkel? Ich vermute wegen der Benennung Winkelhalbierende ersteres, aber dann ist die Bezeichnung w1 = 30° usw. nicht zutreffend. Ist die Graphik maßstabsgetreu? Ich kann nicht erkennen, wie die „Werte“ für w1 bis w4 genau entstehen und verstehe auf den ersten Blick auch nicht die Konstruktionsanleitung. Es wäre gut, wenn klar gemacht wird, welche Winkel zwischen welchen Punkten genau liegen sollen. Liebe Grüße -- Googolplexian (Diskussion) 17:24, 30. Mär. 2021 (CEST)

Danke für deinen Hinweis! Ein Mitstreiter hat diese Methode (von mir) in Wikibooks gesehen und im Juni 2015 eingearbeitet. Da sie nicht belegbar ist, habe ich den kompletten Abschnitt und den Link zu Wikibooks entfernt. Liebe Grüße--Petrus3743 (Diskussion) 17:49, 30. Mär. 2021 (CEST)
erledigtErledigt--Petrus3743 (Diskussion) 22:56, 31. Mär. 2021 (CEST)

Die Belegsituation ist an manchen Stellen leider noch nicht so überzeugend. Es wäre gut, wenn die Belege nochmal gründlich durchgeschaut und auf Eignung geprüft werden könnten. Zum Beispiel entstammt [6] scheinbar einem Seminar aus dem SS 1997 mit einer damaligen Studentin der Uni Bayreuth als Autorin, also keiner wiss. Publikation. Es ist mir bewusst, dass es zu dem Thema vermutlich nicht all zuviel Literatur (außer vielleicht historische) geben wird, aber für eine Auszeichnung führt an solch einer Recherche denke ich kein Weg vorbei. Außerdem halte ich persönlich die Einleitung noch für etwas zu knapp, da sollte eine Zusammenfassung aller wesentlichen Punkte aufgeführt sein. Liebe Grüße -- Googolplexian (Diskussion) 11:54, 31. Mär. 2021 (CEST)

Danke für deine Ergänzungen! Du warst schneller, ich war auch gerade dabei meine Ergänzungen in die Einleitung einzufügen. Umfang und Relevanz waren etwa gleich ... Die Belege habe ich geprüft und wo nötig verbessert. Mit Gruß --Petrus3743 (Diskussion) 18:28, 31. Mär. 2021 (CEST)
Ein paar Belege wurden noch optimiert. erledigtErledigt --Petrus3743 (Diskussion) 01:43, 1. Apr. 2021 (CEST)

Servus Petrus3743, danke für die bisherigen Überarbeitungen, der Artikel ist jetzt schon deutlich besser. Ist denn klassifiziert, welche Winkel genau sich dreiteilen lassen? Im Artikel heißt es nur, dass die Eigenschaft mit hinreichend dafür ist, aber es fehlt ein notwendiges Kriterium. Mit anderen Worten: Folgt aus Dreiteilbarkeit bereits, dass der Winkel ein ganzes Vielfaches von ist? Liebe Grüße -- Googolplexian (Diskussion) 09:57, 2. Apr. 2021 (CEST)

Kann sein, dass ich das überlesen habe: Wo finde ich ?
Winkel die gedrittelt werden können sind auch ganz ohne Formel einfach definierbar: M. E. sind dies die Winkeln deren gedrittelter Winkel ein ganzzahliges Vielfaches von 3° ist. Leider finde ich keinen Beleg dazu.
  • Ein Extrembeispiel ist der Winkel 9°, den erhält man durch Halbierung 18° (Fünfeck). Der Winkel 3° (kein Vielfaches von 3°) ist konstrierbar mithilfe
Ich frage mich aber: Ist das dann noch eine „echte“ Dreiteilung? Wenn ein Winkel 3° als Drittel von 9° gesucht ist, konstruiert man den doch einfacher direkt. Liebe Grüße--Petrus3743 (Diskussion) 12:29, 2. Apr. 2021 (CEST)
Sorry, ich meinte mit den Winkel 45°, und die Aussage ist im Abschnitt Klassisches Problem zu finden. Meine Frage wird bei den Verallgemeinerungen im Ansatz beantwortet, ich habe die nötige Passage ergänzt, die eine hinreichende und notwendige Bedingung gibt, dass ein Winkel der Form gedrittelt werden kann, nämlich immer dann, wenn nicht durch 3 teilbar ist. Damit lässt sich 9° dritteln sowie 45°, aber nicht 60° oder 3°. Liebe Grüße -- Googolplexian (Diskussion) 12:41, 2. Apr. 2021 (CEST)
Ein Dankeschön auch hier, deine Ergänzungen kann ich gut nachvollziehen. Allerdings kann ich die Möglichkeit nicht immer im Kopf ausrechnen. Sollte man nicht auch die formellose Definition an passender Stelle aufnehmen? Mit Gruß--Petrus3743 (Diskussion) 12:52, 2. Apr. 2021 (CEST)
Es ist ja eigentlich keine Definition, sondern ein Kriterium, welches entscheidet, wann sich ein Winkel klassisch dritteln lässt. Wenn es eines gibt, das ohne Formeln auskommt (und nicht zirkulär ist in dem Sinne lässt sich dritteln gdw. lässt sich dritteln) sollte es auf jeden Fall noch rein! Liebe Grüße -- Googolplexian (Diskussion) 13:09, 2. Apr. 2021 (CEST)
erledigtErledigt--Petrus3743 (Diskussion) 23:58, 2. Apr. 2021 (CEST)

Ich gehe den Artikel jetzt nochmal Zeile für Zeile durch. Was mir auffällt, schreibe ich hier kurz auf.

  • Bei Die Methode des Pappos ist mir die Rolle des Punktes etwas zu undurchsichtig. Ich frage mich: Ist es die beliebige Länge a oder eine beliebige Länge a? Das sollte noch etwas besser aufbereitet werden denke ich. -- Googolplexian (Diskussion) 16:26, 2. Apr. 2021 (CEST)
erledigtErledigt--Petrus3743 (Diskussion) 23:58, 2. Apr. 2021 (CEST)
Danke, Frage: Wenn wirklich völlig beliebig, warum wird dann nicht einfach gewählt? -- Googolplexian (Diskussion) 13:00, 3. Apr. 2021 (CEST)
Im Prinzip schon. Es kommt daher, dass manche (so wie ich) zuerst die beiden Winkelschenkel etwa gleich lang einzeichnen und gleich (für die spätere Beschreibung) beschriften, und erst anschließend abschätzen, wo am besten platziert werden kann. Die Vorgehensweise, wie die beiden Winkelschenkel bezeichnet werden, als Halbgerade oder als Strecke , kann deshalb unterschiedlich sein, es ist beides korrekt.--Petrus3743 (Diskussion) 15:33, 3. Apr. 2021 (CEST)
  • Den Satz Diese Lösung ist, ähnlich der archimedischen Methode, mit Markierungen am Lineal auch geometrisch nachzustellen. Dass dies beim Origami augenscheinlich nicht nötig ist, ist auf eine automatische Begrenzung des „Lineals“ rückführbar – das Faltpapier ist in jedem Fall endlich. aus dem Abschnitt Dreiteilung des Winkels mit Origami begreife ich nicht wirklich gut. Generell ist der Abschnitt aus meiner Sicht sehr knapp gehalten. Ohne Auslagerung in einen anderen Artikel würde ich mir wünschen, dass die Konstruktion ein wenig detaillierter ausgeführt ist, so als würde man vorm Bildschirm sitzend „mit falten“ wollen. -- Googolplexian (Diskussion) 16:26, 2. Apr. 2021
Wurde komplett überarbeitet erledigtErledigt Mit Gruß--Petrus3743 (Diskussion) 23:40, 3. Apr. 2021 (CEST)
  • Zur Erleichterung des Verständnisses sollte denke ich bei Teilung mit Tomahawk genauer erklärt werden, was mit Stiel und Haken genau gemeint ist. Diese Begriffe sind wesentlich für die Konstruktion, werden aber ohne näher Erläuterung konsequent in Anführungszeichen gebraucht, obwohl sie denke ich leicht klar veranschaulicht werden könnten. -- Googolplexian (Diskussion) 16:57, 2. Apr. 2021 (CEST)
erledigtErledigt--Petrus3743 (Diskussion) 23:58, 2. Apr. 2021 (CEST)
  • Zwischendurch auch mal ein großes Lob: Die Graphiken machen das Nachvollziehen der Konstruktionen ungemein einfacher! Chapeau! -- Googolplexian (Diskussion) 17:15, 2. Apr. 2021 (CEST)
DANKE--Petrus3743 (Diskussion) 01:15, 3. Apr. 2021 (CEST)
  • Gibt es einen Grund, weshalb im Unterabschnitt Dreiteilung unterschiedlicher Winkel mithilfe einer einzigen Hyperbel bis auf eine schöne Graphik gänzlich auf eine Beschreibung des Verfahrens verzichtet wurde? Zumindest die Hyperbelgleichung (mit welchem ?) sollte angegeben werden. -- Googolplexian (Diskussion) 17:30, 2. Apr. 2021 (CEST)
Ich war der Meinung die ausführliche Beschreibung im Artikel Hyperbel als Trisektrix müsste reichen. Jetzt ist gleich zu Beginn ein betreffender Hinweis vorhanden. Die Hyperbelgleichung ist im Bild eingetragen. Die Reihenfolge der beiden Abschnitte ist jetzt getauscht. Liebe Grüße--Petrus3743 (Diskussion) 02:42, 3. Apr. 2021 (CEST)

Bin noch nicht ganz durch. Bis zur Klärung der oberen Punkte verbleibe ich vorerst Abwartend, möchte dem Autor aber schon jetzt für den bisherigen Einsatz und vor allem die (wie immer) tollen Graphiken danken. Liebe Grüße -- Googolplexian (Diskussion) 18:31, 2. Apr. 2021 (CEST)

