Wikipedia:Redaktion Chemie/Qualitätssicherung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WP:RC/QS, WP:QSC
QS-Chemie-Logo.svg
Qualitätssicherungsseite der Redaktion Chemie (QSC)

Hier werden Artikel aus dem Themenbereich Chemie eingetragen, in denen Mängel erkannt oder vermutet wurden. Die Spanne eventueller Mängel reicht dabei von kleinen Formalia bis zur Grenze der Löschwürdigkeit. Über Qualitätsstandards informieren Wikipedia:Artikel und speziell in der Chemie die Richtlinien Chemie. Jeder Artikel, der auf der Seite eingetragen wird, sollte den Baustein {{QS-Chemie}} erhalten. Die Seite unterscheidet

Je präzisere Angaben Du zu erkannten Mängeln machst, desto einfacher und schneller kann das QS-Verfahren abgewickelt werden.

Ist der Mangel beseitigt und hat die Artikelqualität ein akzeptables Maß erreicht, kann der Baustein entfernt werden und der Eintrag mit der {{Erledigt|~~~~}} gekennzeichnet werden. Im Zweifelsfall sollte dies dem Ersteller des QS-Antrags oder den Mitarbeitern der Redaktion überlassen werden. Ist eine Überarbeitung noch nicht erfolgt, wird der Abschnitt 60 Tage nach dem letzten Diskussionsbeitrag automatisch zu den Knacknüssen verschoben. Erledigte Anfragen findet man im Archiv.

Betrifft ein Artikel auch andere Fachbereiche, wie etwa Medizin, Physik, Biologie oder Essen und Trinken, so soll der Artikel entweder in die Qualitätssicherung Naturwissenschaften eingetragen oder die relevanten Fachbereiche auf der entsprechenden QS- oder Diskussionsseite benachrichtigt werden. Weitere überarbeitungsbedürftige Artikel der Chemie (Textbausteine Überarbeiten, Lückenhaft, …) findet man unter Arbeitslisten/allgemeine Textbausteine.


Weitere Artikel in der Löschdrossel


Weitere Löschanträge auf Commons

Weitere Artikel in der Qualitätssicherung

Acetorphin (Medizin) · Acetyl-α-methylfentanyl (Medizin) · Acetyldihydrocodein (Medizin) · Acetylmethadol (Medizin) · Acetylperoxygruppe  (Chemie) · Airpop  (Chemie) · Ammonium-6-molybdoniccolat(II)-Pentahydrat  (Chemie) · Stefan von Bogdándy (QS-15.7.) · Butyrophenone (Medizin) · Chemieindustrie in Polen (QS-19.7.) · Cyanacetamid  (Chemie) · Decane  (Chemie) · Dodecane  (Chemie) · Elektronenmangelbindung  (Chemie) · Komplementäre Observablen (Physik) · Kuboformel (Physik) · Laser Flash Analyse (Physik) · Levomethorphan  (Chemie) · Polybutylenadipat-terephthalat  (Chemie) · Quantenontologie (Physik) · Quantentechnologie (QS-22.6.) · Römpp Lexikon Naturstoffe (QS-29.6.) · Thiambuten  (Chemie) · Tridecane  (Chemie) · Trifluridin  (Chemie) · Wofasept (Chemie) · Woulfesche Flasche (Chemie) · Zwitterion  (Chemie)

Nicht eingetragene Bausteine

Murexin ([[Portal:Wirtschaft/Wartung]])

Spezifische Probleme[Quelltext bearbeiten]

Qualitätssicherung Naturwissenschaften – übergreifende Themen[Quelltext bearbeiten]

Physikalische Entwicklung und Umkehrentwicklung[Quelltext bearbeiten]

Physikalische Entwicklung[Quelltext bearbeiten]

Artikel ist (außer Siehe auch) seit Jahren ein Sackgassenartikel, nachdem eine IP ihn 2012 überarbeitet hat [1]. Die 2011er-Version gefällt mir als (Halb-)Chemiker persönlich besser, ist aber weniger OMA tauglich. Ich habe den Artikel gefunden, weil eine IP versucht hat die WL Umkehrentwicklung zu löschen. Bis 2012 war der Begriff in dem Artikel auch erklärt. Ob die WL bleiben sollte, ist von der Art der Überarbeitung des Artikel abhängig.
Zudem entspricht der Einleitungssatz nicht dem Standard und verlinkte Belege fehlen auch (ISBN-Nummern zu den Büchern wären hier hilfreich).
QS-Nawi, weil das ein chemischer Prozess ist, aber sich die Physiker besser mit technischen Aspekt der Fotografie auskennen sollten. Merlissimo 11:39, 7. Mär. 2014 (CET)
Unter dem Begriff der Physikalischen Entwicklung hat der ursprüngliche Autor versucht, die Schwarzweiß-Umkehrentwicklung zu erläutern. Da beides nichts miteinander zu tun hat, wäre es ok gewesen, wenn der Text lediglich unter Umkehrentwicklung ohne WL gestanden hätte. So war es jedoch nur eine Falschinformation für einen Leser, der etwas über Physikalische Entwicklung wissen wollte.
Hinzukommt, dass in diesem Text Fehler und Ungenauigkeiten enthalten waren, sowie Dinge vermischt wurden, die nichts miteinander zu tun haben. Fehlende Quellenangaben und Belege kamen noch hinzu. Einige Beispiele: Kadmiumdichromat gibt es gar nicht. Kaliumdichromat wäre richtig gewesen. Vielleicht meinte das der Autor ja auch. Er verwendet den Begriff physikalischer Entwickler. So was gibt es bei der Umkehrentwicklung nicht, und schon gar nicht als Zweitentwickler. Hier werden ganz normale SW-Positv-Entwicker verwendet. Die Zweitentwicklung hat auch keinen wesentlichen Einfluß mehr auf die Korngrö0e. Alles was die Empfindlichkeit des Films und Qualität der Bilder anlangt, hängt ausschließlich von der Erstentwicklung ab, was über bestimmte Zusätze und die Entwicklungszeit gesteuert wird.
Daher habe ich mich entschlossen unter Umkehrentwicklung erstmal eine knappe allgemeine Erläuterung der Umkehrentwicklung zu schreiben. Dieser Artikel wäre auf jeden Fall noch ausbaufähig, besonders zum Thema der Schwarzweiß-Umkehrentwicklung. Einiges findet sich auch schon unter den Siehe auch Links.
ISBN-Nummern: Ältere Literatur hat keine. Die angegebene Literatur ist in Universitätsbibliotheken verfügbar, z. B. TIB Hannover.87.163.105.129 20:26, 12. Mär. 2014 (CET)

Als Halblaie erkenne ich in dem beschriebenen Prozess eine Variante der Filmentwicklung, wo der Begriff im Moment nicht einmal erwähnt wird. Als Leser finde ich es immer unangenehm, wenn Themen zerstückelt dargestellt sind und ich auf Schnitzeljagd zu Miniartikeln geschickt werden. In der aktuellen Form ist physikalische Entwicklung nicht viel mehr als ein Stummel. Der Haupttext des Artikels kann/sollte in Entwicklung (Fotografie) integriert werden und das Lemma dorthin weiter leiten. Eine Alternative dazu ist natürlich ein eher kurzer Verweis im Entwicklungsartikel gekoppelt mit einem deutlichen Ausbau von Physikalische Entwicklung. Dieser Ausbau sollte allerdings zeitnah erfolgen und von jemandem betriebnen werden, der sich im Thema auskennt. Alleine durch Abwarten passiert in dieser Nische erfahrungsgemäß nichts.---<)kmk(>- (Diskussion) 19:14, 25. Apr. 2014 (CEST)

@Merlissimo: Chemie ist ganz allgemein die Physik der Atomhülle :-)
Ansonsten hat das Lemma nichts mit Physik zu tun außer der historisch gewachsen Bezeichnung. Der Vorgang ist genauso durch und durch chemikalisch, wie es die normale Filmentwicklung ist.---<)kmk(>- (Diskussion) 19:17, 25. Apr. 2014 (CEST)

Umkehrentwicklung[Quelltext bearbeiten]

WP:Wikifizieren:

Diff seit QS -- MerlBot 22:38, 12. Mär. 2014 (CET)

Anmerkung: Ursprünglich gab es unter diesem Lemma eine Weiterleitung auf Physikalische Entwicklung. --Leyo 22:47, 12. Mär. 2014 (CET)
Weiterreichen an Portal Diskussion:Fotografie?--Mabschaaf 07:42, 7. Mai 2014 (CEST)
Wer nicht in der Materie versiert ist, versteht den Artikel nicht, wer schon alles weiß, braucht ihn nicht. Meiner Meinung nach sollten Schwarz/Weiß-Umkehrentwicklung und Farb-Umkehrentwicklung getrennt werden, beides kann im selben Artikel untergebracht werden. Im jetzigen Zustand ist der Artikel ein Rudiment ohne Nutzen. -- Brudersohn (Diskussion) 22:54, 27. Jul. 2014 (CEST)

PNEC[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel wurde kürzlich erweitert, müsste aber zumindest noch in Form gebracht werden. --Leyo 18:08, 19. Jun. 2016 (CEST)

Hm. Ich habe mal die Unterabschnitte für bessere Übersichtlichkeit zu einem Abschnitt gemacht. Kurz und korrekt, aber wenn die OMA den Artikel liest ist sie hinterher genau so schlau wie vorher. Ist das ein QS-Fall? --Nothingserious (Diskussion) 18:29, 22. Jul. 2016 (CEST)
Um ehrlich zu sein, fand ich die Unterabschnitte hilfreich für OMA. Schliesslich sollte klar zwischen akut und chronisch unterschieden werden. --Leyo 22:19, 22. Jul. 2016 (CEST)
Oh. Hmm, wenn noch jemand das so sieht bitte ich um Revertierung. --Nothingserious (Diskussion) 21:44, 25. Jul. 2016 (CEST)
Die engl. Version halte ich für dank der Untergliederung für übersichtlicher. --Leyo 23:31, 15. Sep. 2016 (CEST) PS. Bezüglich Lemma wäre wohl zu überlegen, ob DNEL-Wert bzw. PNEC und LOEC bzw. NOAEL und NOEL einander angeglichen werden sollten.

