Wikipedia:Kandidaturen von Artikeln, Listen und Portalen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Abkürzung: WP:KALP, WP:KEA

Auf dieser Seite werden Artikel nominiert und diskutiert, die möglicherweise exzellent oder lesenswert sind, sowie Listen oder Portale, die möglicherweise informativ sind. Während einer Kandidatur wird entschieden, ob sie eine entsprechende Auszeichnung verdienen.

Die Auszeichnungen sollen qualitativ hochwertiges Schreiben kennzeichnen und belohnen. Durch Nominierung und Abstimmung sollen Seiten gesammelt werden, die Leser leicht als überdurchschnittlich oder hervorragend identifizieren und Autoren sich zum Vorbild nehmen können. Sie sollen Mitarbeiter motivieren, auch noch den letzten Schritt zur Verbesserung eines Artikels, einer Liste oder eines Portals zu gehen, und ihnen dafür eine kleine Anerkennung der Community zukommen lassen. Bitte beachte beim Ausarbeiten von Kritik den Kritik-Knigge. Beachte ihn auch, wenn du auf Kritik antworten willst.

Artikel, die gezielt für lesenswert kandidieren, können auch unter Wikipedia:Kandidaten für lesenswerte Artikel eingetragen werden. Das Verfahren ist dort beschrieben. Kandidaturen für exzellente Bilder finden sich unter Wikipedia:Kandidaten für exzellente Bilder.

Vorgehen

Jeder kann einen Kandidaten zur Wahl stellen und sich an der Bewertung beteiligen. Wie du dafür vorgehst, erfährst du hier im Detail. Ein Review vor der Kandidatur ist empfehlenswert. Alle Benutzer, auch unangemeldete (IP-Benutzer), sind stimmberechtigt. Jeder hat ein Votum. Man stimmt ab, indem man seinen Diskussionsbeitrag auf dieser Seite mit einer der Bewertungen „keine Auszeichnung“, „lesenswert“ oder „exzellent“ (für Artikel) oder „informativ“ (für Listen und Portale) kennzeichnet. Die Kennzeichnungen „abwartend“ und „neutral“ sind auch möglich. Die Begründung seines Votums hinsichtlich der Qualitäten der bewerteten Seite wird empfohlen, damit der Auswerter die Entscheidungen nachvollziehen und der Autor die Kritikpunkte aufgreifen kann. Es existieren folgende unverbindliche Vorlagen zur Stimmabgabe:

Qsicon informativ.svg Informativ
{{BE|i}}
Qsicon lesenswert.svg Lesenswert
{{BE|l}}
Qsicon Exzellent.svg Exzellent
{{BE|e}}
QS icon orange empty.svg keine Auszeichnung
{{BE|k}}
QS icon grey neutral.svg Neutral
{{BE|n}}
QS icon violet abwartend.svg Abwartend
{{BE|a}}

Wenn du eine bestehende Auszeichnung eines Artikels, einer Liste oder eines Portals aufgrund von Mängeln nicht mehr für berechtigt hältst, kann diese in einer neuen Kandidatur überprüft werden. Das ist frühestens 14 Tage, nachdem die Mängel auf der Diskussionsseite benannt und seitdem nicht behoben wurden, erlaubt. Eine genaue Erläuterung der Richtlinien für Bewertungen von Artikeln mit Auszeichnungsstatus findet sich hier.

Kriterien

Alle Kandidaten müssen fachlich korrekt sein und dürfen keine gravierenden Fehler enthalten. Artikel mit Lücken in Kernbereichen sind auch dann nicht auszeichnungswürdig, wenn die Lücken auf nicht existierende Literatur zurückzuführen sind. Alle vorgeschlagenen Seiten halten sich an Wikipedia-Richtlinien und -Standards für gute Artikel, Listen oder Portale. Eine detaillierte Darstellung der unterschiedlichen Bewertungsstufen findet sich in der Kriteriendarstellung, folgende Tabelle gibt einen Überblick über die wichtigsten Punkte.

Informative Listen und Portale
  • decken ihren Informationsbereich gut strukturiert und im Wesentlichen vollständig ab
  • sind optisch und sprachlich ansprechend sowie übersichtlich und nicht überladen
  • Listen haben zudem eine Einleitung
  • Portale haben ein passendes Layout, regen zur Mitarbeit an und werden aktiv betreut
Lesenswerte Artikel
  • sind Artikel überdurchschnittlicher Qualität
  • besitzen eine verständliche Einleitung, können jedoch aufgrund tolerierter Fachsprache im Detail für Laien unverständlich sein,
  • können inhaltliche Lücken außerhalb der Kernbereiche aufweisen
Exzellente Artikel
  • sind besonders herausragende Artikel
  • sind hervorragend geschrieben und angemessen illustriert
  • behandeln ihr Thema vollständig ohne gravierende Auslassungen
  • wirken weder einschläfernd noch anbiedernd
Auswertung

Die Kandidatur wird frühestens am 10. Tag (für exzellent am 20. Tag) nach dem Einstellungsdatum ab 0:00 Uhr ausgewertet (d. h. bei einer Nominierung am 7. kann am 17. ab 0:00 Uhr ausgewertet werden, für exzellent am 27. ab 0:00 Uhr). Abgegebene Stimmen zählen bis zum Zeitpunkt der Auswertung. Die Auswertung erfolgt primär durch eine Gewichtung und Wertung der für oder gegen die Auszeichnung vorgebrachten Argumente. Sollten keine gravierenden Mängel festgestellt worden sein, gilt folgendes Auswertungsschema: Ein Artikel ist mit einer „Lesenswert“-Auszeichnung auszuwerten, wenn die Summe aus „Exzellent“- und „Lesenswert“-Stimmen mindestens drei Stimmen mehr ergibt als die Zahl der Stimmen „keine Auszeichnung“.

