Wikipedia:Kartenwerkstatt/Kartenwünsche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Kartenwerkstatt

Aktuelle Bearbeitungen
 

Kartenwünsche

„Ich hätte gerne folgende Karte …“
 

Schaufenster/Blog

Galerie und Statistik – Ideen und Kurioses
 

Archiv

 

Hilfe

Für Kartografen
Abkürzung: WP:KWÜ
Kartograph.jpg

Die Wunschliste der Kartenwerkstatt

Hier werden Wünsche nach noch nicht vorhandenen Karten oder Wünsche zur Verbesserung oder Übersetzung bereits vorhandener Karten gesammelt, um Lücken in der Illustration der Wikipedia schließen zu können.

Bitte beachte die Hinweise zum Einstellen des Kartenwunsches und einer möglichen Ablehnung, bevor du einen neuen Wunsch einstellst. Die Bearbeitung erfolgt, sobald jemand Zeit und Lust hat. Der Bearbeiter wird den Wunsch dann auf die Hauptseite der Kartenwerkstatt verschieben.

In unserem Archiv kannst du sehen, welche Anfragen bereits bearbeitet und welche abgelehnt wurden.

So stellst du deinen Kartenwunsch ein:

  • Bitte immer am unteren Ende neue Anfragen hinzufügen
  • Sicherheitshalber {{absatz}} voranstellen (damit ein Absatz zu vorherigen Bildern entsteht)
  • Thema bzw. Problem beschreiben / Fragen stellen
  • Um welchen Artikel bzw. welche Karte geht es (existiert kein Artikel, wird sich vermutlich auch kein Bearbeiter finden)?
  • Welche Quellen stehen für die Kartenerstellung zur Verfügung?
  • Falls vorhanden, die betreffende Karte als Vorschaubild mit [[Datei:Bildname|miniatur|Bildbeschreibung]] oder mittels einer Galerie mit <gallery>Datei:Bildname|Bildbeschreibung</gallery> einbinden
  • Mit ~~~~ unterschreiben
  • Vor dem Speichern bitte die Vorschau-Funktion benutzen


Ortskarten, Stadtpläne und Straßenkarten[Quelltext bearbeiten]

Die Ortskoordinaten im Artikel führen direkt zum GeoHack

Wünsche zu Stadtplänen, Ortsplänen und Straßenverkehrsskarten werden in der Kartenwerkstatt nur sehr selten aufgegriffen (s. Diskussion hierzu), da diese enormen Erstellungs- und Pflegeaufwand bedeuten und zumeist ebenso gut über die GeoHacks abgerufen werden können. Die dort verfügbaren Online-Kartenbestände (Google Maps, Windows Live Maps u.a.) sind darauf spezialisiert, aktuelle topografische Informationen – insbesondere Straßenführungen – gekoppelt mit Luftbildern darzustellen.

Vielleicht bietet es sich als Alternative auch an, eine solche Karte selbst zu erstellen: diese Anleitung zum Selbermachen bietet hierfür erste Anhaltspunkte. Eventuell reicht es aber auch bereits aus, einfach einen Screenshot aus OpenStreetMap zu nehmen oder die Exportfunktion von OpenStreetMap zu nutzen und diesen dann einzustellen (dabei die korrekte Lizenzierung beachten!).

Auch falls sich diese Alternativen anbieten, kannst du deinen Wunsch selbstverständlich trotzdem hier einstellen. Vielleicht findet sich ja in der nächsten Zeit tatsächlich ein Kartenersteller für Deinen speziellen Wunsch. Insgesamt musst Du aber damit rechnen, dass dieser Wunsch nach angemessener „Reifezeit“ schließlich doch abgelehnt werden wird.

Aktualisierungen[Quelltext bearbeiten]

Falscher See in Frankfurt-Karten[Quelltext bearbeiten]

Hallo, in der Kategorie commons:Category:Locator maps of boroughs of Frankfurt am Main sind bei min 66% bei 133 Karten ist ein Fehler drinne. Im nördlichen Ortsteil Bonames ist kein See sondern nur ein Altarm https://geoinfo.frankfurt.de/mapbender/application/stadtplan. Dies ist wohl Fleißarbeit, obwohl es sachlich richtig wäre--Vielen Dank und Grüße Woelle ffm (Uwe) (Diskussion) 13:43, 26. Okt. 2017 (CEST)

Standorte Deutsches Heer[Quelltext bearbeiten]

Stationierung des deutschen Heeres

Hallo, auf der Seite Gliederung des Heeres (Bundeswehr) ist eine Übersichtskarte der Standorte der Heereseinheiten von Oktober 2012. Mittlerweile haben sich aber doch einige Änderungen bei den Einheiten ergeben, sodass eine Aktualisierung der Karte wünschenswert wäre. Da die Karte von TUBS erstellt wurde, möchte ich ihn darum bitten, diese zu aktualisieren, (wenn möglich). Viele Grüße --Bf110 (Diskussion) 20:44, 11. Dez. 2017 (CET)

StO Kusel ist seit gut 3 Jahren aufgelöst, das ArtLBat ist -glaub ich jetzt- in Idar-Oberstein auf dem Klotzberg (Klotzberg-kaserne) (nicht signierter Beitrag von Poldy 1973 (Diskussion | Beiträge) 07:52, 15. Jul. 2020 (CEST))

Feuerwehr Frankfurt am Main[Quelltext bearbeiten]

Karte der Feuerwehr in Frankfurt am Main.png

Hallo, die Karte der Feuerwehrwehr Frankfurt braucht mal wieder ein update.

  • ein neuer Notarztstandort 30 Ginnheimer Straße 3 ca. 2cm oberhalb von FW 2a
  • die FW 21 ca. 0,5cm nach rechts
  • und eine Textergänzung bei der Legende: 1 ..... Umbruch und etwas Kleiner geschrieben mit FTRC und KATES Lager mit Rettungshundstaffel (Wache FF47)

--Vielen Dank und Grüße Woelle ffm (Uwe) (Diskussion) 14:45, 19. Jun. 2018 (CEST)

Größe von Ortsbezirken in Frankfurt am Main[Quelltext bearbeiten]

Hallo Benutzer:TUBS bzw. Rest der Kartenwerkstatt, ich habe gesehen, dass du die Ortsbezirken in Frankfurt angelegt hast {{commons:Category:Locator_maps_of_boroughs_of_Frankfurt_am_Main}}

Dies müssten angepasst werden. als Quelle thumb|Stadtbezirke Stand 2018 / Ortsbezirke bzw. thumb|Stadtbezirke Stand 2018 / Ortsbezirke

Dies betrifft aber nicht nur die Ortsbezirke, sondern auch die Stadtteilverschiebung von Schwanheim und Niederrad. Zumindest die nebenstehende Karte
Frankfurt Subdivisions boroughs.svg
sowie die in allen Stadtteilartikeln verwendete (auf der man direkt die anderen Stadtteile anklicken kann) müssten geändert werden. Keine Ahnung, ob es noch weitere gibt. --KayHo (Diskussion) 12:24, 5. Mär. 2019 (CET)
Ich habe gesehen, dass z.B. auch die Nordabgrenzung des Gallusviertels nicht den Vorlagen entspricht. Vielleicht sollten alle Grenzen nochmal überprüft werden. NNW 19:36, 6. Mär. 2019 (CET)
Dazu auch eine Anmerkung: FFM ist da echt ein bisschen kompliziert. Da gibt es Staddteile die über Bezirksgrenzen hinausragen und ein paar andere Merkwürdigkeiten. Bitte aufpassen. Im Einzelnen habe ich mir die Kritik jetzt aber noch nicht angegeguckt - das aber mal vorab. (nicht signierter Beitrag von TUBS (Diskussion | Beiträge) 13:34, 26. Jul. 2020 (CEST))

Bundesbedarfsplangesetz (BBPlG)[Quelltext bearbeiten]

Hallo zusammen,

die Karte (s.u.) zum Bundesbedarfsplangesetz ist nicht mehr ganz aktuell, aber in diversen Artikeln, wäre wirklich schön, wenn man die aktualisieren könnte.

Aktuller Stand siehe [1]

--Ailura (Diskussion) 15:15, 16. Dez. 2018 (CET)

Der Ersteller der Karte ist möglicherweise noch hier aktiv. Du könntest ihn direkt kontaktieren, denn wenn er die editierbare Ausgangsdatei noch hat, dürfte es für ihn ein Leichtes sein, die Karte zu aktualisieren. --Hbf878 (Diskussion) 22:39, 16. Dez. 2018 (CET)
Hi. Ich schaffe es selbst zeitlich leider nicht, kann aber die SVG-Datei raussuchen, wenn es jemand übernehmen möchte. --alexrk (Diskussion) 13:46, 20. Dez. 2018 (CET)
Hallo @Alexrk2:, ich würde es mal probieren. Habe aber nur Inkscape zur Hand, das mit größeren Dateien ja nicht so gut funktioniert – also keine Garantie, dass ich erfolgreich sein werde. Lädtst du die Datei dann einfach bei Commons hoch? --Hbf878 (Diskussion) 13:13, 5. Apr. 2019 (CEST)
Kannst Du mir eine Mail schreiben? Ich schicke Dir das SVG dann zu. Ich hatte die Karte selbst auch mit Inkscape erstellt; sollte also kein Problem sein. --alexrk (Diskussion) 13:48, 5. Apr. 2019 (CEST)

Unified Combatant Commands Karten[Quelltext bearbeiten]

Kann man in der Karte das Pacom in USINDOPACOM ändern und kann man als zweite Karte auch noch eine Karte zentriert auf den Pazifik machen damit man besser das USINDOPACOM sieht. Thx.--Sanandros (Diskussion) 23:49, 13. Apr. 2019 (CEST)

Vierländerregion Bayern - Thüringen - Sachsen - Böhmen DE.png[Quelltext bearbeiten]

Vierländerregion Bayern - Thüringen - Sachsen - Böhmen DE.png

Ich hätte den Wunsch, die Legende Orte/Verkehr - Geländehöhe an den linken Rand zu verschieben und von Marienbad bis südöstlich Tachau den Schriftzug von NNW nach SSO Tachovská brázda (Tachauer Furche) einzufügen. (Tachauer Furche) westlich mittig daneben/darunter. Die Kartenbezeichnung könnte bleiben. Vielen Dank! LG--Abrape (Diskussion) 12:20, 16. Mär. 2020 (CET)

Ich schreib es mal auf meine Liste. -- Thoroe (Diskussion) 14:35, 16. Mär. 2020 (CET)
@Thoroe: Ich habe in meinem Artikel Tachovská brázda vorab schon die Karte Vierländerregion Bayern - Thüringen - Sachsen - Böhmen DE.png verwendet. Solltest Du den File-Namen ändern (müssen/wollen), bitte ich um einen Ping. Vielen Dank und LG --Abrape (Diskussion) 08:40, 25. Mär. 2020 (CET)

Karte Dugi Otok[Quelltext bearbeiten]

Dugi otok 1435x1482.png

Auf dieser Karte fehlt eine Fährverbindung. Dugi Otok sollte farblich hervorgehoben sein. Der in grün gehaltene Naturpark Telašćica müsste nicht unbedingt dabei sein. Die bestehenden Verbindungen sind:

  • Personenfähre Zadar - Sali - Zaglav
  • Autofähre Zadar Brbinj
  • Katamaran (Schnellboot) Zadar - Rivanj - Sestrunj - Zerinac - Božava - Brbinj (diese fehlt auf der Karte).

Wäre super wenn man da eine neue Karte erstellen könnte, oder die alte aktualisieren. Danke schon im Voraus --Ambroix (Diskussion) 15:20, 18. Apr. 2020 (CEST)

Oberleitungsbus Solingen[Quelltext bearbeiten]

Netzplan Oberleitungsbus Solingen.png

Auf dieser Karte des Oberleitungsbus Solingen müsste die Linie 695 hinzugefügt werden, die seit einiger Zeit ebenfalls mit Oberleitungsbussen betrieben wird. Abseits der bestehenden Strecken sind jedoch keine Oberleitungen hinzugekommen, sodass diese Strecken wie die Enden der Linie 683 dargestellt werden müssten (wobei die Busse der 695 mit Batterie statt Hilfsmotor fahren). Linienverlauf kann hier bzw. hier eingesehen werden. LG --Metrophil (Diskussion) · WMF-Nachhaltigkeitsinitiative 00:00, 12. Aug. 2020 (CEST)

Lagepläne[Quelltext bearbeiten]

Nordsee-Karte + Strom: Off-shore-parks aller Anreiner + HGÜ-Leitungen[Quelltext bearbeiten]

1. der Artikel Europäisches Verbundsystem könnte von mehr Details profitieren. Spannung und Frequenz sind identisch, der Datei:Europe rail electrification de.svg (Bahnstrom) nicht.

Der Artikel Stromnetz beinhaltet diese Karte: File:Karte Höchstspannungsnetz Deutschland.png. Dann haben wir zusätzlich File:Karte BBPlG-Vorhaben.png, File:Karte EnLAG-Vorhaben.png.

Wer es sich antun mag, Hans Werner Sinn – Energiewende ins Nichts, 16.12.2013 auf YouTube erwähnt die vorhandenen Pumpspeicherkraftwerke, leider nicht Norwegen.

2. Zunächst könnte man sich auf die Nordsee konzentrieren:

Dem Artikel Offshore-Windpark Dogger Bank fehlt eine Karte im Sinne von File:Karte Offshore-Windkraftanlagen in der Deutschen Bucht.png. Letztere Karte muss man mit File:North Sea map-de.png als Locator-Karte kombinieren. Schön wäre solch eine Karte eigentlich für die ganze Nordsee, nicht nur für die Deutsche AWZ oder die Doggerbank.

Es könnte interessant sein zusätzlich die HGÜ-Leitungen einzubauen: File:HVDC Europe annotated.svg, Artikel: de:NordLink, etc.

Dazu eine Norwegen-Karte mit geeigneten Stellen für Pumpspeicherkraftwerke. User:ScotXWt@lk 16:00, 10. Okt. 2016 (CEST)

Ganz ehrlich: beim ersten Punkt kann ich nicht wirklich nachvollziehen, was nun eigentlich Dein Wunsch/Deine Wünsche sind. Kannst Du das Ganze bitte noch mal in der Form "Ich wünsche mir eine Karte, auf der ... zu sehen ist" zusammenfassen? --Chumwa (Diskussion) 20:50, 11. Okt. 2016 (CEST)
Konkret etwas wie File:Karte Höchstspannungsnetz Deutschland.png mit zusätzlich den Pumpspeicherkraftwerken und den geplanten HGÜ- und nicht-HGÜ-Neutrassen. Unkonkret kann man mein Posting natürlich als Anregung nehmen, mehr Karten bezüglich Stromtransport, Stromspeicherung und Stromgewinnung anzufertigen. User:ScotXWt@lk 18:13, 14. Okt. 2016 (CEST)

Beim zweiten Punkt verstehe ich den Sinn der Aktion nicht (wenn ich das Anliegen überhaupt richtig verstanden habe). Wozu soll die Kombination der Karten, die inhaltlich nichts miteinander zu tun haben, gut sein? --Chumwa (Diskussion) 20:50, 11. Okt. 2016 (CEST)

Ich finde die Karte File:Karte Offshore-Windkraftanlagen in der Deutschen Bucht.png gut und wünsche mir dasselbe in groß, also für die ganze Nordsee. Zusätzlich finde ich die HGÜ-Kabel sehr wohl wichtig, diese haben sehr viel mit den Off-Shore-Windanlagen zu tun. Aber nicht nur. Schön wäre, wenn zusätzlich zu den Off-Shore-Plätzen noch Plätze für Pumpspeicherkraftwerke in Nordwegen hinzukämen. User:ScotXWt@lk 18:13, 14. Okt. 2016 (CEST)

Wohngebiete und Siedlungen in Berlin-Marzahn[Quelltext bearbeiten]

Ich brauche bitte für den Artikel Wohngebiet Cecilienstraße in Berlin-Marzahn und Flusspferdhofsiedlung in Alt-Hohenschönhausen eine Karte wo das Wohngebiet bzw. Siedlung eingezeichnet ist. Wer kann mir das bitte erstellen? --Auto1234 (Diskussion) 17:46, 16. Mär. 2017 (CET)

Wenn ihr mir nicht helfen wollt, dann habe ich gestern für das Wohngebiet Cecilienstraße selber eine Karte mir erstellt, weil ich das Wohngebiet genau kenne. Für das andere müsst ihr mir bitte helfen. --Auto1234 (Diskussion) 09:40, 23. Mär. 2017 (CET)
Wenn ihr mir nicht helfen wollt, weil hier nicht sofort jemand gesprungen ist? Ich bitte dich, schau dir mal die Menge der Kartenwünsche an und dann die Anzahl der Leute, die welche erfüllen. Und die wollen hin und wieder auch mal was anderes als nur Karten machen. NNW 09:58, 23. Mär. 2017 (CET)
Tut mir leid, das ich so aufdringlich war. --Auto1234 (Diskussion) 11:34, 23. Mär. 2017 (CET)

Kartenwünsche Coburg[Quelltext bearbeiten]

Hallo Zusammen, sollten das zu viele gleichzeitig sein oder allgemein zu viel dann einfach sagen dann stell ich meine Wünsche zurück.

  1. Ich hätte gerne eine Karte vom Schlossplatz (Coburg), ähnlich wie diese Karte oder diese nur DetailreicherVorlage vllt aus Internet. Die könnte dann auch gleich mit für folgende Artikel verwendet werden: Schloss Ehrenburg, Landestheater Coburg, Edinburgh-Palais, Arkaden (Coburg), Reithalle (Coburg), Marstall (Coburg), Coburg verwendet werden.
  2. Karte von Veste Coburg Könnte einfach aus diesem GIF extrahiert werden oder mit Wunsch Nr. 3 verbunden werden.
  3. Karte vom Hofgarten (Coburg) entweder nur Hofgarten oder mit Veste das wäre dann Wunsch 2. und 3. in einem ähnlich zu dieser Karte nur eben aktualisiert und genauer im Stil diese Karte eben Detailiert. Vorlage vllt aus Internet
  4. Für den Rosengarten Coburg existiert überhaupt keine Karte. Da wäre natürlich Klasse eine Karte im Stil diese Karte.

Sorry falls das zu viele Wünsche sein sollten hat auch Zeit und grade bei den Karten wo es schon Welche gibt müsst ihr entscheiden ob ihr euch da antut. Falls ihr Fragen habt einfach losschießen. Kann auch gesplitet werden für Kartenwerkstatt und Kartenwünsche LG --GroßerHund (Diskussion) 12:01, 10. Nov. 2017 (CET)

Was Wunsch 2 anbelangt, so gibt es die Einhzelbilder aus dem gif bereits alle extrahiert (s. c:Category:Veste Coburg). Bei den Wünschen frage ich mich insgesamt, ob es nicht bereits in Coburg Informationstafeln gibt, die man einfach abfotografieren könnte. Ich meine mich von meinem letzten Coburg-Besuch (ok, ist bestimmt wieder 3 oder 4 Jahre her) zu erinnern, dass es zumindest vom Hofgarten, vom Rosengarten und der Veste gut bis hervorragend gestaltete Pläne auf solchen Tafeln gab. --Chumwa (Diskussion) 22:00, 13. Nov. 2017 (CET)
Da könnte ich mal schauen Problem ist aber doch das die Tafeln trotzdem Urheberrechtlich geschützt sind oder nicht? Oder wolltest du die als Vorlage? --GroßerHund (Diskussion) 08:22, 14. Nov. 2017 (CET)
Wenn die dauerhaft angebracht sind, fällt das unter Panoramafreiheit. NNW 10:06, 14. Nov. 2017 (CET)
Exakt. Und wenn die Tafeln halbwegs gut abfotographiert werden (gerade von vorne bei diffusem Licht um Reflexionen möglichst zu reduzieren), hat man wirklich tolle Ergebnisse, wie z.B. (1), (2), (3), (4). --Chumwa (Diskussion) 12:55, 14. Nov. 2017 (CET)

Conn Barracks bei Schweinfurt[Quelltext bearbeiten]

Hallo, liebe Kartenwerkstatt,

ich hätte einen Wunsch zu einem aktuellen Thema, zu dem eine Karte mehr sagt als Tausend Worte: Die Conn Barracks, einschließlich Flugfeld, das zur Kaserne gehört und mit unmittelbar umgebenden Straßen/Autobahn. 2014 zogen die Amerikaner ab, seitdem sind sie baulich unverändert. Nachnutzungen (vorübergehend Flüchtlingsunterkunft in kleinem Teilbereich) werden derzeit diskutiert.

Grundlage 1 (aktueller Stand):
Siehe Ausschnitt: BayernAtlas: zu den Conn Barracks gehört alles innerhalb des dargestellten Zauns, plus 2 kleine Bereich in lila Flächenfarbe: 1.: unmittelbar nördlich der B 303 (zwei Hallen), bitte ggf. diesen Teil-Bereich mit Motorpool beschriften; 2.: Kompostieranlage östlich der Bahnlinie, bitte ggf. entsprechend beschriften. Die Grenzen der Kommunen wären sehr wichtig.

Grundlage 2:
Siehe Ausschnitt: OpenTopoMap

Bitte setzt die Karte ggf. in Kategorie "Maps of Schweinfurt", da die Kaserne funktional (und auch in sehr kleinem Teil) zu Schweinfurt und nicht Niederwerrn oder Geldersheim gehört.

Nach Umbau des Areals bliebe die Karte im Abschnitt "Geschichte" bzw. als Grundlage der US-Konversion natürlich im Artikel. Käme zudem in Artikel Geldersheim, Niederwerrn und ggf. noch weitere Artikel. Grüße --Kim117 (Diskussion) 14:14, 2. Jul. 2018 (CEST)

Hat sich erledigt, kann archiviert werden, da Kaserne bereits umgestaltet wird.--Kim117 (Diskussion) 21:45, 14. Mai 2019 (CEST)

Kurpark Bad Hall[Quelltext bearbeiten]

Hallo liebe Kartenwerkstatt!

Ich bräuchte für meinen Artikel zum Kurpark Bad Hall noch einen Lageplan. Dieser sollte die Gebäude und Denkmäler im Kurpark beinhalten. Die Karte hätte ich mir zirka so vorgestellt: Vorlage Karte, bin aber gegenüber eigenen Vorstellungen offen. Als Quelle hätte ich OpenStreetMap, hier sind alle Denkmäler und wichtigen Gebäude bereits eingetragen. Ansonsten hätte ich noch eine Lagekarte von der Touristeninformation Bad Hall, jedoch weiß ich nicht inwiefern man diese wegen den Urheberrechten verwenden kann.

Die Karte würde den Artikel sehr bereichern. :) Danke für jegliche Mithilfe! Liebe Grüße--Bianca (Diskussion) 15:11, 14. Jan. 2019 (CET)

Übersichtskarte zum Unglücksort am Djatlow-Pass[Quelltext bearbeiten]

Liebes Kartenwerstatt-Team, der Artikel Unglück am Djatlow-Pass benötigt zur Veranschaulichung des Ereignisses dringend eine Übersichtskarte zum Unglücksort, auf dem die Lage des verlassenen Zelts am nordöstlichen Hang des Cholat Sjachl, des Nadelbaums/Lagerfeuers am Ufer des Zuflusses zur Loswa sowie die Fundorte der Leichen der 9 Wanderer zu sehen sind.

Auf Commons gibt es bereits erste Versuche, den Unglücksort zu skizzieren, aber ich denke, das geht deutlich besser. Ich selbst verfüge leider nicht über das technischee Know-how, unterstütze aber selbstverständlich gerne mit weiteren, ggf. noch benötigten Informationen zum Unglücksort (insb. was die genauen Entfernungen zwischen Zelt, Lagerfeuer, Leichen anbelangt).

Um eine Idee von den Gegebenheiten vor Ort zu erhalten, dürfte diese Seite hilfreich sein: [2]

Danke schon jetzt für die Mithilfe! --Seesternschnuppe (Diskussion) 16:24, 9. Mär. 2019 (CET)

Weitere Infos gibt es auf der Disk des Artikels. --Seesternschnuppe (Diskussion) 17:35, 24. Mär. 2019 (CET)

Übersichtskarte Kurpark Bad Oeynhausen[Quelltext bearbeiten]

Liebes Kartenwerkstatt Team, für diesen Artikel brauche ich einen eigenen Plan. Im Park gibt es einen Plan, den ich aber aus copyright Gründen nicht nehmen kann. Kann mir den jemand nachzeichnen? Das wäre großartig. Danke. Gruß --Aeggy (Diskussion) 19:32, 7. Apr. 2019 (CEST)

Trajansforum[Quelltext bearbeiten]

Hallo, im Artikel Trajansforum gibt es eine Handskizze, garnit mit aufdringlicher Schrift. Ob es vielleicht möglich wäre dafür etwas ansehnlicheres zu erstellen? --Berthold Werner (Diskussion) 13:56, 27. Nov. 2018 (CET)

Sowas abzuzeichnen ist meist sinnlos. Es bräuchte eine saubere Quelle, auf der man aufsetzen kann. Wobei es einige gibt, die solchen Skizzen grundsätzlich eine Schöpfungshöhe abstreiten, sodass man die Vorlage auch einfach einscannen könnte. Würde ich aber vorher den Leuten bei WP:URF und dem eigenen Rechtsverständnis, alternativ dem der Kartenwerkstatt, vorlegen. NNW 19:04, 5. Dez. 2018 (CET)
Hallo Berthold Werner! Kennst Du diese [3] Karte? Da könnte man einen Ausschnitt von machen und den Text in einer vernünftigen Schrift einsetzen.--Christian Köppchen (Diskussion) 19:40, 5. Dez. 2018 (CET)
Ja, ich habe gerade gesehen, die wird auch in der italienischen Wikipedia als Grundlage genutzt. Das wäre eine deutliche Verbesserung! --Berthold Werner (Diskussion) 10:07, 6. Dez. 2018 (CET)
Hallo Berthold Werner! Man könnte aus der [4] Version das Rosa entfernen und dann in deutscher Sprache beschriften. Das ist weniger schön, weil die Schrift dann bei vielen Objekten die Zeichnung verdeckt. Besser ist es die einzelnen Objektteile unterschiedlich einzufärben und eine Legende anzulegen.Etwa wie [5] hier, nur mit mehr Einzelheiten. Die ist dann auch einfach in andere Sprachen zu übertragen.--Christian Köppchen (Diskussion) 10:54, 6. Dez. 2018 (CET)

Barfüßerkloster (Frankfurt am Main)[Quelltext bearbeiten]

Das Barfüßerkloster mit der Barfüßerkirche in Frankfurt am Main lag an der Stelle der heutigen Frankfurter Paulskirche. Hat jemand von euch eine historische Karte von Frankfurt aus der Zeit zwischen 1250 und 1550, aus der man die Lage ersehen kann? Sie könnte den Artikel bereichern. Beschrieben ist die Lage schon hier. Dank & Gruß!--Der wahre Jakob (Diskussion) 17:10, 3. Apr. 2019 (CEST)

Tagebau Wulfersdorf[Quelltext bearbeiten]

In Diskussion:Tagebau Wulfersdorf gibt es den Wunsch, eine Übersichtskarte mit Grenzverlauf zu haben. Da ich jetzt eine mMn geeignete Quelle dafür gefunden habe (LMBV (Hrsg.): Wulfersdorf. Landschaften und Industriestandorte im Wandel (= Mitteldeutsches Braunkohlenrevier Wandlungen und Perspektiven. Nr. 14). Senftenberg September 2014, S. 6 (Pdf, 6,84 MB [abgerufen am 21. April 2020]).) wollte ich das Anliegen hier vorstellen. Vielleicht hat ja jemand Zeit und Lust.-- Glückauf! Markscheider Disk 14:57, 21. Apr. 2020 (CEST)

Verwaltungs-, Übersichtskarten[Quelltext bearbeiten]

Dekanatskarte Passau[Quelltext bearbeiten]

Dekanate des Bistums Würzburg

Hallo liebes Kartenwerkstatt-Team, Chumwa hat uns im März 2014 eine Karte "Dekanate des Bistums Würzburg" (s.Bild) erstellt. Kann man das auch vom Bistum Passau machen, oder gibt es die schon? Evtl Vorlage: http://www.bistum-passau.de/bistum/dekanate-pfarreien. Vielen DANK --Ekpah (Diskussion) 18:01, 23. Okt. 2014 (CEST)

Ausbaukarte des Flughafen Memmingen[Quelltext bearbeiten]

Luftbild FMM

Hallo liebe Kartenwerkstatt. Da ich gerade mir nicht schlüssig bin in welche Kategorie ich diese Anfrage einsortieren soll deswegen hier rein: Ich bräuchte versierte Unterstützung mir eine Karte von den Ausbauplänen des Flughafen Memmingen zu erstellen, wie im Planfeststellungsverfahren genehmigt. Dabei könnte das Luftbild auf der rechten Seite als Grundlage genommen werden. Falls einfacher wäre auch die OSM Karte absolut möglich. Ich habe vom Flughafen selber eine PDF bekommen bei dem alle Änderungen eingezeichnet sind, mit der Erlaubnis das auch irgendwie für die Wikipedia zu verwenden. Da das Unterliegende Kartenmaterial selbst nicht unter freier Lizenz steht (und ich sie auch nicht hochladen soll), bräuchte ich eben jemanden der mir das nachzeichnen könnte. Es sieht auf der PDF ungefähr so aus wie auf diesem Ausschnitt. Würde mich sehr freuen wenn mir jemand weiterhelfen könnte. Ich schicke dann die PDF per Email zu. Beste Grüße aus Peking --Mrilabs (Diskussion) 04:05, 29. Jul. 2015 (CEST)

Heißt „irgendwie verwenden“ auch, dass man die Infos – falls sie vektoriell vorliegen – auf dem PDF holen darf und direkt auf das Luftbild setzt? NNW 20:55, 23. Aug. 2015 (CEST)
Ja, heisst es. Der Flughafen kommt uns normalerweise immer maximal entgegen. Sorry fuer die spaete Antwort. Ich war eine Woche auf Geschaeftsreise. Gruesse --Mrilabs (Diskussion) 03:32, 31. Aug. 2015 (CEST)

Nationalstrassen- und Agglomerationsverkehrs-Fonds (NAF)[Quelltext bearbeiten]

Am 12. Februar 2017 hat das Schweizer Stimmvolk den Bundesbeschluss zur Schaffung eines Nationalstrassen- und Agglomerationsverkehrs-Fonds (NAF) angenommen. Das Nationalstrassennetz kann somit ausgebaut und um 400 Kilometer erweitert werden. Ich wünsche mir eine Karte ähnlich wie diese: Nationalstrassen- und Agglomerationsverkehrs-Fonds (NAF): Faktenblatt «Zukunftsgerichtetes Nationalstrassennetz».--Wandervogel (Diskussion) 17:13, 19. Feb. 2017 (CET)

Personalordinariat[Quelltext bearbeiten]

Vielen Dank im Voraus! Schönen Gruß, --Dr Lol (Diskussion) 10:59, 15. Feb. 2018 (CET)

Eparchie Toronto[Quelltext bearbeiten]

  • Eparchie Toronto: Ontario, Québec, Neufundland und Labrador, Prince Edward Island

Vielen Dank im Voraus! Schönen Gruß, --Dr Lol (Diskussion) 09:10, 4. Mai 2018 (CEST)

Erstaunlich, dass im Artikelchen noch nichtmal die oben genannten Gebiete benannt werden. --Lencer (Diskussion) 14:27, 14. Jan. 2019 (CET)

Eparchie New Westminster[Quelltext bearbeiten]

Vielen Dank im Voraus! Schönen Gruß, --Dr Lol (Diskussion) 09:10, 4. Mai 2018 (CEST)

Übersichtskarten OSL[Quelltext bearbeiten]

Hallo zusammen. Wäre es vllt. möglich, in etwa nach diesem oder diesem Vorbild Übersichtskarten für die Städte Lübbenau/Spreewald, Vetschau/Spreewald und ggf. Senftenberg zu erstellen? Wenn jemand mal Zeit und Lust hat, würde mich das sehr freuen, es eilt jedoch nicht. Vielen Dank und Grüße --Rheinlausitzer RL 17:18, 6. Aug. 2018 (CEST)

Dekanate Bistum Eichstätt[Quelltext bearbeiten]

Hallo, ich habe die Karte von den Dekanten von Würzburg gesehen. Könnte man so etwas ähnliches auch für die Dekante des Bistum Eichstätt erstellen? Danke Bistumsseite Gruß Michael Hoefler50 Diskussion Beiträge 08:06, 30. Mär. 2018 (CEST)

Hallo, wollte einfach mal nachfragen wied der Stand ist. Auf welcher Grundkarte bestehen solche Karten? Gruß Michael Hoefler50 Diskussion Beiträge 21:15, 10. Aug. 2018 (CEST)

Hardengrenzen auf Grundlage heutiger Gemeinde- und Kreisgrenzen in Schleswig[Quelltext bearbeiten]

Hallo, mich interessiert wie sich die damaligen Grenzen der Harden auf einer heutigen topographischen Karte in Südschleswig abbilden würden, so dass man nachvollziehen könnte, welche Gemeinde heute in welcher der (historischen) Harden sich befinden würde. Es gibt ja durchaus Abbildungen der Harden (hier und hier) und der Gemeinden/Kreise (hier, hier, hier und hier), aber leider nicht so, dass man genau erkennen könnte, welcher heutige Ort/Gemeinde/Kreis zu welcher Harde gehört. Falls sich ein Zeichner dem annehmen würde, würde ich auch als Vorarbeit vorher jeweils die Zuordnungen der Orte zu den jeweiligen Harden heraussuchen (über z. B. die statistisch-topographischen Übersichten bei Trap). Vielleicht klappt es ja, würde mich freuen ! mfG, --ClarAnnnn (Diskussion) 11:26, 19. Aug. 2018 (CEST)

Karte der Münchner Stimmkreise bei der Landtagswahl[Quelltext bearbeiten]

München -- Karte der Stimmkreise bei der Landtagswahl 2008.svg

Guten Morgen,

am Sonntag ist bereit die bayerische Landtagswahl und leider ist die Karte der Münchner Stimmkreise nicht aktuell. Es gab zur Landtagswahl 2018 einen Neuzuschnitt und jetzt 9 statt 8 Stimmkreise. Dadurch hat sich an allen Stimmkreisen etwas geändert.