Servus Petrus3743, jetzt ist der Artikel aus meiner Sicht mindestens Lesenswert, mit Lob, genug Kernpunkte sind enthalten, vor allen Dingen die sorgsam erstellten Graphiken sind Grund für Lesefreude, für die höchste Auszeichnung fehlen jedoch aus meiner Sicht noch einige nicht unwesentliche Punkte.
  • (1) Während in Geschichte der Fokus nur auf griechischen Gelehrten liegt, wird die Rolle der Perser, wie Banu Musa, gar nicht beleuchtet. Auch später nicht deren (neues?) Konstruktions-/Nährungsverfahren.
erledigtErledigt Zwei iranische Mathematiker ergänzt. Leider haben die arabischen Mathematiker, die ich gefunden habe, ausschließlich die Hyperbel für eine Neusis-Konstruktion genutzt. ist auch im Einzelnachweis nachlesbar ... Liebe Grüße--Petrus3743 (Diskussion) 19:54, 7. Apr. 2021 (CEST)
  • (2) Der originale Beweis von Wantzel wird nicht ausführlicher diskutiert, weder historisch noch mathematisch, ich bezweifle, dass er in moderner Fachsprache formuliert war. Auch die Rolle von Gauß ist nicht so ganz klar. Ähnlich wie bei der Verdopplung des Würfels könnte es ja sein, dass davon ausgegangen wird, dass Gauß einen Beweis zumindest kannte?
Nach Wunsch des Hauptautors selber erledigtErledigt -- Googolplexian (Diskussion) 17:50, 9. Apr. 2021 (CEST)
erledigtErledigt Im Moment als eigener Abschnitt; mal sehen ob es da bleiben kann. Mit Gruß--Petrus3743 (Diskussion) 17:41, 5. Apr. 2021 (CEST)
  • (4) Ich persönlich fände es noch interessant und gleichzeitig wichtig, wenn zumindest knapp erläutert wird, wie das geometrische Verfahren in Anwendungen zum Lösen einer kubischen Gleichung funktioniert mittels Dreiteiler, siehe auch hier. Ähnlich auch für das n-gon im selben Abschnitt.
erledigtErledigt Erörterung am Beispiel Siebeneck ist jetzt eingearbeitet. Liebe Grüße--Petrus3743 (Diskussion) 16:46, 7. Apr. 2021 (CEST)
  • (5) Die Dreiteilung des Winkels ist ja als Problem recht populär. Gibt es, außer den Versuchen von Amateuren, keine anderen Rezeptionsformen? Ich dachte an Mathematikdedaktik (es gibt z.B. eine Veröffentlichung von Thomas Hutcheson im didaktischen Journal Mathematics Teacher zu dem Thema, wie man einen Winkel mit einer Saite dreiteilt) an Schulen oder auch Kunst, Kultur, etc. Falls nicht, ist das natürlich kein Muss.
Schonmal Danke für die viele Arbeit! Liebe Grüße -- Googolplexian (Diskussion) 11:03, 4. Apr. 2021 (CEST)
erledigtErledigt Könnte es sein, dass meinerseits alles erledigt ist? Liebe Grüße--Petrus3743 (Diskussion) 16:10, 9. Apr. 2021 (CEST)
Danke Googolplexian,
für deine unterstützenden Hinweise. Ich werde gerne noch versuchen die 5 Punkte einzuarbeiten. Liebe Grüße--Petrus3743 (Diskussion) 17:29, 4. Apr. 2021 (CEST)
HINWEIS
Servus Googolplexian, nachdem ich mir die 5 Punkte (wurden von mir nachträglich nummeriert) genauer angesehen habe, muss ich leider feststellen, dass es mir bei zumindest 2 doch sehr wichtigen Punkten (2) und (4, falls gebraucht würde ich belegbare Konstruktionen gerne übernehmen) an dem dafür erforderlichen Wissen bezüglich Geschichte und Mathematik fehlt, um dies fachlich korrekt zu beschreiben. Meine Kenntnisse/Fähigkeiten liegen mehr im Bereich der geometrischen Konstruktionen. Ich weiß, du möchtest nicht zu viel in den Artikel einbringen um auch noch ein unparteiisches Votum abgeben zu können. Aber, wenn wir wollen, dass dieser Artikel vergleichbar gut wird, wie die beiden ausgezeichneten Teamarbeiten: Quadratur des Kreises und Würfelverdoppelung, bedarf es noch eines weiteren Mitstreiters der die beiden Fächer beherrscht. Die Punkte (1), (3) und (5) werde ich weiterhin versuchen... Liebe Grüße--Petrus3743 (Diskussion) 23:44, 4. Apr. 2021 (CEST)
Servus Petrus3743, danke, und kein Problem, ich werde sehen, was ich die nächsten Tage beisteuern kann! -- Googolplexian (Diskussion) 11:38, 5. Apr. 2021 (CEST)
Man kann den Satz von Morley aufnehmen und seine dutzenden Beweise: Letztlich führt es darauf, dass er zwar arithmetisch, aber nicht streng geometrisch beweisbar ist - ein Querverweis zum Artikel dürfte genügen.
Hab ich groß was anderes verlangt? Natürlich soll der Morley hier nicht bis ins letzte Detail erläutert werden. Es geht vielmehr darum, die Dreitteilung des Winkels im Rahmen dieses Resultats einzuordnen. Das kann in ein bis zwei Sätzen, ggf. mit Graphik, erledigt werden. -- Googolplexian (Diskussion) 11:38, 5. Apr. 2021 (CEST) Wie kommst du darauf, dass es keinen geometrischen Beweis gibt? Anscheinend hat John Horton Conway einen sogar recht einfachen geliefert. Liebe Grüße -- Googolplexian (Diskussion) 12:12, 5. Apr. 2021 (CEST)
Banu Musa: Da solltest du, Kollege Googolplexian mal näher eingehen, auf was du hinaus willst, ggf. Literaturhinweise liefern - orakeln hilft da nicht weiter: Ich finde den jetzigen - gestrafften - Abschnitt jedenfalls besser (und richtiger), als sich in Spekulationen zu verzetteln, die nicht angemessen belegt werden können.
Verzeihung, dass ich gestern nicht die Zeit hatte, genauer zu recherchieren. Natürlich soll nichts Unbelegtes in den Artikel, aber es hat den Anschein, dass Banu Musa im 9. Jhd. auch ein Verfahren zur Dreiteilung entwickelt hat. Falls das ein historischer Fakt ist, muss der, mit Verlaub, in einen exzellenten Artikel rein, denn dies ist Stoff der Mathematik in der Blütezeit des Islam. Ausgangspunkt könnte das hier sein. Dort wird berichtet, dass sich Thabit ibn Qurra mit dem Problem befasst haben soll, ein Schützling der Banu Musa-Brüder. Eine andere Anlaufstelle ist Fuat Sezgin: Wissenschaft und Technik im Islam I. Institut für Geschichte der Arabisch-Islamischen Wissenschaften, Frankfurt am Main 2003. -- Googolplexian (Diskussion) 11:38, 5. Apr. 2021 (CEST)
Originale Beweis von Wantzel: Ich weiß jetzt nicht, worauf du hinauswillst? Aus meiner Sicht hat der Autor dessen originalen Beweis ausreichend be- und umschrieben - man muss den jetzt nicht 'rauf und 'runter besprechen, die historische Mathematik bietet dazu ohnehin fast nix, Wantzel dürfte bestenfalls Galois beeinflusst haben - aber auch das ist spekulativ. Ich wüsste also nicht, was jetzt zu verbessern wäre (inhaltlich, formulierungsseitig ist es schon noch holprig).
Ich bin anderer Meinung. Ein paar Worte zu Wantzels Methode sind sicher gut im Artikel aufgehoben. Und deine Ausführungen zu dem Thema klingen auch nicht besonders überzeugend. -- Googolplexian (Diskussion) 11:38, 5. Apr. 2021 (CEST)
Und deine Anmerkung zu Gauß erinnert fast an Theoriefindung - originäre Forschung ist gerade nicht Gegenstand der Wikipedia, sie bildet ab, was Stand der Sekundärliteratur ist. Und dazu finde ich zu Gauß nichts "Sekundäres" an Literatur.
Ich bitte doch sehr, auf solche voreiligen Unterstellungen zu verzichten. In dieser Punblikation von Jesper Lützen wird die Rolle von C. F. Gauß bei den Unmöglichkeitssätzen im Detail erläutert. Er äußert Zweifel, dass Wantzel als erster um einen Beweis wusste, er war bloß der erste, der einen detaillierteren Beweis dazu niederschrieb. Die Historiker Christoph Scriba und Peter Schreiber schreiben in ihrem Buch 5000 Jahre Geometrie auf S. 405: „Angesichts dieser Folgerungen aus dem Werk von Gauß ist es offenbar den eingangs erwähnten Kommunikationsschwierigkeiten des 19. Jhs. geschuldet, wenn der jung verstorbene französische Mathematiker Pierre Wantzel zwischen 1837 und 1845 diese Resultate erneut bewies und in verschiedenen Büchern als Urheber der Sätze bezeichnet wird.“ Ich bin doch dafür, dass, wenn einige namhafte Historiker in Wantzels Publikation lediglich eine (wahrscheinlich unabhängig erbrachte) Leistung sehen, die lediglich Korollar der Sätze von Gauß sind, dies zu erwähnen. -- Googolplexian (Diskussion) 11:38, 5. Apr. 2021 (CEST)
Das Lösen einer "kubischen Gleichung" - sorry, Kollege - aber "Mathematikdidaktik" ist Wissensvermittlung - für einen "Prädikatsartikel" dem Autor aufzugeben, er möge diesbezüglich alle greifbaren Internet-Videos auswerten, halte ich generell für unmöglich: Da musst du - bitteschön - selbst aktiv werden und mal selbst "liefern", als nur "herumraunen". Will heißen, wenn du da jetzt nichts pointiertes hier einstellen kannst, was den Artikel weiterbringt, dann kann man das "für später" anmerken.
Als Außenstehender, also Nicht-Autor, ist es auf KALP mein Job, Artikel zu bewerten. Gerne trage ich auch einiges bei, wenn ich die Zeit finde, aber der Autor hat das letzte Wort. Zur kubischen Gleichung: Ich verstehe nicht, was du meinst. Wenn es ein Verfahren gibt, eine reelle kubische Gleichung, die in in Linearfaktoren zerfällt, mit Hilfe eines Dreiteilers zu lösen, gehört dies meiner Ansicht nach in einen exzellenten Artikel. Und zur Didaktik: Weit gefehlt. Mathematikdidaktik ist heutzutage ein eigenes wissenschaftliches Forschungsfeld. Und der Mathematics Teacher ist nur Beispiel eines weiten Feldes von Journals, in dessen Arbeiten in diesem Bereich publiziert werden, siehe u.a. hier. Wenn es dort Publikationen zur Dreilteilung gibt, sollten diese mMn auch ausgewertet werden. -- Googolplexian (Diskussion) 11:38, 5. Apr. 2021 (CEST)
Nichts für ungut und ohne mehr für heute. Sry, Kollege Petrus3743, dass ich mich hier eingemischt habe. Viele Grüße,--Rote4132 (Diskussion) 00:44, 5. Apr. 2021 (CEST)
Auch, wenn du dich abschnittsweise "reingedrängelt hast" - was nun nicht sonderlich schön ist - so ist mir wie dir vollkommen klar, dass die Beurteilung der Qualität eines Ei nicht davon abhängt, ob man selber irgendwelche Eier legen kann oder könnte.
Anders hier: Petrus3743 hat jetzt den Weg gewählt - den ich ihm nicht empfohlen hätte, dazu auch meine Hinweise und Beiträge bei Quadratur des Kreises, die sind auch nicht immer freundlich. Aber das hatte er dort zweistufig angelegt: Erst lw, dann exz.. Einerseits. Andererseits halte ich in einem - übrigens zulässigen - Verfahren der Verbesserung eines Artikels während einer Kandidatur (was auf die Qualität des Portals Mathematik hindeutet, eigentlich müssten die sich erstmal äußern und eine Art Review durchführen - aber da kommt ja nix, habe ich ja selbst beobachtet) dennoch für einen Weg. Der geht aber nicht - sry. - mit "Zurücklehnen und Rummeckern", wenn man auf "exz." votieren will, sondern eigentlich nur, hier sauber lw zu votieren, dem Hauptautor Zeit zum Verbessern zu geben und sich nach einigen Tagen oder wenigen Wochen selbst zu freuen, dass hier ein wirklich exzellenter Artikel "aufschlägt".
Auch wenn du pikiert sein solltest: Die Krux erscheint mir derzeit, dass der Artikel lesenswert ist (so habe ich ja auch votiert), aber wohl in der verbleibenden Zeit (ich habe ja selbst den Verlängerungsantrag gestellt) es aus diversen Gründen nicht möglich ist, ihn hinsichtlich "exz." zu verbessern - es bedarf einfach mehr Zeit.
Also sollte man - wie du ja selbst votierst - "lw" votieren - und auf "Wiedervorlage in sechs Wochen", ich glaube, das schafft auch dem Hauptautor "Luft zum Atmen".
Dass ich für dich WP:AGF angenommen habe und du ja dies auch sehr freundlich (wenn auch ungewöhnlich) beantwortetest (und noch zahlreiche Literaturhinweise beischlepptest), zeigt doch, dass dir die Qualität des Artikels genauso ein Anliegen ist (also weit über ein "Daumen hoch - Daumen runter" hinausgeht), wie mir - und erst recht dem Hauptautor (den ich ohnehin bewundere, wie er geometrische Fakten, Sätze und Beweise in überaus leicht verständliche Grafiken "übersetzen" kann).
Mein Petitum: Jetzt hier "lesenswert" - und alle weiteren Punkte verschieben - und mit guter Kraft Neukandidatur (auf die ich mich schon jetzt freuen würde, die Quadratur des Kreises war ein wirkliches Beispiel an Erkenntnisgewinn - und eine zu Recht erhaltene Auszeichnung als "exz." - weltweit, da gibt es nirgendwo was besseres dazu).
PS 1: Ein Außenstehender überblickt doch die Detaildebatte schon längst nicht mehr: Wo sollen denn noch Stimmen für ein "Prädikat" herkommen. Frage ich rein organisatorisch. Mit den besten Grüßen, aber ganz besonders an den Hauptautor (und sein "Nervenkostüm"), --Rote4132 (Diskussion) 23:59, 5. Apr. 2021 (CEST)
PS 2: An Googolplexian: Also ich würde mich sehr freuen, dich in dem von mir vorgeschlagenen "Zwischenschritt" - mehr ist es ja nicht - als Diskutant oder sogar Mitautor zu sehen: Als Exzellent wird immer noch der Artikel ausgezeichnet, niemals deren Autoren - auch dessen muss man sich hie und da bewusst werden, habe ich jedenfalls in meinem "Autoren-Leben" auch erfahren... VG, Rote4132
Servus Rote4132, erstmal sorry für das „Reindrängeln“, ich muss öfter längere Mails beantworten, und da bietet sich diese punktuelle „Abarbeitung“ (kein schönes Wort) an, aber du hast recht, kein guter Stil auf de:Wiki, kommt nicht wieder vor. Was deine angesprochenen Punkte betrifft: Kann ich nachvollziehen. Nichts liegt mit ferner, den Autor eines Artikels mit Anforderungen zu „quälen“ und es tut mir Leid, falls das hier den Eindruck erweckt. Alles, was ich will, ist, einen konstruktiven Beitrag zu leisten, den Artikel besser zu machen, und dazu möchte ich sagen, was dem Artikel aus meiner Sicht für ein Exzellent noch fehlt. Anschließend soll der Hauptautor, der übrigens auch aus meiner Sicht hervorragende Arbeit leistet, entscheiden, ob er das für sinnvoll hält oder nicht, und am Ende der auswertende Admin. Wir alle bewerten den Artikel, nicht den Autor, aber der Hauptautor sollte das letzte Wort haben. Vielleicht wäre es auch besser gewesen, wenn diese ganze Diskussion im Rahmen eines Review statt gefunden hätte, da hat man mehr Zeit. Aber so ganz verstehe ich diese ganze Diskussion trotzdem nicht, da ich von KALP eigentlich genau das kenne: Leute lesen Artikel und werfen anschließend mit (oftmals sogar „kleinkarierten“) Verbesserungen um sich, was natürlich Arbeit bedeutet. Aber so lange der Autor die Vorschläge rational nachvollziehen kann, sollte sich die gemeinsame Arbeit nicht schlecht anfühlen, denn am Ende des Tages versteht man, was man schönes geleistet hat. Und ich persönlich hätte es für weniger konstruktiv gehalten zu schreiben: Lesenswert, und für exzellent fehlt einiges, was ich aber nicht aufzähle, da die Zeit ohnehin nicht reicht. Übrigens kommt das meistens gar nicht gut an: Wer ohne Begründung mit Lw votiert, wird zumeist gleich gefragt, was für das grüne Bapperl noch fehlt. Und zu verlangen, dass ich grundsätzlich, wenn nicht die höchste Auszeichnung vergeben, dafür sorgen muss, dass der Artikel dieses Niveau erreicht, ist vollkommen unrealistisch. Soll heißen: Wer bewertet (=„meckert“) muss eben nicht selbst verbessern (so lange die Kritikpunkte klar und verständlich formuliert sind, was bei mir zunächst vermutlich nicht der Fall war), auch wenn das fantastisch und äußerst nobel wäre! Liebe Grüße -- Googolplexian (Diskussion) 08:47, 6. Apr. 2021 (CEST)
@Petrus3743: Vielleicht hat Rote4132 auch in diesem Falle recht, und es wäre besser, wir alle nehmen uns etwas mehr Zeit für ein „Exzellent-Review“, was denkst du dazu? Liebe Grüße -- Googolplexian (Diskussion) 09:28, 6. Apr. 2021 (CEST)
Pardon, da hat sich mein Eintrag vom 09:57, 6. Apr. mit deinem überschnitten. Liebe Grüße--Petrus3743 (Diskussion) 10:10, 6. Apr. 2021 (CEST)

Bitte um automatische Verlängerung bis 13. April 2021: Ich bin hin-und-her-gerissen, einerseits sehe ich Lesenswert (gestrichen, s.u.), aber durch den Fleiß des Hauptautors Potential "nach oben" und möchte daher (noch) nicht abschließend votieren.--Rote4132 (Diskussion) 01:25, 3. Apr. 2021 (CEST)

Mir bereitet ein Einleitungsabschnitt Geschichtliches aus der Antike schon allein vom Titel her von vornherein Magenschmerzen: Das ist zwar sauber geschrieben, aber eigentlich Populärwissenschaft. Zumal auf Ägyptologie zugegriffen und die alten Babylonier sowieso - das ist irgendwie "Plauderei". Was die Qualität insgesamt zwar nicht in Frage stellt, aber eine straffe und stringent enzyklopädische Einleitung muss anders aussehen.
Zum "Mathematischen" muss ich noch mich im Detail weiter einlesen - wollte nur diesen Fakt schon jetzt hier einstellen. Viele Grüße,--Rote4132 (Diskussion) 00:57, 4. Apr. 2021 (CEST)
Danke für deinen Hinweis! Geschichte, jetzt die gleiche Überschrift wie in Quadratur des Kreises. Nun, das jetzt entfernte Zitat von Archimedes war nicht besonders informativ. In diesem Abschnitt sind nun ausschließlich griechische Mathematiker erwähnt. Viele Grüße--Petrus3743 (Diskussion) 01:25, 4. Apr. 2021 (CEST)
Servus Rote4132, Googolplexian und interessierte Mitstreiter des Themas,
meine Bitte, schreibt alle eure Vorschläge rein, die nach eurer Meinung für ein Exzellent erforderlich sind. Ich will (als Hauptautor) die 1 Woche noch nutzen und versuchen, die nach eurer Meinung unbedingt erforderlichen Verbesserungen (in guter Qualität) einzuarbeiten. Um Unterstützung bei der Abarbeitung (Erledigung) wird gebeten. Um evtl. Doppelarbeiten zu vermeiden werde ich meine Versuche vorab mit IN ARBEIT kennzeichnen. Liebe Grüße--Petrus3743 (Diskussion) 09:57, 6. Apr. 2021 (CEST)
Figur zu Pappos ungeschickt