Gibt es am 10. Tag mehr „Exzellent“-Stimmen als „Lesenswert“-Stimmen und „Keine Auszeichnung“-Stimmen zusammengenommen, so wird die Kandidatur zur Überprüfung des Exzellent-Status um 10 auf insgesamt 20 Tage verlängert. Hat der Artikel am 20. Tag insgesamt mindestens fünf „Exzellent“-Stimmen und mindestens doppelt so viele „Exzellent“-Stimmen wie „Lesenswert“-Stimmen und „Keine Auszeichnung“-Stimmen zusammengenommen, dann gilt er als „exzellent“.

Als vorzeitig exzellent können Kandidaturen ausgewertet werden, die nach mindestens 10 Tagen mindestens zehn „Exzellent“-Stimmen und keine einzige „Keine Auszeichnung“-Stimme erhalten (wenn es zugleich mindestens doppelt so viele „Exzellent“-Stimmen wie „Lesenswert“-Stimmen gibt).

Eine Liste oder ein Portal ist nach 10 Tagen als „informativ“ auszuwerten, wenn bis dahin mindestens drei „Informativ“-Stimmen mehr als „Keine Auszeichnung“-Stimmen abgegeben wurden.

Enthält eine Seite auch nur einen nachgewiesenen gravierenden inhaltlichen Fehler, so ist sie unabhängig vom Abstimmungsergebnis nicht oder nur mit einem begründeten niedrigeren Status auszuzeichnen. Wahlen mit geringer Beteiligung oder uneindeutigem Votum werden als „ergebnislos“ gewertet, so dass der Status vor der Kandidatur bestehen bleibt. Offensichtliche Unsinnskandidaten können sofort entfernt werden. Weist eine Kandidatur ab 24 Stunden nach Beginn fünf Voten „ohne Auszeichnung“ mehr als Auszeichnungsstimmen auf, oder nach mehr als 72 Stunden drei Voten „ohne Auszeichnung“ ohne zugleich mindestens eine Pro- oder eine Abwartend-Stimme bekommen zu haben, ist sie vorzeitig gescheitert.

Weitere Details siehe unter Wahlmodus und Auswertung. Technische Hinweise für den Auswertenden gibt es hier.

Review des Tages

Kandidaturen sind erfolgreicher, wenn die Artikel vorher ein Review durchlaufen. Dieses bedarf aber der Mitarbeit von Wikipedianern, die sich Zeit dafür nehmen. Beteilige dich zum Beispiel am Review des Tages:


Entstehung und Punktewertung eines Maximum Breaks

Ein Maximum Break, oft auch nur Maximum, ist eine relativ seltene Besonderheit der Billard-Variante Snooker. Dabei werden innerhalb eines Breaks zu jeder der fünfzehn Roten ein schwarzer Ball gelocht, anschließend wird das Break mit einem Endspiel auf die restlichen Farben beendet. Im Snooker dient der Begriff „Break“ als eine Bezeichnung von hintereinander gelochten Bällen. Ein Break endet, sobald ein Lochversuch scheitert oder auf dem Tisch kein Ball mehr vorhanden ist („Clearance“). Ein Maximum Break ist das mit nur einer Ausnahme höchstmögliche Break, das mit den auf dem Snookertisch liegenden Bällen innerhalb eines einzigen Frames gespielt werden kann. Voraussetzung dafür ist, dass zu Beginn des Breaks noch kein Ball gelocht wurde, dass also alle Bälle auf dem Tisch liegen. Um es zu erzielen, muss zu jedem der fünfzehn roten Bälle mit der Wertigkeit von einem Punkt ein schwarzer Ball im Wert von sieben Punkten gespielt werden. Sofern alle Roten vom Tisch sind, müssen auch alle Farben im Endspiel mit dem insgesamten Wert von 27 Punkten gelocht werden, sodass am Ende des Frames ein Spieler ein Maximum Break erzielt hat. Ein Maximum Break gilt stets als herausragende Leistung eines Spielers und wird dementsprechend honoriert.

1. März[Quelltext bearbeiten]

Diese Kandidatur läuft mindestens bis zum 21. März.

Burg Ligist[Quelltext bearbeiten]

Die Burgruine Ligist, auch Alt-Ligist und Lubgast genannt, ist die Ruine einer Höhenburg auf einem Ausläufer des Wartensteins im Nordosten der Marktgemeinde Ligist in der Steiermark in Österreich. Die Geschichte der Burg reicht bis zum Ende des 12. Jahrhunderts zurück als sie vermutlich von Eppensteiner Dienstmannen zum Schutz der Handelsstraße nach Kärnten errichtet wurde. Unter dem Schutz gedieh auch der Ort Ligist, welcher 1464 durch Kaiser Friedrich III. die Marktrechte verliehen bekam. Ab der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts saßen die Lubgaster auf der Burg, ehe diese mit Beginn des 14. Jahrhunderts an die mit ihnen verwandten Herren von Saurau überging. Unter den Saurau wurde während der Renaissance die Burg umgebaut ehe ihm 17. und 18. Jahrhundert die Verschuldung der Herrschaft zunahm. Ab 1783 wohnten die Saurau auf dem zum Schloss Ligist ausgebauten, ehemaligen Meierhof der Burg. Die Burg selbst galt bereits als baufällig und wurde durch eine dort einquartierte Truppen Napoleon Bonapartes weiter zerstört. Nach dem Einsturz von Gebäudeteilen wurde die Burg ab 1820 dem Verfall preisgegeben. Nach dem Aussterben der Saurau kam die Burg an die Grafen von Göess ehe sie 1928 in den Besitz des Souveränen Malteserordens kam, dem sie auch heute noch gehört. Zwischen 1975 und 2011 wurde das Bauwerk vom eigens dafür gegründeten Burgverein Ligist instand gehalten.

