Wikipedia:Review/Erdwissenschaften

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
< Wikipedia:Review(Weitergeleitet von Wikipedia:RVE)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Abkürzung: WP:RV/E, WP:RVE

Diese Review-Unterseite soll demnächst verschoben werden, damit sich das breitere Themenspektrum im Titel wiederfindet. Mehr dazu auf der Diskussionsseite.

Auf dieser Seite sollen Artikel, die sich im weiten Sinne auf Erdwissenschaften beziehen, eingestellt werden. Bitte beachte auch die Hinweise auf Wikipedia:Review sowie den Kritik-Knigge.


Hilfsmittel: AutoreviewerRichtlinienRatschläge zum SchreibstilEmpfehlungen zum Aussehen.


Artikel werden aus dem Review entfernt, wenn sie entweder für die lesenswerten oder exzellenten Artikel kandidieren, wenn offensichtlich nicht mehr an ihnen gearbeitet wird (ungefähre Richtlinie: 14 Tage seit dem letzten Diskussionsbeitrag) oder wenn der Einsteller/Autor dies wünscht. Die Reviews mittels Ausschneiden und Einfügen bitte auf den Diskussionsseiten der Artikel archivieren.

Neuen Eintrag erstellen

Wikipedia nach Region[Bearbeiten]

Das Portal Wikipedia nach Region soll einen einfachen Zugang zu den redaktionell gepflegten regionalen Einstiegsseiten von Wikipedia ermöglicht. Die Seite ist als Durchgangsseite konzipiert, sie soll von Nutzern möglichst schnell in Richtung Subportal verlassen werden. Daher steht die Übersichtlichkeit im Vordergrund. Mutmaßlich häufiger aufgerufene Portale stehen weiter oben. Schwachpunkte sind sicher das Design (aber ist zuviel Design nicht eher hinderlich?) und die technische Umsetzung. Auch an der Vollständigkeit arbeite ich noch. --Zygenkor (Diskussion) 16:56, 12. Jan. 2015 (CET)

Gletscherdynamik[Bearbeiten]

Die Gletscherdynamik beschreibt die Bewegung von die Bewegung von Gletschern, Eiskappen und Eisschilden. Nachdem ich den Artikel mehr als ein Jahr in meinem BNR erstellt habe, ist er seit letztem November in den ANR. Seitdem hat sich schon einiges getan, vielen Dank hierbei an Cactus26 für die zweimalige Durchsicht und die Vorschläge auf der Diskussionsseite, die teilweise schon abgearbeitet sind, sowie an Cepheiden für die Fußnotenformatierung. Ich würde mich über weitere Anregungen freuen, Ziel ist irgendwann einmal eine Kandidatur als lesenswerter bzw. exzellenter Artikel. -- RobNbaby (Diskussion) 20:12, 12. Jan. 2015 (CET)