Ökotoxikologie[Quelltext bearbeiten]

Gibt es eine sinnvolle Alternative dazu, die Weblinks auf die verschiedenen deutschen Uni-Institute zu entfernen? --Leyo 16:07, 21. Feb. 2017 (CET)

In meinen Augen können die Weblinks auf Grundlage von WP:WWNI und WP:WEB raus, genau so wie einige Siehe Auch's. --Nothingserious (Diskussion) 09:42, 5. Nov. 2017 (CET)

Veraltete Kategorisierung von krebserzeugenden Stoffen[Quelltext bearbeiten]

Bei etlichen Artikeln ist noch die veraltete Kategorisierung von krebserzeugenden Stoffen (siehe Karzinogen#Einstufung nach Richtlinie 67/548/EWG) drin. Dies betrifft unter anderem folgende Artikel:

Findet jemand noch mehr? --Leyo 14:56, 6. Jun. 2017 (CEST)

Ich werfe mal
in den Raum, die beide sicher auch Artikel finden, die keinen Nacharbeitsbedarf haben. Vielleicht kann man die Suchausdrücke ja auch noch verfeinern.--Mabschaaf 17:08, 6. Jun. 2017 (CEST)

Experiment, Praktikum, etc.[Quelltext bearbeiten]

Wie ich gerade erstaunt feststellte, ist das Experiment als Methode, Medium oder Inhalt der Didaktik noch überhaupt nicht in der Wikipedia abgebildet. Dort gibt es das Experiment bisher nur als Methode der Forschung (Ich habe den Artikel gerade um einen entsprechenden Dreizeiler erweitert, aber dazu gäbe es bestimmt noch mehr zu sagen). Unter Praktikum finde ich nur das, was ich als "Berufspraktikum" kenne. Das naturwissenschaftliche Praktikum an einer Schule gibt es in der Wikipedia ebensowenig wie das Praktikum als spezielle Lernform in naturwissenschaftlich-technischen Studiengängen. Ein arges Manko, wie ich finde. --Pyrrhocorax (Diskussion) 11:01, 3. Aug. 2017 (CEST)

Okay, ich muss mich korrigieren. Im Artikel Praktikum wird tatsächlich das erwähnt, was an Schulen und Hochschulen stattfindet und zufällig den gleichen Namen trägt, wie das, was Inhalt des Artikels ist. Es wird aber nur eine Definition gegeben und die Organisationsform beschrieben. Inhalte oder didaktische Konzepte werden überhaupt nicht besprochen. --Pyrrhocorax (Diskussion) 11:05, 3. Aug. 2017 (CEST)

Hallo Pyrrhocorax, die Inhalte und didaktischen Konzepte unterscheiden sich nach Fachgebiet, das würde m.E. den Artikel sprengen. Da wäre m.E. ein neues Lemma Naturwissenschaftliche Didaktik besser geeignet. Grüße, --Ghilt (Diskussion) 17:14, 23. Sep. 2017 (CEST)

Gregor Luthe[Quelltext bearbeiten]

Mag diese Biographie mal jemand unter die Lupe nehmen und auf das wirklich Wesentliche eindampfen? Für mich liest sich das wie ziemlich übertriebene Selbstdarstellerei (wobei mich schon sehr wundert, dass der Inspirierenste Professor der Niederlande keinen Artikel in der nlWP hat...).--Mabschaaf 12:38, 20. Aug. 2017 (CEST)

Er war 2013 einer von 15 der inspirierensten Professoren der Niederlande laut der populärwiss. niederländ. Zeitung ScienceGuide, kommt schon hin, da er zum Beispiel an seiner Universität/Fachhochschule in Enschede sehr emsig mit Studenten Unternehmen gegründet hat und einen Nanotechnologie Forschungsschwerpunkt aufgebaut hat (sowieso stark in den Niederlanden gefördert). Verbindungen nach Deutschland (Westfalen) hält er auch (Auslandsdozent der DChG). Ich sehe jetzt keinen Grund da besonders rumzukürzen (die Ko-Autoren bzw. die Tatsache dass welche da waren hätte bei der Literatur noch angegeben werden sollen), zumal belege vorhanden sind (nicht nur aus seiner homepage). Laut Literaturliste veröffentlichte er besonders über Toxikologie von PCBs und PDBEs, doch scheint er sich erheblich umfangreicher mit Nanotechnologie zu befassen jetzt in von ihm und Studenten gegründeten Firmen.--Claude J (Diskussion) 16:10, 25. Aug. 2017 (CEST)

Triclosan[Quelltext bearbeiten]

Der gesamte Artikel ist schlecht strukturiert. Besonders augenfällig ist dies im zusammengewürfelten Abschnitt Unerwünschte Wirkungen. Zudem ist der Inhalt teilweise veraltet. --Leyo 23:53, 5. Nov. 2017 (CET)

Ausbau- und überarbeitungsbedürftige Artikel[Quelltext bearbeiten]

Gepufferte Flusssäure[Quelltext bearbeiten]

Ist da ein eigener Artikel angezeigt? --Leyo 14:33, 11. Jul. 2017 (CEST)

Kann man m.E. in den Artikel Flusssäure einfügen. --Andif1 (Diskussion) 15:01, 11. Jul. 2017 (CEST)
Artikel ist von mir. Ich möchte ihn noch ausbauen. Bin in meinem Arbeitsumfeld öfters nach der Wirkungsweise gefragt worden bzw. in dem Bereich ist das auch eine beliebte Prüfungsfrage in Mikrofabrikations-Vorlesungen. Daher finde ich lohnt es sich durchaus einen eigenen Artikel zu haben. Ist auch in der englischen Wikipedia so. Galaktico (Diskussion) 10:49, 12. Jul. 2017 (CEST)
Na dann, in freudiger Erwartung, Grüße, --Ghilt (Diskussion) 10:57, 12. Jul. 2017 (CEST)
@Galaktico: Nun, wie sieht's aus? --Leyo 11:25, 7. Aug. 2017 (CEST)
Bin dafür, das in den Flusssäure-Artikel einzubauen. Schließlich werden auch andere Säuren und Basen in gepuffertem Zustand aus vergleichbaren Gründen verwendet. Nämlich, um den pH-Wert nicht zu stark abweichen zu lassen. Gruß --FK1954 (Diskussion) 21:10, 7. Aug. 2017 (CEST)
Vielleicht lässt ja Benutzer:Galaktico demnächst von sich hören. Ansonsten wäre ich auch dafür, das in den Artikel Flusssäure einzubauen. --Andif1 (Diskussion) 23:10, 7. Aug. 2017 (CEST)
Hallo. Sorry, war leider arbeitstechnisch anderweitig eingespannt. Ich möchte den Artikel schon noch gerne erweitern, aber es dauert leider seine Zeit. Der konstante pH-Wert spielt bei der Anwendung eine Rolle, aber auch dass die HF2- Ionenkonzentration in der gepufferten Flusssäure erhöht ist, da diese SiO2 schneller ätzen. Die Wirkungsweise von gepufferter Flusssäure im Hinblick auf das Ätzen von SiO2 ist noch immer nicht vollkommen geklärt. Ich möchte daher den Artikel im Hinblick darauf erweitern und nicht als Säure/Base Puffersystem Galaktico (Diskussion) 18:55, 9. Aug. 2017 (CEST)
IMHO sollten wir den Artikel in eine Weiterleitung umwandeln oder ihn zum Ausbau in den BNR von Galaktico verschieben. --Leyo 00:16, 27. Sep. 2017 (CEST)

Unbelegte wichtige Chemieartikel[Quelltext bearbeiten]

Folgende doch recht zentralen Chemieartikel sind – wenn auch inhaltlich sehr wahrscheinlich korrekt – völlig unbelegt:

Hat vielleicht jemand gerade passende Literatur zur Hand, die angeben werden könnte? --Leyo 18:44, 25. Jul. 2017 (CEST)

@Georg Hügler: Du hast ja jeweils historische Literatur zur Hand. Vielleicht auch in diesen Fällen? --Leyo 00:03, 22. Aug. 2017 (CEST)
Der Artikel zum Stoffumwandlungsprozess kommt mir sehr seltsam vor. Das erste Beispiel hat nichts mit Chemie zu tun, das sind Kernreaktionen und damit Physik. Das zweite Beispiel geht irgendwie um Konformationen (was soll bitteschön "chemische Fraktion" sein?), aber in der Chemie ist "Stoffumwandlungsprozess" eigentlich synonym für eine chemische Reaktion (ingenieurwissenschaftlich ausgedrückt). Ich halte den Artikel für löschwürdig, alternativ vielleicht noch ein Redir auf chemische Reaktion oder eine BKL mit chemischer Reaktion und Kernreaktion. --Orci Disk 14:44, 25. Aug. 2017 (CEST)
+1. Zustimmung zur Ansicht von Orci: Stoffumwandlungsprozess LÖSCHEN. Viele Grüße -- (Diskussion) 21:15, 10. Okt. 2017 (CEST)
Bei der "Allgemeine Summenformel" gibt es fast nichts. Reicht eine Quelle ? Ansonsten muss wohl der gesunde Menschenverstand herhalten. ;) Rjh (Diskussion) 09:54, 3. Okt. 2017 (CEST)

Ceftolozan[Quelltext bearbeiten]

Box fehlt und scharfe Kritik auf der Disku.--Mabschaaf 12:33, 11. Aug. 2017 (CEST)

Die Box ist inzwischen drin. Beim Rest kann ich nichts beitragen. Rjh (Diskussion) 08:57, 21. Sep. 2017 (CEST)
Habe den beanstandeten Eintrag korrigiert, mE erledigt. --Benff 01:05, 12. Okt. 2017 (CEST)

Phenylmercuriborat[Quelltext bearbeiten]

Die Strukturformel wurde auf Commons als inkorrekt markiert. --Leyo 23:58, 21. Aug. 2017 (CEST)