Hiermit möchte ich einen Artikel aus meinen monentanen Themenschwerpunkt Weststeiermark zur Kandidatur vorschlagen. Er wurde von mir angelegt und durch einen Reviewprozess weiter ausgebaut bei welchen ich einigen Input bekam. Sobald das Wetter hier etwas beständiger wird will ich auch noch einige Bilder zur Burganlage nachreichen und werde auch etwaige Verbesserungsvorschläge umsetzen. --Liuthalas (Diskussion) 15:27, 1. Mär. 2019 (CET)

  • Ein kompakter, gut geschriebener Artikel, gegen den eine Auszeichnung als Qsicon Exzellent.svg Exzellent meiner Ansicht nach nichts spricht. Alle wesentlichen Teilaspekte eines enzyklopädischen Bauwerksartikels sind gut dargestellt und angemessen referenziert. Die Illustration ist sachdienlich. Lediglich zum Bergfriede würde ich mir noch das ein oder andere Detailbild wünschen, welches den relativ langen Abschnitt unterstützt. --Alabasterstein (Diskussion) 10:25, 6. Mär. 2019 (CET)

Qsicon Exzellent.svg Exzellent Sehr interessant und gut geschrieben. Vielen Dank, Schnurrikowski (Diskussion) 13:50, 7. Mär. 2019 (CET)

Vielen Dank für die bisherigen Wertungen. Ich hatte mittlerweile Zeit Bilder von der Burg zu machen. Zwei Detailaufnahmen vom Bergfried habe ich jetzt auch in den Artikel eingearbeitet. Lg --Liuthalas (Diskussion) 16:42, 8. Mär. 2019 (CET)

Leider bin ich zwischenzeitlich nicht dazu gekommen, den Artikel noch mal zu lesen. Du hast ihn, seitdem ich ihn letztes mal gelesen habe, sehr verbessert. Danke! Trotzdem habe ich noch ein paar Fragen:

  • Bergfried, Kellergewölbe: Ich habe mit dem Begriff "heutig" immer leichte Probleme, weil es so relativ ist. Wann ist die "heutige Zeit" (heute?) oder die "jüngere Zeit" (jünger als heute?)? Ändert sich das, wenn der Artikel schon länger besteht und "heute" fünf Jahre später ist, oder ist beides zweite Hälfte 20. Jahrhundert oder Anfang 21. Jahrhundert?
  • Bergfried, Gewölbe 1. OG: Das ist für mich missverständlich. Erst meine ich zu verstehen, dass in der Renaissance das romanische Gewölbe im ersten Obergeschoß entfernt und eine Holzbalkendecke eingezogen wurde, und unten, dass nach dem Einbau eines Tonnengewölbes im ersten Obergeschoß in der Renaissance sich der Boden um mehr als zwei Meter abgesenkt habe. Da bin ich irgendwie durcheinander. Welcher Boden hat sich eigentlich abgesenkt? Die Formulierung legt für mich nahe, dass derselbe Boden früher höher lag und sich das Bauwerk bewegt hat. Bei mehr als zwei Metern geht so etwas selten ohne Einsturz ab.
  • Vielen Dank, dass die Bilder da sind! Sehr schön! Das hilft mir sehr beim Verständnis, auch die nicht im Artikel eingebundenen. Allerdings fand ich die Bildaufteilung des früheren Eingangsbildes etwas schöner, sorry.

Bitte prüfe meine Änderungen noch mal, ich bin bei zwei Stellen nicht sicher, ob ich das was falsch oder un-österreichisch gemacht habe (Wikilint kann offenbar auch kein Österreichisch).Es tut mir leid, dass ich das nicht schon im Review angemerkt habe, aber ich bin nicht dazu gekommen und sehe eine gute Chance, dass ich nach Erklärung der obigen Punkte auf "exzellent" plädieren kann. Daher jetzt noch kein Votum von mir. --stuby (?!?) 20:24, 8. Mär. 2019 (CET)

Hallo Stuby, vielen Dank für deine Anmerkungen hier und im Review und auch für die Ausbesserungen die du am Artikel gemacht hast. Ich habe versucht das "heutig" und "jüngere Zeit" zu ersetzen. Das Tonnengewölbe stammt laut Aigner vermutlich aus der rezenten Zeit, ich vermute also das 20. Jahrhundert. Ich finde es schwierig da bessere Begriffe zu finden wenn die Quellen selbst keine genaueren Angaben als "jünger" und "rezent" verwenden, aber ich hoffe es ist jetzt weniger problematisch nachdem ich es versucht habe etwas umzuformulieren. Beim Abschnitt über das 1. OG des Bergfriedes hatte sich wirklich ein kleiner Fehler eingeschlichen. Nachdem das Tonnengewölbe durch die Flachdecke ersetzt wurde, konnte man den Fußboden im 2. OG um über 2 Meter absenken bzw. tiefer ansetzen. Das mit den Bildern ist natürlich eine Geschmacksfrage. Ich habe mich dazu entschloßen das alte Einleitungsbild auszutauschen da das neue eine bessere Auflösung hat und das alte eben schon 7 Jahre alt ist. Falls gewünscht tausche ich es aber gerne wieder gegen das alte Bild aus. Lg --Liuthalas (Diskussion) 09:03, 9. Mär. 2019 (CET)
Vielen Dank für die schnelle Korrektur und Verbesserung. Das Einleitungsbild geht völlig in Ordnung. Irgendwas stört mich zwar noch immer, aber leider kann ich es nicht richtig fassen. Aus irgendeinem Grund stolpere ich immer wieder beim Lesen. Habe ich vielleicht schwerwiegende Fehler nicht gesehen? Oder bin ich nur komisch drauf, weil ich zu sehr um "meinen" Artikel rotiere? Deshalb habe ich mit einer Bewertung so gezögert. Es kann aber gut sein, dass der große Abstand (auch sprachlich) zwischen Burg Ligist und meiner norddeutschen Herkunft schuld ist. Dann spricht nichts gegen Qsicon Exzellent.svg Exzellent. --stuby (?!?) 21:09, 10. Mär. 2019 (CET)
Qsicon Exzellent.svg Exzellent Passt alles, danke! --Kanisfluh (Diskussion) 00:27, 13. Mär. 2019 (CET)
Qsicon Exzellent.svg Exzellent Ich mag Burgen - besonders meine BernBurg, in letzter Zeit besonders auch die frühgeschichtlichen. Ich hätt gern noch viel mehr Burgen-Artikel mit Qualität hier in de-wiki. Solche wie diesen. --Methodios (Diskussion) 23:43, 17. Mär. 2019 (CET)
Vielen Dank an alle die bisher den Artikel bewertet haben. Lg --Liuthalas (Diskussion) 18:36, 18. Mär. 2019 (CET)

4. März[Quelltext bearbeiten]

Diese Kandidatur läuft mindestens bis zum 24. März.