Beim gedanklichen Nachvollziehen der Beweisführung hat mich die ungeschickte Wahl des Winkels lange verwirrt. AD sieht nämlich aus wie eine Tangente an den Hilfskreis, also Dreieck ACM wie ein rechtwinkliges Dreieck. Mit einem spitzeren Winkel ist es viel leichter zugänglich. Auch sollte der Umfangswinkel mit einem Symbol benannt werden, damit er im Text einfacher adressiert werden kann, und wenigstens auch der Kreiswinkelsatz verlinkt sein. (Als lesenswert würde ich diesen Teil des Artikels nicht empfinden.) Offenbar ist die Abb. aus der Quelle 6, Petrus3743 hat nur das Lineal hinzugefügt. Geht das noch mit der Lizenz in Ordnung? --Bleckneuhaus (Diskussion) 23:04, 6. Apr. 2021 (CEST)

Servus Bleckneuhaus ,
Danke für deine konstruktiven Hinweise, sie sind bereits eingearbeitet. Vielleicht ist das auch ein kleiner Beweis, dass die Zeichnung von mir ist. Ich hab's bloß sehr ähnlich gezeichnet ... Mit Gruß--Petrus3743 (Diskussion) 23:58, 6. Apr. 2021 (CEST)
erledigtErledigt--Petrus3743 (Diskussion) 00:35, 7. Apr. 2021 (CEST)
Von mir aus jetzt ok und Gruß zurück! --Bleckneuhaus (Diskussion) 11:24, 7. Apr. 2021 (CEST)
Ist das jetzt ein Exzellent oder ein Neutral, Kollege Bleckneuhaus? Nur als höfliche Nachfrage...--Rote4132 (Diskussion) 00:01, 8. Apr. 2021 (CEST)
Danke für die Nachfrage! Tatsächlich will ich gar kein Urteil abgeben, sondern habe (aus irgendeiner Neugier) nur den einen Abschnitt über Pappos angesehen und einen Verbesserungsvorschlag gemacht, der ja schon angenommen wurde. OK? --Bleckneuhaus (Diskussion) 13:35, 8. Apr. 2021 (CEST)

Da du, Petrus3743 jetzt ausgesprochen mutig warst, doch die Tage "durchzukämpfen" und auch mich anfragtest, hier verbleibende "Reste" an Ergänzungen aufzulisten, gestehe ich gern - als "interessierter Laie" -, dass ich inhaltlich nichts beitragen kann oder werde. Nach Durchsicht von heute gibt es für mich nur einen einzigen störenden Punkt, und das sind in der Zusammenschau die ersten drei Abschnitte des Artikels. Die sind zwar jeder für sich schlüssig, aber die Abfolge stimmt so nicht (zweimal Querverweise auf nachfolgende Abschnitte): Nun ist das sowas von unwichtig, wenn ich mir die inhaltlichen Ergänzungen von dir der letzten Tage anschaue (herausragend), dass ich mich kaum getraue, hierzu eine Bitte zu äußern. Oder soll ich es selbst machen, wie gesagt, es geht ausschließlich um Stringenz der Abfolge? Viele Grüße, danke, ich bin (erneut) begeistert und erinnere mich gern an ein früheres Projekt. Viele Grüße,--Rote4132 (Diskussion) 00:01, 8. Apr. 2021 (CEST)

PS: Man sollte aber, meiner Meinung nach, doch Kollegen Googolplexian um Durchsicht bitten. Meine Anmerkungen sind "redaktionell" und sollen dich ggf. nicht belasten (so meine Sicht) - aus seiner Sicht kamen ja eher die inhaltlichen Anmerkungen: Da wäre schon ein "Schlussstrich" zu erhoffen. VG,--Rote4132 (Diskussion) 00:01, 8. Apr. 2021 (CEST)
Rote4132, danke für deine aufmunternde Worte. Du hast völlig recht, die Reihenfolge der Abschnitte muss anders als in der Würfelverdoppelung sein. Ich sehe sie so: Klassisches Problem, Geschichte, Beweis der Unmöglichkeit und erst dann Lösungsversuche durch Amateure.
Eine Durchtsicht des Artikels durch Googolplexian ist besonders erwünscht. Das er dies seit dem Start der Kandidatur tut, kann man an seinen konstruktiven Vorschlägen und gut gesetzten Beiträgen erkennen. Wir sind leider nur ein kleines aber starkes Team, es fehlt einfach an Bewertungen ... Liebe Grüße--Petrus3743 (Diskussion) 10:15, 8. Apr. 2021 (CEST)
Sehe ich übrigens wie Du in der Reihenfolge "Klassisches Problem - Geschichte - Beweis der Unmöglichkeit": Ich hatte die Nacht bloß keine Lust mehr auf Rechner hier (irgendwie so einen blöden Corona-Impftermin zu erhaschen erschien mir irgendwie wichtiger, hat auch geklappt). Viele Grüße,--Rote4132 (Diskussion) 11:50, 8. Apr. 2021 (CEST)
erledigtErledigt Mit Gruß--Petrus3743 (Diskussion) 19:06, 9. Apr. 2021 (CEST)
Lesenswert erfüllt als lesenswerter Artikel die Voraussetzungen. Insbesondere weil die Darstellung umfassend und korrekt ist. Nach der Überarbeitung des Geschichtsteils: Exzellent--Alabasterstein (Diskussion) 11:22, 8. Apr. 2021 (CEST)
Alabasterstein, ein Dankeschön für dein Votum! Ein Frage: Was fehlt deiner Meinung nach noch um ein „Exzellent“ zu erfüllen? Mit Gruß--Petrus3743 (Diskussion) 12:21, 8. Apr. 2021 (CEST)
Petrus3743: eigentlich fehlt nicht viel. Der mathematische Teil ist vorbildlich, die anschaulichen Grafiken und animierten GIF's sind super gelungen. Weniger gut gelungen finde ich den historischen Teil. Dieser ist prinzipiell nicht viel mehr als die relativ knappe Auflistung der einzelnen Mathematiker, die sich an den Beweis heran gewagt haben bzw. unterschiedliche Verfahren entwickelt haben. Immerhin reden wir hier von einer Geschichte, die sich über mehrere Jahrhunderte hingezogen hat. Deswegen ist mir der Teil einfach zu knapp ausgefallen und auch die möglichen Entwicklungen in dieser Zeitreihe sind kaum dargestellt. --Alabasterstein (Diskussion) 13:23, 8. Apr. 2021 (CEST)
Alabasterstein, danke das sind gute Hinweise, danach kann man sich richten. --Petrus3743 (Diskussion) 14:17, 8. Apr. 2021 (CEST)
Alabasterstein, da sich u.a. auch bezüglich deiner Hinweise doch einiges getan hat, darf ich dich deshalb nochmals um eine Durchsicht ersuchen? Mit Gruß--Petrus3743 (Diskussion) 18:54, 9. Apr. 2021 (CEST)
Servus Petrus3743, mit Geschichte bin ich noch nicht ganz durch, da wird noch ein bisschen was folgen. Gerne aber nehme ich schon jetzt Hinweise von dir entgegen, Alabasterstein, falls du welche haben solltest. Liebe Grüße -- Googolplexian (Diskussion) 19:26, 9. Apr. 2021 (CEST)
(etwas nach vorn): Und so, wie ich oben Kritik anmerkte, Kollege Googolplexian, so sehr muss ich gerade nach diesen Bemerkungen auch einmal ein Kompliment loswerden: Wie Du Dich mit dem Werk 5000 Jahre Geometrie hier regelrecht "hineingekniet" hast in den Artikel, das ist wirklich und richtig gut. Den Fleiß von Kollegen Petrus3743 habe ich mehrfach erlebt, auch hier wieder - aber hier gilt ein "Danke" an Dich. Denn man sollte immer - so meine ich, auch mich betreffend - eben nicht nur "kritikastern", sondern eben auch selbst den Mut haben, seine Meinung zu revidieren - und diese meine Meinung revidierst du gerade in beeindruckender Weise mit deiner Artikelarbeit - ich nehme da alles zurück. Danke - und ich habe in den letzten Stunden (es sind ja tatsächlich nicht mehr, auch wenn es gefühlt "Tage" sind) unheimlich dazugelernt. Also danke in jeder Hinsicht - wie gesagt - als "interessierter Laie". Viele Grüße,--Rote4132 (Diskussion) 21:54, 9. Apr. 2021 (CEST)

Inhaltlich - noch mal: Ich würde den Satz von Morley unter "Näherungsverfahren" unterbringen: Mit Software kann man so ziemlich jedes Näherungsverfahren schon deshalb "erschlagen", weil moderne Rechner heute in Millisekunden das erledigen, woran frühere Mathematiker Jahrzehnte ihres Lebens saßen (man denke nur an die ätzenden - und allseits nurmehr historischen - Logarithmentafeln - John Napier, ich beneide den Mann nicht): Ich denke, man kann das sogar relativ offen formulieren, der Satz von Morley wird nur ein erstes Beispiel dieser Art sein, derer werden wohl in den nächsten Jahren noch Dutzende auftauchen (können). Ich denke an den "Rechner-Beweis" des Vier-Farben-Satzes, den zum Schluss keiner nachvollziehen kann, als vielleicht frühes Beispiel, wo sich ja zum strengen mathematischen Beweis durch die Computertechnik eigentlich keinen Millimeter bewegt wurde: Also Morley dort 'rein, und die "Amateurversuche" der "Winkeltrisektierer" (was für ein schöner Name: "Sektierer" - passt irgendwie) dann untendrunter. Meine ich mit vielen Grüßen,--Rote4132 (Diskussion) 22:38, 9. Apr. 2021 (CEST)

Rote4132, ja, einen Moment lang, dachte ich auch Morley würde unter Näherungsverfahren passen. Aber wenn du den Satz genau ansiehst, Morley drittelt keinen gegebenen Winkel, sonder sagt quasi, wenn man die drei Winkel dritteln könnte, dann würde sich das Morley-Dreieck ergeben. Der Satz ist also ein theoretisches Gedankenmodell in dem gar nicht versucht wird, also auch nicht annähernd, einen Winkel zu dritteln. Es wird einfach als gegeben vorausgesetzt. Ähnlich sehe ich es mit dem Abschnitt Lösungsversuche durch Amateure, hier werden keine Beispiele explizit beschrieben, die man auch mit Bildern verdeutlichen könnte. Deshalb würde ich gerne die beiden als eigene Abschnitte an ihrem jetzigen Platz belassen. Liebe Grüße--Petrus3743 (Diskussion) 00:36, 10. Apr. 2021 (CEST)
Hallo, es ist so wie Petrus3743 geschrieben hat, der Satz von Morley ist eine Aussage der Geometrie und kein Näherungsverfahren. Er sagt aus, dass das in der Abbildung gezeigte Dreieck immer gleichseitig ist, wenn die Bedingungen der Winkeldreiteilungen in den Ecken des Ursprungsdreieck erfüllt sind. Aber es ist gar nicht mal so „theoretisch“, da es ja noch weitere Möglichkeiten gibt, Winkel zu dritteln, außer mit nur Zirkel und Lineal. Außerdem kann das Morley-Dreieck in speziellen Dreiecken sogar mit Zirkel und Lineal konstruiert werden. Ich bin eher am überlegen, ob die Verallgemeinerungen an den Schluss gesetzt werden sollten. -- Googolplexian (Diskussion) 11:08, 10. Apr. 2021 (CEST)
Googolplexian richtig, die Dreiteilung ist auch mit dem Tomahawk erreichbar. Bezüglich einer evtl. Versetzung des Abschnittes Verallgemeinerungen hätte ich nichts dagegen. Liebe Grüße--Petrus3743 (Diskussion) 11:34, 10. Apr. 2021 (CEST)

Nach erneuter Durchsicht sind die Mängel des Artikels aus meiner Sicht behoben. Alle wichtigen Aspekte des Themas werden nun in angemessener Tiefe behandelt. Da ich auf Wunsch des Hauptautors selbst Hand angelegt, und mittlerweile fast 25% des Artikels verfasst habe, kann ich jedoch als Ko-Autor aus Befangenheit kein Auszeichnungsvotum geben, verbleibe daher Neutral. Ich bedanke mich sehr herzlich bei Petrus3743 für die wie immer unermüdliche Arbeit an den Graphiken, die Geometrie richtig spaßig werden lassen. Liebe Grüße -- Googolplexian (Diskussion) 11:23, 10. Apr. 2021 (CEST)

Aber vielleicht möchten Prianteltix, Rote4132 und Alabasterstein den Artikel in seiner jetzigen Form erneut beurteilen, und ggf. weitere Mängel hervorheben? Außerdem könnte das Thema die Kollegen Christian1985, Dioskorides, HilberTraum und JonskiC eventuell interessieren? Je mehr kompetente Meinungen, desto besser die Qualität denke ich. Ganz liebe Grüße -- Googolplexian (Diskussion) 11:35, 10. Apr. 2021 (CEST)

Einige Amerkungen: Ich fand den Artikel schon exzellent, als er zur Kandidatur gestellt wurde. Für mich liegt der Themenschwerpunkt ganz klar bei den (mathematischen und) logischen Zusammenhängen und nicht bei den Personen und historischen Einzelheiten. In dem Artikel geht es darum, anspruchsvolle logische Zusammenhänge verständlich darzustellen.

Für die herausragende Qualität des Artikels spricht, obwohl er nicht allzu lang ist, dass die Verlinkungen und Einzelnachweise sehr gut sind. Im Sinne der Verständlichlichkeit finde ich nicht sinnvoll, weitere Inhalte aus den Verlinkungen und Einzelnachweisen in den Artikel zu "kopieren".