Ich finde den Artikel ausgezeichnetː Er enthält alles Wissenswerte zum Thema, einschließlich einer sehr profunden und detaillierten historischen Rückblende, und deckt meines Erachtens alles ab, was zur Gletscherdynamik erwähnenswert ist. Natürlich behandelt das Lemma ein Spezialgebiet, das leider wohl nicht allzu viel "Publikumszulauf" haben wird, und die (notwendigen) Formeln sind vermutlich auch nicht jedermanns Geschmack. Dennoch ist es in meinen Augen ein lesenswerter Artikel, dem man anmerkt, dass viel Zeit und Mühe darin investiert wurde. --Berossos (Diskussion) 22:06, 20. Jan. 2015 (CET)
Danke für das Lob. Es würde mich interessieren, ob es gefühlsmäßig eher zu viele oder zu wenige Formeln sind. Bis auf den Abschnitt "Verformung durch interne Deformation" habe ich eigentlich versucht, möglichst sparsam mit Formeln umzugehen und möglichst viel in Worten zu erklären. --RobNbaby (Diskussion) 16:34, 1. Feb. 2015 (CET)
hallo, schöner Artikel aus dem Bereich der Glaziologie. Nur zwei Anmerkungen: a) Gletschergeschwindigkeiten werden seit Jahren schon mittels airbourne und terrestrischen Laserscannern (durch multi-temporale Vergleiche) bestimmt. V.a. terrestrische Scanner (zB [1] haben extrem lange Reichweiten und sind zT auch schon spezialisiert auf Schnee- und Eisoberflächen). Damit hat man nicht nur Punktinfos auf der Oberfläche, sondern erfasst auch flächenhafte Bewegungsmuster (ähnlich der Interferometrie, die jedoch viele Nachteile und Limitationen hat. Diese darzulegen _und_ OMA tauglich zu formulieren dürfte schwierig werden, wenn man das denn mit hinein nehmen möchte). Und b) vielleicht hab ichs überlesen, aber ich würde in so einem Artikel (auch wenn sie nur eine Minderheit ausmachen global gesehen) auch die Dynamik von surge type Gletschern erwähnen. Wenn ich mich recht erinnere, sind diese zwei paper ganz gute Einstiegshilfen [2] und [3]. Aber sonst absolut nix auszusetzen, super Artikel (mal wieder)! --HylgeriaK (Diskussion) 10:04, 21. Jan. 2015 (CET)
Die Laserscanner habe ich jetzt kurz im Abschnitt "Messung von Gletschergeschwindigkeiten" erwähnt, könnte natürlich noch ausgebaut werden. Surges werde ich demnächst noch einbauen, das wird aber wohl etwas mehr Aufwand. --RobNbaby (Diskussion) 16:34, 1. Feb. 2015 (CET)
Spannendes Thema, ich biete mich als Laien-Testleser an. Allerdings werde ich aus RL-Gründen erst übernächstes Wochenende zum Lesen kommen. --Jaax (Diskussion) 15:15, 21. Jan. 2015 (CET)
Würde mich sehr freuen, wenn noch ein bißchen Input käme. Zeit spielt keine Rolle, ich bin momentan auch nicht so akttiv :) --RobNbaby (Diskussion) 16:34, 1. Feb. 2015 (CET)
Erstmal die obere Artikelhälfte: Schöner Geschichtsteil. Einziger Kritikpunkt: Wir haben diverse Jahreszahlen im Geschichtsartikel, aber die Erkenntnis - viskoses Fließen - hat noch keine.
Dann zur Mathematik im Abschnitt Glensches Fließgesetz: A wird nicht definiert, n wirkt wie ein Index und nicht wie ein Exponent. Wie xy zu interpretieren sind, wird zumindest mir nicht klar (nach Lesen des allgemeinen Abschnitts darunter vermute ich, dass das copy&paste-Fehler sind). Ich nehme an es geht um Scherkräfte (das sollte erwähnt werden), aber in welche Richtungen? Die Gleichung A0=A0·... ergibt keinen Sinn. Das verallgemeinerte Fließgesetz hat diese Probleme nicht, dann sollte das Glensche Gesetz aber als Vereinfachung beschrieben werden bzw. die Definitionen vorgezogen werden. Die Logik im allgemeinen Abschnitt erschließt sich mir nicht so völlig, was vielleicht am Abschnitt darüber und dort entstandener Verwirrung liegt.
Mehr ggf. später. --mfb (Diskussion) 17:58, 21. Jan. 2015 (CET)
Die Fehler in den Formeln habe ich schon einmal behoben. --RobNbaby (Diskussion) 21:35, 21. Jan. 2015 (CET)
Der Geschichtsabschnitt wurde u. a. mit einer Jahreszahl und einer Fußnote ergänzt. --RobNbaby (Diskussion) 16:34, 1. Feb. 2015 (CET)

Hey, vielen Dank für die vielen Anmerkungen. Bis auf ein bißchen Kleinkram werde ich aber bis nächste Woche zu kaum etwas kommen (dieses unnötige RL :D). Ich werde ausführlicher Antworten sobald ich wieder etwas mehr Zeit habe (dann werde ich auch zum Review des Paläoklimaartikels kommen). --RobNbaby (Diskussion) 21:35, 21. Jan. 2015 (CET)

Hier mal meine Anmerkungen:

  • Auch wenn Gletscher bereits während der frühen Neuzeit in der europäischen Literatur erwähnt wurden - muss ich das so verstehen, dass tatsächlich erst in der frühen Neuzeit zum ersten mal Gletscher erwähnt wurden? Oder ist eine bestimmte Literatur gemeint?
  • ...stellt die Einführung numerischer Modelle... was sind numerische Modelle? Das gleiche wie die Numerische Simulation?
  • zur Kristallstruktur von Eis sollte vielleicht eine Grafik gepackt werden, die die 4 Wasserstoffbrücken zeigt
  • Bei den Fließgesetzen dürfte es für mathematisch ungebildete Leser (noch ungebildeter als ich :-)) schwierig werden, die wesentlichen Einflüsse auf die Fließgeschwindigkeit/Verformungsrate zu erfassen. Die würde ich vielleicht noch mal in einem Absatz zusammenfassen. Ich vermisse auch eine kurze Erläuterung, was "A" besagt.
  • ...ist daher für die meisten kalten Gletscher irrelevant. - da wünsche ich mir eine blauen Link, der den kalten Gletscher vom warmen Gletscher abgrenzt. Intuitiv hätte ich gesagt, die sind alle kalt ;-)
  • Der höhere Druck auf der dem Berg zugewandten Seite des Hindernisses sorgt dafür, dass der Druckschmelzpunkt auf dieser Seite erniedrigt wird, das Eis ist hier also kälter als auf der Talseite. warum ist es dadurch kälter? das wird mir aus dem Artikel Druckaufschmelzung nicht klar.
  • was ist der Eisfluss und stimmt die Dimension Quadratmeter pro Jahr? das kommt mir so komisch vor, ich hätte eher ein Volumen erwartet
  • muss daher der Differenz von Akkumulation (beziehungsweise Ablation) oberhalb dieses Querschnitts und dem Eisfluss durch ihn entsprechen - der Satz macht es manchen Lesern schwer. Ließe sich "Akkumulation" und "Ablation" durch andere Begriffe ersetzen?
  • Bei der vertikalen Geschwindigkeit bin ich leider ausgestiegen. Mir ist nicht klar geworden, was mit vertikalem Fließen gemeint ist und was \dot{b} ist. Was sind Emergenz und Submergenz? Die Begriffe kommen in der Überschrift, werden aber nicht im Text erklärt (oder ich habe die Erklärung nicht verstanden.
  • In der Glaziologie wird sie deshalb auch als Spannung bezeichnet, selbst wenn sie nicht nur auf eine Oberfläche, sondern auf den gesamten Gletscher wirkt.\alpha beschrieben. Ich glaube an den Sätzen ist etwas kaputt :-)
jep, da war was kaputt :D erledigt Erledigt