Der aktuelle Zuschnitt kann auf den Seiten der Stadt München eingesehen werden: Einteilung der Stimmkreise in München

Vielen Dank --2001:A61:3609:4501:A07D:1516:42B9:6039 08:23, 10. Okt. 2018 (CEST)

Stadt Heldburg[Quelltext bearbeiten]

Bitte eine Karte für die neugegründete Stadt Heldburg erstellen, die aus der Fusion der Gemeinden Hellingen und Gompertshausen mit der Stadt Bad Colberg-Heldburg im Landkreis Hildburghausen(Thüringen) entstanden ist. --217.247.139.155 21:42, 14. Jan. 2019 (CEST)

Sicherheitsverwaltung Österreich[Quelltext bearbeiten]

Werte Kartenexperten! Ich würde eine Karte mit der Gliederung der Sicherheitsbehörden I. Instanz in Österreich benötigen. Auf der Seite Stadtpolizeikommando gibt es etwas ähnliches, allerdings veraltet und teilweise zu ins Detail gehend. Also, was für eine Karte müsste das sein:

Ich weiß, das klingt recht kompliziert, aber vielleicht möchte sich jemand drüber wagen. Für Rückfragen stehe ich natürlich jederzeit zur Verfügung!--Der Polizist (Diskussion) 09:15, 27. Mär. 2019 (CET)

Übersichtskarte Landschaftsschutzgebiete Bad Reichenhall[Quelltext bearbeiten]

Ist es sehr viel Arbeit, eine Übersichtskarte mit den Landschaftsschutzgebieten der Stadt Bad Reichenhall zu erstellen?

Vorlagen als JPG stellt das LRA BGL zur Verfügung: Tumpen und Krumbichl (jpg), Thumsee (jpg), Saalachauen (jpg), Lattengebirge (jpg), Kirchholz (jpg)

Wenns klappt, wär das fein, wenns zu viel Arbeit macht, dann ist es auch nicht schlimm. Sooo wichtig ist die Karte auch nicht. mfg --Luitold (Diskussion) 10:29, 29. Okt. 2018 (CET)

Gemeinden Bayerns 1971[Quelltext bearbeiten]

Hallo zusammen,

da ich auf Wikipedia eine großartige Karte zu den Landkreisgrenzen in Bayern vor der Gebietsreform gefunden habe, wollte ich einen Kartenwunsch für selbige Karte mit Gemeindegrenzen hier lassen, sofern das umsetzbar (und sinnvoll) ist. Genutzt werden könnte die Karte z.B. auf dieser Seite: https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Ehemalige_Gemeinde_in_Bayern

Eine derartige Vorlage gibt es von einer Beschlussvorlage im bayrischen Landtag von 1971 (S. 191, letzte Seite): https://www.bayern.landtag.de/www/ElanTextAblage_WP07/Drucksachen/0000001000/07-01445.pdf

Viele Grüße Archybaldt (Diskussion) 17:43, 21. Dez. 2018 (CET)

In Kategorien werden keine Bilder eingebunden. NNW 17:58, 21. Dez. 2018 (CET)
OMG. Da drehen sich die Preußischen Landreformer ja im Grab. Das sind ja zehntausende Gemeinden. Zunächst ein paar Fragen:
  • Welchen Artikel soll das illustrieren?
  • Kann ein derartig kleinteilige Karte überhaupt etwas sinnvoll illustrieren?
Der Aufwand für eine ordentliche Karte wäre enorm, weil man alle Grenzen von Hand vektorisieren müsste. Manche Grenze kann man ja auch nur erahnen. Das PDF ist leider nur ein Rasterbild. Anbetracht dessen ein Vorschlag: man könnte die Karte m.E. auch aus dem PDF ausschneiden und so wie sie ist als jpg/png verwenden. Urheberrechtsmäßig ist das ja unproblematisch. --TUBSEmail.png 12:35, 4. Mär. 2019 (CET)
Gemeindegrenzkarte Landkreis Aichach 1961
@Archybaldt: @TUBS:Diesen Kartenwunsch habe ich nur zufällig gesehen. Hinweis dazu: Hier stehen kreisweise alle Gemeindegrenzen von 1961 (zwischen 1961 und 1971 gab es nur vereinzelt Veränderungen). Die will ich alle nach und nach hochladen, da sie unter einer freien Lizenz stehen, und in der Fotowerkstatt nachbehandeln lassen. Testbeispiel nebenstehend.--Ratzer (Diskussion) 13:27, 30. Aug. 2019 (CEST)

Waibelhube (Ruppertshofen)[Quelltext bearbeiten]

Nach Vorlage https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ehmer1984/0085/image etwas flotter --Historiograf (Diskussion) 19:17, 18. Jan. 2019 (CET)

Ezidikhan[Quelltext bearbeiten]

Hallo brauche für den Artikel Ezidikhan eine Karte für die Siedlungsgebiete der Jesiden in den Ländern Türkei, Syrien und Irak. Folgende Karte wurde nicht akzeptiert:

Die Karte soll kein Land namens „Ezidikhan“ darstellen, sondern nur die ursprünglichen und derzeitigen Siedlungsgebiete der Jesiden in den drei Ländern Türkei, Syrien und Irak. Im Artikel steht auch drin um welche Siedlungsgebiete es sich handelt. Hoffe hier kann jemand helfen. Grüße—Kaiduo (Diskussion) 21:35, 23. Jan. 2019 (CET)

Hallo Benutzer:Kaiduo, die Karte aus dem englischen Artikel hilft wohl schon :) --Vielen Dank und Grüße Woelle ffm (Uwe) (Diskussion) 14:55, 31. Jan. 2019 (CET)
Hallo Woelle ffm, die Karte aus dem englischen Artikel ist diese Karte ist die Karte von Kaiduo. Zum Problem siehe hier. -- Bertramz (Diskussion) 15:31, 31. Jan. 2019 (CET)

Positionskarten (location maps)[Quelltext bearbeiten]

Physische Positionskarte von Usedom[Quelltext bearbeiten]

Wäre es möglich eine solche Karte zu erstellen? Dürfte von ähnlich großem Nutzen sein, wie die bereits vorhandene Rügen-Karte. --Einsamer Schütze (Diskussion) 23:30, 6. Okt. 2015 (CEST)

Hallo Einsamer Schütze, natürlich kann man das machen. Die derzeitige Nutzung der Positionskarte Rügen in gerade acht Artikeln ist allerdings nicht gerade prickelnd und wird bei der kleineren Insel Usedom sicher nicht viel größer sein. Sorry, der Wunsch wird sicher nachrangig bearbeitet. Grüße Lencer (Diskussion) 18:19, 23. Nov. 2015 (CET)

Alpen: Ost-, Zentral- und Westalpen[Quelltext bearbeiten]

ich hab immer wieder das Problem mit grenzbergen, wo die von Infobox Berg aus dem ersten iso-code erstellte admin1st-karte so irreführend ist. um beide länder drauf zu haben, gibt es jetzt nur die alternative, die Vorlage:Positionskarte Alpen zu nehmen, die aber schon recht unspezifisch ist. daher

das sollte die wichtigsten problemfelder abdecken. benennung vielleicht der einfachheit halber vielleicht «Alpen Ostalpen» ff wie bei admin1st. mfg & dank im voraus --W!B: (Diskussion) 18:49, 13. Aug. 2016 (CEST)

Positionskarten Ostpreußen und Pommern aus Positionskarte Deutsches Reich 1937[Quelltext bearbeiten]

Hallo. Wäre es möglich, aus dieser Karte Datei:German Empire 1937 adm location map.svg jeweils eine Positionskarte Ostpreußen+Danzig und eine Positionskarte Pommern zu erstellen? Ich habe leider selbst noch nie Karten erstellt und kann daher auch nicht den Aufwand einschätzen. Mit einem einfachen Ausschneiden und in ein neues Bild einfügen wird es ja bestimmt nicht getan sein. Vielen Dank im Voraus! lg --Tkkrd (Diskussion) (Neulingshilfe) 15:07, 15. Nov. 2016 (CET)

Der einfachste Weg: einfach die Gebiete ausschneiden, als neue Datei abspeichern und entsprechende Vorlage erstellen. Allerdings: Üblicherweise wird in Positionskarten immer noch die nächst tiefere Verwaltungsebene gezeigt, also die Landkreise (Regierungsbezirke ignorieren wir mal), und das macht dann Arbeit. NNW 20:14, 15. Nov. 2016 (CET)
Danke für deine Antwort. Für beide gibt es bereits einfache Übersichten der Landkreise, zum Beispiel diese Datei:Kreisneidenburg.jpg für Ostpreußen und diese Datei:Kreislauenburg.jpg für Pommern. Etwas hochauflösender aber historisch zu einer etwas anderen Zeit sind die Übersichten Datei:Pommern 1913.svg (Pommern 1913) und Datei:EastPrussiaMapGER1944.png (Ostpreußen 1944). lg --Tkkrd (Diskussion) (Neulingshilfe) 19:08, 16. Nov. 2016 (CET)

Positionskarte Japan Chūbu[Quelltext bearbeiten]

Da von den 47 Präfekturen Japans erst 15 eine Positionskarte haben, bieten sich als Zwischenlösung eigentlich die Regionen Japans an. Für Kantō gibt es das schon als {{Positionskarte Japan Kantō}}, wegen der Umgebung des Fuji wäre Chūbu ziemlich dringend, z.B. für Fuji-Hakone-Izu-Nationalpark, Fugaku-Fuketsu, Narusawa-hyōketsu und die Fünf Fuji-Seen. -- Olaf Studt (Diskussion) 19:09, 17. Dez. 2017 (CET)

Location map Länder der Habsburger Monarchie[Quelltext bearbeiten]

Positionskarte Europa

Hallo, ich würde darum bitten aus der Positionskarte File:Europe blank laea location map.svg einen Ausschnitt herauszuschneiden, welcher das ehemalige Territorium der Habsburger Monarchie mit den heutigen Grenzen darstellt. Die Karte wäre für Artikel die sich mit Nachwirkungen der Habsburger Monarchie befassen (z.B. in den Artikeln zu den vielen österreichischen Firmen, welche mit Filialen nach dem Kalten Krieg in diese Länder expandiert haben (ein Beispiel: kika (Möbelhaus)). Die Ausmaße der Karte sollten sein:

  • im Westen etwas westlicher als der westlichste Punkt Österreichs,
  • im Norden etwas nördlicher als der nördlichste Punkt Tschechiens,
  • im Osten ein gutes Stück östlicher als Bukarest,
  • im Süden etwas südlicher als der südlichste Punkt Kroatiens.

Die Karte aus der ausgeschnitten werden sollte, ist hier rechts and der Seite. Die Vorlage könnte ich dann selbst erstellen. Vielen Dank, Noclador (Diskussion) 23:31, 8. Mär. 2019 (CET)

Mal eben ausschneiden und Positionskarte daraus machen, ist bei dieser Projektion nicht möglich. NNW 09:56, 11. Mär. 2019 (CET)
Oh. Danke für die Antwort! Noclador (Diskussion) 12:02, 13. Mär. 2019 (CET)

Heat Map für Hamburg[Quelltext bearbeiten]

Hallo, wäre es möglich, eine allgemein verwendbare Karte und Vorlage einer Heat Map für Hamburg zu gestalten? Am besten so ähnlich wie oben im Abschnitt Bayern Volksbegehren Bienen - Heat-Map. Ich stelle mir folgendes vor:

  • Räumlich gegliedert bis runter auf die 104 Stadtteile
  • Jeder Stadtteil sollte einzeln einfärbbar sein, entweder durch Vergabe eines numerischen Wertes (dann automatisch Heat Map - Default), oder durch direkte Vergabe eines Farbcodes. Schön wäre es, wenn man dabei nicht in den Zahlenwüsten der Polygone editieren müsste - diese sollte die Vorlage "verstecken".
  • Wenn man das Bild anzeigt, wird bei Mouseover über einem Stadtteil der Text "Stadtteil: XXX" angezeigt, wobei XXX entweder der numerische Wert (Default) oder ein explizit vergebener Text sein sollte
  • Beim Mouseover sollte per Default der Stadtteil-Artikel verlinkt werden, explizit könnte man ein anderes Linkzeil vorgeben
  • Die Karte sollte entweder die gesamte Stadt zeigen (Default), oder nur einen vorgegebenen Stadtbezirk.

Wenn es so etwas bereits gibt, bitte ich um Verzeihung. Ich habe es in der Kategorie:Vorlage:Hamburg nicht gefunden. Zur Anwendung: Ich schreibe einen Artikel Sozialindex für Hamburger Schulen, in denen die räumliche Verteilung von statistischen Werten eine große Rolle spielt. Aber es gibt sicher noch andere Anwendungen. --Minderbinder 13:55, 14. Apr. 2019 (CEST)

Soweit ich weiß, gibt es sowas bislang nicht. Das müsste auf Grundlage einer Stadtteillagekarte gemacht werden, wobei es auf das Modell Bayern (also mit vorgefertigter Karte) hinausliefe, nicht auf Vorlage:Graph:Map. NNW 10:06, 15. Apr. 2019 (CEST)
Danke für die Auskunft. Das klingt kompliziert!? --Minderbinder 15:21, 15. Apr. 2019 (CEST)
Man müsste a) so eine Karte herstellen und b) in eine Kopie von Vorlage:Imagemap Hamburg einbinden, in der die Links in sowas wie [[Hohenfelde|Hohenfelde: 107]] umgewandelt werden, damit sowohl Mouseover als auch Verlinkung passen. Ist alles ziemlich statisch, aber etwas anderes fällt mir gerade auch nicht ein. NNW 15:51, 15. Apr. 2019 (CEST)

Positionskarte USA Ost[Quelltext bearbeiten]

Guten Abend, wäre es möglich eine Positionskarte der USA Ost, also das Gegenteil von Vorlage:Positionskarte USA West, zu erstellen? Würde nämlich gerne für den Artikel AFC South nicht die ganze USA nutzen, da alles westlich von Texas irrelevant ist. Danke im voraus.--Toledo JTCEPB (Diskussion) 19:50, 30. Apr. 2019 (CEST)

Da ich keine Lust mehr habe die Seite zu beobachten, bitte ggf. bei Bearbeitung ein Ping. Danke.--Orange ribbon.svg JTCEPB (Diskussion) 23:39, 28. Jun. 2019 (CEST)

Positionskarten für Gemeinden in der Altmark[Quelltext bearbeiten]

Gewünscht ist je Gemeinde eine Positionskarte zu Nutzung in den untergeordneten Ortsteil- und Wohnplatz-Artikeln der Gemeinde.

Basis: Digitale Verwaltungsgrenzen des Landesamtes für Vermessung und Geoinformation, siehe [6] oder [7] Ortssucher (Diskussion) 07:14, 18. Jul. 2019 (CEST)

Ich denke, dass das niemand machen wird, da Positionskarten von so kleinen Gebieten hier in der Regel als nicht sinnvoll erachtet werden. Leser können nur etwas damit anfangen, wenn sie schon wissen, wo eine Gemeinde und welche Ausdehnung sie hat liegt. Schon auf Kreisebene ist sowas schwierig. NNW 20:56, 22. Jul. 2019 (CEST)
Die Überschrift war falsch gewählt, nicht je Ortsteil, sondern je Gemeinde. Es geht um Karten für die genannten Gemeinden. Auf den Karten soll dann die Lage des Ortsteils im Artikel eingeblendet werden.--Ortssucher (Diskussion) 07:32, 23. Jul. 2019 (CEST)
Manche Karten sind schon vorhanden, sogar von NordNordWest erstellt, allerdings nicht mehr aktuell und daher unbenutzt. Die könnte man anpassen, z.B. Diesdorf in SAW.png--Ortssucher (Diskussion) 18:20, 24. Nov. 2019 (CET)

Weltkarte: Update und POV ausmerzen[Quelltext bearbeiten]

Welt-Karte mit politischer Gliederung
  • Die Karte ist zum einen antiquiert. Swasiland heißt seit über zwei Jahren Eswatini und Mazedonien seit eineinhalb Jahren Nordmazedonien.
  • Darüber hinaus gibt es ein paar sehr eigenwillige Länderkennzeichnungen.
    • Die Republik Kosovo (von 114 der 193 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen als einen unabhängigen Staat anerkannt und ein stabilisiertes De-facto-Regime) wurde hier unter den Tisch fallen gelassen bzw als Serbien deklariert.
    • Ganz Ähnliches beim Staat Palästina (von 138 Staaten anerkannt), der hier als Israel ausgegeben wird.
    • Komischerweise ist die Republik China (Taiwan) positiver Weise im Gegensatz dazu ausgewiesen, obwohl sie nur von einer kleinen Minderheit anerkannt ist.
    • Die quasi unter türkischer Aufsicht stehende aber sonst von keinem Land anerkannte Türkische Republik Nordzypern wird hier der Republik Zypern zugerechnet. So weit so gut,
    • aber dass die größtenteils von Marokko annektierte Westsahara bzw Demokratische Arabische Republik Sahara, die von immerhin 46 Staaten voll anerkannt wird, hier einfach als Marokko ausgewiesen wird, ist wohl eine Nach-Gusto-Entscheidung.
    • Letzteres wohl auch im Falle der Cookinseln und bei Niue, welche beide selbstverwaltete unabhängige souveräner Staaten in freier Assoziierung mit Neuseeland darstellen und als solches von nicht wenigen Staaten unter anderem auch von Neuseeland(!) anerkannt sind, aber hier als Neuseeland deklariert sind.
  • Ansonsten nervt die völlig ungewöhnliche und ungewohnte Darstellung bei diversen Inseln etc welche tatsächlich Territorien entfernter Staaten darstellen, die große Namensschreibweise dieser Staaten und darunter winzig in Klammern kaum lesbar der Name der Insel(n) etc. Normalerweise ist das genau anders herum.

In Anbetracht der Tatsache, dass hier so viele Anfragen augenscheinlich schon seit Jahren unbeantwortet und unerledigt vor sich hin dümpeln, mache ich mir allerdings wenig Hoffnung, dass das hier in meinem Fall anders sein wird. Werde mich somit auch in meinem IT-versierten Freundeskreis mal umhören, ob mir da jemand beim Bearbeiten der SVG-Datei behilflich sein kann. Dann hättet Ihr hier gleich wieder einen Brocken weniger am Hals.--Ciao • Bestoernesto 07:46, 21. Jul. 2020 (CEST)

Eine Anfrage, die keine Anfrage ist, weil sie jemand ganz anders machen soll? Hatten wir hier so auch noch nicht und ist auch irgendwie sinnlos. Hier sind in der Tat viel zu wenig Mitarbeiter. Wenn du eine Lösung dieses Problems hättest, würden wir uns sehr freuen. Einen Wunsch äußere ich übrigens schon seit Jahren: Bei solchen Anfragen sollte immmer zuerst der Autor einer Datei angefragt werden, sofern er/sie noch tätig ist. Das geht in der Regel schneller und ist für alle Beteiligten einfacher. NNW 10:37, 21. Jul. 2020 (CEST)
Es wäre sicher sinnvoll, wenn TUBS sich hier äußert. Tatsächlich halte ich das meiste, was vorgebracht wurde, nicht für einen Fehler sondern in diesem Schema völlig ok. Die umstrittenen Gebiete sind, anders als behauptet, sehr wohl gekennzeichnet. Nur R China tanzt hier aus der Reihe. Da das Thema Staaten bzw Verwaltung ist, ist auch die vorrangige Bezeichnung mit Staatsname und dann ggf Unterbzeichnung bei Überseegebieten logisch. Für zu korrigieren halte ich nur die mittlerweile umbenannten Staaten sowie die Falschzuordnung von Cookinseln und Niue. Darüber hinaus rate ich dringend davon ab, nach einem Schema erstellte Karten wild abzuändern, weil man da POV hineindeutet. --Don-kun Diskussion 12:33, 21. Jul. 2020 (CEST)
Zunächst mal: politische Karten sind immer POV, weil Grenzen keine "echten geographischen" Objekte sind. Es gibt auch kein logisches/regelbasiertes System (meiner Meinung nach), das eine einheitliche konsistente Karte ermöglichen würde. Weder eine wie auch imme geartete de-jure oder de-facto Betrachtung liefert stingente/konsistente Ergebnisse. Ähnliches gilt das für die Namen und die Frage der Souveränität. Ich möchte da jetzt auch gar nicht einzeln auf deine Kritik eingehen. Zum Teil ist die Kritik immerhin begründet; zum Teil ist sie rhetorisch überspitzt (was ich auch kontraproduktiv halte); zum Teil nur bedingt nachvollzierbar - aber keiner der angesprochenen Punkte ist mir unbekannt (es gäbe sogar noch mehr Diskussionswürdiges in anderen Erdteilen - dessen bin ich mir bewusst). Zweitens steht es dir ja frei, eine alternative Karte zu erstellen oder diese Karte nicht mehr innherhalb eines Artikels zu verwenden. Verstehe nicht wo das Problem ist. Ich biete eine Karte an. Rein optional - objektiv und eindeutig falsch ist zum Zeitpunkt des Erstellens nichts. Wenn sie dir nicht gefällt, musst du sie ja nicht verwenden.--TUBSEmail.png 09:22, 22. Jul. 2020 (CEST)

Topographische Karten[Quelltext bearbeiten]

Verlaufskarte/Einzugsgebiet Salzach[Quelltext bearbeiten]

Bisher kommt die Salzach ohne Karte aus, ich würde mich über eine solche (z. B. im Stile von Isar oder Inn) freuen. Eilt nicht. Danke --тнояsтеn 21:14, 23. Okt. 2013 (CEST)

Habe ich mir mal vorgemerkt. Könnte aber noch etwas dauern. Vielleicht irgendwann 2014...? ;-) -- Thoroe (Diskussion) 11:28, 24. Okt. 2013 (CEST)
(2016!) ;) --Vielen Dank und Grüße Woelle ffm (Diskussion) 12:45, 9. Feb. 2016 (CET)
Hmm, ja, das hier ist mir wohl irgendwann hinter den Schreibtisch gefallen und ward nicht mehr gesehen. Ich gebe den Wunsch mal wieder zur Bearbeitung durch interessierte Kartografen frei. Naja, ist ja kein Weltuntergang. -- Thoroe (Diskussion) 16:54, 30. Mai 2016 (CEST)
@Thgoiter: Als Ergänzung beim Verlauf kann können auch die Wasserkraftwerk eingetragen werden--Vielen Dank und Grüße Woelle ffm (Diskussion) 11:22, 9. Sep. 2016 (CEST)

Nach fast 5 Jahren nehme ich die Seite von der Beobachtungsliste... bitte anpingen, wenn sich was tut. --тнояsтеn 20:26, 22. Mai 2018 (CEST)

Halloтнояsтеn und Thoroe, es gibt zumindest einen Verlauf ..... (nicht signierter Beitrag von Woelle ffm (Diskussion | Beiträge) 08:19, 28. Nov. 2019 (CET))

Enns (Fluss)[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel über den Ennsfluss enthält leider noch keine Flussverlaufskarte. Wäre schön, wenn jemand eine solche erstellen könnte. So in der Art wie Inn oder Fulda wäre toll. Hier wäre eine grafische Grundlage dazu: http://www.wasseraktiv.at/fluss-des-monats/731,die-enns.html --VKaplan 12:15, 2. Jul. 2014 (CEST):


Weserdurchbruch 1981[Quelltext bearbeiten]

Alte Version

Moin liebe Kartenwerkler, es ist extrem kurzfristig, schon klar, aber versuchen kann man es ja mal: Ich habe mich auf den letzten Drücker noch entschieden, obigen Artikel – die Planung, ihn auszubauen, ist schon uralt – ins Rennen um den Schreibwettbewerb zu schicken. Was dazu noch fehlt, ist eine anständige Karte, denn nebenstehendes Exemplar.....naja. Mir schwebt ein Triptychon vor. Drei Karten, immer der gleiche Ausschnitt (kleiner als auf der bestehenden Karte). Einmal vor der Flut, einmal während und einmal der heutige Zustand, damit man die Änderungen nachvollziehen kann, die seitdem an den Gewässern, Deichen, Straßen etc vorgenommen worden sind. Sollte sich tatsächlich noch jemand mit viel Zeit am Wochenende finden, kann ich gerne einen Scan eines alten Stadtplans zur Verfügung stellen, auf dem man die damaligen Verhältnisse sehr genau erkennt. Es wäre fantastisch. Beste Grüße --Florean Fortescue (Diskussion) 02:26, 28. Mär. 2015 (CET)

Falls es hilft, hier nochmal der Link zur ursprünglichen Anfrage 2007 und hier zu einer ähnlichen Karte zur Sturmflut in Hamburg. - TalkingToTurtles (Diskussion) 02:44, 30. Nov. 2015 (CET)

Karabach/Aserbaidschan[Quelltext bearbeiten]

Mehr Detail und Flüsse nötig
Mit ein paar Flüssen mehr, aber noch weniger Detail :-/

Jetzt hab ich mal einen Wunsch :D Da das Thema gerade wieder aktuell ist hätte ich gerne eine topografische Karte zu Karabach bzw. zu Aserbaidschan, wo man mal die Region Berg- und Nieder-Karabach sehen kann oder auch benachbarte. Auch eine Karte einschließlich der benachbarten Regionen wie Sjunik könnte ich mir vorstellen, so eine Art Topografie des östlichen Kleinen Kaukasus. Eine Karte entsprechend beschriften könnte ich zwar auch, aber es fehlt die Grundlage. Die vorhanden Karten sind mir da zu grob und Flüsse fehlen auch. Vielleicht kann mir hier jemand eine Vorlage liefern? Der Kartenausschnitt wäre entweder das Gebiet zwischen Kura, Aras und Sewansee oder gleich ganz Aserbaidschan mit mehr Detail, das gewünschte wäre dann auf jeden Fall enthalten. --Don-kun Diskussion 18:04, 7. Apr. 2016 (CEST)

Diese Karte ist aber letztlich eine Idealkarte, böse Zungen könnten sagen: Wunschkarte. Die Realität sieht seit einem Vierteljahrhundert eben anders aus. Karabach (Arzach) ist ein eigener Staat, auch wenn Aserbaidschan diese Realität weiter leugnet und es auch in einem weiteren Vierteljahrhundert noch immer leugnen wird. Zudem hält Armenien weitere Gebiete besetzt, insgesamt ein Siebtel des einstigen Aserbaidschan. Aus diesen Gebieten ist nicht nur der aserbaidschanische Staat vollkommen verschwunden, sondern auch die Aseris sind aus diesen Gebieten vertrieben worden. In der Realität ist dort nichts mehr aserbaidschanisch. Ein bißchen angedeutet sollte diese Realität deshalb schon werden - zumindest durch eine gestrichelte Demarkations-/Waffenstillstandslinie oder so. --Roxanna (Diskussion) 16:52, 5. Mär. 2019 (CET)
Der Verlauf der Frontlinie findet sich übrigens relativ aktuell auf OSM, falls das jemand nochmal aufgreifen möchte. Grüße, j.budissin+/- 16:02, 17. Jan. 2020 (CET)

Wie schon gesagt, gibt es dass Problem der Demarkationslinie. Das ist nicht nur eine Frage der Darstellung dieser Linie als Abgrenzung gegenüber dem Rest Aserbaidschans, es ist auch eine Frage der abweichenden Ausdehnung. Was jetzt dargestellt ist, sind die ehemaligen Grenzen des einstmals autonomen Gebietes. Der heute de-facto unabhängige Staat aber hat deutlich andere Grenzen, die Gebiete sind nicht mehr deckungsgleich. Ein Teil im Norden des einstmals autonomen Gebietes ist weiterhin auserbaidschanisch, stattdessen aber gehören inzwischen auch andere, östlich angrenzende aserbaidschanische Gebiete, die niemals zu dem autonomen Gebiet gehört hatten, zum de-facto-Staat. --Roxanna (Diskussion) 23:13, 18. Feb. 2020 (CET)

Das hatte ich oben ja schon erwähnt. Die aktuelle Frontlinie (die sich bis auf ein paar Meter Geländegewinn hier und da auch nicht ändert) findet sich ziemlich genau auf OSM. Natürlich müsste man die Grenzlinien der Vorkriegsregion irgendwie mit abbilden. --j.budissin+/- 00:01, 19. Feb. 2020 (CET)

Eger (Elbe)[Quelltext bearbeiten]

Mit Erstaunen habe ich gesehen, dass für einen so wichtigen Fluss wie die Eger (Elbe) nur eine sehr mangelhafte Karte vorhanden ist, die zudem nur einen Teil des Flusslaufes wiedergibt. Eine bessere Karte wäre sehr willkommen. --WolfD59 (Diskussion) 13:12, 14. Apr. 2016 (CEST)

Physische Karte von Niedersachsen[Quelltext bearbeiten]