Ehrlich gesagt finde ich das Thema des Artikels "Dreiteilung des Winkels" gar nicht so wichtig, sondern, dass dort fachliche Konzepte dargestellt werden, die in ähnlicher Form auch in der Informatik und Technik sehr wichtig sind oder sein können. Daher bleibe ich bei meinem Exzellent. Viele Grüße--Maximum 2520 (Diskussion) 14:54, 10. Apr. 2021 (CEST)

Auswertungshinweis: Aktuell und auch im bisherien Verlauf wurde nur das nötige Quorum für lesenswert erreicht, auch die Kriterien für eine Verlängerung auf E waren nie gegeben. Da aber die Verbesserung der Artikel im Vordergrund steht, ist gegen ein weiterlaufen nichts einzuwenden. Es sei aber angemerkt, das es Bewertern und Auswertern bei so starken Veränderungen schwer fällt die Diskbeiträge und Voten ein- und zuzuorden. Ein Review wäre dafür sicher der bessere Ort. Weitere Voten sind unterhalb herzlich Willkommen, ich halte aber ein Abschluss ab 13.4. für angebracht. MfG--Krib (Diskussion) 11:40, 10. Apr. 2021 (CEST)

Exzellent ich hatte den Artikel zuerst kritisch betrachetet, da manche Abschnitte zunächst unbelegt waren. Inzwischen hat sich ja noch viel getan. Einzig der Abschnitt Klassisches Problem ist scheinbar unbelegt, aber es wir ja in späteren Abschnitten darauf eingegangen, es ist also mehr noch eine 2. Einleitung und für mich nicht entscheidend. Grüße --Josef Papi (Diskussion) 15:22, 10. Apr. 2021 (CEST)

Servus Josef Papi, ein Dankeschön für deinen Hinweis. Es ist besser die Belege auch in Klassisches Problem einzuarbeiten, einer für Vielfaches v. 45° und einer für Vielfaches v. 3°. erledigtErledigt Mit Gruß--Petrus3743 (Diskussion) 18:51, 10. Apr. 2021 (CEST)

Servus Rote4132, es hat sich doch noch einiges getan, auch dank deiner konstruktiven Hinweise. Darf ich dich deshalb nochmals um eine Durchsicht ersuchen? Liebe Grüße--Petrus3743 (Diskussion) 19:06, 10. Apr. 2021 (CEST)

Hallo Kollege, aber selbstverständlich: Ich habe mir heute die Zeit genommen und mal alles andere in der Wikipedia sein gelassen, und mal wirklich 40 Minuten nur diesen Artikel gelesen (auch so ein bisschen, bitte kein Missverständnis, als quasi Außenstehender, geschaut, ob da noch eine Schwachstelle oder ein Fehler ist, gut EN ist danach noch dazugekommen, aber auch nichts gefunden, also logisch durchstrukturiert) - und, das weißt Du (und auch der Co-Autor), dass ich begeistert bin, ich schrieb es auch schon. Gern das Exzellent, ja, auch die Begründung zu Morley ist i.O., danke.
Lediglich das Rumgedrängel im Kasten oben drüber finde ich ein bissel suboptimal, denn der 13. April war von mir am 3. April hier beantragt und ist ja auch so von den Regeln gedeckt: Aber das betrifft ja keinen der beiden Hauptstreiter direkt, es zeichnete sich ja ab, dass die Zielgerade längst erreicht ist. Also, vielen Dank, sehr schön, und auch, wenn ich "Zuschauer" blieb: Sehr viel gelernt während der letzten Tage, viele Grüße,--Rote4132 (Diskussion) 21:51, 10. Apr. 2021 (CEST)
Rote4132 und Googolplexian, ich sag' zunächst einfach danke! Wer hätte vor ein paar Tagen noch an einen Erfolg gedacht ... Liebe Grüße--Petrus3743 (Diskussion) 23:13, 10. Apr. 2021 (CEST)
Du. Chapeau! VG,--Rote4132 (Diskussion) 23:43, 10. Apr. 2021 (CEST)
Da ich hier angepingt wurde. Kann mich leider grad nicht im Detail mit dem Artikel auseinandersetzen, da etwas beschäftigt. Sieht für mich aber prima facie Exzellent aus. Beste Grüße.--Jonski (Diskussion) 17:37, 11. Apr. 2021 (CEST)

Exzellent: Ich halte den Artikel in der heutigen Form für exzellent. --Christian1985 (Disk) 19:18, 11. Apr. 2021 (CEST)

25. März[Quelltext bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 4. April/14. April.

Blutkreislauf[Quelltext bearbeiten]

Schemata verschiedener Kreislaufsysteme.

Der Blutkreislauf, auch Kreislauf, Zirkulation, Blutgefäßsystem oder Blutbahn genannt, ist das Strömungssystem des Blutes im Körper des Menschen und der meisten Tiere, ausgehend vom Herzen zu den Organen und wieder zurück zum Herzen. Herz und Blutkreislauf zusammen bilden das Herz-Kreislauf-System (kardiovaskuläres System). Seine Aufgabe ist die Versorgung der Organe mit Nährstoffen, Signalstoffen und anderem, die Entsorgung von Stoffwechselprodukten und bei den meisten Gruppen mit Kreislauf auch die Versorgung mit Sauerstoff und der Abtransport von Kohlendioxid. Je nach Tiergruppe können weitere Aufgaben hinzu kommen.

Der Artikel wurde 30. Januar 2006 in dieser Version als exzellent gewählt. In 14 Jahren ist viel passiert. Und damit meine ich nicht die Veränderungen der Exzellenz-Kriterien, sondern der Artikel selbst hat sich stark verändert, besonders seit Beginn diesen Jahres. Einerseits wurde Blutkreislauf des Menschen und der Säugetiere ausgelagert, andererseits wurden viele Ergänzungen quer durch das Tierreich und zur Entwicklung der Kreislaufsysteme vorgenommen. Trotz der großen Auslagerung von knapp über 50 kByte ist der Artikel dadurch heute mit 64 kbyte nur wenig kleiner als Anfang des Jahres (68 kByte). Wegen dieser großen Änderungen sollte der Exzellenzstatus überprüft werden. Um es ganz deutlich zu sagen: Das ist kein Abwahlantrag. Es würde mich freuen, wenn der Artikel auch weiterhin ausgezeichnet bleibt. Aber überprüft werden sollte es halt schon.

Von der damals exzellent gewählten Version sind im wesentlichen Teile der Einführung, Funktion und die Beschreibung der Kreisläufe bei Wirbeltieren (außer Kieferlosen) erhalten. Unterscheidbar auch daran, dass die alten Abschnitte wie damals üblich keine Einzelnachweise haben. Im Gegensatz zu den neuen Teilen, die durchgehend referenziert sind. Über eine rege Beteiligung würde ich mich freuen. Es ist auch gar nicht viel Spinne dabei ;-) Liebe Grüße d65sag's mir 13:40, 25. Mär. 2021 (CET)

  • Ich finde es richtig, Artikel, die sich seit einer Auszeichnung wesentlich verändert haben, neu kandidieren zu lassen. Ich bin dabei in diesem Fall dafür, wiederum Exzellent zu vergeben, da ...
    • die aus der ausgezeichneten Version erhalten gebliebenenen Teile seither nicht schlechter geworden sind ...
    • und wir grundsätzlich Artikeln (Inhalten), die nach früher üblichen Kriterien ausgezeichnet wurden, diesen Status nicht nur darum entziehen, weil sie den heutigen formalen Anforderungen (z.B. in Bezug auf Einzelnachweise) nicht entsprechen ...
    • und die neuen Inhalte nach aktuellen Standards belegt sowie - aus meiner Laiensicht - gut beschrieben sind.
    • Damit würde für die "alten" Inhalte also Ersteres zur Anwendung kommen und für die neuen Letzteres, womit sich wiederum besagte Bewertung ergibt. Gestumblindi 20:17, 25. Mär. 2021 (CET)

Exzellent: Dieser Artikel ist beispielhaft gut geschrieben, dabei gut belegt und mit hervorragenden Grafiken verdeutlicht. Er verdient deshalb weiterhin die höchste Auszeichnung. Mit Gruß--Petrus3743 (Diskussion) 11:27, 26. Mär. 2021 (CET)

Exzellent: Der Umbau in einen Übersichtsartikel hat sich wirklich gelohnt und zu einer sehr ausführlichen Beschreibung der bekannten Blutkreislaufsysteme geführt. Daher gerne wieder Exzellent! :-) -- Ra'ike Disk. P:MIN 16:20, 28. Mär. 2021 (CEST)

Exzellent: Ausgezeichneter Artikel, der beispielhaft zuerst die Funktion und dann die verschiedenen Formen der Kreislaufsysteme veranschaulicht. Exzellent!--Josef Papi (Diskussion) 09:33, 1. Apr. 2021 (CEST)

Exzellent: prima, danke für die hervorragende und lehrreiche Darstellung, die ein bisschen von meinem Schul-Halbwissen in die Tonne befördert hat :-) . LG, --Natalie Freyaldenhoven (Diskussion) 15:02, 8. Apr. 2021 (CEST)

Ein sehr angenehm zu lesender Artikel, auch wenn die Fachbegriffe sich für den Nicht-Biologen doch manchmal arg häufen. Bei der Lektüre bin ich an folgendem Satz hängengeblieben:

Er kann beispielsweise durch Füllung des Darms mit Luft oder Wasser gesteigert werden, was bei Häutungen und bei der Entfaltung von Flügeln oder anderen Körperteilen nach dem Schlüpfen der erwachsenen Tiere Imago aus der Puppe oder dem letzten Larvenstadium eine Rolle spielen kann.

Meine Vermutung ist, dass Imago als Klammerbemerkung gemeint ist, aber da ich mir nicht sicher bin, merke ich das hier einmal an. Des Weiteren wäre eine Übersetzung der Grafiken ins Deutsche genial, vermutlich haben wir auch irgendwo hier eine Ansprechstelle dazu (Wikipedia:Grafikwerkstatt?) … Danke für diesen Artikel, ich verbleibe ohne Votum - – — zyranivia 20:59, 9. Apr. 2021 (CEST)

  • Exzellent – Danke für die Überarbeitung des sehr zentralen Artikels, der dadurch definitiv sehr gewonnen hat. Die Struktur ist gut nachvollziehbar aufgebaut, mich irritiert nur die Darstellung der Blutkreisläufe der verschiedenen Taxa auf jeweils höchster Überschriftenebene parallel zu Funktion, Aufbau und Entwicklung; vielleicht kann man da eine Zwischenüberschrift finden und die Einzeltaxa damit umfassen. Die offensichtliche Vermeidung von Rotlinks bei Artnamen empfinde ich als störend (und habe sie im Rahmen einer Bearbeitung mit diversen linkfixes mit bearbeitet); falls unerwünscht kann das natürlich auch wieder rückgesetzt werden. Auf der anderen Seite habe ich etliche verlinkte wissenschaftliche Artnamen durch Trivialnamen ersetzt, um die tatsächlich teilweise etwas große Flut von Fac hbegriffen etwas zu reduzieren. Anyway: Danke für die großartige Überarbeitung -- Achim Raschka (Diskussion) 10:57, 10. Apr. 2021 (CEST)

Herzlichen Dank Euch allen für Eure Kommentare. Ich freue mich über die rege Beteiligung. Über die Bewertungen sowieso. @zyranivia: Richtig, bei Imago fehlten die Klammern. Zwei Grafiken sind mit englischer Beschriftung, beides sind jpgs, das müsste ich eigentlich hinbekommen, die einzudeutschen. Aber ich bin die nächsten Tage ziemlich beschäftigt, daher mache ich für die nächste Zeit lieber keine Versprechungen. @Achim Raschka: Danke für Deine Überarbeitungen. Das meiste hätte ich auch so gemacht wenn es mir aufgefallen wäre. Mit dem Rest kann ich ebenfalls gut leben. Eigentlich hatte ich gedacht ich hätte wo möglich die deutschen Begriffe verwendet. Aber offensichtlich ging das noch besser :-) Bei einer Sache stehe ich auf dem Schlauch: "die Darstellung der Blutkreisläufe der verschiedenen Taxa auf jeweils höchster Überschriftenenbeen parallel zur Funktion, Aufbau und Entwicklung" - da bin ich mir nicht sicher was Du damit meinst. Bei den Mollusken könnte man vor dem zweiten Abschnitt eine Überschrift "Muscheln und Schnecken" und vor dem dritten "Kopffüßer" einfügen. So was in der Art? Das würde vermutlich nicht in allen Kapiteln funktionieren, aber in manchen schon. Liebe Grüße d65sag's mir 11:37, 10. Apr. 2021 (CEST)

28. März[Quelltext bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 7. April/17. April.

Differentialrechnung[Quelltext bearbeiten]

Die Differential- bzw. Differenzialrechnung ist ein wesentlicher Bestandteil der Analysis und damit ein Gebiet der Mathematik. Sie ist eng verwandt mit der Integralrechnung, mit der sie gemeinsam unter der Bezeichnung Infinitesimalrechnung zusammengefasst wird. Zentrales Thema der Differentialrechnung ist die Berechnung lokaler Veränderungen von Funktionen. Während eine Funktion ihren Eingabewerten nach tabellarischem Prinzip gewisse Ausgangswerte zuordnet, wird durch die Differentialrechnung ermittelt, wie stark sich die Ausgabewerte nach (sehr kleinen) Veränderungen der Eingabewerte ändern.