An diesem Punkt höre ich erst mal auf zu lesen. Das Thema ist nicht einfach und fordert viel Konzentration, die Kritik zum Rest muss ich nachreichen. Auch wenn im formellastigen Teil noch einiges schwer verständlich ist, erklärt der Artikel insgesamt doch recht gut und viel besser als die Mehrheit der Physikartikel, die Formeln vielfach unkommentiert und unerklärt in den Raum stellen. Von daher ist der Artikel schon hart auf Auszeichnungskurs. Viele Grüße, --Jaax (Diskussion) 19:34, 5. Feb. 2015 (CET)

Danke für die erste Durchsicht. Ich bin leider ab Mittwoch für drei Wochen beruflich unterwegs und ohne Zugang zu Literatur. Danach gehts hoffentlich weiter mit dem Artikel. --RobNbaby (Diskussion) 21:54, 9. Feb. 2015 (CET)

Paläoklimatologie[Bearbeiten]

Die Paläoklimatologie gilt als wichtiger Teilbereich der Klimatologie, wird allerdings, da ihr Forschungsfeld die gesamte Erdgeschichte umfasst, der Historischen Geologie zugeordnet. Als interdisziplinär geprägte Wissenschaft verwendet sie Erkenntnisse aus Paläontologie, Paläogeografie, Meteorologie, Ozeanografie sowie aus einigen anderen Fachgebieten wie der Atmosphären- und Geophysik. Die Hauptaufgabe der Paläoklimatologie besteht darin, anhand von Messungen, Analysen sowie Datenreihen aus so genannten Klimaarchiven (Proxydaten), die klimatischen Verhältnisse der erdgeschichtlichen Vergangenheit in Form einer Klimageschichte zu rekonstruieren und die Mechanismen von Klimawandel-Ereignissen in den verschiedenen Erdzeitaltern zu entschlüsseln. Dabei wurden in den letzten Jahrzehnten zunehmend Erkenntnisse aus der Astronomie und der Astrophysik berücksichtigt. Mit den Methoden der Paläoklimatologie können in vermehrtem Umfang fundierte Aussagen über die vergangene und künftige Klimaentwicklung der Erde getroffen werden. Letzteres betrifft sowohl bereits begonnene Entwicklungen wie die Globale Erwärmung als auch weiter in der Zukunft liegende Ereignisse wie zum Beispiel mögliche Eiszeiten. Darüber hinaus werden paläoklimatologische Erkenntnisse zur genaueren Bestimmung der Klimasensitivität ebenso herangezogen wie zur Erforschung der Ursachen und Folgen von abrupten Klimawechseln.

Hallo zusammenǃ Nachdem das Lemma Paläoklimatologie über Jahre hinweg als Stub existierte (mit einem Umfang von ca. 3500 Bytes), habe ich das Thema in den letzten sechs Monaten im Alleingang erheblich ausgebaut und erweitert, gegliedert nach Forschungsgeschichte, Methoden, Klimafaktoren, wichtige paläoklimatische Ereignisse und einem Ausblick auf die mögliche Klimazukunft der Erde. Besonderen Wert habe ich dabei auf Belege und Referenzen gelegt, wobei ich bemüht war, möglichst die aktuellsten Forschungsergebnisse sowie Studien mit Full-Text-Zugang in den Artikel zu integrieren. Nun würde ich gerne Eure Meinung zu dem Ganzen einholen, verbunden mit der Frage, ob noch Verbesserungsbedarf ersichtlich ist und ob das Lemma möglicherweise das Potenzial zum Auszeichnungskandidaten besitzt. Viele Grüßeǃ --Berossos (Diskussion) 21:52, 14. Jan. 2015 (CET)