Siehe die Topografische Karte von Nordrhein-Westfalen (mit Städten). Ich wünsche eine solche Karte für Niedersachsen, zur allgemeinen Orientierung, mit allen großen Städten, auch der Nachbarländer (Münster Bielefeld Minden Rheine). --Schwab7000 (Diskussion) 14:55, 4. Aug. 2016 (CEST)

Riesengebirge[Quelltext bearbeiten]

Riesengebirge Meyers KL 6. Aufl. Band 17 Leipzig 1909.jpg

In der letzten Zeit habe ich bei Euch so schöne Übersichtskarten der Mittelgebirge gesehen. Nun ist im Artikel Schneekoppe, dem höchsten Gipfel des Riesengebirges, eine Diskussion über die Kartendarstellung ausgebrochen. Bisher gibt es nur ziemlich grobe Reliefkarten und dann Vorkriegskarten mit lausiger Auflösung, oder zu hoher Auflösung und teilweise ungeklärtem Urheberrecht. Marcela spricht zu Recht von "Pixelmatsch". Daher wollte ich mal hier nach einer Übersichtskarte fragen, die so schön und übersichtlich ist, wie die Karten der Mittelgebirgs-Serie von Thoroe. Danke, --Goris (Diskussion) 18:26, 15. Jan. 2017 (CET)

Ich kann für meinen Teil sagen, dass ich mich vorerst nur den deutschen Mittelgebirgen widmen werde – da ist noch genug zu tun. Und ohnehin erfolgt die Bearbeitung unregelmäßig. Nachdem ich zuletzt zwei Karten innerhalb kurzer Zeit gemacht habe, wird es wohl erstmal wieder eine Pause geben. -- Thoroe (Diskussion) 18:46, 15. Jan. 2017 (CET)
Mach doch die Karte mit Stand 1942, dann ist es ein deutsches Mittelgebirge. :o) NNW 19:10, 15. Jan. 2017 (CET)
:-P Ich wollte ursprünglich auch von "(heute) deutschen Mittelgebirgen" schreiben, hatte das dann aber gelassen. -- Thoroe (Diskussion) 19:31, 15. Jan. 2017 (CET)
Ich staune nur, welche Probleme ihr so habt. Vieles im Riesengebirge ist unser deutsches Kulturerbe, und das ohne Abstriche. Wer es nicht glaubt, dem sei der Besuch des Riesengebirgsmuseums (Museum Karkonoskie) empfohlen, anno 1911 vom Riesengebirgsverein im damals deutschen Hirschberg begründet. --Rolf-Dresden (Diskussion) 19:47, 15. Jan. 2017 (CET)
<Quetsch>
Da bin ich auch derselben Ansicht. Das hat nichts mit Gebietsansprüchen oder Nationalismus zu tun, sondern darin drückt sich einfach ein gewisses Geschichtsbewusstsein und -wissen aus. Die Geschichte des Riesengebirges beginnt ja nicht erst im Jahr 1945. --Furfur Diskussion 21:58, 5. Okt. 2018 (CEST)
<Quetsch/>
Hä? Ich hatte schon den obigen Einwand seinerzeit nicht verstanden und mir einen Kommentar noch verkniffen. Aber das ist mir jetzt zu blöd. Da startet man aus eigenem Antrieb ein Kartenprojekt und nimmt sich vor, ein bestimmtes Gebiet möglichst vollständig abzudecken, und weil man dann einem (nicht mal direkt auf einen selbst bezogenen) Kartenwunsch, der außerhalb dieses Gebiets liegt, nicht nachkommt, wird einem aus irgendwelchen Ecken gleich mangelndes Geschichtsbewusstsein vorgeworfen? Wenn ihr das ernst meint, dann liegt das Problem auf eurer Seite. Also lasst den Quatsch. -- Thoroe (Diskussion) 23:45, 5. Okt. 2018 (CEST)
Ich komme auch nicht mehr ganz mit, was das jetzt soll, mir ging es nur um das Mittelgebirge und weil eine schöne Karte fehlte und Deine Karten einfach klasse sind, Thoroe. Naja, irgendwann vielleicht einmal... Grüße, --Goris (Diskussion) 21:33, 6. Okt. 2018 (CEST)
Unser Hauptproblem ist die Zeit. Da hilft es ungemein, sich zu beschränken. NNW 19:50, 15. Jan. 2017 (CET)

Schade, aber vielen Dank für die schnelle Antwort - und ich verstehe das gut, geht mir ja nicht anders. Vielleicht ergibt es sich aber doch noch einmal? Ist ja nicht eilig, wäre aber schön. Grüße, --Goris (Diskussion) 19:56, 15. Jan. 2017 (CET)

Das Zeitproblem haben wir aber alle, es ist nunmal so. Wenn aber Anfragen absehbar gar nicht mehr bearbeitet werden, könnt ihr die Kartenwerkstatt allerdings auch ganz einstampfen. Eine Anfrage von mir weiter oben scheint ja auch im Nirwana zu verschwinden. --Rolf-Dresden (Diskussion) 20:02, 15. Jan. 2017 (CET)
Das wird auch hin und wieder gemacht, siehe Wikipedia Diskussion:Kartenwerkstatt/Kartenwünsche/Archiv/1#102 Kartenwünsche. Könnte meinetwegen auch öfter passieren, hat sich aber nicht durchgesetzt. NNW 20:05, 15. Jan. 2017 (CET)
Zur Anfrage oben: Dazu kann nur Benutzer:Vuxi etwas sagen. Wenn man eine Bearbeitung ankündigt, sollte man sich auch machen, oder zumindest Bescheid geben, dass es nichts wird. NNW 20:07, 15. Jan. 2017 (CET)
Tut mir leid, dass ich da nicht dazu gekommen bin oder mich gemeldet habe. Wird leider nichts mehr, da ich aktuell nicht dazu komme. --Vuxi (Diskussion) 20:28, 15. Jan. 2017 (CET)
Erster Entwurf

Hallo @Goris, Rolf-Dresden: Ich bin neulich auf diesen Wunsch hier gestoßen und bastle gerade an einem Entwurf. Welchen Bereich soll die Karte in etwa abdecken, bis Jelenia Góra im Norden oder reicht es, wenn sie etwas kompakter auf das eigentliche Gebirge zentriert ist? Bei den Flüssen und Orten würde ich mich am Artikel orientieren, aber bei den Gipfeln sollte eine Auswahl getroffen werden – welche sollten außer der Schneekoppe denn idealerweise abgebildet sein? Grüße, --Földhegy (Diskussion) 00:13, 12. Aug. 2020 (CEST)

Wow, das ist aber nett! Würde mich freuen, wenn das klappt! Ich denke nicht, dass die Karte bis Jelenia Góra reichen muss, dass sie durchaus enger fokusiert sein kann. Sicherlich wären Schneekoppe, Hohes Rad, und auf tschechischer Seite Kotel und Luční hora mindestens zu nennen, dazu die Elbquellen. Aber ich bin da nicht wirklich kompetent, was rein sollte, wie so die Regeln sind. Hatte nur damals diese alte kleine Karte gesehen, und die schönen neuen Mittelgebirgskarten, und einen Wunsch geäussert... Vielen Dank, (nicht signierter Beitrag von Goris (Diskussion | Beiträge) 10:53, 12. Aug. 2020 (CEST))
@Goris: Der erste Entwurf ist fertig. Ganz so hübsch wie Benutzer:Thoroes Karten ist er nicht, aber ich hoffe, das ist kein Problem :) Es fehlen noch einige Beschriftungen und die Pässe, die ich händisch einzeichnen muss, sowie natürlich Legende und Positionskarte. Fällt dir sonst noch etwas auf, was an der Karte grundlegend verändert werden sollte? Vielleicht haben ja die anderen Autoren aus der damaligen Diskussion auch noch Anmerkungen. Viele Grüße, --Földhegy (Diskussion) 00:15, 14. Aug. 2020 (CEST)

GR 9[Quelltext bearbeiten]

Zum Fernwanderweg GR 9 wäre ein Karte schön. eine topographische würde bei dem fast 1000km langen Weg Sinn machen. Kann da jemand helfen? Danke! --Richard Viren (Diskussion) 10:44, 18. Aug. 2018 (CEST)

Hier wäre erstmal ein Artikel schön, der auch seinen Namen verdient. Aktuell drei Sätze. --Lencer (Diskussion) 14:32, 14. Jan. 2019 (CET)

Skizzen der Levadas[Quelltext bearbeiten]

mit Levada im name-Tag versehene OSM-Elemente auf Madeira

IMHO bedürfen die Levadas, gesammelt in der commons:Category:Levadas in Madeira, einfacher Lageskizzen um sinnvoll lokalisiert werden zu können.

Sehr geeignet wäre dafür eine einfache SVG-Skizze von Madeira, die es bisher in commons:Category:Maps of Madeira noch nicht gibt; Datei:Madeira locator.png erscheint mir eine gute Basis für so eine einfache Skizze.

Ich bin gerne bereit, mit Informationen beizutragen – wenn sich jemand dieser Sache annehmen will. -- sarang사랑 11:08, 25. Dez. 2017 (CET)

@Sarang: Ich habe jetzt erstmal eine quick-and-dirty-Karte erstellt, die alle Elemente aus OSM auf Madeira zeigt, in deren name-Tag das Wörtchen Levada steht. Da ich selbst nicht wirklich eine Ahnung von den Levadas auf Madeira habe, kann ich nicht sagen, ob die so gewonnenen Informationen eine geeignete Grundlage für das Entwickeln einer ordentlichen Karte sind. Kannst Du dir die Sache deshalb bitte einmal genauer ansehen und Bescheid geben ob (und wenn ja wie) hiermit weitergemacht werden könnte? --Chumwa (Diskussion) 07:18, 28. Dez. 2017 (CET)
@Chumwa: Du hast grossartige Arbeit geleistet, und alles Wesentliche erscheint in dieser Karte enthalten. Danke!
Diese Karte ist gut als grosse Übersicht gut geeignet. Was mir allerdings zur Detailübersicht (bei jeder einzelnen Kategorie je Levada) besser geignet erschiene, wäre eine (durchaus weit gröbere und primitive) Karte, die deutlich die Lokalisation der jeweiligen Levada zeigt: grober Umriss von Madeira, die anderen Levadas entweder gar nicht oder nur als dünne blaue Skizzierungen, und die betreffende Levada als dickerer Pfad, entweder auch blau oder zB rot. Es genügt IMHO wenn die ungefähre Lage auf der Insel gezeigt wird, auf kartographische Genauigkeit kommt es hier nicht an! Alles ohne jeden Text oder andere Elemente – zwar wäre die Anzeige der größeren Orte, bzw. die an dieser Levada liegenden eventuell auch hilfreich, doch wird das dann wieder zu überladen und unübersichtlich. Diese Karte gäbe es dann recht oft, einmal für jede Levada-Kategorie; ich bin sicher, das ließe sich mit SVG-Dateien von sehr wenigen Kilobyte Größe realisieren; die individuelle Strichstärke bzw. Farbe jeweils manuell anzupassen kann nicht schwierig sein.
Meine SVG-Kenntnisse reichen nicht aus um das zu zeichen, um dir zu zeigen was ich meine habe ich ein Rasterbild erstellt und werde es jetzt (09:12, 28. Dez. 2017) als Pseudo-SVG nach Test.svg hochladen. -- sarang사랑 07:48, 28. Dez. 2017 (CET)
Nur als Anmerkung: Ich würde nicht über den Namen „Levada“ gehen, sondern alle Lines mit waterway=canal, =drain oder =ditch nehmen (eigentlich ist „drain“ falsch, aber ich hab gesehen, dass viele Levadas in dieser Hinsicht falsch gekennzeichnet sind). Gruß --Reinhard Kraasch (Diskussion) 21:31, 30. Dez. 2017 (CET)
@Sarang: Habe mir die Sache jetzt einmal ein wenig angesehen: Madeira verfügt über unglaublich viele Levadas in den unterschiedlichsten Ausprägungen (s. hier). Das Ganze flächendeckend zu erstellen ist mir zeitlich (und geduldsmäßig) nicht möglich. Jetzt stellt sich die Frage: kommt es dir nur auf bestimmte Levadas an? Was sind Deine Auswahlkriterien? Welche der Levadas wären dies dann genau? --Chumwa (Diskussion) 08:38, 11. Feb. 2018 (CET)
Man könnte natürlich den Urheber der Seite http://danishome.ch - Dani Köhl - einfach mal fragen, ob er seine KMZ-Dateien herausrückt und diese dann auf einer Madeira-Karte darstellen. Am besten wäre es natürlich, einfach nur die OSM-Relationen zu verwenden, leider sind diese aber sehr schlecht gepflegt und vor allem völlig zerstückelt wie z.B. https://www.openstreetmap.org/way/314323544. So richtig sinnvoll ist das aber m.E. alles nur für entsprechende Wikipedia-Artikel (von denen es derzeit ja wohl nur Levada do Furado gibt). In Commons würde ich mich auf die Angabe der Koordinaten (z.B. von Start- und Endpunkt) beschränken. --Reinhard Kraasch (Diskussion) 18:46, 9. Mär. 2018 (CET)

Mittelmeer-Mjösen-Zone[Quelltext bearbeiten]

Hallo, ich arbeite gerade an einer Karte zum Thema Grabenbruch Mittelmeer-Mjösen-Zone. Im Artikel ist etwas von der Salzstockregion beschrieben, allerdings habe ich zu den dortigen Verwerfungen keine geologische Karte gefunden. Hat da jemand eine Idee? Gruß --Master Uegly (Diskussion) 10:17, 26. Jun. 2018 (CEST)

Golfstrom[Quelltext bearbeiten]

Für den Artikel Golfstrom würde ich mir ähnliche Abbildungen wünschen wie in dem folgenden Artikel: https://www.washingtonpost.com/news/energy-environment/wp/2018/04/11/the-oceans-circulation-hasnt-been-this-sluggish-in-1000-years-thats-bad-news/ 80.71.142.166 08:21, 12. Apr. 2018 (CEST)

Quelle ist nicht verfügbar. Man weiß nicht, was hier gewünscht ist. --Lencer (Diskussion) 14:35, 14. Jan. 2019 (CET)
Ich glaube, es ist die Grafik vom Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung gemeint. Die Grafik mit dem gesamten Globus, die zeigt, dass sich die Meerestemperaturen verändern, weil weniger Wärmeaustausch durch den Golfstrom stattfindet. Vielleicht könnte man Frau Caesar vom PIK nach Erlaubnis fragen, genau diese Grafik auf Wikipedia zu verwenden. --Hbf878 (Diskussion) 15:13, 28. Feb. 2019 (CET)

Einzugsgebiete Main und Werra[Quelltext bearbeiten]

Ich persönlich halte diese (Werrakarte) und diese (Mainkarte) Einfügung für nur mäßig zielführend. Bei der Werra haben wir im Grunde die Karte von Lencer, der damals lediglich noch nicht die Einzugsgebiete abgegrenzt hatte (wie er es ansonsten immer macht), beim Main hätten wir die Rheinkarte von WWasser, wo in der Hauptsache die Wasserscheide zum Neckar fehlt und dann auch das Außen abgedunkelt (oder aufgehellt) werden könnte. Dann hätten wir gleich detailreichere Karten in natürlicheren Farben. Sollte m. E. mit wenig Action aus den SVGs machbar sein - so die nicht verloren gegangen sein sollten. --Elop 15:13, 29. Aug. 2018 (CEST)

Alles so schön bunt hier … Der Main hat noch richtig Glück gehabt, ist der einzige Fluss aus der ganzen Kartenreihe, dessen Wasser nach der Flussmündung noch weiterfließen darf. Alle anderen Flüsse hören einfach irgendwo auf. NNW 17:09, 29. Aug. 2018 (CEST)

Flusskarten[Quelltext bearbeiten]

Deutschland Flussgebietseinheiten.png

Vor 7 Jahren hat Benutzer:Nordnordwest dankenswerterweise die Karte deutscher Flussgebietseinheiten geschaffen. Nach etlichen erfolgreichen EuT-Diskussionen dazu hab ich ein paar Folgewünsche:

  • 1. Kann man in diese Karte die Deutschen Bundesländer eintragen? Geht insbesondere um die Gebiete in NRW und östlich der Elbe.
  • 2. Kann man eine solche Karte auch für den Rhein schaffen? Geht darum, wie sich die gerade im Rheintal sehr dicht liegenden Kultur- und Sprachräume mit Verwaltungsgrenzen und natürlichen Grenzen wie Gebirgen und Flüssen überlappen.

Vielen Dank im Voraus Oliver S.Y. (Diskussion) 15:14, 13. Sep. 2018 (CEST)

Zwei Rückfragen:
  • Die Bundesländer sind mit ihren Grenzen schon drin. Du möchtest sie beschriftet haben?
  • Und was meinst du mit dem Rhein? Der hat ja keine Flussgebietseinheiten, er bildet selbst eine. Oder meinst du sowas analog für seine Nebenflüsse, also wie Datei:Flusssystemkarte Rhein 02.jpg, nur detaillierter? NNW 20:07, 14. Sep. 2018 (CEST)
Sry, Deine Antwort übersehen. Ah, das mit den Bundesländern hatte ich übersehen. Ja, so etwa. Um es zu verdeutlichen. Main = Fränkische Kultur/Küche, Neckar = Schwäbische Küche Sowas soll genauso dargestellt werden wie die Grenze zwischem Emsgebiet und Ruhr. Was zwar nicht Westphalen erklärt, aber manchen Zusammenhang, warum in Müster trotz geografischer Nähe anders gekocht wird als in Düsseldorf. Nicht als Hauptzweck einer solchen Karte, aber für den Aspekt der Kulturen jenseits von Verwaltungsgrenzen fand ich Deine Deutschlandkarte schon Klasse. Denn zumindest im Nordosten erklärt sie extrem viele Gemeinsamkeiten und Unterschiede.Oliver S.Y. (Diskussion) 19:52, 19. Sep. 2018 (CEST)
Du bist sicher, dass das nicht in WP:TF oder WP:OR mündet? Gerade was Münster betrifft, sind die "Verwaltungsgrenzen" uralt und gehen auf das Oberstift Münster und noch weiter zurück. Das Westmünsterland kocht anders als Düsseldorf (eher wie Münster), Berkel und Schlinge entwässern aber in die IJssel bzw. ins Rheindelta.--Vertigo Man-iac (Diskussion) 18:54, 1. Okt. 2018 (CEST)
Kleine Anmerkungen zur Karte (zufällig entdeckt): Ich finds witzig, daß die Saalach zwar richtig in der Nähe von Kitzbühel entspringt, entlang Zell am See, Saalfelden bis Lofer fließt, aber dann - anstatt dem Saalachtal zu folgen und über Unken, Bad Reichenhall, Freilassing weiter bis Laufen - fließt sie plötzlich die Chiemgauer Alpen BERGAUF, umkreist das Sonntagshorn und folgt dann bei Ruhpolding dem Lauf der Traun und mündet dann nördlich vom Chiemsee in die Alz? Kann es sein, daß da noch mehr Unfug drin ist? mfg --Luitold (Diskussion) 18:51, 30. Okt. 2018 (CET)

Oberpfälzer Wald[Quelltext bearbeiten]

Oberpfälzer Wald - Deutsche Mittelgebirge, Serie A-de.png

Neuzugang für die Serie deutscher Mittelgebirgskarten. Für den Oberpfälzer Wald gab es bisher noch keine Topographische Karte - wurde also Zeit. -- Thoroe (Diskussion) 00:59, 25. Aug. 2019 (CEST)

Da ich mich gerade mit dem Oberpfälzisch-Bayerischen Wald beschäftigt habe, kann ich mal Rückmeldung geben - auch zur Karte vom Bayerischen.
Zunächst mal ein gerade erschaffenes Hilfsmittel:
Da sind Naturräume nach LfU drin, aber auch wichtige Naturraumgrenzen, die dort fehlen - sowie der Pfahl, der aber im Oberpfälzer wenig Rolle spielt. Und um den geht es ja hier zuallererst.
  • Ich würde die Karte weiter nach Süden ziehen und auch die Cham-Further Senke explizit beschriften, da sie ja genau das Trennland zum Bayerischen ist. Und der Dieberg gehört insofern eingezeichnet, als LfU ihn als Teil des Hinteren Oberpfälzer Waldes ansieht (der von Tschechien aus halbinselartig reinragt und nur auf D bezogen inselartig ist). Ist derzeit nur haarscharf im Bild (zwischen Grenze und Drachensee).
  • Der Muglberg im Norden liegt im "Waldsassener Schiefergebirge", siehe Link auf den Bayernviewer oben. Allerdings ist der nach Süden ragende Poppenreuther Berg (781 m) dort der höchste. Und die Linkfarbe ist ja bei beiden Rot
  • Direkt im Norden von Cham könnte man den (Willmeringer) Buchberg (563 m - auch als "Schloßberg" beschriftet, aber als Buchberg bekannter) einzeichnen - das ist nach LfU der südlichste Berg des Hinteren. Nördlich davon Vorderer Hiener (780 m)
Die Bergauswahl erscheint mir ansonsten stimmig, das Layout kennen wir ja schon.
Noch ein paar Sachen zum Bayernwald:
  • Das Zellertal ist eingezeichnet (ich wunderte mich gerade, daß es ein so geläufiges Synonym zur gerade erst in Regensenke von mir beschriebenen Bodenmais-Kötztinger Sanke gibt, und klickte Zellertal (Bayerischer Wald) an - um zu sehen daß ich da selber Anfang 2017 einen Artikel draus gemacht hatte), da wäre der Lamer Winkel für die Senke nördlich davon auch eine gute Beschriftung. Ist aber win Platzproblem ... Andererseits würde "Kaitersberg 1133 m" reichen. Das ganze Teil heißt Arber-Kaitersberg-Massiv und der Arber ist auch nur als Berg beschriftet. Und der Teil-Naturraum "Schwarzeck-Kaitersbergzug" ist jenseits der Scharte eh noch höher als die 1133 m - und trotzdem ragt außer dem Arber nur der Kaitersberg wirklich hervor.
  • Der Pfahl könnte als Strichellinie rein. Und mindestens Weißenstein (758 m)gehört eingezeichnet!
  • Im Bereich Vorderer Bayerischer Wald sollte zumindest jeder Hauptberg einer Untergruppe eingezeichnet sein! Also der Hausstein (917 m) und als östlicher Randberg der Fürberg (880 m) sowie der südlichste Berg dort überhaupt, der (noch artikellose) Stierberg (716 m), den man im Relief gut erkennen kann. Und im äußersten Westen der Hadriwa (922 m)
  • Im Osten der Bayerischen Waldes liegt die Haupteinheit 409 Wegscheider Hochfläche - bei LfU 2 Unternaturräume. Das "Wegscheider" könnte bogenhaft unter "Waldkirchen" und das "Hochfläche" etwa dorthin, wo der zu verschiebende Schriftzug "Hauzenberg" steht.
    Übrinx ist der Artikel Oberfrauenwald etwas gemogelt. Der 948er mit AT hat laut TK keinen Namen, steht aber im Gewann "Frauenwald". "Oberfrauenwald" ist indes der Name des Weilers daneben. Aber solange die Weilerbewohner nicht meckern ...
Auch hier ist die Auswahl aber ansonsten recht gelungen.
Was allgemein etwas irritieren könnte:
Du beschriftest Senken in der gleichen Farbe wie Kulturlandschaften (wenn mich da meine Farbenblindheit nicht täuscht).
SchöSono ... --Elop 13:40, 1. Sep. 2019 (CEST)
Danke für die Anmerkungen. Ich werde mich beizeiten damit befassen.- -- Thoroe (Diskussion) 10:43, 2. Sep. 2019 (CEST)

@Thoroe: Ist das jetzt schon erledigt? Grüße Lencer (Diskussion) 07:34, 14. Okt. 2019 (CEST)

Nein, das ist noch vor mir hergeschoben. Bitte den Abschnitt erstmal stehen lassen. Danke. -- Thoroe (Diskussion) 10:17, 14. Okt. 2019 (CEST)
@Thoroe: Erstmal wieder zu den KWÜ, mach Dir keinen Stress. Grüße Lencer (Diskussion) 07:38, 30. Apr. 2020 (CEST)

Kattegat[Quelltext bearbeiten]

Karte Kattegat.png

Moin!
Die nebenstehende Karte soll das Kattegat und seine Grenzen darstellen. Tatsächlich stellt sie – wenn auch nicht ganz korrekt (der definierte Endpunkt der Grenze auf der Insel Ærø liegt bei Vejsnæs Nakke an deren Südspitze, nicht irgendwo an der Südwestküste) – das Gebiet „Kattegat, Sound and Belts“ in der Definition der International Hydrographic Organization (siehe hier, S. 4 f.) dar, schließt also außer dem Kattegat noch das südlich angrenzende Seegebiet „Belte und Sund“ ein.

Könnte jemand so nett sein und die Karte so korrigieren, daß sie tatsächlich nur noch das Kattegat und seine Begrenzugen darstellt?

Die Südgrenze des Kattegat ist bsplsw. definiert im Artikel „Kattegat“ der Store Danske Encyklopædi (ins Deutsche übersetzt lautet die entsprechende Passage etwa: „Nach Südwesten scheidet eine Linie zwischen der Spitze der Halbinsel Ebeltoft und Gniben auf Sjællands Odde das Gewässer vom Samsø Bælt, und nach Südosten scheidet eine Linie zwischen Gilbjerg Hoved und Kullen das Kattegat vom Øresund.“) oder in Art. 4 Lit. c) der VERORDNUNG (EU) 2020/123 DES RATES vom 27. Januar 2020, wo es heißt, daß das Kattegat „im Süden durch eine Linie von Kap Hasenøre zum Kap Gniben, von Korshage nach Spodsbjerg und vom Kap Gilbjerg zum Kullen begrenzt wird“ (mit „Spodsbjerg“ ist hier nicht die Stadt auf Langeland, sondern der Leuchtturm bei Hundested gemeint).

Die Koordinaten der genannten Punkte (jeweils auf eine halbe Minute gerundet) sind:

Landmarke Koordinaten Beleg
Kap Hasenøre 56°08,5' N, 010°43,0' E 1
Kap Gniben 56°00,5' N, 011°16,5' E 2
Korshage 55°58,5' N, 011°46,5' E 3
Spodsbjerg Fyr 55°58,5' N, 011°51,5' E 4
Kap Gilbjerg 56°07,5' N, 012°07,0' E 5
Kullen 56°18,0' N, 012°27,0'E 6

(Als Beleg sind jeweils die Angaben der Website geographic.org verlinkt. Diese sind zum Teil allerdings auf volle Minuten gerundet, was merkliche Abweichungen von den tatsächlichen Landmarken zur Folge hat.)

Die Beschriftungen „Ærø“, „Langeland“, „Lolland“, „Stevns“ und „Falsterbo“ könnten bei der Anpassung der Karte meines Erachtens entfallen. Hinzufügen könnte man wohl Beschriftungen für „Ebeltoft“, „Sjællands Odde“ und „Kullen“. Die Beschriftung „Kattegat“ könnte dann vielleicht etwas nördlich verschoben werden, so daß sie zwischen Læsø und Anholt zu liegen käme. Besonders schön wäre, wenn man den Ausschnitt entsprechend anpassen könnte: Die Bereiche westlich von Kristiansand und südlich von etwa Odense wären ja verzichtbar.

Ganz besonders schön wäre natürlich, wenn es möglich wäre, unter Beibehaltung der vorhandenen eingezeichneten südlichen (mit Ausnahme der eingangs erwähnten notwendigen Korrektur bei Vejsnæs Nakke auf Ærø) und Hinzufügung der neu angelegten nördlichen Grenzen und Beschriftungen eine zweite Karte zu erzeugen, die man dann sinnigerweise Datei:Karte Belte und Sund.png nennen würde. Die Schraffur oberhalb der neuen Grenzen müßte natürlich entfernt werden, und der Bereich nördlich von bsplsw. Anholt wäre in der neuen Karte verzichtbar. Ich würde mich dann anheischig machen, eine Auslagerung Belte und Sund aus dem Artikel Belte und Sunde#Dänemark und westliche Ostsee vorzunehmen.

Vielen Dank im voraus. -- M.ottenbruch ¿⇔! RM 11:32, 22. Mär. 2020 (CET)

Streckenkarten/Netzpläne/Verlaufskarten[Quelltext bearbeiten]

Karte der Bahnstrecke Mönchengladbach–Düsseldorf.png

Falls du bereits Erfahrungen mit Grafikprogrammen hast oder dir solche aneignen willst, steht dir eine Anleitung zum Selbermachen zur Verfügung. Mit dieser kannst du auf Basis von OpenStreetMap-Daten eine Bahnkarte wie hier abgebildet herstellen.

Falls du die Karte nicht selbst erstellen möchtest, kannst du deinen Wunsch natürlich hier einstellen.