Weil das Phenylquecksilber(II)-hydroxid C6H6HgO und nicht C6H7HgO ist ? Rjh (Diskussion) 06:57, 22. Aug. 2017 (CEST)
Bei EN 2 sind Strukturformeln angegeben. --Leyo 09:17, 22. Aug. 2017 (CEST)
Ich verstehe diese Aussage nicht. Kannst Du das verlinken ? Rjh (Diskussion) 10:30, 22. Aug. 2017 (CEST)
c:Special:Diff/242120320/255987036 --Leyo 11:32, 22. Aug. 2017 (CEST)
Da es ein Gemisch ist, habe ich die Chemobox entfernt. Die Kritik an der Zeichnung teile ich.--Mabschaaf 12:40, 22. Aug. 2017 (CEST)
Der Hager sagt, es ist noch komplizierter: "Phenylmercuriborat besteht aus einem Gemisch aus äquimolaren Mengen von Phenquuecksilber(II)dihydrogenborat und Phenquuecksilber(II)hydroxid, oder der dehydratisierten Form oder einer Mischung der beiden Sz DAB10, BP88, Helv VII, ÖAB." (was immer auch die letzte Abkürzungswüste bedeuten soll). Rjh (Diskussion) 08:10, 3. Okt. 2017 (CEST)
Die Abkürzungen stehen für (ältere) Arzneibücher aus D, UK, CH und A. In der momentan aktuellen deutschen Ausgabe des Europäischen Arzneibuches heißt es: Definition: Gemisch äquimolarer Mengen von Phenylquecksilber(II)-orthoborat und Phenylquecksilber(II)-hydroxid (C12H13BHg2O4;Mr 633) oder der dehydratisierten Form (Metaborat, C12H11BHg2O3;Mr 615) oder ein Gemisch aus dem ersten Gemisch und dem Metaborat. --Benff 01:19, 4. Okt. 2017 (CEST)
Hab ich mal so in den Artikel übernommen. Könntest Du bitte noch die Quelle "aktuelle deutschen Ausgabe des Europäischen Arzneibuches" ergänzen ? Rjh (Diskussion) 07:24, 4. Okt. 2017 (CEST)
Okay, habe ich gemacht. --Benff 23:37, 4. Okt. 2017 (CEST)
Hier gibt es dann die drei Strukturformeln zu sehen. Rjh (Diskussion) 07:28, 4. Okt. 2017 (CEST)

Trimethylsilyltrifluormethansulfonat[Quelltext bearbeiten]

War Trimethylsilyltrifluoromethansulfonat
Neuzugang, bräuchte Pflege...

@Meinichselbst: Erst mal vielen Dank für deine Beiträge im Bereich Chemie - Du kannst gerne auch hier in der Redaktion/QS mitmachen! Wenn Du aber zukünftig Artikel übersetzt, dann beantrage doch bitte auch den Versionsimport auf WP:IMP. Das müsste sowohl für diesen Artikel wie auch für Trans-4,5-Epoxy-(E)-2-decenal noch erledigt werden.--Mabschaaf 19:47, 30. Aug. 2017 (CEST)
Moin, Nachimport ist für beide beantragt. Beste Grüße --Meinichselbst (Diskussion) 10:37, 31. Aug. 2017 (CEST)
Wurde das jetzt getan ? Rjh (Diskussion) 08:03, 3. Okt. 2017 (CEST)

Chemisches Potential[Quelltext bearbeiten]

(Sorry, da wurde vor zwei Monaten keine Disk. in der QS gestartet. Besser spät als nie...)

Der Artikel wurde kürzlich deutlich [2] überarbeitet, was mal gut ist. Allerdings bin ich mit der neuen Version noch nicht recht glücklich, bes. wg. der Einleitung. (Disk. hier). Fühlt sich jemand berufen zu helfen? --Maxus96 (Diskussion) 23:48, 4. Sep. 2017 (CEST)

Ich plädiere dafür den Baustein zu entfernen, da es sich hierbei um eine Geschmackssache handelt. Inhaltlich braucht der Artikel noch ein bisschen Feinschliff, aber die Information ist nicht falsch. Es scheint sich auch niemand gröber an der anschaulichen Interpretation zu stoßen. Die Einleitung ist wie gefordert kurz und prägnant. Galaktico (Diskussion) 23:15, 25. Sep. 2017 (CEST)
Ich fände es besser, wenn der Bearbeitungsbaustein noch mindestens einen Monat drin bleibt. Ich hatte ja auf der Diskussionsseite des Lemmas einige Verbesserung für den Abschnitt Chemisches Gleichgewicht vorgeschlagen. Deswegen sichte ich im Moment gerade im Bereich der technischen und chemischen Lehrbuchliteratur einige Bücher. Auch denke ich, dass in der Einleitung zumindest noch ein Hinweis stehen könnte, bei welchen Problemstellungen das Potenzial benutzt wird. Außerdem denke ich darüber nach, den Abschnitt Werte etwas zu erweitern, um kurz zu erläutern, wo und wie man die Funktionswerte für reine Substanzen und für Gemische bestimmt, approximiert bzw. nachschlägt. Eventuell wären auch ein paar Beispielwerte in einer Tabelle für Praktiker ganz informativ. Ich melde mich demnächst hier wieder. ArchibaldWagner (Diskussion) 22:14, 27. Sep. 2017 (CEST)
Hallo. Klingt gut und stimme überein. Galaktico (Diskussion) 14:51, 28. Sep. 2017 (CEST)

@Maxus96:@Galaktico: Ich habe die Einleitung zum Lemma überarbeitet und würde gerne hierzu eure Meinung hören. Auch habe ich die Formel für die Gleichgewichtskonstante wie oben erwähnt abgeändert. Vor einer weiteren Änderung, muss ich noch einmal etwas nachdenken. Je länger ich in Lehrbüchern herumlese, desto vielschichtiger wird die Thematik. Bei allen Änderungen muss man die Leute im Blick haben, die weiter als die Einleitung lesen. Ich sehe da vor allem Studenten der Natur- und Ingenieur-Wissenschaften, hin wieder auch jemand der so etwas gelegentlich in der Praxis benutzt, vielleicht noch Lehrpersonal. Detailrechnungen gehören dann eher in die Lemmata mit den Anwendungen. Interessant dürfte noch sein wie man bei einer konkreten Problemstellung zu einer Potentialfunktion kommt. Mir ist dann noch aufgefallen, dass das Diagramm mit der Konzentrationsabhängigkeit wohl falsch ist, denn wenn die Konzentration gegen Null geht, wandert das chemische Potential wegen des Logarithmus gegen minus unendlich. Ich selbst glaube, dass ein Vergleich mit dem elektrischen Potential, für das Grundverständnis des chemischen Potentials nicht hilfreich ist. Erst im Falle der nichtreversiblen Thermodynamik mit Temperaturfelder, etwa in der Atmosphärenphysik, tauchen evtl. Felder von chemischen Potentialen auf, welche dann mit Hilfe einer Diffusionsgleichung die Berechnung von Teilchendichten erlaubt. Das setzt aber schon ein Grundverständnis voraus und dürfte jenseits der Interessen, fast aller Besucher dieser Lemmaseite liegen. ArchibaldWagner (Diskussion) 12:40, 30. Sep. 2017 (CEST)