Der Artikel (zu einem der wichtigsten mathematischen Themen überhaupt) wurde 2005 als exzellent ausgezeichnet, hatte sich allerdings seit dieser Zeit, durch zahlreiche kleine Bearbeitungen, stark verändert und befand sich in zuletzt dieser Version in keinem auszeichnungswürdigen Zustand. Es fehlten Belege, zahlreiche zentrale Aspekte, besonders hinsichtlich der mehrdimensionalen Differentialrechnung, waren nicht aufgeführt, und es gab keine Einführung anhand einfacher Grundlagen. Der ehemalige Hauptautor scheint nicht mehr aktiv zu sein, daher habe ich es mir erlaubt, den Artikel einer Generalüberarbeitung zu unterziehen. Da er sich dabei stark verändert hat, sollte er hiermit erneut kandidieren. Ich möchte mich sehr herzlich bei Kimplenga für zahlreiche Verbesserungen und Schliffe beim Bearbeitungsprozess bedanken! -- Googolplexian (Diskussion) 22:16, 28. Mär. 2021 (CEST)

Exzellent: Vergleicht man den Stand des Artikels vom 1. Februar 2021 mit dem heutigen, dann ist klar erkennbar wie notwendig die Verbesserungen waren und welchen enormen Einsatz (von zwei Mitstreitern) es dazu bedarf. Was mir sehr imponiert: Man muss kein Mathematiker sein um den Artikel höchst interessant zu finden. In neuen verständlich geschriebenen Abschnitten (wie z.B. Einführung anhand einfacher Grundlagen) wird anhand gut nachvollziehbarer Beispiele dem Mathematik-Interessierten die Differentialrechnung nähergebracht. Im Grunde genommen ist es eine gelungene Komplettüberarbeitung des Artikels. Er verdient deshalb weiterhin die höchste Auszeichnung. Mit Gruß--Petrus3743 (Diskussion) 00:36, 29. Mär. 2021 (CEST)

  • Die relativ ausführliche Heranführung an das Thema durch das Beispiel der bewegten Körper ist sicherlich fachlich gut gelungen. Ich frage mich nur: ist das noch enzyklopädisch und nicht schon ein Teil, den der in einem Lehrbuch zu stehen hat. Und die Frage ist auch ob sowas wirklich am Anfang stehen sollte nicht (in kürzerer Form) als Beispiel angemessener wäre? Ich kenne natürlich das Für und Wider, solche Artikel OMA-tauglich zu machen und die Heranführung stellt zumindest einen legitimen Versuch dafür dar. Aber ich bin mir eben unsicher, ob so eine ausführliche Motivation wirklich enzyklopädisch ist. Die funktionalanalytische Erweiterungen hat sicher gefehlt und bereichern den Artikel definitiv. --Alabasterstein (Diskussion) 10:58, 29. Mär. 2021 (CEST)
Hallo Alabasterstein, das ist eben immer die Krux mit der Mathematik – natürlich habe ich mir da auch Gedanken drüber gemacht. Lehrbücher, die dies behandeln, gehen jedoch meiner Erfahrung nach noch viel mehr ins Detail (vor allem wenn man bedenkt, dass in der Oberstufe in Deutschland dieses Thema mehrere Monate in Anspruch nimmt!). Auch ein Eintrag in Wikibooks diesbezüglich müsste deutlich ausführlicher sein. Mit vielen Beispielen und Rechnungen, auf die hier verzichtet wird. Ich persönlich halte eine ausführliche Exposition, bevor der in „mathematischer Fachsprache“ verfasste Teil losgeht, für sinnvoll, da es die einzige Möglichkeit ist, dass Laien ein einigermaßen kompliziertes Thema nach Lektüre weniger Abschnitte zumindest einordnen, überblicken und ggf. sogar verstehen – also nachschlagen – können. Dass es sich weiterhin um einen enzyklopädischen Teil handelt, lege ich danach aus, dass lediglich bekanntes Wissen, thematisch sortiert, (hoffentlich) unbefangen dargestellt wird. Der Lehrbuchcharakter entsteht möglicherweise durch die Länge der Abschnitte. Ich wäre bereit, hier weiter zu kürzen, aber bin skeptisch, ob sie sich als Beispiel eignen, da ja eine Vielzahl von Themen überschlagen wird. Das würde die ganze Struktur durcheinander bringen. Liebe Grüße -- Googolplexian (Diskussion) 11:19, 29. Mär. 2021 (CEST)
Noch eine Bemerkung: Würde man weiter unten auf die Fachsprache, also die Formeln, verzichten, so wäre der Textaufwand gigantisch. Vielleicht sollte die Einführung als weitgehend auf Formelsprache verzichtende Ausführung verstanden werden, die von der ausdrücklichen Aufforderung in de:Wiki gebrauch macht, dass komplexe Begriffe falls möglich umschrieben und komplizierte Zusammenhänge durch ein Beispiel erläutert werden sollen? Liebe Grüße -- Googolplexian (Diskussion) 11:25, 29. Mär. 2021 (CEST)

Exzellent --WissensDürster (Diskussion) 11:18, 1. Apr. 2021 (CEST)

Exzellent --Steffen 962 (Diskussion) 21:52, 6. Apr. 2021 (CEST)

Exzellent: Der Artikel hat mir wirklich Spaß beim Lesen gemacht. Er führt nun sehr gut in die Differentialrechnung ein und behandelt sie dann in Tiefe und Breite, wie es diesem Thema angemessen ist. Die sinnvolle Erweiterung der Inhalte und Struktur (von 41 Abschnitten auf 79) ist sehr gut gelungen und mir fallen keine Auslassungen zu dem auf, was ich vor geraumer Zeit im Studium zu diesem Thema gehört habe. Herzlichen Dank an Googolplexian. Liebe Grüße --Michael (Diskussion) 23:13, 6. Apr. 2021 (CEST)

Ich habe im Intro den 2ten und 3ten Satz vertauscht, da ich die Aussage über das zentrale Thema wichtiger als die Verwandschaftsaussagen finde. Leider wimmelt es in dem Artikel an in Klammern gesetzten Nebengedanken. Früher hat man sowas mit Fußnoten gemacht, was auch unschön aber nicht ganz so störend war. Mein Wunsch: Entscheiden, ob die geklammerte Aussage wirklich notwendig ist und dann entweder streichen oder in einem eigenen Satz formulieren. Beispiele, damit Ihr wisst was ich meine

Die Ableitung ist (nach der Vorstellung von Leibniz) der Proportionalitätsfaktor zwischen verschwindend kleinen (infinitesimalen) Änderungen des Eingabewertes und den daraus resultierenden, ebenfalls infinitesimalen Änderungen des Funktionswertes. Wird beispielsweise nach Zunahme der Eingabe um eine (sehr kleine) Einheit die Ausgabe der Funktion um („nahezu“) zwei Einheiten erhöht, so ist von einer Ableitung des Wertes 2 (= 2 Einheiten / 1 Einheit) auszugehen.
  • (nach der Vorstellung von Leibniz): warum geklammert?
  • (infinitesimalen) hier kollidiert der Wunsch nach einem Nichtfachwort, "verschwindend klein" mit dem Wunsch das Angeberwort "infinitesimal" zu verwenden. Hier sehe ich zwei Lösungsmöglichkeiten. Entweder bei "verschwindend klein" bleiben und inifinitesimal später geeignet einführen. Oder inifinitesimal verlinken.
  • (sehr kleine): warum geklammert?
  • („nahezu“): warum geklammert und in Gänsefüßchen? Ist das ein Zitat und wenn ja, was soll das hier?
  • (= 2 Einheiten / 1 Einheit): Hier halte ich die Klammern für sinnvoll.

Bei diesen Beispielen kommt dazu, dass außer den Klammern auch noch kursive Schrift und Anführungszeichen zum Zuge kommen. Ich weiß, dass mein Wunsch, die Klammern zu reduzieren viel Arbeit macht. Und das es schwer fällt, geklammertes Detailwissen "wegzuschmeißen". Aber ich glaube das würde den Artikel nochmal sehr verbessern. Was mich angeht möchte ich diese Aufgabe ungern übernehmen, weil sie ja sehr in den persönlichen Schreibstil eingreift und ich schon alleine durch diesen Hinweis dem Hauptautor möglicherweise zu nahe trete.--Hfst (Diskussion) 08:40, 7. Apr. 2021 (CEST)

Vielen Dank für die Überarbeitung.--Hfst (Diskussion) 00:57, 11. Apr. 2021 (CEST)

Abschnitt Differentialrechnung#Heranführung anhand eines Beispiels: Da ist mir zu viel "Geschwafel". Von den beiden Einleitungssätzen ist mindestens einer zu viel. Eigentlich steht ja schon alles in der Überschrift. Aber wirklich unschön ist da "könnte", "wäre", "sollte" in den folgenden Sätzen. Weiterhin fehlt nun eine solche Tabelle zum Verständnis. Dann haben wir hier wieder eine Klammer (gegenwärtigen) die entfallen muss. Denn wenn ich diese Tabelle erstelle ist die Gegenwart schon längst Vergangenheit. Dass die Geschwindigkeit ein Maß dafür ist, wie stark sich die zurückgelegte Strecke im Laufe der Zeit ändern wird ist m.E. nicht mehr Thema der Differentialrechnung, d.h. der Satz könnte entfallen.

Vielen Dank für die Grafik. Ich glaube allerdings eine, nämlich die 2te mit den roten Punkten und der blauen Kurve reicht.~~----
Ich habe es jetzt so gelassen, da mir der „Schritt-für-Schritt“-Aspekt ein wichtiges Anliegen ist. Auch verteilt sich der Text so besser. -- Googolplexian (Diskussion) 12:17, 11. Apr. 2021 (CEST)
Wenn es um Schritt für Schritt geht würde ich statt der ersten Grafik eine Tabelle bringen. Ergänzend könnte man in einem animierten gif beide Grafiken verbinden. Was die Textverteilung angeht schaut das bei mir eher nicht so schön aus... --Hfst (Diskussion) 14:26, 11. Apr. 2021 (CEST)

Weiter heißt es da:

Ist die (unendlich große, kontinuierliche) Zeit-Strecken-Tabelle des Autos

Was bedeutet das und passt das zu unendlich groß? Und warum braucht's hier die Klammern um "unendlich große, kontinuierliche"? Um hier nicht missverstanden zu werden. Ich weiß nicht, ob der Artikel lesenswert oder exzellent ist und das interessiert mich auch nicht. Deswegen gibt's von mir auch kein Votum. Aber ich denke, er kann noch verbessert werden.--Hfst (Diskussion) 09:00, 7. Apr. 2021 (CEST)


Noch was zu Gliederung: Gehören die Abschnitte Differentialrechnung#Einordnung der Anwendungsmöglichkeiten, wirklich noch in den Abschnitt Differentialrechnung#Einführung anhand einfacher Grundlagen? Oder ist die Überschrift "Einführung anhand einfacher Grundlagen" unglücklich und sollte nur "Einführung" heißen? Unabhängig davon sollte die Überschrift Differentialrechnung#Einordnung der Verallgemeinerung auf den höherdimensionalen Fall umformuliert werden.--Hfst (Diskussion) 09:08, 7. Apr. 2021 (CEST)

Mit dem letzten Absatz in Differentialrechnung#Geschichte habe ich ein Problem: Wie passt die Aussage

Erst zum Anfang des 19. Jahrhunderts gelang es Augustin-Louis Cauchy, der Differentialrechnung die heute übliche logische Strenge zu geben

zu der Aussage in den Absätzen darüber

Erst in den 1960ern konnte Abraham Robinson diese Verwendung infinitesimaler Größen mit der Entwicklung der Nichtstandardanalysis auf ein mathematisch-axiomatisch sicheres Fundament stellen.

--Hfst (Diskussion) 09:30, 7. Apr. 2021 (CEST)

Brauchen wir im Abschnitt Differentialrechnung#Definition="jetzt wird's ernst", wirklich noch "Differenzenquotienten sind aus dem täglichen Leben wohlbekannt, zum Beispiel als Durchschnittsgeschwindigkeit"? Ich würde die Ecke streichen.--Hfst (Diskussion) 11:52, 7. Apr. 2021 (CEST)

Danke --Hfst (Diskussion) 00:57, 11. Apr. 2021 (CEST)

Beim weiteren Lesen erschließt sich mir der Nutzen von Differentialrechnung#Vorbemerkungen nicht, da der dort verwendete Ansatz mit deltaX im nächsten Absatz mit x-x0=h nicht weiter geführt wird. Das schaut aus, wie aus unterschiedlichen Quellen zusammen getragen und nicht konsolidiert. --Hfst (Diskussion) 11:58, 7. Apr. 2021 (CEST)

Der Nutzen von Differentialrechnung#Geometrische Veranschaulichung der Ableitung normierter Potenzfunktionen ist mir nicht klar. Und es fehlen Belege für die dort gemachten Überlegungen. --Hfst (Diskussion) 12:14, 7. Apr. 2021 (CEST)

Das Intro zum Abschnitt Differentialrechnung#Anwendungen gefällt mir garnicht.

Eine der wichtigsten Anwendungen der Differentialrechnung ist die Bestimmung von Extremwerten, meist zur Optimierung von Prozessen.

Ist vielleicht richtig, vielleicht auch nicht, Beleg fehlt.

Diese befinden sich unter anderem bei monotonen Funktionen am Rand des Definitionsbereichs, im Allgemeinen jedoch an den Stellen, wo die Ableitung Null ist.

Wer ist Subjekt? Die "Bestimmung der Extremwerte" oder die "Optimierung der Prozesse"? Richtig könnte der Satz heißen: "Extrema befinden sich bei monotonen Funktionen entweder am Rand der Definitionsbereichs oder an Stellen, wo die Ableitung Null ist." Im Allgemeinen ist jedenfalls die Ableitung=0 keine hinreichende Bedingung (y=x**3). Ich denke der Absatz gehört überarbeitet.--Hfst (Diskussion) 12:58, 7. Apr. 2021 (CEST)

In Differentialrechnung#Höhere Ableitungen im Mehrdimensionalen haben wir einen Terminologiebruch; plötzlich erscheint der Begriff "Output". Der folgende Abschnitt Differentialrechnung#Beispiel für angewandte mehrdimensionale Differentialrechnung lässt vermuten, dass die Darstellung nun von der Wirtschaftslehre inspiriert wird und diese den Begriff "Output" statt "Funktionswert" und "Input" statt "Variable" verwendet. Diese Änderung der verwendeten Begriffe ist nicht schön und darf in einem exzellenten Artikel nicht vorkommen. Gleiches muss gleich bezeichnet werden!--Hfst (Diskussion) 13:09, 7. Apr. 2021 (CEST)

Die Aussage, dass die wichtigste Anwendung der Differentialrechnung (DR) Optimierungsprozesse und Bestimmung von Extremwerten ist muss m.M. nach nicht bewiesen werden weil es eine intrinsische Eigenschaft der DR ist. Man könnte hier bei so einem ausführlichen Artikel durchaus auch sehr direkte und praxisorientierte Beispiele geben. Klassischerweise könnte man z.B. die elektronischen Kreiselinstrumente von Flugzeugen nennen, die sich den Fundamentalsatz der Analysis zu Nutze machen. Insgesamt sind die Beispiele natürlich uferlos, würden aber damit auch eine Brücke zum Einführungsbeispiel schlagen, wo man den Zusammenhang zwischen Strecke, Geschwindigkeit und Beschleunigung in Abhängigkeit zur Zeit durch Integration und Differentiation nochmals belegen.
Der Wechsel in der Terminologie Variable versus Input bzw. Funktionswert versus Output ist legitim. Hier geht es immerhin um konkrete Sachanwendungen einer anderen Wissenschaft und die reden eben von Input- und Outputgrößen. Das ist generell legitim weil der Artikel bestehende und übliche Terminologien übernimmt, zudem ist auch die Analogie relativ klar und ist nicht wirklich geeignet Verwirrung zu stiften.
Was das sprachliche Thema der unnötigen Klammersetzung angeht muss ich Hfst Recht geben. Klammern im Fließtext sind weitestgehend zu vermeiden und sollten maximal da vorkommen wo es wirklich Sinn ergibt. Im allgemeinen sind Klammer überflüssig. Weil: Ist die Aussage in der Klammer wichtig genug, erwähnt zu werden dann ist sie im Satz z.B. über einen Nebensatz oder einen Einschub zu erwähnen. Ist sie unwichtig, dann weg damit. Öffnet und schließt der Autor zu oft Klammern ermüdet dieser Schreibstil auf Dauer.
Grüße --Alabasterstein (Diskussion) 13:43, 7. Apr. 2021 (CEST)

Ich danke allen Kollegen für die Voten und die vielen Verbesserungsvorschläge! Ich werde diese die nächsten Tage einarbeiten. Liebe Grüße -- Googolplexian (Diskussion) 18:17, 7. Apr. 2021 (CEST)