Spandauer Straßenbahn und Elektrische Straßenbahn Spandau–Nonnendamm[Quelltext bearbeiten]

Karte der Straßenbahn Spandau.png

Für beide Artikel wären zwar zwei separate Karten nötig (bzw. empfehlenswert), jedoch könnte man mit Datei:Straube Plan der Stadt Spandau 1912.jpg dieselbe Grundlage verwenden. Erfreulicherweise sind die bis dato vorhandenen Strecken schon eingezeichnet, sodass sich die Ergänzungen in Grenzen halten. Wer sich bereit erklären möge, soll sich einfach melden, ich lasse dann alles weitere Wissen zukommen. -- Platte ∪∩∨∃∪ 15:03, 5. Feb. 2016 (CET)

@Platte: Ist das noch aktuell? -- C21H22N2O2 <DISK> 22:24, 15. Jan. 2018 (CET)
@C21H22N2O2: Sicher doch, ich bin bis jetzt nur nicht zum Ausbau des Artikels gekommen, es steht aber schon einiges in den Startlöchern. -- Platte ∪∩∨∃∪ 22:43, 15. Jan. 2018 (CET)

Dann helfe ich gern. Wie hattest du dir die Karte vorgestellt? Mit dem alten Stadtplan als Hintergrund oder mit moderner OSM-Karte? Mit Darstellung einzelner Linien oder nur der Strecken? Als Beispiel mal meine Karte von Ulan-Ude. -- C21H22N2O2 <DISK> 12:57, 16. Jan. 2018 (CET)

Danke erstmal für das Angebot. Der Stadtplan sollte schon als Hintergrund dienen, vielleicht nicht ganz so auffällig, ggf. in einem blassen Grauton, sofern das möglich ist. Wichtig wäre erstmal ein Streckennetzplan, die Linien sind zweitrangig. Man könnte die Verläufe mit den Linienbezeichnungen für einen bestimmten Tag aufnehmen, ein Liniennetzplan als solcher wäre aber nur als Zweitkarte denkbar. Es sollten vor allem die Inbetriebnahme- und die Stilllegungsdaten vor 1920 aufgenommen werden, zudem sollten sie Meterspurstrecken und die Nonnendammbahn nochmal hervorgehoben werden (die Meterspurstrecken z.B. rot/weiß gestrichelt, die Nonnendammbahn rot/gelb gestrichelt, der Übergang sollte auf der Karte zu erkennen sein). Falls du Daten benötigst, schick mir einfach eine Wikimail, dann lass ich dir einen Scan zukommen. -- Platte ∪∩∨∃∪ 18:02, 17. Jan. 2018 (CET)

@Platte: Erstmal eine große Entschuldigung dafür, dass ich das hier monatelang liegen gelassen habe. Jetzt hab ichs wieder ausgegraben und mal eine Vorversion hochgeladen, die Strecken sind, soweit 1912 schon vorhanden, vor allem von Straubes Plan abgezeichnet, und ansonsten deinem Scan entnommen. Wahrscheinlich verbergen sich da noch einige Schnitzer drin, bitte daher um Korrektur. Die Beschriftungen mache ich erst, wenn die Streckenverläufe stimmen. -- C21H22N2O2 <DISK> 21:29, 17. Jul. 2018 (CEST)

@C21H22N2O2: Die Grundlage ist schon mal nicht schlecht. Die Strecken würde ich allerdings auf den Zeitraum bis 1920 beschränken bzw. die nach 1920 eröffneten Strecken lediglich andeuten (es ging ja östlich vom Reichskanzlerplatz noch weiter), andernfalls müsste man das bis 1967 konsequent durchziehen und dafür gab es dann doch zu viele Baumaßnahmen in diesem Bereich. Bei der Altstadtschleife fehlen noch zwei Anschlüsse zur Havelstraße (einmal von dieser in die Carl-Schurz-Straße und dann von Nonnendamm kommend Richtung Havelstraße). Ansonsten fällt mir erstmal nichts auf. -- Platte ∪∩∨∃∪ 20:06, 21. Jul. 2018 (CEST)
@C21H22N2O2: Bist du noch an dem Projekt dran? Ich denke, dass ich den Artikel bis Oktober weitestgehend fertigstellen könnte. -- Platte ∪∩∨∃∪ 16:22, 5. Sep. 2018 (CEST)
@C21H22N2O2: Wie versprochen, es ist Oktober und der Artikel steht (nun als Städtische Straßenbahn Spandau). Fehlt nur noch die Karte. -- Platte ∪∩∨∃∪ 15:35, 29. Okt. 2018 (CET)

Ich habe in der Zwischenzeit mal eine weitere Rohfassung erarbeitet, mehr schlecht als recht, aber als Grundlage kann sie dienen. @C21H22N2O2: Könntest du mich anschreiben, falls du noch Interesse an der Erstellung der Karte hast? Ggf. könnte sich auch ein anderer Kartenbastler der Sache annehmen, ich wäre zumindest sehr dankbar, wenn die Sache zu einem Abschluss käme. -- Platte ∪∩∨∃∪ 18:56, 8. Dez. 2019 (CET)

Oh mein Gott, es tut mir fürchterlich leid, dass ich da so lange nicht reagiert habe. Ich werde mir die Karte in den nächsten Tagen vornehmen. – C21H22N2O2 <DISK> 21:20, 8. Dez. 2019 (CET)
@C21H22N2O2: Ich hätte in den nächsten ein bis zwei Wochen ab und an die Ruhe, etwaige Entwürfe zu studieren und zu korrigieren. -- Platte ∪∩∨∃∪ 17:24, 26. Dez. 2019 (CET)
@C21H22N2O2: Darf ich mal vorsichtig fragen, wie's aussieht? -- Platte ∪∩∨∃∪ 19:41, 8. Mär. 2020 (CET)

Geographische Karte Straßenbahn London[Quelltext bearbeiten]

Für den gerade neuentstandenen Artikel Straßenbahn London benötige ich eine geographische Karte, ähnlich wie Datei:Karte der Straßenbahn Hagen.png, die das gesamte alte Netz mit dem Stand 1934 inkl. Liniennummern und groben Ortsangaben zeigt. Zusätzlich sollte die moderne Tramlink, und ggf. zur Orientierung auch die Underground- und National Rail-Strecken eingezeichnet sein. Die Extremstellen der Karte müssten folgende sein: Norden (Waltham Cross Welt-Icon), Osten (Horns Cross Welt-Icon), Süden (New Addington Welt-Icon), Westen (Uxbridge Welt-Icon).

Auf Commons befindet sich bereits dieser Netzplan, der den geographischen Verlauf der Linien zeigt, leider ist der Hintergrund weiß. Auf dieser Webseite finden sich ebenfalls die Verläufe in Relation mit den damals bestehenden U- und Eisenbahnstrecken. Letztlich gibt es hier eine interaktive Karte, wo die Strecken im Stadtzentrum der OSM-Karte übergelegt sind. Weitere Karten aus dem Internet, die ich noch gefunden habe: Karte der London County Council Tramways (1932) und östliche Innenstadt (ca. 1950).

Ich würde empfehlen, den zentralen Bereich Londons vergrößert darzustellen, ansonsten ist der Bereich wohl nicht erkennbar, außerdem sollte die Kingsway Subway, ein Straßenbahntunnel zwischen Holborn und Aldwych, gesondert dargestellt werden. Das alte Netz sollte in rot, das Tramlink-Netz in grün gezeigt werden. Die meisten Strecken sollte man anhand der oben genannten Quellen und per Abgleich mit heutigen Hauptstraßen nachverfolgen können, die Tramlinkstrecken sind natürlich normal in Google Maps oder OSM enthalten.

Ich würde die Karte ja auch selber erstellen, aber leider ist mein PC zu schlecht für diese großen Karten :(Vorlage:Smiley/Wartung/:( 

Ich hoffe, irgendwer nimmt diese Mammutaufgabe an sich, bei Fragen werde ich versuchen zu helfen. LG --Metrophil 20:20, 20. Jul. 2017 (CEST)

Würde diese Karte als Grundlage passen? Falls ja, könnte ich mich der Sache annehmen. Allerdings würde ich dann aber nicht nur Deine Hilfe, sondern ziemlich intensive Vorarbeit einfordern: es ist nahezu unmöglich die Vorlagen auch nur halbwegs geographisch in die vorgeschlagene Karte einzupassen. Entweder sind die Projektionen einfach zu unterschiedlich und/oder die Darstellungen sind einfach zu schematisch um sie überhaupt irgendwie halbwegs vernünftig einmontiert zu bekommen. Da ich jetzt aber viel zu faul bin, mir die geneuen Routenführungen der einzelnen Linien durch die Unzahl der Straßen in dieser Region selbst zusammenzupuzzeln, würde ich dich bitten, die Routen irgendwie selbst mit irgendeinem Malprogramm oder auch ausgedruckt, mit Hand eingezeichnet und dann wieder eingescant, in die Zielkarte einzuzeichnen. Ich kann dir die Karte auch gerne in handhabbare Einzelteile kleinschneiden, wenn die große Karte auf deinem Rechner nicht zum Laufen zu bringen sein sollte. Ich würde das Ganze dann reinzeichnen und weiter ausgestalten. Wärst du mit so einer Vorgehensweie einverstanden? Oder noch ein Vorschlag: falls du irgendwie in der Region München haust, könnten wir uns auch im WikiMUC treffen, um die Sache gemeinsam mit der dort vorhandenen Infrastruktur voranzutreiben (quasi als Hilfe zur Selbsthilfe). --Chumwa (Diskussion) 20:24, 21. Jul. 2017 (CEST)
München ist jetzt von mir jetzt schon etwas sehr weit weg, aber ich bin bei der Wikicon in Leipzig, wäre das vielleicht möglich? Ansonsten habe ich mir mal deine Karte angesehen, die finde ich sogar schon etwas zu detailreich, da könnte man ruhig noch etwas „rauszoomen“. Ich könnte aber durchaus die Strecken und Linien auf diese Karte einzeichnen, und dir dann zusenden. Habe die Karte jetzt in einem Zeichenprogramm geöffnet und fange an, zu zeichnen :-)Vorlage:Smiley/Wartung/:)  Danke und LG --Metrophil 15:41, 22. Jul. 2017 (CEST)
Der WikiCon werde ich leider nicht beiwohnen können. Ich habe jetzt noch eine weitere Karte mit niedrigerer Zoomstufe (und ohne die Haltestellenpunkte) hochgeladen. Ich kann deine Zeichnungen dann auch gerne in diese übertragen. --Chumwa (Diskussion) 15:29, 23. Jul. 2017 (CEST)
Du solltest eine Mail erhalten haben- --Metrophil 15:58, 26. Jul. 2017 (CEST)
Ist angekommen. Muss ich jetzt erstmal sichten (das herunterladen ist noch nicht beendet ;-), werde aber wohl erst nächste Woche dazu kommen, an der Sache weiterzuarbeiten. --Chumwa (Diskussion) 21:16, 26. Jul. 2017 (CEST)
Das was du da erstellt hast ist doch bereits absolut super! Ich weiß eigentlich gar nicht, was ich da noch groß machen soll... --Chumwa (Diskussion) 21:39, 26. Jul. 2017 (CEST)
Oh, da sage ich mal danke für das Kompliment. Vielleicht kannst du noch eine Legende hinzufügen und die Karte etwas (bytemäßig) verkleinern; als ich versucht habe, das zu Commons hochzuladen, war es zu groß. Eventuell könnte man noch (wenn man wollte), das Eisen- und U-Bahnnetz etwas besser auszeichnen und ggf. den Zustand 1934 darstellen, wobei letzteres wohl wieder mehr Recherche benötigen würde. Außerdem habe ich eine Strecken, nicht sehr ordentlich gezeichnet zwinkerVorlage:Smiley/Wartung/;)  Bei den Liniennummern, nördlich von Moorgate muss es 83 statt 82 heißen. Liebe Grüße von der Insel, --Metrophil (Diskussion) 00:18, 3. Aug. 2017 (CEST)
Ich werde auf alle Fälle versuchen, die Schriftgrößen in Bezug auf die Gesamtkarte etwas größer zu machen, wohl eine Nebenkarte für den Innenstadtbereich einbauen und natürlich für eine Legende sorgen. Da ich bereits dran bin, sind mir auch ein paar (wenige) weitere Fehler in den Nummerierungen aufgefallen, die ich natürlich gleich mit bereinige. Das Ganze wird sich aber noch etwas ziehen, da mir jetzt im Sommer doch meist abends etwas anderes einfällt als in meinem stickigen Stübchen Karten zu basteln. Mit dem "ggf. den Zustand 1934 darstellen" verwirrst Du mich jetzt etwas: Ich dachte der dargestellte Zustand ist der von 1934? Chumwa (Diskussion) 08:49, 3. Aug. 2017 (CEST)
Ich meinte, dass das Eisen- und U-Bahnnetz auch im Zustand 1934 dargestellt werden sollte. An einigen Stellen sieht es bspw. so aus, als würde die U-Bahn einen Parallelverkehr zur Straßenbahn betrieben, aber die U-Bahn existierte dort eigentlich noch gar nicht. Auch sind mehrere Bahnstrecken, zu denen die Straßenbahn Anschluss hat, heute eingestellt. Allerdings benötigt das wieder mehr Recherche ;). Aber danke, dass du daran weiterarbeitest. LG -- Metrophil (Diskussion) 08:57, 4. Aug. 2017 (CEST)

@Chumwa: wie sieht es denn zurzeit aus? LG -- Metrophil (Diskussion) 10:13, 16. Nov. 2017 (CET)

Verschiebt sich wohl leider doch noch bis Ende des Monats. :( --Chumwa (Diskussion) 10:50, 16. Nov. 2017 (CET)
Dann pinge ich dich jetzt nochmal an @Chumwa: LG -- Metrophil (Diskussion) 17:45, 2. Dez. 2017 (CET)
Verschiebt sich leider nochmal in die Feiertage hinein... --Chumwa (Diskussion) 10:16, 3. Dez. 2017 (CET)

Chumwa, wie sieht es denn nun im neuen Jahr aus? Liebe Grüße --Metrophil (Diskussion) 14:14, 18. Jan. 2018 (CET)

Wenn Du so fragst: in diesem Jahr dürfte es tatsächlich was werden... Bin aber leider derzeit im RL extrem eingebunden, so dass ich hier nur kleinere Pflegearbeiten erledigen kann. --Chumwa (Diskussion)
Vielen Dank für die Antwort! Dann bin ich ja mal weiter gespannt. Aber nicht überfordern lassen zwinkerVorlage:Smiley/Wartung/;)  LG --Metrophil (Diskussion) 19:05, 18. Jan. 2018 (CET)
Ist es mittlerweile besser bei dir, Chumwa? LG --Metrophil (Diskussion) 19:55, 22. Aug. 2018 (CEST)
Yes check.svg Ich bin der Meinung, dieser Abschnitt ist erledigt und kann archiviert werden. eingeschlafen --Metrophil (Diskussion) · WMF-Nachhaltigkeitsinitiative 11:40, 12. Mai 2020 (CEST)

Streckenverlaufskarte Live Oak and Gulf Railway[Quelltext bearbeiten]

In dem von mir neu angelegten Artikel über die Live Oak and Gulf Railway fehlt leider noch eine Karte des Streckenverlaufs, der hier zusammen mit dem der Suwannee & San Pedro Railway schematisch dargestellt ist. --NearEMPTiness (Diskussion) 09:47, 23. Apr. 2018 (CEST)

Streckenverlaufskarte May Morn Estates Tramway[Quelltext bearbeiten]

In dem von mir neu angelegten Artikel über die May Morn Estates Tramway fehlt leider noch eine Karte des Streckenverlaufs, der hier handschriftlich dargestellt ist. --NearEMPTiness (Diskussion) 18:00, 13. Jul. 2018 (CEST)

Siehe auch: https://www.topomap.co.nz/NZTopoMap/nz43319/Pakuratahi-Forks/ --NearEMPTiness (Diskussion) 18:24, 1. Okt. 2018 (CEST)

Stadtbahn Ludwigsburg[Quelltext bearbeiten]

Der Kartenprototyp

Die Haltestellen sind in der Tabelle angegeben, wäre schön, das in Kartenform zu haben. User:ScotXWt@lk 08:26, 23. Dez. 2018 (CET)

Wenn ich mir diese Karte anschaue, dann fällt mir auf, dass deren Angaben zwar mit der Textbeschreibung im Artikel übereinstimmen, nicht jedoch mit dem Streckenband. Dieses zeigt eine viel östlichere Verzweigung der Strecken nach Oßweil/Pattonville. Möglicherweise beruht es auf veralteten Planungen. Nach der neuen Karte und dem Artikel kann ich ohne weiteres eine Streckenkarte anfertigen, die dann jedoch ohne Haltestellen sein wird. Deren Lage könnte sich bis zu einer möglichen Realisierung aber sowieso noch ändern und zudem lässt sich eine solche Karte einfach bearbeiten. – C21H22N2O2 <DISK> 15:59, 23. Dez. 2018 (CET)

Geschichtskarten[Quelltext bearbeiten]

Aktuellere Karten der Germanenstämme[Quelltext bearbeiten]

Moin allerseits, ich wurde mit meinem Anliegen hierher verwiesen. Ich hoffe, das ist hier die richtige Kategorie und Unterkategorie - wenn nicht, verschiebt es bitte. Es geht um aktuellere Karten für die Germanenstämme als die "üblichen Verdächtigen", welche ja meist hundert Jahre (oder mehr) auf dem Buckel haben. Die Forschung ist da inzwischen etwas weiter (vgl. zB Andreas Kleineberg, Christian Marx, Eberhard Knobloch, Dieter Lelgemann: Germania und die Insel Thule. Die Entschlüsselung von Ptolemaios' "Atlas der Oikumene". Wissenschaftl. Buchgesell., Darmstadt 2011, ISBN 978-3-534-24525-3.). Da jedoch zumeist Copyrights zu beachten sind, kam der Vorschlag, für einzelne Stämme (incl. der Nachbarschaft) selbst eine Karte zu versuchen (vielleicht könnte das dann mal nach Jahren zu einer größeren aktuelleren Karte zusammengefasst werden). Wegen dem knoff hoff wäre ich hier an richtiger Stelle. Ich hatte noch nie mit elektronischer Kartenerstellung zu tun (was nicht ist, kann aber noch werden). Momentan bin ich am Stamm der Calucones. Diese sind ja territorial relativ gut beschrieben ("Damit könnten die K., je nachdem wie weit nach S man die Silingi reichen läßt, etwa um Riesa zu lokalisieren sein" G. Ch. Hansen, Ptolemaios, in: J. Hermann (Hrsg.), Griech. u. lat. Qu. zur Frühgesch. Mitteleuropas bis zur Mitte des 1. Jt. u.Z. 3, 1991, S. 572 etc.). Da ich mich seit rund einem halben Jahrhundert mit dieser Materie beschäftige, traue ich mir auch die inhaltliche Umsetzung zu. Nur mit der neuen Technik haperts eben. Was tun? MfG --Methodios (Diskussion) 12:20, 14. Apr. 2016 (CEST)

Wenn du das Kartenzeichnen nicht selbst lernen möchtest (das dauert übrigens deutlich länger, als einige Leute meinen), dann musst du einem, der es kann, Vorlagen zuarbeiten. Entweder sind das andere, schon vorhandene Karten, auch urheberrechtlich geschützte, die dann entsprechend umgearbeitet werden müssen, oder sehr gute Beschreibungen. „Etwa um Riesa“ herum ist problematisch, weil sich die Frage stellt, wie weit um Riesa herum, gleichmäßig, also eher kreisförmig um Riesa, oder entlang der Elbe gezogen usw. Wenn du das beantworten kannst, ist es in Ordnung. Das angenehm Ungefähre von solchen Besiedelungsbeschreibungen sind immer das Problem bei Karten: Jede Fläche hat eine Begrenzungslinie und die muss gezeichnet werden. Vielleicht kannst du solche Angaben auch einfach auf einer vorhandenen Karte einzeichnen und dem Kartografen zukommen lassen (aus urheberrechtlichen Gründen natürlich alles off-wiki). Das ist in der Regel das einfachste. NNW 13:23, 14. Apr. 2016 (CEST)
Vielen lieben Dank für die prompte Replik. Die Sache eilt nicht. Sollte es einen gangbaren Weg geben, würde ich das Kartenzeichnen erlernen wollen - wobei es bei den Germanenstämmen keine wirklichen Begrenzungslinien gibt - ich stelle mal als Beispiel die Germanenkarte aus dem Jahre 1886 von Gustav Droysen hier rein, welche vom italienischen WP zu dem Stamm der Calucones benutzt wird, wohingegen die englische WP solch einen überholten Sachstand dann lieber gleich wegläßt.
"Germanen" - Alte historische Karte Germaniens zur Römerzeit aus dem Historischen Handatlas von Droysen, 1886
Zur Frage des genaueren Siedlungsgebietes der Calucones: Th. Steche ( Altgermanien im Erdkundeb. des Claudius Ptolemäus, 1937, S. 157) schließt aus der Bemerkung des Ptolemaios, daß die Calucones beiderseits der Elbe siedelten, daß er diesen Namen in zwei verschiedenen Itineraren vorfand, deren eines einen Weg östlich, das andere westlich der Elbe beschrieb. An Orten, die in diesen Itineraren für das Gebiet der Calucones genannt worden sein könnten, kommen nach den Gradangaben des Ptolemaios für den linkselbischen Weg Kalaigia (Galaigia), für den rechtelbischen das weiter östliche Loupphourdon in Frage (ebenda, S. 181). ("In den 2000er Jahren führte das Institut für Geodäsie an der Technischen Universität Berlin eine geodätische Deformationsanalyse durch. Ein Team unter der Leitung von Dieter Lelgemann ordnete viele historische Ortsbezeichnungen auf rund 20 Kilometer genau heutigen Ortslagen zu und kam zu dem Schluss, dass Lupfurdum etwa an der Stelle Dresdens lag." WP-Artikel zu Lupfurdum). Galaigia wurde mit dem Raum Riesa identifiziert, womit die Annahme von G. Ch. Hansen aus dem Jahre 1991 (s. o.) bestätigt wird. Die Calucones haben demzufolge die frühgeschichtlichen Wohnfläche links (bis nahe Grimma) und rechts (bis nahe Großenhain) der Elbe um Meißen und Riesa, links und rechts der Döllnitz mit Oschatz bis hin zur Mulde bei Döbeln sowie die frühgeschichtliche Wohnfläche um Dresden (sog. Dresdener Elbtalkessel) besiedelt, welche sich vor allem linkselbisch (bis Freital) von Pirna bis Wilsdruff und rechtselbisch aufgrund des Sanders (Dresdner Heller etc.) sich nur auf die fruchtbare Flußaue erstreckte. MfG --Methodios (Diskussion) 18:31, 14. Apr. 2016 (CEST)
Ich kann nicht einschätzen, was ein für dich gangbarer Weg des Kartenzeichnenerlernens ist. Du solltest von der technischen Seite her mit einem Vektorgrafikprogramm umgehen können (Inkscape, CorelDraw, Illustrator …), dann ein Gefühl für Grafik mitbringen und zumindest die Grundzüge der Kartografie kennen. NNW 12:45, 15. Apr. 2016 (CEST)
Danke für den Hinweis. Ich mach mich dann mal schlau. Wie gesagt, die Sache eilt nicht (die alten Stämme laufen uns schon nicht wech). MfG --Methodios (Diskussion) 17:49, 15. Apr. 2016 (CEST)

Geschichte Bayerns[Quelltext bearbeiten]

Bayern von 1800 bis heute.png

Hallo Ihr Lieben! Könnte jemand eine etwas besser aufgelöste Version dieser Karte zur Geschichte Bayerns erstellen? -- Leif Czerny 11:21, 25. Jul. 2018 (CEST) Die Karte ist global vielfach eingebunden, auf de im ANR hier:

-- Leif Czerny 09:04, 30. Jul. 2018 (CEST)

Entwurf
@Leif Czerny: So, hier mal ein erster Entwurf. Da muss man noch mal prüfen, ob das an allen Ecken passt. Gerade die Ausdehnung 1789 ist aus einer anderen Projektion und musste verzerrt werden. Liegt Jülich und Berg richtig?
Wie soll die Gestaltung sein? Passt der Kartenausschnitt? Welche oder überhaupt andere Grenzen drin lassen? (jetzt sinds die vom Kaiserreich) Die Änderungen ab 1920 könnte man natürlich auch noch etwas mehr hervorheben. --Don-kun Diskussion 22:53, 17. Jul. 2020 (CEST)
Mir fiel auf, dass es offenbar zwischen 1820 und 1871 noch einen Gebietsverlust in Hessen gab, der in meiner Fassung nun nicht mehr zu sehen ist (weil meine Vorlage 1871 abbildet). Ist das richtig? Ich finde das zumindest im WP-Artikel nicht erwähnt. War das 1866 an Preußen? --Don-kun Diskussion 21:57, 18. Jul. 2020 (CEST)

(Ost)Belgien[Quelltext bearbeiten]

Das heutige Belgien in den Jahren 1200, 1350, 1400, 1648, 1714 und 1789

Ich würde mich für den Artikel Ostbelgien – aber sicherlich wäre das Erbetene auch für andere Artikel nützlich – freuen, wenn es in Bezug auf nebenstehende Abbildung

  • die Karte von 1714 in gleich guter Qualität wie die anderen fünf gäbe;
  • wenn über alle sechs Karten die heutige Westgrenze der Bundesrepublik sowie – soweit nicht eh schon eingetragen – die jeweils historische Grenze zwischen Limburg und Luxemburg gelegt würde;
  • sie alle auf genau den gleichen Ausschnitt und Maßstab sowie genau die gleiche Auflösung gebracht würden;

und – falls das nicht zu viel der Wünsche sind – in alle sechs Karten (sofern noch nicht vorhanden) die folgenden Städte und Städtchen eingetragen würden:

Im Zweifelsfall wären auch schon die Eintragung allein der Orte, deren Zugehörigkeit sich im Laufe der Jahrhunderte geändert hat, toll.

Siehe zur Lage der genannten Orte:

~ 1700-50 1720 1833
Amel bis Trier ca 1700-50.jpg
Kornelimuenster bis Pruem 1720.png
Das Dreieck Maastricht – Bonn – Luxemburg 1350 und 1833.png

sowie Manderfeld und Schönberg bei OpenStreetMap.

Ich würde mich freuen, falls welche Zeit und Interesse dafür haben.

Vielen Dank schon mal.

--Trakebo (Diskussion) 10:07, 1. Feb. 2019 (CET)

Geografische Entwicklung Bezirk Pankow[Quelltext bearbeiten]

Danke vorab, es gibt für alle Ortsteile Detailkarten. Aber für den "Großen Überblick" fehlt sowohl das Aktuelle wie das Historische. Als Pankower, der viele Veränderungen selbst miterlebt hat, merke ich immer wieder, daß in diesem Bezirk ein immenser Bedarf an Erklärung der Geschichte besteht, sowohl für Zugezogene wie hier Geborene. Unter [8] habe ich mich bemüht, die 16 betroffenen Ortsteile zu benennen. Dazu kommt noch das Problem mit Hohenschönhausen, was vieleicht auch einer gesonderten Karte bedarf, um es zu visualisieren. Der Start [9] 1920 steht auch als Karte zur Verfügung, da müßte man aber noch die Gemeinden durchschauen, in welche Ortsteile sie kamen. Kann mir da jemand helfen?Oliver S.Y. (Diskussion) 19:18, 7. Feb. 2019 (CET)

Siam nach dem Untergang Ayutthayas 1767[Quelltext bearbeiten]

Bitte ersetzen

Zum Zerfall Siams (heutiges Thailand) in mehrere Herrschaftsbereiche (heute würde man wohl "Warlords" sagen) nach dem Untergang des Königreichs Ayutthaya 1767 gibt es nur die nebenstehende Datei. Diese ist nicht nur optisch unschön und schwer zu lesen, sondern vor allem urheberrechtlich problematisch. Offenbar wurde einfach eine im Museum ausgestellte Schautafel abfotografiert. Es wäre schön, wenn sie durch eine ansprechendere und urheberrechtlich saubere Karte ersetzt werden könnte. Für eine solche gäbe es in mehreren Artikeln Verwendungsmöglichkeit. Ideal wäre es, wenn gleich noch eine englisch (und vllt. sogar thailändisch) beschriftete Version entstünde, um sie auch in anderen Sprachversionen einsetzen zu können.

Legende:

  1. Herrschaftsbereich des späteren Königs Taksin ("Hauptstädte" Rayong und Thonburi (13.743° N, 100.4895° O))
  2. Herrschaftsbereich des Gouverneurs von Phitsanulok
  3. Herrschaftsbereich der Mönche von Fang ("Hauptstadt" beim Tempel Wat Phra Fang in der Nähe von Uttaradit (17.6384° N, 100.2262° O))
  4. Herrschaftsbereich des Prinzen Thep Phiphit ("Hauptstadt" Phimai (15.2205° N, 102.494° O))
  5. Herrschaftsbereich des Gouverneurs von Nakhon Si Thammarat

Zusätzlich zu den genannten "Hauptstädten" könnte noch die alte Hauptstadt Ayutthaya (evtl. durchgestrichen oder mit Flammensymbol o. ä. um die Zerstörung zu kennzeichnen) eingezeichnet werden; zusätzlich zur Orientierung vllt. die heutige Hauptstadt Bangkok (falls sie sich nicht zu sehr mit Thonburi überlappt), Nakhon Ratchasima als weitere wichtige Stadt und Tak wegen der Herkunft von Taksin.

Hinsichtlich der Nachbarländer könnte man sich an Datei:Laos - Division territòriala vèrs 1750 (vuege).png orientieren. Dort wo in der nebenstehenden Karte "Burma" steht, war eigentlich Lan Na, das damals jedoch unter birmanischer Oberhoheit stand – das kann man vllt. mit gestrichelter Linie oder abgestuften Farbtönen deutlich machen. Wichtige Städte dort wären Chiang Mai (traditionelle Hauptstadt) und Chiang Saen (Garnison der birmanischen Besatzer). Hauptstadt von Kambodscha war seinerzeit Udong; die von Birma Ava. --Bujo (Diskussion) 00:19, 4. Mai 2019 (CEST)

Deutsche Ostsiedlung[Quelltext bearbeiten]

Darstellung im Putzger 1893

Für diese Grafik wurde die Vorlage eines bekannten Nazis und "Ostforschers" hergenommen, nämlich von Walter Kuhn (Volkskundler). Damit nicht genug, wurden die im Original [10] deutlichen slawischen Siedlungs- und Mischgebiete teilweise weggelassen, drastisch verkleinert und auf eine Schraffur verzichtet. Dadurch entsteht der sachlich falsche Eindruck, es habe eine völlige Verdrängung der slawischen Bevölkerung gegeben. Der eh schon von einem berüchtigen Nazi und Antislawen beabsichtigte propagandistische Aussage wurde also noch verstärkt. Eine Karte von 1905 [11] zeigt, dass es auch anders geht. Bitte die fehlerhafte Karte in dem Sinn korrigieren. Wikipedia ist kein Platz für Nazipropaganda, auch nicht in Form von Karten. Danke.--Chianti (Diskussion) 21:20, 22. Apr. 2019 (CEST)