Städtische Straßenbahn Spandau[Quelltext bearbeiten]

Die Städtische Straßenbahn Spandau war ein Straßenbahnbetrieb im Großraum Berlin. Das am 26. April 1892 als Spandauer Straßenbahn Simmel, Matzky & Müller beziehungsweise Spandauer Straßenbahn Simmel, Matzky & Co. gegründete Unternehmen eröffnete am 1. Juni desselben Jahres seine erste Pferdebahnstrecke zwischen der damals selbstständigen Stadt Spandau und der damaligen Landgemeinde Pichelsdorf. Die Betriebsführung oblag ab 1894 der Allgemeinen Deutschen Kleinbahn-Gesellschaft, die am 7. März 1896 den elektrischen Betrieb einführte. Ab 1899 war die AEG Betriebsführerin der Straßenbahn, 1909 übernahm schließlich die Stadt Spandau die Betriebsführung. Im gleichen Jahr erwarb die Stadt die Elektrische Straßenbahn Spandau–Nonnendamm von Siemens & Halske, die bis 1914 vollständig in der Spandauer Straßenbahn aufging. Neben den Strecken nach Pichelsdorf und in die Siemensstadt bestanden weitere Äste nach Hakenfelde, Johannesstift sowie zum Spandauer Bock. 1920 ging die Spandauer Straßenbahn im Zuge des Groß-Berlin-Gesetzes in der Berliner Straßenbahn auf. Der letzte Streckenabschnitt nach Hakenfelde wurde am 2. Oktober 1967 stillgelegt, das Datum markiert gleichzeitig das Ende der Straßenbahn in West-Berlin.

Nach etwas längerer Zeit wieder ein Straßenbahnbetrieb aus dem Berliner Raum. Der Artikel wurde letztes Jahr schon ausgebaut und etwas neu zugeschnitten, eine Karte ist noch in Vorbereitung. Als Hauptautor ohne Votum. -- Platte ∪∩∨∃∪ 18:07, 4. Mär. 2019 (CET)

Qsicon Exzellent.svg Exzellent Besser kann man über ein schon früh verschwundenes Straßenbahnunternehmen nicht darstellen, daher auf jeden Fall eine Auszeichnung. Schön finde ich insbesondere das Kapitel Tarif (wird sonst meist völlig unterschlagen), die Fahrkarten samt Straßenbahnmünze und nicht zuletzt die Innenaufnahme, sieht man hier leider auch viel zu selten. Schön wäre allerdings noch ein Bildchen rechts oben neben der Einleitung als eyecatcher. Und der "Nachtwagen" wird erst nach der Umstellung auf elektrischen Betrieb erwähnt, wenn ich es richtig verstehe gab es ihn aber auch schon vorher. Gehe ich richtig in der Annahme, dass er weiterhin als Pferdebahn fuhr, weil das Kraftwerk damals nachts noch nicht arbeitete? War dieser Nachtwagen wohl nur ein Fahrtenpaar oder ein permanenter Umlauf? Den Abschnitt Städtische Straßenbahn Spandau#Zukunft würde ich hingegen komplett streichen, er ist ohne jeden konkreten Bezug zum Artikelthema und wirkt aus meiner Sicht daher etwas verloren. Die Initiative Spandauer Tram“ erscheint mir jetzt auch nicht so wahnsinnig wichtig, als das die Berliner Regierung auf sie hören würde... --Firobuz (Diskussion) 18:24, 5. Mär. 2019 (CET)

Die Vermutung mit dem Kraftwerk geht wohl in die richtige Richtung, der Autor äußert den gleichen Gedanken. Für die Nachtwagen habe ich mal den Fahrplan von Mai 1897 herangezogen, dieser weist werktags auf den Linien I und II je eine Fahrt in jede Richtung (erst stadteinwärts, dann stadtauswärts) auf, an Sonn- und Feiertagen derer zwo. Diese fuhren aber im Abstand von fünf Minuten, was wohl eher dem Umstand zu kleiner Wagen geschuldet sein dürfte. Der Abschnitt zur Zukunft ist lustigerweise der Grund, weshalb der Artikel seinerzeit überhaupt entstand, ich wollte das Thema zwar auch nicht breitlatschen, aber als Überleitung in das Hier und Heute finde ich es schon angebracht, zumal das Thema, wie Wdd richtig angemerkt hat, mittlerweile auch in der Senatskanzlei angekommen ist. Angesichts der Länge im Verhältnis zum Gesamtumfang, denke ich, kann man mit dem Dreizeiler leben. -- Platte ∪∩∨∃∪ 16:50, 12. Mär. 2019 (CET)

QS icon violet abwartend.svg Abwartend Wie von Platte gewohnt, ein sehr gut aufgebauter und belegter Artikel - nur die noch fehlende Karte lässt mich abwarten, denn aufgrund der teils sehr lokalen Ortsangaben hatte ich trotz guter Berliner Ortskenntnis und vorliegendem heutigem Stadtplan teilweise Probleme, die Streckenentwicklung nachzuvollziehen. Sobald da etwas vorliegt, steht einem "exzellent" aus meiner Sicht nichts entgegen. Was die Zukunftsaussichten betrifft - der aktuelle Nahverkehrsplan Berlins verfolgt sehr aktiv Straßenbahnüberlegungen für Spandau, siehe Kapitel IV des NVP und den ÖPNV-Bedarfsplan. Wäre m.E. besser als der alleinige Verweis auf private Initiativen. --Wdd. (Diskussion) 10:43, 11. Mär. 2019 (CET)