Ich quetsche mich mal dazwischen. Bei "Optimierungsprozesse" habe ich schon das Problem, dass mir nicht klar ist, was damit gemeint ist. Da wo ich im Studium und Promotion optimiert habe spielte die hier beschriebene Differentialrechnung keine besondere Rolle. Daher meine Bitte um Beleg. Tatsächlich ist mein Eindruck, dass die DR vor allem für die gymnasiale Oberstufe und die Kurvendiskussion gebraucht wird und ansonsten die praktische Anwendung nicht vorhanden ist. Differentialgleichungen sind einfach was anderes.--Hfst (Diskussion) 01:05, 11. Apr. 2021 (CEST)

Es wäre schön, wenn alle Diskussion:Differentialrechnung bearbeitet bzw. als erledigt gekennzeichnet werden, damit nichts übersehen wird.--Hfst (Diskussion) 09:29, 9. Apr. 2021 (CEST)

Exzellent @Googolplexian1221: Für die Verbesserung von wirklich wichtigen Artikeln bin ich unabhängig von Kandidaturen im Prinzip jederzeit dankbar. Viele Grüße--Maximum 2520 (Diskussion) 23:34, 9. Apr. 2021 (CEST)

Hallo Maximum 2520, danke für dein Votum, ich gebe mein Bestes. Du hast oben bereits votiert, daher sollte eine Stimme gestrichen werden. Liebe Grüße -- Googolplexian (Diskussion) 08:47, 10. Apr. 2021 (CEST)

5. April[Quelltext bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 15. April/25. April.

Der Ursprung der Welt (Comic)[Quelltext bearbeiten]

Der Ursprung der Welt (schwedisch Kunskapens frukt) ist ein feministischer Comic von Liv Strömquist, der im Jahr 2014 bei Ordfront Förlag veröffentlicht wurde. Die deutsche Übersetzung brachte der avant-verlag 2017 heraus. Strömquist zeichnet in ihrem Werk die Kulturgeschichte der Vulva nach. Der Sachcomic ist ein internationaler Erfolg und wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt. Auszüge aus dem Werk wurden mehrfach ausgestellt, wobei insbesondere die Darstellung menstruierender Frauen für kontroverse Debatten sorgten. Der Ursprung der Welt stellt nicht nur im Medium Comic, sondern auch für den wissenschaftlichen Diskurs einen bedeutenden feministischen Beitrag dar.

Weil der Comic m.M.n. eine absolute Leseempfehlung ist, wollte ich den Wikipedia-Artikel dazu verfassen. Seit Artikelanlage im Oktober 2020 habe ich fortlaufend Arbeit und Zeit in den Artikel gesteckt. Ab Anfang Februar war der Text für gut zwei Monate im Review, dank des Feedbacks konnte ich den Artikel noch ordentlich ausbauen (@Don-kun, Jergen: Danke!). Dadurch sind insbesondere die wissenschaftliche Analyse und die Ausstellungen dazu gekommen. Ich bin selbst ziemlich überrascht, wie umfangreich der Text am Ende geworden ist. Ich hoffe der Artikel stellt die Bedeutung des Werkes deutlich genug heraus, nicht nur für das Medium Comic, sondern auch für die feministische Debatte. Danke und Gruß --Franky Fusion (Diskussion) 11:08, 5. Apr. 2021 (CEST)

Ich hatte mich im Review ja schon ausführlich geäußert. Der Artikel ist gut geschrieben und lässt keine Fragen offen - mit der einzigen Ausnahme bei Kritiken aus seinem Heimatland. Das ist angesichts der umfassend dargestellten sonstigen Rezeption aber aus meiner Sicht ein nur noch geringer Mangel, sodass ich dennoch für Exzellent plädieren möchte. --Don-kun Diskussion 20:00, 5. Apr. 2021 (CEST)
Vielleicht ist Achim Raschka an dieser Kandidatur interessiert? - Immerhin ist ihm das Thema ja von Biologen-Seite her vertraut. --Don-kun Diskussion 20:03, 5. Apr. 2021 (CEST)

Flusspferd[Quelltext bearbeiten]

Flusspferd (Hippopotamus amphibius)

Das Flusspferd (Hippopotamus amphibius), auch Großflusspferd genannt, ist eine Säugetierart aus der Familie der Flusspferde und der Ordnung der Paarhufer. Innerhalb der Gattung Hippopotamus gilt es heute als einziges Mitglied. Nach den Elefanten und neben einigen Vertretern der Nashörner und der Giraffen zählt es zu den größten landbewohnenden Tieren. Besondere Kennzeichen stellen der große, fassförmige und weitgehend haarlose Körper, die kurzen Gliedmaßen und der massige Kopf mit einem breiten Maul dar, in dem die Schneidezähne und der Eckzahn vergrößert sind. Als Anpassung an eine teils wasserbewohnende Lebensweise liegen die Ohren, die Augen und die Nasenlöcher sehr weit oben am Kopf. Das Verbreitungsgebiet des Flusspferdes umfasst das Afrika südlich der Sahara. Die Populationen sind aber teils stark zersplittert. Als hauptsächliche Lebensräume fungieren offene Landschaften und verschiedene Waldgebiete, jedoch fehlt es weitgehend im tropischen Regenwald. Ursprünglich kam das Flusspferd auch am Nil vor, woher der gebräuchliche Name Nilpferd rührt, doch ist es da weitgehend ausgestorben.

Ein ausgezeichneter Artikel von Benutzer:DagdaMor, den ich hier kandidieren lassen möchte. Der Artikel ist wie praktisch immer von diesem Autor umfangreich und detailliert, dabei verständlich und gut belegt. Der Hauptautor ist mit dem Vorschlag einverstanden. Exzellent Gruß --Josef Papi (Diskussion) 14:12, 5. Apr. 2021 (CEST)

Eindeutig: Exzellent --Munf (Diskussion) 20:45, 5. Apr. 2021 (CEST)
Die eine oder andere gewiss unbestrittene Kleinigkeit habe ich eben geändert. Bleiben zwei Punkte:
  • Einleitung: Ursprünglich kam das Flusspferd auch am Nil vor, woher der gebräuchliche Name Nilpferd rührt, doch ist es da weitgehend ausgestorben.. Die Formulierung halte ich für sehr unglücklich. Der IUCN zufolge stammen die letzten Nachweise aus dem frühen 18. Jahrhundert für zwei getrennte Gebiete am Nildelta und am Oberlauf des Nils. Das bezieht sich bei der IUCN auf Ägypten. Wobei ich nicht weiß ob es am Oberlauf des Nils, zum Beispiel in Sudan und Südsudan (historisch Ägypten), nicht doch Populationen gibt, denn die Länder (!) werden von der IUCN als Teil des Verbreitungsgebiets genannt. Das sollte geklärt werden, und die Angabe "weitgehend ausgestorben" (ein bisschen schwanger :-) ) ersetzt werden.
Ich hatte das deshalb bewusst so schwammig gehalten. Einige Leser haben möglicherweise den "klassischen" Nil ab der Vereinigung der beiden Zuflüsse (Weißer und Blauer Nil) bei Khartum vor Augen. Am Mittel- und Unterlauf und im Delta ist das Flusspferd tatsächlich ausgestorben, am Weißen Nil und zumindest nach Kingdon 2013 (Mammals of Africa) auch am Blauen Nil kommt es noch vor. Zumindest die Verbreitung am Weißen Nil kann man in der IUCN-Karte deutlich sehen, bei der Wiki-Karte ist es die grüne Schlängellinie im Südsudan. Und dann gibt es auch noch Bestände am Nil in Uganda. Habe es in der Einleitung mal umformuliert.
  • Einleitung und Abschnitt "Bedrohung und Schutz": zur Einschätzung der Bestandsgefährdung durch die IUCN wird "gefährdet" ("vulnerable") angegeben. Die Übersetzung der IUCN lautet "verletzlich", das gefällt mir aber nicht. Bei "gefährdet" sehe ich keine hinreichende Abgrenzung zu den IUCN-Kategorien "endangered" (wörtlich übersetzt "gefährdet") und "critically endangered". Sofern es in der Wikipedia keine Festlegung gibt von der ich nichts weiß schlage ich vor, "vulnerable" mit "bedroht" zu übersetzen. Das wäre in der Reihe der Gefährdungsbezeichnungen auch die Steigerung von "near threatened", der nächstniedrigeren Kategorie. Das hält mich, da es keine substantiellen Mängel sind, nicht von meiner Bewertung ab: Wow, Exzellent. --Natalie Freyaldenhoven (Diskussion) 21:53, 5. Apr. 2021 (CEST)
Ich halte mich hier wie wohl 99 % der Mitarbeiter im Bio-Bereich an die Angaben in unserem Artikel zur IUCN, wo die Gefärdungskategorien aufgelistet und übersetzt sind. Früher stand da für vulnerable auch mal "verletzlich", was ich auch nicht sehr gelungen finde. Es wurde aber vor einiger Zeit wieder gändert. Ich kann mich mit "gefährdet" gut anfreunden und würde da jetzt im Bio-Bereich auch nicht so arg variieren. Ein substantieller Unterschied zwischen "gefährdet" und "bedroht" sehe ich ohne hinreichende Erklärung nicht, gefühlsmäßig würde ich letzteres als stärker als ersteres einordnen.
Hmm, ich sehe, dass es wohl unterschiedliche Kategoriensysteme in Deutschland und im Rest der Welt gibt, mit Unterschieden die sich einer "richtigen" Übersetzung entziehen. Das ist möglicherweise der Grund für meine Verwirrung. Wer täglich damit zu tun hat wird es wohl nicht so wahrnehmen. Ich habe mir jetzt einen Zettel mit einem Screenshot von Gefährdungskategorie (Naturschutz) in den Schreibtisch gelegt, Zettel sind einfacher zu finden als Links in Wikipedia oder im Kopf. Also: kein Mangel im Artikel. LG, --Natalie Freyaldenhoven (Diskussion) 09:32, 6. Apr. 2021 (CEST)
Danke für die Nominierung und die bisherigen Voten. Ich habe meine Anmerkungen mal unter die Punkte gesetzt. Grüße --DagdaMor (Diskussion) 00:45, 6. Apr. 2021 (CEST)

Bitte noch einmal die Links checken, die Zahl der Weiterleitungslinks ist exorbitant hoch. Wenn der Artikel Calabrium heißt, sollte der Link nicht nach Altpleistozän gehen, ,auch wenn es eine Weiterleitung gibt. Was mich aber am meisten irritiert: warum gibt es nur eine Beziehung Mensch-Flusspferd in Vorgeschichtlicher Zeit und Altertum? Danach nicht mehr. Und warum quasi nur für den ägyptischen Raum? Für ein Tier, das nicht nur am Nil, sondern in ganz Subsahara-Afrika vorkam ist das sehr dünne. Und ein Tier, das einen so nachhaltigen Eindruck auf die Menschen macht(e), ist das schon sehr wenig zu diesem Thema. Es ist sehr nahe an Exzellent - aber der letzte kleine Schritt fehlt noch. -- Marcus Cyron Come and Get It 16:29, 7. Apr. 2021 (CEST)

Hi, eventuell solltest du noch einmal genauer nachschauen, mE sind die Beziehungen Flusspferd-Mensch schon umfangreicher dargestellt, verteilen sich allerdings auf zwei Abschnitte. Der Abschnitt "Flusspferd und Menschen" und darin "Einflüsse in der menschlichen Geschichte und Kultur" behandelt hauptsächlich die Bereiche, in denen beide Arten direkt miteinander lebten. Ägypten nimmt hier nur einen Absatz bei den künstlerischen Darstellungen ein. In dem Absatz davor werden Felsbilder in Nordafrika behandelt und zumindest solche in Südafrika erwähnt. Der Abschnitt zur vor- und frühgeschichtlichen Zeit deckt das Paläolithikum und Neolithikum weitgehend in Afrika ab und erwähnt Vorderasien. In einem späteren Abscchnitt kommt noch der mediterrane Raum kurz hinzu. Weitere Beziehungen sind aber auch im Abschnitt "Forschungsgeschichte" aufgeführt. Hier geht es um eine eher "westliche" Perspektive, denn abgesehen von den Erwähnungen in griechisch-römischen Werken und der kurz angerissenen Nutzung des Flusspferdes in römischen Kampfarenen, wird das Tier in Europa tatsächlich erst im 16. Jahrhundert bekannt. Aufmerksamkeitsheischende Individuen wie bei den Nashörnern und Elefanten fehlen hier. Rubenss Gemälde ebenso wie das vermeintliche Boboli-Flusspferd werden aber genauso erwähnt. Der Impakt ist dadurch schon recht gut dargestellt, immerhin ein Viertel des Textes und damit ausgewogen zu den anderen Schwerpunkten (Merkmale, Lebensweise, Stammesgeschichte und ein bisschen Systematik). Bei den Weiterleitungen wäre ich dankbar für einen Hinweis, wie man das filtern kann. Grüße --DagdaMor (Diskussion) 18:13, 7. Apr. 2021 (CEST)
Ich habe jetzt noch einmal zwei Punkte zur Kulturgeschichte ergänzt, eventuell wirkt es dann nicht mehr so "dünn". Grüße --DagdaMor (Diskussion) 17:48, 8. Apr. 2021 (CEST)
Zu den Weiterleitungen: In Special:MyPage/common.css folgende Zeilen ergänzen:
a.mw-redirect {
  background-color: #FF1493;
}
Grüße, —DerHexer (Disk.Bew.) 00:43, 8. Apr. 2021 (CEST)
Danke für den Hinweis, aber anfangen kann ich leider damit überhaupt nichts. Grüße --DagdaMor (Diskussion) 01:45, 8. Apr. 2021 (CEST)
Cache geleert? Dann müssten Links auf Weiterleitungen in lila erscheinen. -- Marcus Cyron Come and Get It 01:49, 8. Apr. 2021 (CEST)
Ich habe alle Weiterleitungen angepasst (danke für den Tooltipp, den kannte ich noch nicht) mit Ausnahme der Verlinkungen zu den beiden madegassischen Arten - Frage an DagdaMor: Sollen für die beiden fossilen Arten eigene Artikel entstehen oder ist die Weiterleitung auf Madagassische Flußpferde sinnvoll? Gruß -- Achim Raschka (Diskussion) 09:08, 8. Apr. 2021 (CEST)
Danke für deine Mühe, ich hätte es ansonsten heute händisch versucht. MbMn sollten schon Artikel zu den einzelnen madagassischen Flusspferdarten entstehen, wann immer das auch passiert. Sie haben ja eine eigene Forschungs- und Stammesgeschichte. Solche Weiterleitungen sind eher suboptimal, ähnlich wie jene von "Nariokotome", die auf Nariokotome-Junge zielt. Die Fundstelle ist überaus bedeutend, nicht nur dieses Fundes wegen, sie hat eine eigene Stratigraphie, eine Faunen- und Florengeschichte, die die Rekonstruktion der Paläolandschaft ermöglicht etc., nicht zu vergessen die Forschungsgeschichte und die zahlreichen beteiligten Wissenschaftler. Wer weiß, wieviele solcher versteckten Weiterleitungen existieren. Bei den Kladogrammen sehe ich das etwas kritischer. Wenn "Flusspferde" und "Hippopotamidae" identisch sind, ebenso wie wie "Wale" und "Cetacea", sollte man das auch so behandeln dürfen, anstatt diesen umständlichen Weg zu gehen. Mit "Altpleistozän" und Calabrium (und dem älteren Gelasium, das ursprünglich mal im Altpleistozän inkludiert war), habe ich so meine Probleme. Kaum jemand verwendet diese Begriffe, mit Ausnahme einiger Hardcore-Sedimentologen und Micropaläontologen. Besser wäre ein Überblicksartikel zum alten Begriff "Altpleistozän" mit Verlinkung auf diese Artikel. Das hat aber alles nichts mit dem Flusspferd ansich zu tun. Grüße --DagdaMor (Diskussion) 11:13, 8. Apr. 2021 (CEST)