Karte von 1905
Konkret schlage ich vor, die offensichtlichen Fehler (slawische Siedlungsgebiete) zu korrigieren und die flächige Einfärbung durch gefärbte Grenzen zu ersetzen, die ein Vorrücken der Ostsiedlung ebenso veranschaulichen, ohne gleich fälschlicherweise eine "rassische" Reinheit zu suggerieren.--Chianti (Diskussion) 21:48, 22. Apr. 2019 (CEST)
Diese Karte wurde auch in Diskussion:Deutsche_Ostsiedlung#Karte von 1905 diskutiert. Polnische Forscher behandeln Kuhn sehr ernst, als den wichtigsten deutschen Forscher der Ostsiedlung, aber immer mit Anmerkung, dass seine Schlussfolgerungen vorsichtig betrachtet sollen sein. Diese Karte angeblich befand sich auch in einem polnischen Schulbuch im Jahr 2000, was etwa kontrovers war. D T G (Diskussion) 09:44, 23. Apr. 2019 (CEST)
Diese Karte, 2011 erstellt durch Benutzer:Ziegelbrenner in unserer Kartenwerkstatt, weist beträchtliche Schwächen auf. Am Beispiel meines Interessengebietes Pommern (mit Pommerellen und Umgebung):
  • Die angegebenen Stadtrechtsverleihungen bis zum 14. Jahrhundert verstehen sich offenbar als eine Auswahl durch den Bearbeiter unserer Kartenwerkstatt (vgl. etwa Liste der Städte in Hinterpommern). Es ist nicht erkennbar, nach welchen Kriterien die Auswahl erfolgt ist. So ist es für den Nutzer der Karte nicht sinnvoll.
  • Auch die angegebenen Klostergründungen bis zum 14. Jahrhundert verstehen sich offenbar als eine Auswahl durch den Bearbeiter unserer Kartenwerkstatt (vgl. etwa aus Pommern die Zisterzienserabteien Kloster Stolpe (1153) und Kloster Buckow (1260)). Es ist nicht erkennbar, nach welchen Kriterien die Auswahl erfolgt ist. So ist es für den Nutzer der Karte nicht sinnvoll.
  • Für Stolp ist die Angabe "1310" falsch. Das Stadtrecht wurde bereits vor 1278 durch Herzog Swantopolk den Großen verliehen.
  • Was soll die Markierung von Danzig als Bischofssitz? Und warum fehlt stattdessen die Stadtrechtsverleihung (1224 Lübisches Recht durch Herzog Swantopolk den Großen).
  • Auf Walter Kuhn (Volkskundler) stützen sich wohl lediglich die Angaben zur bäuerlichen Siedlung und zu den siedlungsleeren Räumen. Wie oben bereits durch einen anderen Benutzer angemerkt, wurden die im Original bei Kuhn deutlichen slawischen Siedlungs- und Mischgebiete teilweise weggelassen, drastisch verkleinert und auf die bei Kuhn verwendete Schraffur (graue Balken in Farbflächen) verzichtet. So etwa die Gebiete um Lauenburg und Bütow. Dadurch verändert sich natürlich die Aussage gegenüber Kuhn, und zwar unbelegt.
  • Es zeigen sich Abweichungen, z.T. wohl Übertragungsfehler, bei den siedlungsleeren Räumen: (a) In unserer Karte dehnt sich der siedlungsleere Raum um die Netze bis Bromberg (Ortsname fehlt) und dann links der Weichsel entlang Thorn bis kurz vor Leslau. Demgegenüber zeigt Kuhn dort "Gebiet nichtdeutscher bäuerlicher Siedlung". (b) Den siedlungsleeren Raum südöstlich von Baldenburg kennt Kuhn nicht. (c) Die großen siedlungsleeren Räume östlich und nördlich von Stettin kennt Kuhn nicht. (d) Den siedlungsleeren Raum nördlich von Landsberg kennt Kuhn nicht.
Das, wie gesagt, nur am Beispiel von Pommern mit Pommerellen und etwas Umgebung. Damit steht meines Erachtens die Verwendbarkeit dieser Karte in Frage. Was eine Korrektur der Karte angeht, bin ich skeptisch. Das Erstellen wissenschaftlicher historischer Karten ist eine anspruchsvolle Arbeit, vielleicht zu anspruchsvoll für unser Freiwilligenprojekt. Gruß, --Turpit (Diskussion) 22:19, 23. Apr. 2019 (CEST)
Von mir vielen Dank für die wichtigen Hinweise. Ich denke, die Sache steht und fällt mit ordentlichen Datengrundlagen, die wir für eine Karte auf dem aktuellen Stand des gesicherten Wissens brauchen. Fürs erste sollten wir die bisherige Karte mE ganz aus den Artikeln entfernen. --Andropov (Diskussion) 22:24, 23. Apr. 2019 (CEST)
Aus Słupsk: Am 9. September 1310 wurde Stolp das der Stadt 1265 gewährte Lübische Recht durch Markgraf Waldemar erweitert und 1313 erneut bestätigt. Das Erstellen von Texten zur Historie scheint auch zu anspruchsvoll zu sein. NNW 22:32, 23. Apr. 2019 (CEST)
Es handelt sich zumindest um ein ziemlich komplexes Kartenthema, das besonders sorgfältiger Vorarbeit auf allen Seiten bedarf :) Ich pinge mal @Ziegelbrenner: an, den Ersteller der Karte. --Andropov (Diskussion) 22:38, 23. Apr. 2019 (CEST)
Ein paar Sätze aus meiner persönlichen Sicht zur Gestaltung: Ich kann die Bedenken von Chianti nachvollziehen, gerade bei diesem Thema. Dennoch: Diese Art der Darstellung ist legitim und auch korrekt. Die Karte zeigt ausdrücklich nur die Flächen mit deutschen Siedlungen zu unterschiedlichen Zeiten. Ob im gleichen Gebiet auch andere Ethnien lebten, dazu wird keine Aussage getroffen. (abgesehen davon, dass die Vorstellung "reiner" Siedlungsgebiete wohl generell wirklichkeitsfremd ist) Würde man aber wie in der Vorlage oder wie vorgeschlagen die Schraffuren ergänzen, würden alle anderen, nicht schraffierten Flächen, noch viel mehr als jetzt eine "rein deutsche" Besiedlung suggerieren. Das ist dann umso mehr problematisch. Und auch Linien sind keine endgültige Lösung, denn wer will kann auch diese als Grenzen "reiner deutscher" Besiedlung verstehen. Das also zu Bedenken. Zweckmäßig fände ich, die Beschriftung so zu gestalten, dass die Aussage der Karte deutlicher wird.
Zu den Einwänden von Turpit zur Auswahl: Ich gehe davon aus, dass die Auswahl von Städten und Klöster nach karthografischen Kriterien erfolgt ist. Kurz: nach Bedeutung und lokaler Dichte vergleichbarer Objekte, sodass im Ergebnis eine lesbare Karte herauskommt. Das wird sich grundsätzlich auch kaum anders machen lassen - was einzelne Korrekturen natürlich nicht ausschließen würde. --Don-kun Diskussion 23:24, 23. Apr. 2019 (CEST)
Fair enough, das ist schon richtig, dass die Karte Siedlungsgebiete anderer als deutscher Siedler nicht explizit ausschließt – aber durchgehende Farbflächen suggerieren Homogenität und Eindeutigkeit, siehe etwa (für einen anderen historischen Fall) hier. Deshalb halte ich diese Darstellung nicht für angemessen; vielleicht gibt es andere Ideen, wie man die Komplexität (reine Striche, Randfärbungen, etc.) in den Griff bekommt? --Andropov (Diskussion) 23:33, 23. Apr. 2019 (CEST)
Über Grafik zu reden, wenn der Inhalt nicht steht, hieße das Pferd von hinten aufzuzäumen. NNW 23:37, 23. Apr. 2019 (CEST)
Zu "Auswahl von Städten und Klöster nach karthografischen Kriterien erfolgt ist. Kurz: nach Bedeutung und lokaler Dichte vergleichbarer Objekte, sodass im Ergebnis eine lesbare Karte herauskommt": Da bekommt der Betrachter aber einen falschen Eindruck. Beispielsweise denkt der Betrachter jetzt, dass am Landesausbau in Pommern lediglich zwei Klöster beteiligt waren. Damit wird die Bedeutung der Klöster am mittelalterlichen Landesausbau verkleinert. Und bei den Städten wurde das nicht bedeutende "Baldenburg (1382)" aufgenommen, weil hier auf der Karte noch Platz war? Vielleicht ist das Problem, dass zu viel in eine einzige Karte aufgenommen werden soll: Bäuerliche Siedlung und Städte und Klöster und Bischofssitze... --Turpit (Diskussion) 00:03, 24. Apr. 2019 (CEST)
Polabisch-slawische Stammesverbände vor der Ostsiedlung. Tschechische Karte (leider ohne Quellen, aber nicht unglaubhaft). Graubraun: die dichter besiedelten "Siedlungskammern", grün: "bewaldete, unbewohnte Gebiete".
Dass die obere Karte nur die Regionen zeigt, die von der Ansiedlung erfasst wurden, aber nicht die anderen Sprachgruppen, stimmt ja, trotzdem schreibt die Karte und die Beschreibung das nicht sehr unmissverständlich, kann schnell falsch verstanden werden. Deshalb fände ich Schraffuren auch ausgewogener.
Ganz kleiner Hinweis zur Problematik, dass nicht schraffierte Flächen als "rein" deutschsprachig aufgefasst werden könnten (lassen wir den bizarren Ausdruck nationalist. Herkunft "rein" einfach weg, der Positives suggeriert, wo man einfach neutral "ganz vorwiegend deutschsprachig" schreiben könnte): Es gab schon Gebiete, die zumeist überhaupt erst von deutschen Kolonisten besiedelt wurden. Die Vorbevölkerung besiedelte das Gebiet zwar insgesamt dünner, aber sehr ungleich verteilt. In fruchtbaren, wasserreichen Gebieten nahe der Flüsse und Gewässer lebte eine sehr dichte slawische Bevölkerung in den "Siedlungskammern", wie sie Frühmittelalter-Historiker nennen. In landwirtschaftlich schlecht nutzbaren Gebieten - unwirtliche Mittelgebirge, wasserarme Höhenzüge, sandreiche Böden - trat sie kaum auf, gab es fast keine Dörfer. Gerade in solche Regionen wurden Kolonisten zur Anlage von Rodungen für Waldhufendörfer und Bergleute zum "Landesausbau" primär geholt und diese Gebiete waren (wenn sich nicht ihrerseits, wie z.B. in der Lausitz oder Masuren, slawische Bauern an der Kolonisation beteiligten) anschließend auch ganz vorwiegend deutschsprachig. Z.B. die grünen Regionen auf der Karte nebenan, oder auch das klimatisch unwirtliche Erzgebirge, wo sich vorher der Urwald Miriquidi erstreckte und wo erst die Bodenschatzfunde zur Ansiedlung von Bergleuten, Holzfällern, Köhlern usw. aus dem Altreich zur Besiedlung führte. Ähnlich geht auch die Besiedlung der höheren Mittelgebirge der Sudeten meistens erst auf deutschsprachige Kolonisten zurück. Die (teilweise slawischen) Landesherren holten die deutschen Kolonisten ja nicht ins Land, weil sie so toll deutsch waren, wie manche ältere Literatur suggeriert, sondern weil sich im Frühmittelalter in West- und Westmitteleuropa eine Menge landwirtschaftliche Fortschritte (oft durch Vorarbeit der Klöster) etabliert hatten (Dreifelderwirtschaft, Wendpflug, breitere Auswahl der Feldfrüchte, Anlage von Fischteichen usw.) die es ermöglichten, auch weniger fruchtbare Böden zu besiedeln (zuerst und parallel gab es im Altreich, aber auch Frankreich oder England eine "Binnenkolonisation" in die unwirtlicheren Gebiete). Auch der Bergbau war im Westen um 1100 gut etabliert, in Ostmitteleuropa erst im Spätmittelalter, dort verarbeitet man im FMA fast nur Raseneisenstein. Diese landwirtschaftlichen und Bergbau-Innovationen waren erst im Spätmittelalter in Ostmitteleuropa etabliert (dann aber nicht mehr nur exklusiv bei den Nachkommen der Kolonisten). Es gab also Regionen, die um 1400 ganz vorwiegend deutschsprachig besiedelt waren.
Demgegenüber entstanden zwar auch in den "Siedlungskammern" Kolonisten-Dörfer, aber natürlich hielten sich hier die vorherigen Sprachen viel länger, in einzelnen Dörfern bis ins Spätmittelalter/Frühneuzeit, in einigen Regionen auch geschlossen darüber hinaus, die sprachliche Assimilation war hier langsamer. Das sind z.B. die graubraunen Regionen für Nordostdeutschland auf der Karte drüben - Zentral-/Westmecklenburg, Havelland, untere Spree, in Mitteldeutschland das Elbtal von Dresden bis Wittenberg, das Muldetal bis hinauf nach Zwickau, Chemnitz, Zschopau (alles Toponyme slaw. Herkunft) oder das Gebiet um die Weiße Elter, Pleiße und Saale um Leipzig und Altenburg. Wenn man die Ortsnamen in diesen Regionen mit denen im oberen Erzgebirge vergleicht, sieht man den Unterschied.
Man müsste nur immer schauen, bis wann sich die vorherigen Sprachen in den einzelnen Regionen nachweisen lassen, was nicht immer einfach ist. In "Geschichte der Sorben" Bd. 1, das sich eher mit der Lausitz beschäftigt, gibt es einige knappe Angaben, beim Havelland müsste man nochmal recherchieren, bis wann genau sich die berühmten slaw. Kieze nachweisen lassen, bei Mecklenburg und Umgebung weiß sicher Benutzer:Zweedorf22 einiges, zu Pommern beschreibt der Artikel in der Enzyklop. des europ. Ostens "Pomoranisch" die Etappen der sprachlichen Assimilation ganz gut, zu Rügen sagt der Artikel Ranen etwas, aber unbelegt, auch Preußisch Litauen, Altpreußische Sprache und Masuren (Volk) hat einige belegte Infos.
Karte der Sprachstatistik für Schlesien 1905. Für 1400 ist die Karte oben viel realistischer, als der Eindruck, den die Karte nach Kuhn ohne Schraffuren vermittelt.
Für die Länder der Böhmischen Krone-Böhmen, Mähren, Schlesien, Lausitz lässt sich generell sagen, dass hier nicht nur die Landbevölkerung (wie in Pommern, Brandenburg, Mecklenburg, Sachsen), sondern bis zur Gegenreformation im 30jährigen Krieg auch große Teile des Adels und ein Teil des Städtebürgertums slawischsprachig war. Auch aus diesem soziolinguistischen Grund kam hier die sprachliche Verdrängung später, in den meisten Regionen nie. Da gibt es dann im 19. Jh. gute Statistik-Karten. Als Beispiel hab ich die Karte für Schlesien 1905 eingefügt, es gibt in der WP genau so gute Karten zur Prov. Posen, Westpreußen, Pommern und Ostpreußen. In Pomerellen/Westpreußen und im Großherzogtum Posen gab es diese Dominanz slawischsprachiger Oberschichten/führender Stände noch bis weit nach den poln. Teilungen.
Ich denke also, dass eine Karte mit Schraffuren zu einem best. Zeitpunkt, wie z.B. 1400, möglich wäre, würde nur dauern und wäre in einigen Details immer ungenau bei der Auflösung. Die von Turpit oben angesprochenen sozialhistorischen Aspekte (bäuerliche Kolonisation und Städtegründungen und Klosterkolonisation und Bischofssitze) interessieren Historiker heute mehr, als die Reduzierung auf die Sprachen, die manchmal schwer zu beantworten ist. Das ließe sich vielleicht noch ergänzen, soweit bei der Auflösung sinnvoll... Aber es würde dauern, als Grundlage könnte man ja die Originalkarte von Kuhn und die Karte von 1905 verwenden...--WajWohu (Diskussion) 13:54, 24. Apr. 2019 (CEST)
Die Karte basiert tatsächlich auf Walter Kuhn. Die Vorlage war allerdings „Putzger – Historischer Weltatlas (Jubiläumsausgabe); 85. Auflage, 1963, Velhagen & Klasing (Bielefeld u.a.), S. 54f“ mit dem Hinweis W. Kuhn. Macht damit was ihr wollt. Ich bin raus. Die Karte ist eine Adobe Illustrator-Datei, die ich zur weiteren Bearbeitung gerne herausrücke. Grüße --Ziegelbrenner (Diskussion) 15:25, 24. Apr. 2019 (CEST)

Die Karte ist schon gut, aber wie gesagt, sowohl bei einigen Details oder der Frage der Schraffuren (nicht ihr ursprüngliches Thema) noch ausbaufähig :-) Falls das Projekt der Schraffuren noch an Fahrt aufnehmen sollte: Ich hab mir jetzt eine Karte im Anhang von: Jan Brankačk, Frido Mětšk: Geschichte der Sorben. Band 1: Von den Anfängen bis 1789. Bautzen 1977 kopiert, die aber nur die Lausitz, das Elbtal und das Teil der unteren Mulde (Fluss) zu Beginn des 16. Jh. umfasst, kopiert. Für die Lausitz ist da ein "geschlossenes Sprachgebiet" (größer als im 19. Jh., oder das amtlich anerkannte sorbische Siedlungsgebiet heute) drin von Mühlberg/Elbe, Bärwalde (Niederer Fläming) und Zossen im Westen, dem Unterlauf der Spree und Beeskow im Norden bis Krosno Odrzańskie und Żary im Osten und Löbau und Großenhain im Süden, mit einigen deutschen Sprachinseln an den Rändern. Das dürfte alles Benutzer:J budissin gut kennen. Für das gesamte Elbtal (südl. von Dresden bis Bernburg), den Kurkreis (außer dem Osten, der zum geschlossenen sorbischen Siedlungsgebiet gehörte) und die untere Mulde (nicht die mittlere) zeichnet die Karte "geringe Reste" (der sorbischen Sprache Anf. 16. Jh.) ein, allerdings in 5 Gebieten "stärkere Reste": 1. zwischen Dresden und Meißen nur links der Elbe (Cossebaude, Gauernitz usw,), 2. zwischen Meißen und Riesa, beidseits der Elbe (Lommatzsch, Nünchritz usw.), 3. zwischen Riesa und Torgau beidseits, 4. ein größeres Gebiet um Wittenberg etwa in Form eines Dreiecks, eine Seite von ca. Marzahna über Seyda (eingezeichnet) bis ca. Jessen (Elster), die gegenüberliegende Spitze ca. bei Radis, 5. die Umgebung von Eilenburg und Wurzen. Die Zwickauer Mulde, Freiberger Mulde, Pleiße, Weiße Elster und Saale sind leider nicht auf der Karte, aber auf S. 145 und S. 158-161 erwähnen die Autoren, dass es in der Umgebung von Leipzig, von Altenburg und von Zwickau noch stärkere Reste der Sprache gab. An der Saale war die Sprache zu der Zeit aber wohl schon weitgehend assimiliert. Die Karte kann man sich besorgen oder von mir haben...

Englischsprachige Karte mit den groben sprachlich gemischten Verhältnissen um 1400.

Der Artikel Kietz (Siedlung) belegt, dass es noch bis in 15. Jh., auf jeden Fall 1393 wendische Bev. im Havelland gab (das waren wohl eher noch "geringe Reste", allerdings lebten Wenden nicht nur in Fischerdörfern). Für Mecklenburg zeigt nebenstehende Karte grob die Verhältnisse um 1400- eher entlang der Seenplatte, weniger an der Küste, wobei ich nicht genau weiß, wie es an der unteren Warnow (Fluss) bei Rostock um 1400 aussah. Das niedersächs. Wendland, das letzte Rückzugsgebiet der polabischen Sprache, war um 1400 wohl noch ein "stärkerer Rest", wenn nicht sogar ein "geschlossenes Sprachgebiet". Für Pommern und Preußen gibt es oben gute Belege. Für Schlesien, Mähren und Böhmen kenne ich gute Belege (vgl. nebenstehende Karte) und die Walddeutschen in Galizien und Kleinpolen bearbeitet D T G aktuell sehr gut, die Karten kann man zur Grundlage nehmen. Es gab sie um 1400, wurden aber später bis ins 18. Jh. in die poln. Mehrheitsbev. assimiliert (Polen machte ja ab 1000 dieselben landwirtschaftlichen, bergbaulichen und demographischen Fortschritte durch, wie kurz vorher Westmitteleuropa, weshalb die polnischsprach. Bev. stark zunahm und das gilt so ähnlich für Böhmen, Mähren und Schlesien). Also, so eine Schraffuren-Karte ließe sich schon auf den neuesten Stand bringen...--WajWohu (Diskussion) 13:26, 27. Apr. 2019 (CEST)

Aah, der Putzger. Ich hab jetzt auch in meinen geschaut, der ist von 2005. Da haben sie die Problematik ganz schlau gelöst und das Kartenthema auf die Siedlungsbewegungen in ganz Osteuropa erweitert, auch die in Ungarn/Siebenbürgen und die polnisch-litauischen einbezogen, sodass schon mal nicht nur Deutsche gesiedelt haben ;) Von den Flächen ist es - im entsprechenden Ausschnitt - unserer hier ähnlich. Selbst an einigen hier als falsch kritisierten Punkten. Der auffälligste Unterschied ist, dass die Lausitz garnicht als Deutsch besiedelt dargestellt wird. (dort: Übernahme der bäuerlichen Besitzrechte durch heimische Bevölkerung). So eine Lösung mit Schraffuren hat, wie schon gesagt, ihre eigenen Tücken. Für einen einzelnen festen Zeitpunkt mag das noch umsetzbar sein, für größere Abschnitte wie in der Vorlage aber nur schwer. Ich würde mich, wenn Ziegelbrenner seine Datei hochgeladen hat, bereit erklären einige große Schnitzer zu korrigieren und die Beschriftung deutlicher zu fassen um damit das gröbste zu bereinigen. Aber mit Schraffuren und einer großen Zahl von Detailänderungen fange ich nicht an. --Don-kun Diskussion 19:52, 30. Apr. 2019 (CEST)
Aber das Jahr 1400 wäre doch so ein einzelner Zeitpunkt, 1450 wäre es auch (der Unterschied liegt im wesentlichen in Ostpreußen). Und es wäre ein Zeitpunkt am Ende des in der Karte dargestellten Zeitraums "bis 14. Jhdt." ;) Die Karte bis Siebenbürgen kenne ich auch, aber man muss verstehen, dass diese Karte seit der letzten Erarbeitung in den 1960ern immer wieder nur reproduziert und dabei vereinfacht und nicht mehr auf den aktuellen Stand der Siedlungsforschung gebracht wurde. Bei diesen Vereinfachungen fielen die Schraffuren weg und die Karte wurde noch einseitiger. Dabei sind die Schraffuren schon bei Kuhn zu wenige, da war die Putzger-Karte von 1905 oben deutlich korrekter gewesen. Es ist schon klar, was du schreibst, dass die Karte im derzeitigen Zustand keine Aussage zu anderen Sprachgruppen/ Ethnien trifft (was allerdings nicht auf die Vorlage von Kuhn zutrifft), hatte ich in der oben verlinkten Diskussionsseite ja auch vermutet (richtig klar wird es aus der Beschriftung ja nicht). Nur frage ich mich dann, was so eine Karte mit einheitlicher Farbgebung suggeriert und dem Laien-Betrachter lehrt, wenn in einigen der eingezeichneten Regionen, wie Oberschlesien, Stolp-Lauenburg, Wendland, Rotreussen (hier bei zahlreicher paralleler nichtdeutscher bäuerlicher Kolonisation), südliches und östliches Preußen (hier auch) der Anteil der dt. Kolonisten im 15. Jahrhundert nur geschätzt 20% oder etwas mehr oder noch weniger an der Gesamtbevölkerung der Regionen ausmacht, bei der Lausitz noch einmal deutlich weniger, in Kleinpolen insgesamt 1-3% (in den eingefärbten Bereichen mehr) und dann dieselbe einheitliche Farbe verwendet, wie für Regionen mit nahezu 100 % deutschsprachiger Bevölkerung... Das sind doch die Bedenken, nicht nur von mir hier. Grüße--WajWohu (Diskussion) 10:08, 1. Mai 2019 (CEST)

Moin, Moin. Mich wunderts, nachdem dieser politische Impuls bereits bei Diskussion:Walter Kuhn (Volkskundler) zu versanden scheint, daß es jetzt hier so richtig vorwärts geht. Es bleibt nunmal Tatsache, daß auch zwischen 33 und 45 geforscht (gelebt, gestorben...) wurde. Nicht nur Norbert Angermann sah in Kuhn den „bedeutendsten Historiker der deutschen Ostsiedlung“ - auch der streng marxistische Joachim Herrmann war von den Forschungsergebnissen von Kuhn sehr angetan (und das völlig unabhängig von den völlig konträren politischen Standpunkten). Herrmann war immerhin seinerzeit der einzige deutsche Vertreter im Comité International des Sciences Historiques. Hier ein Pfui-Argument zu entwickeln, was selbst Joachim Herrmann als Leiter des marxistischen Zentralinstitut für Alte Geschichte und Archäologie nicht in den Mund genommen hatte - no comment. Auch unsere östlichen Nachbarn greifen auf die Daten (Karten) zurück (und die hätten ja nun im Falle des Falles wirklich Grund zur Beschwer):

The map shows the development of the German linguistic area from around 1000 to modern times.
Diese Karte wurde von jemandem erstellt, der wegen NS-Verharmlosung gesperrt wurde!--Chianti (Diskussion) 19:38, 2. Jun. 2019 (CEST)

Andere osteuropäische Artikel lösen das Problem mit einer beweglichen Karte (aber eben auch ohne jede Schraffur):

Dies würde bei der Ostsiedlung aber weit über das Mittelalter hinausgehen.

Ich unterstütze ausdrücklich Don-kuns Ansicht:

So eine Lösung mit Schraffuren hat, wie schon gesagt, ihre eigenen Tücken. Für einen einzelnen festen Zeitpunkt mag das noch umsetzbar sein, für größere Abschnitte wie in der Vorlage aber nur schwer.

Es geht mMn um den Entwicklung deutscher Besiedlung über viele Jahrhunderte. Da sollte sich drauf konzentriert werden, allein das ist schon schwer genug zu fassen. Für speziellere Inhalte müßten dann auch ganz spezielle Karten zu fixen Zeitpunkten erarbeitet werden. Sind wir vielleicht mit überfordert - ich denk nur an die Mark Meißen, wo unglücklicherweise dann auch noch mehrere Zeitebenen in eine Karte gedrängt wurden, und zwei von drei für Dresden nicht stimmen (wurde trotzdem stillschweigend archiviert). Und auch die Vorschläge hier zu Dresden stimmen noch nicht einmal im Ansatz: stärkere sorbische Sprachreste angeblich

1. zwischen Dresden und Meißen nur links der Elbe (Cossebaude, Gauernitz usw,) (s.o.)

Falsch. Genau umgekehrt: Rechts der Elbe, in Trachau, Mickten und Kaditz wurde Sorbisch bis kurz vor 1900 noch öffentlich verwendet. Solche Vorschläge sind keine wirklichen Verbesserungen. --Methodios (Diskussion) 16:32, 10. Mai 2019 (CEST)

Du findest es zu plakativ, bei Kuhn "Nationalsozialist" zu erwähnen, aber betonst bei Hermann 2x, dass er "streng marxistisch" war :) ? Ich selbst habe kein politisches Argument gebracht, aber es kamen einige in der Disk. oben. Unabhängig von dieser Ebene, die ich nicht gern unterstelle, und bei Don-kun auch genau weiß, dass das Unsinn wäre, unterstütze Don-kuns Ansicht zur Machbarkeit aber nicht, weil die Karte "bis 14. Jhdt." reicht, wie oben schon geschrieben, und das Jahr 1400 oder 1450 wären solche einzelnen Zeitpunkte am Ende der von der Karte behandelten Epoche. Selbst das Gymnasien-Geschichtsbuch vom Cornelsen-Verlag "Geschichte plus. Ausgabe Sachsen." Auflage 2006, (Band 2=Klasse 6) S. 136 verwendet eine Karte der Ostsiedlung für den Zeitpunkt 1400 mit ganz ausgeprägten Schraffuren in Teilen der Mark Brandenburg und Meißen, Mecklenburgs, Insel-Vorpommern, größeren Teilen Hinterpommerns, der Lausitz, Niederschlesien rechts der Oder, Mittelschlesien beidseits der Oder und größeren Teilen Oberschlesiens. Also, so ganz undurchführbar, vollkommen unbekanntes Neuland und weit hergeholt ist die Idee nun eigentlich nicht.
Die Angabe zur Elbseite zwischen Dresden und Meißen oben war belegt: Brankačk/ Mětšk: Geschichte der Sorben. Bd. I, Bautzen 1977, Karte im Anhang (ohne Seitenzahl), nähere Angaben gibt es aber noch auf S. 145 und 158-161. Wenn du genau weißt, dass das für das Jahr 1500 falsch ist, benötigen wir noch einen aktuelleren geschichtswiss. Beleg. (Oben wurde allerdings geschrieben, dass das gesamte Elbtal südl. v. Dresden bis Bernburg als "geringe Reste" 1500 eingezeichnet ist.) Grüße--WajWohu (Diskussion) 18:06, 10. Mai 2019 (CEST)
Ich kenn das. Ich bin gebürtiger Bernburger und lebe derzeit in Dresden. Es geht hier ausdrücklich nicht um eine Karte der Ostsiedlung für den Zeitpunkt 1400, sondern um den Gesamtzeitraum. Wer will, kann eine Karte für 1400 machen. Des Weiteren wurde nach der Wende lokalgeschichtliches Wissen reaktiviert, das ist nicht bei 1977 stehengeblieben. Und ich hab nix weiter geschrieben, als daß für mich das Politik-Argument (Nazi, Kommunist ...) nicht zieht. Das ist nicht stichhaltig. Joachim Herrmann war gar Vertreter auch einer positiven Willkür und versuchte mich seinerzeit an seinem Institut unterzubringen. Es glückte ihm genausowenig wie zuvor Manfred von Ardenne an seinem Institut hier in Dresden (für den war es einfacher, die Genehmigung für Devisen zu erlangen als für meine Anstellung). Politische Differenzen spielten da keine Rolle - und sollten es in der Wissenschaft auch nicht. --Methodios (Diskussion) 10:14, 11. Mai 2019 (CEST)
Hm, und ich schreibe aus Leipzig. Aber alle diese biographischen Details, so interessant sie auch sind, können geschichtswiss. Belege nicht ersetzen. Sicher gibt es weitere lokalhistorische Forschungen, aber solange die nicht genannt werden, ist 1. Brankačk/ Mětšk ein geschichtswiss. reputabler und inhaltlich begründeter Forschungsstand und 2. sind die Details bei einer Karte der Auflösung ohnehin kaum darstellbar, da müsste eher das gesamte Elbtal leicht schraffiert dargestellt werden, und ausreichend und gut ist es...
(Übrigens ist die gif oben grob falsch, stammt nicht nur von einem fragwürdigen, gesperrten Benutzer, sondern zeigt auch gleich 4 Hauptfehler: 1. ist es anachronistisch, 700 von einem "deutschen Sprachraum" zu reden, der Begriff kam erst zwischen 900 und 1000 auf und wird in historischer Lit. durchgängig schon seit langem erst ab dieser Zeit verwendet, 2. zeigt sie im Osten eine sehr maximalistische Darstellung, wie sie erst f.d. 1. Hälfte des 20. Jh.s einigermaßen vertretbar ist, schon für 1400, wo sie so nicht existierte, 3. gliedert sie nach 1866 den niederländischen Sprachraum aus dem deutschen aus, die Etablierung einer niederländischen Identität, verbunden mit der Etablierung einer gesonderten holländisch-niederländischen Schriftsprache war schon im 17. Jh. beendet, 4. wird für das Jahr 700 Thüringen und der Ostharz als außerhalb dargestellt, was absolut falsch ist. Die kann man nirgendwo verwenden. Und wenn man schaut, wo die überall verwendet wird, erlaubt das Rückschlüsse, was deine ausführliche Verlinkung zur Karte oben aussagt. Nicht sehr viel.)
Es ist sicher nicht ganz klar geworden: die Argumentation für einen Zeitpunkt 1400 oder (bei Ostpreußen) 1450/1500 ist kein willkürlich ausgesuchter Zeitpunkt, sondern der allgemein bekannte und anerkannte Endzeitpunkt des Prozesses, den man "Ostkolonisation", "Deutsche Ostsiedlung" oder "Landesausbau in Ostmitteleuropa" nennt. Alles was danach kam, war keine (nennenswerte) Kolonisation mehr, sondern nur noch regionale sprachliche Assimilationsprozesse. In den meisten Ländern drängte Deutsch die anderen Sprachen allmählich zurück, in Polen und im Inneren Böhmens und Mährens lief es anders herum. Erst im 18. Jh. kam es wieder zu Ansiedlungen im Habsburgerreich, Preußen und auch Russland. Für das Ende um 1400 gab es 2 Gründe: 1. war die Binnenbesiedlung, der Landesausbau in Ostmitteleuropa schon weitgehend abgeschlossen, 2. waren Polen, Böhmen-Mähren und z.T. Litauen von den Bevölkerungsverlusten des Spätmittelalters durch Hungersnöte und besonders durch die Pestpandemie stärker verschont geblieben, als das HRR. Da gab es also noch Siedler, die das Altreich nicht mehr hatte. Auch die Kolonisten in Ostpreußen im 15. Jh. waren nur noch zur Minderheit deutschsprachig, die meisten sprachen Polnisch-Masurisch, Litauisch oder Nehrungskurisch. Deshalb sind schraffierte Karten für den Zeitpunkt 1400 oder 1500 auch weit verbreitet und es sah zu der Zeit nicht so aus, wie die Karte oben den Eindruck macht.
Aber ich habe den Kartenwunsch nicht geäußert, die Diskussion nicht in die Kartenwerkstatt verschoben, sondern nur meine Meinung zu dieser (nach meiner Meinung in de:WP sehr relevanten) Frage dieser Karte ausführlich geschrieben. Mit drei Ausnahmen beteiligt sich nach der Diskussion der ersten 2 Tage hier niemand mehr. Ich pinge nochmal die anderen Beteiligten an, @Chianti:, @Andropov:, @NNW:, @Lencer:, @Ziegelbrenner: und die Benutzer, die regional sehr bewanderte Experten sind @D T G:, @Turpit:, @Zweedorf22:, @J budissin:, ob sie so eine Karte mit sprachlichen Schraffuren zum Endzeitpunkt der Ostkolonisation, bevorzugt für 1400 (evtl. 1450 oder 1500) für sinnvoll halten, oder nicht, und bin damit erstmal weg. Grüße--WajWohu (Diskussion) 10:24, 12. Mai 2019 (CEST)
Nur kurz zur Klarstellung, ich bin hier nicht beteiligt. Grüße Lencer (Diskussion) 07:33, 13. Mai 2019 (CEST)
Ich halte so eine Karte nach wie vor für machbar. Es braucht a) eine Quelle, die als valide angesehen wird und b) ein Verständnis für Karten und ihre Grenzen der Aussagekraft. Bei a) mache ich mir ehrlich gesagt weniger Sorgen als bei b), was meine Erfahrung mit Karten in der Betrachtung von Wikipedianern betrifft. Besonders in diesem Fall finde ich es interessant, dass nach wie vor Karten ohne Quellenangabe von Benutzer:Postmann Michael in Verwendung sind. Es lohnt sich zu schauen, wofür dieser Benutzer gesperrt wurde, und dann kann man nochmal über Walter Kuhn reden. NNW 18:14, 12. Mai 2019 (CEST)

Moin, Moin. Und schon wieder das Pfui-Argument. Was anderes habt ihr wohl nicht gelernt. Entweder die Fakten stimmen, oder sie stimmen nicht. Das ist völlig unabhängig von Politik. Dann fragt doch mal den Benutzer, welche Quellen er eingearbeitet hat (geht vielleicht schlecht, wenn man den sperrt). Und komischerweise wird diese angebliche Pfui-Karte so 33 mal in so 22 Sprachen verwendet (wenn ich mich nicht verzählt habe), darunter auch im deutschen Wiktionary (und politisch motivierte Löschversuch gibt es seit über zehn Jahren). Politik verbiegt womöglich Fakten, befördert oder hemmt mittels Geldflüssen Forschungsarbeit. Siedlungsgeschichte selbst ist neutral. Ich denke, wir sollten froh darüber sein, daß hier überhaupt mal in der Vergangenheit Forschung geleistet wurde. Für die Räume Dresden und Bernburg steht das in der Güte nämlich noch aus, selbst das Projekt Dresdner Häuserbuch ist mangels hiesiger Förderung zuerst an die Uni Halle gewandert und dann dort ebenfalls mangels weiterer Förderung völlig versickert (der spiritus rector verdient heute seine Brötchen in Wolfenbüttel Wittenberg [seit drei Jahren, immer mal was Neues], die anderen Projektmitarbeiter mit sonstwas oder sind/waren arbeitslos). Die Vorarbeiten stammen von Carl Hollstein und aus den Jahren 1906 bis 1924. Das Projekt sollte 2013 mit einer mehrbändigen Edition des Häuserbuches und einer ergänzenden Einrichtung eines Geographischen Informationssystems im Internet seinen Abschluß finden. Es ist in alle Winde verweht, weil keiner mehr gezahlt hat (und hatte schon Millionen verschlungen). Hätte man mal in der pöhsen Nazizeit zeitnah weitergeforscht, dann hätten wir heute auch Ergebnisse. So desolat und diskontinuierlich, wie Geschichtswissenschaft derzeit abläuft, werde ich zu meinen Lebzeiten da wohl kein Ergebnis mehr sehen (ich werde mich demnächst auf verschiedenen Ebenen nochmals dafür einsetzen, daß da endlich was passiert, aber auf den Forschungsgeldern sitzen andere).