Was sollen die "Stoffströme"? Es geht um Konzentrations- oder Teilchenzahländerungen durch chemische Reaktion. Daß auch die Zugabe oder Abtrennung einer Komponente das chemische Potential ändert, ist trivial, für die Einleiung allerdings nur verwirrend. Und der Abschnitt "Anschauliche Interpretation" gehört imo immer noch ersatzlos gestrichen. Das ist, mit Verlaub, ein Gefasel. :-) Gruß, --Maxus96 (Diskussion) 15:50, 30. Sep. 2017 (CEST)
@Maxus96: Ich weiß nicht, auf was sich Dein Wort Gefasel bezieht. Wenn es sich auf den Abschnitt Anschauliche Erklärung bezieht, kann ich dir zum großen Teil folgen, aber diesen Abschnitt habe ich nicht zu verantworten und Du kannst die Anschauliche Erklärung von mir aus gerne löschen. Ich habe hier nur die Einleitung umgeschrieben und hierzu wollte ich Deine Meinung hören: den Satz mit dem Stoffstrom scheinst Du nicht verstanden zu haben. Bei zwei Teilsystemen mit verschiedenem chemischen Potential bewegen sich die Molelüle der entsprechenden Komponente von dem Teil mit dem höheren Potential zum dem Teil mit dem niederen Potential. Dieses wird bei Lucas Stoffstom genannt - vielleicht finden wir hier ein bessers Wort. Weiter ist es für jemanden, der hier zum ersten mal was von diesem Begriff chemisches Potential hört (und an solche Leute richtet sich die Einleitung), eben nicht trivial, dass sich das Potential mit der Stoffmenge ändert. Ein Hinweis was es mit diesen neuen Zustandsgrößen auf sich hat, finde ich in der Einleitung schon angebracht. Weiter geht es bei dem chemischen Potential tatsächlich nicht nur um chemische Reaktionen, dieses ist nur ein Anwendungsfall. In der Einleitung sollten aber ein überblick über den gesamten Anwendungsbreich gegeben werden. Ich würde mir von Dir ein detailierte Stellungnahme zur Einleitung wünschen, allerdings frage ich mich aufgrund Deiner Reaktion, ob Dir wirklich die ganze Bedeutung des chemischen Potentials bekannt ist. Also konkrete Fragen: a) Wäre der erste Absatz der Einleitung ohne den letzten Satz ok für Dich? b) Ist der zweite Absatz der Einleitung ok? c) Was vermisst Du noch in der Einleitung? ArchibaldWagner (Diskussion) 18:31, 30. Sep. 2017 (CEST)
(Zur "anschaulichen Erklärung" s.u.) Ich kenne "Lucas" nicht, es ist aber unsinnig, sich auf solch komplexe Anwendungen (zwei Teilsysteme) zu beziehen, bevor das Prinzip geklärt ist. Und das Prinzip leitet man am besten aus chemischer Reaktivität her. Mehrphasige Systeme sind dann Stufe zwei. Den Überblick über den Anwendungsbereich kann man evtl. deutlich abgetrennt im zweiten Absatz der Einleitung bringen.
Und zu den Stoffströmen: Versuche mal dir unter "Systemen mit veränderlicher Teilchenzahl" ohne Vorwissen irgendwas halbwegs konkretes vorzustellen. Geht nicht? Richtig. Es geht um relative Konzentrationsänderungen der einzelnen Spezies in einem System, der Einfachheit halber erst mal in derselben Phase. Gruß, --Maxus96 (Diskussion) 19:43, 30. Sep. 2017 (CEST)
Nun ja diese Formulierung mit der veränderlicher Teilchenzahl, die stammt nicht von mir, sondern sie findet sich im ersten Satz des Physik Brockhaus zum Begriff Chemisches Potential. Es wäre auch nicht schlecht, wenn Du auf meine konkreten Fragen eingehen könntest. ArchibaldWagner (Diskussion) 20:47, 30. Sep. 2017 (CEST)
@Maxus96: Dein Satz: "Und das Prinzip leitet man am besten aus chemischer Reaktivität her" – komisch dass ich das so in keinem der 4 Lehrbücher, die ich gut kenne, so gesehen habe. – Ein Lehrer hatte mir einmal zu recht gesagt, mit Superlativen solle man vorsichtig sein! ArchibaldWagner (Diskussion) 20:56, 30. Sep. 2017 (CEST)
(Nehme "am besten" zurück.) Ich wollte erstmal so grundsätzlich diskutieren, wie diese Einleitung ausehen könnte, bevor ich zu einzelnen Sätzen Stellung nehme. Im Moment liest sich das, als ob das chemische Potential ein Konzept zum Erklären von Stofftransport ist. Das ist nicht das, woran ich mich aus meinem Chemiestudium erinnere, und auch im weiteren Artikel finde ich es nicht wieder. Es kann Stofftransport erklären, es gilt aber genauso in einer homogenen Mischung!
Gleichfalls verwirrend ist die hochgenaue Definition mit gleichbleibenden Stoffmengen aller anderen Komponenten. Das ist zwar mathematisch richtig, nur ändern sich eigentlich immer mindestens *zwei* Stoffmengen in einem System. Nicht hilfreich für eine Einleitung.
Vorschlag: Extraabschnitt zu Gibbs, das wäre hochrelevant, wie der drauf kam, nur taugt es nicht für die Einleitung.
Gruß, --Maxus96 (Diskussion) 00:20, 1. Okt. 2017 (CEST)
Danke! Ich glaube die Assoziationen beim Wort Stofftransport sind offenbar doch sehr verschieden. Wenn etwa ein Ingenieur beim Wort Stofftransport nur an einen chemischen Reaktor denkt, der als offenes System mit kontinuierlichem Eingangs- und Ausgangsstrom arbeitet, dann ist dies für sein Verständnis Chemisches Potential tatsächlich kaum hilfreich. Aber ich selber kann mir auch gut einen Stoffstrom vorstellen, wenn etwa Alkohol aus einer wässrigen Lösung in die Gasphase wechselt (oder umgekehrt) – ok vielleicht haben hier schon einige ein Problem. Selbst bei dem Wechsel von Stickstoffmolekülen durch Verbindung mit Wasserstoff nach Ammoniak in einer homogenen Phase kann ich mir einen abstrakten Stoffstrom vorstellen, dieses ist natürlich dann keine räumliche Verlagerung mehr, daher gebe ich zu, dass andere hier das Wort Stoffstrom irritiert. Vielleicht führt hier eine Formulierung wie Stoffumwandlung und/oder Stoffstrom zu einem besseren Verständnis; wie denkt Ihr darüber? ArchibaldWagner (Diskussion) 17:33, 1. Okt. 2017 (CEST)
Ich finde die Einleitung bis "Im thermodynamischen Gleichgewicht gelten zwischen den chemischen Potentialen der ..." passend. Danach wird es finde ich zu speziell. Diese Aspekte sollten dann im Fließtext erwähnt werden. Gegen die Stoffströme habe ich keine Einwände. Die Diffusion gelöster Teilchen leitet man auch mittels chemischer Potentiale her. Das Diagramm ist denke ich nicht gänzlich falsch. Der einzige Wert ist dort eine 1 auf der x-Achse. Könnte man aber sicher besser machen. Es war nicht meine Absicht, das chemische Potential mit dem elektrischen zu vergleichen. Ich wollte nur die mathematischen Unterschiede aufzeigen. Hier der Text an dem ich mich orientiert habe. Das chemische Potential wird dort als chemische Kraft interpretiert. Warum soll die anschauliche Interpretation ein Gefasel sein? Bitte um eine präzise Erklärung Galaktico (Diskussion) 19:00, 30. Sep. 2017 (CEST)
(zur "anschaulichen Erklärung") Erstens ist wp kein Schulbuch, da kann man so anfangen, hier nicht. Zweitens ist der Text ein fürchterliches langatmiges Geschwurbel, und dann kommt ein Luftballon mit fragwürdigen Analogien. Davon daß der Fließtext zu lang ist gar nicht zu reden. Sorry. Solche Texte (in besserer Form) kann man in ein Lehrbuch schreiben, aber nicht in eine Enzyklopädie. Und nein, ein wörtlicher Mitschrieb, herausgerissen aus einer Vorlesung, ist ganz sicher keine geeignete Vorlage. Gruß, --Maxus96 (Diskussion) 19:43, 30. Sep. 2017 (CEST)
Und nix für ungut, OK? Ich bin völlig mit dir d'accord, daß das Thema besser verständliche Erklärungen braucht. --Maxus96 (Diskussion) 19:52, 30. Sep. 2017 (CEST)
In der englischen Wikipedia ist diese anschauliche Einleitung noch länger als hier. Zwar mit einem unterschiedlichen Ansatz aber es gibt eine solche Einleitung. Von da her kann ich Dir nicht Recht geben. Es sei denn, es steht irgendwo explizit. Außerdem, wie will man eine abstrakte Materie besser erklären als mit Analogien? Habe das schon in einigen Lehrbüchern und Vorlesungen gesehen. Es ist nicht nur irgendein Mitschrieb von einer Vorlesung. Im speziellen. Welche Analogien findest Du nicht treffend? Galaktico (Diskussion) 20:24, 30. Sep. 2017 (CEST)
Dein Link oben ist eine Vorlesung. Sogar der genaue Text, wie der Prof sich ausgedacht hat ihn zu erzählen. wp ist kein Lehrbuch, und kein Vorlesungsersatz, das muß man hier anders machen. Und die Analogie Druck--chem.Potiential ist einfach hanebüchen. Sie ist nicht direkt falsch, führt aber zu keinerlei Erkenntnis. Damit betrügst du die schwächeren Leser, und beleidigst die Intelligenz aller anderen. Böse Zungen nennen das "Journalismus" ;-). Gruß, --Maxus96 (Diskussion) 00:31, 1. Okt. 2017 (CEST)
Du hast die Frage nicht beantwortet. In der englischen Wikipedia steht auch so ein Absatz in dem Artikel. Wenn es dort OK ist, wieso dann hier nicht? Ich würde sagen der Vergleich ist richtig. Wenn man sich ganz allgemein ein Kraftfeld anschaut, so ist es durch folgende Gleichung beschrieben.
Wenn man das Integral F*ds berechnet innerhalb des Weges den man geht, so erhält man die Arbeit die nötig ist um diesen Weg zu gehen oder man rechnet das im Falle eines konservativen Kraftfeldes über das Potential. Die innere Energie ist so ein Potential. Man kann ein Feld für dieses Potential definieren. Der Nabla Operator stellt hier die Ableitungen nach T, V, n dar.
Jede Komponente des Vektors hat analoge Bedeutung wie allgemein für ein Kraftfeld wenn man sie integriert. Den einer Arbeit. Von da her sehe ich den Vergleich total gerechtfertigt. Das hat in dem Absatz nichts verloren denke ich, aber es soll zeigen, dass die Argumentation allgemein passt. Integral -pdV ist Arbeit. Integral µdn ist es auch. Das chemische Potential beschreibt daher wie ein Druck die Fähigkeit Arbeit zu verrichten, nur eben chemische. Warum ist das kein Erkenntisgewinn? Galaktico (Diskussion) 13:27, 1. Okt. 2017 (CEST)
(en:wp kann machen was sie wollen. ob die den artikel gut finden?) Zum Erkenntnisgewinn: Weil das für den Leser so nicht nachvollziehbar ist. Er muß sich blind darauf verlassen, daß deine Analogie paßt. Ich hätte auch gerne eine verständliche Beschreibung *vor* der umständlichen Definition, aber du mußt erst erklären, dann die Analogie anbieten. Bitte machs nochmal ganz neu, und verzichte auf den Vorlesungsstil. Fakten! ;-) Viel besser wäre allerdings vielleicht, wenn du statt dessen die ausschweifende Definition verständlich eindampfst. Tut mir leid daß ich hier nur rummotzen und halbgare Ideen verbreiten kann. Wenn ich was besseres hätte würd ich s machen. Gruß, --Maxus96 (Diskussion) 00:29, 2. Okt. 2017 (CEST)
Ja, dem kann ich durchaus etwas abgewinnen. Werde mich bemühen die Argumentationskette umzudrehen und den Text zu verringern. Galaktico (Diskussion) 08:55, 2. Okt. 2017 (CEST)
@Galaktico: Danke für Deinen sachlichen Beitrag. Wegen des Hinweises auf den ersten Satz im zweiten Absatz der Einleitung, ist es gut für mich zu wissen, dass er Dir überflüssig erscheint – ich muss hier wohl noch etwas daran feilen. Mir selber liegt er am Herzen, weil ich ein Aha-Erlebnisse hatte, als ich zum erstenmal (vor zig-Jahren) mit den chemischen Potentialen zu tun bekam, und dann merkte, dass es in der Anwendung praktisch immer, auf die Aufstellung eines einfachen Gleichungssystems zwischen den Potentialen hinausläuft. Aber vielleicht ist das nicht so einfach, kurz und prägnant in der Einleitung zu formulieren – ich mache mir noch einmal Gedanken darüber. Wie ist Deine Meinung zu dem letzten Satz, in dem ich die wichtigsten Anwendungsfälle des chemischen Potentials mit entsprechenden assoziativen Links aufliste – ist das für Dich so ok? – Nun zu Deinen Versuch einer Anschaulichen Erklärung, ich habe den Absatz nur kurz überflogen. Ich würde es nicht Gefasel nennen, denn ich kann mich an keinen groben Fehler erinnern; allerdings bin ich auch skeptisch ob dieser Absatz dem Leser wirklich beim weiteren Lesen des Artikels hilft. Ein Leser der über die Einleitung hinausliest, dürfte schon ein gewisses Vorwissen über die Thermodynamik mitbringen. Falls Du Zugang zu dem Buch von Klaus Lucas haben solltest, hier findet sich am Anfang vom Kapitel 7 ein ganz gute Einführung in die Thematik für Leute, die nur wenig Vorwissen haben. Es hängt wohl viel davon ab, welches Vorwissen und welche Erwartungen die Leser mitbringen. ArchibaldWagner (Diskussion) 21:26, 30. Sep. 2017 (CEST)
@ArchibaldWagner: Das finde ich eigentlich gut. Lediglich der Satz "Im thermodynamischen Gleichgewicht gelten zwischen den chemischen Potentialen der verschiedenen Komponenten eine oder mehrere Gleichungen." empfinde ich als zu viel Information für die Einleitung. Wenn sich das jemand zum ersten mal durchliest fragt er sich vielleicht, wo kommt das denn jetzt ein einmal her. Vielleicht formulierst Du nur den einen Satz ein bisschen allgemeiner um. Zum Beispiel: "Mit dem Konzept der chemischen Potentiale ist es möglich eine Analyse der Koexistenz...". Das ist mein einziger Kritikpunkt. Das mit den Beispielen finde ich gut. Galaktico (Diskussion) 22:43, 30. Sep. 2017 (CEST)