Nach eingehender Lektüre des Artikels und der Seite WP:WLA spricht aus meiner Sicht nichts gegen eine Auszeichnung des Artikels. Der einzige Satz, bei dem ich kurz gestutzt habe, war: Eine der ältesten Beschreibungen des Flusspferdes in der westlichen Welt erstellte, aber auch da habe ich mir überlegt, dass Aussagen über alte Beschreibungen in der nichtwestlichen (also z.B. arabischen) Welt mich persönlich nicht sonderlich interessieren. Exzellent. Danke für den Ausbau dieses Artikels. --Geher (Diskussion) 09:17, 8. Apr. 2021 (CEST)

Hallo, danke für dein Votum. Der Hinweis auf "westliche Welt" sollte einerseits die nun folgende Außenwahrnung auf das Flusspferd verdeutlichen, andererseits aber auch - teils berechtigte - Anmerkungen vorbeugen, dass die Tiere den lokalen Leuten ja schon wesentlich früher bekannt waren und immerhion wird vorher auf die althistorischen Quellen verwiesen. Was arabische Quellen betrifft, so scheint es da wohl nur wenige und in einigen Fällen indirekte zu geben. Grüße --DagdaMor (Diskussion) 17:48, 8. Apr. 2021 (CEST)

Keine Frage: Exzellent Respekt!--Raphael65 (Diskussion) 00:23, 9. Apr. 2021 (CEST)

Exzellent --Elfabso (Diskussion) 12:50, 9. Apr. 2021 (CEST)

Ich habe nach wie vor leichte Bauchschmerzen mit der Struktur und der Auswahl der menschenbezogenen Sachen (und das ist der Teil, der mich vor allem interessiert, und den ich auch zumindest ansatzweise etwas beurteilen kann), immerhin gehören Flusspferde sicher zu den Top-Tieren, die jedes Kind (in der westlichen Welt zumindest) aus dem Tierpark kennt. Aber ich weiß es auch gerade nicht besser zu machen. Und auf die Kritik wurde eingegangen, einiges in jedem Fall verbessert. Also spricht meines Erachtens nichts Handfestes gegen Exzellent. Vielleicht bleibt somit sogar für eine spätere Generation von Wikipedia-Autoren ein potentieller Artikel Kulturgeschichte der Flusspferde. -- Marcus Cyron Come and Get It 15:19, 9. Apr. 2021 (CEST)

  • Exzellent – nun habe ich es endlich geschafft, den Artikel mal konzentriert von oben bis unten zu lesen. Wie erwartet kann ich keine Fehler und auch keine offensichtlichen Lücken entdecken, der Artikel ist in sich rund und in seiner Struktur ausgeglichen zwischen Merkmalen, Lerbensweise, phylogenie, Stammesgeschichte und Kulturgeschichte. Ich würde mir persönlich einen weiteren Abschnitt im Merkmalsbereich wünschen, der den Knochenbau abseits des Schädels darstellt (Achsenskelett, Becken, Gliedmassen), zumal daraus im späteren Abschnitt zur Lebensweise vor allem bezüglich der Extremitäten einzelne Aspekte benannt werden. Ob dies hier oder evtl. bei dem Familienartikel bzw. einem noch zu schreibenden Gattungsartikel erfolgen sollte, lasse ich offen. Danke für die Morgenlektüre, -- Achim Raschka (Diskussion) 09:55, 10. Apr. 2021 (CEST)
Hi und danke für die Anmerkungen/Einschätzung. Das Körpersekelett sollte eigentlich im Familienartikel genauer behandelt werden, der wie das Zwergflusspferd mal in einer Maulwurfspause angegangen werden sollte. Da im Unterschied zum Schädel und Gebiss idR nur selten sehr spezifische Merkmale auftreten und dies auch die nicht gerade wenigen Fossilformen betrifft, halte ich dies analog zur Weichteilmorphologie bzw. inneren Organen immer für etwas besser, dies in übergeordneten Artikeln abzuhandeln. Grüße --DagdaMor (Diskussion) 10:21, 10. Apr. 2021 (CEST)

6. April[Quelltext bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 16. April/26. April.

Erster Punischer Krieg[Quelltext bearbeiten]

Der Erste Punische Krieg ... wurde zwischen Karthago und Rom von 264 bis 241 v. Chr. ausgetragen und war im Wesentlichen ein Kampf um Sizilien. Er war der erste von drei Kriegen zwischen beiden Reichen und der längste Krieg, den Rom bis dahin geführt hatte. Rom stieg durch die Eroberung Siziliens von einer regionalen Macht auf der italischen Halbinsel zu einer Großmacht im Mittelmeerraum auf. Der Kriegsgegner, die von den Römern als Punier bezeichneten Karthager, konnten sich trotz großer Verluste als politischer Akteur im westlichen Mittelmeerraum zunächst behaupten.
Mal etwas ganz anderes als Bibel und Reformation :) --Ktiv (Diskussion) 19:29, 6. Apr. 2021 (CEST)

Exzellent Auf jeden Fall. Was damals in der Schule Quälerei war, kommt hier spannend, ausführlich und mit viel informativem Background daher. Nicht zu viel, nicht zu wenig, gerade richtig für einen umfassenden und kurzweiligen Wissensinput. Klasse.--Raphael65 (Diskussion) 00:20, 9. Apr. 2021 (CEST)

gern Exzellent, dabei bin ich (auch) hier eher interessierter Laie. Sehr gut der Versuch, die übliche römische Perspektive etwas zu relativieren, auch die Hinweise gegen Ende des Beitrags auf die Antiken-Exploitation durch d. Tourismusindustrie machen sich gut. --SemiKo (Diskussion) 19:58, 9. Apr. 2021 (CEST)

Lesenswert Ein komplexes Thema mit einer ebenso komplexen wissenschaftlichen Literaturlage, der der Artikel nur in Ansätzen gerecht wird. Das soll kein Vorwurf an die Autorin sein, die nicht vom Fach ist und die aus der kümmerlichen Grundlage, die sie vorfand, Beachtliches entwickelt hat. Gleichwohl bleiben Bedenken meinerseits. Rund die Hälfte aller Belege verteilt sich auf zwei wissenschaftliche Beiträge: Bleckmann und Zimmermann (Rom und Karthago). Demgegenüber fällt auf, dass man dem Literaturverzeichnis Beiträge und Werke von Bagnal, Gerhold, Heftner, Hoffmann (mit beiden Titeln), Tipps, Zimmermann (Karthago. Aufstieg und Fall einer Grossmacht) entnehmen kann, die im Anmerkungsapparat keinerlei Niederschlag fanden. Auf Arbeiten von Heuß, Lazenby und Thiel wird zwar sowohl im Literaturverzeichnis als auch im Text verwiesen, aber ohne Seitenzahl oder Nachweis. Im Abschnitt „Wirkungsgeschichte --> Geschichtsschreibung“ wird die Meinung Bleckmanns referiert, nach der Cassius Dio (und Zonaras) direkt die annalistische Tradition des 3. und 2. vorchristlichen Jahrhunderts wiedergebe. Das ist durchaus umstritten. Eine quellenkritische Analyse wie die von Eberhard Ruschenbusch (Der Ausbruch des 1. punischen Krieges. In: Talanta. Band 12–13, 1980–1981, S. 55–71 [PDF]) wurde aber wohl nicht zur Kenntnis genommen. Dies gilt gleichermaßen für den Beitrag von Hans-Joachim Gehrke (Die Römer im Ersten Punischen Krieg. In: Jörg Spielvogel (Hrsg.): Res publica reperta. Zur Verfassung und Gesellschaft der römischen Republik und des frühen Prinzipats. Festschrift für Jochen Bleicken zum 75. Geburtstag: Steiner, Stuttgart 2002, 153–171), der sich unter anderem der Forschungsgeschichte und Bewertung widmet; stattdessen wird 2021 (!) unter dem Abschnitt „Forschungsgeschichte“ zunächst die Meinung von Franz Hampl aus dem Jahr 1972 (!) zur Forschungsgeschichte angeführt. Es bleibt das Gefühl der „heißen Nadel“, was ich in Corona-Zeiten und beschränktem Zugang zu echter wissenschaftlicher Literatur nicht überbewerten möchte, zumal ich von den Ansprüchen und Fähigkeiten der Autorin hinlänglich überzeugt wurde und überzeugt bin. Von daher: Dank für den Ausbau und den lesenswerten Artikel! --Tusculum (Diskussion) 19:27, 10. Apr. 2021 (CEST)

Diese Kritik trifft natürlich den Punkt: mein Fach ist Evangelische Theologie, und dazu gehören auch bestimmte Themen im Bereich der Alten Geschichte, z.B. Flavius Josephus. Mein Fach bringt mir aber mit Blick auf die Römische Republik erstmal nichts. Ich muss mich deshalb auf Hauptautoren (Zimmermann, Bleckmann), wenn ich sie mir einmal ausgewählt habe, relativ stark verlassen. Ruschenbusch und Gehrke werde ich einarbeiten.--Ktiv (Diskussion) 12:26, 11. Apr. 2021 (CEST)

Klimageschichte[Quelltext bearbeiten]

Die Klimageschichte dokumentiert Entwicklung, Schwankungen und Auswirkungen des irdischen Klimas, sowohl in erdgeschichtlichem Maßstab als auch in den Epochen der jüngeren Vergangenheit. Je nach zeitlicher Perspektive werden dabei Klimaverläufe über einige Jahrzehnte bis hin zu einigen hundert Millionen Jahren analysiert. Die Wissenschaften zur Erforschung des Klimas sind neben der Klimatologie die Paläoklimatologie und die Historische Klimatologie, die wiederum mit der Umweltgeschichte eng verknüpft ist. Die beiden letztgenannten Disziplinen behandeln das Auftreten und den Einfluss verschiedener Wetteranomalien in historischer Zeit, unter anderem ausgeprägte Wärme- und Kältephasen, Perioden extremer Dürre oder die Folgen von heftigen vulkanischen Eruptionen im Hinblick auf Naturräume und menschliche Gesellschaften.

Der Artikel wurde in der Wikipedia-Frühzeit, das heißt im Jahr 2005, mit dem Prädikat Lesenswert ausgezeichnet, obwohl er zu diesem Zeitpunkt keinen einzigen Beleg in Form eines Einzelnachweises enthielt. Bereits damals merkten einige kritische Stimmen an (siehe Archiv der Diskussionsseite), dass die Klimageschichte von einer chronologischen Schilderung der Klimaentwicklung relativ weit entfernt war und sich statt dessen auf mehrere Schwerpunkte beschränkte (Frühe Klimageschichte, Methan-Hypothese, Das aktuelle Eiszeitalter, Die gegenwärtige Warmzeit). In der Folge wurde der Text über Jahre hinweg auf etwa 50.000 Bytes ausgebaut, ohne dass sich an dessen Grundstruktur Entscheidendes änderte. Vor allem fehlte nach wie vor die wichtige und durchgehende Beschreibung der letzten 540 Millionen Jahre, also vom Kambrium bis zur Gegenwart. Seit letztem Januar habe ich den Artikel intensiv bearbeitet und auf über 200.000 Bytes erweitert, wobei ich ein besonderes Augenmerk auf aussagekräftige und möglichst aktuelle Referenzen gelegt habe, die jeweils den Stand der Wissenschaft widerspiegeln. Damit die Klimageschichte nicht ohne Kontext im luftleeren Raum schwebt, wurde zusätzlich darauf geachtet, dass geophysikalische, geologische und plattentektonische Aspekte sowie die evolutionäre Entwicklung von Flora und Fauna zumindest in Umrissen ebenfalls dargestellt wird. Momentan bin ich Hauptautor mit rund 95 Prozent Textanteil und würde mich freuen, wenn meine Arbeit ein positives Echo in der Kandidatur findet. --Berossos (Diskussion) 20:33, 6. Apr. 2021 (CEST)

keine Auszeichnung Zweifelsohne ist der Artikel schön geschrieben und hätte alleine schon aufgrund seiner allgemeinverständlichen Formulierungen eine Auszeichnung verdient. Dennoch ist er viel zu lang und reißt viel zu viel Themen an, die ein Leser, der sich stringent über die Klimageschichte der Erde informieren will, nicht braucht. "Die Klimafaktoren" sollte man auf ein Minimum eindampfen. Die Klimaproxys sind - so ausführlich beschrieben- besser in ihrem Hauptlemma aufgehoben. Ab Punkt 3. findet man dann über weite Strecken tatsächlich die gewünschten Infos zur Klimageschichte der Erde mit hilfreichen Verweisen auf die Hauptartikel zu den entsprechenden Erdzeitaltern. Zum Ende kommen wieder Exkurse wie z.B. die gängigen Modellrechnungen zu "Mögliche Auswirkungen..." für die Zukunft/Klimawandel/Kippunkte , die mit Geschichte nichts zu tun haben, da sie in der Zukunft liegen bzw, hypothetisch sind. Nach Kürzung und entsprechender Konzentration/Bezug zum Lemmathema könnte ich mir eine Auszeichnung durchaus vorstellen. Vielleicht wäre auch ein Review-Durchgang nicht schlecht, um letztendlich das "Ausgezeichnet"-Prädikat (für das ich dann auch stimmen würde) zu erhalten.--Raphael65 (Diskussion) 00:00, 9. Apr. 2021 (CEST)

Die meisten Leser werden die Einleitung als Zusammenfassung des Artikels bzw. zielgerichtet bestimmte Abschnitte lesen. Ein keine Auszeichnungs-Votum vor allem an der Länge begründet, finde ich als Außenstehender, wenn ich mir die ursprünglich ausgezeichnete Version ansehe, schon als sehr hart.--Armin (Diskussion) 09:24, 9. Apr. 2021 (CEST)