Und um es hier einmal klar und deutlich zu sagen: ich bin eher ein Freund der Darstellung der slawischen als der deutschen Besiedlungsgeschichte. Dort gibt es noch die größten Defizite. Wenn ihr hier mit Schraffuren anfangt, dann bitte schön zuerst auch im Kernsiedlungsland.

Verbreitung slawischer Siedlungen in Nordostbayern (8. - 12. Jahrhundert)

Zu Nordostbayern haben wir da ja eine grobe Übersicht. Und weiter nördlich gab es slawische Besiedlung nicht nur im sprichwörtlichen Wendland, sondern auch bis nach Erfurt, Eisenach, Nordhausen und noch weiter westlich. Hatten wir ja gerade bei Nordhausen:

Geschichte von Nordhausen#Vor- und frühgeschichtliche Besiedlung

Hier stagniert die Forschung aber seit DDR-Zeiten. Daß bei der namenkundlichen Studie von Christian Zschieschang zum Hersfelder Zehntverzeichnis eine signifikante sorbische Besiedlung im Friesenfeld und im Hassegau zutagetrat, nimmt nicht Wunder, ist aber erstens nur Nebenprodukt bei der Erforschung zum Hersfelder Zehntverzeichnis und zweitens zuvor schon bekannt gewesen. Nach wie vor fehlen gleichartige Untersuchungen westlich der unteren Saale und der unteren Elbe. Aber wozu, wenn noch nicht einmal die bereits bekannten Untersuchungen hier in de-wiki einfließen. Das Altsiedelland ist mitnichten ein homogener Block, wie ihr immer darstellt. Und wenn hier schon schraffiert werden soll, dann dort zuerst. Denn das wäre die zeitlich erste und grundlegende Ebene. --Methodios (Diskussion) 07:33, 13. Mai 2019 (CEST)

Die bis ca. 10./11. Jh. nachweisbaren slawischen Gruppen westlich von Saale und Elbe (das ist auch in der Region Magdeburg erforscht) und die bis etwa in 12. Jh. nachweisbaren Naab- und Mainwenden dürften den meisten bekannt sein, haben aber mit dem Zeitpunkt 1400 nichts zu tun. Das Dresdner Häuserverzeichnis auch nicht. Was an der gif inhaltlich grob falsch ist, wurde oben geschrieben, da wird niemand nach Quellen fragen. Ich hab hier schon Versuche gesehen, Germanen im antiken Indien zu behaupten. Unsinn bleibt Unsinn, egal wer ihn verlinkt. Und natürlich sind Verhamlosungsversuche des Nationalsozialismus ein berechtigter Sperrgrund.--WajWohu (Diskussion) 17:55, 13. Mai 2019 (CEST)
Wer redet immer nur von 1400? Die Karte umfaßt den Zeitraum von um 700 bis zum 14. Jahrhundert. Ein Blick auf die Legende genügt da. --Methodios (Diskussion) 18:06, 13. Mai 2019 (CEST)

Kurzer Hinweis: Ab jetzt bitte nur noch geeignete Vorlagen benennen, alles andere findet bitte auf anderen Seiten statt, sonst funktioniert die Kartenwerkstatt nicht. NNW 18:00, 13. Mai 2019 (CEST)

Im polnischen Wiki-Artikel pl:Wolni goście gibt noch andere Karte der deutschen Eroberung und Besiedlung bis zum Jahr 1300 aus einem Schulbuch. Diese ziemlich neue Karte auch aus einem Schulbuch gibt andere Reichweite aber wieder ohne Schrafrufen. D T G (Diskussion) 11:28, 17. Mai 2019 (CEST)

@Methodios: Auch unsere östlichen Nachbarn greifen auf die Daten (Karten) zurück (und die hätten ja nun im Falle des Falles wirklich Grund zur Beschwer): die polnische und tschechische Forscher beschweren sich natürlich genau auf diese Walter Kuhns Karte, ich kenne einige Beispiele. Aber die neueste Forschung ist immer lokal, niemand kompielierte sie in einer Karte des ganzen Phänomens. Vielleicht das wäre zu viel für jemanden hier. Aber Schraffuren an der Stelle einheitlicher Farbe z.B. in Oberschlesien ünterschtutze ich völlig. Solche Behauptungen sind auf Grund der Onomastik einfach zu widersprechen: Von der Deutschen Ostsiedlung bis ins 15. Jahrhundert war die Gegend um Pleß hauptsächlich von deutscher Bevölkerung bewohnt. Seit dem 16. Jahrhundert wurde die noch dem polnischen Erzbistum Krakau angehörende Grenzstadt Pleß zunehmend wieder polonisiert, so dass die polnische Bevölkerung bald die Mehrheit stellte. - Herzogtum Teschen gehörte zum Bistum Breslau und war um Jahr 1650 genauso polnischsprachig wie die Gegend um Pleß, weil nach en:Idzi Panic die deutsche Siedler in der großen deutschrechtlichen Kolonisation um Jahr 1300 eindeutig in der Minderheit waren, also [12]. D T G (Diskussion) 11:36, 18. Mai 2019 (CEST)
Moin, D T G. Natürlich ist der Forschungsstand veraltet. Und natürlich hätte man - in Ost wie West - Grund genug zur Beschwer. Aber niemand ändert das ab. Es gibt kein Geld dafür, man erlangt keine durchbrechende wissenschaftliche Reputation damit, der Aufwand bliebe weit hinter dem Nutzen, man träte (im Gegensatz zu den 30er Jahren) damit womöglich gar ins Fettnäpfchen (will heißen: machte sich äußerst unbeliebt damit), der Ärger wäre unkalkulierbar, also bleibt man lieber im Klein-Klein ... und nutzt, was da ist, eben zB Kuhn. Und für den heute deutschen Raum ist es aber auch nicht anders:
Otto Schlüter, Oskar August (Hrsg.) unter Mitwirkung zahlreicher Fachwissenschaftler: Atlas des Saale- und mittleren Elbegebietes. Verlag Enzyklopädie, Leipzig 1958–1960 (wäre übrigens für dieses Gebiet auch als Vorlage heranzuziehen!)
ist bis dato nicht überarbeitet (und hatte seinerzeit schon etliche Karten seines Vorläufers von 1935 1:1 [oder beinahe 1:1] übernommen). Aber auch hier werde ich mit Kartenmaterial von zum Teil 1935 weiterarbeiten müssen und über eine Neuauflage wohl hinwegsterben. Ist es aber die Aufgabe, von de-wiki, diesem Mangel in der Wissenschaft abzuhelfen? Ich glaube, nein! Und ich glaube auch, daß das weder in unsere Kompetenzen noch Fähigkeiten fällt. Und jetzt mal ganz ketzerisch: laßt uns doch freuen, daß die Wissenschaft bald hundert Jahre hinterherhinkt. Dann sind unsere de-wiki-Karten nicht ganz so weit weg vom aktuellen Forschungsstand. Denn die WMF kommt bestimmt nicht auf den Gedanken, von ihren über Hundert Milionen mal die Lizenzen für etwas Aktuelles einzukaufen. Noch hat nicht nur WP doch geNÜgend NÜtzliche Idioten - und die werden schon irgendwas zustande bringen. --Methodios (Diskussion) 11:59, 18. Mai 2019 (CEST)
Ich wäre nicht sagen niemand ändert das ab: alle Reproduktionen machten die Schruffuren weg und flickten einige Löcher oder zeichneten Wälder, wo es auf Kuhns Karte nicht gab. Ich dachte Kuhn gäbe Schruffuren um Pless, aber nicht, also ich verstehe jetzt woher kommt die Behauptung Von der Deutschen Ostsiedlung bis ins 15. Jahrhundert war die Gegend um Pleß hauptsächlich von deutscher Bevölkerung bewohnt.D T G (Diskussion) 13:22, 19. Mai 2019 (CEST)
Putzger-Karte von 1893, bessere Auflösung als die oben von 1905
davon abgeleitete Karte zur Ostsiedlung

@D T G:, @Turpit:, @Andropov:, @Don-kun:, @NordNordWest:, @WajWohu:, @Ziegelbrenner:, @Methodios:, vielen Dank für eure Beiträge. Ich möchte, da ich die Diskussion angestoßen habe, nochmals darauf hinweisen, dass es mir nicht primär um den neuesten Stand der Forschung geht, sondern um die Art und Weise, wie der Forschungsstand in Karten veranschaulicht wird. Dass sich die Grenzen der deutschen Ostsiedlung hinreichend genau so entwickelt haben wie auf auf der anfangs gezeigten Karte dargestellt bezweifle ich nicht. Es geht alleine darum, dass die flächige Einfärbung unabsichtlich der eindeutig falschen, völkisch-rassistischen Siedlungsarchäologie von Gustaf Kossinna folgt, der 1911 postulierte: „Scharf umgrenzte archäologische Kulturprovinzen decken sich zu allen Zeiten mit ganz bestimmten Völkern oder Völkerstämmen“. Wie die Karte der slawischen Siedlungen in Bayern und auch die aktuelle Forschung zeigt, ist das längst widerlegt und eine Karte, die bei der Darstellung der Ostsiedlung selbst die sorbischen Gebiete der Lausitz komplett ausspart, kann niemals den Qualitätsansprüchen der WMF genügen. Die Karte suggeriert mit ihrem Farben einfach eine flächige Besiedlung, Verdrängung bzw. "Eroberung", die schon der Legende "Beginn der Besiedlung" widerspricht und unterstellt, dass alleine deutsche Siedlungen zur Erschließung auch siedlungsleerer Räume beigetragen hätten. Stand der Wissenschaft ist jedoch, dass z.B. im Wendland und der Altmark die slawische Bevölkerung intensiv am hochmittelalterlichen Landesausbau teilgenommen hat.
Noch eine Anmerkung zum Putzger: in der dortigen Redaktion haben sie wohl bereits 60 Jahre nach Kriegsende gemerkt, was für einen völkisch-rassistischen bzw. antislawischen Mist sie da jahrzehntelang nachgedruckt haben (Beispiel: Wandkarte 1961, ganz offensichtlich das Vorbild für die kritisierte Karte). Lehn hat in seiner 2008 erschienenen Dissertation aufgezeigt, " dass in der Ausgabe des Putzger-Atlasses von 1990 noch viele „Kartenstammbäume“ bis in das 19. Jahrhundert zurückreichen (S. 574). Die hier gefundenen visuellen Lösungen von Beharrungskräften in Geschichtsatlanten (Persistenz von Geschichtsbildern), scheinen somit markant zu sein und über sehr lange Zeiträume konstant zu bleiben." Gerade bei den ethnischen Karten ist der Putzger als Quelle eher unzuverlässig (Seite 6 bzw. 84 unten: "inkonsistent bzgl. deutscher und slawischer Sprachgruppe") bis tendenziös verfälschend ("Kartendetails, die ein Nationalverständnis widerspiegelten, das aus der Zeit vor 1945 stammte, blieben weiter im Putzger-Atlas enthalten. So wiesen noch in den neunziger Jahren Legenden von Völkerkarten Österreicher als Deutsche aus. Im Gegensatz zu Darstellungen während des Kaiserreichs wurden seit der Weimarer Zeit Abbildungen zur räumlichen Ausdehnung des deutschen Siedlungsgebiets verwendet, die insbesondere für Oberschlesien, Masuren und das Gebiet des polnischen Korridors eine mehrheitlich deutsche Bevölkerung zeigten"). Kartenvorlagen des Putzger insbesondere aus dem 20. Jahrhundert sind daher nicht ohne Caveat lector zu verwenden.--Chianti (Diskussion) 17:22, 30. Mai 2019 (CEST) P.S. Notizzettel: Grunwald, Bedenkliche Karten.--Chianti (Diskussion) 12:07, 31. Mai 2019 (CEST)

+1 :)--WajWohu (Diskussion) 13:02, 31. Mai 2019 (CEST)
Kann man nur Schuffuren von Datei:Bevölkerung Mitteleuropas um 895.jpg in die Datei:Deutsche_Ostsiedlung.png kopieren? Das wäre relativ einfach. D T G (Diskussion) 14:01, 31. Mai 2019 (CEST)
Welche "offensichtlichen Fehler" gibt es denn in der inkriminierten Karte? Wo sind die wissenschaftlichen Belege für diese Fehler? Die Karte gibt es noch in aktuellsten Auflagen des Putzger-Atlases, der ja bekanntlich von Historikern redigiert wird. Ganz offen gesagt: polnische Karten und Artikel zu diesen Themen sind größtenteils völlig unlesbar, weil die durch ein irreales, von nationalen Mythen gezeichnets Weltbild geprägt sind. Letztendlich zählt die Akzeptanz in der internationalen Historikerzunft, nicht irgendwelche zusammengemalten Karten von Hobby-Historikern. Die Zitate von Patrick Lehn reichen da in keiner Weise aus. Dessen pauschalisierenden und generalsierenden Argumentationsweise („alte Karten taugen nichts“) hift nicht weiter. Hinsichtlich Oberschlesiens und Masurens zeigt sich in der Argumentationsweise des Herrn Lehn auch ein gewisses Unwissen. Er sollte mal die Sprachenstatistiken der Weimarer Republik studieren. Eine Hypothese wird da formuliert und wird zwanghaft aufrecht erhalten. Die Tatsachen müssen dann in die Schablone eingepasst werden. --Furfur Diskussion 01:13, 16. Aug. 2019 (CEST)
Hinsichtlich Oberschlesiens und Masurens zeigt sich in der Argumentationsweise des Herrn Lehn auch ein gewisses Unwissen. Er sollte mal die Sprachenstatistiken der Weimarer Republik studieren.' – Warum die Sprachenstatistiken der Weimarer Republik? Man soll eher die die bischöfliche Visitationen im Bistum Breslau in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts studieren, die in der Wirklichkeit die erste bekannte Quelle nach der Ostsiedlung, die explicite über die Sprache der Bewohner einzelner Pfarreien im ganzen Gebiet sprechen. Die Quelle ist sehr unbefangen und ehrlich, falls der katholische Priester ein Trinker war, der Bericht darüber ernst meldete. Der Zweck der Berichte war die glaubwürdige Orientierung in der Gesellschaft, um die wirksame Gegenreformation zu einsetzen. Die Sprache war wichtig, weil die Gegenreformation nicht wirksam wäre, falls Breslau einen deutschsprachigen Priester in die nichtdeutschsprachige Pfarrei schickte. Der polnische Historiker Tadeusz Ładogórski machte diese Karte auf Grund der Berichte: Zasięg mowy polskiej na Śląsku około połowy XVII wieku [Reichweite der polnischen Sprache in Schlesien um die Hälfte des 17. Jahrhunderts] In: Historia Śląska pod redakcją Karola Maleczyńskiego, Wrocław 1966, Band 1, Teil 3. Hier kann man es auch in Google Maps sehen: Niederschlesien, Oberschlesien, Schlesien. Die Interpretation in einzelner Dörfer ändert sich zwischen den Historikern, aber generell kann man sie nicht bestreiten: Oberschlesien war damals überwiegend slawischsprachig. Ich kenne auch die Situation von Galizien und interesanterweiße niemand in Deutschland in der Wirklichkeit aktualisierte die Forschung über der deutschen mittelalterischen Siedlung im Gebiet nach der 30er Jahren, und alle Karten nach dem Zweiten Weltkrieg de facto nur diese Karte: Datei:GermanHamletsSince15th.jpg, aus dem Jahr 1934, kopieren, z.B. Charzewice ist dort ein deutsches Dorf, offensichtlich laut der örtlichen Tradition. Sehr profesionell, die Zweifel der polnischer Historiker darüber muß wirklich ein nationales Mythos sein. D T G (Diskussion) 08:26, 16. Aug. 2019 (CEST)
Diese ganze Diskussion um Schraffuren verstehe ich auch nicht. In der Karte heißt es doch klar und deutlich "Beginn der deutschen bäuerlichen Siedlung". Es ist nirgendwo die Rede davon, dass es sich um mehrheitlich deutsche bäuerliche Siedlungen handelt. Wenn Schraffuren eigeführt werden, werden dann Disskussionen über die Dicke der Schraffur aufkommen. Was soll der Unsinn? --Furfur Diskussion 02:05, 16. Aug. 2019 (CEST)
@Furfur, da sind aber Gebiete dabei, in denen es faktisch überhaupt keine deutsche Kolonisation gab, wie oben nachgewiesen. Chianti hat oben kritische Meinungen zu einigen dieser weiter tradierten (nicht von Historikern neu erarbeiteten, Putzger ist nur ein kleiner Verlag) Karten verlinkt. NNW hat sich oben schon bereit erklärt, eine Karte zu zeichnen und gebeten, das nicht immer wieder zu diskutieren, Belege für Pommern, Mitteldeutschland, Schlesien und Preußen finden sich auch bereits, nur über Alt-Mecklenburg und die Mark Brandenburg fehlen sie noch. Gruß--WajWohu (Diskussion) 11:09, 16. Aug. 2019 (CEST)
Eine Anmerkung: Wir benötigen eine/mehrere Vorlagen, die von den Diskutierenden als okay bezeichnet werden. Ich werde garantiert nicht über einzelne Dörfer diskutieren. Das geht zeitlich einfach nicht. NNW 11:14, 16. Aug. 2019 (CEST)
Ich kann in der riesigen Textmenge nicht finden, wo "faktisch" keine deutsche Kolonisation gewesen sein soll. Wo sind denn die vielen erstzunehmenden Historiker, die sich über die Putzger-Karte beschwert haben? Übertragungsfehler aus dem Putzger sollten natürlich korrigiert werden. Der Artikel zu Walter Kuhn (Volkskundler) ist gut und ausgewogen, d.h. kritisch gechrieben, lest den doch mal. Kuhn war kein Dummkopf, Ideologe oder primitiver Fälscher, das wird hier so ein bisschen suggeriert, indem er quasi als reiner Nazi ("einem berüchtigen Nazi und Antislawen") dargestellt wird. Kuhn ist in einer deutschen Sprachinsel geboren und in einer Zeit aufgewachsen, in der die Nationalitätenkonflikte hochkochten (und da waren nicht nur die Nazis daran beteiligt). Als Volkskundler ist sein Arbeitsgebiet zwangsweise zwischen 1933–1945 in das Fahrwasser des Nationalsozialisus geraten und wurde instrumentalisiert, um deutsche Gebietsansprüche im Osten zu rechtfertigen. Das heißt aber noch lange nicht, dass die Arbeiten von Kuhn alles kompletter Müll oder Fälschung seien (siehe auch die Bemerkungen von Don-kun weiter oben). Für die, die es oben nicht gelesen haben, nochmal: In der Karte heißt es doch klar und deutlich "Beginn der deutschen bäuerlichen Siedlung". Es ist nirgendwo die Rede davon, dass es sich um mehrheitlich deutsche bäuerliche Siedlungen handelt. Schraffuren halte ich für Nonsense. Dann muss man über die Dicke der Schraffur reden (welcher Anteil deutsch, welcher slawisch), was die Diskussion ins Unendliche führt. @NNW: ich würde Dich bitten keine Karte zu erstellen, die nicht wissenschaftlich fundiert ist, sondern nur auf den persönlichen Ansichten voreingenommener Benutzer beruht. Da machen wir uns in Wikipedia komplett lächerlich vor informierten Lesern. --Furfur Diskussion 10:59, 17. Aug. 2019 (CEST)
Da musst du dir keine Sorgen machen. Ich verlange Vorlagen für eine potenzielle Karte, nicht persönliches Wissen/persönliche Meinungen von Wikipedianern. Hier gelten dieselben Regeln wie für Artikelarbeit. NNW 11:06, 17. Aug. 2019 (CEST)
Polnische Historiker beurteilen die Methoden und Schlussfolgerungen der deutschen Autoren mit Recht kritisch, der Autor beschwerte sich auch über Kuhns Karte, die Zitat: einseitig generalisiert sei und viel zu tun mit Kurt Lücks tendenziöser Auffasung hätte - unten im Link ist die korrigierte Karte von walddeutschen Siedlungen in der Umgbebung des Flusses San. Ich kenne die Kuhns Heimat sehr gut, ich habe den Artikel Bielitz-Bialaer Sprachinsel geschaffen. Ich weiß, dass Jan Maria Piskorski, der als ein Guru der polnischen Forschung darüber gilt (hier kann man sehen seine deutschsprachige Rede), seine Forschung im Werk "Medieval colonisation in east central Europe" zusammengefasst hätte, vielleicht mit einer Karte. Es gibt einige Karten im Buch The Expansion of Central Europe in the Middle Ages, aber das buch kostet ~200 Euro. Ich jage jetzt auf ein Buch über mittelalterlichten Besiedlung Oberschlesiens, aber es ist schwierig zu bekommen. D T G (Diskussion) 12:11, 17. Aug. 2019 (CEST)

Dann noch einmal angefangen, weil hier gerade jemand dabei ist, anderen Voreingenommenheit zu unterstellen:

(in den Belegen v. Chianti oben findet sich einiges zum Wendland und Westmecklenburg/ Ostholstein, die Aufzählung kann erweitert werden). (@NNW: Man müsste sich zuerst auf ein grobes Design ohne zu große regionale Detail-Ansprüche einigen, ich würde nur 2 Schraffurstärken und unschraffierte Flächen vorschlagen für den Zeitpunkt 1400 oder 1450, eher würde ich 1400 favorisieren, Perfektionsansprüche würden zu weit führen.)--WajWohu (Diskussion) 13:16, 17. Aug. 2019 (CEST)

Man kann nicht über die Grafik reden, wenn die Thematik noch nicht steht. Was soll denn überhaupt in zwei Formen schraffiert werden? Irgendwelche Texte sind auch schlecht, denn wenn ich lese „in der Gegend von Stolp“, dann weiß ich nicht, wie diese Gegend abgegrenzt ist. Also: Es gibt die Putzger-Karte, neuere Fassung mit Lausitz-Loch (z.B. 103. Auflage 2006 habe ich hier vorliegen), die eine „deutsche Besiedelung mit geringer Veränderung der vordeutschen Siedlung“ zeigt, die übrigens den Großteil der Lausitz betrifft. Diese Karte kann man als Grundlage nehmen, wo muss sie wie punktuell verändert werden? Dass eine Flächenfarbe nicht bedeutet, dass 100 % der dortigen Bevölkerung nun der Ethnie X angehören, sollte dabei klar sein. Kann notfalls für die Genaumucker in die BU. NNW 16:13, 17. Aug. 2019 (CEST)
Die "Gegend um Stolp" ist die Region östlich des Bistum Cammin, wie im Art. in der Karte als "Hzm. Pommern" eingezeichnet. Die im link erwähnte Teilung der lutheranischen Kirchgemeinden in den "circulus theutonicus" (deutscher Kreis) mit deutscher Sprache in den Kirchgemeinden und "circulus vandalicus" (wendischer Kreis) mit der Sprache, die später Slowinzische Sprache hieß, als Kirchensprache, ist eine Entwicklung Ende 17. Jh., hier noch nicht wichtig. Bei einer Karte der Auflösung reicht das, denke ich, um einzelne Dörfer wollen wir nicht streiten.
Deutsche Siedlungsdörfer gab es in der Lausitz, aber eher an den Rändern, sehr wenige im Inneren. Die Karte kannst du haben, sonst wie beschrieben.
Der Vorschlag waren Farbflächen "Fast ausschließlich deutschsprachige/ nicht deutschsprachige Bewohner um 1400", dünner schraffiert: "Signifikante dt.-spr. Bev. um 1400", dicker schraffiert: "Mehrheitlich dt.-sprach. Bev. um 1400". Ganz ohne irgendwelche Texte von Fachleuten geht das aber nicht und alleine mach ich es nicht, es muss Teamarbeit sein. Im Moment wird sehr filibustert. Grüße--WajWohu (Diskussion) 10:05, 18. Aug. 2019 (CEST)
Ich halte Schraffuren wie gesagt nicht für sinnvoll, solange es keine klaren Daten zum Anteil deutscher/nichtdeutscher Bevölkerung gibt. Die wird es, wenn überhaupt auch nur in ausgewählten Einzelfällen geben. Der Rest wäre dann das, was man hier original research nennt. Das wäre auch nur eine Verlagerung des Streits auf eine andere Ebene. Wenn man eine Karte liest muss man eben auch die Kartenlegende lesen. Wenn man das tut, werden sich viele angebliche Ungereimtheiten in Luft auflösen. Die Karte behauptet nicht, das geschlossene oder mehrheitlich deutsche Siedlungsgebiet abzubilden. Den Vorschlag bzw. das Angebot von NNW finde ich gut. Auch zur Ehrenrettung des Putzger-Verlages sei gesagt, dass der Verlag durchaus Historiker in seiner Redaktion beschäftigt, nicht nur einfach frühere Karten weiter tradiert (ich habe auf eine frühere schriftliche Anfrage mal eine Antwort eines Historikers erhalten). Es gibt auch weltweit nur sehr wenige Verlage, die historische Karten in so großer Sorgfalt publizieren. --Furfur Diskussion 10:50, 18. Aug. 2019 (CEST)
Ja, das ist verstanden worden, was die Karte genau aussagt, hat Don-kun oben auch schon betont und war auch mir klar. Ich kann dir aber viele 1:1-Kopien dieser Karte in verschiedenen Werken zeigen (3 hab ich rausgesucht, belege das aber nicht, um keine Textmenge zu produzieren), wo in der Legende plötzlich steht "Deutsches Siedlungsgebiet im...."/ "Deutscher Siedlungsraum im …", wo also offenbar nicht genau verstanden wurde, was da ausgesagt wird. Wenn das so missverstanden wird, könnte man folgern, dass es in Schlesien fast keine polnisch-/ slawischsprachige Bev. gegeben hätte. Stimmt aber nicht, in Oberschlesien und Schlesien rechts der Oder waren sie noch in der Frühneuzeit die Mehrheit. Deshalb stellt sich die Frage, ob es sinnvoll ist, das Missverständnis zu vermeiden, indem man die "Grauzone, die sich aus deutschen und nichtdeutschen Sprachgruppen zusammensetzt" (wie Wünsch oben zitiert) für einen Zeitpunkt, z.B. über Schraffuren darstellt. Versuchen einige (nicht nur ältere) Karten. Das geht nur ganz grob und wenn alle zusammentragen, weil in einigen Regionen da auch die Forschung über die genauen Abläufe im Unklaren ist (und z.T. daran noch arbeitet). Perfekt geht das leider nicht. Wenn sich aber die "Genaumucker" einmischen, wie sie NNW nennt, und wie du mit der Befürchtung um einen Streit um die Dicke der Schraffuren in einigen Regionen auch befürchtest, wird es kompliziert. Dann geht es nicht. Sehe ich auch so.--WajWohu (Diskussion) 12:16, 18. Aug. 2019 (CEST)

Verteilungskarten[Quelltext bearbeiten]

Völker Chinas[Quelltext bearbeiten]

Vorlagen:

Die Beispielkarte zeigt bereits einen beispielhaften Fehler: Die Provinz Qinghai wird dem tibetischen Sprachgebiet zugeordnet. Dem ist jedoch mitnichten so. Mehr als die Hälfte dieser Provinz macht der Bezirk Haixi aus, und in diesem Bezirk müssen sich Tibeter und Mongolen die Autonomie teilen. Doch auch in diesem Bezirk machen Han-Chinesen einen größeren Bevölkerungsanteil aus als Tibeter und Mongolen zusammen. Im Bezirk Haibei gibt es mehr Hui als Tibeter. Insgesamt stellen Chinesen in der gesamten Provinz die Bevölkerungsmehrheit, sie als tibetisches Sprach oder Siedlungsgebiet einzuordnen, wäre daher falsch. Bestenfalls könnte man chinesisch-tibetisch schraffieren. So müßte man es dann eigentlich auch mit der gesamten Inneren Mongolei machen, denn auch dort gibt es trotz der mongolischen Autonomie mehr Chinesen als Mongolen. --Roxanna (Diskussion) 21:38, 26. Okt. 2014 (CET)