Der Abschnitt "Anschauliche Interpretation" scheint mir nicht in ein Lexikon zu passen. Vielleicht sollten auch die Hinweise des Autoreviewers beachtet werden. --ZdBdLaLaLa (Diskussion) 22:12, 30. Sep. 2017 (CEST)

Wenn eine Mehrheit findet, dass der Abschnitt nicht reinpasst, dann nehme ich das zur Kenntniss. Galaktico (Diskussion) 22:43, 30. Sep. 2017 (CEST)
Der Satz Das chemische Potential beschreibt also die Änderung der Energie in einem System wenn man chemische Komponenten hinzufügt suggeriert, dass einem System Komponenten von außen hinzugefügt werden müssten, um das chemische Potential zu ändern. Das ist aber nicht der Fall. --ZdBdLaLaLa (Diskussion) 09:59, 1. Okt. 2017 (CEST)
Na ja. Es wurde so von Gibbs selbst eingeführt.:
Ja hier sehe ich tatsächlich ein Problem bei vielen Formulierungen (auch bei der im Physik Brockhaus), wobei es in vielen einfachen Lehrbuchbeispielen darum geht, dass eine Stoffkomponente von einer in eine andere Phase wechselt oder eine chemische Umwandlung durchmacht. Ich denke das Problem entsteht, weil man die partielle Ableitung der Gibbs-Energie in einem anschaulichen Bild erklären will und dann muss tatsächlich etwas von außen dem System zugeführt werden. Wahrscheinlich ist daher diese textuelle Beschreibung einer partiellen Ableitung etwas künstlich und eher irreführend.ArchibaldWagner (Diskussion)
If to any homogeneous mass in a of we suppose an infinitesimal quantity of any substance to be added, the mass remaining homogeneous and its and remaining unchanged, the increase of the of the mass divided by the quantity of the substance added is the potential for that substance in the mass considered. Galaktico (Diskussion) 13:35, 1. Okt. 2017 (CEST)
Das Standardbeispiel ist aber mE eine Isomerisierung, wo eben kein Material hinzugefügt wird. --ZdBdLaLaLa (Diskussion) 14:20, 1. Okt. 2017 (CEST)
Für eine homogene Phase mag das so sein. – Für mich ist das einfachste Beispiel, die Bestimmung der Dampfdruckkurve etwa bei Wasser. Gibbs hat seine Arbeit auch mit On the Equilibrium of Heterogeneous Substances betitelt. ArchibaldWagner (Diskussion) 17:33, 1. Okt. 2017 (CEST)
Während einer chemischen Reaktion kann das chemische Potential einer Komponente schon erniedrigt werden, wenn sie verbraucht wird. Das widerspricht aber nicht der Aussage von Gibbs. Man betrachte eine chemisch homogene Phase. Bei konstanter Temperatur und Volumen kann man einem System nur Energie hinzufügen, wenn man eine chemische Komponente hinzufügt (elektrische Arbeit ist hier vernachlässigt). Ich stelle mir das so vor. Es existiert eine Gemisch, die eine Substanz A enthält. Ich kann die Substanz A spalten und dadurch Energie gewinnen. Zur Spaltung benötige ich z.B. Licht oder Wärme als Initiator. Wenn ich das nicht tue und mehr von A hinzufüge so erhöhe ich die gespeicherte Energie im System, die ich ggf. abgreifen kann. Galaktico (Diskussion) 15:54, 1. Okt. 2017 (CEST)
Ich hatte nicht vor, Gibbs in Zweifel zu ziehen, sondern das Wording des Abschnitts. --ZdBdLaLaLa (Diskussion) 16:59, 1. Okt. 2017 (CEST)
@ZdBdLaLaLa: Wollte ich damit auch nicht andeuten. Danke für Deinen Einwand. Vorschlag: Das chemische Potential einer Komponente beschreibt also die Änderung der Energie in einem System wenn sich die Teilchenanzahl dieser Komponente ändert. Man kann dies nun anschaulich anhand eines Beispieles interpretieren. Wenn man einem System eine Chemikalie hinzufügt die in einer Reaktion umgesetzt werden kann, so steigt die im System gespeicherte Energie. Das chemische Potential einer Komponente gibt dabei an um wie viel sich die gespeicherte Energie pro zugesetzter Teilchenanzahl verändert.
@ArchibaldWagner: Ich finde Du hast Recht. Die anschauliche Interpretation des chemischen Potentials ist nicht einfach. Ich denke am Anfang muss man wohl auf totale Exaktheit verzichten, wenn man nicht zu kompliziert werden will. Galaktico (Diskussion) 17:36, 1. Okt. 2017 (CEST)

Polyetherimid[Quelltext bearbeiten]

Sollte wohl in einen Stoffgruppenartikel umgewandelt werden und entsprechend aufs Plurallemma verschoben werden. --Leyo 16:18, 12. Sep. 2017 (CEST)

Eher auf ein für das hauptsächlich beschriebene spezifische Polymer verschieben, und aus dem bestehenden Lemma einen Stoffgruppen-Stub machen. Oder? Nur ist der Lemmaname [[Poly-[2,2′-bis(4-(3,4-dicarboxyphenoxy)-phenylpropan)-1,3-phenylen-bisimid]] grausam lang und funktioniert dank interner eckiger Klammern nicht mal. --Maxus96 (Diskussion) 15:57, 30. Sep. 2017 (CEST)
Das Problem mit den eckigen Klammern haben wir häufiger, die muss man dann durch runde ersetzen (siehe bspw. (2+2)-Cycloaddition) und ggf. mit Vorlage:Korrekter Titel ergänzen.
Die von Dir vorgeschlagene ist auch mM die wünschenswerte Lösung: Ein ausführlicher Einzelpolymerartikel, aber zusätzlich auch ein Gruppenartikel Polyetherimide.--Mabschaaf 16:18, 30. Sep. 2017 (CEST)
OK. Stimmt o.g. Name? Ich traue meinem erkälteten Dickschädel da nicht ganz. --Maxus96 (Diskussion) 20:00, 30. Sep. 2017 (CEST)
mM ja, Aldrich hat ihn genauso, ich habe den Link gerade im Artikel eingefügt. Zu Ultem 1000 gibt es inzwischen hier die Daten, die ganze Familie findet sich dann hier.--Mabschaaf 20:37, 30. Sep. 2017 (CEST)

Givosiran[Quelltext bearbeiten]

Soll das Strukturformel-Feld ausgeblendet werden? --Leyo 17:24, 27. Sep. 2017 (CEST)

Ja. MfG -- (Diskussion) 17:26, 27. Sep. 2017 (CEST)
Das Problem ist, dass die Chemobox für RNA nicht wirklich passt (wie auch bei Bevasiranib und Patisiran). @Ghilt: Wäre da eine Proteinbox sinnvoller? QPI-1002 und QPI-1002 kommen (derzeit) gänzlich ohne Box aus. Auch die Kategorisierung, bei der verschiedene Artikel über RNA-Typen gemeinsam mit Einzelsubstanzen in Kategorie:RNAi stehen, ist evtl. verbesserungsbedürftig. --Mabschaaf 17:53, 27. Sep. 2017 (CEST)
Von mir aus auch die Infobox Protein für RNA, die Kategorisierung wird demnächst angepasst. Grüße, --Ghilt (Diskussion) 22:26, 27. Sep. 2017 (CEST)

Die jetzige Darstellung finde ich nicht so toll. Man liest im Text die Substanz sei eine RNA und blickt rechts daneben in der Box auf ein kreuzförmiges Strukturmonster, das auf den ersten Blick so gar nicht dazu passt. Erst beim fünften Hingucken sieht man oben rechts das „R“, das einen nicht unwesentlichen Teil der Struktur darstellt. Da würde ich dann doch eher diese Fassung bevorzugen, aber die wurde sehr bemängelt und umgehend zurück gesetzt. Unschön ist auch, dass das „R“ in der Strukturformel für den siRNA-Molekülteil steht, in der Basenpaarformel im Text jedoch für den in der Box gezeigten Substituenten. Also anschaulich stelle ich mir anders vor... --Benff 02:16, 1. Okt. 2017 (CEST)