Ich weiß leider auch nicht, warum C21H22N2O2 nicht mehr auf meine Anfragen reagiert, vielleicht habe ich mich irgendwann einmal falsch geäußert, ich weiß es nicht. Zumindest stagniert der Ausbau der Karte seit fast einem halben Jahr. Ein Arbeitsentwurf ist zwar vorhanden, aber der würde an dieser Stelle wohl kaum weiterhelfen. Deinen Hinweis auf die offiziellen Planungen habe ich befolgt und die beiden Dateien mit einem Satz eingebunden, die Initiative würde ich dennoch mit einem Wort erwähnen, da m.E. dadurch das ganze Thema erst wieder an Fahrt gewann. -- Platte ∪∩∨∃∪ 16:50, 12. Mär. 2019 (CET)

Qsicon Exzellent.svg Exzellent Der Artikel ist besser kaum zu machen (s.o). Und jetzt auf die Karte zu warten - sicher vergebene Liebesmüh. Platte wartet seit drei Jahren drauf. Ich wart seit drei Jahren auf eine aktuellere Karte zu den Germanen (resp. auch einzelnen Stämmen) als die übliche[n] von anno knipp (zu den Gauen gäbe es das nämliche Problem). Selbst bei der Karte Wikipedia:Kartenwerkstatt/Archiv/2018-08#Markgrafschaft Meißen wurde das Problem nun nach drei Jahren ins Archiv geschoben - ohne Lösung natürlich. --Methodios (Diskussion) 07:38, 19. Mär. 2019 (CET) P.S. Wollt ich noch erwähnen: Der Kartenwunsch ist ja noch nichtmal nach Wikipedia:Kartenwerkstatt verschoben. MMn passiert da erst mal nix. --Methodios (Diskussion) 07:53, 19. Mär. 2019 (CET)

9. März[Quelltext bearbeiten]

Diese Kandidatur läuft mindestens bis zum 29. März.

Daimonion[Quelltext bearbeiten]

Als Daimonion (griechisch δαιμόνιoν daimónion, lateinisch genius) wird in der antiken Literatur eine innere Stimme bezeichnet, die der Überlieferung zufolge dem Philosophen Sokrates warnende Zeichen gab, um ihn von Fehlentscheidungen abzuhalten. Sokrates hielt den Urheber dieser Zeichen für eine Gottheit, die er nicht näher bestimmte. Er folgte den stets ohne Begründung gegebenen Winken der Stimme, die sich nach seinen Angaben immer als sinnvoll und hilfreich erwiesen. Wenn das Daimonion schwieg, deutete er dies als Billigung seines Verhaltens. Da er über seine Erfahrungen mit dem inneren Ratgeber redete, war seine Beziehung zu der mysteriösen Instanz in seiner Heimatstadt Athen allgemein bekannt. Gegner warfen ihm vor, eine religiöse Neuerung einzuführen. Diese Beschuldigung trug dazu bei, dass er im Jahr 399 v. Chr. zum Tode verurteilt und hingerichtet wurde.

Den Artikel, der bisher ein stub war, habe ich jetzt komplett neu geschrieben. Nwabueze 17:32, 9. Mär. 2019 (CET)

Exzellent Gut gegliedert und hervorragend geschrieben. Vielen Dank an den Autoren, Schnurrikowski (Diskussion) 11:15, 10. Mär. 2019 (CET)
Exzellent Noch nie zuvor davon gehört - jetzt weiß ich Bescheid. --Krächz (Diskussion) 00:05, 16. Mär. 2019 (CET)
Exzellent Danke für Deine Arbeit! Das ist ein wirklich sehr schöner Artikel. -- Andreas Werle (Diskussion) 18:09, 16. Mär. 2019 (CET)
Qsicon Exzellent.svg Exzellent Im Rahmen meines Studiums bin ich schon einmal auf diesen Begriff gestoßen und bin sehr positiv überrascht, ihn in dieser Art und Weise erklärt bekommen zu haben. Super spannend, definitv exzellent. --eud_uribe (Diskussion) 18:19, 16. Mär. 2019 (CET)
Qsicon Exzellent.svg Exzellent Interessanter Artikel, hervorragend geschrieben. Danke! --Seesternschnuppe (Diskussion) 19:02, 16. Mär. 2019 (CET)
Qsicon Exzellent.svg Exzellent --Methodios (Diskussion) 21:18, 16. Mär. 2019 (CET) Ja, mein lieber Sokrates... Einer meiner ersten Lehrer überhaupt (im Sinne des Unterrichtes, den einst Machiavelli genoß... genießen durfte ;-)). Lang, lang ists her. Schön, mal wieder von ihm zu lesen - und sehr kompetent zu lesen.
Da fällt mir gerade spontan wieder dieser Cartoon ein... ;-) Wie zu erwarten wieder ein Qsicon Exzellent.svg Exzellenter Artikel von Nwabueze – vielen Dank dafür! --DerMaxdorfer (Diskussion / Ein bisschen Liebe!) 11:14, 19. Mär. 2019 (CET)
Qsicon Exzellent.svg Exzellent Dafür ist Wikipedia da, nicht für unausgegorene Politaktionen. --Enzian44 (Diskussion) 14:33, 19. Mär. 2019 (CET)

13. März[Quelltext bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 23. März/2. April.

Spargelbündel[Quelltext bearbeiten]

Das Spargelbündel, auch Ein Bund Spargel, Spargelbund, Spargel oder Spargel-Still-Leben[1] (französisch Une botte d’asperges oder französisch Asperges), ist ein 1880 in Öl auf Leinwand gemaltes Stillleben von Édouard Manet. Es hat eine Höhe von 46 cm und eine Breite von 55 cm. Dargestellt ist ein Bund Spargel auf grünem Blattwerk und weißer Unterlage vor dunklem Hintergrund. Das motivisch an niederländische Malerei des Barock erinnernde Bild gehört mit seiner impressionistischen Malweise zum Spätwerk Manets. Die Rezeptionsgeschichte ist für ein Stillleben ungewöhnlich umfangreich und vielfältig. Manets Spargelbündel diente dem Maler Carl Schuch als Vorbild für eigene Werke, es floss in das literarische Werk des Romanciers Marcel Proust ein und der Konzeptkünstler Hans Haacke nutzte die Provenienz des Gemäldes, um den Weg eines impressionistischen Bildes aus Frankreich durch verschiedene jüdische Sammlungen aufzuzeigen, bevor es 1968 mit Spenden deutscher Unternehmen für die Sammlung des Wallraf-Richartz-Museums in Köln erworben wurde.