@Roxanna: Die Karte aus Le dessous des cartes ist besser.--kopiersperre (Diskussion) 13:38, 7. Mär. 2015 (CET)
Na ja, sie ist weniger schlecht als andere. Das Problem bleibt aber. Entweder man stellt eine Karte her, die nur die Verbreitung der NIcht-Han-Minderheiten zeigt, dann muß die Karte auch so dargestellt werden. Oder man nimmt das mit Abstand größte Volk Chinas eben doch in die Karte auf, dann bestehen die obengenannten Probleme mit den als Beispiel genannten Regionen in Qinghai und Innere Mongolei weiter. Die derzeitige Karte aus Le dessous des cartes erweckt ja den Eindruck, Qinghai wäre teilweise weder von Chinesen noch von Tibetern bewohnt, und die Innere Mongolei vorrangig von Mongolen. Aber wie gesagt, der größte Bezirk Qinghais, der mehr als die Hälfte ganz Qinghais ausmacht, hat eine Han-Mehrheit und nahezu die gesamte Innere Mongolei auch. Lange Rede, kurzer Sinn: es gibt meines Erachtens zwei Möglichkeiten
(a) Man zeichnet nur die Minderheiten und bezeichnet die Karte so. Dann aber bracht man für jede Minderheiten zwei Farben bzw. eine helle und eine dunkle Variante der diese Minderheit darstellenden Farben, nämlich dunkler für die Gebiete, in denen dieses Volk die Mehrheit stellt und heller für jene Gebiete, in denen sie gegenüber Han-Chinesen oder anderen Völkern die Minderheit sind - im Falle der Tiber eben z.B. dunkelrot für das eigentliche Tibet und einen Teil Qinghais, rosa für die die genannten Gebiete Qinghais.
(b) Man zeichnet die Han-Chinesen mit ein, z.B. gelb, und stellt jene Gebiete, in denen die anderen Völker gegenüber den Chinesen nur noch eine Minderheit bilden, als gestreift ein - den Großteil Qinghais demnach rot-gelb gestreift. Auch der größte Teil der Inneren Mongolei wäre dann gestreift. --Roxanna (Diskussion) 16:54, 7. Mär. 2015 (CET)
Man könnte auch die Verbreitung der jeweils Mehrheitsethnie einzeichnen und zusätzlich für jede Region noch ein Tortendiagramm, das die Zusammensetzung angibt. --Don-kun Diskussion 19:03, 7. Mär. 2015 (CET)
Bevor man sich an eine Umsetzung mahct müsste erstmal klar sein was die Karten eig. zeigen sollen, und wie genau man sie auflöst. Was die derzeitige Karte darstellt, ist eher das Wunschdenken nationaler Bewegungen mit ihren perfekt homogenen Siedlungsgebieten. Vorschlag a) halte ich daher für viel angebrachter - jeder kann sich denken, dass der Rest Chinas von Han bewohnt wird. Aber selbst dann bekommt die Karte Schlagseite wenn es um Westchina geht: Die Han konzentrieren sich in den Städten, während Mongolen und Tibeter auf dem Land leben. Dann taucht z. B. Qinghai als überwiegend chinesisch auf, obwohl die absolute Mehrheit der Han in Xining lebt. Aber selbst wenn man auf Bezirksebene auflöst, bleibt es kompliziert, vgl. Haixi. Die von Don-kun genannten Tortendiagramme sind für eine seriöse Karte wohl unabdingbar, auch wenn sie damit immer noch nicht wirklich gut wird. Gibt es denn für China schon eine vektorisierte Karte, die bis auf die Bezirke auflöst? Das würde die Erstellung einer guten Karte wesentlich erleichtern.--Antemister (Diskussion) 14:52, 8. Mär. 2015 (CET)
Habe jetzt doch noch eine Antwort bekommen wo die Karten die bis auf die Kreisebene auflösen herkommen, es ist http://chinadataonline.org/cgepublic/cityclient17 und OSM. Kann man daraus Vektordaten extrahieren? (Leider kann das System die Karte nicht selbst erstellen, weil der Datensatz zur ethnischen Zusammensetzung nicht implementiert ist.--Antemister (Diskussion) 14:48, 7. Jan. 2016 (CET)

Anmerkung: Angesichts des forschreitenden kulturellen Genozids durch die Han-Chinesen hat sich diese Karte sowieso erübrigt, vgl. c:File:China_linguistic_map.jpg.--A11w1ss3nd (Diskussion) 18:01, 19. Okt. 2019 (CEST)

So ein Schwachsinn... --Roxanna (Diskussion) 15:20, 24. Nov. 2019 (CET)
Sprachen Chinas nach CIA-Angaben
Hinweis: es gibt schon eine Karte der Sprachfamilien Chinas, die eine Vektorisierung der entsprechenden CIA-Karte darstellt. Bitte diese in die Überlegungen miteinbeziehen. --Furfur Diskussion 11:22, 26. Apr. 2020 (CEST)
Ja, aber dann sind immer noch oder wieder beim Ausgangsproblem, vergleiche Beginn oben. --Roxanna (Diskussion) 11:25, 26. Apr. 2020 (CEST)
Aber in dieser Hinsicht finde ich die nebenstehende Karte nicht so schlecht. Der Bezirk Haixi ist da doch eindeutig als zu erheblichen Teilen mongolischsprachig dargestellt, und der Bezirk Haibei ist überwiegend han-chinesisch. Welche Ethnie oder welche Sprache in einer Provinz die Mehrheit bildet, lässt sich anhand einer solchen Karte nicht entscheiden, da hier die Siedlungsdiechte nicht mit dargestellt ist (das wäre auch schwierig und wahrscheinlich zuviel Information für eine einzige Karte). --Furfur Diskussion 00:45, 29. Apr. 2020 (CEST)
Eine SVG die immerhin auf Bezriksebene auflöst gibt es jetzt File:Mapa de China (subdivisiones).svg.--Antemister (Diskussion) 13:05, 21. Mai 2020 (CEST)

Mennonitische Gemeinden in West- und Ostpreußen bis 1945[Quelltext bearbeiten]

Wäre es möglich nach Vorbild dieser Karte (man könnte zugleich diese Karte hinzuziehen) eine Grafik über "Mennonitische Gemeinden in West- und Ostpreußen bis 1945" zu erstellen? Wäre es dabei vielleicht möglich die Gemeinde im nördlichen Ostpreußen (Pokraken) mit in die Grafik hinzuziehen (also nicht gesondert in einem Kasten dazustellen)? Wenn das nicht ginge, wäre es auch möglich sich mehr auf die Weichselmündung zu konzentieren (wie in der Vorlagen-Karte), nur dürften Obernessau, Königsberg und Pokraken nicht vergessen werden. Nach Möglichkeit sollten die damaligen (und gene auch die heutigen) politischen Grenzen (über Grenzlinien und farbliche Hintergründe?) angezeigt werden. Die einzelnen Gemeinden sind in der Vorlagen-Karte mit einen Kreis mit Kreuz dargestellt (zu beachten ist, dass Königsberg auch eine Mennonitengemeinde hatte, auch wenn in der Vorlage das Kreuzsymbol vergessen wurde, dass Montau und Gruppe eine gemeinsame Gemeinde bildeten und dass die Gemeinde in Przechovka/Przechowken schon im 19. Jh. aufgelöst wurde und somit nicht mehr mit dargestellt werden müsste). Abgesehen von der Weichsel und der Memel müssten nicht alle Flüsse verzeichnet sein, wichtig wäre einfach eine Übersichts-Darstellung der damaligen Gemeinden vor dem Hintergrund damaliger (und heutiger) Grenzen. Zur Info: Alle diese Gemeinden sind infolge der Vertreibung ausgelöscht worden, die Karte hat somit vor allem einen historischen/kirchengeschichtlichen Informationswert. Ich würde mich freuen, wenn so eine Karte möglich gemacht werden könnte ! Vielen Dank und viele Grüße, --Feetjen (Diskussion) 21:43, 11. Dez. 2016 (CET)

Karte für Offshore-Windkraftanlagen in der Deutschen Ostsee[Quelltext bearbeiten]

Artikel: Liste der Offshore-Windparks

Anfrage

Hallo, es gibt eine sehr gute Karte mit Offshore-Windenergieanlagen für die Deutsche Nordsee. Ich würde mir eine vergleichbare Karte für die Deutsche Ostsee wünschen. Mögliche Quelle für Leitungen: https://www.50hertz.com/de/Projekte-auf-See/Projekte Dankeschön! --Vinaceus (Diskussion) 22:36, 9. Apr. 2018 (CEST)

Verbreitungskarten Stacheltaschenmäuse (erl.)[Quelltext bearbeiten]

Moin,
nach längerer Zeit "bestelle" ich mal wieder einen Satz Verbreitungskarten zur Bebilderung bestehender Artikel - diesmal zu den Stacheltaschenmäuse Mittel- und Südamerikas. In den letzten zwei Monaten habe ich Artikel zu allen 16 heute validen Arten angelegt und auch den Basisartikel deutlich ausgebaut - die Bebilderung ist bei diesen nachtaktiven Mäusen allerdings mau und auch international gibt es keine verfügbaren Verbreitungskarten. In der Vergangenheit hat vor allem Benutzer:NordNordWest entsprechende Karten angelegt und sollte auch die Basiskarten für Mittel- und Südamerika haben. Also here we go:

Ich hätte gern Karten für die einzelnen Arten - leider gibt es nicht für alle Arten entsprechende IUCN-Seiten, die würde ich damit entsprechend erstmal zurückstellen.

Da die bei IUCN fehlenden Arten in der Regel nur punktuelle Verbreitungsgebiete haben und dabei idR in anderen Verbreitungsarealen liegen, wäre evtl. auch eine kumulierte Gesamtverbreitung der Gattung auf der Basis der bestehenden Karten möglich. Bei 16 Arten auf dem relativ kleinen Gesamtareal ermöglicht wahrscheinlich dabei keine erkennbare Kennzeichnung der einzelnen Arten auf der Gesamtkarte, oder?

Zeitplan: Wie immer offen - ich habe keine Deadline, kann also gern etwas dauern oder peu á peu abgebaut werden. -- Achim Raschka (Diskussion) 10:47, 12. Jan. 2019 (CET)

@Achim Raschka: Ich werde mich so nach und nach um die Karten kümmern, wegen anhaltendem Zeitmangel aber vermutlich in eher übersichtlichem Tempo. NNW 19:51, 29. Jan. 2019 (CET)

Hi NNW, danke - ein übersichtliches Tempo ist vollkommen in Ordnung, hier brennt nichts. Gruß -- Achim Raschka (Diskussion) 12:30, 30. Jan. 2019 (CET)

Anfrage hat sich erledigt. -- Achim Raschka (Diskussion) 13:59, 8. Jul. 2020 (CEST)

Karte der Filialen der Österreichischen Post[Quelltext bearbeiten]

Hallo!
Ich würde gerne eine Karte der Filialen der Österreichischen Post erstellen. Die Adressen aller 423 Filialen habe ich. Mit welcher Anwendung kann ich schnell und unkompliziert eine Karte erstellen? --Thomas Obermair 4 (Diskussion) 19:34, 2. Mär. 2019 (CET)

Am schnellsten mit einem GIS (das ist aber nicht unkompliziert), mit einem Vektorgrafikprogramm ist es Fleißarbeit (also nicht schnell). NNW 20:40, 11. Mär. 2019 (CET)
@NordNordWest: Bei den Programmen (Wikipedia:Kartenwerkstatt/Hilfe/Programme#Geographische_Informationssysteme) muss man die Koordinaten eingeben. Das heißt ich muss alle Adressen bei Google Maps eingeben und dann die Koordinaten in ein GIS. Gibt es ein Programm das mit Adressen arbeitet?
Das Ergebniss soll in etwa so aussehen: https://www.ots.at/a/PDF_20090303_OTS0059_0 https://noev1.orf.at/stories/346117 --Thomas Obermair 4 (Diskussion) 22:05, 14. Mär. 2019 (CET)
Sind die Postfilialen in OpenStreetMap eingetragen? Wenn ja, sollte es auf andere Weise deutlich schneller gehen. --Hbf878 (Diskussion) 00:48, 15. Mär. 2019 (CET)
auf Openstreetmap-Basis
@NordNordWest: @Hbf878: Ich habe mir OpenStreetMap angesehen aber wüste nicht wie ich damit eine Karte erstellen kann wo alle 423 Postfilialen darauf sind. --Thomas Obermair 4 (Diskussion) 16:52, 16. Mär. 2019 (CET)

@Hbf878: Danke für die Karte. Da die Karte nur die 423 eigenbetriebenen Filialen erfassen sollte denke ich sind zu viele darauf. Alle Filialen habe ich hier aufgelistet. Allerding muss ich noch von hier die Adressen vervollständigen. Könntest du mir eine Anleitung geben wie du mit OpenStreetMap die Karte erstellt hast, dann könnte ich auch mithelfen? --Thomas Obermair 4 (Diskussion) 16:17, 7. Apr. 2019 (CEST)

@Thomas Obermair 4: Entschuldigung für die lange Pause. Die Karte ist mit Maperitive erstellt. Mit diesem Programm kann man OSM-Daten selektiv darstellen. In diesem Fall habe ich festgelegt, dass nur die Grenzen Österreichs und seiner Bundesländer sowie alle Orte mit dem Tag amenity=post_office dargestellt werden. Möglicherweise sind unter diesen Orten nicht nur reine Postfilialen, sondern auch solche Tresen in Supermärkten, Tankstellen usw ("Shop in Shop"). Könnte das der Grund sein, warum zu viele Filialen angezeigt werden? Wenn es dir darum geht, nur reine Postfilialen darzustellen, müsste ich nochmal gucken, ob die sich irgendwie anhand ihrer OSM-Tags erkennen lassen (ich habe gerade eine Idee, wie das gehen könnte). Mit Adressen komme ich da aber nicht weiter, für manuelle Bearbeitung ist der Datensatz wohl zu groß. --Hbf878 (Diskussion) 09:14, 4. Sep. 2019 (CEST)
@Hbf878: Hast du schon eine Lösung gefunden? --Thomas Obermair 4 (Diskussion) 16:37, 5. Okt. 2019 (CEST)

Verbreitungskarten Kammratten in Bolivien (erl.)[Quelltext bearbeiten]

Dieser Baustein verhindert die automatische Archivierung dieses Abschnitts und seiner Unterabschnitte.
erst mal drei Arten...

Hallo ihr,
ergänzend zu den Stachelratten oben: Eine meiner aktuelle Baustelle sind die Kammratten (bei 69 Arten ist da noch einiges an Holz), aktuell die Arten in Bolivien - da gab es 2014 ein Paper mit 4 Neubeschreibungen, die alle bei IUCN noch nicht erfasst sind und nur punktuell verbretet sind. In dem Paper ist eine gute Karte der Verbreitungsgebiete der 12 Arten in Bolivien und benachbart sowie die nördliche Verbreitungsgrenze der Gattung, die ich gern übernehmen würde: S. 15.

Ich würde mich freuen, wenn sich jemand der Aufgabe annimmt - Zeitdruck besteht nicht. Gruß -- Achim Raschka (Diskussion) 09:59, 23. Jan. 2019 (CET)

Hallo Achim, ich hab hier mal angefangen. Hättest du gern je Art eine eigene Karte oder wie in der Ausgangskarte alles auf einer? --Reinhard Kraasch (Diskussion) 18:34, 20. Feb. 2019 (CET)
Ergänzt du bitte noch die Quellenangaben gemäß Lizenzvorgaben? NNW 12:32, 24. Feb. 2019 (CET)
Hallo Reinhard Kraasch, sorry für die späte Rückmeldung - hatte deinen Start schlicht verpennt. Optimal wäre es, wenn am Ende für jede einzelne Art eine Karte und eine gemeinsame Karte der Arten in Bolivien und Umland vorhanden ist. Gruß -- Achim Raschka (Diskussion) 06:45, 1. Mär. 2019 (CET)
Hallo Achim, ist die Karte denn mit den Signaturen und Einfärbungen so O.K.? Mir ist die Ausgangskarte nicht so ganz klar, da werden ja einerseits Verbreitungsgebiete und andererseits Fundorte dargestellt - mir ist nicht so ganz klar, wie man bei einigen Arten bei so wenigen Funden auf so große Verbreitungsgebiete kommt... Und sollte man nicht lieber eine separate Legende machen? --[[Datei:Reinhard Kraasch|mini]] (Diskussion) 19:42, 3. Mär. 2019 (CET)
Hallo Reinhard Kraasch - wie du sicher gemerkt hast, habe ich die Kammratten seit der Anfrage etwas vernachlässigt und mich auf viele andere Baustellen gestürzt. Damit der Faden aber nicht ganz verlorengeht: Verbreitungsgebiete werden eigentlich immer auf der Basis von Einzelfunden extrapoliert - zumal die Einzelpunkte in der Regel nur die wissenschaftlich relevanten und dokumentierten Funde dokumentieren (Erstbeschreibung, genutzte Museumsindividuen etc.), da kommen dann Sichtungen etc. noch drauf. Insofern macht es Sinn, die Gebiete zu übernehmen und mit der Quelle zu referenzieren. Wenn bei einzelnen Arten (bsp. yatesi) nur ein Fund vorhanden ist, wird nur das direkt angrenzende Gebiet angenommen, bei anderen setzt man Verbindungen zwischen den Einzelfunden und nimmt eine etwas größere Verbreitung an. Insofern ist dein Ansatz imho vollkommen in Ordnung. Zu den meisten der in der Karte enthaltenen Arten gibt es mittlerweile auch Artikel. Gruß -- Achim Raschka (Diskussion) 10:17, 16. Aug. 2019 (CEST)
Hallo Achim, auch ich hatte mittlerweile (und immer noch) andere Baustellen, die Angelegenheit aber nicht vergessen. Ich hab mir das für ruhige Herbstabende (OK, im Oktober bin ich in Namibia...) vorgenommen. --Reinhard Kraasch (Diskussion) 14:05, 16. Aug. 2019 (CEST)

Anfrage hat sich erledigt. -- Achim Raschka (Diskussion) 13:59, 8. Jul. 2020 (CEST)

NOCH NICHT IN DIE UNTERKATEGORIEN EINSORTIERT[Quelltext bearbeiten]

Karte zur Lage Peterbergkapelle[Quelltext bearbeiten]

Hallo,

ich benötige eine Karte für o.g. Artikel. Die Kapelle lieget auf dem saarländischen Peterberg bei Braunshausen und grenzte an vier Herrschaftsgebiete:

Eine Karte findet ihr hier: http://poldynet.de/images/Vierlaendereck.jpg

Besten Dank für´s erstellen. Die Originalkarte ist aus: Geschichtlicher Atlas der Rheinprovinz, Karte IV, Territoriale Gliederung der Saargegend um 1789 Gruss --Poldy 1973 (Diskussion) 12:59, 24. Aug. 2019 (CEST)

Karte für internationale Migration[Quelltext bearbeiten]

Es kam der Wunsch auf, dass die Karte File:Net Migration Rate.svg [13] mit dieser Datenbasis [14] nach Intensität der Zuwanderung bzw. Abwanderung heller bzw. dunkler grün bzw blau gefärbt werden sollen. Lässt sich das machen? --Pass3456 (Diskussion) 23:50, 25. Sep. 2019 (CEST)

Ja, das geht, und zwar ganz einfach, deshalb hier die Hilfe zur Selbsthilfe, damit ihr besser besprechen könnt, welche Farben ihr denn haben wollt:
  • Datei herunterladen und in einem Texteditor öffnen.
  • #55d400 per Textsuche suchen (das ist der Grünton) und durch einen gewünschten Farbton überall ersetzen. Den passenden Farbcode findet ihr unter Hilfe:Farbtabelle. Wichtig: Das „#“ muss zwingend vor den sechsstelligen Code stehen.
  • Der jetzige Blauton hat den Code #0066ff, der kann genauso ausgetauscht werden.
  • Falls euch das Orange nicht passt: #ff6600 austauschen.
  • Abspeichern (falls das Programm fragt: einfaches Textformat, Endung muss .svg sein)
Das ist alles.
Falls der Link zur Datenbasis bedeutet, dass auch noch eine Aktualisierung inbegriffen sein soll, dann muss es wohl hier jemand übernehmen. Dann würde ich allerdings darum bitten, Farben vorzugeben, damit hier nicht rumgeraten werden muss, was ihr wollt. NNW 09:59, 26. Sep. 2019 (CEST)
Danke schon mal. Zur Info: ich hab das in die Artikeldiskussion eingebracht und hoffe jetzt auf produktives Feedback. --Pass3456 (Diskussion) 19:00, 26. Sep. 2019 (CEST)

Karte zur mongolischen Geschichte[Quelltext bearbeiten]

Ich habe im Bereich Mongolische Geschichte einige Artikel überarbeitet und erstellt. Dabei ist mir aufgefallen, dass es keine schönen Karten gibt, auf denen man erkennen kann, wo die Stämme gelebt haben oder die Reiche sich ausgedehnt haben.

Ich habe 4 Karten entdeckt:

Reste des Mongolenreiches (brauner Hintergrund) vor 1500. Grüne Schrift: Nachfolgestaaten, alle inzwischen turksprachig und (außer dem Khanat Sibir) auch islamisiert. Blaue Schrift: Mongolische Stammesverbände, darunter die vier Oiratenstämme. Schwarze Schrift: andere Staaten und Völker.

Aber: Englisch und zu viele Informationen

Mongolische Staaten im 14.-17. Jh

Aber: Englisch, stimmt die Zeitangabe? (Datei: 16.Jh, Titel im Bild: 14.-17. Jh), unschöne blaue Linie, ungenaue Dateibeschreibung

Mongolische Staaten im 14.-18. Jh

Aber: Englisch, stimmt die Zeitangabe? (Datei: 17.Jh, Titel im Bild: 14.-18. Jh), unschöne blaue + gelbe Linie, ungenaue Dateibeschreibung

Aber: Englisch, Zu viele Angaben - nur die Stämme würde reichen!

Diese Karte gefällt mir aber von den vieren am Besten!


Meine konkreten Wünsche: Je eine Karte zu

Weitere Karten könnten sich anschließen...

LichtStrahlen (Diskussion) 12:58, 2. Okt. 2019 (CEST)

Kann man machen, dafür braucht es aber auf jeden Fall Quellen oder zuverlässige Vorlagen. Teil sind ja auch in den verlinkten Titeln nicht mal welche. Sonst könnte man nur reproduzieren, was man auch in Geschichtsatlanten findet. --Don-kun Diskussion 21:42, 8. Okt. 2019 (CEST)
Wäre es möglich, die 4. Karte zu "übersetzen", nur die Stämme? LichtStrahlen (Diskussion) 16:57, 26. Okt. 2019 (CEST)
Das ist zwar die beste von den vieren, aber: Schwierig, da ein jpg. Und die Urheberangabe "Unbekannt" finde ich sehr verdächtig. --Don-kun Diskussion 17:21, 26. Okt. 2019 (CEST)
Also die vierte Karte ist eine URV, die geht so oder so nicht... Ansonsten braucht es, wie immer gute Quellen. Hast du denn das Buch? Ansonsten kann der Atlas of Northeast Asia u. U. auch helfen, den hab ich.--Antemister (Diskussion) 12:17, 27. Okt. 2019 (CET)
@Antemister: Wenn du die Quelle nennen kannst, stell doch bitte bei Commons einen Löschantrag. Ich habe sie bei mir gesichert. Den genannten Atlas habe ich nicht. Ich will hier auch erstmal nichts zusagen, solange unklar ist wohin es gehen soll. --Don-kun Diskussion 16:25, 27. Okt. 2019 (CET)
Wie könnte es denn weiter gehen? LichtStrahlen (Diskussion) 09:35, 22. Jun. 2020 (CEST)
Man müsste erstmal umreißen, was gebraucht wird und vor allem, wozu Quellen bzw verlässliche Vorlagen vorhanden sind. In den verlinkten Artikeln selbst sieht es mit Quellen ja auch nicht so toll aus. --Don-kun Diskussion 12:25, 22. Jun. 2020 (CEST)

Distrikt Monduli in Tansania[Quelltext bearbeiten]

Hi, ich glaube, die Karte "Tanzania Monduli location map.svg" ist veraltet: 2005 wurde der Nordteil Longido von Monduli abgespaltet, siehe "Arusha-Longido.svg" oder https://www.nbs.go.tz/nbs/takwimu/census2012/RegProfiles/02_Arusha_Regional_Profile.zip, dort Seite i. LG --Friedl 11 (Diskussion) 21:00, 25. Okt. 2019 (CEST) Analog: Arumeru wurde getrennt in Arusha und Meru LG --Friedl 11 (Diskussion) 16:26, 27. Okt. 2019 (CET)

Nach schnellem Blick auf c:Category:Locator maps of districts in Tanzania fehlen eine ganze Reihe von Distrikten, womit noch mehr Karten veraltet sind. NNW 19:14, 27. Okt. 2019 (CET)
Hi, bisher ist mir aufgefallen, dass die Distrikte in den Regionen Arusha, Daressalam, Iringa, Kilimandscharo, Mtwara, Rukwa, Ruvuma, Shinyanga, Singida nicht mehr aktuell sind. Das ist sicher viel Arbeit, ich würde mich aber sehr freuen, da ich mich zur Zeit intensiv mit den Regionen und Distrikten in Tansania beschäftige.--Friedl 11 (Diskussion) 08:47, 17. Feb. 2020 (CET)

Lagerkarte des KZ-Plaszow[Quelltext bearbeiten]

Liebe Kartenwerkstatt, wäre es möglich diese Lagerkarte des KZ-Plaszow für unsere Wikipedia zu erstellen und mit neuen chronologischen Nummern zu beschriften? (nicht signierter Beitrag von ΣΙΓΜΑ (Diskussion | Beiträge) 07:10, 13. Nov. 2019 (CET))

Unterbezirke von Ingolstadt[Quelltext bearbeiten]

Hallo!

In https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Maps_of_Ingolstadt liegen nur für 3 der 61 Unterbezirke Verwaltungskarten. Es würde mich sehr freuen, wenn jemand diese und die 12 ebenfalls fehlenden Stadtbezirke anlegen könnte. Hilfe bei der Verortung findet man in File:Bezirke Ingolstadt.png. Anregen will ich ein Update der Farben: der graue Verlauf im Hintergrund strengt an, das Blau kann man auch moderater wählen. Oder man bezieht sich auf die Farben aus dem Stadtwappen

  • #0092c5 blau (standard)
  • #d8201f rot (markiert)
  • --Martsamik (Diskussion) 19:18, 19. Nov. 2019 (CET)

    Nachtrag. In einigen Artikeln habe ich anklickbare Karten gesehen, auf denen man von einem Bezirk zum anderen springen kann. Wer kann so etwas bauen? --Martsamik (Diskussion) 19:29, 19. Nov. 2019 (CET)

    Historisches Siedlungsgebiet der Banater Schwaben[Quelltext bearbeiten]

    Im Artikel Banater Schwaben erscheinen einige Karten erst ganz unten im Artikel, die den deutschsprachigen Lesen wenig erklären können. Im Artikel Banat ist die Übersichtskarte mit dem Unterschrift "Moderne Karte der historischen Region Banat" ohne Datum! Als Leser fände ich interessant, gleich zu Beginn des Artikels einen visuellen Überblick zu bekommen, wo die Banater Schwaben z.B. anfangs der 20. Jahrhundert angesiedelt waren, auch im Kontext der angrenzenden Ländern. Bei commons [15] sehe ich keine geeignete Karte. Der Vorschlag Banatia, den ich am 4.12.2019 hochgeladen habe, würde sofort kritisiert als ungeeignet und rückgängig gemacht. Hat jemand einen besseren Vorschlag für eine historisch aussagekräftige Karte für diesen Artikel? - Danke, --Baekemm (Diskussion) 20:41, 7. Dez. 2019 (CET)

    Ich sehe im Artikel die Karten [16] und [17], die die Siedlungsgebiete zeigen. Wieso erfüllen die den Wunsch nicht schon? --Don-kun Diskussion 21:53, 18. Dez. 2019 (CET)

    Karte zur Migrationszone Australien[Quelltext bearbeiten]

    Möglicherweise diese Karte ändern ?

    Es gibt jetzt den Artikel Migrationszone Australien und zahlreiche weitere Artikel zu dieser Thematik. Es wäre schön, wenn es dazu eine entsprechende Karte geben würde. Siehe Vorlage hier: [18] Vielen Dank im Voraus und besten Gruß Roll-Stone (Diskussion) 14:30, 8. Dez. 2019 (CET)

    Benötigt wird lediglich der Kontinent, die gelbe Migrationszone (bitte nicht in Gelb, sondern in Rötlich) auf der Vorlage. Ferner wäre es schön, wenn der Verlauf der Auschließlichen Wirtschaftszone um den Kontinent herum draufkommen würde. der auch den Verlauf der Migrationszone begrenzt. Das würde reichen. Ich hoffe, dass ich keine Fehlbitte geäußert habe. Gruß Roll-Stone (Diskussion) 09:12, 21. Dez. 2019 (CET)

    Karlmann I[Quelltext bearbeiten]

    Es gibt keine Karte aus Wikipedia, nicht mal in anderen Sprachen, die die Teilung des Fränkischen Reiches zwischen Karlmann I. und Karl d. Großen darstellt.

    Die müsste wie folgt sein:

    • Karlmann: Burgund, Alemannien und Ost-Aquitanien
    • Karl: West-Aquitanien, Neustrien, Austrasien

    Braganza (Diskussion) 14:55, 22. Mai 2020 (CEST)

    Naturschutzgebiet Mainauen bei Sulzbach und Kleinwallstadt[Quelltext bearbeiten]

    Für den zukünftigen Artikel Benutzer:Salino01/Artikelbaustelle/Mainauen bei Sulzbach und Kleinwallstadt würde ich gerne eine Karte analog zu [19] (mitteleres Drittel) nutzen, in der die Lage des NSGs in Relation zu den Gemeinden Sulzbach, Kleinwallstadt und Niedernberg, sowie des Mains dargestellt ist. Schön wäre auch, wenn die Gemeindegrenzen mit eingezeichnet sind (Ein kleiner Zipfel gehört nämlich auch zu Niedernberg, obwohl Niedernberg eigentlich auf der andernen Mainseite liegt).Viele Grüße --Salino01 (Diskussion) 11:54, 25. Dez. 2019 (CET)

    Nachdem ich hier keine Antwort erhalten habe, habe ich selbst einen Versuch gemacht:

    Eigenversuch

    --Salino01 (Diskussion) 14:50, 4. Jul. 2020 (CEST) Wie kann ich die Vorschaugröße im SVG ändern?--Salino01 (Diskussion) 14:57, 4. Jul. 2020 (CEST)

    Ist prima geworden! Du müsstest die Datei nochmal in dem Programm öffnen, mit dem du es erstellt hast, auf die Größe skalieren, die du gerne hättest, neu abspeichern und hochladen. NNW 15:58, 4. Jul. 2020 (CEST)

    Karte Bierkonsum[Quelltext bearbeiten]

    Hätte jemand Lust, diese Karte nachzubauen? Ich denke, die Karte würde sich in Bier#Geschichte sehr gut machen. :-) Viele Grüße Minihaa (Diskussion) 17:57, 3. Jan. 2020 (CET)

    Nord- und Südgrönland[Quelltext bearbeiten]

    Momentan befinden sich da in den Artikeln Nordgrönland und Südgrönland zwei Karten, wo Grönland einmal in der Mitte durchgeschnitten ist. Das ist in etwa fachlich so korrekt wie die Annahme, dass die DDR der Teil östlich des 10. Längengrads war. Ich würde mich über zwei korrekte Karte freuen. Damals bestand der kolonialisierte Teil Grönlands nur aus Westgrönland. Die Grenze von Südgrönland verlief im Fjord bei 60°32'50.9"N 43°52'11.2"W, sprich alles westlich davon war Südgrönland. Die Grenze zwischen Nord- und Südgrönland lag im Fjord bei 67°37'33.4"N 51°05'35.6"W. Die Grenze von Nordgrönland war der Breitengrad bei 74°30'. Um 1930 musste die Grenze auf 75° verschoben werden. Mit dem Inlandseis wurden die Grenzen unbedeutend, da da ja nichts war. Die Gestaltung an dieser Stelle lasse ich frei zu entscheiden offen. Danke wie immer :) --Kenny McFly (Diskussion) 14:39, 5. Jan. 2020 (CET)

    Oberlausitzer Gefilde[Quelltext bearbeiten]

    Hallo zusammen. Hier wurde gestern endlich mal eine Karte eingefügt, was lange überfällig war. Hätte jemand Zeit und Lust, auf der Grundlage mal das Gebiet über eine ordentliche topographische Karte der Oberlausitz drüberzulegen? Grenzen finden sich auch in der Karte hier (leider nicht als Vektoren), alles mit Ziffer 9 vorn. Die genannten Städte sollten zur Orientierung verzeichnet bleiben. Grüße, j.budissin+/- 11:26, 16. Jan. 2020 (CET)

    Wäre es nicht besser, eine Karte für alle Landschaftsräume zB der Oberlausitz anzufertigen, damit man das nicht für jeden einzeln machen muss? So wie es das für Vogtland (Naturraum) gibt. Leider muss ich aber auch lesen, dass Oberlausitz (Naturraum) nicht mehr gebräuchlich ist. Und eine Karte mit den Untergruppen des sächsischen Lößgefildes ist eher unpraktisch. Hm. --Don-kun Diskussion 17:07, 16. Jan. 2020 (CET)
    Ob das besser wäre, weiß ich nicht. Alternativ müsste man natürlich mittelfristig Karten für jeden einzelnen Naturraum anlegen. Der Gesamtaufwand dürfte in etwa der selbe sein. Ich würde es allerdings bevorzugen, im Artikel über den einzelnen Naturraum eine Karte zu finden, wo (nur) dieser auf den ersten Blick zu erkennen ist. --j.budissin+/- 20:11, 16. Jan. 2020 (CET)

    Neustadt in Europa[Quelltext bearbeiten]

    Auf der Karte fehlt Echt-Susteren mit dem Stadtteil Nieuwstadt.