Stimme dem ersten Teil von Benff zu. Aber da im Bild nur ein sehr kleiner Teil der Struktur ist, würde ich die Teilstrukturabbildung in den Abschnitt 'Chemische Struktur' verschieben, Grüße, --Ghilt (Diskussion) 10:21, 1. Okt. 2017 (CEST)
so? --Benff 01:15, 2. Okt. 2017 (CEST)
Ja, die Infobox Chemikalie wurde gegen die Infobox Protein getauscht, auch wenn ich noch nicht verstehe, warum. Grüße, --Ghilt (Diskussion) 12:12, 2. Okt. 2017 (CEST)
„…die Infobox Chemikalie wurde gegen die Infobox Protein getauscht, auch wenn ich noch nicht verstehe, warum.“ Wie bitte? Wer hat denn den Austausch überhaupt vorgenommen? Das kapiere, wer will… --Benff 19:25, 2. Okt. 2017 (CEST)
Welche Box ist mir sowas von wumpe. Könntet Ihr Euch bitte untereinander einigen? Der bisherige Konsens war, das die Infobox Chemikalie für RNA ungeeignet ist. Es gab auch schon ein paar Diskussionen dazu. Bei Patisiran hat Benff meine Bearbeitung rückgängig gemacht, obwohl ich nur das abgearbeitet hatte. Das mag ich nicht. Deswegen und weil mir Formatfragen weniger wichtig sind, bin ich aus dieser Diskussion raus. Daneben stehen seit den letzten Bearbeitungen zwei verschiedene Molmassen drin. Grüße, --Ghilt (Diskussion) 19:39, 2. Okt. 2017 (CEST)
Nur zur Richtigstellung: entfernt wurde eine leere Box beim Patisiran. Das habe ich nicht „rückgängig gemacht“, sondern eine mit Angaben befüllte eingesetzt. Ich hatte den Grund der Entfernung eher in der Unausgefülltheit gesehen. Hier wurde nicht nur eine leere Box entfernt, sondern auch enthaltene Daten. Mir ist das auch herzlich wumpe, was da für Boxen sind. Ich habe auch kein Problem damit, selbstgemachte Tabellen zu verwenden, finde es aber unpraktischer und frage mich dann, warum es die Box-Vorlagen überhaupt gibt.--Benff 20:05, 2. Okt. 2017 (CEST)
"eher in der Unausgefülltheit" entspricht nicht meiner Begründung zur Entfernung. Grüße, --Ghilt (Diskussion) 20:40, 2. Okt. 2017 (CEST)
Ich habe es im Kontext (...sondern eine RNA und ist m.E. mit der Infobox Chemikalie korrekt ausgestattet.) anders verstanden. --Benff 20:58, 2. Okt. 2017 (CEST)
Ist aber auch egal. Ich komme nur mit Deinen wenig nachvollziehabren Bearbeitungen schlecht zurecht, ist halt mein Problem. --Benff 21:01, 2. Okt. 2017 (CEST)

1-Isopropyl-2,2-dimethyltrimethylendiisobutyrat[Quelltext bearbeiten]

Kann man basierend auf die beschriebene Synthese sagen, ob es sich beim Produkt um ein Racemat oder ein einzelnes Enantiomer handelt? Da es sich um einen Weichmacher handelt, wäre ersteres wohl logischer. --Leyo 00:37, 2. Okt. 2017 (CEST)

Da wohl keiner Reaktanden aus dem Chiral Pool stammt, und wohl auch kein aufwändig herzustellender chiraler Katalysator für einen Weichmacher eingesetzt wird, kann man mE davon ausgehen, dass es sich um ein Racemat handelt. --ZdBdLaLaLa (Diskussion) 13:54, 3. Okt. 2017 (CEST)
+1. MfG -- (Diskussion) 21:05, 3. Okt. 2017 (CEST)

Magnesiumcitrat[Quelltext bearbeiten]

Ich habe gerade versucht, die in der Box genannten Daten sauber aufzudröseln zwischen dem „Magnesiumhydrogencitrat“ (kann man das so nennen?) und dem Trimagnesiumcitrat-Nonahydrat. Mir kommen da aber erhebliche Zweifel, ob man beides in einer Box abhandeln sollte oder eher auf eine Stoffgruppentabelle wechseln - oder gar, wie in enWP, auf zwei getrennte Artikel: en:Magnesium citrate & en:Magnesium citrate (3:2). Zudem gibt es noch zwei nicht näher definierte CAS-Nummern.--Mabschaaf 11:35, 3. Okt. 2017 (CEST)

... zwei getrennte Artikel würde ich bevorzugen. MfG -- (Diskussion) 13:07, 3. Okt. 2017 (CEST)
+1 Sachlage m.E. klar --JWBE (Diskussion) 18:27, 3. Okt. 2017 (CEST)
Und wie wären die korrekten Lemmata? Magnesiumcitrat müsste dann eine BKL (oder auch ein Gruppenartikel) werden.--Mabschaaf 20:47, 3. Okt. 2017 (CEST)
Der Arzneimittelstoffkatalog (ASK) des DIMDI nennt folgende Verbindungen:
Magnesiumcitrat (CAS 3344-18-1)
Magnesiumcitrat 9 H2O (CAS 153531-96-5)
Magnesiumcitrat 14 H2O
Magnesiumcitrat 12 H2O
Magnesiumhydrogencitrat (CAS 144-23-0)
Magnesiumhydrogencitrat 3 H2O
Magnesiumhydrogencitrat 5 H2O
--Benff 22:18, 3. Okt. 2017 (CEST) Nachtrag: das habe ich noch gefunden, ist m.E. keine schlechte Übersicht... --Benff 23:01, 3. Okt. 2017 (CEST)
Hmm, also müssten es sogar drei Artikel werden. Rjh (Diskussion) 06:56, 4. Okt. 2017 (CEST)
Drei Artikel kann man natürlich machen, aber was schreibt man da rein? Im Verwendungszweck scheinen sich die verschiedenen Formen nicht großartig zu unterscheiden. Und als Substanzdaten scheinen sich maximal die CAS-Nummern auftreiben zu lassen. --Benff 23:06, 11. Okt. 2017 (CEST)
Also die oben genannte Webseite gibt für 7779-25-1 Mgx(C6H5O7)y an, wogegen andere Webseiten und Bücher MgC6H6O7 angeben. Bei anderen CAS Nummern sieht es ähnlich verwirrend aus. Rjh (Diskussion) 20:46, 11. Okt. 2017 (CEST)
Magnesiumcitrat 7779-25-1 ist möglicherweise eine Art Sammelbezeichnung für Magnesiumsalze der Citronensäure mit nicht exakt stöchiometrischer Zusammensetzung und somit nicht streng spezifiziertem Magnesiumgehalt. Es wird beispielsweise als kosmetischer Inhaltsstoff aufgeführt. Für arzneiliche Zwecke ist im Arzneibuch eine Magnesiumcitrat-Qualität mit der Formel Mg3(C6H5O7)2 und der CAS 3344-18-1 aufgeführt. --Benff 23:06, 11. Okt. 2017 (CEST)
Ich hab jetzt einen Artikel Trimagnesiumdicitrat angelegt. Rjh (Diskussion) 18:33, 5. Nov. 2017 (CET)
Da der (ehemalige) Artikel Magnesiumcitrat das Magnesiumhydrogencitrat behandelte, habe ich ihn nach Magnesiumhydrogencitrat verschoben. Magnesiumcitrat habe ich dann als BKL angelegt, das auf die beiden Formen verweist...--Benff 21:17, 16. Nov. 2017 (CET)

Agaricon[Quelltext bearbeiten]

Vollprogramm, inkl. Strukturformeln, GefStKz, Kategorien, … --Leyo 02:25, 9. Okt. 2017 (CEST)

Das nachträglich eingefügte Zitat

<ref name="Burkhard Fugmann">Burkhard Fugmann: RÖMPP Lexikon Naturstoffe, 1. Auflage, 1997. Georg Thieme Verlag, 2014, ISBN 978-3-13-179291-4, S. 12 (books.google.de).</ref>

bezieht sich auf Agaeitin. Somit treffen auch die physikallichen Eigenschaften auf Agaricon zu. Dr.Ingo Grafe, 10.10.2017

Das verstehe ich nicht. a) Welches Zitat ? b) Ist Agaritin (anstelle "Agaeitin") gemeint ? c) Da stammt nichts von Agaritin. Die Aussagen stammen von Agaricon, welches im RÖMPP eine Seite vor dem Text zu Agaritin steht. d) Fehlt im letzten Satz ("Somit ...") eine Verneinung ? Ansonsten ist die Kombination aus "Bezieht sich" und "Somit ..." sinnfrei. Rjh (Diskussion) 19:18, 10. Okt. 2017 (CEST)

Der Artikel sollte sauberer differenzieren zwischen dem Agaricon und seiner Leukoform. Der Artikel heißt „Agaricon“, aber Strukturformel, Summenformel und Molmasse entsprechen denen, die Römpp für Leukoagaricon angibt. Bei den CAS-Nummern wurde 99280-73-6 im Artikel einem Stoff namens Dehydroagaricon (was ist das?) zugeordnet, laut Römpp ist sie die des Agaricons. Und Römpp sagt, CAS 99280-75-8 sei die der Leukoagaricon-Base, nicht die des Hydrochlorids. Ziemlich verwirrend für den Leser. Was macht man da? --Benff 23:12, 11. Okt. 2017 (CEST)

Ammoniumsulfat[Quelltext bearbeiten]

Die Strukturformel im Kasten ist etwas irreführend aus 2 / NH4 / SO4 gebaut. Eine richtige Formel mit Klammer und richtiger Positionierung der 2 wäre schöner. --ZdBdLaLaLa (Diskussion) 23:26, 9. Okt. 2017 (CEST)

Das wird in etlichen Artikeln so gehandhabt (siehe z.B. Kategorie:Sulfat). --Leyo 23:33, 9. Okt. 2017 (CEST)
Mmh, das macht es auch nicht besser. Für mich sieht es aus wie "2 NH4SO4", aber wenn das die Übereinkunft ist... --ZdBdLaLaLa (Diskussion) 07:22, 10. Okt. 2017 (CEST)

Chemie in der Neuzeit[Quelltext bearbeiten]