Der Artikel sieht schon einmal sehr schön aus. Ich werde ihn noch genauer anschauen und meine Meinung abgeben, sobald ich die Zeit dazu finde. Schon einmal vorweg: Bei den Fußnoten bekomme ich oft die Fehlermeldung "Fehler bei Vorlage * Parametername unbekannt (Vorlage:Cite journal): '1'", z. B. FN 66, 69 oder 70. --RobNbaby (Diskussion) 22:20, 14. Jan. 2015 (CET)
Danke für Deine Rückmeldung. Die Fehlermeldungen erschienen seltsamerweise erst, als ich den Artikel ins Review gestellt habe. Vorher hat sich über Wochen und Monate nichts getan (obwohl das Lemma ganz normal im ANR stand). --Berossos (Diskussion) 22:25, 14. Jan. 2015 (CET)
Nachtragː Wenn ich einen der fraglichen Abschnitte kopiere und in eine meiner Unterseiten einfüge, sind sämtliche Fehlermeldungen wieder verschwunden. Das müsste sich mal jemand angucken, der mit der Syntax der Einzelnachweise vertraut ist. --Berossos (Diskussion) 10:58, 15. Jan. 2015 (CET)
Wenn Du schon eine Vorlage verwendest, dann würde ich eher die Vorlage "Literatur" nehmen statt der eher unüblichen "cite journal". Sonst kannst Du die Einzelnachweise auch ohne Vorlage einfügen, das finde ich sowieso besser, weil es leichter zu lesen ist und den Quelltext nicht unnötig aufbläht. -- RobNbaby (Diskussion) 11:42, 15. Jan. 2015 (CET)

Wenn ich irgendwas kritisieren müsste, dann ist es, dass der Abschnitt "bedeutende Paläoklimatologische Ereignisse" nicht unbedingt in einen ohnehin schon sehr ausführlichen Artikel zum Thema Paläoklimatologie gehört. Ich würde auf jeden Fall den Artikel noch einige Zeit im Review stehen lassen, damit sich auch "seltene Besucher" zu Wort melden können. Echte Defizite finde ich keine. Ein aus meiner Sicht beeindruckendes Werk, sowohl in Bezug auf die Qualität des Inhalts wie auch hinsichtlich des Schreibstils. Liest sich hervorragend :-) . --hg6996 (Diskussion) 19:19, 20. Jan. 2015 (CET)

auch hier sehr schöner Artikel. Zwei Kleinigkeiten eigentlich nur beim schnell drüberschauen: a) würde die Literatur ausdünnen (da ist wahrscheinlich auch viel Ramsch dabei) und dann bedeutende englischsprachige Werke mit aufnehmen - hier sind nur deutschsprachige angeführt. Die EN:WP bietet trotz miesem Artikel eine gut sortierte Auswahl b) Ozeanische Sedimente bei den Klimaproxies würde ich nicht mit Sedimente und Sedimentgesteine verlinken (v.a. da viel zu allgemein gehalten und nichts zum Artikel beiträgt)...auch wenn es sehr schade ist, dass es leider immer noch keinen eigenen Artikel darüber gibt. Aber mir gefällt der Artikel sehr gut und so Überblicksartikel sehe ich als zu den wichtigsten in der WP gehörend. Gruß --HylgeriaK (Diskussion) 10:12, 21. Jan. 2015 (CET)
Danke für Deine/Eure Anmerkungen. Was die Literatur betrifft, wollte ich in einem deutschsprachigen Artikel natürlich auch deutschsprachige Quellen referenzieren. Aber es ist schon richtigː Nicht alles in dem Verzeichnis ist der Weisheit letzter Schluss. Leider gibt es hierzulande sehr wenige paläoklimatologische Standardwerke, und so werde ich, wie vorgeschlagen, verstärkt den englischsprachigen Sektor berücksichtigen.
Was den Zustand des englischen Artikels betrifft, bin ich übrigens derselben Menung. Das Lemma wurde im Laufe der letzten Jahre immer wieder umgekrempelt, aber besser ist es nicht geworden - eine inflationäre Linksammlung mit einigen Zeilen Zusatztext. --Berossos (Diskussion) 13:14, 21. Jan. 2015 (CET)

Exzellente Arbeit. Inhaltlich vermisse ich auf die Schnelle nichts Wichtiges. Zwei Anmerkungen habe ich noch. Du schreibst die P sei ein Teil der Klimatologie. Aus methodischer Sicht ist die P aber in erster Linie der Geologie zuzuordnen. Hast du entsprechende Literaturzitate ? Supervulkane sollten mE ein Unterabschnitt des Vulkanismus sein.--JBo 14:47, 24. Jan. 2015 (CET)

Vielen Dank für Dein Feedbackǃ Die Paläoklimatologie wird sowohl der Allgemeinen Klimatologie als auch der Historischen Geologie zugeordnet. Belege gibt es sowohl für die eine als auch für die andere Richtung. Auch hier in der Wikipedia findet sich Paläoklimatologie in beiden Kategorien wieder. Ich habe im Einleitungstext versucht, beide Komponenten darzustellen, kann es jedoch noch eindeutiger formulieren, damit die Zugehörigkeit zu den klassischen Geowissenschaften noch klarer herauskommt. Viele Grüßeǃ --Berossos (Diskussion) 15:05, 24. Jan. 2015 (CET)