Ich stelle obigen Artikel hier zur Wahl, der vor über einem Jahr entstand und inzwischen alle Kinderkrankheiten überstanden haben sollte. Er befindet sich auf dem aktuellen Stand der dazu verfügbaren Literatur und hat gerade ein zweimonatiges Review hinter sich, in dem gute Impulse zur Optimierung kamen. Nochmals Danke dafür. Über Rückmeldungen im Rahmen der Kandidatur freue ich mich und hoffe etwaige Frage zeitnah beantworten zu können. --RLbBerlin (Diskussion) 08:40, 13. Mär. 2019 (CET)

Qsicon Exzellent.svg Exzellent Für Artikel dieser Qualität unterbreche ich gerne meine Wikipedia-Stasis. Der Hintergrund des Bildes wird in verständlicher Sprache aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Der Verweis auf Prousts Auf der Suche nach der der verlorenen Zeit zeigt, dass der Blick über den Tellerrand der Malerei hinausgeht. Die Verbindung zum kleinen Bruder des Bildes - Der Spargel (Manet) - war mir unbekannt. Der Spargel gibt zwar weniger her wie das Spargelbündel, ich könnte mir aber durchaus eine Doppelkandidatur hier vorstellen, nachdem der zweite Artikel mit den verfügbaren Informationen gleich sorgfältig ausgearbeitet ist. --ONAR (Diskussion) 15:16, 16. Mär. 2019 (CET)

Hallo ONAR, ich halte den zweiten Artikel zwar auch für solide, denke aber, eine Kandidatur reicht hier völlig aus. Danke fürs Votum --RLbBerlin (Diskussion) 18:05, 16. Mär. 2019 (CET)
  • Ich kann fachlich nicht wirklich beurteilen, ob bspw. alle maßgeblichen Rezipienten des Werks und ihre Einschätzungen verwendet wurden. Aber der Artikel führt meinen Blick über die Grenzen einer einzelnen Kunst hinaus, scheint mir von A bis Z inhaltlich rund und vollständig zu sein, ist zudem sprachlich gelungen. Deswegen kann ich ihn guten Gewissens als Qsicon Exzellent.svg Exzellent bewerten.
    Eine einzige, nur zweitrangige Einschränkung (verbunden mit dem Vorschlag, das zu ändern) habe ich dennoch: dass das Wort „Provenienz“ neumodischerdings vor allem für die Besitzverhältnisse von Kunstgegenständen und dergl. verwendet wird, weiß ich als nur mittelblonder Otto Normalleser erst, seit ich das aufgrund Deiner Absatzüberschrift in Wikipedia nachgelesen habe, RLbB. Ich glaube auch, ich bin nicht der einzige, der damit immer noch eher „Herkunft“ verbindet. Könntest Du dort nicht ein gebräuchlicheres Wort einsetzen und das Neuwort verlinkt im Fließtext unterbringen? --Wwwurm 15:57, 16. Mär. 2019 (CET)
Hallo Wwwurm, Danke erstmal fürs Votum. Der Begriff Provenienz wird in der kunsthistorischen Fachliteratur verwendet - jedoch nicht neuerdings, sondern schon seit ein paar Jahrzehnten. Ich habe beispielsweise hier den Katalog der Manet-Ausstellung von 1928, wo bereits "Provenienzangaben" vermerkt sind. Der Begriff "Herkunft" beschreibt den Sachverhalt nur ungenau und wäre verkürzend. Es geht nicht nur um das "wo kommt es her", sondern auch um das "wie wurde es weitergegeben". Gemeint ist also eher die "Geschichte der Herkunft", eine Formulierung die allerdings unüblich ist. Einen gebräuchlicheren Begriff für "Provenienz", der genau die selbe Bedeutung hat, gibt es leider nicht. Da der Begriff "Provenienz" bereits in der Einleitung verlinkt ist, hielt ich eine weitere Verlinkung im entsprechenden Absatz für nicht notwendig. Auch sind Doppelverlinkungen im Artikel wohl auch unerwünscht. Ich würde daher an dieser Stelle ungern etwas ändern. Aber nochmal Danke fürs Lesen des Artikels. --RLbBerlin (Diskussion) 18:02, 16. Mär. 2019 (CET)
Das mit dem „neuerdings“ habe ich dem WP-Artikel entnommen. Dann korrigiere den am Besten auch gleich mal. ;-) Übersehen hatte ich allerdings tatsächlich, dass der Begriff oben in Deinem Artikel schon verlinkt ist. War ja eh nichts, wovon ich mein Votum abhängig gemacht hätte. Gruß von --Wwwurm 18:16, 16. Mär. 2019 (CET)

Eindeutig exzellent. Gelungene Werkdarstellung in der mittlerweile etablierten Qualitär. Die Darstellung der Rezeption, die bei diesem Bild natürlich auch dankbar ist, gefällt mir besonders. Bzgl. des Kommentars von Wwwurm eins über mir: Zumal der Begriff über die immer breiter geführte Debatte um die Provenienzforschung ein immer größeres allgemeines Publikum erreicht, sollten wir auf keinen Fall eine Alternative suchen. Dass der Artikel selbst schwierig sein wird, glaube ich ohne Ansehen sofort, da solche Fachtermini und überhaupt vieles Technische oder Fachdiskurse hier nur unzureichend in Artikeln augearbeitet sind. Aber zurück zum Artikel: der hat die Auszeichnung eindeutig verdient. --Julius1990 Disk. Werbung 11:18, 17. Mär. 2019 (CET)

Qsicon Exzellent.svg Exzellent Ein feiner Artikel, an dem es für mich nichts auszusetzen gibt. Danke! --Seesternschnuppe (Diskussion) 11:35, 17. Mär. 2019 (CET)