Wiki-ungeeignete Formulierungen, besonders drastisch in "20. Jahrhundert (II)" in der Textmitte (zwei Beispiele): "Rund 40 Jahre nach der Entdeckung der Kernspaltung durch Otto Hahn entdeckte man 1977/78 erstmals organische Moleküle in den Fernen des Weltalls (der interstellaren Materie: z. B. Essigsäure, Methylcyan, Methylamin, Wasser, Ethanol usw./ radioastronomischer Hinweis auf eine mögliche chemische Evolution!?), und [...]" sowie ": Erste Plutobahn-Passage einer Raumsonde (Gestartet 1972, Bahnpassage genauer: 25. April 1983?)." Was ist das? Entwürfe aus einem Schmierzettel? Vorlesungsnotizen? Oder gar eine URV aus irgendeinem eher populärwissenschaftlichen Buch? Ich finde das irritierend. Grüße, Grand-Duc ist kein Großherzog (Diskussion) 03:08, 10. Okt. 2017 (CEST)

Ehrlich gesagt sieht mir das nach einem Löschkandidaten aus. Das ist eine recht willkürliche Auswahl von Ereignissen und endet 1999 weil da vermutlich die eigentliche Quelle publiziert wurde. Beim ganz groben Durchsehen fehlt mir schon unter dem Stichwort Fischer die Zuckerchemie (Emil Fischer), elektrocyclische Reaktionen wie die Diels-Alder-Reaktion oder die Begründung der Metallorganik (Victor Grignard und Ernst Otto Fischer). Was das Ohmsche Gesetz nun mit Chemie zu tun haben soll erschließt sich mir auch nicht. Dann fehlen noch so wichtige Erfindungen wie die Entwicklung der Massenspektrometrie, alle wichtigen Spektroskopie-Arten, Chromatographie, usw usw. Wenn man das Ding mit den Nobelpreisen des 20. Jahrhunderts abgleicht findet man dort nicht wirklich viel wieder. --codc Disk 19:11, 10. Okt. 2017 (CEST)
Genau genommen steht da so gut wie gar nichts über die Chemie im 20. Jahrhundert, dafür ein wenig Physik und Astronomie. Und im 18. Jahrhundert stehen Beiträge aus dem 19. Jahrhundert (wußte der Autor nicht was 18. Jahrhundert bedeutet ?). Ich glaube nicht dass der Autor Literatur als Quelle benutzt hat. Löschen wäre am Besten (Geschichte der Chemie behandelt im Übrigen häufig die gleichen Zeiträume/Themen und ist da vollständiger). Chemie im Mittelalter ist übrigens auch nicht sonderlich und da wird auch munter über das Mittelalter hinausgegriffen.--Claude J (Diskussion) 22:19, 11. Okt. 2017 (CEST)

Für mich ist das auch ein klarer Löschkandidat. Ich halte auch die Einteilung der Chemiegeschichte in die "klassischen" Perioden Antike, Mittelalter, Neuzeit nicht für sinnvoll, da die Chemiegeschichte nicht mit diesen Perioden korreliert. Der große Umschwung in der Chemie kam mit Lavoisier Ende des 18. Jahrhunderts. Alles vorher war im Grunde nur Einzelerkenntnisse oder Alchemie, danach gibt es erst Chemie als systematische Wissenschaft. Wenn man so will, ist "Chemie" und "Chemie in der Neuzeit" zu 100 % deckungsgleich. Also sollte Geschichte der Chemie beibehalten werden und die Artikel zu Chemie in Zeitaltern gelöscht werden. --Orci Disk 23:11, 11. Okt. 2017 (CEST)

Phantolid[Quelltext bearbeiten]

Unbelegte Kurzbeschreibung und P-Sätze, Kategorisierung ggf. unvollständig. Ist bei den LD50-Angaben das Komma korrekt oder das (engl.) Tausendertrennzeichen? --Leyo 22:51, 23. Okt. 2017 (CEST)

Bei der LD50 ist es ein Tausendertrennzeichen. Ich habe Literatur über Riechstoffe, werde mal gucken. Gruß --FK1954 (Diskussion) 23:07, 23. Okt. 2017 (CEST)
Danke. „in der Natur noch nicht gesichtet“ passt nicht zu den Angaben unter Phantolid#Umwelt. --Leyo 23:14, 23. Okt. 2017 (CEST)
Der Autor will natürlich damit ausdrücken, das Phantolid nach aktuellem Stand kein Naturstoff ist. Aber so, wie es da steht, passt es nicht. Gruß --FK1954 (Diskussion) 11:24, 24. Okt. 2017 (CEST)
Die von Leyo eingangs benannten Mängel sind behoben. @FK1954: Kommt noch was von Dir, oder kann der Artikel aus der QS entlassen werden?--Mabschaaf 23:37, 31. Okt. 2017 (CET)

Polyurethane[Quelltext bearbeiten]

Dieser eigentlich recht ansehnliche Artikel hat m.E. starke Mängel bei den Quellen. Speziell im Anschnitt Anwendung gibt es nur sehr wenige Quellen. Bei einigen wenigen Gebieten kann ich etwas beitragen, aber bei den meisten nicht. --Elrond (Diskussion) 17:20, 29. Okt. 2017 (CET)

! hochexplosiv ![Quelltext bearbeiten]

Ich weise auf diese Frage in der Auskunft hin - und auf die dortigen Antworten. Gibt es aus chemischer Sicht noch Kommentare? Wenn es so ist, wie in der Auskunft behauptet wird, sollte man überlegen, diesen Begriff aus den WP-Chemie-Artikeln herauszunehmen (Explosivstoff und Explosion kennen kein hochexplosiv). GEEZER … nil nisi bene 08:29, 1. Nov. 2017 (CET)

Da der Begriff in vielen Fachpublikationen (auch im Römpp) rein qualitaitv verwendet wird, macht es keinen Sinn, diesen aus den WP-Chemie-Artikeln herauszunehmen. Es gibt jedoch keine gesetzliche Definition. Gruß --Cvf-psDisk+/− 09:35, 1. Nov. 2017 (CET)
Der Begriff wird in der Chemie allerdings m.E. etwas anders verwendet als jetzt in der Diskussion über Explosivstoffe. Als „hochexplosiv“ würde ich einen Stoff bezeichnen, der eine sehr niedrige Aktivierungsschwelle hat, so dass z.B. das Berühren ausreichen kann, um ihn zur Explosion zu bringen. --Andif1 (Diskussion) 10:20, 1. Nov. 2017 (CET)

Auf WP:AU ist erkennbar, dass dies nichts weiter ist als ein plumper Versuch, den Begriff aus Gründen der "Political Correctness" zu tilgen, damit man es oberbauernschlau als unseriöse Panikmache abtun kann, wenn über "hochexplosives" Material bei einem der heiligen Merkelgäste berichtet wird. --2A02:908:F461:4D00:7D20:3F84:DD31:2629 22:07, 8. Nov. 2017 (CET)

Ammoniumbituminosulfonat[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel landete in der allgemeinen Qs mit: Infobox fehlt, Einleitung ist fast der ganze Artikel, teilweise fehlen Quellen, wirkweise und Nebenwirkungen fehlen. Ich hab das ein bisschen strukturiert und die Infobox rudimentär eingefügt, aber da müssen Fachleute dran. Gruß, --Kurator71 (D) 11:15, 4. Nov. 2017 (CET)

Irgend etwas stimmt da generell nicht. Das ist offensichtlich eine wilde Mischung mit uneinheitlicher Zusammensetzung und wird einem hier als Einzelverbindung mit Summenformel verkauft. --codc Disk 14:22, 4. Nov. 2017 (CET)
Also die Box muss wieder raus, da es ein Stoffgemisch it. Die Gefahrstoffkennzeichnung kann bleiben. Ansonsten ist der Artikel doch gut. Es steht ja eindeutig da, dass es ein Stoffgemisch ist. Rjh (Diskussion) 18:03, 4. Nov. 2017 (CET)
Es gab zur Frage Box ja/nein schon einmal eine Redaktionsdiskussion, hier. Ich habe nun die Chemobox durch eine Gefahrstoffbox ersetzt, die passt. Allerdings fehlt noch eine Quelle für die P-Sätze.--Mabschaaf 22:48, 6. Nov. 2017 (CET)

Hämatein – Stereochemie unklar[Quelltext bearbeiten]

Es ist unklar, ob das ein Racemat oder ein reines Enantiomer [(R)-Form oder (S)-Form ?] ist. MfG -- (Diskussion) 23:48, 10. Nov. 2017 (CET)

Laut Artikel handelt es sich um ein Oxidationsprodukt von Hämatoxylin. --Leyo 17:32, 14. Nov. 2017 (CET)

Diamidophosphat[Quelltext bearbeiten]

Neuzugang, braucht Box und Ausbau.--Mabschaaf 10:38, 11. Nov. 2017 (CET)

Ich glaube, das Ion hat keine CAS, weil ja nur als Salz synthetisierbar. --Nothingserious (Diskussion) 10:50, 11. Nov. 2017 (CET)
Ups, stimmt. Dann war das ohne Box korrekt, siehe andere Einträge in Kategorie:Ion. Sollte dann allerdings auf Diamidophosphation verschoben werden.--Mabschaaf 11:01, 11. Nov. 2017 (CET)
IMO sollte man lieber die Säure diskutieren. (Diamidophosphorsäure?, pubchem, Springer) Da hätte auch das Anion bzw. ihre Salze Platz. mfg --Roland.chem (Diskussion) 12:25, 11. Nov. 2017 (CET)
In der englischsprachigen Wikipedia wird überwiegend das Natriumsalz beschrieben. Das hätte auch eine CAS-Nummer (17097-14-2).--Steffen 962 (Diskussion) 13:16, 11. Nov. 2017 (CET)

Tinuvin 320[Quelltext bearbeiten]

benötigt wohl vollprogramm--Lutheraner (Diskussion) 15:49, 14. Nov. 2017 (CET)