Wie schon in der Artikeldisk mehrfach erwähnt: mir gefällt der Artikel sehr gut! Das Einzige, was mir beim nochmaligen Überfliegen auffiel, war, dass man vielleicht zu Beginn des Abschnitts "Die Klimazukunft der Erde" eine kleine Einleitung mit Bezug auf die Paläoklimatologie schreiben könnte. Also i.S.v. "Die Methoden der Paläoklimatologie geben auch Hinweise auf die Klimazukunft der Erde. Die Qualität der Vorhersagen hat sich durch die zunehmende Verbesserung der technischen Möglichkeiten und Methoden stetig erhöht. Dennoch stellen Klimaprognosen nach wie vor einen häufigen Kritikpunkt in der Kontroverse um die globale Erwärmung dar." o.ä. An der Auslagerung des Abschnitts "bedeutende Paläoklimatologische Ereignisse" in den Artikel Klimageschichte bist Du ja schon dran, wie ich sehe! Beste Grüße --Skra31 (Diskussion) 21:03, 27. Jan. 2015 (CET)

Danke für Deine Mitteilung. Zwei oder drei Einleitungssätze im Hinblick auf die Klimazukunft sind kein Problem. Diese kann ich gerne noch einfügen. Was wesentlich schwieriger sein dürfte, wäre die angedachte Verschiebung der "Paläoklimatischen Ereignisse" in das Lemma Klimageschichte. Dazu fallen mir gleich mehrere Bedenken einː
1. Das fragliche Kapitel schildert nicht nur rein paläoklimatische Aspekte, sondern bezieht sich auch im Sinne einer möglichst "runden" Darstellung auf Geologie und Paläontologie. Zudem setzt es die Lektüre des vorherigen, sehr umfangreichen Abschnitts "Klimafaktoren" voraus (also Treibhausgase, Kontinentalverschiebungen, Verwitterung, Kohlenstoffzyklus, Erdbahnparameter usw.) Wenn ich die Ereignis-Abschnitte unverändert und ohne mitgelieferte Erklärung und Defintionen in die Klimageschichte einbaue, dürfte der normale Leser wahrscheinlich schnell überfordert sein und sich vorkommen, als würde er ins kalte Wasser geworfen.
2. Das Lemma Klimageschichte sollte in einem Rutsch flüssig zu lesen sein und gewissermaßen ohne Brüche einen durchgehenden "Handlungsfaden" bieten. Dieser wäre durch Einfügung separater Abschnitte und Einzelereignisse nicht mehr gegeben. Ich müsste die Ereignistexte entsprechend kürzen und vereinfachen und miteinander durch neue Textabschnitte verknüpfen.
3. Die Klimageschichte besteht aus zwei Strängenː den Forschungsresultaten der Paläoklimatologie und jenen der Historischen Klimatologie. Der Artikel sollte meines Erachtens einen Überblick bzw. eine Beschreibung des Erdklimas von Anfang bis zur Gegenwart enthalten, aber nicht zu sehr ins Detail gehen. Die Grundlagen, die verschiedenen Forschungsansätze, Theorien und Meinungen sind ja bereits in der Paläoklimatologie existent, wobei ich nochmals betonen möchte, dass die Ereignis-Abschnitte exponierte Beispiele und Events darstellen, aber von einem geschichtlichen Kontext relativ weit entfernt sind.
Meine Ausführungen haben insofern mit diesem Review zu tun, da die Frage, ob es sich lohnen würde, gut ein Viertel des Textes in einen anderen Artikel auszulagern, schon länger im Raum steht. Vielleicht gibt es hierzu noch weitere Meinungen? --Berossos (Diskussion) 23:59, 27. Jan. 2015 (CET)
Ach, ich bin da leidenschaftslos. Allerdings ist dies ja Wikipedia und kein Lehrbuch - aus meiner Sicht würde es daher auch reichen, wenn die Grundlagen, Definitionen anderswo dargestellt und im Text nur verlinkt werden. Ohnehin werden vmtl. die wenigsten diese Artikel von vorne bis hinten am Stück lesen. Ob die Einzelereignisse im Artikel Klimageschichte oder hier dargestellt werden, macht daher für den Leser vmtl. keinen großen Unterschied, schätze ich. Aber Du bist da ja viel mehr in dem Thema drin und kannst das sicher besser beurteilen, auch was den Aufwand angeht. --Skra31 (Diskussion) 10:15, 1. Feb. 2015 (CET)

Vorab: Insgesamt würde ich den Artikel schon mit exzellent bewerten, alle Anmerkungen hier sind schon jammern auf sehr hohem Niveau. Trotzdem kann ich zu einigen Dingen noch etwas sagen:

Forschungsgeschichte:
  • Auf die Entwicklung der radiometrischen Datierung könnte noch kurz eingegangen werden.
  • Etwas irritierend ist, dass der Abschnitt "Die Paläoklimatologie im 21. Jahrhundert" weitgehend Ereignisse des späten 20. Jahrhunderts behandelt, auch wenn ich verstehe, worauf Du hinaus willst, nämlich die Beschreibung der Grundlagen der heutigen Forschung. Eventuell könnte man den Abschnitt umbenennen.
  • Die meisten Modelle werden dabei an realen Klimaverläufen der Vergangenheit kalibriert, sodass sie beispielsweise das Klima des letzten Eiszeitalters weitgehend korrekt nachbilden können. -> wenn sie an der Vergangenheit kalibriert werden, ist es kein Wunder, dass die Vergangenheit nachgebildet wird. Gibt es nicht auch den Ansatz, dass z. B. mit dem 20. Jahrhundert kalibriert wird und anschließend die ferne Vergangenheit modelliert wird?
Methoden und Analysewerkzeuge der Paläoklimatologie:
  • Die Passage mit Robert Hooke könnte noch eine Fußnote vertragen. Dass man schon im 17. Jahrhundert solche Ideen hat, wundert mich.
  • Nachfolgend ist eine Reihe weiterer Klimaproxys aufgeführt, die in der Paläoklimatologie häufig verwendet werden. -> Ich bin in diesen Nomenklaturdingen eigentlich nie besonders gut, aber werden nicht eher die verschiedenen Archive aufgelistet? Proxies sind für mich Dinge wie z. B. delta-18O o.ä., also Dinge, die in den Archiven gespeichert sind und mit denen das Klima rekonstruiert werden kann.
  • Abschnitt Eisbohrkerne: Im Unterschied zu Gebirgsgletschern, deren Bohrkerne lediglich regionale und zeitlich begrenzte Klimaverläufe zeigen,[...] -> das klingt ein bißchen abwertend. Kalte Gebirgsgletscher können bei niedriger Akkumulation mehrere tausend Jahre altes Eis haben, was sehr wichtig für die rekonstruktion des lokalen Klimas sein kann, da die arktischen Verhältnisse nicht unbedingt repräsentativ sind. Eventuell kann noch erwähnt werden, dass die Luftblasen im Eis die Atmosphäre der Vergangenheit fast perfekt konservieren, Eisbohrkerne mithin als einziges Archiv eine direkte Aussage über z. B. über Treibhausgaskonzentrationen liefert.
  • Abschnitt Isotopenanalyse und biogeochemisches Nachweisverfahren: Den Abschnitt würde ich noch einmal in zwei Unterabschnitte aufteilen und zwischen Datierungsmethoden und Methoden zur Klimarekonstruktion unterscheiden. So wie er jetzt ist, scheint mir die Aufzählung ein bißchen wahllos. Mir erschließt sich z. B. nicht, warum die C14-Methode so prominent hervorgehoben wird, obwohl sie für die Zeiträume, die in den späteren Abschnitten behandelt werden, kaum relevant ist.
  • Weil ich auch mal damit zu tun hatte: ATTA bedeutet Atom Trap Trace Analysis, nicht Atomic Trap Generell solltest Du eher auf ATTA-Datierung mit Krypton-81 eingehen (z. B. Buizert, Christo, et al. "Radiometric 81Kr dating identifies 120,000-year-old ice at Taylor Glacier, Antarctica." Proceedings of the National Academy of Sciences 111.19 (2014): 6876-6881.). Argon-39 - ATTA ist immer noch in der Pilotphase (siehe Ritterbusch, F., et al. "Groundwater dating with Atom Trap Trace Analysis of39Ar." Geophysical Research Letters 41.19 (2014): 6758-6764.). Für die Paläoklimatologie ist die Halbwertszeit von Krypton-81 sowieso interessanter als Argon-39, das eher für alpine Gletscher oder Ozeanographie interessant ist.
Langfristig wirksame Klimafaktoren im Kontext der Erdgeschichte:
  • Generell muss ich sagen, dass der Abschnitt fast das beste ist, das ich jemals bei Wikipdia gelesen habe!
  • Bei der kosmischen Strahlung könnte das CLOUD-Experiment noch erwähnt werden.
  • Bei den "Ozeanischen anoxischen Ereignissen" solltest Du eine genauere Definition bringen. In der Einleitung sprichst Du von "allen Meeresbereichen mit Ausnahme der oberflächennahen Wasserschicht", später nur von 5% bei dem kreidezeitlichen OAE 2. Der Vergleich mit der Neuzeit hinkt ein bißchen, weil heute hauptsächlich erhöhte Nährstoffzufuhr für die hypoxischen Verhältnisse in Meer und Seen verantwortlich gemacht werden, der Klimawandel spielt dabei eher eine untergeordnete Rolle (eine Referenz wäre hier z. B. Diaz, Robert J. "Overview of hypoxia around the world." Journal of environmental quality 30.2 (2001): 275-281.).
  • Den Abschnitt zum Quartär finde ich ein bißchen kurz, auch wenn gezwungenermaßen das meiste in eigene Artikel ausgelagert werden muss. Es sollte aber unter anderem noch auf die Artikel zur historischen Klimatologie und Klimageschichte verwiesen werden.
Die Klimazukunft der Erde
  • Im Abschnitt "Mögliche Dauer der anthropogenen globalen Erwärmung" könnte eventuell noch die Lebensdauer der wichtigsten Treibhausgase erwähnt werden (wenn ich mich recht erinnere einige tausend Jahre für CO2 und einige hundert für CH4). Das macht m. E. die langfristigen Auswirkungen des CO2-Anstiegs besonders deutlich.