  • Mal wieder ein Qsicon Exzellent.svg Exzellenter Artikel zu einem Werk von Manet - sehr gut geworden und auszusetzen habe ich natürlich nichts. Ich hatte erwartet, dass bei diesem Motiv und vor allem dem Einzelspargel kritische Diskussionen ähnlich der Zigarre im Treibhaus aufgetaucht sind, bin aber sicher, dass das erwähnt worden wäre. Insofern danke für dieses weitere Puzzlestück. -- Achim Raschka (Diskussion) 08:15, 18. Mär. 2019 (CET)
Bei den Stillleben gab es insgesamt eigentlich nur Lob für den Maler und Andeutungen wie bei der Zigarre blieben aus. Gruß --RLbBerlin (Diskussion) 08:41, 18. Mär. 2019 (CET)

Qsicon Exzellent.svg Exzellent Glückwunsch! Der Artikel ist fleißig recherchiert. Ich habe ihn mit großem Interesse gelesen.--Christof46 (Diskussion) 09:47, 18. Mär. 2019 (CET)

Danke für die Umsetzung meiner Anregungen im Review! Ein absolut Qsicon Exzellent.svg Exzellenter Artikel. Viele Grüße, DerMaxdorfer (Diskussion / Ein bisschen Liebe!) 22:46, 18. Mär. 2019 (CET)

Qsicon Exzellent.svg Exzellent Es ist ja eigentlich schon alles gesagt. --Enzian44 (Diskussion) 14:28, 19. Mär. 2019 (CET)

Qsicon Exzellent.svg Exzellent Wieder ein sehr schöner Artikel. Nur eine kleine Anmerkung: Im Abschnitt "Provenienz" ist im Blaulink "Eine weitere Spargelstange" in der zweiten Zeile ein Fehler, der Link führt ins Nirgendwohin. Bitte reparieren. VG -- Alinea (Diskussion) 15:42, 19. Mär. 2019 (CET)

Linkfehler behoben - Danke für den Hinweis.--RLbBerlin (Diskussion) 16:21, 19. Mär. 2019 (CET)

Qsicon Exzellent.svg Exzellent Ausgezeichnet, Kompliment! Die Manet'schen Spargel waren bei uns Fischköppen bereits nicht nur einmal Abiturthema. Sollte in der deutschen Übersetzung des Zitats zum zweiten Spargelbild (der Einzelstange) nicht das "Ihrem" groß geschrieben werden als Anrede? --Felistoria (Diskussion) 16:51, 19. Mär. 2019 (CET)

Du hast recht - ich ändere es gleich --RLbBerlin (Diskussion) 19:25, 19. Mär. 2019 (CET)

16. März[Quelltext bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 26. März/5. April.

Liste der Polnischen Meister im Skispringen[Quelltext bearbeiten]

Es handelt sich um eine Wintersportliste, die die polnischen Meisterinnen und Meister im Skispringen vollständig abdeckt. Über die bloße Liste hinaus wurden einige Biografien erstellt, um möglichst viele Verlinkungen der erfolgreichen Skispringerinnen und Skispringer anbieten zu können. Ich dachte, dass ich mal ausprobiere wie das hier abläuft und muss eingestehen, dass dies meine erste Kandidatur ist und dementsprechend hoffe, die Regeln befolgt zu haben. Als Ersteller bin ich natürlich neutral. --eud_uribe (Diskussion) 00:06, 16. Mär. 2019 (CET)