Exzellent Aus meiner Sicht eindeutig ein exzellenter Artikel - sehr gut bequellt und bebildert, schön und verständlich zu lesen. Der Artikel stellt die wichtigen Punkte (Faktoren, Messmethoden, Geschichte etc.) m.E. sehr gut und in angemessenem Umfang dar und ist - angesichts des komplexen Themas - aus meiner Sicht nicht zu lang. Und da die Klimageschichte natürlich jetzt nicht endet und es im Hier und Jetzt auch darum geht, aus der bisherigen Klimageschichte Prognosen für die Zukunft abzuleiten, halte ich gerade auch den letzten Abschnitt für sehr wichtig. Danke an Berossos für die (wie immer) hervorragende Arbeit! --Skra31 (Diskussion) 11:48, 9. Apr. 2021 (CEST)

Also, ich kann die harsche Kritik ganz am Anfang erst einmal nicht nachvollziehen. Der Artikel ist flüssig und gut geschrieben. Gerade Kapitel 1 zu den Klimafaktoren empfinde ich als wichtigen Abschnitt zum Verständnis, der nicht zu ausufernd ist. Danach eröffnet sich ein Ritt durch 4 Milliarden Jahre Erdgeschichte, was durchaus spannend zu lesen war. Was mich vorerst noch von einem exzellent abhält, ist´ein wenig die Belegfrage gerade im Kapitel 1. Etwa bei den Treibhausgasen erster Absatz, hier werden Zahlen aufgeworfen, die möglicherweise bei Klimatologen akzeptiert sind, der geneigte Leser fragt sich allerdings, woher diese kommen und auf welcher Basis sie stehen. Ähnliches ist zu den Klimaproxys zu sagen. Der 900.000 Jahre umspannende Eisbohrkern vom Dome C in der Antarktika kommt gänzlich ohne Quelle aus, auch im link zu Eisbohrkern wird "lediglich" auf das AWI verlinkt (für den hiesigen Artikel unbedeutend). Dabei ist das EPICA-Projekt doch eine wichtige Basis für die Pleistozänforschung (mittlerweile gibt es offensichtlich auch ein Beyond EPICA). Evtl könnte man hier und an einigen anderen Stellen noch nachbessern.

Eher Verständnisfragen:

  • im Abschnitt zur Plattentektonik wird angegeben, dass bei der Kollision zweier Landmassen stets Gebirge mit begleitendem Vulkanismus entstehen. Da hier explizit Landmasse angegeben ist, also in meinem Verständnis Kontinentale, und auf die Kontinentaldrift verwiesen wird, meinte ich, dass dies doch auch bei ozeanischen Platten oder ozeanischen Platten und Landmassen der Fall ist, siehe die Anden.
  • die Ediacara-Fauna wird im einleitenden Abschnitt zum Phanerozoikum kurz erwähnt. Gibt es dazu eigentlich Klimadaten oder könnte man diese noch genauer einordnen?
  • Kann es wie im Abschnitt Kreide eine Abkühlung um -4°C geben oder ist die Durchschnittstemperatur wie in anderen abschnitten nur gesunken?
  • über die Abbildungsunterschrift zum Paläogen kann man eigentlich hinwegsehen, aber der Genauigkeit halber kam Arsinoitherium nie in Eurasien vor
  • die Faunenauswahl zu den Glazialen des aktuellen Eiszeitalters, auch nur ein winziger Nebenpunkt, ist etwas unglücklich. Zwar stellt man sich Säbelzahnkatzen und Höhlenlöwen als große Eiszeittiere vor, die kamen aber genausogut in den Warmzeiten vor und sind so eher Generalisten. Mastodonten ist eine schwammiger Begriff. Wenn das Amerikanische Mastodon gemeint ist, war dies eigentlich ein Blätterfresser und so kein typisches Kaltzeittier, auch wenn es noch während der letzten Kaltzeit gelebt hat. Anders als das Wollhaarmammut war es aber nicht an extreme Kaltzeitbedingungen angepasst. Sollten Gomphotherien gemeint sein, waren die dmalas weitgehend tropisch verbreitet mit Ausnahme von Cuvieronius als Hochgebirgsspezialisten. Wahrscheinlich müsste man auf Moschusochsen, Ren und Wollnashörner ausweichen oder auf wenig spektakuläre kleinere Säugetiere.

Danke auf alle Fälle für die Überarbeitung des Artikels. Grüße --DagdaMor (Diskussion) 10:10, 10. Apr. 2021 (CEST) Nachtrag: Exzellent in meinen Augen zweifellos erreicht. Grüße --DagdaMor (Diskussion) 15:50, 11. Apr. 2021 (CEST)

Erst einmal vielen Dank für diese Überarbeitung und starke Verbesserung eines weiteren zentralen Artikel des Klimawandelportals! Der Artikel ist sehr gut gegliedert, flüssig und sprachlich sehr ansprechend und verständlich geschrieben und hervorragend belegt. er ist ausführlich genug, um einen guten Überblick zu erlangen, ohne sich dabei in zu vielen Details zu verheddern und mit gut 200.000 Zeichen für einen Überblicksartikel zu einem derart umfangreichen Thema auch nicht zu lang. Mein Vorredner hat ein paar Punkte aufgeworfen und Verbesserungsvorschläge gemacht, die ich durchaus für valide halte. Mich persönlich halten diese Kleinigkeiten aber nicht davon ab, für die Gesamtarbeit ein Exzellent zu vergeben. Zu Kopfschütteln hat bei mir aber der erste Kommentar geführt, wo tatsächlich die Nennung der Klimafaktoren, also der Faktoren, die die Klimageschichte bestimmen, zu einem Votum gegen die Auszeichnung führte. Eine solche Argumentation ist für mich nicht nachvollziehbar, und ein Entfernen dieser für das Verständnis der Klimageschichte essentiellen Kapitel würde dazu führen, dass ich meinerseits dem Artikel die Auszeichnung verweigern würde. Zum Abschluss möchte ich mich herzlich für diesen weiteren Top-Artikel bedanken! Ich hoffe, es folgen noch viele weitere Auszeichnungskandidaturen von dir, Berossos! Viele Grüße, Andol (Diskussion) 14:46, 10. Apr. 2021 (CEST)

Insgesamt Exzellent. Mir gefällt, wie der Artikel flüssig lesbar die Geschichte des Klimas, wie es sich mit den miteinander verwobenen Erdsphären entwickelt hat, erzählt. Soweit ich das beurteilen kann, ist alles Wesentliche inhaltlich richtig auf hohem Niveau zusammengefasst und mit wissenschaftlicher Literatur gut belegt. Einzig am Ende ließe sich m.E. noch etwas straffen und aktualisieren, bei den D/O-Ereignissen etwa, was aber nach meiner Auffassung der Exzellenzauszeichnung nicht entgegensteht. --man (Diskussion) 15:36, 10. Apr. 2021 (CEST)

Danke für die bisherigen konstruktiven Anmerkungen (den Beitrag Nr. 1 explizit ausgenommen). Ich bin gerade außerhalb der Wikipedia etwas eingespannt, deshalb ausführliche Kommentare zu den vorgebrachten Punkten etwas später. Nur rasch und vorab ein Kommentar zu DagdaMor bezüglich Treibhausgase Absatz 1: Der Text behandelt etabliertes Lehrbuchwissen, das nicht nur in der Klimatologie relevant ist, sondern seit Jahrzehnten auch zu den physikalischen Basics zählt. Deshalb gibt es dazu auch keine aktuellen Studien. Ich könnte dazu als Einzelnachweis natürlich ein anerkanntes Standardwerk einfügen, was ich wohl auch machen werde. Alles Weitere später. --Berossos (Diskussion) 17:22, 10. Apr. 2021 (CEST)
@DagdaMor: Fast alle der von dir angesprochenen Punkte sind inzwischen geklärt.
  • Treibhausgase: Das Thema ist relativ komplex, aber in seinen wissenschaftlichen Grundzügen unstrittig. Ich habe einen Querverweis zum Hauptartikel Treibhauseffekt eingefügt, in dem alles ausführlich erklärt wird. Zudem folgt noch ein Beleg für ein in Universitätsvorlesungen verwendetes Referenzwerk.
  • Klimaproxys/Projekt EPICA: Der Passus wurde ausgebaut, zusätzlicher Beleg eingefügt
Danke. Bezüglich der Klimaproxys ist hier natürlich nur ein Ausschnitt gegeben. Es gibt da ja zumindest für die jüngeren Perioden noch wesentlich mehr, sei es Terrassenstratigraphie, Pedologie etc. Vor allem die Lössstratigraphie in Verbindung mit der Pedologie finde ich in diesem Aspekt interessant und wichtig, die zwar im mitteleuropäischen Rahmen nur bedingt funktioniert, dafür im zentral- und ostasiatischen Raum durch ihre hunderte Meter großen Aufschlüsse mit entsprechenden korrelierbaren Bodenaufschlüssen gute Ansatzpunkte liefert. Allein der Raum um Chonako in Tadschikistan wartet da mit zahlreichen guten Aufschlüssen am Obi Mazar oder bei Kuldara auf. Die Lössstratigraphie wird zwar nicht die Eisbohrkerne oder marinen Bohrkerne ersetzten, kann aber als gutes terrestrisches Äquivalent aufgefasst werden, das nur am Rande bemerkt.
  • Plattentektonik: Die ozeanische Kruste bzw. verschiedene ozeanische Aktivitätszentren sind im Artikel gelegentlich bei relevanten Ereignissen verzeichnet. Allerdings spielen Kontinentalblöcke im Hinblick auf ihren klimatischen Einfluss eine größere Rolle (wie z. B. bei der Kohlenstoffbindung durch Verwitterungsvorgänge), wobei zur Zeit des Superkontinents Pangaea ozeanische Spreizungszonen über längere Zeit kaum vorkamen.
Mir ging es hier nur um mein eigenes Verständnis, da mMn Gebirgsbildung und Vulkanismus auch mit dem Aufeinandertreffen ozeanischer Platten verbunden sind. Im Nachhinein klärt sich aber dadurch, warum du explizit auf Landmasse hinweist.
  • Ediacarium: Dazu habe ich einen neuen kleinen Absatz geschrieben, ebenfalls mit zusätzlichen Belegen.
Danke.
  • Kreide/Abkühlung: die Abkühlung erfolgte ziemlich abrupt, da sie an die Dauer des Anoxischen Ereignisses gekoppelt war, das heißt, nur einige 100.000 Jahre umfasste. Da jedoch das Ganze im Klimaoptimum der Oberen Kreide stattfand, ist "Abkühlung" wahrscheinlich der falsche Ausdruck und wurde durch "Temperaturrückgang" ersetzt.
Mir ging es hier primär um das kleine "-" vor der 4, da mir die Darstellung so in anderen Abschnitten nicht aufgefallen ist.
  • Arsinoitherium: Im Hauptartikel ist westliches Eurasien als (zusätzlicher) Lebensraum angegeben. Sei's drum: Ich habe in der Bildunterschrift Eurasien gestrichen und als Hauptverbreitungsgebiet Afrika angegeben.
Das Eurasien in Arsinoitherium bezieht sich auf die Embrithopoda als übergeordnete Gruppe, die dort durchaus vorkamen. Arsinoitherium ist nur aus Afrika und von der Arabischen Halbinsel bekannt. Letztere könnte man zwar als Teil Eurasiens ansehen, strukturell gehört sie eher zu Afrika.
  • Eiszeitfauna: Ich habe versucht, die entsprechenden Passagen dahingehend zu überarbeiten, dass viele Arten sowohl in den Kalt- als auch in den Warmzeiten lebten. Zusätzlich wurde das Mastodon herausgenommen, da dessen Darstellung der Lebensumstände den für eine knappe Übersicht vorhandenen Raum zu sehr erweitern würde. Viele Grüße, --Berossos (Diskussion) 14:01, 11. Apr. 2021 (CEST)
Ist sorum natürlich auch möglich, andererseits hätte man der Kaltzeitfauna mit Mammuten, Saiga (bedingt), Ren, Mosuchusochse, Steppenbison, Wollnashörnern auch eine Warmzeitfauna mit Europäischer Waldelefant, Reh, Rothirsch, Auerochse und Waldnashorn gegenüberstellen können. Als kleiner Aspekt in diesem umfassenden Artikel ist das dann aber auch nur nebensächlich.

Danke, habe ein paar letzte Anmerkungen aufgeführt. Grüße --DagdaMor (Diskussion) 15:50, 11. Apr. 2021 (CEST)

7. April[Quelltext bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 17. April/27. April.

John Spencer (Snookerspieler)/Erfolge[Quelltext bearbeiten]

Diese Liste führt die Erfolge des Snookerspielers John Spencer auf. Der Engländer Spencer war von 1967/1968 bis 1994 Profispieler und gewann in dieser Zeit dreimal die Snookerweltmeisterschaft. Des Weiteren siegte er unter anderem einmal beim Masters, ist aber mangels eines Sieges bei der UK Championship nicht Mitglied der sogenannten Triple Crown.

Nach längerer Zeit mal wieder eine meiner Erfolgs-Auslagerungen. Auch diese Version, die gestern im Rahmen des Ausbaus von John Spencer entstanden ist, folgt dem mittlerweile erprobten Grundkonzept. Von daher habe ich wie bereits bei den letzten Kandidaturen das Review übersprungen. Für Fragen, Kritiken, Anmerkungen usw. stehe ich natürlich zur Verfügung! Als Hauptautor wie immer Neutral. Grüße, --Snookerado (Diskussion) 19:28, 7. Apr. 2021 (CEST)

Eine weitere gelungene Liste nach bewährtem Konzept. Die Darstellung der Turnierergebnisse ist übersichtlich und der einleitende Text hat eine angenehme Länge. Einzig der Satz "Spencers Maximum Break beim Holsten Lager International 1979 hätte mehrere historische Marken setzen können, doch verschiedene zufällige Umstände verhinderten dies." hat mich beim Lesen eher ratlos zurückgelassen, auch wenn man sich die Zusammenhänge aus dem verlinkten Turnierartikel erschließen kann. Trotzdem schon jetzt Informativ.--Iceland09 (Diskussion) 09:21, 9. Apr. 2021 (CEST)

Ich habe einen beispielgebenden Satz ergänzt, um zumindest einen Anhaltspunkt zu geben, was diese "zufälligen Umstände" waren. Passt es so? Auf jeden Fall vielen Dank für dein Votum! Grüße, --Snookerado (Diskussion) 12:30, 9. Apr. 2021 (CEST)
Vielen Dank, so liest es sich noch etwas flüssiger. Gruß--Iceland09 (Diskussion) 13:54, 9. Apr. 2021 (CEST)

14. April[Quelltext bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 24. April/4. Mai.