    Das ist in NL, Provinz Limburg, also recht weit südlich.

    Danke fürs Helfen !

    --Hasselklausi (Diskussion) 00:39, 21. Jan. 2020 (CET)

    Aktualisierung der Karte zur Einführung des Frauenwahlrechts weltweit[Quelltext bearbeiten]

    Hallo und eine Bitte:

    hier ist eine Karte, die auf Jahreszahlen basiert, die zum Teil nicht stimmen. Inzwischen hab ich hier eine Liste gemacht, die besser recherchierte Daten enthält. Wer könnte die Karte aktualisieren bzw. mir beschreiben, wie ich das machen kann, wenn es einfach ist ?:-)

    Ich schlage vor, die Jahreszahlen der Einführung des aktiven Wahlrechts zu nehmen (also die aus der ersten Spalte nach dem Ländernamen in der Liste). Ob die Farbgebung so, wie sie jetzt ist, sinnvoll ist, müssten wir besprechen; Gruppen zu bilden macht die Karte bestimmt übersichtlicher, aber es braucht eventuell eine andere Gruppierung.

    Danke schon mal für die Hilfe!--Face-smile.pngLG -- Benutzerin:Reisen8Benutzerin Diskussion:Reisen8Wikiliebe?! 16:46, 28. Mär. 2020 (CET)

    Moin! Das ist keine herkömmliche Kartendatei, sondern durch eine durch ein Modul erstellte Karte. Wenn du in den Quelltext-Bearbeiten-Modus wechselst, dann kannst du hinter jedem Land die korrekte Jahreszahl eingeben. Zur Änderung der Darstellung findest du etwas unter Wikipedia:Lua/Modul/Graph. NNW 18:14, 28. Mär. 2020 (CET)
    Danke, das stimmt mich optimistisch - dann kriegt man das ohne Spezialkenntnisse vermutlich gut hin, es ist allerdings eine Fleißarbeit :-). Ich habe auf der Disk zum Artikel eine Bitte um Mitarbeit eingestellt.--Face-smile.pngLG -- Benutzerin:Reisen8Benutzerin Diskussion:Reisen8Wikiliebe?! 07:21, 5. Apr. 2020 (CEST)

    Baltikum[Quelltext bearbeiten]

    Hallo! Leider finden sich meist unter diesem Begriff nur Karten mit den Grenzen nach 1945 und den aktuellen Bezeichnungen, auch wenn sich selbst zwischen 1918 und 2018 dort viel verändert hat. Das ist auch heute noch von Bedeutung, wenn es um die Zuordnung von Estland geht, was historisch ja erklärbar ist, aber nicht durch eine Karte nachvollziehbar. Mal der Versuch der Darstellung des Vorhandenen. Die Commonskategorie [20] hat leider eine enorme Lücke von mehreren hundert Jahren.

    • [21] zeigt die älteste Karte aus dem 7./8. Jahrhundert mit den Baltischen Slawen, leider in Kyrillisch. Das wäre für die Süd- und Ostgrenze wohl hilfreich,[22] weicht in einigen Details ab, zeigt aber das 12.Jahrhundert
    • [23] wenn man die Preussen als baltisches Volk betrachtet, gehören deren Siedlungsgebiet im 13. Jahrhundert dazu
    • für das Samland fehlt trotz der relativ eindeutigen geografischen Grenzen bis heute eine Karte
    • [24] das Kurland wird nur mit Semgallen gezeigt. Auch für Livland/Vidzeme und Lettgallen fehlt eine eindeutige Karte, da die Region nicht unbedingt an der heutigen Landesgrenze endete
    • Estland hatte auch verschiedene Grenzen, [25] war wohl die Kleinste.
    • [26] zeigt die Lage 1920, wo es zwar schon ein unabhängiges Litauen gab, aber Vilnius noch zu Polen gehörte.

    Keine Ahnung, ob das Alles in eine Karte kann, aber ich halte es für das Verständnis der europäischen Region Baltikum schon für bedeutsam, dessen Lage besser nachvollziehbar zu machen.Oliver S.Y. (Diskussion) 23:08, 16. Apr. 2020 (CEST)

    Provinz Rheinland-Hessen-Nassau[Quelltext bearbeiten]

    Hallo, ich habe unlängst die Seite Provinz Rheinland-Hessen-Nassau erstellt. Ich denke, es wäre nützlich, hierzu eine Karte der Provinz zu haben, aber da sich der Gebietsstand in der kurzen Zeit ihrer Existenz mehrfach geändert hat, denke ich an eine animierte Karte (gif?). Die Karte könnte so aussehen:

    Ausgangskarte 1945: derjenige Teil der alten Rheinprovinz, der in Rheinland-Pfalz liegt (siehe Datei:Rheinprovinz-1830.svg - wobei im Süden die Karte nicht adäquat ist, weil sie das erst 1834 zur Rheinprovinz gekommene Fürstentum Lichtenberg noch nicht berücksichtigt; die hier (Datei:Rheinland Regierungsbezirke 1905.png) ist genauer, auch die der EKiR (Datei:EKD Rheinland.svg)) zuzüglich des späteren Regierungsbezirks Montabaur (das ist der Teil im Nordosten von Rheinland-Pfalz, der auf der ersten Karte nicht grün ist), aber mit folgendem Unterschied an der Grenze zum Saarland: die Grenze verlief teilweise weiter südlich, alle Gebiete, die auf dieser Karte (Datei:Saarbeckengebiet_map.gif) nicht zum Saargebiet sondern zur Rheinprovinz ("Rheinprov.") oder zu Oldenburg ("Old.") gehören, gehören zu dieser Zeit auch zur Provinz Rheinland-Hessen-Nassau. (Eine deutlichere externe Vergleichskarte gibt es hier: https://www.ensheim-saar.de/saar1920.gif - was dort grün, gelb oder orange ist, gehörte zur Provinz Rheinland-Hessen-Nassau)

    (ggf. Mai 1946, s.u. "Bonus")

    Juli 1946: Die Grenze zwischen der Provinz und dem Saarland verschiebt sich stark nach Norden (Datei:KartedesSaarlandes19461947L1060730.jpg - Auch hier ist die externe Vergleichskarte wohl etwas deutlicher).

    (Anm.: Die späteren Rückgliederungen aus dem Saarland betreffen nicht mehr die Provinz, sondern das Land Rheinland-Pfalz, und brauchen daher nicht in der Karte verarbeitet zu werden.)

    Oktober 1946: Der Regierungsbezirk Mainz wird an die Provinz Rheinland-Hessen-Nassau angegliedert. Zu diesem Zeitpunkt erfasste der "Regierungsbezirk Mainz" ganz Rheinhessen, genauer gesagt den auf dieser Karte (Datei:Hessen1930.png) hellgrünen linksrheinischen Bereich (nicht die kleinen rechtsrheinischen Gebiete, die zur amerikanischen Besatzungszone gehörten).

    Praktisch zur Orientierung wäre es, wenn die heutigen Grenzen der Bundesländer und der Rhein eingezeichnet wären.

    Als Bonus könnte man noch die Grenzen zwischen den Regierungsbezirken einzeichnen. Am Anfang wäre das nur die Grenze zwischen Trier und Koblenz (hier: Datei:Rheinland Regierungsbezirke 1905.png), ab Mai 1946 dann eine zusätzliche Grenze zwischen Koblenz und Montabaur (also im Norden zwischen dem Bereich, der zuvor schon zur Rheinprovinz gehörte, und dem Teil im Nordosten des heutigen Rheinland-Pfalz, der noch nicht dazugehörte (s.o.)). Und schließlich ab Oktober 1946 die Grenze des neu hinzugekommenen Gebiets.

    Für die Ausgangskarte würde ich keinen Monat angeben, weil man sich streiten kann, ob die Provinz schon im Juni oder erst im Dezember existierte.

    So, ich weiß, das war jetzt schon ziemlich viel an Wünschen, aber es braucht wohl keine besonders große Auflösung und also keine besonders große Präzision, sodass eine passende existierende Karte als Ausgangspunkt zu finden sein sollte. Meint ihr, dass das hinzukriegen ist? Sigur (Diskussion) 17:06, 17. Apr. 2020 (CEST)

    Bitte eine neue Karte der Golpa-Leitung erstellen[Quelltext bearbeiten]

    Ehemaliger Trassenverlauf im südlichen Berlin

    Vor inzwischen neun Jahren hatte unser geschätzter Ulrich Waack, der leider im April 2017 verstarb, selber eine Karte der Golpa-Leitung erstellt.

    Im Laufe der inzwischen archivierten weiteren Diskussion fanden sich alte Karten und neue Erkenntnisse, mit denen der Verlauf der Leitung im Berliner Raum genauer nachgezeichnet werden kann. Leider können wir auf Ulrichs Kartengrundlage nicht mehr zugreifen. Deshalb wäre es toll, wenn jemand eine neue Karte zeichnen würde, in der wir den Verlauf der Golpa-Leitung korrigieren können. Die Karte sollte eine ähnliche Ausdehnung wie Ulrichs Version haben, nur im Westen sollte sie bis Teltow erweitert werden. Danke und Gruß --Dieter Weißbach (Diskussion) 20:33, 5. Mai 2020 (CEST)

    Zu den Details: Es wäre schön, wenn wir den Trassenverlauf hier gemeinsam entwickeln können. Ulrich hat in seiner Karte bereits eine blaue Trasse dargestellt, die ist sicher. Östlich der Rudower Straße gibt es einen weiteren Hochspannungsweg, der uns den Trassenverlauf verrät. Östlich des Teltow-Kanals sehen wir in der OSM-Karte die noch existierenden Trassen, die in Richtung Rummelsburg zeigen. Wichtige Punkte sind das Kraftwerk Rummelsburg und der Kraftwerk Klingenberg. --Dieter Weißbach (Diskussion) 20:39, 5. Mai 2020 (CEST)

    Guten Abend, in der Silva-Karte 1925 ist der Verlauf der Golpa-Leitung vollständig eingetragen, dort als Hochspannungsleitung v. Zschornewitz beschriftet. Sie kommt von Süden und erreicht den östlichen Rand des Marienfelder Ortskerns. Dort knickt der Verlauf nach Ost-Nord-Ost auf den heute noch so benannten Hochspannungsweg ab. --Dieter Weißbach (Diskussion) 19:05, 13. Mai 2020 (CEST)

    Politische Karte - Maritime Zuständigkeit und Grenzen in der Arktis[Quelltext bearbeiten]

    Hallo,

    für den Artikel Politischer Status der Arktis wäre es sehr gut, eine aktuelle politische Karte mit Grenzen und Gebietsansprüchen im Artikel zu haben. Ich habe mich selbst an einer Aktualisierung versucht (s. hier), habe jedoch zwischenzeitlich eine sehr gute aber leider nicht unter freier Lizenz stehende Umsetzung der Durham University gefunden ([27]; hier in dt. Übersetzung: [28]). Wäre es möglich, diese Karte wie hier dargestellt als svg-Datei unter freier Lizenz stehend zu reproduzieren? Kann diese Karte ggf. als Ausgangsmaterial dienen?--Jack O'Neill ¿Å? ] 17:57, 18. Mai 2020 (CEST)

    Wappen und Flagge zum italienischen Faschismus[Quelltext bearbeiten]

    Hallo liebe Leute, ich hätte zwei Anliegen:

    1. wäre es möglich die in diesem Dokument auf Seite 83 (Figure 1), Seite 84 (Figure 2) und Seite 86 (Figure 3) dargestellten Wappen des faschistischen Italien als farbige Bild-Datei zu erstellen? Die Datei Bezeichnungen wären Greater bzw. Small Coat of Arms of Fascist Italy (1927–1929) bei den ersten beiden und Capo del Littorio (1933−1943) beim der Dritten.
    2. Die italienischen Faschisten hatten mehrere Varianten von ihrer Flagge, von denen eine Variante bereits erstellt wurde (siehe hier). Wie aus den verlinkten Quellen deutlich wird, bilden die unter dem 4. Punkt angegebenen Bilder und Videos alle eine konstante weitere Flaggenvariante ab (vergleiche hier, hier, hier und das Video hier ab 3:30.) Zu dieser zweiten Flaggenvariane habe ich hier jetzt ein seitenverkehrtes Originalexemplar gefunden. Kann bitte auch das jemand als Bilddatei umsetzen (Format 2:3, Bezeichnung: Flag of Italian Fascism (1926−1943))?

    Beste Grüße, --Trimna (Diskussion) 02:43, 21. Mai 2020 (CEST)

    Karte Erlenbach (Nidda)[Quelltext bearbeiten]

    Hallo, vor längerer Zeit habe ich für den Bach eine Karte erstellt. Sie ist mMn aber schon lange nicht mehr zeitgemäß. Ein schöneres Beispiel ist die Karte der Nidda (vgl. auch die Quellenangaben dort). Wäre es viel Aufwand, so eine Karte für den Erlenbach zu erzeugen? Danke und Gruß --MdE 13:47, 22. Mai 2020 (CEST)

    Historische Karten zu Österreich[Quelltext bearbeiten]

    Hier wird die Erstellung historischer Karten zu Österreich angefragt:

    • Zum einen politische bzw. geographische Karten zu sämtlichen offensichtlich noch aus dem Hochmittelalter stammenden, bis 1748 bzw. 1867 als regionaler Verwaltungseinheiten bestehenden Vierteln Österreichs (auf die aber als historische Landschaften noch bis weit ins 20. Jahrhundert reichlich Bezug genommen wird, bevor dann in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhudnert Großregionen mit ungefährem Bezug zu den alten Vierteln eingerichtet wurden),
    • zum anderen zum (annähernden) Grenzfluß Leitha in Österreich-Ungarn (inkl. Abweichungen zur tatsächlichen Grenze zwischen Cis- und Transleithanien).

    Es wäre schön, wenn es eben keine derart unübersichtlichen Karten wie diejenigen wären, die derzeit den Artikel Vierteleinteilung der Steiermark 1462 bebildern, noch solche, die derart moderne Zustände bzw. Einteilungen wie in Niederösterreich#Gliederung in Viertel und Oberösterreich#Die Viertel Oberösterreichs darstellen; und vor allem, daß sie layouttechnisch ähnlich übersichtlich aussähen wie u. a. [29],[30] und besonders die Karten in Thema (byzantinische Verwaltung). Auch wäre es von Vorteil, wenn die Karte(n) (mehrere, wenn Gebietsveränderungen durch Reformen oder Zuwächse vor 1748 eruiert werden können) zu den altösterreichischen Vierteln dickere Außenlinien für die damals wichtigen größeren Regionen Oberösterreich, Niederösterreich, Innerösterreich und westliche Vorlande besäße, die eben in die jeweiligen Viertel aufgeteilt waren. --46.93.152.142 23:52, 22. Mai 2020 (CEST)

    Bahnstrecke Berlin Ostkreuz–Königs Wusterhausen[Quelltext bearbeiten]

    Für die Vorortgleise der Görlitzer Bahn benötige ich einfache OSM-basierte Karte. Neben der eigentlichen Strecke (VzG 6007) und ihrer Betriebsstellen (es genügen die der Vorortstrecke) sollten die angeschnittenen Strecken textlich erwähnt werden (Ringbahn, Stadtbahn, Frankfurter Bahn, Ostbahn, Gleisschleife Rummelsburg, Berliner Außenring), außerdem das Grünauer Kreuz und die überquerten Wasserläufe. Freiwillige vor. -- Platte ∪∩∨∃∪ 12:27, 6. Jun. 2020 (CEST)

    Karte des Liniennetzes der Abellio Rail NRW[Quelltext bearbeiten]

    Liniennetz von 2017

    Der Artikel Abellio Rail NRW enthält eine Karte, die jedoch völlig veraltet ist und daher nicht nur keinen Mehrwert liefert, sondern sogar einen völlig falschen Eindruck erzeugt. Das sind zwischenzeitlich noch diverse S-Bahn-Linien sowie Linien des RRX hinzugekommen.--Trockennasenaffe (Diskussion) 13:34, 16. Jun. 2020 (CEST)

    Ämter im Großherzogtum Hessen[Quelltext bearbeiten]

    Hallo liebe Kartenwerkstatt, basierend auf einer Diskussion in Diskussion:Liste der Ämter im Großherzogtum Hessen wünsche ich mir Karten für die Ämter im Großherzogtum Hessen, und zwar wie folgt:

    Wandkarte

    Ist das machbar/realistisch? Viele Grüße, --emha db 12:24, 29. Jun. 2020 (CEST)

    Grundsätzlich machbar, wobei die LAGIS-Vorlage rings um Frankfurt nicht immer ganz eindeutig ist, was dann abgeklärt werden müsste. Aber es ist halt viel Arbeit und ich kann nicht sagen, wann das jemand übernehmen möchte. NNW 19:14, 29. Jun. 2020 (CEST)

    Kann man davon einen Plan erstellen: Johanniterkommende Rottweil 1798 ?[Quelltext bearbeiten]

    Das ist ein Foto aus der Literatur Hecht Die Johanniterkommende Rottweil 1971 und hier ist eine Originalkarte aus dem Jahr 1798 abgebildet. Wobei es schön wäre, die Karte wäre so gedreht, dass die Kirche "unten" ist. Es ist die Nachzeichnung einer historischen Karte aus dem HStA Stuttgart H 218 Bd. 575 S. 4-5--Nina Eger (Diskussion) 14:46, 5. Jul. 2020 (CEST)

    Ist nicht ganz glatt fotografiert, das führt zu Verzerrungen. Außerdem müsste die leidige Frage der Schöpfungshöhe geklärt werden, damit es keine Urheberrechtsverletzung wird. NNW 09:24, 7. Jul. 2020 (CEST)
    @NNW Dazu kann ich nur Folgendes beitragen: Der Originalplan liegt im Hauptstaatsarchiv Stuttgart Bestand H 218 Bd. 575 zwischen S. 4 - 6. Es ist ein colorierter Plan.

    Von diesem Plan hat angeblich laut der Literatur Hecht, Die Johanniterkommende Rottweil, Rottweil 1971, S. 226 Anm. 5 ein Herr H. Redemann im Hochbauamt Rottweil irgendwann eine Nachzeichung vorgenommen. Herr Dr. Hecht selbst hat nach eigener Auskunft den Plan nie gesehen. Diese Karte ist ein Ergebnis einer Nachzeichnung der Nachzeichnung. Ich kann dire eine Nachzeichnung des colorierten Plans anfertigen, wenn du meinst...geht das ?--Nina Eger (Diskussion) 14:06, 7. Jul. 2020 (CEST)

    Kannst du das klären ?--Nina Eger (Diskussion) 14:13, 7. Jul. 2020 (CEST)

    Damit gehst du am besten zu WP:URF. Allerdings stellt sich mir die Frage, warum du nicht deine eigene Nachzeichnung verwendest. NNW 17:49, 7. Jul. 2020 (CEST)
    Wenn ich das nun freihand auf der Grundlage der alten Karte zeichnete, wäre es dann erlaubt und so nicht ?--Nina Eger (Diskussion) 21:18, 7. Jul. 2020 (CEST)--Nina Eger (Diskussion) 09:24, 8. Jul. 2020 (CEST)
    @NNW Wie interpretierst du die [[31]] ?
    Überzeugt mich nicht, wenn das Nachgezeichnete der Vorlage entspricht. Wo soll da der Unterschied sein? Interessanterweise wird ja sogar um die Verwendbarkeit von Datei:Eschara.gif gestritten, das noch viel rudimentärer ist. NNW 10:35, 8. Jul. 2020 (CEST)
    Also, ich kann es auf jeden Fall noch nicht, und wenn jemand es könnte, wäre ich dankbarer, jemand würde sich der Sache annehmen, nachdem ihr nun die Schöpfungshoheit geklärt habt.--Nina Eger (Diskussion) 14:37, 8. Jul. 2020 (CEST)
    @Salino01Kannst du helfen ?--Nina Eger (Diskussion) 12:22, 9. Jul. 2020 (CEST)
    Ich denke eine Reproduktion des von Dir hochgeladenen Bildes wird Probleme mit der Lizenz geben. Anders wäre, wenn du das Original von 1798 hättest. Dort ist die Schutzfrist sicher abgelaufen, da davon auszugehen ist, dass der Urheber mindestens 70 Jahre tot ist. Dort könnte man die Karte entweder verbessern oder vereinfachen oder ... An diesem Bild würde ich nichts machen. Entweder es bzgl Urheberrecht unkritisch, dann könnte man über Kontrast und Helligkeit das Bild etwas verbessern oder es wird eh gelöscht. Es hat ja auch schon einen entsprechenden Baustein auf Commons. --Salino01 (Diskussion) 21:03, 9. Jul. 2020 (CEST)
    Hallo Nina Eger, frag doch einfach mal beim HStAS an, ob die den Original-Plan unter freier cc-Lizenz scannen – oder als Vorlage ins Netz stellen. Schliesslich haben die Stuttgarter zu Offene Archive 2.0 schon 2014 eingeladen. (Nächsten April geht es nach Koblenz!) Dann könnte man den Plan mit französischen Plänen vergleichen, die zu gleicher Zeit in der Pfalz angefertigt wurden. Die stimmen auf den Zentimeter genau. LG --1rhb (Diskussion) 23:56, 9. Jul. 2020 (CEST)

    Minicoy: Verwaltungskarte[Quelltext bearbeiten]

    Minicoy

    Für die indische Insel Minicoy wird eine Verwaltungskarte erbeten. Minicoy ist eigentlich ein Atoll mit zwei Inseln, der Hauptinsel Minicoy im Süden und Osten mit über 99 Prozent der Landfläche, und eine kleine unbewohnte Insel Viringili. Es geht hier nur um die Hauptinsel Minicoy. Diese wird gegliedert in 10 Dörfer (Avah), die sich dicht an dicht im nordöstlichen Drittel der Insel drängen (ausgenommen der schmale und unbewohnte "Wurmfortsatz" am nordöstlichen Ende, der mangels Grenze noch zum nördlichsten Dorf "Kendiparty" gehören muss), wobei das bebaute Gebiet an der westlichen Lagunenseite ist, das jeweilige Dorfgebiet aber immer auch quer durch die Insel bis zur Ostseite reicht, wo der offene Pazifik anbrandet. Die südwestlichen zwei Drittel der Insel, die zu keinem Dorf gehören, werden von dem Gebiet South Bandaram eingenommen, das nur dünn besiedelt ist, das aber auf einer Gliederungskarte wie ein Dorf behandelt werden kann, und in einigen Übersichten wie das 11. Dorf aufgelistet wird. Die Namen der 10 Dörfer stehen in der Tabelle. Die einzige Gliederungskarte mit den Grenzen der Dörfer habe ich hier in schlechter Auflösung gefunden. Da dort die Dorfgrenzen sehr ähnlich wie einige Straßen dargestellt werden, ist die Karte schlecht lesbar. Die miserable Auflösung ist dabei nicht hilfreich. Außerdem sind dort die Dorfnamen aus Platzgründen abwechselnd links (Lagune) und rechts (offener Pazifik) eingezeichnet, was irreführend ausschaut (wenn, dann gehören alle Namen links, wo das bebaute Gebiet ist, oder, wenn im aufgeblasenen Maßstab ausreichend Platz ist, auf die jeweilige Dorffläche projiziert). Wer sich der Sache annehmen möchte, bekommt per Mailanhang eine Arbeitskarte auf der Basis der vorgenannten Gliederungskarte, auf der ich die Dorfgrenzen nochmal rot nachgezeichnet habe, und auch die Dorfnamen lesbar eingezeichnet habe. Als Kartenbasis, auf der die Dörfer mit Grenzen einzutragen wären, fällt mir nichts besseres ein als die OSM-Karte in geeigneter Auflösung. Grüße,--Ratzer (Diskussion) 13:47, 8. Jul. 2020 (CEST)

    Baden-württembergische Landkreise, die sich aus Anteilen mehrerer Nachkriegsländer zusammensetzen[Quelltext bearbeiten]

    Wenn einige baden-württembergische Landkreise (im Gebietsstand unmittelbar vor der SDR-SWF-Fusion zum SWR) sich aus Anteilen von mindestens zwei Nachkriegsländern (hauptsächlich Baden, Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern, eventuell auch Bayern, Hessen und/oder Rheinland-Pfalz, jeweils im Gebietsstand unmittelbar vor der Gründung Baden-Württembergs) zusammensetzen, warum gibt es dann bei uns noch keine Karten, die dies illustrieren? --2003:D2:4F3B:5086:1F4:91E9:1933:2E8A 13:59, 22. Jul. 2020 (CEST)

    Weil sie keiner gemacht hat. NNW 14:00, 22. Jul. 2020 (CEST)
    Unter anderem der Alb-Donau-Kreis geht über die ehemalige Besatzungszonengrenze hinweg. Kann im verlinkten Artikel eine Karte eingebaut werden, in denen die Gemeinden entsprechend eingefärbt sind? --2003:D2:4F3B:5086:1F4:91E9:1933:2E8A 14:19, 22. Jul. 2020 (CEST)

    Regierungsbezirke Niedersachsen / Sport[Quelltext bearbeiten]

    Karte Niedersachsen

    Hallo zusammen, es gibt hier einen Artikel zu den Landesligen im niedersächsischen Fußball (Fußball-Landesliga_Niedersachsen). Für jede der Landesligen wurde bisher eine große Karte von Niedersachsen verwendet (siehe Bild). In den letzten Jahren - und nun verstärkt durch Nicht-Abstiege der Corona-Krise - tat sich das Problem auf, dass sich Standorte konzentrieren und die Karte unübersichtlich wird (siehe im Artikel Landesliga Hannover). Im Prinzip bräuchte es "nur" eine Vergrößerung der Karte Niedersachsens. Dies wäre jeweils eine Karte der LL Braunschweig (Gifhorn, Goslar, Göttingen-Osterode, Helmstedt, Northeim, Peine, Wolfenbüttel, Braunschweig, Salzgitter, Wolfsburg), LL Hannover (Holzminden, Hameln, Hannover, Hildesheim, Diepholz, Schaumburg, Nienburg/Weser), LL Lüneburg (Celle, Uelzen, Lüchow-Dannenberg, Cuxhaven, Harburg, Stade, Lüneburg, Osterholz, Rotenburg (Wümme), Heidekreis, Verden) Landesliga Weser-Ems (Ammerland, Aurich, Cloppenburg, Emsland, Friesland, Grafschaft Bentheim, Leer, Oldenburg, Osnabrück, Vechta, Wesermarsch, Wittmund, Delmenhorst, Emden, Wilhelmshaven) Ich hoffe, es sind ausreichend Angaben gemacht, Vielen Dank für weitere Mithilfe --Koronenland (Diskussion) 00:00, 26. Jul. 2020 (CEST)

    Sprachen in Europa vor 1. WK[Quelltext bearbeiten]

    Hallo zusammen, ist es möglich aus dieser Karte eine Karte für die Wikipedia zu erstellen? Finde den Inhalt sehr spannend und passt in einige Artikel. LG --84.142.118.157 14:41, 9. Aug. 2020 (CEST)

    Dann aber bitte auf einer ordentlichen Quellengrundlage. Die verlinkte Karte scheint mir an einigen Stellen eher nationalistisches Wunschdenken abzubilden als tatsächliche Sprachverhältnisse, v.a. was die gemischtsprachigen Gebiete angeht. Mag an der Quellenauswahl liegen, die leider nicht nachvollziehbar ist. --j.budissin+/- 15:40, 9. Aug. 2020 (CEST)
    Die in der Karte dargestellten Grenzen - und damit meine ich nicht die Sprachen sondern das was offenbar Staatsgrenzen sein sollen - sind völlig bizarr. Eine krude Mischung aus Grenzständen zwischen ~1910 und ~1940. Und das wird da auch nirgends aufgeklärt. Ich würde die Karte auf keinen Fall verwenden. --Don-kun Diskussion 00:09, 10. Aug. 2020 (CEST)
    Verrückt, das ist mir tatsächlich überhaupt nicht aufgefallen. Betriebsblindheit, sofort auf die Sprachgrenzen geguckt. --j.budissin+/- 13:33, 10. Aug. 2020 (CEST)
    Ich denke, damit ist alles gesagt. Nicht zu gebrauchen für Wikipedia. NNW 10:19, 10. Aug. 2020 (CEST)

    Positionskarte Tansania[Quelltext bearbeiten]

    Hi, kann es sein, dass die Positionskarte Tansania einen "Koordinaten-Fehler" hat? Wenn ich mir Positionen mit {{All Coordinates}} anzeigen lasse, dann passt das im Bereich Victoriasee, es gibt jedoch merkbare Abweichungen im Osten, zum Beispiel bei der Insel Mafia. Beispiel: Benutzer:Friedl 11/Liste tansanischer Inseln Kann mir da bitte jemand helfen, ich finde keinen Fehler in meinem Artikel?--Friedl 11 (Diskussion) 15:38, 14. Aug. 2020 (CEST)

    Ich denke, die Vorlage ist in Ordnung, aber nicht die Koordinaten, die du verwendest, bspw. Unguja mit -6.0992157°, 39.1008256°, im Artikel Unguja mit -6.140556°, 39.336667°. Du kannst ja mal in der Tabelle bei Unguja und Pempa auf die Weltkugel klicken und schauen, was dir die Geohack-Seite für eine Lage anzeigt: Sowohl bei Unguja als auch bei Pemba liegen die Punkte im Wasser, genauso wie in der Positionskarten-Vorlage angezeigt. NNW 16:12, 14. Aug. 2020 (CEST)
    Danke und sorry! Ich hatte die Koordinaten von GoogleMaps und dachte nicht, dass der Fehler da sein könnte ... Alles ok mit Koordinaten von OpenStreetMap.--Friedl 11 (Diskussion) 17:22, 14. Aug. 2020 (CEST)--Friedl 11 (Diskussion) 17:22, 14. Aug. 2020 (CEST)--Friedl 11 (Diskussion) 17:22, 14. Aug. 2020 (CEST)