Hoffe das hilft. --RobNbaby (Diskussion) 19:21, 2. Feb. 2015 (CET)

Hallo RobNbaby, deine Anmerkungen sind auf jeden Fall hilfreich. Ich werde sie der Reihe nach abarbeiten und berücksichtigen und dann an dieser Stelle einen zusammenfassenden Kommentar zu den einzelnen Stichpunkten abgeben, so in ein bis zwei Tagen. Bis dahin viele Grüßeǃ --Berossos (Diskussion) 20:27, 2. Feb. 2015 (CET)
Nachdem ich die Abhandlung nun im Ganzen genossen habe - inhaltlich, sprachlich wie die Illustration betreffend - bin ich als fachlich unbeleckter, bloß interessierter Zeitgenosse schlicht begeistert: ein faszinierendes erdgeschichtliches Panorama zwischen Entstehung und Ende unseres blauen Planeten. Herzlichen Glückwunsch! -- Barnos (Post) 10:28, 3. Feb. 2015 (CET)

@Barnosː Danke für Dein gleichermaßen positives wie aufmunterndes Urteilǃ

@RobNbabyː In der Reihenfolge Deiner Vorschläge hier meine zusätzlichen Bearbeitungen.

  • Entwicklung der radiometrischen Datierung erledigt Erledigt (dazu wurde ein zusätzlicher Absatz eingefügt)
  • Abschnittsüberschrift erledigt Erledigt (geändert auf "Die gegenwärtigen Grundlagen ...")
  • Klimamodellierung erledigt Erledigt (geändert, stilistische Überarbeitung)
  • Robert Hooke erledigt Erledigt (mit Einzelnachweis versehen)
  • Klimaproxys (nichts geändert, da es in der Paläoklimatologie üblich ist, alles was sich außerhalb einer direkten instrumentellen Messung bewegt, als "Proxy" zu bezeichnen. Hat sich so etabliert und außer Theoriefindung kann da wenig gemacht werden)
  • Abschnitt Eisbohrkerne erledigt Erledigt (Bedeutung von Gebirgsgletschern mehr hervorgehoben)
  • Abschnitt Methoden erledigt Erledigt (von Grund auf geändert, mit neuen Texten, Nachweisen und Einteilung in 2 Untergruppen, wie empfohlen)
  • CLOUD-Experiment erledigt Erledigt (wird nun erwähnt)
  • Anoxische Ereignisse erledigt Erledigt (war ein bisschen missverständlich formuliert, dürfte nun klarer sein. Hinweisː Auch bei erdgeschichtlichen OAEs spielte der Nährstoffeintrag ein Rolle = eingeschwemmte Erosionsprodukte)
  • Quartär erledigt Erledigt (wurde um einen zusätzlichen 4. Absatz erweitert)
  • Klimazukunft der Erde erledigt Erledigt (Verweildauer der Treibhausgase eingebaut)

In diesem Sinne beste Grüßeǃ Und falls Dir noch etwas einfällt - immer her damitǃ --Berossos (Diskussion) 17:27, 4. Feb. 2015 (CET)

Gefällt mir alles sehr gut! Eine formale Kleinigkeit habe ich noch: Die Internetbelege sollten noch ein Abrufdatum bekommen. Und der IPCC-Bericht sollte so zitiert werden, wie es von ihm gewünscht wird, auch wenn er verlinkt ist (evtl. die Autoren mit "et. al." abkürzen): "IPCC, 2013: Summary for Policymakers. In: Climate Change 2013: The Physical Science Basis. Contribution of Working Group I to the Fifth Assessment Report of the Intergovernmental Panel on Climate Change [Stocker, T.F., D. Qin, G.-K. Plattner, M. Tignor, S.K. Allen, J. Boschung, A. Nauels, Y. Xia, V. Bex and P.M. Midgley (eds.)]. Cambridge University Press, Cambridge, United Kingdom and New York, NY, USA." --RobNbaby (Diskussion) 19:31, 5. Feb. 2015 (CET)
@RobNbabyː Die Citation des IPCC-Berichts wurde wie oben angeführt geändert. Bei der Gelegenheit habe ich auch in der Klimageschichte den alten Verweis auf den Assessment Report von 2007 gegen den aktuellen ausgetauscht. Die Abrufdaten werde ich so nach und nach ergänzen.
@Allgemeinː Ich lese gerade das Buch von Peter D. Ward Under A Green Sky. Global Warming , the Mass Extinctions of the Past, and What They Can Tell Us About Our Future. Das Werk behandelt nahezu ausschließlich jene Punkte, die in der Paläoklimatologie innerhalb des Abschnitts Bedeutende paläoklimatische Ereignisse aufgeführt sind. In gewisser Hinsicht (zumindest im Hinblick auf die Folgen) bilden diese Passagen die Quintessenz der Paläoklimatologie. Meines Erachtens sollte dieser Abschnitt deshalb unbedingt Bestandteil des Lemmas bleiben. Schöne Sonntagsgrüßeǃ --Berossos (Diskussion) 14:09, 8. Feb. 2015 (CET)
Hallo Berossos, aus meiner Sicht in Ordnung! --Skra31 (Diskussion) 20:48, 13. Feb. 2015 (CET)