Ich habe einige Ergänzungen vorgenommen. Der Satz bezüglich Import und Export ist in seiner gegenwärtigen Form etwas witzlos. Informationen zum Einsatz in Europa oder weltweit wären hingegen willkommen. Gefunden habe ich auf Anhieb nichts, ausser dass der Stoff in der EU als SVHC identifiziert wurde und daher womöglich nicht mehr oft zum Einsatz kommt. --Leyo 23:38, 17. Nov. 2017 (CET)
Ich bin auch noch mal drübergegangen und habe ergänzt. Ist zwar noch ausbaufähig, QS sollte aber mM erledigt sein.--Mabschaaf 09:34, 18. Nov. 2017 (CET)
Ich schlage vor, den Artikel – analog zu UV-328 – nach UV-320 zu verschieben. Dieser Name ist weit verbreitet ([3][4]), Tinuvin ist hingegen ein Markenname von BASF ([5][6]).
Es wäre schon interessant zu wissen, ob der Stoff aufgrund der regulatorischen Aktivitäten in der EU „tot“ ist oder ob er nun halt z.B. in China ([7]) eingesetzt und in Kunststoffen drin nach Europa exportiert wird. --Leyo 12:11, 18. Nov. 2017 (CET)

Kohlenstoff-Nanoröhren-Chemie[Quelltext bearbeiten]

Das Lemma scheint nicht etabliert zu sein. Eine Google-Suche mittels "Kohlenstoff-Nanoröhren-Chemie" -wikipedia ergibt nur vier Treffer. Gibt es ein besser etabliertes Lemma? --Leyo 17:27, 14. Nov. 2017 (CET)

„Kohlenstoff-Nanoröhrchen“ scheint weiter verbreitet zu sein. --Andif1 (Diskussion) 21:14, 14. Nov. 2017 (CET)
"Kohlenstoff-Nanoröhrchen-Chemie" -wikipedia ergibt noch weniger Treffer. --Leyo 21:19, 14. Nov. 2017 (CET)
Hatte die Anführungsstriche vergessen. --Andif1 (Diskussion) 21:31, 14. Nov. 2017 (CET)
Das ist wohl das übliche Problem, dass in der Wissenschaft üblicherweise Englisch geschrieben wird. en:Carbon nanotube chemistry ist offenbar etabliert und dies die direkte Übersetzung. Ansonsten könnte man sich überlegen, ob man das in Kohlenstoffnanoröhre integriert, aber eigentlich ist es schon zu lang. --Orci Disk 21:54, 14. Nov. 2017 (CET)

@Dodecaeder: Was ist denn als Autorin des Artikels deine Haltung dazu? --Leyo 11:52, 18. Nov. 2017 (CET)

Ist Folgendes besser: "Chemie der Kohlenstoffnanoröhren"? oder soll ich das englische Lemma übernehmen. Es ist übrigens ein Importartikel aus dem Englischen, das ist korrekt. Grüße--Dodecaeder (Diskussion) 13:13, 18. Nov. 2017 (CET)
Wobei im englischen Artikel auf den zusätzlichen Artikel Synthese der Kohlenstoffnanoröhrchen verwiesen wird, die hier auch ausgeklammert ist. Der Artikel behandelt Reaktionen bzw. chemische Modifikationen von Kohlenstoffnanoröhrchen.--Claude J (Diskussion) 13:40, 18. Nov. 2017 (CET)

Pyrotol[Quelltext bearbeiten]

Nur mit einem defekten Weblink belegt. Folgende Quellen lassen auf ein mittlerweile anderes Produkt diesen Namens schließen:

--Nothingserious (Diskussion) 20:03, 19. Nov. 2017 (CET)

Im englischen und im litauischen Artikel gibt es Quellen. Auf den Pyrotol-Katalysator müsste man natürlich auch hinweisen.--Mabschaaf 20:14, 19. Nov. 2017 (CET)

N-Acetyltaurin[Quelltext bearbeiten]

Neuer Artikel mit gewissen formellen Mängeln. --Leyo 00:47, 21. Nov. 2017 (CET)

teilweise beseitigt. MfG -- (Diskussion) 08:26, 21. Nov. 2017 (CET)
Inzwischen wurden noch weitere Mängel behoben und Verbesserungen eingebracht. --Leyo 23:31, 24. Nov. 2017 (CET)

Chirale Alkohole[Quelltext bearbeiten]

Moin, moin, ist das ein sinnhaftiges Lemma für einen Wikipedia-Artikel? (Viele weitere derartige Stoffgruppenartikel könnten folgen.) Mit freundlichen Grüßen -- (Diskussion) 19:22, 21. Nov. 2017 (CET)

Ich finde es nicht sinnvoll. --Nothingserious (Diskussion) 22:34, 21. Nov. 2017 (CET)
So wie er jetzt ist, finde ich den Artikel jedenfalls nicht sinnvoll. Einleitung Trivialaussage + allgemeines über Chiralität und danach nur noch eine mehr oder weniger willkürlich zusammengestellte Tabelle mit Einzelsubstanzen. Das ist weder behaltens- noch nachahmenswert. Da müsste deutlich mehr hin, was spezifisch gerade für chirale Alkohole (und nicht für Ester, Ether oder sonst was chirales) ist, damit ein Stoffgruppenartikel sinnvoll ist. --Orci Disk 22:46, 21. Nov. 2017 (CET)
Ich bin zwar Anorganiker, finde den Artikel in der jetzigen Form allerdings auch nicht sinnvoll. Ich stimme Orci zu, dass da wesentlich mehr spezifische Information erforderlich wäre. --Andif1 (Diskussion) 11:08, 22. Nov. 2017 (CET)
Wer stellt einen Löschantrag, der den Autor nicht vergrämt? MfG -- (Diskussion) 18:09, 23. Nov. 2017 (CET)
Kann man den Autor vielleicht bitten, die von Orci vorgeschlagenen Ergänzungen vorzunehmen und bei der Gelegenheit darauf hinweisen, dass andernfalls Löschgefahr besteht? --Andif1 (Diskussion) 22:30, 23. Nov. 2017 (CET)
Ich habe ihn mal auf die Diskussion hingewiesen. Für einen LA sollte sein Statement jedenfalls noch abgewartet werden. --Orci Disk 12:33, 24. Nov. 2017 (CET)

Von der Redaktion Chemie hierhin verschoben. --Leyo 12:03, 24. Nov. 2017 (CET)
hat diesen Artikel ja schon in die QS gestellt. Ich möchte hier mal zur Diskussion stellen, ob es überhaupt sinnvoll war, dieses Lemma anzulegen. Es gibt zigtausende chiraler Alkohole, mit einer Unmenge zum Teil sehr unterschiedlicher Eigenschaften, Bedeutungen und Vorkommen. Die einzigen wesentlichen Gemeinsamkeiten sind ihre Chiralität und das Vorhandensein von OH-Gruppen. Was bei diesem Artikel letztlich herauskäme, wenn er "fertig" wäre, ist eine willkürliche Auflistung einiger mehr oder weniger prominenter Beispiele. Der Textteil enthält jetzt schon ausschließlich Allgemeinheiten, die auf andere chirale Verbindungen analog ebenfalls zutreffen. Vielmehr kann dazu auch gar nicht gesagt werden, wenn es für alle chiralen Alkohole gemeinsam zutreffen soll, dafür ist diese Gruppe viel zu groß und divers. Was mir hier - kurz gesagt - fehlt, ist die Besonderheit der Kombination aus "chiral" und "Alkohol", die einen eigenen Artikel rechtfertigt. Falls es die geben sollte, wer schreibt denn dann den Artikel nicht-chirale Alkohole? Oder chirale Amine, chirale Alkane, chirale Nitroverbindungen, etc., etc.? --Dschanz → Bla  11:04, 24. Nov. 2017 (CET)

Moin, moin, Dschanz, Deiner Argumentation stimme ich zu 100 % zu, Du hast den Nagel auf dem Kopf getroffen. Viele Grüße -- (Diskussion) 18:31, 24. Nov. 2017 (CET)
Danke für die Zustimmung! Ich hatte den Beitrag zunächst auf unsere Redaktionsseite gestellt, ohne nachzusehen, dass diese Diskussion hier ja schon angestoßen wurde. Leyo hat meinen Beitrag dann dankenswerterweise hierher verschoben.
Den Artikel anzulegen, ist vom Autor sicher gut gemeint, könnte aber als Präzedenzfall für eine Flut von Artikeln dienen, die letztlich bloß eine willkürliche Stoffgruppierung aus zwei oder mehr ebenso willkürlich gewählten Stoffeigenschaften bewirken. Das ist zwar inhaltlich nicht falsch, aber IMHO enzyklopädisch nicht weiterführend.
Ebenfalls viele Grüße --Dschanz → Bla  21:03, 24. Nov. 2017 (CET)

Alkane[Quelltext bearbeiten]

Moin, moin, die Definition von n im Einleitungsabschnitt ist korrekt. Diese Definition passt aber leider nicht zu der dort nebenstehend abgebildeten allgemeinen Strukturformel und dem in der Zeichnung (Ersteller: Jü) verwendeten n. Einfache Lösungsvorschläge erbeten. Wer hat ne' Idee? MfG -- (Diskussion) 18:06, 23. Nov. 2017 (CET)

Die Strukturformel auf H-[CH2]n-H ändern? Viele Grüße --Orci Disk 19:34, 23. Nov. 2017 (CET)
+1 zu Orci; das Bild suggeriert dem Laien zudem, die Alkane begännen bei Ethan (n=0) oder Propan (n=1). Gruß --Cvf-psDisk+/− 20:08, 23. Nov. 2017 (CET)
ebenfalls +1 zu Orci; alternativ, falls man eine der endständigen Methylgruppen für den Laien hervorheben möchte, böte sich H3C-[CH2](n-1)-H an. --Dschanz → Bla  21:25, 24. Nov. 2017 (CET)
Vielleicht wäre es sinnvoll, hier keine Entweder-Oder-Diskussion zu führen, sondern die verschiedenen Möglichkeiten alle darzustellen, also Jüs CH3-[CH2]n-CH3 und Orcis H-[CH2]n-H als mögliche equivalente Halbstrukturformeln und die allgemeine Summenformel CnH2n+2, gleichzeitig aber darauf hinzuweisen, dass n in den verschiedenen Fällen unterschiedliche Bedeutungen/Zahlenwerte zukommen. Wer zusätzliche außerwikipedianische Quellen zu Rate zieht, wird vermutlich auf den gleichen Widerspruch stoßen.--Mabschaaf 23:27, 24. Nov. 2017 (CET)