Da wir hier die deutschsprachige Wikipedia haben, sind Abkürzungen wie "LH" oder "NH" nicht korrekt. Hier sind das "GS" und "NS". Überhaupt fehlt eine Aufschlüsselung der Abkürzungen. "MH" ist was genau? Mittelgroße Schanze? Mit dem Zusammenwerfen von drei verschiedenen Meisterschaften (Normal, Großschanze und Mannschaft) kann ich leben, auch wenn ich sie nicht so gelungen finde. Zudem bleibe ich dabei, daß die Formulierungen "Herren" und ganz besonders "Damen" nicht gelungen sind. Bei Damen denke ich nicht an Skispringerinnen, sondern an feine Fräuleins, die mit abgespreizten Fingern Tee trinken. In der Statistik würde ich gerne eine Unterteilung in alle drei Kategorien sehen. Es fehlt auch die Angabe, welchen Stand die Statistiken haben. Das ist zwingen nötig, da man nicht weiß, wer das wann als nächstes macht - und es machen nicht immer alle richtig. Die Weblinks sind keine Quellen. Das sind Belege. Also das ist ein guter Ansatz, aber Einiges ist noch zu machen. Marcus Cyron Love me, love me, say that you love me! 15:29, 16. Mär. 2019 (CET)
Vielen Dank für deine Kritik. Tatsächlich steht MS für "Mittelschanze". Bezüglich dem Zusammenwerfen der Ergebnisse von der NS, GS und der Mannschaft sind die Geschmäcker wohl verschieden. Ich persönlich bin ein Freund eines kompakten Überblicks und möchte nicht dreimal das Jahr "x" suchen, um die Ergebnisse zu finden. So sieht man die Ergebnisse des Jahres "x" auf einen Blick. Zu Beginn hatte ich eigene Kapitel für die Ergebnisse von der Normalschanze und Großschanze gehabt, habe mich dann aber für eine Zusammenlegung entschieden. Der Begriff Damen wurde durch Frauen ersetzt. Ich hatte in meinem Kopf nur immer die Begriffspaare Frauen-Männer, Damen-Herren gehabt und bin dem gefolgt. Das Bild des feinen Fräuleins möchte ich aber mitnichten hervorrufen. Der Stand der Statistiken wurde eingetragen, danke. Liebe Grüße--eud_uribe (Diskussion) 20:14, 16. Mär. 2019 (CET)
Danke dir - ich würde im übrigen auch dem Schema "Manner-Frauen" folgen. Qsicon informativ.svg Informativ Marcus Cyron Love me, love me, say that you love me! 07:24, 18. Mär. 2019 (CET)
Außer den nicht erläuterten Abkürzungen LH und NH ist mit noch die unterschiedliche Verlinkung in der Spalte Austragungsort unangenehm aufgefallen. Mal wird auf die Schanze verlinkt und mal auf die Stadt, ohne dass es dafür einen ersichtlichen Grund gäbe. Von einer informativen Liste erwarte ich, dass die Verlinkung einer erkennbaren Logik folgt. --Geher (Diskussion) 15:37, 16. Mär. 2019 (CET)
Da hast du vollkommen Recht. Das Verlinkungssystem sollte einheitlich sein. Die Seite wurde dementsprechend überarbeitet. Grüße--eud_uribe (Diskussion) 20:14, 16. Mär. 2019 (CET)
Jetzt sieht das schon wesentlich besser aus. Noch ein wenig Feinschliff erscheint aber angemessen:
Die Karte mit den Austragungsorten ist zwar genau an der Stelle, wo sie thematisch hinpasst, zerschießt aber zumindest auf meinem Bildschirm das Layout. Ich täte die oben neben die Einleitung platzieren oder die Galerie der Austragungsorte unter den Text zu den Austragungsorten verschieben, in der Hoffnung, dass dann der Text zu den Austragungsorten neben der Karte steht. Ggf könnte man noch die Anzahl der Austragungen an den einzelnen Standorten in den Text einflechten.
Die Flagge der Ukraine würde ich entfernen, damals waren die Städte ja wohl in Polen.
Was man noch ergänzen könnte, zum Beispiel als Textpassage vor den einzelnen Abschnitten: Wie oft haben die Meisterschaften stattgefunden? Von 1920 bis 1961 36 mal, aber drunter wird das unübersichtlich. Wenn man die Meisterschaften eines Jahres zeitlich zusammenfasst, so wie Du das tust, wäre die Angabe der Häufigkeiten so ein Gimmick, damit man nicht selber zählen muss, wie häufig Meisterschaften von der Normalschanze, der Großschanze und Mannschaftswettbewerbe ausgetragen wurden.
Mir sind die Mannschaftsergebnisse ja eigentlich egal, aber wen das interessiert, den könnte vielleicht auch eine Statistik zur Medaillenvergabe in den Mannschaftswettbewerben interessieren. (Stichwort:Rekordmeister) --Geher (Diskussion) 22:15, 16. Mär. 2019 (CET)
Bezüglich der Karte im Kapitel Austragungsorte: Bei mir passt das perfekt ins Layout. Ich habe dennoch versucht, die Galerie der Austragungsorte unter den Text zu den Austragungsorten zu verschieben, was auch funktionieren würde. Meiner Meinung nach sieht es aber deutlich schlechter aus. Sollten Mehrere das Problem mit dem Layout haben, muss ich mir natürlich was überlegen, aber wie gesagt: bei mir würde es passen.
Die Flaggen habe ich bereits gestern entfernt, nachdem mir es selbst aufgefallen ist. Das war natürlich Blödsinn.
Einleitungen sind ergänzt worden.
Medaillenstatistiken sind erweitert worden.--eud_uribe (Diskussion) 12:01, 17. Mär. 2019 (CET)
Bis auf das Layout bei der Karte fällt mir nichts mehr ein: Qsicon informativ.svg Informativ --Geher (Diskussion) 13:00, 17. Mär. 2019 (CET)

19. März[Quelltext bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 29. März/8. April.

Munster (Käse)[Quelltext bearbeiten]

Munster (frz. Aussprache [mœ̃stɛʁ]) oder Munster-Géromé ist ein französischer Weichkäse aus den Hochvogesen und traditionell besonders aus dem elsässischen Münstertal (Vallée de Munster), heute Teil der französischen Region Grand Est. Dort wird der Käse im regionalen elsässischen Dialekt Minschtrkas genannt. Auf Deutsch wird er Münsterkäse oder, die französische Benennung aufgreifend, Munsterkäse genannt. Daneben existieren der in Deutschland hergestellte Münsterkäse und der amerikanische Muenster cheese, die vom französischen Munster abgeleitet wurden.

Ich stelle hiermit mal meinen Artikel vom letzten Schreibwettbewerb und zugleich meinen ersten umfangreicheren Käse-Artikel zur Wahl. Er konnte sich in den Top 10 platzieren, danach wurde er noch nachgeschliffen und die meisten der Jury-Kritikpunkte müsste ich eigentlich mittlerweile angegangen haben. Gruß -- Achim Raschka (Diskussion) 09:50, 19. Mär. 2019 (CET)

Nur ein erster ergänzender Hinweis zu Zubereitung & Verzehr: Im Elsass ist der Munster auch sehr häufig Bestandteil eines großen (oft schon alleine sättigenden) Salats mit vielerlei Zutaten (häufige Bezeichnung: Salade du chef), auf dem größere Croutons mit dem Käse überbacken und heiß serviert werden. --Wwwurm 10:10, 19. Mär. 2019 (CET)
Beleg: Wahrerwattwurm? - Ich glaub dir das, war noch nie im Elsass ... -- Achim Raschka (Diskussion) 10:11, 19. Mär. 2019 (CET)
Eher Beläge als Belege! Gefühlt steht der Salat auf tausend Resto-Menus beiderseits des Vogesenkamms, mindestens zwischen Marckolsheim, Ribeauvillé, Colmar und Gérardmer; da muss sich was im Web finden lassen. Aber bei Nahrungs- und Musikartikeln spielen doch sowieso eher Zunge bzw. Ohr sowie Bauch und Seele die erste Geige. --Wwwurm 10:19, 19. Mär. 2019 (CET) NB: Das Thema macht mir Appetit, ich geh jetzt mithin erst mal zum Zweitfrühstück. :-p
Als ein erster Anfang: [1] (bei Winstub Zehnerglock), [2] (hier mit Ei), [3] (da liegen die bemunsterten Tartines neben dem Salat), ... --Wwwurm 10:50, 19. Mär. 2019 (CET)

Eigentlich paßt zu diesem Artikel unsere Terminologie nicht ganz, aber verzehrenswert gilt hier nicht, daher Qsicon Exzellent.svg Exzellent, auch wenn mir selbst dieser Käse nicht besonders schmeckt. --Enzian44 (Diskussion) 14:23, 19. Mär. 2019 (CET)

20. März[Quelltext bearbeiten]

Diese Kandidaturen laufen mindestens bis zum 30. März/9. April.