Schöner Artikel, kommt mir sehr vollständig vor, ohne zu detailliert zu werden, liest sich ingesamt flüssig. Wenn ich meine, einen Punkt gefunden zu haben, der noch fehlen könnte, finde ich ihn dann doch eigentlich immer gut dargestellt wieder. Ich habe mir speziell das Thema "Forschungsgeschichte" näher angesehen, dazu später. Hier erst einmal ein paar andere Kleinigkeiten, die mir aufgefallen sind:

  • Ich fand es mühsam, mich erst durch eine Aufzählung von knapp zehn Fachgebieten zu lesen und erst danach die prägnante zusammenfassende Darstellung, was PK eigentlich ist. In Suchmaschinenergebnissen taucht der ditte Satz meist schon nicht mehr auf. Würde ich nach vorne nehmen.
  • Sollte man Asteriodeneinschläge als "Weiteren klimawirksamer Faktor" nennen? Immerhin können sie (so z.B. doi:10.1007/978-1-4020-4411-3_104) das Klima über bis zu 10^6 Jahre ändern. Im Artikel werden sie ja auch mehrfach als bedeutsamer Auslöser genannt, zum Beispiel bei der K/T-Grenze.
  • Lässt sich die Literaturliste kürzen oder noch kommentieren? Wenn es einmal Disk. über Inhalte ohne EN gibt und der Inhalt nicht in jedem Standardwerk enthalten ist, wird es meiner Erfahrung nach sehr mühsam bis unmöglich, sich potentiell durch ~10 Bücher zu suchen. Vielleicht lassen sich Einträge, die nur ein zwei, drei Stellen als Referenz wichtig sind, in EN umwandeln? Einträge wie "Edwin Kemper: Das Klima der Kreidezeit." kommen mir eher speziell vor, WP:LIT.
  • Dafür könnte man vielleicht noch besonders wichtige Fachzeitschriften unter "Literatur:Fachzeitschriften" ergänzen? Vgl. http://www.ncdc.noaa.gov/paleo/paleo-journals.html
  • Der Artikel ist in Ober- und Unterkategorie, Klimatologie und PK, eingeordnet, PK müsste doch reichen.
  • Vielleicht ergänzenswert zum Miozän: Forschungsergebnisse, denen zufolge Vulkanismus Ursache für den CO2-Anstieg war (Columbia-Plateaubasalt), vgl. http://www.skepticalscience.com/Why_the_Miocene_Matters.html .
  • An einigen Stellen hat mir der ausdrückliche Zusammenhang zum PK gefehlt. Zum Beispiel könnte man die klimatischen Veränderungen im Kambrium, die schon weiter unten im Abschnitt stehen, ausdrücklich als hypothetische Ursache der weiter oben ohne Zusammenhang zum Klima ausgeführten kambrischen Explosion erwähnen.

--man (Diskussion) 13:23, 15. Feb. 2015 (CET)

Hallo man, vielen Dank für Deine Anmerkungen. Die Vorschläge haben alle Hand und Fuß und lassen sich ohne Weiteres umsetzen. Die Verbindung des miozänen Klimaoptimums zum Columbia-Basaltplateau hatte ich mit einem wikiinternen Link im Text hergestellt (massive vulkanische CO2-Ausgasungen), aber ein zusätzlicher Einzelnachweis könnte, wie von Dir vorgeschlagen, gewiss nicht schaden. Viele Grüßeǃ --Berossos (Diskussion) 14:20, 15. Feb. 2015 (CET)
Hallo Berossos, genau das meinte ich eingangs: Da denke ich, ich habe mal einen fehlenden, halbwegs wichtigen Aspekt gefunden, und dann ist er an der richtigen Stelle doch klar drin (hab's bloß überlesen). :-) --man (Diskussion) 17:50, 15. Feb. 2015 (CET)
Kurze Mitteilung an alle Interessierten: Wie das Leben so spielt, liegt meine Schwerpunkttätigkeit derzeit wieder mal im beruflichen Sektor und nur peripher bei Wikipedia. Ich lasse den Artikel aber noch eine Weile im Review, erstens weil ich bei nächster Gelegenheit die Anregungen von DeWikiMan noch komplett umsetzen möchte, und zweitens, weil ich hoffe und vermute, dass sich die eine oder andere Stimme noch melden wird. --Berossos (Diskussion) 22:23, 23. Feb. 2015 (CET)